Tagesarchive: 3. November 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Wochenende und dem 02.11.2014

———————-
Münster
———————-
83-jähriger Mann wird Opfer eines Raubüberfalles – Zeugen gesucht

Am 31.10.2014, 23.20 Uhr, wurde ein 83-jähriger Mann Opfer eines Raubüberfalles.
Der Mann verließ an der Bushaltestelle Weseler Straße /Inselbogen einen Linienbus und wollte zu seiner nahe gelegenen Wohnung gehen.

Beim Betreten des Hauses näherten sich zwei unbekannte Personen von hinten.

Einer der Männer ergriff den 83-Jährigen und warf ihn zu Boden.

Nachdem die Männer geflüchtet waren, stellte der 83-Jährige, der leicht verletzt war, den Verlust seiner Geldbörse fest.

Personen, die zur fraglichen Zeit im Bereich Weseler Straße / Inselbogen verdächtige Feststellungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Münster unter der Rufnummer 0251 / 275-0 in Verbindung zu setzen.

———————-
Münster
———————-
Porsche mit 58 km/h zu schnell unterwegs

Polizisten erwischten Freitagmorgen (31.10., 11:00 Uhr) einen 58 km/h zu schnellen Porsche. Der Sportwagenfahrer war mit 108 statt erlaubten 50 km/h auf der Dyckburgstraße unterwegs.

Den Mann erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 240 Euro.
Den Führerschein muss er für einen Monat abgeben.

———————-
Münster
———————-
Taxi nimmt Motorrad die Vorfahrt – Fahrer leicht verletzt

Eine Taxifahrerin hat am Freitagmittag (31.10.2014, 12:43 Uhr) einem Motorrad an der Kreuzung Am Baumberger Hof/ Hägerstraße die Vorfahrt genommen.

Der Kradfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, stieß mit dem VW Caddy zusammen und stürzte zu Boden.

Dabei wurde der 61 Jahre alte Mann aus Ochtrup leicht verletzt. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beträgt rund 7.000 Euro.

———————-
Münster
———————-
33-jähriger Radfahrer betrunken auf der Eisenbahnstraße unterwegs

Am 01.11.2014, 01.45 Uhr, überquerte ein 33-jähriger Radfahrer den Kreuzungsbereich Mauritzstraße / Eisenbahnstraße und benutzte dabei die Fahrstreifen für Kraftfahrzeuge.

Bei der anschließenden Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der 33-Jährige betrunken war.

Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen.

———————-
Münster
———————-
Betrunkener rammt Radfahrerin – Führerschein weg

Ein betrunkener Autofahrer stieß am Sonntagmorgen (02.11.2014, 10.10 h) mit einer Radfahrerin zusammen und verletzte sie schwer.

Der 62jährige fuhr mit seinem Audi auf der Alerdinckstraße. Die 85jährige war auf der Straße Zum Guten Hirten unterwegs. Im Kreuzungsbereich übersah der 62jährige die vorfahrtsberechtigte Frau.

Die Münsteranerin stürzte nach dem Zusammenstoß auf die Straße. Rettungskräfte brachten die Schwerverletzte in ein Krankenhaus.

Der 62jährige hatte vor der Fahrt Alkohol getrunken und musste eine Blutprobe abgeben. Den Führerschein nahmen die Beamten dem Münsteraner ab.

———————-
Münster
———————-
Radfahrerin missachtet Vorfahrt und wird von Auto erfasst

Eine 30-jährige Radfahrerin missachtete Sonntagnachmittag (2.11., 15:27 Uhr) die Vorfahrt einer 40-jährigen Autofahrerin, stieß mit dem Wagen zusammen und wurde schwer verletzt.

Die 30-Jährige fuhr auf dem Mauritz-Lindenweg und überquerte die Eugen-Müller-Straße. Die 40-jährige Münsteranerin war auf der Eugen-Müller-Straße unterwegs und überquerte bei Grün den Mauritz-Lindenweg.
Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß.

