Tagesarchive: 8. September 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Wochenende und dem 08.09.2014

———————-
Münster
———————-
Achtung: Falsche Spendensammler in der Innenstadt unterwegs

Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei Münster vor Klemmbrett-Betrügern in der Innenstadt. Am Samstagmorgen (7.9., 11:15 Uhr) fielen mehrere Männer auf.

Sie sprachen gezielt Bürger an und baten um Spenden für angebliche Hilfsorganisationen. Dabei hielten sie den Opfern Spendenlisten mit Namen und Geldbeträgen vor.

Einige Passanten ließen sich durch die Mitleidsmasche täuschen und spendeten Geld. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete das falsche Treiben und rief die Polizei. Die Beamten nahmen einen 22- und 36-jährigen Mann aus
Rumänien auf frischer Tat fest. Die Ermittlungen dauern an.

In Zweifelsfällen spenden sie kein Bargeld und lassen sich nähere
Informationen zu der Hilfsorganisation geben, um später per
Überweisung zu helfen.

Seien sie misstrauisch und scheuen sie sich nicht die Polizei zu
rufen.

———————-
Münster
———————-
Randale am Haverkamp – Türsteher mit Weinflasche beworfen

Am frühen Sonntagmorgen (07.09.14, 03:00- 04:30 h)randalierte ein 24-Jähriger am Haverkamp. Der junge Mann hielt sich zunächst vor einem Club auf. Plötzlich riss er einer Frau beim Telefonieren das Handy aus der Hand. Zeugen stellten den Mann und hielten ihn fest. Der Täter gab das Handy zurück und flüchtete.

Kurze Zeit später wollte der 24-Jährige einen andern Club am Haverkamp
betreten. Ein Türsteher verwehrte dem Münsteraner den Eintritt. Der
Handydieb reagierte mit wenig Verständnis und warf eine Weinflasche
in seine Richtung.

Er konnte dem Angriff ausweichen. Die verständigten Polizisten nahmen den Randalierer in Gewahrsam.

———————-
Münster
———————-
Am Freitagabend (05.09.14, 22:22 h) flüchtete ein 41-jähriger Radfahrer auf der Neubrückenstraße vor der Polizei. Der Münsteraner war ohne Licht unterwegs und sollte kontrolliert werden.

Eine Beamtin rannte hinterher und forderte den Mann auf stehen zu bleiben. Als die Polizistin den Radler eingeholt hatte, schlug er mit seiner Jacke nach ihr. Der 41-jährige verlor dabei das Gleichgewicht und stürzte.

Der Grund der versuchten Flucht war den Beamten schnell klar: Dem Münsteraner gehörte das Fahrrad nicht. Die Beamten stellten es sicher.

Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Verkehrsunfall mit Flucht unter Alkoholeinwirkung

Am Samstag, 06.09.2014, gegen 13.30h, befährt ein 20-jähriger PKW Fahrer aus Münster die Marktallee aus der Zufahrt des Schulzentrums kommend in Richtung Westfalenstr.
Unmittelbar nach Einbiegen in die Marktallee muss er vor einer Rotlicht zeigenden Ampel anhalten. Zeitgleich befährt ein 56-jähriger PKW-Fahrer aus
Münster die Marktallee in gleicher Fahrtrichtung, ebenfalls aus der
Zufahrt des Schulzentrums kommend.

Zunächst hält er schräg auf der Marktallee stehend hinter dem Fahrzeug des 20-jährigen an. Unmittelbar danach kommt es aber zum Aufprall auf das vor ihm stehende Fahrzeug. Im Anschluss daran setzt der 56-jährige mit seinem
PKW zurück, biegt nach rechts auf die Marktallee ab und setzt seine Fahrt in Richtung Osttor fort.

Bei dem Zusammenstoß entsteht ein Gesamtsachschaden von ca. 1.400 Euro. Aufgrund von Zeugenaussagen wird der 56-jährige ermittelt und an seiner Wohnanschrift angetroffen.

