Tagesarchive: 17. Februar 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Karnevalwochenende

———————-
Münster
———————-
Qashqai aufgebrochen – Notebook und Kamera mitgenommen – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen in der Nacht von Montag auf Dienstag (16.2., 19 Uhr bis 17.2., 9 Uhr) auf dem Kardinal-von-Galen-Ring einen weißen Nissan Qashqai auf. Die Diebe hebelten ein Fenster auf und nahmen ein Notebook und eine Samsung-Kamera mit.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.
———————-
Münster
———————-
Unbekannte zerstören Briefkasten

Am Freitagabend (13.02.2015, 21:50 Uh) wurde in Münster auf der Straße Franz-Marc-Weg durch Unbekannte ein Briefkasten der Deutschen Post AG zerstört, nachdem dieser offensichtlich nach Einbringen eines pyrotechnischen Gegenstandes explodierte. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Münster unter Telefon 0251-2750 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Zigarettenautomaten aufgeschlitzt – Geldbehälter entwendet

Am Samstagmorgen (14.2. – 09:30 Uhr) informierten Anwohner die Polizei über zwei aufgebrochene Zigarettenautomaten in Münster-Nienberge. An der Isolde-Kurz-Straße und an der Hermann-Hesse-Straße hatten unbekannte Täter die Automaten aufgeschlitzt und sich auf diese Weise Zugang zu den Geldkassetten beschafft. Beide Geldbehälter wurden komplett entwendet.

Die unbekannten Täter waren mit dem Aufbruch länger beschäftigt.
Die Polizei sucht Zeugen, die in der Freitagnacht oder am Samstagmorgen verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Tageswohnungseinbruch – Balkontür aufgehebelt und Schmuck entwendet

Am Samstag (14.2. – 13:30 bis 21:30 Uhr)kletterten unbekannte Täter an der Rückseite eines Mehrfamilienhauses am Coesfeldweg in Münster-Gievenbeck über die Balkonbrüstung. Sie hebelten die Balkontür auf und durchsuchten sämtliche Räume. Dabei fielen ihnen Uhren und Schmuck in die Hände.

Hinweise an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Wohnungsinhaber überrascht Einbrecher

Am Samstagabend (14.2., 19:55 Uhr)kletterte ein unbekannter Täter über die Balkonbrüstung eines Mehrfamilienhauses an der Von-Stauffenberg-Straße. Als er die Balkontür aufhebeln wollte, überraschte der 27 jährige Wohnungsinhaber den Einbrecher. Der Unbekannte sprang über das Balkongitter und flüchtete.

Täterbeschreibung:
Der Täter ist ca. 175 cm groß, hat eine schlanke, sportliche Statur und war mit einem dunklen Schlumpf bekleidet. Hinweise an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Terrassentür aufgehebelt und Notebooks entwendet

Unbekannte gelangten am Samstag (14.2. 09:15 bis 0:30 Uhr) über den Garten an die Rückseite eines Einfamilienhauses am Siebenbürgenweg. Hier hebelten sie die Terrassentür auf, durchsuchten mehrere Räume und entwendeten 2 Notebooks und mehrere Schmuckstücke.

Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Erneut Einbruch in Bäckerei – Tatverdächtiger festgenommen

In der Nacht zum Sonntag (15.2. – 01:50 Uhr) kam es erneut zu einem Einbruch in eine Bäckerei am Hamannplatz.
Unbekannte Täter hebelten dabei die Eingangstür des Geschäfts auf.
Polizisten konnten im Nahbereich einen 19 jährigen Tatverdächtigen festnehmen. Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Mit Bierflasche auf dem Fahrrad – Alkoholtest zeigt 3,38 Promille

Ohne Licht und mit einer Bierflasche in der Hand radelte ein 22-jähriger Münsteraner am Samstagabend (14.02.15, 23:45
Uhr) über die Hafenstraße. Polizisten stoppten den Mann und rochen sofort den Alkohol in der Atemluft. Ein Test zeigte 3,38 Promille.
Eine Blutprobe wurde entnommen.

———————-
Münster
———————-
Goldschmuck und Smartphone bei Einbruch entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen Sonntag (15.2.) in dem Zeitraum von 16:50 bis 19:15 Uhr in ein Mehrfamilienhaus an der Straße Osttor ein und nahmen Goldschmuck und ein Smartphone mit. Die Täter hebelten das Badezimmerfenster der Hochparterrewohnung auf und durchsuchten die Zimmer. Mit einer Armbanduhr, zwei Eheringen, vier Halsketten und einem Samsung verließen sie die Wohnung wieder.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Rosenmontag in Münster – Unter dem Motto “Trepp auf, Trepp ab, wir halten Münster auf Zack” feiern 100.000 Karnevalisten bei strahlendem Sonnenschein vorwiegend friedlich

Rund 100.000 Karnevalisten besuchten in diesem Jahr den Rosenmontagszug und feierten bei bestem Wetter unter dem Motto “Trepp auf, Trepp ab, wir halten Münster auf Zack”. Die Jecken zogen mit 116 Wagen nach dem Start am Schlossplatz zum Servatiiplatz und anschließend über den Ludgeriplatz wieder zum Schloss.

“Der Rosenmontagsumzug verlief vorwiegend friedlich”, sagte Einsatzleiter Arnt Wenger. “Allerdings gab es auch in diesem Jahr wieder anlasstypische Vorkommnisse, die meistens auf den übermäßigen Alkoholkonsum zurückzuführen sind”, resümierte der Erste Polizeihauptkommissar Wenger. Zu Beginn des Zuges fielen Polizisten zwei alkoholisierte Jugendliche mit Drogen auf. Die Beamten nahmen sie fest und übergaben sie später an ihre Eltern. Mehrere Männer und Frauen mussten aufgrund ihrer starken Alkoholisierung von Sanitätern behandelt werden. Nach kleineren Schlägereien nahmen Polizisten einige Randalierer fest. Einen betrunkenen Jugendlichen mussten die Beamten in ihre Obhut nehmen, weil seine Eltern nicht erreicht wurden. Beim Karnevalsumzug verlor ein Vater seinen neunjährigen Sohn und meldete ihn bei Polizisten als vermisst. Schon kurze Zeit später fand er ihn an der Kinderanlaufstelle wieder. Polizisten beobachteten einen Mann dabei, wie er eine Flasche gegen einen Streifenwagen warf.
Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Mehrfach riefen Rettungskräfte Polizisten zur Unterstützung bei betrunkenen, randalierenden Patienten.

Insgesamt schrieben die Einsatzkräfte 15 Strafanzeigen wegen Widerstand gegen Polizeibeamte, Körperverletzung, Sachbeschädigung, Beleidigung, Diebstahl und Drogenbesitz. Zehn Personen wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen. Die Beamten erteilten 24 Platzverweise.

———————-
Münster
———————-
82-jährige Frau von Auto erfasst und schwer verletzt

Eine 82-jährige Fußgängerin wurde am Dienstagmorgen (17.02.2015, 09:45 Uhr) beim Überqueren der Mondstraße von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Die Münsteranerin lief mit ihrem Rollator in Höhe der Straße Im Drostebusch über die Fahrbahn. Eine 68-jährige Mercedes-Fahrerin war in Richtung Warendorfer Straße unterwegs.

Sie konnte nicht mehr ausweichen und erfasste die 82-Jährige. Die Frau stürzte zu Boden. Rettungskräfte brachten die Münsteranerin in ein Krankenhaus. Die Mondstraße war für etwa 45 Minuten gesperrt.

———————-
Münster
———————-
Tageswohnungseinbruch – Schmuck und Elektronik entwendet

Am Freitagabend (13.02.2015, 19:00 Uhr bis 23:30 Uhr) drangen unbekannte Täter in Münster über den Balkon in eine Wohnung auf der Straße Pötterhoek ein. Die Wohnung wurde durchsucht.

Es wurden Schmuck und Elektronikartikel entwendet. Hinweise nimmt die Polizei Münster unter Telefon 0251-2750 entgegen.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Autobahnkreuz Münster-Nord: PKW kommt von der Fahrbahn ab und überschlägt sich – Autofahrerin schwer verletzt

Am Samstagabend (14.2. – 22:10 Uhr) geriet auf der A 1 in Höhe des Kreuzes Münster-Nord eine 37 jährige Autofahrerin auf den Grünstreifen. Der von ihr gefahrene VW Golf überschlug sich und blieb auf dem Dach neben der Fahrbahn liegen. Die Frau aus Aachen fuhr in Richtung Bremen und musste aufgrund eines vorausfahrenden Fahrzeugs abbremsen. Dabei kam sie mit ihrem PKW in Schleudern.

