Tagesarchive: 2. Dezember 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 02.12.2014

———————-
Münster
———————-
Taschendiebin durch Zeugen gestellt

Zwei 17 und 28 Jahre alte Zeuginnen beobachteten am Montagmittag (01.12.14) gleich zweimal eine 24jährige Taschendiebin.

Sie sahen, wie die Dortmunderin gegen 12 Uhr in einem Geschäft an der Ludgeristraße die Handtasche einer Kundin öffnete und hinein griff.

Das Opfer bemerkte die fremde Hand in der Tasche rechtzeitig und verscheuchte die Täterin.

Gegen 12:30 Uhr beobachteten die Zeuginnen, wie sich die Diebin an einem Rucksack einer Kundin in einem anderen Geschäft an der Ludgeristraße zu schaffen machte.

Die beiden hielten die Täterin fest und übergaben sie der Polizei. Die Frau ist bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Vier Schulkinder bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf dem Kaiser-Wilhelm-Ring wurden am Montagmittag (01.12.14, 11:21 Uhr) vier 11-jährige Schulkinder leicht verletzt.

Ein 56-jähriger Mann aus Gelsenkirchen führte kurz hinter der Kreuzung Warendorfer Straße in Fahrtrichtung Niedersachsenring Baggerarbeiten an einer Baustelle durch.

Ein 68-jähriger Münsteraner fuhr mit seinem Fahrrad in den Bereich ein, obwohl dieses durch Schilder untersagt war. Als der Bagger zurücksetzte, wich der Radfahrer auf die Straße aus, ohne auf den Verkehr zu achten. Ein 48-jähriger Schulbusfahrer konnte nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß verhindern.

Hierbei flogen drei Kinder aus ihren Sitzen. Ein weiteres Kind stand im Bus und konnte sich nicht mehr an der Stange festhalten.

Der 11-jährige Junge stürzte zu Boden. Eine ärztliche Versorgung der Kinder im Krankenhaus war nicht erforderlich.

———————-
Münster
———————-
Auto beim Abbiegen übersehen

Eine 52jährige Frau stieß am Montagabend (01.12.14, 18.10 h) mit ihrem Auto beim Abbiegen mit dem Wagen einer 33jährigen Frau zusammen.

Sie verletzte sich dabei schwer. Die Münsteranerin bog mit ihrem Fiat vom Helene-Weigel-Weg auf die Meesenstiege nach links ab und übersah die 33jährige Frau aus Münster, die mit ihrem Opel auf der Meesenstiege in Richtung Amelsbüren unterwegs war.

Rettungskräfte brachten die 52jährige in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Unbekannte werfen Bowlingkugel gegen Streifenwagen – Zeugen gesucht

Am Samstagmorgen (29.11.14, 07:20 Uhr) warfen Unbekannte eine Bowlingkugel gegen einen Streifenwagen. Das Einsatzfahrzeug stand am Bült in einer Bushaltestelle.

Die Polizeibeamten waren zu Fuß in Richtung Alter Fischmarkt unterwegs. Sie hörten ein lautes Geräusch und fanden die Kugel neben dem Wagen. Sie wurde vermutlich aus Richtung Mauritzstraße beschleunigt und prallte hinten links gegen den Kotflügel.

Die Polizei Münster sucht nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise auf die Täter geben können. Telefon: 0251 275-0

—————————
Messstellen in Münster
—————————
Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 03.12.2014 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, An den Loddenbüschen, Grevener Straße, Hammer Straße, Steinfurter Straße, Trauttmansdorffstraße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Bremer Platz, Coerheide, Dachsleite, Königsberger Straße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Ladbergen
———————-
Einbrüche am Montag – Polizei bittet um Mithilfe

Nach weiteren Einbrüchen in Ladbergen bittet die Polizei um besondere Aufmerksamkeit. Die Beamten bitten zudem jede verdächtige Beobachtung die gemacht wird, unmittelbar mitzuteilen.

Am Montag (01.12.2014) sind drei Einbrüche im Ort sowie ein weiterer an der Bremer Straße, Nahe der Kreisgrenze, verübt worden. In das dortige Bauernhaus sind Einbrecher zwischen 08.30 Uhr und 13.30 Uhr über eine Zugangstür eingestiegen.

Die Täter, insbesondere ihr Fahrzeug, könnte direkt an der Bremer Straße und auch am Münsterweg bzw. am Telgter Damm aufgefallen sein.

In der Zeit zwischen 08.45 Uhr und 19.25 Uhr stiegen Einbrecher über eine Terrassentür in ein Haus an der Uhlandstraße ein. Der Sachschaden dort beträgt etwa 1.000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet.

