Tagesarchive: 22. August 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 22. August 2014

———————-
Münster
———————-
Rote Ampel missachtet – Autos krachen zusammen

Am Freitagmorgen (22.08.2014, 09:50 Uhr) krachten zwei Autos im Kreuzungsbereich Wolbecker Straße/ Schmittingheide zusammen.

Eine 77jährige Frau aus Münster fuhr mit ihrem Ford auf der Wolbecker Straße stadtauswärts. Ein 55jähriger Mann war mit seinem Toyota auf der Schmittingheide in Richtung Mondstraße unterwegs.

Nach ersten Erkenntnissen übersah die 77Jährige Fordfahrerin die rote Ampel und prallte gegen den von rechts kommenden Toyota des 55Jährigen. Der Toyotafahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

An den Autos entstand ein Schaden von rund 17.000 Euro.———————-

———————-
Münster
———————-
Diebe stehlen Sättel und Trensen aus Reitstall

Unbekannte Täter sind in der Zeit von Mittwochabend (20.08.2014, 22:15 Uhr) bis Donnerstagmorgen (21.08.2014, 07:10 Uhr) in einen Reitstall an der Steinfurter Straße eingebrochen.

Aus dem Stall stahlen die Diebe insgesamt zwei Sättel und vier Trensen im Wert von mehreren tausend Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.

Telefon: 0251 275-0

———————-
Münster
———————-
Lkw übersieht Fahrrad- 82jähriger Radfahrer leicht verletzt

Am Donnerstagmittag (21.08.2014, 12:10 Uhr) ist ein 82jähriger Radfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem LKW leicht verletzt worden. Der Radfahrer fuhr auf dem Radweg der Loddenheide in Richtung Albersloher Weg.

Ein 51jähriger Mann aus Heidenheim war mit seinem Lkw auf der Eulerstraße unterwegs und wollte nach links auf die Loddenheide abbiegen. Hierbei übersah er den 82Jährigen. Der Radfahrer stürzte zu Boden.

———————-
Rheine
———————-
Einbrecher überrascht

In einem Wohnhaus an der Dapperstraße hat sich in der Nacht zum Freitag (22.08.2014), um kurz nach Mitternacht, ein Einbrecher aufgehalten. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Einbruch aufgenommen, der sich nach derzeitigen Erkenntnissen wie folgt ereignet hat.

Der unbekannte Täter war zur Rückseite des freistehenden Einfamilienhauses gegangen und hatte dort versucht, eine Zugangstür aufzubrechen. Dies gelang ihm nicht. Die Tür wurde bei dem Einbruchsversuch beschädigt. Anschließend ging er auf die Terrasse und verschaffte sich dort gewaltsam Zutritt. In dem Wohnhaus wurde dann ein Bewohner auf den Unbekanten aufmerksam.

Sofort drehte er um und flüchtete aus dem Haus. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können, 05971/938-4215. Sie fragt: Wer hat um kurz nach Mitternacht in der Siedlung oder direkt an der Dapperstraße verdächtige Personen gesehen?

———————-
Rheine
———————-
Containerbrand

In der Nacht zum Freitag (22.08.2014), gegen 01.55 Uhr, hat an der Lingener Straße ein Altpapiercontainer gebrannt. Der Behälter war im hinteren Bereich des Parkplatzes am EMS-EKZ aufgestellt worden.

Der Papiercontainer brannte vollkommen aus. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand löschen. Nach ersten Schätzungen ist ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 500 Euro entstanden.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Vermutlich ist der Inhalt des Containers angezündet worden.

Die Polizei sucht Zeugen, die im Bereich des Containers verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Diebstahl einer Tasche

Am Friedensplatz ist am Donnerstagabend (21.08.2014) eine ältere Dame bestohlen worden. Gegen 18.40 Uhr hatte sich der Frau ein unbekannter Täter von hinten genähert. Unvermittelt ergriff der junge Mann einen Stoffbeutel, den die Frau in der Hand hielt und flüchtete dann mit der Beute in den Händen über den Bahnübergang in Richtung Schleupestraße.