Rettungskräfte brachten die schwer verletzte 30-Jährige in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Mülltonnenbrand Rudolf-von-Langen-Straße – Zeugen gesucht

Sonntagmorgen (2.11., 5:37 Uhr) setzten Unbekannte acht Mülltonnen an der Rudolf-von-Langen-Straße in Brand. Mehrere Zeugen hörten Knallgeräusche, sahen die brennenden Mülltonnen und riefen die Feuerwehr.
Es entstand Sachschaden in Höhe von 3000 Euro.

Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher kamen über Balkone

In Albachten nutzten Einbrecher am Wochenende zweimal über die Balkone in Häuser. Von Freitagmorgen (31.10.2014, 07.15 h) bis Samstagnachmittag (01.11.2014, 15.00 h) nutzten die Täter ein Kellertreppengeländer, um einen Balkon an der Straße Zur Wiese zu erklettern.

Die Einbrecher hebelten dann die Balkontür auf, durchsuchten das Haus und erbeuteten Schmuck, eine Bohrmaschine, eine Kamera und Bargeld. Zwischen Samstagnachmittag (01.11.2014, 15.00 h) und Sonntagmittag (02.11.2014, 12.00 h) erklommen Unbekannte auf bislang unbekannte Weise einen Balkon an der Albachtener Straße.

Die Eindringlinge hebelten ebenfalls die Balkontür auf, durchsuchten alle Räume und steckten Bargeld und Schmuck ein.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Terrassentür aufgehebelt – Mercedes weg

Einen Mercedes und Bargeld erbeuteten Unbekannte zwischen Samstagabend (01.11.2014, 23.00 h) und Sonntagmorgen (02.11.2014, 07:15 h) an der Sudmühlenstraße. Die Täter hebelten die Terrassentür eines Hauses auf. Im Erdgeschoss fanden die Eindringlinge den Schlüssel für die hochwertige Limousine. Aus zwei Geldbörsen nahmen die Täter auch noch einen vierstelligen Bargeldbetrag mit. Der graue E220 CDI aus dem Jahre 2010 stand vor der Garage.
Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Autobahnpolizei MS
———————-
Geländewagen verursacht Verkehrsunfall und entfernt sich von der Unfallstelle

Am Freitagabend (31.10.2014, 23:05 Uhr) kam es auf der BAB 31 in Fahrtrichtung Bottrop zwischen den Ausfahrten Kirchellen-Nord und Kirchellen zu einem Verkehrsunfall mit Unfallflucht.

Ein dunkelgrauer Geländewagen wechselte zu diesem Zeitpunkt vom rechten auf den linken Fahrstreifen, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten.

Ein 18-jähriger Pkw Fahrer aus dem Kreis Recklinghausen musste hierdurch auf der linken Fahrspur seinen Pkw stark abbremsen, geriet ins Schleudern, prallte rechtseitig gegen die Leitplanken und kam quer auf den Fahrbahnen zum Stehen.

Der Geländewagen setzte die Fahrt fort, ohne sich weiter um den Unfall zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden von 10.000.-Euro.

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0251-2750 entgegen.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
Meisterschaftsspiel der 3. Liga Begegnung SC Preußen Münster – MSV Duisburg verlief weitestgehend friedlich
-Bundespolizei überwachte die An- und Abreise-

Anlässlich des Fußballspiels SC Preußen Münster gegen MSV Duisburg war die Bundespolizeiinspektion Münster am Sonntag (02.11.2014) mit verstärkten Kräften im Einsatz, um eine sichere An- und Abreise der Fußballfans sicherzustellen.

In der Zeit von 10:45 Uhr bis 13:00 Uhr reisten ca. 700 Gastfans mit Regelzügen der Eisenbahnverkehrsunternehmen und ca. 1000 Heimfans über den Hauptbahnhof Münster an. Während der Anreisephase kam es zu kleineren Störungen.