Die schwer verletzte Autofahrerin wurde in die Universitätsklinik Münster gebracht, das Fahrzeug hat einen Totalschaden (12.000 EUR).

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Polizei sucht Unfallzeugen nach Verkehrsunfallflucht auf BAB
A2

Am Freitagnachmittag, 13.02.2015, 17:59 Uhr, ereignete sich auf der BAB A2, Fahrtrichtung Oberhausen, zwischen dem AK Recklinghausen und der Anschlussstelle Herten ein Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Pkw Fahrer aus Herten befuhr den linken der drei Fahrstreifen, als ein unbekanntes Fahrzeug vor ihm vom mittleren auf den linken Fahrstreifen wechselte.

Der Hertener musste stark bremsen, wobei sein Fahrzeug nach rechts ausbrach und über den mittleren auf den rechten Fahrstreifen gegen einen dort fahrenden Transporter eines 34-Jährigen aus Oberhausen prallte. Sowohl der Hertener Pkw als auch der Oberhausener Transporter gerieten dabei in die rechte Leitplanke. Die Fahrzeugführer blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 26500.-Euro. Der rechte Fahrstreifen der A2 wurde für den Zeitraum der Unfallaufnahme gesperrt.

Der bislang unbekannte Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter Telefon 0251-2750 in Verbindung setzen.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Unfallflüchtiger drängt Pkw in Leitplanke

Am Freitagabend (13.02.2015, 19:47 Uhr) befuhr ein 22-jähriger Pkw Fahrer aus Gelsenkirchen den linken Fahrstreifen der BAB A2 in Fahrtrichtung Oberhausen. Kurz vor der Ausfahrt Gladbeck Ellinghorst wechselte vor ihm plötzlich ein Fahrzeug vom mittleren auf den linken Fahrstreifen. Der Gelsenkirchener musste nach links ausweichen, um einen Verkehrsunfall zu vermeiden, geriet dabei mit dem Pkw in die Mittelschutzplanke.

Es entstand ein Sachschaden von ca. 9000.-Euro. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter Telefon 0251-2750 in Verbindung zu setzen.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Mit mehr als zwei Promille und ohne Führerschein über die Autobahn 1

Einen 23-jährigen Autofahrer aus dem Landkreis Cloppenburg stoppten Polizisten in der Nacht von Montag auf Dienstag (17.02.2015, 00:30 Uhr) auf dem Rastplatz Davert an der Autobahn 1. Der Audi-Fahrer war zu schnell unterwegs. Bei der Kontrolle konnte der 23-Jährige keinen Führerschein vorlegen. In der Atemluft rochen die Beamten außerdem Alkohol. Ein Test zeigte 2,18 Promille. Neben dem 23-Jährigen saß der 27-jährige Halter des Audis mit 1,22 Promille. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Beide Männer erwartet nun ein Strafverfahren.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 18.02.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, Grevener Straße, Hammer Straße / Westfalenstraße, Münzstraße – Mauritztor, Steinfurter Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Pressebericht KPB Steinfurt, 14.02.2015

# Wohnungseinbruch Ladbergen, Dorfstraße Freitag, 13.02.2015, 16:45 Uhr bis 13.02.2015, 17:30 Uhr Unbekannte Täter verschafften sich am Freitag Zugang zu einer Wohnung. Dazu wurde die Terrassentür aufgehebelt. In der Wohnung durchsuchten sie Schränke und andere Behältnisse. Nach bisherigen Erkenntnissen flüchteten die Täter ohne Diebesgut. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Lengerich unter Telefon 05481 93370.

# Einbruchdiebstahl aus Wohnung Greven, Albachtstr. Freitag, 13.02.2015, 18:30 Uhr bis 20:45 Uhr Durch ein auf Kippstellung stehendes Fenster gelangten unbekannte Täter in die Wohnung und entwendeten Bargeld.

# Verkehrsunfallflucht, Trunkenheit im Straßenverkehr, Samstag, 14.02.2015, 02:20 Uhr, 48282 Emsdetten, Nordwalder Straße

In der Nacht zum Samstag (14.02.2015) ereignete sich auf der Nordwalder Straße in Emsdetten ein schwerer Verkehrsunfall. Zeugen beobachteten einen Pkw-Fahrer, der auf der Nordwalder Straße ohne Licht und in Schlangenlinien fuhr. Im weiteren Verlauf kam der Fahrer soweit nach links von der Fahrbahn ab, dass er mit einem entgegenkommenden 44-jährigen Taxifahrer aus Emsdetten frontal zusammenstieß. Der Unfallverursacher flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der Taxifahrer und wurde von den Rettungskräften in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 23.000 Euro. Der flüchtige Unfallverursacher konnte im Rahmen der eingeleiteten Fahndung von der Polizei angetroffen werden. Der 23-jährige Grevener stand erkennbar unter Alkoholeinfluss. Die eingesetzten Beamten ordneten daher die Entnahme einer Blutprobe an und stellten zudem den Führerschein des Greveners sicher.

Pressebericht KPB Steinfurt, 15.02.2015

# Verkehrsunfall mit Personenschaden Ibbenbüren, Osnabrücker Str. / Oelmühlenstr. Samstag, 14.02.2015, 17:04 Uhr

Eine 33-jährige Pkw-Fahrerin aus Münster missachtete die Vorfahrt einer 62-jährigen Pkw-Fahrerin aus Ibbenbüren, so dass es zur Kollision kam. Bedingt durch die Kollision wurde der Pkw der 62-jährigen gegen eine Straßenlaterne und einen Stahlzaun geschoben.
Die Ibbenbürenerin wurde verletzt einem Krankenhaus zugeführt. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 9.800 Euro.

# Einbruchdiebstahl aus Einfamilienhaus Neuenkirchen, Hermann-Keuhs-Straße Samstag, 14.02.2015, 17:30 Uhr bis 20:50 Uhr Im Tatzeitraum gelangten unbekannte Täter über ein auf Kippstellung stehendes Fenster in das Einfamilienhaus. Zum Diebesgut liegen keine Erkenntnisse vor.

# Einbruchdiebstahl aus Einfamilienhaus Greven, Barkenstraße Samstag, 14.02.2015, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr Nach Aufhebeln der rückwärtigen Tür gelangten unbekannte Täter in das Einfamilienhaus.
Und entwendeten Schmuck sowie einen geringfügigen Bargeldbetrag.

# Verkehrsunfall mit Personenschaden Samstag, 14.02.2015, 09:36 Uhr,
48429 Rheine, Zum Vennegroben

Bei einem Unfall auf einem öffentlich zugänglichen Betriebsgelände an der Straße “Zum Vennegroben” wurde am Samstagmorgen (14.02.2015), gegen 09:36 Uhr, ein 83-jähriger Mann aus Rheine schwer verletzt. Ein reparaturbedürftiger Lkw sollte von dem Betriebsgelände zu einer Fachwerkstatt verbracht werden. Die Vorbereitungsarbeiten zum Abtransport des am Vortages verunfallten Fahrzeuges liefen bereits.

Nach Zeugenaussagen hielt sich der ältere Mann in der Nähe des Lkw auf und beobachtete mit Interesse das Geschehen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es beim Anfahren des Lkw dann zum tragischen Unfall, in dessen Folge sich der Fußgänger schwer verletzte. Die Rettungskräfte flogen den 83-Jährigen umgehend mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik. Polizei und Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Münster beauftragte einen Sachverständigen mit der Untersuchung des Geschehens.

———————-
Greven
———————-
Körperverletzung

Am Sonntag (15.02.2015) sind im Stadtgebiet zwei Körperverletzungen verübt worden, zu denen die Polizei nach Zeugen sucht. Gegen 16.15 Uhr gerieten während des Karnevalsumzuges an der Martinistraße zwei junge Männer in einen Streit mit einigen Jugendlichen. Im Weiteren erhielt ein junger Mann einen Faustschlag an den Kopf. Da er leicht verletzt wurde, musste er im Krankenhaus behandelt werden.