Hier wird festgestellt, dass er alkoholisiert ist.
Aufgrund des Verdachtes, dass er im alkoholisierten Zustand das Fahrzeug geführt, dabei einen Verkehrsunfall verursacht und sich anschließend vom Unfallort entfernt hat, wird er einer Polizeidienststelle zugeführt. Hier wird ihm eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wird sichergestellt.

———————-
Münster
———————-
Gerfahrgutaustritt aus einem LKW

Heute Vormittag (8.9.14, 10:50 Uhr) kontrollierte die Polizei gezielt Schwerlasttransporter auf der Autobahn 1 am Rastplatz Sandrup. Hierbei fanden sie ein Leck in einem 20 Liter Kanister eines Gefahrguttransporters.

Daraufhin verständigte die Polizei die Feuerwehr, die die Einsatzstelle weiträumig absperrte. Nachdem weitere Informationen über den auslaufenden Gefahrstoff eingeholt worden waren, konnte der defekte Kanister von der Feuerwehr geborgen werden. Hierbei ging die Feuerwehr mit entsprechender Schutzkleidung und Atemschutz vor. Eine Gefahr für die Bevölkerung oder die Umwelt bestand jedoch nicht.

Bei dem Einsatz wurde die Berufsfeuerwehr von den Löschzügen Kemper und Sprakel der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt.

Zur Beseitigung des ätzenden und giftigen Stoffes durch die Feuerwehr war der Rastplatz bis 13:10 Uhr gesperrt.


 

———————-
Münster
———————-
Waghalsige Fahrt – Radfahrer mit 1,7 Promille unterwegs

Am frühen Sonntagmorgen (07.09.14, 05:38 h)
beobachteten Polizisten einen Radfahrer auf der Hafenstraße. Der
23-Jährige fuhr in starken Schlangenlinien über die Straße in
Richtung Ludgeriplatz. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,7
Promille. Dem Münsteraner wurde eine Blutprobe entnommen.

———————-
Münster
———————-
Gestohlenes Fahrrad in der Nachbarschaft entdeckt

Ein 35-jähriger Münsteraner fand am Sonntagabend (07.09.2014, 18 Uhr) sein gestohlenes Fahrrad wieder. Dieses war ihm Stunden zuvor aus seinem Keller am Enkingweg gestohlen worden.

Auf dem Weg zur Polizeiwache staunte der 35-Jährige nicht schlecht. Das
Rad stand nicht weit entfernt am Niedersachsenring. An seiner Leeze
waren allerdings ein neues Schloss und eine andere Lampe montiert.
Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Frau mit 3 Promille unterwegs – Zeugin greift beherzt ein

Am Freitagnachmittag (05.09.14, 17:30) beendete eine Münsteranerin die Alkoholfahrt einer 53-jährigen Frau. Ein Zeuge beobachtete die Frau zunächst in einem Hotel am Horstmarer Landweg, wie sie den ganzen Tag Alkohol trank. Als sie sich in ihr Auto setzte und losfuhr rief der Mann die Polizei. Noch bevor die Beamten die Frau antrafen, bemerkte eine Zeugin die Betrunkene in ihrem VW am Rudolf-Harbig-Weg. Sie öffnete die Autotür und überredete die Fahrerin den Schlüssel abzugeben. Die Beamten merkten sofort, dass die 53-Jährige alkoholisiert ist. Ein Atemtest ergab einen Wert von 3 Promille. Die Frau aus Bad Wildungen musste eine Blutprobe und ihren Führerschein abgeben.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am Samstag, 06.09.2014, gegen 11.50h, befuhr eine 57-jährige PKW-Fahrerin aus Haren die L597 aus Lotte kommend in Richtung Tecklenburg. An der Anschlussstelle Lotte (AS Lotte) bog sie in die Zufahrt zur BAB A 30, Fahrtrtg. Osnabrück, ein. Da sie den Eindruck hat, im Begriff zu stehen, in der falschen Fahrtrichtung auf die Autobahn aufzufahren, wendet sie ihr Fahrzeug unmittelbar hinter der dortigen Verkehrsinsel, um wieder auf die L597 zu gelangen. Zeitgleich befährt ein 40-jähriger Kradfahrer aus Recke die L597 in gleicher Fahrtrichtung, um ebenfalls an der AS Lotte auf die BAB A30, Fahrtrtg. Osnabrück, aufzufahren. In der Auffahrt trifft er auf das zu diesem Zeitpunkt quer zur Fahrbahn stehende Fahrzeug der 57-jährigen. Trotz Ausweichmannövers touchiert er den PKW noch.