Nach Ankunft der Duisburger Gastfans wurde im Hauptbahnhof Münster von einem im Nachgang ermittelten Täter Pyrotechnik gezündet. Es handelte sich hierbei um in Deutschland zugelassene Böller. Personenschäden sind bislang nicht bekannt. Die Bundespolizei leitete ein diesbezügliches Strafverfahren gegen den Tatverdächtigen u.a. wegen “Vergehen nach dem Sprengstoffgesetz”
sowie “Gefährlicher Körperverletzung” (Versuch) ein. Der Täter konnte Dank effizienter Videotechnik, die als belastendes Beweismittel dient, schnell ermittelt und der Strafverfolgung zugeführt werden.

Die Gastfans wurden von der Bundespolizei auf der Ostseite des Hauptbahnhofs an die Landespolizei übergeben und zu den hier bereitgestellten Gelenkbussen der Stadtwerke Münster geleitet und zum Stadion gebracht.

Gegen 16:30 Uhr begann die Abreisephase. Hierbei wurden zwei Bundespolizisten von zwei Duisburger Fußballfans beleidigt (“Bullenschweine”). Bei der Personalienfeststellung versuchte ein Täter den mitgeführten Diensthund zu treten.

Nachdem die Duisburger Fans in die fahrplanmäßigen Züge sowie einen zusätzlichen Entlastungszug eingestiegen waren, verließen diese den Hauptbahnhof Münster in Richtung Duisburg.

Gegen 17:15 Uhr verließ der letzte Duisburger Fan den Hauptbahnhof Münster. Die verbliebenen Preußen Fans nutzten spätere Regelzüge für die Heimfahrt. Die Rückreisephase verlief friedlich.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
15-jähriger Ausreißer im Regionalexpress aufgegriffen
-Ingewahrsamnahme durch Bundespolizei-

In der Nacht zu Montag (03.11.2014) gegen 01:40 Uhr wurde die Bundespolizeiinspektion Münster von der Kreispolizeibehörde Steinfurt verständigt, dass sich ein 15-Jähriger unerlaubt aus einer Jugendeinrichtung in Rheine/Mesum entfernt hat.
Vermutliches Ziel des 15-Jährigen sei Essen.

Die eingesetzten Kräfte der Bundespolizei suchten daher zielgerichtet den nächsten fahrplanmäßigen Zug in Richtung Essen auf.

Hier trafen sie im Regionalexpress auf den Ausreißer und nahmen ihn zunächst in Gewahrsam. Im Anschluss führten sie ihn der Jugendeinrichtung in Mesum wieder zu.

———————-
Münster
———————-
Aktuelle Geschwindigkeitsmessungen im Bereich des Polizeipräsidiums Münster
Am 04.11.2014 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, Hammer Straße, Kolde- bis Hansaring, Warendorfer Straße, Wolbecker Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Dyckburgstraße, Am Berler Kamp, Münsterstraße, Hanseller Straße, Hülshoffstraße, Pötterhoek, Dorbaumstraße, Havichhorster Mühle
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Greven
———————-
Pressebericht KPB Steinfurt, 01.11.2014

Verkehrsunfall mit Sachschaden, Trunkenheitsfahrt Greven, Kardinal-von-Galen-Stra0e, An der Martinischule Samstag, 01.11.2014, 00:20 Uhr

Ein 21-jähriger Pkw-Fahrer aus Emsdetten kam beim Linksabbiegen von der Straße An der Martinischule in die Kardinal-von-Galen-Straße nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Hausmauer.

Bei Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 21-Jährige unter
Alkohol- und Drogeneinfluss stand.

Daraufhin wurde dem Emsdettener eine Blutprobe entnommen. Zudem ist er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfall, Kradfahrer schwer verletzt,

Ein 27-jähriger Motorradfahrer wurde am Samstagnachmittag (01.11.), gegen 15.15 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf dem Herberner Mersch schwer verletzt. Der Grevener war mit seinem Motorrad in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und gestürzt.

