Sparkassen Münsterland Giro.2014 im «WM-Plus»

Grenze der 2000. Anmeldung fällt

Die Organisatoren des Sparkassen Münsterland Giro.2014 gehen mit einem ordentlichen «WM-Plus» in die letzten zwei Monate der Vorbereitung. «Momentan liegen wir mit den Anmeldungen ein Stück über der Bilanz des Vorjahres», so Kerstin Dewaldt aus dem Organisationsteam des Rennens im Sportamt der Stadt Münster. Ein Grund dafür dürfte die Sonderaktion zur Fußball-Weltmeisterschaft gewesen sein. Während des Turniers gab es für Neuanmeldungen drei Prozent Rabatt pro Tor der deutschen Mannschaft. «Nach dem 7:1 gegen Brasilien mit 21 Prozent Rabatt auf den regulären Preis gab‘s da richtig einen Ansturm auf die Startplätze», so Dewaldt. In den kommenden Tagen erwarten die Verantwortlichen des drittgrößten Radrennens in Deutschland jetzt die 2000. Anmeldung für die Jedermannrennen. Insgesamt gehen am 3. Oktober rund 4500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den drei 70, 110 und 140 Kilometer langen Strecken um den «Cup der Sparkasse Münsterland Ost», den «Cup der Westfälischen Provinzial Versicherung» und den «Cup der LBS» an den Start.

Der größte Teil der Teilnehmer entscheidet sich beim Sparkassen Münsterland Giro schon fast traditionell für die mittlere der drei Distanzen. Auf die 110 Kilometer um den «Cup der Westfälischen Provinzial Versicherung» entfällt mit 47 Prozent derzeit fast die Hälfte aller Anmeldungen. Die andere Hälfte teilen sich der «Cup der Sparkasse Münsterland Ost» über 70 Kilometer mit knapp 35 Prozent und der «Cup der LBS» über 140 Kilometer mit 18 Prozent.

Auf der mittleren Distanz wird wie in den Vorjahren auch ein Rennen für Lizenzfahrer angeboten. «Uns war bei unserem Rennen von Anfang an wichtig, dass wir den kompletten Bereich abdecken und gerade den Vereins- und Lizenzsport stärken – davon lebt unser Sport», so Dewaldt. Mit der 110 Kilometer langen Runde durch das Münsterland ist das Rennen für die Klassen A und B einmalig in Nordrhein-Westfalen.

In diesem Jahr erwartet Lizenzfahrer, Hobbyfahrer und Profis die wahrscheinlich anspruchsvollste Strecke in der neunjährigen Geschichte des Sparkassen Münsterland Giro. Im Zentrum der Streckenführung durch die Kreise Borken und Coesfeld stehen die Baumberge. «So langsam hat es sich ja rumgesprochen, dass man die Strecken im Münsterland nicht unterschätzen sollte. In den vergangenen Jahren war ja noch mancher überrascht über die doch in der Summe ganz schön zahlreichen Anstiege der Strecke», so Dewaldt. «Und dieses Jahr geht‘s schon recht früh richtig zur Sache. Das ist die perfekte Gelegenheit, zum Finale der Saison nochmals alles zu geben.» Die Jedermannrennen beim Sparkassen Münsterland Giro.2014 sind gleichzeitig letztes und entscheidendes Rennen für die Gesamtwertung des «German Cycling-Cup» und der «Deutschen Jedermann-Meisterschaft».

Derzeit sind für alle drei Strecken des Sparkassen Münsterland Giro.2014 noch Anmeldungen möglich. Die Zahl der Teilnehmer ist allerdings pro Distanz auf 1750 begrenzt. Ausschreibung und Anmeldestart für die Lizenzrennen – neben den Amateuren wird es auf der Innenstadtrunde über das Kopfsteinpflaster des Prinzipalmarktes auch Nachwuchsrennen geben – folgen in den kommenden Wochen.

Schreibe einen Kommentar