Um kurz nach 23.00 Uhr kam es am Rande der Karnevalsveranstaltung am Niederort zu einem zweiten Vorfall. Ein 19-Jähriger war dort den Schilderungen zufolge von einem aggressiv auftretenden Jugendlichen zunächst verbal provoziert und dann attackiert worden. Dabei traf auch ihn ein Schlag ins Gesicht, wobei er leicht verletzt wurde. Der Jugendliche flüchtete in Richtung Emsweg.
Zeugenhinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfallflucht, schwarzer Renault gesucht

Am Rosenmontag (16.02.), gegen 10.15 Uhr, wurde auf der Dorfstraße, in Höhe der Gaststätte Schräder, ein parkender Toyota-Yaris angefahren und beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. Am Unfallort wurde die Abdeckung eines Außenspiegels aufgefunden und sichergestellt. Danach dürfte es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen schwarzen Renault handeln.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtete haben oder Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug machen können, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Greven
———————-
Bargeld entwendet

Die Polizei hat die Ermittlungen zu zwei jungen Männern aufgenommen, die am Montag (16.02.2015) einen älteren Herrn aus Greven bestohlen haben. Der 82-Jährige befand sich gegen 12.30 Uhr im Sparkassengebäude an der Rathausstraße. Als er am Geldausgabeautomaten bereits einige Tasten bedient hatte, tauchte neben ihm ein fremder Mann auf. Dieser hielt ihm einen Zettel vor und lenkte ihn geschickt ab. Inzwischen hatte das Gerät die Bankkarte und auch das Bargeld ausgegeben. Der Unbekannte nahm sofort beides an sich. Zeitgleich bedrängte ein zweiter Mann das Opfer.

Mit der Beute flüchteten die beiden Diebe, die einen dunklen Teint hatten, in Richtung Lindenstraße. Wie sich herausstellte, hatten die Täter es geschafft, die von dem Rentner eingegebene Geldsumme zu ändern und deutlich zu erhöhen.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall unter Telefon 02571/928-4455. Tipps der Polizei: Seien Sie beim Geldabheben vorsichtig! Schauen Sie sich um, wer sich noch in dem Raum/Gebäude aufhält. Lassen Sie sich nicht ablenken! Verzichten Sie zunächst auf das Geldabheben und warten Sie, bis die “Fremden” sich entfernt haben.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Dienstag (10.02.2015), in der Zeit zwischen 06.20 Uhr und 14.00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz am Chojnice Platz ein parkender silbergrauer Ford Focus angefahren. Der Sachschaden wird auf etwa 700 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Das flüchtige Fahrzeug dürfte an der vorderen rechten Seite einen Lackschaden haben. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder die Angaben zum flüchtigen Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Emsdetten in Verbindung zu setzen, Telefon 02572 /9306-4415.

———————-
Emsdetten
———————-
Jugendliche bedrängt

Am Freitag (13.02.2015) sind im Stadtgebiet eine Jugendliche und später eine junge Frau belästigt worden. Die Jugendliche wurde um kurz nach 13.00 Uhr auf der Bergstraße, in Höhe der Marienkirche, von einem etwa 20 Jahre alten Mann angesprochen.

Als sie seiner Forderung, mit ihm zu gehen ablehnte, ergriff der Mann sie an der Hand und wollte sie zur Seite ziehen. Dabei fasste er sie unsittlich an. Die Jugendliche konnte sich losreißen und weglaufen.

Täterbeschreibung:
Der Mann war etwa 170 cm groß, hatte eine normale Statur, schwarz-braune Haare, einen dunklen Teint und eine Narbe auf der Stirn. Bekleidet war er mit einer beigen, hüftlangen Jacke und einer blauen Jeanshose.

Die Polizei bittet um Hinweise, insbesondere zu dem unbekannten Täter, unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Emsdetten
———————-
Frau bedrängt

Zwei junge Frauen waren am Freitag (13.02.2015), gegen 23.15 Uhr auf der Frauenstraße, kurz vor der Kirche, unterwegs. Plötzlich näherte sich ihnen ein unbekannter Mann.

Dieser ergriff eine der Frauen und fasste sie unsittlich an. Die Geschädigte ließ sich zu Boden fallen, woraufhin der etwa 20 Jahre alte Unbekannte in Richtung Kirche flüchtete.

Täterbeschreibung:
Er war etwa 190 cm groß, hatte einen dunklen Teint, eine schlanke Statur und trug eine weinrote Jacke mit Kapuze sowie eine schwarze Hose.

Die Polizei bittet um Hinweise, insbesondere zu dem unbekannten Täter, unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Emsdetten
———————-
Gullydeckel ausgehoben

Die Polizei hat gegen unbekannte Personen Verfahren wegen gefährlicher Eingriffe in den Straßenverkehr eingeleitet. In der Nacht zum Sonntag (15.02.2105) sind an der Straße In der Lauge, an der Vorderseite des Bahnhofs und an der Moorbrückenstraße, hinter dem Bahnhof, Gullydeckel ausgehoben worden.

Gegen 00.35 Uhr wurde der Vorfall an der Moorbrückenstraße bemerkt.
Unbekannte hatten, in Richtung Franz-Mülder-Straße gesehen, am rechten Fahrbahnrand zwei Abdeckungen ausgehoben. Diese waren von den Täter auf einen angrenzenden Parkplatz gelegt worden. An der Straße In der Lauge nahmen die Unbekannten in Höhe Hausnummer 28 ein Gullydeckel heraus und warfen ihn in ein Gebüsch. Die Gefahrenstellen wurden unmittelbar wieder beseitigt. Nach ersten Erkenntnissen ist es zu keinen Schäden gekommen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Emsdetten
———————-
Zwei Einbrüche

In zwei Emsdettener Wohnhäusern haben sich am vergangenen Wochenende Einbrecher aufgehalten. In der Zeit zwischen dem späten Samstagabend (14.02.2015), 22.30 Uhr und Sonntagmorgen, 07.30 Uhr, sind Diebe in ein Einfamilienhaus am Heideweg eingestiegen. Nachdem sie die Scheibe einer Tür zertrümmert hatten, öffneten sie diese und begaben sich in die Wohnräume. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten die Täter einen Rucksack und eine Geldbörse. Auch an der Neubrückenstraße zertrümmerten Einbrecher die Scheibe einer Zugangstür. Hier waren die Einbrecher zwischen Freitagmittag und Sonntagabend am Werk. Bei der Suche nach Wertgegenständen fanden die Täter in einem Schrank Bargeld, das sie mitnahmen. Die Sachschäden bei den Einbrüchen liegen jeweils im dreistelligen Eurobereich. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Horstmar
———————-
Einbrecher unterwegs

Über ein auf Kipp stehendes Fenster sind Einbrecher am Samstag (14.02.2015) in ein Wohnhaus an der Eichendorffstraße gelangt. Was sie aus dem Einfamilienhaus entwendet haben, konnte nicht unmittelbar angegeben werden. Die Einbrecher sind dort in der Zeit zwischen 14.00 Uhr und 22.45 Uhr unterwegs gewesen.

Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. An der Wagenfeldstraße sind Diebe in der Zeit zwischen Samstag, 14.30 Uhr und Sonntagabend, 18.00 Uhr, in ein freistehendes Einfamilienhaus gelangt. An der Rückseite des Gebäudes hebelten sie eine Terrassentür auf. Auch hier steht noch nicht fest, was sie aus den Räumen gestohlen haben. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Horstmar
———————-
Verkehrsunfall mit Verletzten

Auf der Radbahn ist am späten Samstagabend (14.02.2015) ein Motorroller gegen eine Mauer geprallt. Dabei wurden der 21-jährige Fahrer und seine 17-jährige Mitfahrerin, beide aus Laer, schwer verletzt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr der 21-Jährige gegen 23.15 Uhr den Bahntrassenradweg in Fahrtrichtung Horstmar. Als Sozia befand sich die 17-Jährige auf dem Roller. An der Unfallörtlichkeit befindet sich eine Mauer und ein damit verbundener Straßenversatz nach rechts.

Der Laerer versuchte noch zu bremsen, kollidierte aber mit der Mauer und stürzte. Die beiden, schwer verletzten Personen wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen, unter anderen wird geprüft, ob der 21-Jährige die für den Roller erforderliche Fahrerlaubnis hat. Das Zweirad, an dem ein Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro entstand, wurde sichergestellt.

———————-
Steinfurt
———————-
Einbruch/Sachbeschädigung

Unbekannte Diebe haben sich am Samstagnachmittag (15.02.2015) auf ein Grundstück an der Kampstraße begeben. Im Garten des Einfamilienhauses nahmen sie einen Stein auf und zertrümmerten damit die Scheibe der Terrassentür. In allen Zimmern suchten die Einbrecher anschließend nach Diebesgut. Nach ersten Erkenntnissen nahmen sie verschiedenste Wertgegenstände, wie Laptops, Geldbörsen und Uhren sowie persönliche Papiere mit. Der Gesamtwert der Beute liegt im vierstelligen Eurobereich. Die Täter waren am Samstag, zwischen 14.30 Uhr und 16.55 Uhr, unterwegs.