Andere Personen waren an dem Unfall nicht beteiligt. Ein vorbeikommender Radfahrer hatte den Verletzten im Straßengraben liegend aufgefunden und die Rettungskräfte sowie die Polizei benachrichtigt.

Der Kradfahrer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Da der Mann offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Das Motorrad wurde sichergestellt, es war nicht zugelassen und möglicherweise auch nicht verkehrssicher.

———————-
Greven
———————-
Baucontainer aufgebrochen, Werkzeuge gestohlen

In der Zeit zwischen Donnerstagabend, 17.00 Uhr, und Freitagmorgen (31.10.), 07.00 Uhr, haben sich unbekannte Diebe auf der Baustellengelände neben dem Rathaus aufgehalten.

Die Täter haben zunächst den Bauzaun aufgeschnitten und dann zwei Bauwagen und zwei Baucontainer aufgehebelt. Dort entwendeten die Unbekannten zahlreiche Werkzeuge, zwei Lasermessgeräte, ein Akku-Ladegerät und eine Fernbedienung für einen Baukran, einen Berner Schussapparat, Kabeltrommeln und ein Makita Bauradio.

Der Beuteschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Es werden Zeugen gesucht, die an der Rathausstraße sowie im Bereich des Baustellengeländes verdächtigte Personen oder Fahrzeuge gesehen haben.

Außerdem fragen die Ermittler:
Wo sind die gestohlenen Gegenstände aufgefallen?
Wem sind sie möglicherweise zum Kauf angeboten worden?

Hinweise an die Polizei Greven, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Presseberichte KPB Steinfurt, 02.11.2014

+ Emsdetten
Einbruch in Einfamilienhaus, Karlstraße Freitag, 31.10.2014, 20:00 Uhr bis 01.11.2014, 09:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen während der Nacht in ein Einfamilienhaus ein und entwendeten einen Fernseher der Marke Panasonic, TX-L4236. Die Polizei sucht nun Zeugen für die Tat und erbittet Hinweise auf den Verbleib des Fernsehers. Hinweise bitte an die Polizei in Emsdetten unter Tel. 02572 93060

+ Greven
Tageswohnungseinbruch, Cheruskerstraße Montag, 27.10.2014, 07:00 Uhr bis 30.10.2014, 20:10 Uhr

Unbekannte Täter drangen durch ein Fenster in ein Wohnhaus ein und entwendeten dort diversen Schmuck. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Greven 02571 9280

+ Rheine
Versuchter Einbruch in Jugendtreff, Innenstadt, Osnabrücker Straße Freitag, 31.10.2014, 22:00 Uhr bis 01.11.2014, 08:30 Uhr

In dem Zeitraum vom 31.10.2014 22:00 Uhr bis 01.11.2014 08:30 Uhr haben unbekannte Täter versucht sich Zugang zu einem Kinder- und Jugendtreff zu verschaffen. Dabei zerstörten sie Scheibe eines Fenster, um dieses zu öffnen. Nach den bisherigen Erkenntnissen, sind die vermutlich nicht ins Innere eingedrungen. Hinweise nimmt die Polizei in Rheine unter Telefon 05971 9380 entgegen.

+ Ibbenbüren
Verkehrsunfall mit Personenschaden Ibbenbüren, Goldhügelstraße Samstag, 01.11.2014, 23:20 Uhr

Ein 16jähriger Jugendlicher befuhr mit einem Pkw die Goldhügelstraße bergauf in Fahrtrichtung Osnabrücker Straße. Plötzlich verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und kollidierte mit einer Straßenlaterne. Anschließend überschlug sich der Pkw und blieb auf dem Dach liegen. Leicht verletzt konnte sich der Jugendliche selbst aus dem Fahrzeug befreien. Nicht nur, dass der Pkw jetzt mit einem Totalschaden unbrauchbar geworden ist, wartet auf den 16-Jährigen zusätzlich ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

