Tagesarchive: 11. Juni 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 11. Juni 2014

1) Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge auf der Hohenholterstraße

Münster / Coesfeld

Am heutigen Mittwoch gegen 07.55 Uhr befuhr eine 47-jährige Autofahrerin aus Altenberge zusammen mit ihrem 14-jährigen Sohn(Beifahrer) die Kreisstraße 22 in der Havixbecker Bauerschaft “Schonebeck” in Fahrtrichtung Münster-Roxel. Ausgangs einer Rechtkurve kam sie aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Dabei drehte sich das Auto und prallte dann mit der Beifahrerseite gegen einen entgegen kommenden PKW. In diesem Fahrzeug befand sich ein 59-jähriger Fahrer aus Steinfurt in Begleitung seiner 53-jährigen Beifahrerin aus Borghorst.

Der 59-jährige konnte den Zusammenprall nicht verhindern, sein Fahrzeug kam auf der Straße total zerstört zum Stillstand. Das Auto der 47-jährigen wurde nach dem Aufprall in einen angrenzenden Acker geschleudert. Trotz des schnellen Eintreffens und Eingreifens der Einsatzkräfte verstarb der 14-jährige Sohn noch an der Unfallstelle, sofort eingeleitete Reanimierungsversuche blieben erfolglos.

Die 47-jährige wurde schwerverletzt mit einem Rettungswagen einer Münsteraner Klinik zugeführt. Der 59-jährige wurde leicht verletzt und konnte eigenständig aus dem Unfallfahrzeug aussteigen, seine schwer verletzte Beifahrerin musste durch Rettungskräfte aus dem Auto befreit werden.
Zur Befreiung der Fahrzeuginsassen, setzte die Feuerwehr ein hydraulisches Rettungsgerät ein, mit dem das komplette Autodach abgetrennt wurde.

Auch sie wurde mit einem Rettungswagen einem Münsteraner Krankenhaus zugeführt. Zur Ermittlung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger in die Unfallaufnahme der Polizei eingebunden. Die Kreisstraße 22 war bis gegen 12.45 Uhr voll gesperrt, Polizeibeamte leiteten den Verkehr um. Es kam zu keinen nennenswerten Behinderungen. Der Gesamtschaden wird auf ca. 45.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen dauern an. Notfallseelsorger übernahmen die Benachrichtigungen und Betreuung der Angehörigen.

Neben drei Notarzteinsatzfahrzeugen, vier Rettungswagen sowie einem Rettungshubschrauber war der Rüstzug der Feuerwache 1, der Löschzug Nienberge der Freiwilligen Feuerwehr und die Feuerwehr Havixbeck im Einsatz.
Insgesamt waren 45 Einsatzkräfte vor Ort.

————————
2) Hundehalterin gesucht

Warendorf / Sendenhorst

Am Mittwoch, 04.06.2014, um 09.06 Uhr, befuhr eine 71jährige Frau aus Sendenhorst mit ihrem Fahrrad den Mittelweg aus Richtung Meerstraße kommend. Rechtsseitig führte sie ihren Hund in einem Fahrradhundegeschirr mit. Ihr kam dann eine Frau entgegen, die ihrerseits einen Hund frei laufen ließ. Dieser Hund lief dann um das Rad und verbiss sich mit dem anderen Hund. Durch das Gerangel der Hunde kam die Fahrradfahrerin zu Fall und verletzte sich leicht. Die andere Frau entfernte sich, ohne ihre Personalien zu hinterlassen.

Die Hundehalterin ist ca. 55 Jahre, hat eine schlanke Figur und mittellange, dunkle Haare. Sie führte einen “mopsartigen” Hund mit. Personen, die Hinweise auf die Hundehalterin geben können, aber auch die Halterin selbst, werden gebeten, sich mit der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, in Verbindung zu setzen.

————————
3) Einbruch in Judohalle

Münster

Unbekannte Täter sind in der Zeit von Montagabend bis Dienstagmittag (9.6.14, 19:30 Uhr bis 10.6.13 Uhr) in eine Judohalle an der Manfred-von-Richthofen-Straße eingebrochen.

