Tagesarchive: 19. März 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 19.03.2015

———————-
Münster
———————-
Räuber schlägt mit Bierflasche zu

Am gestrigen Mittwochmorgen (18.3.2015, 11:05 Uhr) überfiel ein bisher unbekannter männlicher Täter einen 40-Jährigen im Park am Bremer Platz. Er näherte sich dem Geschädigten, schlug ihm mit einer Bierflasche auf den Kopf und entwendete sodann einen Ausweis und Bargeld aus dessen Tasche. Der Geschädigte kam mit einer Beule am Kopf davon.

Der Täter ist etwa 20 Jahre alt, dunkelhäutig und war zur Tatzeit dunkel gekleidet. Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Antanz-Dieb erscheint zur Vernehmung bei Polizei – Untersuchungshaft

Einen 24-jährigen Antanz-Dieb nahmen Polizisten Dienstagmorgen (17.3, 8 Uhr) nach seiner Vernehmung fest. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl vor. Polizisten beobachteten am 21. Februar, wie der 24-Jährige am Hafenweg zwei Männer antanzte und dabei ein Portemonnaie entwendete. Ein Richter erließ in der Zwischenzeit Untersuchungshaftbefehl gegen den bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretenen Mann aus dem Kreis Warendorf.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 20.03.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Grevener Str., Albersloher Weg, An den Loddenbüschen, Kolde- bis Hansaring, Münzstraße bis Mauritztor, Trauttmansdorffstr., Steinfurter Str., Wolbecker Str.
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Sudmühlenstr., Havichhorster Mühle, Hiltruper Str., Von-Holte-Str.
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
L 608 bei Dorsten schwerer Verkehrsunfall – eine Person verstirbt noch an der Unfallstelle

Die Landesstraße 608 war nach einem schweren Verkehrsunfall bis 17 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Die traurige Bilanz sind eine verstorbene Person, zwei schwer verletzte Personen und ein leicht Verletzter. Der 47-jährige Mann aus Bergisch Gladbach fuhr von der Autobahn 52 in Richtung Wulfen und ist mit seinem Ford Transit aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten.

Ein 40-jähriger Sprinter-Fahrer versuchte noch mit seinem Gespann auszuweichen. Der aufschaukelnde Anhänger schlitzte den entgegenkommenden Ford über die gesamte Fahrzeuglänge auf. Der Transit kollidierte anschließend mit einem hinter dem Gespann fahrenden Audi. Der 47-jährige Transit-Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle, seine Beifahrerin wurde schwer verletzt. Der 34-jährige Audi-Fahrer wurde ebenfalls schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 40-jährige Sprinter-Fahrer wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von rund 16.000 Euro.

Die Unfallaufnahme und die Räumung der Fahrbahn dauerten bis 17 Uhr an

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
———————-
Lienen
———————-
Einbruch am Vormittag

Unbekannte Täter sind am Donnerstagmorgen (19.03.), zwischen 09.00 Uhr und 11.00 Uhr, in das Wohnhaus eines landwirtschaftlichen Anwesens an der Holzhausener Straße eingedrungen. Die Diebe gelangten durch einen Hintereingang in Wohnräume und durchsuchten dort Schränke und Behältnisse. Aus einer Schmuckschatulle entwendeten sie Goldschmuck. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und am Tatort die Spuren gesichert. Es werden Zeugen gesucht, die im Bereich des Tatortes verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge gesehen haben. Hinweise bitte an die Polizei in Lengerich, Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Rheine
———————-

Einbruchdiebstahl

Einbrecher sind in der Zeit zwischen Mittwochabend, 19.00 Uhr und Donnerstagmorgen (19.03.), 07.10 Uhr, in die Büroräume einer karikativen Einrichtung an der Dreikönigstraße eingedrungen.