Hierbei verletzt er sich leicht. Die PKW-Fahrerin bleibt unverletzt.
Es entsteht ein Gesamtsachschaden von ca. 1.700 Euro.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am Samstag, 06.09.2014, gegen 19.30h, befährt ein 52-jähriger Kradfahrer
aus Marl mit seinem Kraftrad die BAB A43 auf dem rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung MS.

Zeitgleich befährt ein 58-jähriger PKW-Fahrer aus Münster mit seinem Fahrzeug die BAB A43 in gleicher Richtung, ebenfalls auf dem rechten Fahrstreifen. Aus ungeklärter Ursache fährt der Kradfahrer mit seinem Motorrad ungebremst von hinten auf den vorausfahrenden PKW auf.

Aufgrund des Zusammenstoßes kommt der Kradfahrer ins Schleudern und stürzt auf die Fahrbahn. Der PKW gerät aufgrund des Aufpralls ebenfalls ins Schleudern, prallt gegen die Mittelschutzplanke und wird von dort wieder nach rechts abgewiesen.

Der Kradfahrer verletzt sich bei dem Unfall schwer und wird mittels RTW einem Krankenhaus zugeführt, wo er stationär verbleibt. Der PKW-Fahrer bleibt unverletzt. Es entsteht ein Gesamtsachschaden von ca. 24.000 Euro. Beide Fahrzeuge werden abgeschleppt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung des Motorrades wird der linke
Fahrtsreifen der BAB A43 in Fahrtrichtung MS für ca. 45 Min. gesperrt. Aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens kam es zu keiner nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigung.

———————-
Münster – Steinfurt
———————-
49-jähriger Zugbegleiter wurde von zwei unbekannten
Fahrgästen in der Regionalbahn bedroht

-Bundespolizei bittet um Zeugenhinweise-

Am Samstagabend (06.09.2014) in der Zeit zwischen 19:55 Uhr und 20:03 Uhr wurde ein 49-jähriger Zugbegleiter der Regionalbahn 64, zwischen Ochtrup und Metelen Land, während der Fahrausweiskontrolle von zwei bislang unbekannten männlichen Personen bedroht und genötigt.

Bei der Kontrolle konnten zwei der drei Kontrollierten eine gültige Fahrkarte vorweisen. Der Dritte war im Besitz einer elektronischen Fahrkarte, die personenbezogen und somit nur gültig mit dem entsprechenden Personalausweis ist. Diesen konnte die Person nicht vorlegen und forderte den elektronischen Fahrausweis zurück.

Dabei ging er in drohender Weise auf den Zugbegleiter zu und drängte
ihn mit Unterstützung einer zweiten Person in eine Ecke des Zuges.
Dabei riss einer der beiden Personen dem 49-jährigen Zugbegleiter die
elektronische Fahrkarte aus der Hand. Nach fahrplanmäßigem Halt am DB
Haltepunkt Metelen Land verließen alle drei Personen fluchtartig den
Haltepunkt.

Der Zugbegleiter, der bei diesem Vorfall nicht verletzt wurde, gab
folgende Täterbeschreibungen an:

Eine Person war mit einem schwarzen “Muskelshirt” bekleidet, die andere hat ein südländisches Aussehen.

Die in diesem Fall ermittelnde Bundespolizeiinspektion Münster
bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall geben
können, sich unter der kostenfreien Servicenummer: 0 800 6 888 000 zu
melden.

———————-
Oelde
———————-
Zugbegleiter bedroht und ins Gesicht gespuckt
-Bundespolizei sucht Zeugen-

Am 07.09.2014 erschien ein Zugbegleiter auf dem Bundespolizeirevier in Bielefeld und gab folgendes zu Protokoll.