An einem Haarstudio an der Münsterstraße ist, ebenfalls am Samstag, eine Scheibe beschädigt worden. Offenbar bei dem Versuch, die Scheibe der Fensterfront zu zertrümmern, ging lediglich die vordere Scheibe der Doppelverglasung zu Bruch. Der angerichtete Sachschaden liegt bei etwa 800 Euro. Der Vorfall hat sich am Samstag, zwischen 17.00 Uhr und 19.05 Uhr, ereignet.
Die Polizei bitte in beiden Fällen um Hinweise, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Recke
———————-
Vorfälle Rosenmontag

Am Rande der Karnevalsveranstaltung kam es am Rosenmontag (16.02.2015) zu Körperverletzungsdelikten, deren Ablauf nun mit Hilfe von Zeugen geklärt werden sollen. Um 20.35 Uhr war ein junger Mann an der Hauptstraße von zwei unbekannten männlichen Personen geschlagen worden, wobei das Opfer zu Boden ging. Als ein Zeuge helfen wollte, wurden dieser und der Geschädigte mit Pfefferspray besprüht. Um 23.50 Uhr wurde ein weiterer Vorfall an der Hauptstraße gemeldet. Drei junge Männer hielten sich am Veranstaltungsort hinter einem Pizzastand auf. Dort kamen zwei männliche Personen hinzu, die etwa 25 und 30 Jahre alt waren. Den unterschiedlichen Angaben zufolge dürfte es zu Handgreiflichkeiten gekommen sein. Auch hier soll dann gesprüht worden sein, vermutlich mit einem Reizstoffsprühgerät.

Hinweise zu den Vorfällen bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Mettingen
———————-
Trunkenheit im Straßenverkehr

Eine unter Alkoholeinwirkung stehende Autofahrerin war am Rosenmontag (16.02.104) von Mettingen nach Laggenbeck unterwegs. Gegen 15.40 Uhr meldete sich eine Zeugin bei der Polizei, die sich mit ihrem Wagen hinter dem betroffenen Auto befand. Nach ihren Schilderungen fuhr die Fahrerin vor ihr mit starken Ausfallerscheinungen. Der Wagen tendierte mal Richtung Seitenstreifen, mal Richtung Fahrbahnmitte. Auf der Ibbenbürener Straße prallte der Wagen gegen einen am rechten Fahrbahnrand stehenden Leitpfosten, der im großen Bogen weggeschleudert wurde. In Laggenbeck angekommen, geriet die Frau den Schilderungen zufolge auf die Gegenfahrbahn, wo es fast zu einem Zusammenstoß mit dem Gegenverkehr gekommen wäre. Noch in Laggenbeck konnte das Auto der 42-Jährigen von der Polizei gestoppt werden. Ein durchgeführter Alkoholtest verlief mit annähernd zwei Promille positiv, so dass der Frau eine Blutprobe entnommen wurde. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.

———————-
Rheine
———————-
Einbruch

Am Rosenmontag (16.02.2015) sind am Burgsteinfurter Damm in Mesum Einbrecher am Werk gewesen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die im Bereich des Ortseinganges in den Nachmittagsstunden verdächtige Personen oder insbesondere verdächtige Fahrzeuge gesehen haben. Die Einbrecher sind in der Zeit zwischen 14.00 Uhr und 16.30 Uhr auf das Grundstück eines Wohnhauses gegangen. Nachdem sie die Terrassentür aufgebrochen hatten, suchten sie in allen Schränken nach Wertgegenständen. Die Bewohner wurden bei ihrer Rückkehr sofort auf, den Einbruch aufmerksam. Bereits im Flur standen die Schränke offen. Die Täter haben nach ersten Erkenntnissen einige Schmuckstücke erbeutet. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Ochtrup
———————-
Körperverletzung

Am späten Montagabend (16.02.2015) meldete sich ein 40-jähriger Ochtruper bei der Polizei, da er von einem fremden, etwa 20 bis 25 Jahre alten Mann geschlagen worden war. Der Geschädigte erklärte den Beamten, gegen 23.20 Uhr in der Nähe der Tanzfläche der Diskothek an der Bültstraße gestanden zu haben. Dort sei eine dunkelhäutige männliche Person auf ihn zugekommen und habe ihm grundlos und unerwartet einen Faustschlag versetzt. Der schlanke, dunkel gekleidete, etwa 25 Jahre alte, 175 cm große Unbekannte flüchtete. Das Opfer begab sich nach draußen und informierte die Polizei. Eine verletzte Nase und Blut an der Kleidung bestätigten die Version des Opfers. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall unter Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Lengerich
———————-
Lengerich, Handtasche entrissen

Einer jungen Frau ist am späten Montagabend (16.02.2015) am Lengericher Bahnhof die Handtasche gestohlen worden.

Die Geschädigte war gegen 22.30 Uhr zum südwestlichen Ende des Bahnhofes gegangen, um sich in unmittelbarer Nähe des dortigen Wendekreises mit einer Bekannten zu treffen. Als sie dort alleine wartete, näherte sich ein etwa 30 Jahre alter Mann, der sie ansprach.
Als sie nicht unmittelbar antwortete, erfasste sie der dunkel gekleidete Fremde und zog sie zu einer Tür des Bahnhofs. Hier wollte ihr der leicht korpulente Täter die Tasche entreißen, die sie aber zunächst festhalten konnte.

Erst als der Täter auf sie einschlug, gelang es ihm, die Tasche an sich zu nehmen und mit der Beute zu flüchten.

Täterbeschreibung:
Der etwa 30 Jahre alte Unbekannte war etwa 165 bis 170 cm groß und hatte kurze, schwarze Haare. In der schwarzen Handtasche befanden sich eine Geldbörse mit etwas Bargeld sowie persönliche Gegenstände und Papiere.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05481/9337-4515. Die Beamten möchten auch gerne wissen, wo die schwarze Handtasche geblieben ist.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
“Alkohol? Nicht witzig! Keine Kurzen für Kurze.” – Kreis und Polizei ziehen Bilanz

Gemeinsame Presseerklärung des Kreises und der Kreispolizeibehörde Warendorf

“Erneut zeigte sich, dass die Aktion “Keine Kurzen für Kurze”
Wirkung zeigt”, so Landrat Dr. Olaf Gericke. ” Auch wenn es in diesem Jahr wieder mehr Zuführungen in die Jugendschutzstellen gab, liegt die Zahl dennoch deutlich unter denen der ersten Jahre.” Die gemeinsamen Streifen der örtlichen Ordnungsämter, der Jugendämter im Kreis Warendorf und der Polizei brachten 18 Jugendliche in die lokal eingerichteten Jugendschutzstellen. Allein neun der Jugendlichen fielen in Sendenhorst auf und wurden dort von Kräften des Jugendamtes übernommen. Die anderen Zuführungen verteilten sich auf Beckum (2), Sünninghausen (1), Ennigerloh (1) und Everswinkel (5). Im vergangenen Jahr war die Zahl der Zuführungen mit zwei Kindern und fünf Jugendlichen deutlich geringer. Darüber hinaus brachten Kräfte des Rettungsdienstes mehrere stark alkoholisierte junge Menschen zur Behandlung in Krankenhäuser.

“Die Zusammenarbeit mit den Ordnungs- und Jugendämtern, den Hilfs- und Rettungsdiensten sowie den lokalen Karnevalsgesellschaften klappt hervorragend”, lautet das Fazit des Direktionsleiters Gefahrenabwehr/Einsatz André Konze. “Alle ziehen zum Schutz der Kinder und Jugendlichen an einem Strang.”

Am Wochenende und gestrigen Rosenmontag feierten Tausende von Närrinnen und Narren fröhlich und ausgelassen die fünfte Jahreszeit.
Die Umzüge verliefen bei schönstem Wetter störungsfrei. Leider gab es wieder Unverbesserliche, die mit zunehmender Alkoholisierung randalierten oder körperlich aneinander gerieten. Die Polizei nahm mehrere Anzeigen wegen Sachbeschädigungen, Körperverletzungen und Taschendiebstahl auf, aber auch wegen Widerstands gegen die Einsatzkräfte der Polizei. Am gestrigen Rosenmontag erteilte die Polizei elf Platzverweise und nahm vier Personen in Gewahrsam.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in ein Reihenhaus

Bislang unbekannte Personen drangen am Freitag, den 13.02.2015, zwischen 20:00 Uhr und 21:10 Uhr gewaltsam in ein Reihenhaus an der Sedanstraße ein. Anschließend durchsuchten der oder die Täter mehrere Räume. Entwendet wurden u.a. Sparbücher und Bargeld. Hinweise zu dem Einbruch oder vedächtigen Beobachtungen nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382-9650 entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Fahrzeuginsasse bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt

Am 14.02.2015, um 10.46 Uhr ereignete sich in Ahlen auf dem Vorhelmer Weg (K1) im Einmündungsbereich der Daimlerstraße ein Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person.