In der Stofftasche befanden sich eingekaufte Lebensmittel sowie die Geldbörse des Opfers. Die Polizei sucht Zeugen, die auf den Vorfall am Friedensplatz aufmerksam geworden sind. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Steinfurt
———————-
Nachtrag zum Verkehrsunfall vom 20.08.2014

Nachtrag: Der 82-jährige Fahrradfahrer ist aufgrund der schweren Verletzungen am Donnerstagabend (21.08.) im Krankenhaus verstorben.

Meldung vom 21.08.2014: Bei einem Verkehrsunfall auf der Gantenstraße ist am frühen Mittwochabend (20.08.2014) ein 82-jähriger Radfahrer schwer verletzt worden.

Der Steinfurter war gegen 18.10 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Tilsiter Straße unterwegs. An der vorfahrtberechtigten Gantenstraße kam es zur Kollision mit einem PKW, der in Richtung Innenstadt fuhr.

Der schwerverletzte Radfahrer wurde am Unfallort notärztlich versorgt und anschließend mit einem Rettungshubschrauber ins Münsteraner Klinikum geflogen. Die 83-jährige Fahrerin des PKW erlitt einen Schock. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen wollte der Radfahrer vermutlich die Gantenstraße in Richtung Holtmannsweg überqueren.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu dem Unfallhergang machen können, sich zu melden, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Beckum
———————-
Exihibitionist in Beckum vom 21.08.2014

Eine 22-jährige Frau aus Dortmund war am Donnerstag, 21.08.2014, gegen 13:34 Uhr, zu Fuß auf einem unbenannten Weg zwischen der Ahlener Straße und dem Werseweg in westlicher Richtung unterwegs.

Plötzlich sprang aus einem Gebüsch eine männliche Person auf den Weg und onanierte vor der Dortmunderin.

Täterbeschreibung:
Die unbekannte Person kann wie folgt beschrieben werden:
Mitte 30; ca. 185 cm;
korpulente Figur;
osteuropäisches Aussehen;
ganz kurze dunkle Haare (fast Glatze);
Jeans;
schwarzes Oberteil und darunter ein rotes T-Shirt.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Beckum unter der Telefonnummer 02521-9110.

———————-
Ennigerloh
———————-
Einbruchversuch in Tankstelle scheiterte

Den Versuch, in der Nacht zu Freitag, 22.08.2014, gegen 00:35 Uhr, gewaltsam in eine Ennigerloher Tankstelle an der Neubeckumer Straße einzudringen, mussten bisher unbekannte Täter aufgeben.

Mindestens zwei Täter versuchten mit einem Gullydeckel die verglaste Tür einer Tankstelle einzuwerfen. Nach drei misslungenen Versuchen gaben die Täter ihr Vorhaben auf und flüchteten mit einem gelben oder weissen PKW ähnlich einem “Caddy” in Richtung Innenstadt.

Beide Täter waren männlich und trugen dunkle Kleidung mit der Aufschrift “Hermes”. Ein Täter trug eine Kappe sowie dunkle Turnschuhe.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können sich bei der Polizei Oelde, Telefon 02522-9150, zu melden.

———————-
Beckum
———————-
Türkische Moschee Ziel von Einbrechern

Bislang unbekannte Täter verschafften sich in der Zeit von Donnerstag, 21.08.2014, 23.30 Uhr, bis Freitag, 22.08.2014, 05.15 Uhr, Zutritt zu einer türkischen Moschee in Neubeckum.

Mit Bargeld als Beute flüchteten sie in unbekannte Richtung.

Personen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Waderslo
———————-
Tageswohnungseinbruch

Am Freitag, 22.08.2014, zwischen 07.45 Uhr und 10.30 Uhr, verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus auf der Bodelschwinghstraße in Diestedde.

Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.

Zum Diebesgut können keine Angaben gemacht werden. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in Jugendbegegnungsstätte

Bislang unbekannte Täter verschafften sich in der Zeit von Donnerstag, 21.08.2014, 18.30 Uhr, bis Freitag, 22.08.2014, 07.15 Uhr, gewaltsam Zutritt zu einer Jugendbegegnunsstätte auf der Warendorfer Straße in Ahlen.