+Emsdetten
Verkehrsunfall mit Personenschaden, Isendorf Samstag, 01.11.2014, 12:25 Uhr

Ein 13jähriger Junge fuhr auf seinem Longbord sitzend einen kleinen Abhang herunter. Ein 47-jähriger Mann befuhr mit seinem Pkw die Straße Isendorf entlang und konnte aufgrund des Baum- und Strauchbewuchses das Kind nicht rechtzeitig erkennen. Trotz einer Vollbremsung prallte der Junge gegen den Pkw und erlitt schwere Verletzungen. Er wurde mit dem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt, wo er stationär verbleiben wird.

———————-
Metelen
———————-
Zwei Einbrüche, ein Pkw aufgebrochen

Unbekannte Einbrecher haben sich zwischen Freitagabend, 18.00 Uhr und Samstagmorgen (01.11.), 09.00 Uhr, in dem Gewerbegebiet an der Industriestraße aufgehalten. An einem derzeit im Umbau befindlichen Wohnhaus hebelten die Täter die Tür eines Wintergartens auf.

Im Haus suchten sie in Schränken und Behältnissen nach Wertgegenständen. Nach Mitternacht waren der oder die Täter in einen Baumarkt eingestiegen. Sie hatten ein Fenster aufgehebelt und sich in den Büro- bzw. den Verkaufräumen aufgehalten.

Außerdem wurde ein weißer Kleintransporter eines Elektrobetriebes aufgebrochen. Hier hatten die Täter die Seitenscheibe des Fahrzeugs eingeschlagen. In allen drei Fällen können noch keine näheren Angaben zu möglichem Diebesgut gemacht werden.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die im Bereich der Industriestraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben.

Hinweise bitte an die Polizei in Ochtrup, Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Ennigerloh
———————-
Versuchte Gefangenenbefreiung.

Am 01.11.2014, um 03.00 Uhr kam es auf der Alleestraße in Ennigerloh zu einer Schlägerei zwischen neun Personen.

Zur Durchsetzung von Platzverweisen sollten mehrere Personen in Gewahrsam genommen werden. Dabei wurden die eingesetzten Polizeibeamten durch eine Gruppe von drei Männern gezielt angegriffen, um die von der Polizei festgenommenen Personen zu befreien.

Durch starke Kräfte der Polizei konnte die Gruppe gestoppt werden. Der Mehrzweckstock sowie Reizgas wurden eingesetzt.

Alle Angreifer wurden in Gewahrsam genommen und Blutproben entnommen. Polizeibeamte wurden nichtverletzt.

———————-
Everswinkel
———————-
K3 Autofahrer verursacht Unfall und flüchtet vor der Polizei

Ein 31-jähriger Autofahrer, er auf der K3 einen Verkehrsunfall verursacht hat und vor der Polizei flüchtete, konnte in Everswinkel gestellt werden. Der Mann befuhr mit seinem Seat Cordoba die K3 aus Richtung Warendorf kommend. Da er augenscheinlich wesentlich zu schnell fuhr, sollte er durch eine Polizeistreife angehalten und kontrolliert werden.

Kurz vor Everswinkel stieß er seitlich mit einem PKW zusammen, der von einer Hofzufahrt kommend in die K3 einfuhr. Glücklicherweise ist bei diesem Unfall niemand verletzt worden. Der Seatfahrer setzte mit unverminderte Geschwindigkeit seine Fahrt fort. In Everswinkel schaltete er die Beleuchtung an seinem Fahrzeug aus.

Im weiteren Verlauf gefährdete er andere Verkehrsteilnehmer, indem er ein vorausfahrendes Fahrzeug riskant überholte und das Rotlicht an der Kreuzung Freckenhorster Straße missachtete. Erst auf der Vitusstraße hielt er an. Im Anschluss stellten die Beamten fest, dass der Mann keinen Führerschein hat und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand.

Die Beamten ordneten die Entnahme einer Blutprobe an. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf 4000 Euro geschätzt.