Über Fenster sind Diebe in Wohnhäuser an der Waldseestraße und der Schillerstraße gelangt. An der Schillerstraße erbeuteten die Täter in der Zeit zwischen 16.45 Uhr und 18.15 Uhr Bargeld und Schmuck.

An der Waldseestraße hat eine Bewohnerin gegen 18.30 Uhr einen Einbrecher ertappt. Die Frau sah sich in ihrem Haus plötzlich einem etwa 30-jährigen Einbrecher gegenüber.

Täterbeschreibung:
Der Unbekannte hatte kurze blonde Haare und trug eine schwarze Hose und eine Jacke.

Wie sich herausstellte, war der Täter auf ein Garagendach gestiegen, hatte dort ein Fenster aufgebrochen und sich dann in den Wohnräumen umgesehen. Dabei hatte er bereits einige Schmuckstücke erbeutet. Als er die Bewohnerin bemerkte, stieg er wieder aus dem Fenster und sprang dann von der Garage in den Garten.

Mit einer dort wartenden, zweiten Person lief er in Richtung Heidkampstraße davon. Eine polizeiliche Fahndung nach den beiden Flüchtigen blieb bislang ohne Erfolg.

Die Polizei (05481/9337-4515) fragt: Wer kann weitere Hinweise geben?

Sie rät: Machen Sie es Einbrechern jetzt, in der “dunklen Jahreszeit”, so schwer wie möglich. Lassen Sie besonders während der
Nachmittags- und frühen Abendstunden nicht erkennen, ob sich Bewohner im Haus befinden. Schalten Sie Zeitschaltuhren für Rollläden, Beleuchtung, Radio etc. Lassen Sie ihr Haus/ihre Wohnung bei längeren Abwesenheiten von Bekannten oder Nachbarn betreuen.

Sichern Sie mögliche Schwachstellen Ihres Hauses/Ihrer Wohnung. Diebe begeben sich in den meisten Fällen zur Gebäuderückseite. Denken Sie hier an besondere Sicherungseinrichtungen. Wichtig sind aufmerksame Passanten und besonders wachsame Nachbarn!

Achten Sie auf unbekannte Personen und/oder auf verdächtige Situationen “nebenan”. Merken Sie sich das Aussehen verdächtiger Personen und die Kennzeichen/Besonderheiten von Fahrzeugen!

Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110. Machen Sie vom Angebot Gebrauch, sich von Ihrer Polizei “in Sachen Einbruchsschutz” beraten zu lassen. Die Vorbeugungsdienststelle, im Safe und Co. in Rheine, ist unter Telefon 05971/938-4276 zu erreichen. Informationen finden Sie auch unter: www.polizei.nrw.de

———————-
Ochtrup
———————-
Diebstahl

Am vergangenen Wochenende, zwischen Freitagnachmittag, 16.00 Uhr und Sonntagnachmittag (30.11.), 16.00 Uhr, sind Unbekannte auf das Grundstück eines Einfamilienhauses an der Laurenzstraße gelangt.

Hier begaben sie sich zu zwei Holzschuppen, die sich im rückwärtigen Bereich des Areals, zum Buschlandweg hin, befinden. Aus den beiden Schuppen wurden zwei Rasenmäher der Marken Gardena und Einhell, 4 Autoreifen auf Renault-Felgen, eine Alu-Leiter sowie ein Kleinkraftrad der Marke REX gestohlen.

Im Bereich des Tatortes war am Freitag ein weißer Transporter, besetzt mit einer männlichen Person, aufgefallen.

Die Polizei sucht Zeugen, die im Bereich Laurenzstraße/Buschlandweg verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben oder nähere Angaben zu dem weißen Transporter machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Ochtrup, Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Oelde
———————-
Ladendiebe in Untersuchungshaft

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörde Warendorf

In Untersuchungshaft befinden sich zwei Ladendiebe, die am Samstag, 29.11.2014, gegen 17.50 Uhr, in einem Verbrauchermarkt in Oelde, In der Geist, Zigaretten stahlen.

Ein Ladendetektiv beobachtete, wie ein 21-jähriger Mann aus Plauen mehrere Schachteln Zigaretten in seine Hose steckte. Ein 22-jähriger Schneeberger und ein 21-Jähriger aus Nostorf schirmten den Ladendieb ab, um seine Handlung zu verbergen.

Der aufmerksame Ladendetektiv hielt die drei Männer vor dem Verlassen des Geschäfts fest und informierte die Polizei. Diese stellte bei ihren Ermittlungen fest, dass die Tatverdächtigen aus Plauen und Schneeberg bereits mehrfach als Ladendiebe in Erscheinung traten.

Die Staatsanwaltschaft Münster beantragte deshalb die Vorführung vor einem Amtsrichter. Dieser erließ aufgrund von Wiederholungs- und Fluchtgefahr die Untersuchungshaft.