Die Täter hebelten ein Fenster auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Aus einem Büroschrank entwendeten sie ein Geldbehältnis samt Bargeld. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und am Tatort die Spuren gesichert. Sie sucht nach Zeugen, die zur Tatzeit im Bereich der Dreikönigstraße verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge gesehen haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Enkeltrickbetrüger am Werk, Polizei bittet um Aufmerksamkeit

Drei Seniorinnen aus Rheine, Hauenhorst und Mesum erhielten am Donnerstagvormittag (19.03.2015) Telefonanrufe von einem angeblichen Verwandten. Der Betrüger gab vor, dass er ihr Neffe sei und sich in einer Notsituation befände. Er benötige einen größeren Geldbetrag für eine dringende Anschaffung. In zwei Fällen hatte der Betrüger keinen Erfolg. In einem Fall machte sich die Betroffene auf den Weg zur Bank, um dort den geforderten größeren Bargeldbetrag abzuholen. Eine aufmerksame Bankangestellte, die diese Masche kannte, schaltete sofort. Es kam zu keiner Auszahlung und somit zu keiner Übergabe an den Täter oder an einen Komplizen. Die Polizei bittet um besondere Aufmerksamkeit! Sie warnt vor den Enkeltrickbetrügern. Sie
erinnert: Die Enkeltrickmasche wird seit Jahren von Betrügern angewandt. Es kommt immer noch, mit neuen oder verschiedenen Varianten, zu derartigen Betrugsversuchen. Daher appellieren die
Beamten: Seien Sie aufmerksam und vorsichtig! Gehen Sie nicht auf Geldforderungen ein! Informieren Sie eine Vertrauensperson! Melden Sie derartige Vorfälle sofort der Polizei!

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Brandursachen zweier Brände ermittelt – Ergänzungen zu den Pressemitteilungen vom 18.3.2015, 19.49 Uhr und 19.3.2015, 4.27 Uhr

Am 18.3.2015 kam es zu einem Brand im Rochus-Hospital in Telgte. Bei den heutigen Ermittlungen der Kriminalpolizei zur Brandursache wurde festgestellt, dass sich durch die Dacharbeiten am Neubau ein Schwelbrand entwickelte. Dieser breitete sich auf der Dachfläche aus. Das Übergreifen des Brandes auf bewohnte Gebäudeteile konnte durch die FW verhindert und der Brand gelöscht werden. Es entstand kein Personenschaden. Der Gebäudeschaden beläuft sich auf etwa 40.000 Euro. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Telgte waren noch weitere Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Ostbevern, Everswinkel und Warendorf vor Ort. Eingebunden waren ebenfalls Personen des Rettungsdienstes, das DRK sowie der MHD.

Am 19.3.2015 brannte gegen 0.38 Uhr eine Scheue eines landwirtschaftlichen Betriebes am Warendorfer Landweg in Sassenberg vollständig ab. Ursächlich für die Brandentstehung dürfte nach den Ermittlungen der Kriminalpolizei ein technischer Defekt sein. Für die Brandbekämpfung wurden die Feuerwehren Sassenberg, Füchtorf, Vohren und Warendorf alarmiert. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 220.000 Euro.

———————-
Walstedde
———————-
Getötete Autofahrerin nach Frontalzusammenstoß

Tödlich verletzt wurde eine 76-jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag, 19.3.2015, um 9.40 Uhr, auf der B 58 in Wadersloh-Diestedde ereignete. Die Wadersloherin befuhr mit ihrem Pkw die Münsterstraße in Richtung Beckum. In einer Rechtskurve geriet sie aus ungeklärter Ursache auf den linken Fahrstreifen.

Dabei berührte die Fahrzeugführerin mit ihrem Opel zunächst den linken Außenspiegel eines ihr entgegenkommenden Pkw. Anschließend kollidierte sie frontal mit einem VW Transporter, der in Richtung Diestedde fuhr. Durch die Wucht des Aufpralls landete der VW im rechten Graben und der 47-jährige Fahrer verletzte sich schwer.

Rettungskräfte brachten den Beckumer in ein Krankenhaus. Die 76-jährige wurde durch den Zusammenstoß in ihrem Auto eingeklemmt. Sie erlitt so schwere Verletzungen, dass sie an der Unfallstelle verstarb. Die beschädigten und sichergestellten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt etwa 12.300 Euro. Die B 58 war für die Unfallaufnahme 3,5 Stunden gesperrt und der Verkehr wurde abgeleitet. Die Feuerwehr streute auf der Fahrbahn ausgelaufene Betriebsstoffe ab.

———————-
Warendorf
———————-
Polizei empfiehlt sorgsameren Umgang mit Geldbörsen

Die Polizei empfiehlt einen sorgsameren Umgang mit Gelbörsen, in denen sich neben Bargeld häufig auch Dokumente sowie Debitkarten befinden. Am Mittwoch, 18.3.2015, ereigneten sich im Kreisgebiet mehrere Diebstähle, bei denen die Geldbörsen entwendet wurden. Diese steckten in Mantel- oder Jackentaschen. In einem Fall wurde eine 59-jährige Frau abgelenkt, so dass eine von zwei agierenden Täterinnen das Portemonnaie aus der Handtasche stehlen konnte. Diese befand sich in dem Einkaufswagen. In einem anderen Fall wurde der Einkaufsbeutel angegangen, der an dem Einkaufswagen hing.
Mit der erbeuteten EC-Karte hob ein unbekannter Täter anschließend Bargeld ab.