Ein 40 jähriger Sendenhorster befuhr mit seinem Pkw den Vorhelmer Weg aus Richtung Vorhelm kommen, in Richtung Ahlen. Im Einmündungsbereich der Daimlerstraße beabsichtigte er, nach dem er zunächst aufgrund von Gegenverkehr verkehrsbedingt warten musste, nach links auf die Daimlerstraße abzubiegen. Besetzt war sein Pkw mit 3 weiteren Personen. Zur gleichen Zeit befuhr eine 21 jährige Frau aus Beckum ebenfalls den Vorhelmer Weg (K1) aus Richtung Vorhelm kommen, in Richtung Ahlen. Den Verkehrsbedingt wartenden 40 jährigen bemerkte sie zu spät und fuhr auf den gerade abbiegende Pkw auf. Bei dem Zusammenstoß wurde eine Person im Pkw des Sendenhorsters leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3500 Euro.

———————-
Ahlen
———————-
Kleiwellenfeld, Einbruch in Imbiss

In der Nacht zu Samstag waren in Ahlen Einbrecher unterwegs. Die bislang unbekannten Täter näherten sich am Kleiwellenfeld dem dortigen Imbissstand. Sie hebelten die Tür auf und entwendeten Kleingeld aus der Kaffeekasse und einer Spendenbox.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen unter der Nr.
02382-9650 entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Unfallflucht Im Brunnenfeld

Am Samstag, 14.2.2015, ereignete sich zwischen 7.00 Uhr und 14.00 Uhr, eine Verkehrsunfallflucht auf der Straße Im Brunnenfeld in Ahlen. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr gegen einen rot/schwarzen Mini und beschädigte diesen an der linken hinteren Stoßstange. Der Verursacher fuhr ohne sich um den Schaden zu kümmern davon. Personen, die Hinweise zu der Unfallflucht geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

———————-
Ahlen
———————-
Nach Sachbeschädigung Wasser abgestellt

Am Sonntag, 15.2.2015, hielten sich gegen 15.55 Uhr, fünf Kinder auf dem Gelände einer Kindertagesstätte in der Birkenstraße in Ahlen auf. Die Ahlener Jungen kletterten zuvor über den Zaun des Außengeländes und beschädigten dort ein Spielgerät. Des weiteren montierten sie einen Wasserhahn ab. Dadurch trat eine große Menge Wasser aus, das drohte in das Gebäude zu fließen. Die alarmierte Feuerwehr versiegelte die Leitung notdürftig.

Mitarbeiter der Stadtwerke stellten anschließend das Wasser für das Grundstück ab. Dank des Hinweises einer 24-jährigen Zeugin aus Ahlen, traf die Polizei rechtzeitig ein und stieß auf drei Jungen, von denen zwei durchnässt waren. Die Schüler, im Alter von 12 und 13 Jahren, gaben zu, für die Beschädigungen verantwortlich zu sein und nannten die Mittäter. Die Polizei brachte die Kinder zur Polizeiwache, wo sie von den Erziehungsberechtigten abgeholt wurden.

———————-
Oelde
———————-
Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt

Ein 64jähriger Mann aus Oelde, befuhr am Freitag, den 13.02.2015 gegen 165:40 Uhr mit seinem Kia die Stromberger Schweiz in Richtung Beckumer Straße, und wollte auf diese abbiegen. Wenige Meter vor der Beckumer Straße verläuft ein neu angelegter Radweg von Beckum in Richtung Stromberg. Auf diesem Radweg befand sich eine 74 jährige Frau aus Oelde mit ihrem Fahrrad in Fahrtrichtung Stromberg. Als der Oelder nach links blickte und langsam vorwärts rollte, sah er direkt in die tiefstehende Sonne und war dadurch so geblendet, dass er die Radfahrerin auf dem Radweg übersah. Die Radfahrerin konnte nicht mehr bremsen und fuhr vorne links in den Pkw. Hierbei stürzte sie zu Boden und verletzte sich dabei am Kopf. Die Radfahrerin wurde ins Krankenhaus in Oelde gebracht, aus dem sie aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurde. Die Radfahrerin trug bei dem Unfall keinen Helm.

———————-
Oelde
———————-
Alkoholisiert Unfall verursacht

Ein 37-jähriger Oelder verursachte am Montag, 16.2.2015, gegen 21.30 Uhr, einen Verkehrsunfall auf der Rhedaer Straße in Oelde. Der Mann fuhr mit seinem Auto die Wiedenbrücker Straße in Richtung Rhedaer Straße. An der Kreuzung zur Rhedaer Straße steuerte er seinen Pkw quer über die Fahrbahn und stieß mit einem Verkehrszeichen zusammen. Anschließend fuhr der Oelder auf dem Grünstreifen weiter geradeaus und im weiteren Verlauf auf den angrenzenden Acker. Dort fuhr sich der 37-Jährige mit seinem Auto fest. Aufgrund seiner Alkoholisierung wurde dem Fahrzeugführer eine Blutprobe entnommen. Darüber hinaus stellte die Polizei seinen Führerschein sicher. Der Sachschaden wird auf 5.500 Euro geschätzt.

———————-
Oelde
———————-
Junge Männer gerieten in Streit

Zwei junge Männer trugen am Sonntag, 15.2.2015, gegen 16.00 Uhr, am Busbahnhof in Oelde ihren Streit mit Fäusten aus.
Ein 20-Jähriger und ein 18-Jähriger, beide aus Oelde, hatten zunächst eine verbale Auseinandersetzung. Diese mündete dann in eine Schlägerei. Vor Eintreffen der informierten Polizei trennten Anwesende die alkoholisierten Streithähne. Rettungskräfte brachten den leicht verletzten 18-Jährigen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

———————-
Beckum
———————-
Einbruch in Firmengebäude

In der Nacht zur Dienstag, 17.02.2015, drangen bislang unbekannte Täter gewaltsam in ein Firmengebäude in der Bauernschaft Holter in Beckum ein. In den Büroräumen wurden die Behältnisse durchsucht. Anschließend wurde noch ein angrenzender Lagerraum betreten. Zum Diebesgut können keine Angaben gemacht werden. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.
Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Einbruch in Firma

Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht zu Montag, 16.2.2015, in eine Firma im Gewerbepark Grüner Weg in Beckum ein. Der oder die Einbrecher gelangten über das Dach in das Gebäude.
In einem Büro öffneten sie einen Tresor und stahlen das Bargeld.
Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zu dem Einbruch geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0.

———————-
Beckum
———————-
Tageswohnungseinbruch

Bislang unbekannte Täter drangen am Montag, 16.02.2015, in der Zeit zwischen 13:50 – 17:00 Uhr, an der Jahnstraße in Beckum-Neubeckum in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Nach ersten Feststellungen machten sich die Unbekannten vermutlich ein auf “Kipp” stehendes Fenster zunutze, um in das Haus zu gelangen. Dort durchsuchten sie die Wohnräume und entwendeten einen Sony Laptop.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Beckum unter der Telefonnummer 02521-9110.

———————-
Beckum
———————-
Verkehrsunfallflucht nach Parkplatzunfall

Am Freitag, den 13.02.2015, gegen 17:20 Uhr kam es auf dem Parkplatz des “Super-Schnäppchen” Marktes in Beckum an der Neubeckumer Straße zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein 38jähriger Beckumer fuhr mit seinem Mazda auf den o.g. Parkplatz, als plötzlich ein blauer Kombi, vermutlich Ford, rückwärts von links aus einer Parkbucht fuhr. Der Beckumer bremste sein Fahrzeug sofort ab, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr vermeiden. Es entstand leichter Sachschaden.

Der Fahrzeugführer des blauen Kombi setzte seine Fahrt fort, ohne eine Schadensregulierung eingeleitet zu haben. Hierbei soll es sich um einen blauen Ford Kombi mit WAF-Zulassung gehandelt haben.

Personen, die Angaben zum verursachenden Fahrzeug oder zu dessen Fahrerin oder Fahrer machen können, wenden sich bitte an die Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0.

