Tagesarchive: 30. Mai 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 30. Mai 2014

1) Kradfahrer verliert die Kontrolle und wird verletzt

Münster_A 31_ Dorsten
Gegen 14:20h befuhr ein 54-jähriger Kradfahrer aus den Niederlanden die A 31 mit ca. 150 km/h in Richtung Bottrop. Zwischen den Anschlussstellen Schermbeck und Dorsten-West blockierte nach Zeugenaussagen das Hinterrad, das Krad geriet ins Schlingern und der Fahrer stürzte.
Nach den Feststellungen der Polizei hatte sich eine Gepäckrolle gelöst und sich mit dem Hinterrad und der Radabdeckung verkeilt.
Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Fahrer in ein Krankenhaus eingeliefert. Die BAB war im Bereich der Unfallstelle bis gegen 15:00h voll gesperrt. Es bildete sich ein Stau von ca. 4 Kilometern.

————————
2) DNA-Spur überführte einen 17-jährigen Coesfelder

Coesfeld
Am 24.02.14 gegen 03:36 Uhr wurde eine Funkstreifenwagenbesatzung zu einem aktuellen Wohnungseinbruch in Coesfeld, Loddeallee, gerufen. Dort war ein Wohnungseinbrecher offenbar kurz zuvor geflüchtet.

Vor Ort wurde festgestellt, dass ein unbekannter Einbrecher sich über den Weg um das Haus auf die Terrasse begab. Hier schlug er die Fensterscheibe der Glasschiebetür ein und ging ins Haus. Im Wohnbereich öffnete er verschiedene Schränke und Schubladen und entwendet in der Küche einen Fingerring. Im Flur durchsuchte er eine Handtasche und entwendete Bargeld.

Anschließend wollte er eine Kommode im Flur durchsuchen, wird hierbei jedoch von der Wohnungsinhaberin gestört. Diese wurde durch Geräusche im Haus geweckt und stand plötzlich dem Täter gegenüber. Daraufhin flüchtete dieser in unbekannte Richtung. Die Fahndung blieb zunächst ohne Erfolg.

Eine anschließende intensive Spurensicherung durch Experten der Kriminalpolizei am Tatort führte nun zu einer Tatklärung. Eine vor Ort gesicherte DNA-Spur überführte einen 17-jährigen Coesfelder als Täter. Diesem war nach einem Einbruch im Jahr 2012 in Ascheberg in einen Wohnwagen eine Speichelprobe entnommen worden.

Der Abgleich der Spuren vom Coesfelder Einbruch mit der Speichelprobe aus dem Jahr 2012 führte nun zum Erfolg.
Dem Täter konnten weitere nächtliche Wohnungseinbrüche zugeordnet werden, er wurde zwischenzeitlich zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt.

————————
3) Betrunkener Radfahrer ignoriert rote Ampel

Münster

Ein betrunkener Radfahrer ist am Donnerstagabend (29.05.2014, 23:35 Uhr) ohne Licht über eine rote Ampel der Weseler Straße gefahren. Polizisten beobachteten das riskante Fahrmanöver und wollten den 37Jährigen anhalten.

Der Mann jedoch ignorierte die Anhaltezeichen und radelte munter weiter. Die Beamten stellten den uneinsichtigen Radfahrer kurze Zeit später.

Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht der Polizisten. Der Mann war betrunken. Der Wert lag bei 2,24 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen.