Die Täter hebelten ein auf Kipp stehendes Fenster auf und durchwühlten in der Halle den Lagerraum für Getränke. Sie nahmen einen Tresor mit Bargeld mit.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

————————
4) Fallrohr aus Kupfer abgeschraubt und mitgenommen

Münster

Am Dienstagmorgen (10.06.14, 10:00 Uhr) bemerkte ein 86jähriger Hausbesitzer das Fehlen seines Kupferfallrohres.
Der Geschädigte hatte das Fallrohr zuletzt am vergangenen Freitag an seiner Hauswand in der Westfalenstraße gesehen. Der oder die unbekannten Täter entwendeten das etwa drei Meter lange Fallrohr von der Häuserwand, indem sie die verschraubten Spangen lösten und anschließend Rohr und Spangen mitnahmen.
Hinweise nimmt die Polizei unter der 0251 275-0 entgegen.

————————
5) Zwei jugendliche Ausreißerinnen im Hauptbahnhof Münster aufgefischt

Münster, Selm

Am späten Dienstagabend (10.06.2014) gegen 23:15 Uhr wurden zwei Frauen im Alter von 14 und 16 Jahren im Hauptbahnhof Münster von Beamten der Bundespolizei angetroffen und kontrolliert.

Hierbei stellte sich heraus, dass die Jugendlichen sich unerlaubt aus einer Jugendeinrichtung in Selm entfernt hatten.

Mit diesem Wissen nahmen die eingesetzten Bundespolizisten die Mädchen in Gewahrsam und führten sie zunächst einer Jugendeinrichtung in Münster zu. Von hier aus werden sie ihrer Wohngruppe wieder zugeführt.

————————
6) Exhibitionist auf der Königstraße

Greven.

Am späten Montagabend (Pfingstmontag 09.06.2014) ist an der Königstraße eine Frau von einem bisher unbekannten jungen Mann belästigt worden. Die Grevenerin war dem etwa 20 Jahre alten Unbekannten um 22.15 Uhr begegnet, und zwar im Bereich zwischen dem Kreisverkehr “An der Martinischule/Münsterstraße” und der Tankstelle am Kreisverkehr Bismarckstraße/Grabenstraße.
Der Fremde sprach die Frau an, entblößte sich dann, zeigte sich in schamverletzender Weise und belästigte das Opfer. Nachdem sie den Mann deutlich abgewiesen hatte, stieg dieser auf ein silberfarbenes Fahrrad und fuhr davon.

Die Frau begab sich unmittelbar zum Tankstellengelände. Beschreibung des etwa 20 Jahre alten, cirka 185 cm großen und schlanken Mannes. Er hatte kurze braune Haare und war bekleidet mit einer kurzen Hose (eventuell Shorts), einem T-Shirt und Turnschuhen.

An dem von ihm mitgeführten Fahrrad befand sich vorne ein Einkaufskorb. Die Polizei sucht Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam geworden sind, Telefon 02571/928-4455.

Sie fragt: Wem ist der Mann aufgefallen, besonders im Bereich der Königsstraße? Wer kann Angaben zu ihm machen?

————————
7) Exhibitionist im Rosenbergpark

Bocholt.

Ein bislang unbekannter Mann zeigte sich am Dienstag im Rosenbergpark einer Frau in Scham verletzender Art und Weise.

Den Schilderungen der 32-jährigen Frau zufolge hatte der Unbekannte gegen 17:00 Uhr in Höhe der Apostelkirche die Hose heruntergelassen und onaniert.

Danach entfernte er sich in unbekannte Richtung. Der schlanke Mann ist ca. 20 bis 22 Jahre alt, etwa 180 cm groß, hat kurze rote Haare und Sommersprossen auf der Nase.
Zur Tatzeit trug er eine kurze braune Hose, ein blaues T-Shirt und dunkle, neon-orangefarben abgesetzte Turnschuhe.
Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

————————
8) Vier Verkehrsunfälle mit Unfallflucht

Ibbenbüren.