———————-
Telgte
———————-
Einbruch am Rosenmontag

Am Rosenmontag, 16.2.2015, zwischen 10.00 Uhr und 20.45 Uhr, drangen bislang unbekannte Personen gewaltsam in eine Haus an der Robert-Koch-Straße in Telgte ein. Der oder die Täter durchsuchten auf der Suche nach Beute die verschiedenen Räume. Was gestohlen wurde, ist bislang nicht bekannt. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Bahnhof, Zeugen beobachten verdächtige Person

Am Samstag gegen 17:30 Uhr haben Zeugen am Drensteinfurter Bahnhof einen Mann beobachtet, der augenscheinlich eine Stoffstasche durchwühlte. Sie verständigten die Polizei. Die Beamten stellten die Tasche sicher. Der Mann war nicht mehr dort.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass diese Tasche mit diversem Inhalt wenige Stunden zuvor im Hauptbahnhof Köln entwendet worden war.
Weitere Zeugen, die Angaben zu diesem Mann machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Ahlen unter der Nr. 02382-9650 zu melden. Eine Beschreibung der verdächtigen Person liegt bislang leider nicht vor.

———————-
Everswinkel
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

Bislang unbekannte Täter drangen am Freitag, 13.02.2015, in der Zeit von 12:10 Uhr bis 17:30 Uhr, gewaltsam in ein Einfamilienhaus in der Bauerschaft Mehringen ein.

Der oder die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten und konnten anschließend unerkannt entkommen. Ob etwas entwendet wurde, steht derzeit noch nicht fest.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Warendorf, Telefon 02581-9140 zu melden.

———————-
Ennigerloh
———————-
4 Festnahmen nach Bandendiebstahl – 14.02.15, gegen 23:00 Uhr

Aufmerksame Zeugen konnten 4 als Bande tätige Diebe überführen. Die Zeugen / Geschädigten waren Gäste der Karnevalsfeier in Ennigerloh. Die Zeugen gaben an, dass sie von einer männlichen Person zunächst angetanzt oder angerempelt wurden.

Anschließend sei eine weitere männliche Person dazu gekommen und habe sie abgelenkt, in dem er u.a. versuchte mit ihnen zu reden und ihnen über den Arm strich. Während dieses Ablenkungsversuchs durch die 2.Person bemerkte ein 59 jähriger Ennigerloher eine Berührung an seiner hinteren Hosentasche. Als er sich umdrehte, sah er, dass die oben angegebene erste Person seine Geldbörse in der Hand hielt und dann fallen ließ. Durch weitere Zeugenaussagen konnte geklärt werden, dass es sich um insgesamt 4 Personen zwischen 18 und 34 Jahren handelte, die als 2er Teams durch das Zelt gingen und mehrere Geldbörsen entwendeten. Die Beschuldigten wohnen in Oelde, Moers, Wickede und Ennigerloh. Die Beschuldigten wurden vorläufig festgenommen. Sie erwartet ein Verfahren wegen gewerbsmäßigen Bandendiebstahls.

———————-
Wadersloh
———————-
L 852 / B 58, Nach Verkehrsunfall unerlaubt davon gefahren

Nach einem Verkehrsunfall, der sich in der Zeit von Samstag, 18:00 Uhr bis Sonntag, 05:50 Uhr in Diestedde ereignet hat, ist der Verursacher unerlaubt davon gefahren. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer befuhr die L 852 aus Richtung Liesborn kommend. Er beabsichtigte, auf die B 58 einzubiegen. Dabei fuhr er über die dortige Verkehrsinsel und beschädigte zwei Verkehrszeichen.

Ohne sich um den angerichteten Schaden gekümmert zu haben, setzte er seine Fahrt fort. Die Polizei fand an der Unfallstelle abgerissene Teile vom Fluchtfahrzeug. Die Ermittlungen zur Feststellung des Unfallverursachers dauern an. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Beckum unter der Nr. 02521-9110 in Verbindung zu setzen.

Der Schaden an der Unfallstelle wird auf 1000 Euro geschätzt.

———————-
Sassenberg
———————-
Lappenbrink, Einbruch in Wohnhaus

In der Nacht zu Sonntag waren in Sassenberg Einbrecher unterwegs. Die bislang unbekannten Täter näherten sich am Lappenbrink einem Einfamilienhaus. Sie drangen in das Gebäude ein und durchsuchten im Schlafzimmer alle Behältnisse. Ob sie etwas entwendet haben, steht bislang nicht fest. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Warendorf unter der Nr. 02581-941000.

———————-
Hamm
———————-
Zwölf Einsätze mit Karnevalsbezug hatte die Hammer Polizei am Rosenmontag neben dem Alltagsgeschäft zu bewältigen.

Vor einer Gaststätte auf der Wilhelmstraße geriet gegen 19.20 Uhr ein Paar mit einem 25-jährigen Hammer in Streit. Dieser war von einer Karnevalsfeier in einer Gaststätte ausgeschlossen worden. Er hatte randaliert und andere Gäste beleidigt. Gegenüber der 45-jährigen Frau wurde er auch ausfallend. Als ihn ihr 49-jähriger Begleiter zur Rede stellte, schlug und trat er diesen. Er wurde schwer verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Für den 25-Jährigen endete der Abend in der Ausnüchterungszelle. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Ebenfalls in der Zelle landete eine 30-Jährige nach einer Körperverletzung gegen 19.10 Uhr auf der Museumsstraße. Sie hatte eine 18-Jährige mit dem Kopf gegen eine Schaufensterscheibe geschlagen und dabei leicht verletzt. Zudem schlug die alkoholisierte Hammerin einen Polizeibeamten.

Ein 21-Jähriger hinderte um 22.30 Uhr am Westentor zwei Linienbusse der Stadtwerke an der Weiterfahrt. Er stellte sich vor das erste Fahrzeug und ging fast zehn Minuten lang nicht zur Seite.
Dann schlug er mehrfach mit der Faust gegen den Bus. Durch diese Aktion wurde der Hammer der dritte Gast im Polizeigewahrsam.

Im Rahmen der Karnevalseinsätze nahm die Polizei noch eine weitere Person in Gewahrsam und erteilte drei Platzverweise.

In der Zeit von Weiberfastnacht, 14 Uhr, bis Dienstagmorgen, 6 Uhr, überprüfte die Hammer Polizei 1036 Fahrzeuge. Davon mussten 343 Autofahrer pusten. Fünf waren mit Alkohol am Steuer unterwegs, bei einem besteht der Verdacht auf Drogeneinfluss. Vier Fahrer sind ihren Führerschein los, fünf mussten zur Blutprobe. Es gab zwei alkoholbedingte Verkehrsunfälle mit Sachschaden. Im Vergleich: Bei den Kontrollen zu Karneval 2014 wurden 1657 Fahrzeugführer überprüft,
514 Alkoholtests durchgeführt und sechs Blutproben entnommen.
Insgesamt waren sieben Autofahrer negativ aufgefallen, davon einer unter Drogeneinfluss. Zwei gaben den Führerschein ab. Im Jahr 2014 ereignete sich ein Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss.

———————-
Hamm
———————-
Räuberinnen greifen mit Gas an

Bereits am Freitagnachmittag griffen zwei unbekannte Räuberinnen auf der Holstenstraße zwei Rentner mit einem unbekannten Gas an.

Die Eheleute verloren ihr Bewusstsein und wurden im Moment der Hilflosigkeit bestohlen. Die unbekannten Frauen nahmen dem 79-jährigen Mann eine Goldkette vom Hals. Seine 75-jährige Ehefrau und er erlitten keine weiteren Verletzungen. Gegen 16 Uhr waren die Senioren mit ihrem Fahrzeug unterwegs zum Einkauf. Auf der Holstenstraße kam ihnen ein Audi entgegen, der durch die Fahrweise den 79-Jährigen zum Anhalten zwang.

Im gleichen Moment trat eine Unbekannte an die Fahrerseite und hantierte mit einem Straßenatlas herum. Als der Senior die Scheibe herunterließ, fragte die Frau nach dem Weg zum nächsten Krankenhaus. Sie bat den Mann darum, das Auto rechts in einer Parkbucht einzuparken. So geschehen, sprach eine jüngere Frau nun die 75-jährige Ehefrau auf der Beifahrerseite an.
Als auch die zweite Seitenscheibe heruntergelassen war, verspürten die Eheleute das Einströmen von Gas. Sie wurden bewusstlos. Als sie wieder zu sich kamen, fanden sie fremden Schmuck im Auto.

Erst als der 79-Jährige nach dem Einkauf gegen 17 Uhr seine Jacke auszog, realisierte er, dass man ihm die Halskette gestohlen hatte.

Täterbeschreibung:
Die ältere Räuberin an der Fahrerseite war zirka 40 Jahre alt und hatte dunkelblonde, schulterlange Haare. Sie war schlank und trug eine knielange, dunkle Jacke. Die andere Frau war etwa 25 Jahre alt und hatte schwarze Haare.