————————
4) Die Polizei sucht einen roten Audi und vier Fahrzeuginsassen,
Warendorf
Die Polizei sucht einen roten Audi und vier Fahrzeuginsassen, die am Donnerstag, 29.5.2014, gegen 4.45 Uhr auf dem Lienener Damm für einen Angriff auf einen 21-jährigen und einen 22-jährigen Mann verantwortlich sind.
Die beiden Männer gingen auf dem Rad-Gehweg der Lienener Straße in Richtung Ostbevern. In Höhe der Straße Berkenkamp kamen vier Männer auf die Beiden zu und forderten Bargeld. Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, bedrohte einer der Täter den 22-Jährigen Mann aus Ostbevern mit einem Messer und schlug ihm ins Gesicht.
Der Ostbeverner gab den Tätern sein Geld, während der 21-jährige Sassenberger sein Handy anbot, welches ihm aus der Hand geschlagen wurde. Zuvor schlug ihn einer der Täter ins Gesicht. Dann flüchteten die vier Männer in Richtung Berkenkamp und fuhren mit einem roten Audi A 6 Avant älteren Modells davon.
Die Täter waren etwa 18 bis 22 Jahre alt, zwischen 1,75 Meter und 1,85 Meter groß und hatten eine schlanke Statur. Einer der Täter trug eine graue Kapuzenjacke, während ein anderer mit einer roten Kapuzenjacke mit weißer Aufschrift auf der Vorderseite bekleidet war.
Personen, die Hinweise zu den gesuchten Tätern oder dem roten Audi geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Ostbevern, Telefon 02581/94100-0.
————————
5) Motorradfahrer aufgepasst – Gepäcksicherung und Schutzkleidung überprüfen

Münster

Das bevorstehende gute Wetter lädt zum Motorradfahren ein. Motorradfans unternehmen Touren und Ausflugsfahrten. Dabei sollten sie ihre eigene Sicherheit nicht außer Acht lassen.

Ein passender Helm, eine dem Körper angepasste Motorradjacke und eine Motorradhose sind unverzichtbar. Auch Motorradstiefel mit Knöchelschutz und passende Handschuhe gehören zur Standartausstattung eines verantwortungsvollen Kradfahrers.

Nicht ohne Grund ist seit dem 1.Mai 2014 eine solche Schutzausrüstung auch für die praktische Motorradprüfung vorgeschrieben.

Ebenso wichtig ist es, das mitgenommene Gepäck sicher zu verstauen und festzuzurren. Wenn sich Gepäckstücke lösen, sind sie nicht nur für den Fahrer, sondern auch für andere eine Gefahr.

So geriet am 29. Mai 2014 auf der Autobahn 31 eine unsachgemäß befestigte Gepäckrolle in das Hinterrad eines Motorrades. Das Rad blockierte, der Fahrer stürzte und wurde schwer verletzt (Siehe Meldung (1)).

———————–
6) Frau besprüht Frauen mit Pfefferspray
Rheine
Die Polizei hat am späten Donnerstagabend (29.05.2014) eine 27-jährige Frau in Gewahrsam genommen, die nach Zeugenangaben in der Innenstadt randaliert hatte.
Demnach war die Rheinenserin gegen 22.15 Uhr an der Emsstraße auf zwei zurzeit unbekannte junge Frauen zugegangen und hatte sie mit Pfefferspray besprüht.
Wie es dazu kam, ist bisher unklar, daher werden die beiden Betroffenen gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Auf den Vorfall waren zwei Zeugen aufmerksam geworden, die einschritten und fortan Ziel der Randaliererin wurden. Der Vorfall verlagerte sich bis zum Marktplatz, wo die eintreffende Polizeistreife auf die Personen stieß.
Die immer noch äußerst aufgebrachte Rheinenserin war nicht zu beruhigen und beleidigte die anderen Anwesenden unentwegt. Nach Zeugenangaben hatte sie die Geschädigten attackiert und ebenfalls mit Pfefferspray besprüht. Z
ur Verhinderung weiterer Straftaten wurde die Frau ins Polizeigewahrsam gebracht. Gegen sie wurde eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung vorlegt.

———————–
7) Anwohner ertappt Einbrecher – Täter flüchten

Münster

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (29.05.2014, 02:05 Uhr) überraschte ein 44jähriger Münsteraner zwei Einbrecher. Die beiden Täter beabsichtigten mit einer Leiter an einer Hauswand in der Erphostraße hinaufzuklettern.