Offensichtlich durch die akustische Alarmanlage gestört flüchteten die Täter ohne Beute in unbekannte Richtung.

Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, zu melden.

———————-
Ahaus
———————-
Trickdiebe in Geschäft

Am Donnerstag betraten zwei noch unbekannte Männer gegen 17.15 Uhr ein Geschäft an der Marktstraße. Während des Verkaufsgesprächs erhielt einer der Männer ein Telefonat und verließ das Geschäft. Der zweite Täter lockte den Geschädigten unter einem Vorwand in den hinteren Bereich des Geschäftes und fing dort an zu telefonieren. Nach wenigen Minuten hatte der Mann kein Interesse mehr an den Waren und verließ sehr zügig das Geschäft.

Der Geschädigte verließ ebenfalls das Geschäft und sah, dass die beiden Männer zügig in Richtung in Richtung Marienplatz davon gingen. Erst später wurde festgestellt, dass aus einem Nebenraum Bargeld entwendet worden war.
Vermutlich hat der zweite Täter das Geschäft im günstigen Augenblick erneut betreten und den Diebstahl begangen.

Die Verdächtigen sind ca. 40 bis 45 Jahre alt, haben einen braunen Hauttyp, gelockte bzw. krause schwarze Haare und sind nach Angaben des Geschädigten vermutlich irakischer oder iranischer Herkunft. Beide hatten ein gepflegtes Äußeres, waren unauffällig gekleidet und sprachen sehr schlechtes deutsch.

———————-
Borken
———————-
Suppentopf auf dem Herd vergessen / Küchenbrand

Am Donnerstag wurden Feuerwehr und Polizei gegen 13.25 Uhr über einen Küchenbrand in einem Wohnhaus and der Bocholter Straße informiert.

Die Feuerwehr löschte den Brand. Der Sachschaden beträgt ca. 20.000 Euro. Die 41-jährige Geschädigte erlitt einen Schock und wurde vor Ort durch den Rettungsdienst ambulant behandelt.

Ein auf dem eingeschalteten Herd zurückgelassener Suppentopf wurde als Brandursache ausgemacht.

———————-
Südlohn
———————-
Mit über 2 Promille im Straßenverkehr

Am Donnerstagabend befuhr ein 39-jähriger Autofahrer aus Stadtlohn gegen 20.05 Uhr die Stadtlohner Straße in Richtung Ortsmitte. An der Ampel “Stadtlohner Straße/Eschstraße” “würgte” er den Motor ab und fuhr anschließend in deutlichen Schlangenlinien weiter.

Kurz darauf wurde er durch die Polizei angehalten und kontrolliert. Da der 39-Jährige sehr stark unter Alkoholeinfluss stand, untersagten die Beamten die Weiterfahrt, stellten den Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.

Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe um die Blutalkoholkonzentration exakt ermitteln zu können.

Der jetzige Stand deutet auf einen Wert von über 2 Promille hin.

———————-
Bocholt
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Donnerstag kontrollierten Polizeibeamte gegen 17.50 Uhr einen 23-jährigen Autofahrer aus Bocholt. Dabei ergab sich der Verdacht, dass der 23-Jährige unter Drogeneinfluss stehen könnte. Der Verdacht bestätigte sich beim Drogenschnelltest, so dass die Beamten die Weiterfahrt untersagten und ein Bußgeldverfahren einleiteten.

Ein Arzt entnahm dem 23-Jährigen eine Blutprobe. In dem Verfahren muss der 25-Jährige mit einem Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro und einem Fahrverbot rechnen. Auch für die Arzt- und Gutachterkosten wird er aufkommen müssen.

In dem Pkw fanden die Beamten einen Joint, der sichergestellt wurde. Wegen des Drogenbesitzes wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

———————-
Hamm
———————-
Schwelbrand in einem Boot – Brandstiftung

Fahrlässige Brandstiftung durch den Umgang mit glimmenden Teilen ermittelte die Kriminalpolizei als Ursache für den Brand eines Bootes der Marinekameradschaft Heessen.