Hinweise von Zeugen bearbeitet die Polizei unter der Rufnummer 02381 916-0.

———————-
Hamm
———————-
Taxifahrer Opfer eines Raubüberfalls

Auf der Oswaldstraße wurde am Samstagmorgen (14.2.15, 6.25 Uhr) ein 30-jähriger Taxi-Fahrer Opfer eines Raubüberfalls. Sein Fahrgast griff vor dem Aussteigen nach dem Portemonnaie des Taxi-Fahrers und schlug ihm ins Gesicht. Der 30-Jährige wehrte sich gegen den Angriff und blieb im Besitz seiner Geldbörse. Als er außerdem die Alarmanlage im Fahrzeug auslöste, gab der Räuber auf und flüchtete in Richtung Eichstedtstraße.

Der 20 bis
25 Jahre alte Mann wird beschrieben als 1,70 bis 1,80 Meter groß und mit braunen Haaren. Zu einem grauen Kapuzenpullover trug er eine dunkle Jacke und blaue Jeans. Der Taxi-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Wollte helfen und wurde bestohlen

Als eine 64-Jährige am Samstagmorgen (14.2.15, 10 Uhr) in einem Supermarkt auf der Lohauserholzstraße einem Unbekannten half, wurde sie Opfer eines Trickdiebstahls. Der Mann sprach die Frau an und fragte nach den Preisen für das Gemüse. Die 64-Jährige dachte sich nichts dabei und half dem Mann. Kurz drauf bemerkte sie, dass sich ihre Handtasche leichter anfühlte. Als sie nachschaute, bemerkte sie, dass sie bestohlen wurde. Den Dieben gelang es, mithilfe der gestohlen Bankkarte Geld abzuheben.
Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

Zum Schutz gegen Taschendiebstahl rät die Polizei:

Führen Sie Bargeld, Kredit- und Bankkarten am Körper verteilt mit sich, möglichst in ver-schlossenen Innentaschen, Gürteltaschen oder Brustbeuteln

Nehmen Sie an Bargeld, Bankkarten und Wertgegenständen immer nur das mit, was Sie wirklich benötigen.

Bewahren Sie Kredit-/Bankkarten und PIN auf und lernen Sie die PIN auswendig.

Tragen Sie Hand- oder Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper und halten Sie diese stets verschlossen.

Lassen Sie Taschen und Wertgegenstände niemals unbeaufsichtigt.

Achten Sie bei einem Menschengedränge und in unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen.

———————-
Hamm
———————-
Rosensonntagsumzug in Bockum-Hövel

Etwa 15000 Zuschauer verfolgten den diesjährigen Rosensonntagsumzug im Bockum-Hövel. Die Veranstaltung, die am heutigen Sonntag in der Zeit von 14 Uhr bis 16.30 Uhr stattfand, verlief aus polizeilicher Sicht ohne Vorkommnisse.

———————-
Hamm
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden – 71-jährige Radfahrerin verletzt

Am 14.02.2015, gegen 10:50 Uhr, stießen auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Ahlener Straße zwei Verkehrsteilnehmer zusammen. Ein 23-jähriger Opel-Fahrer aus Hamm suchte mit seinem Corsa einen Parkplatz. Er bemerkte die Radfahrerin und bremste sein Fahrzeug ab, rutschte dabei jedoch nach eigenen Angaben vom Bremspedal ab. Die Radfahrerin stieß gegen das dann noch leicht rollende Fahrzeug und stürzte zu Boden. Die Verletzungen der 74-jährigen Hammerin wurden im Krankenhaus ambulant behandelt.

———————-
Hamm
———————-
Fußgängerin verletzt

Schwer verletzt wurde eine 16-jährige Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall am Freitag, 13. Februar 2015, an der Kreuzung Kamener Straße / Heinrichstraße. Eine 32-Jährige war gegen 18.50 Uhr von der Heinrichstraße mit ihrem Ford auf die Kamener Straße abgebogen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der jungen Frau, die die Kamener Straße zu Fuß überquerte. Sie wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden von etwa 2500,- Euro.

———————-
Kreis Borken
———————-
Bilanz zum Rosenmontag

Kreis Borken

Den Karnevalszug in Bocholt besuchten schätzungsweise 100.000 Zuschauer und damit rund 10.000 Menschen mehr als im Vorjahr. Es gab für die Polizei mit 62 Einsätzen 38 Einsatzanlässe mehr als im Jahr 2014. Vier Strafverfahren wurden wegen Körperverletzungsdelikten eingeleitet und eines wegen Diebstahls.

36 Personen befanden sich, überwiegend infolge übermäßigen Alkoholkonsums, in hilfloser Lage, darunter auch 25 Jugendliche und ein Kind. 22 Personen randalierten. Die Beamten sprachen zwölf Platzverweise aus und nahmen zehn Personen in Gewahrsam.

Vom 16.02.15, 06.00 Uhr, bis 17.02.15. 06.00 Uhr, gab es (inklusive der Einsätze rund um den Zug) in Bocholt 77 karnevalsbedingte Polizeieinsätze. Zu den bereits erfolgen Aufzählungen kamen noch u.a. fünf Strafanzeigen, eine Ruhestörung und drei hilflose Personen (darunter zwei Jugendliche) hinzu.

Den Stadtlohner Karnevalszug besuchten ca. 16.000 Besucher. Ein Karnevalswagen wurde wegen zu großer Lautstärke aus dem Zug genommen und im Gewerbegebiet hatte ein Karnevalswagen eine Dieselspur auf der Fahrbahn verursacht. Der Polizei wurde ein Fall sexueller Belästigung gemeldet – die Geschädigte konnte aber noch nicht ermittelt werden.

In Ahaus-Wüllen säumten ca. 9.000 Zuschauer die Straßen. Bei Jugendschutzkontrollen durch Mitarbeiter des Ordnungsamtes wurden mehrere Jugendliche angetroffen, die Spirituosen mitführten. Die Alkoholika wurden sichergestellt. Ein Karnevalswagen schied wegen eines Achsbruchs aus. Weitere Besonderheiten oder Polizeieinsätze gab es nicht.

Ca. 8.500 Besucher fanden sich am Umzug in Ahaus-Ottenstein ein.
Es gab keine Anlässe für Polizeieinsätze.

In Isselburg musste die Polizei ebenfalls nicht einschreiten. Den Zug hatten ca. 8.000 Menschen besucht.

Ca. 3.500 Besuchen waren beim Karnevalszug in Velen. Es kam gegen 15.50 Uhr auf der Kardinal-von-Galen-Straße in Höhe der Bushaltestelle “Eilinghaus” zu einem Verkehrsunfall. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand war das Karnevalsgespann des Elferrates in Richtung Volbertskamp unterwegs, als ein 30-Jähriger aus Velen vom Karnevalswagen fiel und auf die Deichsel prallte. Der 30-Jährige wurde so schwer verletzt, dass er im Borkener Krankenhaus stationär aufgenommen wurde. Die Ermittlungen zu dem Unfall dauern noch an.
Darüber hinaus erteilten die Beamten einen Platzverweis und leiteten ein Strafverfahren wegen Diebstahls ein. Ein Erwachsener befand sich alkoholbedingt in hilfloser Lage.

Der Rasefelder Zug wurde durch 3.500 Menschen besucht. Es kam zu zahlreichen (29) Polizeieinsätzen, überwiegend hervorgerufen durch offenbar rivalisierende Jugendgruppen aus umliegenden Ortschaften.
Die Gruppen gingen ständig aufeinander los und mussten immer wieder durch Polizeibeamte getrennt werden. Die Beamten vor Ort mussten Verstärkung anfordern. 15 Strafverfahren (u.a. sieben Körperverletzungsdelikte, ein Widerstand gegen Polizeibeamte, ein Verstoß gegen das Waffengesetz, eine Sachbeschädigung und ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz) wurden eingeleitet. Ein 16-Jähriger hatte ein Armbruch erlitten. Zwölf Platzverweise wurden ausgesprochen und sechs Personen in Gewahrsam genommen.

Der Zug in Borken-Weseke besuchten ca. 3.000 Zuschauer. Die Polizei musste nicht einschreiten.