Der 44Jährige sah die dunkel gekleideten und mit Kapuzen vermummten Männer und rannte vor die Haustür. Als die Einbrecher den Mann erblickten, ergriffen sie sofort die Flucht.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————–
8) Erst Mittelfinger dann Unfall

Hamm-Rhynern

Durch das verkehrsgefährdende Verhalten von drei Jugendlichen verunfallte eine 24-jährige Opelfahrerin am Mittwoch, 28. Mai, auf der Dr.-Loeb-Caldenhof-Straße.

Sie blieb glücklicherweise unverletzt, das Trio ist allerdings flüchtig. Die Hammerin war gegen 22.50 Uhr in Richtung Werler Straße unterwegs. In der Rechtskurve kurz vor McDonald’s stand eine Person am Fahrbahnrand und zeigte ihr den Mittelfinger.

Als die 24-Jährige dann noch zwei Jugendliche mitten auf der Straße stehen sah, machte sie eine Vollbremsung. Ihr Zafira geriet ins Schleudern, prallte gegen einen Sperrbügel und kam erst an einer Hauswand zum Stehen. Er musste von einem Abschleppunternehmer geborgen werden.

Der Gesamtsachschaden beträgt fast 3500 Euro, auch das Haus wurde leicht beschädigt. Die Jugendlichen liefen nach dem Crash in Richtung Westtünnen weg. Hinweise bearbeitet die Polizei

———————–
9) Messerstich in den Hals

Gronau

Am Donnerstagnachmittag besuchte nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ein 30-jähriger Mann aus Enschede zwei Bekannte (64-jähriger Mann und 66-jährige Frau) in deren Mobilheim am Drilandsee (Brechter Weg).
Gegen 17.30 Uhr verließ er das Mobilheim um mit einem Taxi nach Hause zu fahren. Dies tat er aber nicht und kehrte kurz darauf über die Terrasse in das Mobilheim zurück. In der Küche nahm er ein Messer an sich, bedrohte die Geschädigten und verlangte deren Auto und Bargeld. Nachdem die Geschädigte dem Täter ihre Geldbörse ausgehändigt hatte, flüchtete sie aus dem Mobilheim und informierte die Polizei.
Ihr Ehemann verließ ebenfalls das Mobilheim und schloss den Täter dort ein. Dieser kletterte aus dem Fenster und verletzte den Geschädigten mit einem Messerstich in den Halsbereich schwer. Der 64-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nach dem derzeitigen Stand nicht.
Nach der Tat flüchtete der Täter zunächst in Richtung Drilandsee, stellte sich dann aber dem Betreiber eines Kiosks, der sofort die Polizei rief. Der 30-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen. Da er unter Alkohol- und vermutlich auch unter Drogeneinfluss stand, wurden ihm durch einen Arzt Blutproben entnommen.

 

———————–
10) Fuchsschwanz und Meißel auf Diebestour

Münster

Mit einem Fuchsschwanz, einem Meißel, einer Sturmhaube und Gummihandschuhen im Gepäck versuchten Diebe in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (29.05.2014, 01:56 Uhr) einen Zigarettenautomaten an der Kinderhauser Str. zu stehlen.

Ein Zeuge hatte Sägegeräusche gehört und die Polizei gerufen. Die Automatendiebe flohen noch vor  Eintreffen der Beamten. Zwei der vier Männer konnten aber kurze Zeit später festgenommen werden. Die Diebe hatten das Standrohr des Automaten bereits angesägt und einen Einkaufswagen zum Wegschaffen der Beute bereitgestellt.

Die Polizei machte den jungen Männern einen Strich durch die Rechnung. Die zwei 16jährigen Diebe brachten sie zurück zu den Eltern. Die Ermittlungen dauern an.

Wer hat den Durchblick ?

Bist du der Herausforderung gewachsen? Beim diesjährigen WM Tippspiel #münstertipptbrasilien winken wahnsinns Preise. Mach mit, zeig uns dass du den nötigen Fussball Sachverstand besitzt oder einfach enom viel Glück hast.   Hier geht´s  zum Tippspiel: https://www.muenster-tippt-brasilien.de/     weiterlesen