Auf der Fahrt von Bielefeld nach Oelde im Regionalexpress traf er auf
eine schlafende, männliche Person. Beim Versuch den Mann zu wecken,
beschimpfte dieser den Zugbegleiter in massiver Art und Weise.

Gegen 07:20 Uhr (07.09.2014) erreichte der Zug den Bahnhof Oelde. Hier
stieg der unbekannte Täter aus dem Zug und beleidigte sowie bedrohte
den ebenfalls auf dem Bahnsteig befindlichen Zugbegleiter erneut.

Er näherte sich dem Zugbegleiter in aggressiver Art und spuckte ihm ins
Gesicht.

Der unbekannte Täter sieht wie folgt aus: ca. 30 Jahre alt,
ca. 170 cm groß, kurze, schwarze und gegelte Haare, bekleidet mit
einer Jeans und einem roten Blazer.
Die in diesem Fall ermittelnde Bundespolizeiinspektion Münster
sucht Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können.
Tel. 0 800 6 888 000 (kostenlose Servicenummer)

———————-
Greven
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

Am Samstag (06.09.) drangen unbekannte Täter in der Zeit zwischen 18.45 Uhr und 23.30 Uhr durch Aufhebeln eines Fensters in ein Einfamilienhaus auf der Chico-Mendes-Straße ein.

Sie erbeuteten Laptops, Fotoapparate, ein Tablet und eine Spielekonsole.
Da die Täter zum Betreten und Verlassen des Objektes unter anderem auch auf das Dach des Hauses geklettert sein dürften, könnten sie von Zeugen bei der Tatausführung beobachtet worden sein. Die Polizei in Greven bittet Zeugen, die Angaben zu den Tätern oder eventuell benutzten Fahrzeugen machen können, sich zu melden, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfallflucht, verletzter Radfahrer flüchtig

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bevergerner Straße wurde am Samstagnachmittag (06. September) ein Radfahrer verletzt.

Nach dem Unfall flüchtete der Radfahrer trotz seiner Verletzungen und
entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Der bisher unbekannte
Radfahrer war gegen 14.55 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Bevergerner
Straße in Fahrtrichtung Rodder Damm unterwegs.

In Höhe des Hauses Nummer 124 prallte er aus noch ungeklärter Ursache gegen einen dort geparkten blauen VW Passat. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Radfahrer auf den Kofferraumdeckel und dann in die Heckscheibe des
Pkw geschleudert.

Trotz stark blutender Kopfverletzungen verließ der Radfahrer die Unfallstelle, ohne seinen Verpflichtungen als Unfallbeteiligter nach zu kommen.

Der Radfahrer wird von Zeugen wie folgt beschrieben: Männlich, cirka 40 Jahre alt, 170 – 175 cm groß, schlank, kurze dunkle Haare, bekleidet mit einer Jeans und einer dunklen Jacke. Er führte ein dunkles Hollandrad mit sich.

Der Mann, der osteuropäischen Akzent sprach, entfernte sich in Richtung Rodder Damm. An dem Pkw entstand ein Sachschaden, der auf etwa 2.000 Euro
geschätzt wird.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu dem verletzten flüchtigen Radfahrer machen können.

Hinweise bitte an die Polizei Rheine, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Mit gestohlenem Fahrrad unterwegs

Am Donnerstagnachmittag (04.09.) kontrollierte die Polizei auf dem Kardinal-Galen-Ring einen Radfahrer.

Dabei wurde festgestellt, dass der 33-jährige Rheinenser mit einem gestohlenen Fahrrad unterwegs war. Das Fahrrad war Ende Januar dieses Jahres in Rheine gestohlen worden.

Den 33-Jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrraddiebstahls. Das Fahrrad konnte der Eigentümerin durch die Polizei wieder ausgehändigt werden.