Da der Mann aus Nostorf bisher keine polizeilichen Erkenntnisse hatte, entließ ihn die Polizei nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung und Vernehmung.

———————-
Vorhelm
———————-
Unfall in den frühen Morgenstunden

Am Dienstag, 2.12.2014, ereignete sich gegen 4.05 Uhr, auf der Dorffelder Straße in Vorhelm, ein Verkehrsunfall.

Ein 18-jähriger Ahlener befuhr mit einem Opel Astra die Glatzer Straße in Richtung Dorffelder Straße. In dem Fahrzeug befanden sich noch zwei Mädchen aus Ennigerloh, 14 und 15 Jahre alt.

Der 18-Jährige beabsichtigte links auf die Dorffelder Straße abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Ford Mondeo eines 60-jährigen Ahleners, der die Dorffelder Straße in Richtung Hauptstraße befuhr.
Das 15-Jährige Mädchen wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Die alarmierte Feuerwehr barg die schwer verletzte 15-Jährige aus dem Opel. Die 14-Jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht.

Rettungskräfte brachten die Mädchen in ein Krankenhaus. Die nicht mehr fahrbereiten Autos wurden abgeschleppt.

Die Feuerwehr kümmerte sich um die auslaufenden Betriebsstoffe.

Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 18-Jährige keinen Führerschein hat.

———————-
Hamm
———————-
Seniorin wird Geldbörse vom Beifahrersitz gestohlen

Einem Trickdieb fiel eine 76-jährige Autofahrerin am Montag auf dem Theodor-Heuss-Platz zum Opfer. Als sie gegen 15.15 Uhr aus einer Parkbucht fahren wollte, tauchte der Mann mit einem Stadtplan an der Beifahrertür auf. Die Seniorin ließ die Fensterscheibe herunter und sprach mit dem Unbekannten, der angeblich eine Straße suchte.

Zu Hause stellte die Hammerin fest, dass ihre Geldbörse fehlte, die auf dem Beifahrersitz lag.

Täterbeschreibung:
Der Verdächtige ist etwa 30 Jahre alt und 1,60 bis 1,65 Meter groß.
Er hatte einen dunklen Teint sowie kurze, schwarze Haare.
Der Mann wirkte gepflegt und war dunkel gekleidet.

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Bocholt
———————-
Verdächtige flüchteten / Mutmaßliches Diebesgut sichergestellt

In der Nacht zum Dienstag wollten Polizeibeamte gegen 03.20 Uhr auf dem Ostwall drei verdächtige Personen anhalten, die auf zwei unbeleuchteten Fahrädern unterwegs waren. Alle drei fuhren davon, um sich der Kontrolle zu entziehen.

Einer der Verdächtigen, er hatte einen Anhänger hinter seinem Fahrrad konnte kurz darauf angehalten und kontrolliert werden. Die anderen beiden Personen konnten flüchten. Der angehaltene Verdächtige, ein 27-jähriger in Bocholt ohne festen Wohnsitz aufhältiger Mann, hatte geringe Mengen Betäubungsmittel dabei.

Die Drogen wurden sichergestellt – ebenso drei Mobiltelefone, ein Besen und das von ihm benutzte hochwertige Mountainbike (Merida/Carbon).

Es besteht der Verdacht, dass die Gegenstände aus Straftaten stammen. Der 27-Jährige wurde nach der Überprüfung wieder entlassen.

———————-
Bocholt
———————-
Ermittlungserfolg / Kripo klärt zahlreiche Straftaten

In der vergangenen Woche berichteten wir über die Festnahme von drei Tatverdächtigen, denen mehrere Raubüberfalle in Gronau zu Last gelegt wurden.

Im Rahmen der weiteren intensiven Ermittlungen gegen die drei Festgenommenen und deren Umfeld konnte nun eine Vielzahl weiterer Straftaten geklärt werden. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ist der 21-Jährige als Kopf einer Bande anzusehen, die seit Februar dieses Jahres über 100 Diebstähle hochwertiger Fahrräder (u.a. E-Bikes) begangen hat.

Der 21-Jährige hat demnach die Diebstähle konkret in Auftrag gegeben, die gestohlenen Räder an- und gewinnbringend weiterverkauft. Auch Diebstähle aus zumeist unverschlossenen Häusern und Wohnungen werden der Bande zur Last gelegt.

Darüber hinaus hat der 21-jährige Niederländer nach dem derzeitigen Ermittlungsstand über einige Wochen mit mehreren Mittätern einen schwunghaften Handel mit Drogen betrieben. Aus seiner Gronauer Wohnung heraus wurden demnach Ecstasy und Amphetamine verkauft. Gegen ca. 15 Käufer der Drogen wurde bereits Ermittlungsverfahren eingeleitet. Dies gilt ebenso für alle bisher ermittelten möglichen Mittäter des 21-Jährigen.