———————-
Oelde
———————-
Gefälsche Plakate mit Zeugenaufruf der Kreispolizeibehörde Warendorf aufgefunden

Beamte der Polizeiwache Oelde wurden am Sonntag, 02.11.2014, während der Streifenfahrt in Oelde-Stromberg von besorgten Bürgern angesprochen und auf ein Plakat aufmerksam gemacht, welches an einem Pfosten am Limberger Forst in Oelde-Stromberg angebracht war.

Auf diesem Plakat wird mit dem Logo der Polizei Warendorf nach Zeugen eines angeblichen Mordes gesucht.

Die Kreispolizeibehörde Warendorf weist darauf hin, dass dieses Plakat nicht von der Polizei stammt. Eine auf dem Plakat beschriebene Tat hat nicht stattgefunden!

Die Polizei Warendorf bittet Personen, die weitere ähnliche Plakate finden, sich umgehend bei der Polizei in Oelde, Telefon 02522-9150, zu melden.

———————-
Freckenhorst
———————-
Betrunkener Randalierer beschädigt Auto mit einer Axt

Ein stark alkoholisierter Freckenhorster hat am Sonntag, 02.11.2014, auf der Lütke-Kleistraße in Freckenhorst einen PKW mit einer Axt stark beschädigt.

Der 49-Jährige schlug gegen 18:50 Uhr bei dem geparkten PKW mit einer Axt die Scheiben des PKW ein. Der Randalierer konnte durch die hinzu gerufene Polizei angetroffen werden.

Der 49-Jährige schläft nun seinen Rausch im Polizeigewahrsam aus.

———————-
Warendorf
———————-
Jugendliche nach Eierwurf festgehalten und genötigt

Am Freitag, 31.10.2014, warfen Jugendliche gegen 19.30 Uhr Eier gegen ein Haus an der Fischerstraße in Warendorf. Als ein Bewohner darufhin aus dem Haus kam, flüchtete die Gruppe.

Der Mann stellte vier der fünf Jugendlichen mit seinem Auto in Höhe der Ludgeristraße. Der Unbekannte zerrte die Jungen im Alter von 13 bis 15 Jahre in ein Auto und fuhr mit ihnen zu einem Waldstück.

Hier ließ er die Vier aussteigen und forderte den Namen des Eierwerfers. Als er diesen nicht erhielt, nötigte er die Jungen, sich mit Speiseöl zu übergießen. Dieses hatte der Mann im Kofferaum des Autos.

Dann ließ er die Jugendlichen zurück und fuhr davon. Eine Streife griff die Warendorfer am Lohwall auf. Mit Hilfe der Jungen ermittelte die Polizei das Haus in der Fischerstraße und das benutzte Auto.

Die Ermittlungen nach der Identität des tatverdächtigen Mannes sind noch nicht abgeschlossen. Die Polizei leitete gegen diesen ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung und Nötigung ein.

———————-
Bocholt
———————-
Autofahrer bei Alleinunfall schwer verletzt

Bei einem Alleinunfall wurde am Samstag ein 61-jähriger Pkw-Fahrer aus Bocholt schwer verletzt.

Der Mann befuhr gegen 13:15 Uhr die Straße “Auf dem Geuting” in Richtung Blücherstraße, als er aus bislang unbekannter Ursache ca.
200 Meter vor der Hofeinfahrt Kortenhorn mit seinem Pkw nach links von der Fahrbahn abkam und vor einen Baum prallte. Bei dem Unfall wurde der 61-Jährige schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Duisburg geflogen.

Da der Mann, der nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, unter Alkoholeinwirkung gestanden hatte, wurde ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Der entstandene Sachschaden beträgt ca.
20.000 Euro.

