Alles klar beim Rundfunkbeitrag?- „Sendeschluss“ für Übergangsregelungen

Eine Wohnung – ein Beitrag. So lautet seit dem 1. Januar 2013 der Slogan zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.
Monatlich 17,98 Euro sind für jede Wohnung zu zahlen – unabhängig davon, wie viele oder ob überhaupt Rundfunkgeräte vorhanden sind.
Zum Jahresende ist nun „Sendeschluss“ für alle bisherigen Übergangsregelungen: „Auf Grundlage des Abgleichs mit den Daten
der Einwohnermeldeämter meldet der Beitragsservice Bürgerinnen und Bürger an, die dies für ihre Wohnung bisher versäumt haben.

 

Und dann kann es zu Nachforderungen kommen“.

Die Verbraucherzentrale NRW rät zum baldigen Konten-Check: „Denn auch wo zum Beispiel in Wohngemeinschaften doppelt bezahlt wurde, kann bis zum Jahresende noch von den Übergangsregelungen profitiert werden.“ Getreu dem Motto „Alles klar beim Rundfunkbeitrag?“ bietet die Verbraucherzentrale in Münster zusätzlich zum üblichen Beratungsangebot einen Informationsstand zum Thema an. Ute Tinner und Gesa Menssen informieren zu Fragen rund um den Rundfunkbeitrag: Wer muss den Rundfunkbeitrag zahlen? Wer kann sich befreien lassen? Wie stelle ich einen Befreiungs- oder Ermäßigungasantrag?
Den Informationsstand finden Sie am Mittwoch, den 17.09.14 in der Zeit von 10 – 12 Uhr im Foyer des Stadthauses 1 und speziell für
Studenten am Freitag, den 19.09.14 in der Zeit von 11:00 – 13:30 Uhr in der Mensa am Ring (Coesfelder Kreuz). Die Beratungen zum
neuen Rundfunkbeitrag sind kostenlos.

Schreibe einen Kommentar