Die Polizei rät: Schauen Sie immer nach einem geeigneten Abstellort für
ihr Fahrrad. Sorgen Sie für eine gute Sicherung des Fahrrades.
Stellen Sie ihr Fahrrad nachts ins Haus (Flur) oder in die Garage!
Wenn Sie diese Möglichkeit nicht haben, sollten Sie das Rad und den
Rahmen Ihres Fahrrades stets an einem festen Gegenstand anketten,
dies auch in Fahrradabstellräumen. Geeignet sind ausschließlich
besonders massive Stahlketten, Bügel- oder Panzerkabelschlösser.
Lassen Sie Ihre Fahrräder registrieren.

Bislang wurden bereits mehr als 30.000 Fahrräder bei der Aktion -Kein Fahrrad ohne Nummernschild- erfasst.

Sie können Ihr Fahrrad bei jeder Polizeidienststelle im Kreis Steinfurt und beim Safe & Co. in Rheine, Am Markt, registrieren lassen und erhalten kostenlos das Fahrradnummernschild. Da damit die individuellen Daten zum Fahrrad vorliegen, ist es der Polizei möglich, den Eigentümer schnell ausfindig zu machen und Diebe unmittelbar zu überführen. Erfahrungsgemäß lassen Täter die Finger von Fahrrädern mit einem Nummernschild.

———————-
Lotte
———————-
Einbruch in Arztpraxis geklärt

In der Nacht zum 03. Dezember 2013 war ein unbekannter Einbrecher in eine Arztpraxis an der Bergstraße eingestiegen und hatte dort Bargeld und einen Laptop gestohlen. Durch die Auswertung der seinerzeit am Tatort gesicherten Tatspuren kamen die Ermittler der Polizei Ibbenbüren dem Täter jetzt auf die Spur.

Danach geht dieser Einbruch auf das Konto eines polizeibekannten 21-jährigen Mannes aus Osnabrück. Der 21-Jährige, der bis Mai diesen Jahren in Osnabrück wohnhaft war, ist momentan ohne festen Wohnsitz.

Sein derzeitiger Aufenthalt ist nicht bekannt.

———————-
Warendorf
———————-
Brand im Verteilerkasten

Am Sonntag, 7.9.2014, stellten Hausbewohner gegen 20.30 Uhr einen Brand in dem Verteilerkasten eines Reihenhauses an der von-Vincke-Straße in Warendorf fest. Ein 67-Jähriger, seine 65-jährige Ehefrau sowie eine 27-jährige Frau aus Wegberg konnten selbstständig das Haus verlassen, während eine im ersten Obergeschoss befindliche 84-jährige Bewohnerin durch die Feuerwehr gerettet wurde.

Diese löschte auch das Feuer. Ein Rettungswagen brachte die leichtverletzte 84-jährige Warendorferin zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der durch den Brand und die Löscharbeiten entstandene Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Brandursächlich war ein technischer Defekt im Verteilerkasten.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Raub in Drensteinfurt vom 07.09.2014

Ein 27-jähriger Ahlener wurde am Sonntag, 07.09.2014 (4:20 Uhr), auf dem Marktplatz in Drensteinfurt das Opfer eines Raubes.

Der Ahlener befand sich auf dem Marktplatz in Drensteinfurt hinter der Veranstaltungsbühne und wurde von einen ihm unbekannten Täter von hinten angegriffen. Der Unbekannte stieß ihn um, entwendete sein neuwertiges Mobiltelefon (Samsung Galaxy S5) und flüchtete in unbekannte Richtung. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:

Männlich; ca. 180 cm; schlanke Statur; kurze blonde Haare; graues
Oberteil (T-Shirt oder Kapuzenpullover).

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Ahlen unter der Telefonnummer 02382-9650.

———————-
Telgte
———————-
Vier Personen bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 64 zum Teil schwer verletzt.

Drei Schwerverletzte, ein Leichtverletzter und ein geschätzter Sachschaden von etwa 20.000,- Euro sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Freitag, 05.09.2014, gegen 17:54 Uhr, auf der Bundesstraße 64 zwischen Telgte und Warendorf ereignete.