Im Rahmen der Ermittlungen wurde bekannt, dass der 61-Jährige gegen 13:10 Uhr einen Pkw auf der Josef-Fehler-Straße angefahren und einen Schaden von mehreren Hundert Euro verursacht hatte. Trotz des angerichteten Schadens hatte er sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

———————-
Bocholt
———————-
Aufmerksamer Zeuge meldet Einbrecherduo

Am Donnerstag, gegen 23:20 Uhr, beobachtete ein Zeuge an der Straße “Up`m Höwel” zwei verdächtige Personen, die das Nachbargrundstück ausleuchteten und um das Haus schlichen.

Der aufmerksame Zeuge verständigte die Polizei.

Inzwischen hatten die beiden verdächtigen Personen das Grundstück verlassen und wurden von der Besatzung einer Funkstreife auf der Adenauerallee angetroffen. Als die beiden polizeilich bekannten Bocholter im Alter von 16 Jahren die Polizei bemerkten, versteckten sie ein mitgeführtes Fahrrad auf einer Hofeinfahrt.

Während der Kontrolle erschien ein Bewohner der Gellerstraße am Kontrollort und gab an, dass vor wenigen Minuten das Fahrrad seiner Tochter aus der Garage entwendet worden sei. Dabei handelte es sich um das von den Jugendlichen versteckte Rad.

Es konnte dem rechtmäßigen Besitzer wieder ausgehändigt werden.

Bei den Jugendlichen fanden die Beamten weiteres Diebesgut. Es handelte sich dabei um eine Überwachungskamera, die von einem Wohnhaus an der Gellerstraße stammt und um ein Mobiltelefon, welches am 27.10. 2014 aus einer Sporthalle am Berliner Platz gestohlen worden war.

Die beiden 16-Jährigen wurden vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache gebracht.

Nach der Durchsuchung ihrer Wohnunterkünfte und den kriminalpolizeilichen Vernehmungen wurden die nicht geständigen Jugendlichen zwischenzeitlich wieder entlassen und in die Obhut des Erziehungsbeistandes bzw. des Jugendamtes übergeben, da seitens der Staatsanwaltschaft keine weiteren Anträge gestellt wurden. Die Ermittlungen dauern an.

Dieses Beispiel zeigt nachdrücklich, wie wichtig aufmerksame Nachbarn sind. Neben dem passiven Schutz der eigenen vier Wände sind aufmerksame Nachbarn und der schnelle Notruf die wichtigsten Schlüssel zur erfolgreichen Bekämpfung der Einbruchskriminalität.

———————-
Gronau
———————-
Versuchter Straßenraub / Zeugen gesucht

Auf der Bahnhofstraße ist am Samstag, gegen 00:05 Uhr, ein 21-jähriger Gronauer Opfer einer Straftat geworden.

Bei dem versuchten Raub wurde der junge Mann verletzt. Die bislang unbekannten Täter flüchteten ohne Beute, die Polizei sucht nach Zeugen.

Der 21-Jährige war zu Fuß auf dem Heimweg, als ihm nach seinen Angaben in Höhe des Kreisverkehrs an der Pfarrer-Reukes-Straße eine Gruppe von sieben männlichen Personen entgegen kam. Aus dieser Gruppe lösten sich drei Personen und bedrohten den 21-Jährigen und forderten die Herausgabe von Geld und Mobiltelefon.

Nach seinen Angaben hatte dabei der Wortführer eine kleine Waffe in der Hand. Als der Gronauer den Forderungen nicht nach kam, wurde er von den drei Personen geschlagen und getreten. Dabei erlitt er Verletzungen im Gesicht, die im Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten.

Die Täter flüchteten ohne Beute in unbekannte Richtung. Eine sofortige Fahndung der Polizei verlief negativ.

Der Haupttäter war ca. 170 bis 175 cm groß, schlank und dunkel bekleidet. Alle Personen trugen zur Tatzeit nach Angaben des 21-Jährigen Halloween-Masken.

Wer Hinweise zu den flüchtigen Tätern geben kann, sollte sich bitte mit den Ermittlern der Gronauer Kripo unter 02562-9260 in Verbindung setzen.