Nachfolgend die Meldung aus dem Jahr 2014:

Kreis Borken – Polizeibilanz zu den Rosenmontagszügen 04.03.2014 –
13:04 Kreis Borken

Den Karnevalszug in Bocholt besuchten schätzungsweise 90.000 Zuschauer und damit rund 30.000 Menschen mehr als im Vorjahr. Dennoch gab es für die Polizei mit 24 Einsätzen sieben Einsatzanlässe weniger als im Jahr 2013. Fünf Schlägereien/Körperverletzungen wurden gemeldet, in einem Fall konnten die Polizeibeamten nichts mehr feststellen, in den anderen vier Fällen wurden Strafverfahren eingeleitet. Im Jahr 2013 waren acht Schlägereien gemeldet worden. Eine Person randalierte, im Jahr
2013 waren es sieben. Sieben Personen wurden Platzverweise erteilt und fünf in Gewahrsam genommen. Acht Jugendliche hatten zu viel Alkohol getrunken und mussten medizinisch versorgt werden. Den Stadtlohner Karnevalszug besuchten ca. 13.000 Besucher. Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet und ab 18.00 Uhr nach einer 15-jährigen Vermissten aus Gescher gesucht, die gegen 19.50 Uhr durch ein Verwandten wohlbehalten angetroffen wurde.

In Ahaus-Wüllen säumten ca. 7.000 Zuschauer die Straßen. 20 Jugendliche wurden mit Spirituosen angetroffen. Die Spirituosen wurden vernichtet. Ansonsten musste die Polizei nicht einschreiten.

Ca. 8.000 Besucher fanden sich am Umzug in Ahaus-Ottenstein ein.
Kurz vor Ende des Zuges wurde ein Wagen wegen gefährlichen Verhaltens der Insassen mit Unterstützung der Polizei vom Zug ausgeschlossen.
Darüber hinaus gab es keine Anlässe für Polizeieinsätze.

In Isselburg musste die Polizei nicht einschreiten. Den Zug hatten ca. 3.000 Menschen besucht.

Ca. 2.800 Besuchen waren beim Karnevalszug in Velen. Es kam zu einem Einsatz wegen eines Körperverletzungsdelikts.

Die Raesfelder Karnevalisten konnten sich über ca. 4.000 Besucher freuen. Es kam zu acht Polizeieinsätzen. Fünf Randalierern wurden Platzverweise ausgesprochen, eine Person befand sich alkoholbedingt in hilfloser Lage, zwei Personen wurden in Gewahrsam genommen und zwei Strafanzeigen wegen Körperverletzung eingeleitet.

———————-
Gronau
———————-
Jugendlicher wurde mit Messer bedroht

Am Sonntagabend war ein 16-jähriger Schüler aus Gronau gegen 20.30 Uhr zu Fuß auf der Ochtruper Straße unterwegs.

In Höhe des Bahnübergangs wurde er durch zwei noch unbekannte Täter angesprochen, angehalten und aufgefordert, sein Bargeld herauszugeben. Als der Geschädigte dieser Aufforderung nicht sofort nachkam, wurde er durch einen der Täter mit einem Butterflymesser bedroht. Der 16-Jährige trat dem Täter das Messer aus der Hand, woraufhin der zweite Täter ein Messer hervorholte und den Geschädigten weiter bedrohte. Dabei verletzte er den 16-Jährigen leicht an der Hand. Der Jugendliche übergab den Tätern nun sein Bargeld. Die Täter rissen ihm noch das Portemonnaie aus der Hand, durchsuchten dieses nach weiterem Bargeld und warfen es dann weg. Mit dem Rucksack des 16-Jährigen (Rucksack vom Verein “Vorwärts Gronau”) flüchteten die Täter.

Täterbeschreibung:
Die Täter werden von dem Geschädigten wie folgt beschrieben:

1. Täter: “Ca. 18 bis 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß,
sportlich, schwarze Haare (seitlich abrasiert, oben gegelt), vermutlich türkischer Herkunft. Bekleidet mit dunkler Hose und
schwarzer Lederjacke.”

2. Täter: “Ca. 18 – 20 Jahre alt, ca. 175 cm
groß, sportlich, schwarze Haare, vermutlich türkischer Herkunft.
Bekleidet mit hellblauer Jeanshose und hellblauer Stoffjacke.”
Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Gescher
———————-
Brand einer Hühnerstallung / 13.000 Tiere verendet

In der Bauerschaft Tungerloh-Capellen geriet am Montag gegen 19.000 Uhr ein Hühnerstall in Brand. Aus bislang ungeklärter Ursache brannte der 50 x 30 Meter große Stall bis auf die Grundmauern nieder. Bei dem Eintreffen der Rettungskräfte brannte das Gebäude bereits in voller Ausdehnung. Alle im Stall vorhandenen 13.000 Tiere verendeten, Menschen kamen nicht zu Schaden.

Die Feuerwehr, die mit ca. 100 Einsatzkräften aus Gescher, Stadtlohn und Rosendahl vor Ort waren, konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein weiteres Stallgebäude sowie auf einen Gastank verhindern. Der Sachschaden wird auf etwa 120.000 Euro geschätzt.

Die Brandstelle wurde durch die Kripo beschlagnahmt, die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Für die Dauer der Löscharbeiten war die Landesstraße 571 auf einer Länge von ca. einem Kilometer für beide Fahrtrichtungen gesperrt.

———————-
Vreden
———————-
Einbrecher wird überrascht und flüchtet ohne Beute

Am Montag brach ein bislang Unbekannter in ein Wohnhaus an der Reinmodisstraße ein. Als die 78-jährige Bewohnerin gegen 18:40 Uhr das Haus betrat, überraschte sie den Einbrecher, der im Wohnzimmer unterwegs war. Der Unbekannte, den die 78-Jährige nicht mehr zu Gesicht bekam, flüchtete durch das offene Wohnzimmerfenster in Richtung Reinmodisstraße. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand wurde nichts entwendet.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Havixbeck
———————-
Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte

Am 15.02.15, 21:25 Uhr wurde während der Karnevalsveranstaltung im Festzelt gegen einen 22-jährigen Havixbecker ein Hausverbot durch den Sicherheitsdienst erteilt.
Diesem wollte der Havixbecker nicht nach kommen. Die eingesetzten Polizeibeamten sprachen einen Platzverweis aus. Der Beschuldigte leistete Widerstand und wurde daraufhin festgenommen. Ein Havixbecker im Alter von 19 Jahren wollte seinem Freund helfen. Auch er wurde festgenommen.Ein dritter, ebenfalls 19 jähriger Havixbecker, kam dem Platzverweis der Polizeibeamten auch nicht nach. Alle drei Havixbecker wurden einer Polizeiwache zugeführt. Alle drei Personen waren alkoholisiert. Dem 22-jährigen und einem 19-jährigen wurden Blutproben entnommen. Bei den Festnahmen wurden zwei Polizeibeamte verletzt. Ein Strafverfahren wird eingeleitet.

———————-
Nottuln
———————-
Einbruchsschutz – Vortrag der Polizei

Die dunkle Jahreszeit neigt sich dem Ende zu. Das Thema Einbruchschutz ist nach wie vor bei den Bürgerinnen und Bürgern präsent, die Anzahl der Beratungswünsche zum Thema Einbruchschutz ist gestiegen. Das Kommissariat Prävention/Opferschutz der Kreispolizeibehörde Coesfeld bietet daher allen Bürgerinnen und Bürgern in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk “Zuhause sicher” und dem “Runden Tisch gegen Gewalt” eine Vortragsveranstaltung zu dem Thema an. Vertreter des Handwerks sowie der zum Netzwerk gehörenden Versicherungen werden ebenfalls vor Ort sein und Ihre Fragen beantworten. Die Veranstaltung findet am 20.Februar 2015 um 18:30 Uhr in Nottuln in der Alten Amtmannei (Obergeschoss) statt. Der Eintritt ist frei.

———————-
Coesfeld
———————-
Erlenweg/ Husky riss Schafe

Am 14.02.15, zwischen 14.30 Uhr – 15.32 Uhr, riss ein Husky vier Lämmer und ein Mutterschaf. Zudem verletzte er weitere vier Lämmer und zwei ältere Schafe. Die 40- jährige Hundehalterin aus Lüdinghausen wollte zuvor mit ihrem Hund spazieren gehen. Beim Anleinen nahm der Hund die Witterung der Schafe auf und rannte zur Wiese, bevor er gesichert werden konnte. Beim Eintreffen der Polizei hatte sich der Hund wieder beruhigt und zeigte kein Aggressives Verhalten mehr. Er verblieb in der Obhut der 40- jährigen. Der Besitzer der Schafe wurde informiert.

Karneval aus Münster im WDR

Moderator Uwe Koch begrüßt heute Abend wieder die Närrinnen und Narren in der WDR-Fernsehaufzeichnung „Westfalen haut auf die Pauke“ oder auch „WhaP“ in der Kurzform genannt. Koch der von Freunden auch gern „Fernseh-Koch“ genannt wird, ist seit 1999 Moderator der … weiterlesen