25 Jahre neue Torminbrücke

Führungen im Programm “Schauraum” / Erstmals nur mit Taschenlampe / Extratour für Kinder / Anmeldung erforderlich

Klar, die meisten haben sie schon einmal überquert, zu Fuß, mit der Leeze oder mit dem Wagen: Die Torminbrücke über den Aasee. Die neue Brücke als Nachfolgebau der erstem Brücke aus den 1920er und 1930er Jahren feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Darum geht es zum silbernen Jubiläum nicht über, sondern durch die Brücke. Ein weiterer Höhepunkt im Programm “Schauraum” am kommenden Wochenende.

Die Führungen ins Innere der markanten Brücke bieten ungewöhnliche Einblicke für Groß und Klein, für Jung und Alt. So gibt es zum ersten Mal überhaupt in den Abendstunden eine Taschenlampenführung. Interessierte werden gebeten, pro Person eine Taschenlampe mitzubringen (Samstag, 20. September, 20 Uhr). So lassen sich in außergewöhnliche Atmosphäre die vielen Versorgungsleitungen entdecken, die unter der Fahrbahn durch die Brücke geleitet werden.

Außerdem gibt es Interessantes über Geschichte, Statik, Form und Material des über 140 Meter langen Bauwerks zu erfahren: so sind in die Konstruktion aus dem Jahr 1989 Elemente der Vorgängerbrücke eingebaut wurden. Die Gitter in den seitlichen Geländern etwa stammen aus den 1920er Jahren.

Extra für Kinder steht am Sonntag (21. September, 14 Uhr) eine eigene Führung, in Begleitung Erwachsener, auf dem Programm. Nachfolgend sind allgemeine Führungen um 15, 16 und 17 Uhr geplant.

Es können maximal 20 Personen an einer Führung teilnehmen. Eine telefonische Anmeldung im Tiefbauamt ist erforderlich (02 51 / 4 92-69 69). Treffpunkt ist auf dem Aasee-Rundweg unter der Torminbrücke an der Bismarckallee.

Foto: Die neue Torminbrücke wird 25. Zum Geburtstag sind am Wochenende Führungen durch die Brücke möglich. Foto: Stadt Münster.

Schreibe einen Kommentar