In den letzten Tagen erlebten gleich mehrere Autofahrer böse Überraschungen, als sie zu ihren geparkten Autos zurückkehrten.
Am Freitagmorgen (06. Juni), wurde in der Zeit zwischen 08.10 Uhr und 10.00 Uhr, auf der Hansastraße auf dem unteren Marktkauf-Parkdeck oder auf dem Parkplatz am Baumarkt Kamp ein grauer BMW beschädigt. Der Schaden an dem BMW wird auf 1.000 Euro geschätzt.
Zwischen Samstagmittag, 13.30 Uhr und Sonntagnachmittag (08. Juni), 15.30 Uhr, ist auf der Alte Nordstraße ein blauer Daimler angefahren und beschädigt worden. Auch hier entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro.
Ein parkender grauer Opel wurde in der Nacht zu Pfingstmontag (09.06.2014), zwischen 23.30 Uhr und 01.30 Uhr, auf dem Parkplatz der Tennishalle, An der Umfluth, angefahren. Hier wird der Sachschaden auf 500 Euro geschätzt.
Bei einem Verkehrsunfall mit Unfallflucht wurde am Mittwochvormittag (11. Juni), zwischen 08.05 Uhr und 12.15 Uhr, an der Maybachstraße/ Groner Allee, ein grauer Opel Zafira beschädigt. Der Pkw stand auf dem Parkplatz zwischen der Diskothek Aura und der Kreissparkasse. Der Sachschaden wird auf 750 Euro geschätzt.

In allen Fällen entfernten sich die Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort. Es werden Zeugen gesucht. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

————————
9) Unfallflüchtiger Lkw-Fahrer

Warendorf.

Am Mittwoch, 11.06.2014, um 05.00 Uhr, befuhr ein bislang unbekannter Lastkraftwagenfahrer die Lange Wieske aus Richtung Sassenberg kommend in Fahrtrichtung Warendorf. Dieser kam aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und streifte hier das Fahrzeug eines entgegenkommenden 73jährigen aus Warendorf. Der Lastkraftwagen, an dem ein Anhänger angehängt war, entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, zu melden.

———————–
10) Papier im Aschenbecher – Fahrzeug brennt aus

Heek

Am Mittwoch wurden die Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei um 07:00 Uhr zur Rheiner Straße gerufen, um einen brennenden Pkw zu löschen. Der 79-jährige Fahrer des Autos hatte während der Fahrt geraucht, und die Asche im Aschenbecher entsorgt.

Dabei entzündeten sich die dort befindlichen Papierreste und die Flammen griffen auf das Fahrzeug über. Der 79-Jährige blieb unverletzt, die Feuerwehr löschte den Brand.

Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 4.000 Euro.

———————–
11) Sattelzug kracht in Schutzplanke im Autobahnkreuz Münster-Süd

Münster.

Am frühen Mittwochmorgen (11.6.14, 06:20 Uhr) ist ein Sattelzug im Autobahnkreuz Münster-Süd auf der Tangente zur A 43 von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Seitenschutzplanke gekracht.

Der 47jährige Fahrer aus Heilbad Heiligenstadt kam von der A1 aus Richtung Bremen und verlor in einer Kurve aus bislang nicht geklärter Ursache die Kontrolle über den LKW. Der Sattelzug geriet ins Schleudern und stelle sich quer. Die Zugmaschine landete in der Böschung.

Die Tangente war für die Bergung von 07:15 Uhr bis 09:00 Uhr voll gesperrt. Bedingt durch den Berufsverkehr kam es zu einer Staulänge von ca. zehn Kilometern.

Der entstandene Schaden beträgt rund 80.000 Euro.

OB Lewe dankt Hilfskräften für Unwettereinsatz

Münster hat durch sein Verhalten nach dem jüngsten schweren Unwetter gezeigt, dass es über ein leistungsfähiges Netz von Einsatzkräften, Dienststellen und Hilfsorganisationen verfügt, auf das sich die Bürgerinnen und Bürger verlassen können. “Die Hilfsbereitschaft und der Zusammenhalt in unserer Stadt … weiterlesen