Tipps zum Schutz gegen Taschen- und Trickdiebe – Machen Sie es den Dieben schwer und schützen Sie sich:

Tragen Sie Wertsachen eng am Körper. Taschen-/Trickdiebe nutzen unauffälligen Körperkontakt im Gedränge, lenken ihre Opfer ab und nutzen deren Unachtsamkeit.

Bewahren Sie Bargeld, Bankkarten und Ausweise getrennt voneinander auf. Der Diebstahl einer kompletten Brieftasche/Geldbörse kostet viel Geld, Zeit und Nerven.

Wertsachen, Mobiltelefone und Digitalkameras sind am sichersten in verschließbaren Innentaschen. Taschen-/Trickdiebe sind extrem geschickt. Sie werden den Diebstahl vermutlich gar nicht bemerken.

Tragen Sie in der Öffentlichkeit Hand- und Umhängetaschen verschlossen vor dem Körper oder eingeklemmt unter dem Arm.

Tragen Sie im Gedränge Rucksäcke vor dem Körper. Wertsachen in Außentaschen von Rucksäcken sind leichte Beute.

Daten, die Sie im Fall eines Diebstahls kennen sollten:
Kreditkartennummer, Kartenprüfnummer, Kontonummer und Bankleitzahl sowie wichtige Nummern Ihres Mobiltelefons: SIM-Kartennummer (Telefonkarte), IMEI-Nummer (Gerätenummer des Telefons –
Tastenkombination: *#06#), Zugangsdaten für die Fernsperre und Ortung (Software auf Handy erforderlich)

Allgemeiner Sperrnotruf für Bankkarten und Mobiltelefon: 116 116

Polizei-Notruf: 110

———————-
Sassenberg
———————-
Täter ließen Diebesgut zurück

Bislang unbekannte Personen ließen das Diebesgut zurück, dass sie bei einem Einbruch in der Nacht zu Mittwoch, 18.3.2015, in Sassenberg, Daimlerring, erbeuteten. Der oder die Täter durchtrennten den Zaun eines Firmengeländes und brachen einen Container auf. Daraus stahlen sie verschiedene Werkzeuge, die sie zum Abtransport bereit legten. Vermutlich wurden die Einbrecher gestört, so dass sie ohne die Beute flüchteten. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0.

———————-
Sassenberg
———————-
Scheune abgebrannt.

Am 19.03.2015, um 00.38 Uhr geriet aus bislang unbekannter Ursache eine Scheune eines landwirtschaftlichen Betriebes auf dem Warendorfer Landweg in Sassenberg in Brand. Bei der Brandentdeckung durch den Geschädigten brannte die Scheune bereits in voller Ausdehnung. Durch die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude verhindert werden. Die Scheune brannte komplett nieder. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden.

Die Feuerwehren Sassenberg, Füchtorf, Vohren und Warendorf waren mit etwa 70 Mann im Einsatz. Die Brandstelle wurde für die weiter andauernden Ermittlungen beschlagnahmt. Zeugen werden gebeten, die verdächtige Beobachtungen gemacht sich bei der Polizei in Warendorf, Telefon 02581-941000, zu melden.

———————-
Wadersloh
———————-
Einbruch in einen Drogeriemarkt.

Am 19.03.2015, um 00.57 Uhr verschafften sich bisher unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einem Drogeriemarkt auf der Wenkerstraße in Wadersloh. Ob etwas entwendet worden war, konnte vor Ort nicht ermittelt werden. Eine sofortige Nahbereichsfahndung verlief negativ. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei in Beckum, Telefon 02521-9110, zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus.

Am 18.03.2015 verschaffte sich ein unbekannter Täter in der Zeit zwischen 19.20 Uhr und 22.00 Uhr Zutritt zu einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Röntgenstraße in Ahlen und entwendete dort einen Laptop. Wie der unbekannte Täter die Wohnungstür öffnete, die bei Rückkehr der Wohnungsinhaberin offen stand, kann nicht gesagt werden, da keinerlei Aufbruchspuren vorhanden waren. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei in Ahlen, Telefon 02382-9650, zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in eine Kfz-Werkstatt.