Die Beamten der Gronauer Kripo konnten noch eine weitere Tatserie klären, zu der auch ein brutaler Raubüberfall auf einen 15-jährigen Gronauer gehört.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand waren der 21-Jährige und der 16-Jährige (zwei der Täter aus der Meldung vom 27.11.14) zusammen mit einem 17-Jährigen aus Ochtrup an dem Überfall auf dem Laga-Gelände beteiligt. Am 25.10.2104 hatte der 17-Jährige dem 15-Jährigen mit einer Stahlkette in den Bauch geschlagen und die Herausgabe von Bargeld verlangt.

Seine Mittäter schauten zu, wie er dem 15-Jährigen anschließend mit einer Pistole auf den Kopf schlug.

Der 15-Jährige wurde leicht verletzt – die Täter flüchteten ohne Beute.

Im Anschluss haben die Täter nach dem derzeitigen Ermittlungsstand in Gronau und Epe zahlreiche Scheiben von Autos und Geschäften eingeschlagen. Bei der Polizei waren ca. 20 entsprechende Taten angezeigt worden.

Auf dem Foto sind sichergestellte Tatmittel und die bei dem Raubüberfall vom 25.10.14 benutzten Gegenstände abgebildet.

———————-
Borken
———————-
Zwei Fahrer flüchten nach Unfall

Am Montag befuhr ein 25-jähriger Autofahrer aus Borken gegen 06.50 Uhr die B 67 aus Richtung Rhede kommend in Richtung Borken. Er befuhr den linken von zwei Fahrstreifen für diese Richtung und bremste aufgrund eines auf der rechten Fahrbahn -augenscheinlich wegen einer Panne- liegengebliebenen Lkws ab. Kurz vor dem “Pannen-Lkw” zog der Fahrer eines dunklen Opel Meriva nach links, so dass der 25-Jährige stark abbremsen musste, um nicht auf den Opel Meriva auszufahren.

Ein nachfolgender Fahrer eines hellen Pkw Nissan Micra schaffte dies seinerseits aber nicht und fuhr auf den Pkw des 25-Jährigen auf. Am Pkw des 25-Jährigen entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 500 Euro. Sowohl der Fahrer des Opel Meriva als auch der Fahrer des Nissan Micra setzten ihre Fahrt fort, ohne ihren Pflichten nachgekommen zu sein.

Das Kennzeichen von dem Meriva ist bekannt. Die Ermittlungen zu dem Nissan Micra dauern an. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Ahlen
———————-
Zeugen gesucht

Wie der Polizei am heutigen Tage bekannt wurde, kam es am Montag, 01.12.2014, um 07.45 Uhr, auf der Klosterstraße in Ahlen zu einem Ansprechen eines 10jährigen Jungen durch einem bislang unbekannten Mann. Dieser soll mit einem schwarzen oder ganz dunklen Fahrzeug unterwegs gewesen sein. An dem Pkw befanden sich keine Warendorfer Kennzeichen.

Der Junge lief nach dem Ansprechen sofort weg.

Personen, die zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen im Bereich der Klosterstraße gemacht haben oder denen ein dunkles Fahrzeug aufgefallen ist, setzten sich bitte mit der Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0, in Verbindung.

Münsters Bahnhofsviertel im Wandel der Zeit

Nur 73 Jahre liegen zwischen diesen beiden Aufnahmen aus Münsters Bahnhofsviertel. Gleich die erste Angriffswelle im Kriegssommer 1941 zerstörte den Dachstuhl des Hotels Reichshof (links) an der Bahnhofstraße, heute Berliner Platz. 1945, zum Ende des Zweiten Weltkrieges, war der Reichshof … weiterlesen

Niederländische Verkehrsplaner informierten sich in Münster

Verkehrsplaner aus den zwölf niederländischen Provinzen besuchten die Stadt Münster, um sich vor Ort über das Mobilitätsverhalten der Bürgerinnen und Bürger sowie über aktuelle Schwerpunkte der Verkehrsplanung in Münster und im Münsterland zu informieren (Foto). Die niederländische Organisation Crow, die … weiterlesen

Noch 35.000 Euro Fördermittel für schnelle Antragsteller

Altbausanierung: Noch 35 000 Euro im Fördertopf Stadt unterstützt energieeffiziente Altbausanierungen / Amt für Grünflächen und Umweltschutz informiert Hausbesitzer, die sich noch in diesem Jahr städtische Fördermittel für eine energieeffiziente Altbausanierung sichern möchten, haben Glück: Da Mittel für einzelne Projekte … weiterlesen