———————-
Hamm
———————-
Unbekannte Täter setzten Pkw in Brand

In der Nacht zu Samstag setzten zwei bislang Unbekannte einen auf der Sedanstraße geparkten Kia Carnival in Brand.
Die Täter, ein Mann und eine Frau, begaben sich gegen 0.20 Uhr mit einem silbernen BMW zum Tatort. Sie schlugen die Heckscheibe des Vans ein und warfen einen Brandsatz in das Fahrzeug. Anschließend flüchteten die Brandstifter in unbekannte Richtung.

Der Kia brannte vollständig aus. Die Schadenshöhe wird auf 1500 Euro geschätzt.

Personen kamen nicht zu Schaden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Hamm unter 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
48 Strohballen durch Feuer zerstört

Am Sonntag, 02. November 2014, gegen 5.50 Uhr, stellten Anwohner in Hamm-Wambeln im Bereich Sönnernstraße den Brand von 48 Strohballen fest.

Die ebenfalls eingesetzte Feuerwehr ließ das Stroh kontrolliert abbrennen.

Die polizeiliche Fahndung nach dem oder den Tätern war bislang noch nicht erfolgreich.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381 9160 entgegen. Der Schaden wird auf etwa 1200 Euro geschätzt.

———————-
Hamm
———————-
Halloween in Hamm

Über Halloween verzeichnete die Hammer Polizei wieder mehr Einsätze als im Vorjahr. In diesem Jahr wurden für den Zeitraum Freitag 13 Uhr bis Samstag 6 Uhr 14 Sachbeschädigungen, dabei zwei Eierwürfe, und 12 Ruhestörungen verzeichnet.

Weiterhin wurde die Polizei bei neun Körperverletzungen zur Hilfe gerufen und musste sieben Randalierer beruhigen.

Ein herausragendes Ereignis konnte nicht verzeichnet werden.

———————-
Hamm
———————-
Einbruch in Bekleidungsgeschäft auf der Weststraße

Mit einem Gullydeckel schlugen Einbrecher am Wochenende die Glastür eines Bekleidungsgeschäfts auf der Weststraße ein. Aus der Auslage entwendeten die Diebe zwei hochwertige Lederjacken.

Am Samstagmorgen, 1. November, 5.35 Uhr, lösten die Unbekannten durch ihr Vorgehen einen Alarm aus.

Als ein Sicherheitsdienst und die Polizei am Tatort eintrafen, waren sie bereits mit ihrer Beute geflohen. Die Einbrecher entkleideten zwei Schaufensterpuppen aus der Auslage der Boutique. Es entstanden Sachschäden in Höhe von etwa 2000 Euro.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Carl-Benz-Straße (Festhalle Pape)/ Gefährliche Körperverletzung

Am 01.11.14, um 03.00 Uhr, wurde die 17- jährige Geschädigte aus Lüdinghausen von einem derzeit unbekannten jungen Mann angesprochen.

Er gab ihr ein Getränk aus, das auffällig süß schmeckte. Kurze Zeit später wurde ihr übel.

Sie brach in den Armen ihres Freundes zusammen, der sie sofort ins Krankenhaus brachte.

Dort wurde festgestellt, dass ihr offensichtlich, so genannte KO-Tropfen verabreicht wurden. Sie wurde stationär aufgenommen.

Täterbeschreibung:
ca. 16-18 Jahre alt, ca. 180cm groß, braune Haare, schlank, blauer Pullover, Jeanshose, auffallend viele Pickel, nannte sich Niklas.

Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

Wiedergeburt des Kölner Archivs: Vortrag und Führung

Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung “Westfalen hilft Köln – Die Wiedergeburt eines Archivs” referiert der stellvertretender Leiter des Historischen Archivs der Stadt Köln, Dr. Ulrich Fischer, am 5. November zum Thema “Sichern – finden – erfassen. Kölner Archivalien im … weiterlesen