Im Tatzeitraum vom 17.03.2015, 20.00 Uhr und 18.03.2015, 16.15 Uhr drangen bislang unbekannte Täter in eine Werkstatt für Kraftfahrzeuge in einer ehemaligen landwirtschaftlichen Scheune auf der Lambertistraße in Ahlen ein. Aus der Halle entwendeten die Täter ein Schweißgerät (80 bis 100 kg) und eine Gasflasche. Zeugen die Beobachtungen gemacht haben werden gebeten sich bei der Polizei in Ahlen unter 02382-9650, zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in eine Kfz-Werkstatt.

Im Tatzeitraum vom 17.03.2015, 20.00 Uhr und 18.03.2015, 16.15 Uhr drangen bislang unbekannte Täter in eine Werkstatt für Kraftfahrzeuge in einer ehemaligen landwirtschaftlichen Scheune auf der Lambertistraße in Ahlen ein. Aus der Halle entwendeten die Täter ein Schweißgerät (80 bis 100 kg) und eine Gasflasche. Zeugen die Beobachtungen gemacht haben werden gebeten sich bei der Polizei in Ahlen unter 02382-9650, zu melden.

———————-
Sendenhorst
———————-
Radfahrer von Pkw erfasst

Am Donnerstag, 19.3.2015, wurde gegen 6.35 Uhr ein Fahrradfahrer an der Einmündung L 851/L 586 in Sendenhorst von einem Pkw erfasst. Der Autofahrer befuhr mit seinem Ford Fiesta die L
851 in Richtung Sendenhorst. An der Einmündung bog der 31-jährige Drensteinfurter rechts auf die L 586 ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem auf dem Radweg in Richtung Albersloh querenden 18-jährigen Sendenhorster. Rettungskräfte brachten den leichtverletzten Radfahrer in ein Krankenhaus. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt etwa 1.050 Euro.

———————-
Hamm
———————-
Taschendieb bestiehlt 83-Jährige mit Rollator

Die Hilflosigkeit einer 83-Jährigen nutzte ein skrupelloser Taschendieb am Mittwoch, 18.3.2015, in Heessen aus.
Die Seniorin war gegen 14 Uhr mit ihrem Rollator auf einem Verbindungsweg zwischen der Münsterstraße und Vor dem Tore unterwegs.
Dort fragte der Unbekannte sie nach dem Weg. Er breitete eine Karte über dem Rollator aus, an dem die Handtasche der Heessenerin hing.
Als sie ihm nicht helfen konnte, faltete er den Plan zusammen und ging weiter. Zuhause stellte die Frau fest, dass ihre Handtasche geöffnet war und die Geldbörse fehlte. Der Tatverdächtige ist 1,70 bis 1,75 Meter groß und von normaler Statur. Seine leicht gelockten, kurzen Haare waren nach hinten gekämmt. Der Mann sah südländisch aus und sprach gebrochen Deutsch. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen. Die Polizei rät, Geldbörsen nicht in der Handtasche zu transportieren. Sie sollten möglichst in verschlossenen Innentaschen der Kleidung getragen werden. Geld und Scheckkarten sollte man getrennt voneinander aufbewahren.

———————-
Hamm
———————-
Vorsicht vor dubiosen Telefonanrufen!

Betrüger versuchen momentan offensichtlich wieder, an das Geld älterer Hammer Bürger zu kommen. Eine 65-jährige Rhyneranerin erhielt am Donnerstag, 19. März 2015, um 10.45 Uhr, einen Anruf einer Münchener Telefonnummer. Es meldete sich eine Frau, die sich als Mitarbeiterin eines Energieversorgungsunternehmens ausgab. Die Hammerin legte sofort auf. Das stellte sich als genau richtig heraus, denn die angezeigte Rufnummer ist nicht vergeben.
Erfahrungsgemäß ist mit weiteren Anrufen dieser Art im Stadtgebiet zu rechnen. Die Täter versuchen meistens, persönliche Daten wie Kontonummern zu erfahren oder die Senioren zu Geldzahlungen zu veranlassen. Die Polizei rät, niemals persönliche Informationen weiterzugeben. Telefonnummern, Adressen, Kontodaten, Kreditkartennummern oder Ähnliches sind für andere tabu! Auch sollte man kein Geld an Unbekannte zahlen. Ein Rückruf bei den angeblichen Unternehmen unter der offiziellen Rufnummer ist oft hilfreich.