Eine 45-jährige Frau aus Münster befuhr mit einem PKW Opel die
Bundesstraße 64 von Telgte in Richtung Warendorf. Etwa in Höhe der
Zufahrt Am Raestruper Bahnhof 66 geriet die 45-Jährige nach
derzeitigem Ermittlungsstand ausgangs einer Rechtskurve in den
Gegenverkehr und prallte dort gegen zwei entgegenkommende PKW.

Bei dem Verkehrsunfall wurde ein entgegenkommender PKW Toyota
eines 80-jährigen Warendorfers frontal erfasst. Der Toyota kam nach
rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der 80-Jährige Fahrer
erlitt dabei schwere Verletzungen.

Ein nachfolgender PKW Skoda eines 64-jährigen Warendorfers prallte
anschließend ebenfalls gegen den Opel der 45-jährigen Frau aus
Münster. Der PKW Skoda kippte bei dem Zusammenprall auf die Seite und
prallte anschließend gegen einen Baum. Der 64-jährige Fahrer des
Skoda wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt, eine 75-jährige
Beifahrerin aus dem Skoda wurde schwer verletzt.

Durch zahlreiche Rettungskräfte der Feuerwehren aus Telgte,
Westbevern und Everswinkel wurden die verletzten Personen an der
Unfallstelle erstversorgt und anschließend mit Rettungswagen in
verschiedene Krankenhäuser gefahren. Die 45-jährige Fahrerin des
Opels wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Alle beteiligten Fahrzeuge mussten mit Abschleppfahrzeugen von der
Unfallstelle geborgen werden. Die Bundesstraße 64 war für die
Rettungs- und Bergungsnahmen sowie für die Unfallaufnahme bis gegen
20:30 Uhr gesperrt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe
von ca. 20.000,- Euro.

———————-
Ahlen
———————-
Vandalismus in Ahlen vom 06.09.2014

Bislang unbekannte Täter setzten am Samstag, 06.09.2014, gegen 04:45 Uhr, in Ahlen auf dem Stephansweg, auf dem Schulhof der Paul-Gerhardt-Schule einen Müllcontainer in Brand. Das Feuer konnte von der Ahlener Feuerwehr gelöscht werden. Da der Container in unmittelbarer Nähe zum Schulgebäude stand, entstand auch an diesem Sachschaden. Weiterhin wurden vom Schulgelände ausgehend etwa 200 Meter Bauzaun umgeworfen und mehrere Warnbaken umgeworfen.

Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor. Sachdienliche Hinweise
bitte an die Polizei in Ahlen unter der Telefonnummer 023829650.

———————-
Oelde
———————-
Verkehrsunfallflucht mit Personenschaden in Oelde vom 06.09.2014

Bei einer Verkehrsunfallflucht in Oelde in Höhe der Kreuzung “Warendorfer Straße/Berliner Ring/Nordring” wurde am Samstag, 06.09.2014, gegen 08:55 Uhr, ein Radfahrer verletzt.

Ein 73-jähriger Mann aus Oelde befuhr mit seinem Fahrrad den
rechtsseitigen Radweg der Warendorfer Straße in Richtung Bahnhof
unterwegs und wollte die Straße Nordring geradeaus überqueren.
Zeitgleich war in gleicher Richtung der Führer eines Transporters,
eventuell VW Bulli mit Gütersloher Kennzeichen, unterwegs und wollte
nach rechts in den Nordring einbiegen.

Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Radfahrer. Dieser zog sich bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen zu. An dem Fahrrad entstand geringer Sachschaden. Der Fahrer des Transportes setzte seine Fahrt fort ohne sich um den verletzten Radfahrer zu kümmern.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Oelde unter der Telefonnummer 02522-9150.

———————-
Sassenberg
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschadenin Sassenberg vom 06.09.2014

Ein schwer verletzter Mofa-Fahrer und 100,- Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Samstag, 06.09.2014, gegen 11:35 Uhr, auf der Brockstraße in Sassenberg ereignete. Ein 15-jähriger Sassenberger war mit seiner schwarzen Puch Maxi auf der Brockstraße aus Richtung Vfl-Heim kommend in Richtung Innenstadt unterwegs. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte dort zunächst einen Baum und prallte letztlich frontal gegen einen weiteren Baum. Der
Mofa-Fahrer zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu.
Er musste nach notärztlicher Erstversorgung mit dem RTW zur stationären
Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht werden. Der
Sachschaden wird auf 100,-Euro geschätzt.

