Tagesarchive: 29. Januar 2015

Erste Bewährungsprobe am Hauptbahnhof

Am Sonntag, 1. Februar nimmt auch der SC Preußen 06 e.V. Münster wieder Fahrt auf und startet in die Restrunde. Dazu wird ein Teil der Dynamo Dresden-Fans zum ersten Rückrundenspieltag der 3. Fußball Bundesliga Münster über den Hauptbahnhof erreichen. “Vom Deutschen Fußballbund wurde das Fußballspiel des SC Preußen Münster gegen Dynamo Dresden als so genanntes Brisanzspiel eingestuft.

Deshalb musste auch für den Bereich des Hauptbahnhofes von Stadt, Polizei und Bahn ein umfassendes Sicherheitskonzept erarbeitet werden. Insbesondere an der Ostseite des Hauptbahnhofs ist bei Ankunft und Abfahrt der Fans mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen”, bittet Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer um Verständnis für die notwendigen Maßnahmen zur Absicherung des An- und Abreiseweges der Fans.

So werden der Taxenplatz an der Bremer Straße und auch die dort vorhandenen Behindertenparkplätze am Sonntag über längere Zeiträume nicht nutzbar sein. Die Polizei beabsichtigt, diesen Bereich aus Sicherheitsgründen von etwa 10 bis 13 Uhr und ab etwa 16 Uhr bis zur Abreise der Fans zu sperren.

Die Dresden-Fans sollen den Nordausgang nutzen, so dass der Ostausgang und der Hamburger Tunnel auch während der Sperrzeiten von den übrigen Bahnkunden genutzt werden können. Während der Sperrzeiten werden Ausweich-Taxiplätze im Einmündungsbereich Hamburger Tunnel / Bremer Straße und in der “kleinen Bahnhofstraße” angeboten.

Der Transfer der Fans zum und vom Preußen-Stadion erfolgt mit dem Bus. Während der Abfahrt zum Stadion und auch bei der Ankunft am Bahnhof nach dem Spiel (ab etwa 16 Uhr) wird die Bremer Straße zwischen Hamburger Straße und Schillerstraße gesperrt. Eine Umfahrungsmöglichkeit besteht über die Hamburger Straße und die Schillerstraße. Kurzfristig kann situationsbedingt auch eine Sperrung der Bremer Straße aus Richtung Hafenstraße / Hansaring erfolgen.

Während der Sperrzeiten kann das Parkhaus Bremer Platz nur von der Wolbecker Straße und der Schillerstraße aus angefahren werden. Im Parkhaus befinden sich auch acht ausgewiesene Behindertenparkplätze.

Linie 5 wird umgeleitet

Am Sonntag, 1. Februar, heißt es an der Hammer Straße „Zweiter gegen Vierter“, wenn die Preußen in der 3. Liga Dynamo Dresden empfangen. Die Stadtwerke empfehlen allen, die live dabei sind, den Bus statt das eigene Auto zu nutzen: Die Linien 1, 5 und 9 halten direkt am Preußenstadion. Die Eintrittskarte gilt dabei auch als Fahrkarte für Bus und Bahn in Münster. Wer dieses Angebot nutzt, punktet gleich dreifach: Weniger Autos verstopfen die Straßen rund um das Preußenstadion, außerdem werden sowohl Umwelt als auch Geldbeutel geschont. Bleibt nur zu hoffen, dass auch die Adlerträger am Sonntag dreifach punkten können!

Aufgrund des zu erwartenden Andrangs wird die Straße Am Berg Fidel von 12 bis 17 Uhr gesperrt. Daher fährt die Linie 5 während dieser Zeit in beiden Fahrtrichtungen über die Hammer Straße. Die Haltestellen Drachterstraße, Hülsenbusch und Sporthalle Berg Fidel können daher nicht bedient werden.

elektronische Fahrplanauskunft: www.stadtwerke-muenster.de

 

Faninformationen der Polizei und des SC Preußen Münster

Ab 14 Uhr treffen die Adlerträger und die SG Dynamo Dresden im Preußenstadion aufeinander. Zum Topspiel der 3. Liga werden etwa 12.500 Zuschauer im städtischen Preußenstadion an der Hammer Straße erwartet. Im Vorfeld der Partie haben sich Vertreter der Vereine, der Polizei, der Ordnungsbehörden und Fanvertreter intensiv ausgetauscht und ein gemeinsames Spieltagskonzept entwickelt, um die Rahmenbedingungen für ein friedliches Fußballfest zu schaffen.

Bei der Durchführung dieser Drittligapartie greifen Polizei, Ordnungsbehörden und der SC Preußen auf die Maßnahmen zurück, die sich bei vergleichbaren Brisanzspielen in der Vergangenheit bereits bewährt haben:

Die Straße Am Berg Fidel wird ab 11:00 Uhr zur Einbahnstraße in Richtung Trautmannsdorffstraße, die Parkplätze P1, P2 und P4 müssen für die Gäste aus Sachsen vorgehalten werden und stehen den Preußenfans nicht zur Verfügung. Um die Zuschauertrennung vor und nach der Begegnung zu gewährleisten, werden Tribünenbesucher, die Eintrittskarten für die Blöcke C, D, E und F haben, von der Hammer Straße aus über die Zuwegung am Kunstrasenplatz zu ihren Plätzen geleitet. Handzettel und Vereinsmitarbeiter weisen den richtigen Weg.

Der Zugang zu den Blöcken A und B auf der Haupttribüne erfolgt wie gewohnt über den Haupteingang.

Bei der zu erwartenden Zuschauerzahl wird es rund um die Spielstätte zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen und Parkplatzengpässen kommen. Allen Preußenfans wird daher empfohlen, mit dem Bus oder dem Fahrrad anzureisen. Die Buslinien 1, 5 und 9 halten unmittelbar am Preußenstadion. Die Eintrittskarte gilt vor und nach der Partie als Fahrschein für alle Busverbindungen im Münsteraner Stadtgebiet (Preisstufe 0). Darüber hinaus wird wegen der hohen Besucherzahl eine frühe Anreise empfohlen. Insbesondere bei den Einlasskontrollen kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Die Gästebereiche öffnen bereits um 11:30 Uhr, die Heimbereiche um 12:00 Uhr und die VIP-Bereiche um 12:30 Uhr.

Insbesondere am Münsteraner Hauptbahnhof sollten sich die Fans des SC Preußen Münster und der SG Dynamo Dresden auf die neuen Begebenheiten einstellen, die der Komplettumbau des Bahnhofsgebäudes mit sich bringt. Die Ordnungs- und Sicherheitskräfte haben ein angepasstes Bahnhofskonzept erarbeitet und werden am Spieltag die nötige Hilfestellung geben, um eine Überschneidung der Fanwege zu vermeiden.

Freitag könnte es bunt und sehr eng in der Stadt werden

Die Polizei Münster informiert am heutigen Donnerstag über die vermutlich bis zu 11.000 erwarteten Teilnehmer der Versammlungen am morgigen Tag, sofern das Wetter mitspielt. Am Freitag (30.01.2015) finden in der Münsteraner Innenstadt zwei Versammlungen unter dem gemeinsamen Motto “Bunt statt … weiterlesen