Am Donnerstag, gegen 9.30 Uhr, hatte ein Spaziergänger an der Schlossmühle den Schwelbrand bemerkt und sofort die Feuerwehr gerufen.

Der Schaden an dem an Land stehenden Boot kann noch nicht beziffert werden. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Verletzter Radfahrer verprügelt seinen Unfallgegner

Mit Schlägen traktierte ein 21-jähriger offensichtlich betrunkener Radfahrer am Freitag seinen Unfallgegner auf der Kamener Straße.

Anschließend waren beide leicht verletzt: Der Radler durch den Unfall, der Autofahrer aufgrund der Prügel.

Gegen 12.30 Uhr war der vorfahrtberechtigte 21-jährige Hammer von dem Mercedes Vito des 23-Jährigen erfasst worden, als dieser vom Herringer Weg nach rechts abbog.

Unmittelbar nach dem Zusammenstoß schlug der Radfahrer den 23-Jährigen, der ebenfalls aus Hamm stammt, mehrfach ins Gesicht. Die Kontrahenten wurden vor Ort ärztlich versorgt.

Da ein Alkoholtest positiv verlief, musste der 21-Jährige zur Blutprobe. Es entstand etwa 500 Euro Sachschaden.

———————-
Hamm
———————-
Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten

Am Donnerstag, 21. August, wurden bei einem Verkehrsunfall auf der Lipperandstraße zwei Personen schwer verletzt. Ein 49-jähriger VW- Golf- Fahrer befuhr gegen 20.50 Uhr die Lipperandstraße in nordöstliche Richtung. An der Anschlussstelle Lipperandstraße / Römerstraße wollte er nach links abbiegen.

Zur gleichen Zeit befuhr eine 46-jährige Fahrerin eines Opel- Vectra die Lipperandstraße in südwestliche Richtung. Sie wollte geradeaus weiter fahren. Beim Abbiegevorgang des VW- Fahrers kam es zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Beide Personen wurden dabei schwer verletzt.

Sie wurden vor Ort notärztlich versorgt. Im Anschluss wurden sie mit einem Rettungswagen in Hammer Krankenhäuser gebracht, wo sie stationär verblieben. Nach notärztlichen Angaben bestand keine Lebensgefahr.

Die Lipperandstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden von 7500 Euro.

———————-
Hamm
———————-
Lautes Musikhören beim Radfahren ist gefährlich – die Polizei Hamm warnt mit Grafittis auf Radwegen davor

“Totcooler Sound” ist das aktuelle Motiv der Grafitti-Aktion der Hammer Polizei. Das Symbol sprühen die Beamten mit einer Schablone auf Radwege. Es warnt davor, beim Radfahren über Ohrstöpsel laute Musik zu hören. Dabei geht es nicht nur darum, dass dafür 10 Euro Verwarnungsgeld fällig werden können.

Gravierender ist es, dass man den Straßenverkehr nicht mehr ausreichend wahrnimmt und kein Klingeln oder Hupen hört. Selbst bei Musik in der Lautstärke eines normalen Gesprächs nehmen Wahrnehmung und Informationsverarbeitung um 20 Prozent ab. In gleichem Maße verlängert sich die Reaktionszeit. Das kann im Straßenverkehr fatale Folgen haben.

Die Graffiti-Aktion läuft seit April diesen Jahres. Mit dem unkonventionellen Präventionsprogramm weist die Polizei auf typische Gefahren des Straßenverkehrs hin. Eine Mitarbeiterin der Hammer Behörde hat die wechselnden Motive entworfen. Nach vier bis sechs Wochen verschwindet die leuchtende Sprühfarbe, dann kommt ein neues Thema. Die Stadt Hamm und der ADFC unterstützen die Kampagne.

Fleischkarten und Fettnot

Themenabend im Stadtarchiv: Kriegschronik 1914/18 in Münster „Haben wir früher gewusst, was ein Volkskrieg ist?“ Diese Frage stellte ein Journalist im November 1916 seinen Lesern. Die Menschen hatten seit Kriegsbeginn 1914 zwar Erfahrung mit dem Ersten Weltkrieg gemacht. Hatte die … weiterlesen