———————-
Hamm
———————-
Silbergraue Limousine nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Unfallflucht auf einem Parkplatz an der Virchowstraße sucht die Polizei eine silbergraue Limousine. Eine Zeugin hatte am Sonntagabend einen Knall gehört und das Auto wegfahren sehen.

Am Montagmorgen stellte eine Anwohnerin fest, dass ihr geparkter Nissan Micra angefahren worden war. Der Sachschaden beträgt etwa 1000 Euro. Hinweise erbittet die Polizei Hamm an die Telefonnummer 02381 916-0.

———————-
Hamm
———————-
Alkoholisierter Radfahrer nimmt Streifenwagen die Vorfahrt

Ausgerechnet einem Streifenwagen der Polizei nahm ein
alkoholisierter Radfahrer am Samstag, gegen 20 Uhr, an der Kreuzung
Marinestraße/Hagenstraße die Vorfahrt. Einen Unfall gab es nicht, der
fällige Alkoholvortest zeigte aber etwa zwei Promille an.

Deshalb wurde dem 21-jährigen Hammer auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Ebenso erging es einem 34-jährigen Radfahrer, der am Sonntagabend auf der Alleestraße in eine Kontrolle geriet..

Im Verlauf des Wochenendes fielen noch ein Rollerfahrer unter Drogen- und ein Autofahrer unter Alkoholeinfluss im Straßenverkehr auf. Auch bei ihnen waren Blutproben fällig, der 45-jährige Audifahrer musste zudem seinen
Führerschein abgeben.

———————-
Hamm
———————-
Kupferdiebe suchen Herz-Jesu-Kirche heim

Die Herz-Jesu-Kirche am Karlsplatz suchten Kupferdiebe in der Zeit zwischen Donnerstag, 18 Uhr, und Freitag, 16.20 Uhr, heim. Die Unbekannten wollten offensichtlich Teile des Dachs des Büchereianbaus abmontieren. Dabei waren sie zwar nicht erfolgreich, verursachten aber einen Sachschaden in Höhe von etwa 250Euro.

Hinweise bearbeitet die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0.

———————-
Hamm
———————-
Zwei Kinder nach Verkehrsunfall leicht verletzt

Leicht verletzt wurden zwei Kinder aus Sankt
Augustin bei einem Verkehrsunfall am Sonntag, 7. September, auf der
Straße An der Lohschule unweit der Sportanlage des SV Westfalia
Rhynern. Beide Kinder, ein 5-jähriger Junge und ein 9-jähriges
Mädchen, saßen auf der Rücksitzbank eines Hyundai Pony, der von der
36-Jährigen Mutter gesteuert wurde. Die Hyundai-Fahrerin war
ortseinwärts unterwegs wollte gegen 12.45 Uhr von der Straße An der
Lohschule in einen Feldweg abbiegen. Sie bremste ihr Fahrzeug ab und
lenkte nach links. Ein nachfolgender VW Golf, der von einer
82-jährigen Frau aus Hamm gelenkt wurde, fuhr auf den Hyundai auf.
Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der mit den Kindern
besetzte Wagen und rutschte in einen Straßengraben. Die Verletzten
wurden zur ambulanten Behandlung in ein Hammer Krankenhaus gebracht.
Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf
29000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Straße
An der Lohschule für zirka 90 Minuten voll gesperrt, der Verkehr
wurde abgeleitet.

———————-
Hamm
———————-
Unbekannter setzt Kinderwagen in Brand

Am Sonntag, 7. September wurde in einem
Hausflur an der Wilhelmstraße ein Kinderwagen in Brand gesteckt. Der
39-jährige Hausmeister des Hauses entdeckte gegen 0.05 Uhr den Brand
und konnte mit Mitbewohnern den Kinderwagen aus dem Flur schaffen. Es
entstand daher kein Feuerschaden am Wohnhaus. Der Kinderwagen ist
zerstört. Es entstand ein Schaden von etwa 350 Euro. Bereits eine
Stunde zuvor wurde eine männliche Person in einem benachbarten Haus
beobachtet, die versuchte, einen Kinderwagen anzuzünden. Dieser Mann
wurde beschrieben: 180 Zentimeter groß, normale Statur, blonder
Haarkranz, bekleidet mit schwarzem T-Shirt und kurzer Hose. Es wurde
ein Strafverfahren eingeleitet. Zeugenhinweise nimmt die Hammer
Polizei unter 110 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Raubüberfall auf Kiosk

Am Freitag, 5. September, erbeuteten zwei Täter Bargeld, als sie einen Kiosk auf dem Vorsterhauser Weg überfielen.

Die 77-jährige Geschädigte wurde gegen 19 Uhr in ihrem Kiosk von
einem der Räuber in den Schwitzkasten genommen.

Das ermöglichte einem zweiten Täter, ebenfalls in den Verkaufsraum zu gelangen. Dieser ergriff Bargeld aus der Kasse. Die beiden Verdächtigen flüchteten in unbekannte Richtung. Die Geschädigte konnte aufgrund des
Schwitzkastens nicht viel von den Tätern erkennen. Es waren wahrscheinlich zwei Männer. Einer war komplett dunkel gekleidet. Der andere war etwa 180 Zentimeter groß, trug ein graues Kapuzensweatshirt und eine dunkle Hose.

Dieser Mann war sportlich durchtrainiert. Die Geschädigte wurde nicht verletzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Hammer Polizei unter der Telefonnummer 110 zu melden.

———————-
Beelen
———————-
Ein Leichtverletzter bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 64

Ein Leichtverletzter und etwa 30.000,- Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag, gegen 18:45 Uhr auf der Bundesstraße 64 in Beelen ereignete.

Ein 45-jährige Berliner befuhr mit seinem PKW VW die B64 von
Beelen kommend in Fahrtrichtung Clarholz. In Höhe des Napoleonsdamm
kam der 45-Jährige mit seinem Fahrzeug auf Grund von Unachtsamkeit
nach links in den Gegenverkehr und prallte dort gegen eine
entgegenkommenden PKW Volvo eines 57-jährigen Beeleners.

Bei dem Verkehrsunfall wurde der 57-Jährige Volvo-Fahrer leicht
verletzt. Er wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein
Krankenhaus gefahren. Weitere Insassen in den beiden PKW blieben
unverletzt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 30.000,-
Euro.

Die Bundesstraße 64 war im Bereich der Unfallstelle für ca. 1,5
Stunden komplett gesperrt.

Ätzende und giftige Flüssigkeit ausgetreten

Bei einer routinemäßigen Fahrzeugkontrolle am heutigen Montagvormittag auf der A1, stellten Polizeibeamte ein leckgeschlagenes Behältnis auf einem Gefahrguttransporter fest. Aufgrund der Gefährlichkeit des transportierten Stoffes wurde der Autobahnparkplatz Sandrup großräumig abgesperrt. Gegen 12 Uhr wurde die Feuerwehr Münster alarmiert, die … weiterlesen

Ein Einsatz jagte den nächsten

Am vergangenen Samstag hatten die Feuerwehrleute in Greven viel zu tun, denn es überschlugen sich die Ereignisse. Zuerst rückte die Feuerwehr zu einem Kellerbrand an der Wöstenstraße aus und mitten im Einsatz kommt eine weitere Einsatzmeldung “Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten … weiterlesen

Das mitreißende Gefühl der Jugend erneut erleben

Match heißt die neue Show im GOP bei der die Luft vor unbekümmerter Vitalität vibriert, begnadete Artisten toben über die Bühne und inspirieren sich gegenseitig mit verrückten Ideen, persönlichen Höchstleistungen, tollkühnen Experimenten und überschäumender Lebensfreude. Hier erleben Sie ein atemloses … weiterlesen