———————-
Hamm
———————-
Raubüberfall auf Tankstelle

Ein unbekannter Täter überfiel am Mittwochabend, 18.3.2015, um 21.34 Uhr, die Total-Tankstelle am Alten Uentroper Weg. Er bedrohte den 18-jährigen Kassierer mit einem Messer und erbeutete Bargeld, eine Flasche Wodka sowie eine Schachtel Zigaretten. Dann flüchtete der Mann zu Fuß in Richtung Ludwig-Teleky-Straße. Er ist etwa 20 Jahre alt und 1,75 bis 1,80 Meter groß. Bekleidet war der Tatverdächtige mit einer schwarzen Jacke, blauen Jeans und einer anthrazitfarbenen Mütze. Er sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Ohne im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein, hat am Mittwoch, 18. März, gegen 16:05 Uhr ein 37-jähriger Mann aus Hamm den auf seinen Vater zugelassenen Pkw Opel in der Schottschleife geführt. Gegen ihn sowie gegen den verantwortlichen Fahrzeughalter wird eine Anzeige vorgelegt.

———————-
Hamm
———————-
Zwei zeitgleiche Unfälle fordern zwei Schwerverletzte

Zwei schwer verletzte Verkehrsteilnehmer fordern zwei beinahe zeitgleiche Unfälle am Mittwoch, 18. März, gegen 19 Uhr im Bereich Ahlener Straße / Kleine Amtsstraße. Gegen 19 Uhr befährt ein 86-jähriger Pkw-Fahrer aus Hamm mit seinem Pkw Peugeot die Ahlener Straße in südliche Richtung. Als er nach links in die Kleine Amtsstraße abbiegen will, übersieht er eine 79-jährige Fußgängerin aus Hamm, die im Einmündungsbereich die Kleine Amtsstraße überschreitet. Bei dem Zusammenstoß kommt die Fußgängerin zu Fall und wird schwer verletzt. Fast zeitgleich ereignet sich in der Gegenrichtung ein weiterer Unfall, bei dem eine 42-jährige Pkw-Fahrerin aus Ahlen schwer verletzt wird. Sie befährt mit ihrem Pkw Audi die Ahlener Straße in nördliche Richtung. Im Bereich der Unfallstelle Ahlener Straße / Kleine Amtsstraße fährt sie nach Zeugenaussagen zunächst langsam weiter, bremst jedoch dann ihren Pkw “abrupt” ab. Ein nachfolgender 33-jähriger Pkw-Fahrer aus Hamm missdeutet die Gesamtsituation und fährt seinen Pkw Mercedes-Benz beschleunigend auf den anhaltenden Pkw der Ahlenerin auf. Hierbei wird die Ahlenerin schwer verletzt. Die beiden schwer verletzten Verkehrsteilnehmerinnen werden in ein in der Nähe befindliches Krankenhaus gebracht, wo sie stationär verbleiben. Der Gesamtschaden wird mit 3000 Euro angegeben.

———————-
Hamm
———————-
Kradfahrer schwer verletzt

Ein Schwerverletzter und ein Sachschaden in Höhe von 7000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles auf der Straße “Hellweg”. Am Mittwoch, 18. März, befährt gegen 20.29 Uhr eine 55-jährige Frau aus Münster mit ihrem Pkw Mercedes-Benz den Hellweg.
In Höhe der Einmündung Hellweg/Schildkamp will sie nach links abbiegen. Zu diesem Zeitpunkt überholt ein 26-jähriger Kradfahrer aus Hamm mit seiner Suzuki die Mercedes-Fahrerin. Es kommt zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierbei stürzt der Kradfahrer und wird schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beträgt rund 7000 Euro.

———————-
Hamm
———————-
Pkw ohne Versicherungsschutz Hochwertige Baumaschinen sichergestellt

Ein mit vier Personen besetzter Ford Mondeo zog am frühen Donnerstagmorgen, 19. März, gegen 00:40 Uhr das Interesse einer Zivilstreife auf sich. Als der Pkw die Werler Straße in südlicher Richtung befuhr, wurde zunächst das Kennzeichen überprüft. Hierbei wurde festgestellt, dass der Pkw ohne gültigen Versicherungsschutz im öffentlichen Verkehrsraum bewegt wurde. Zudem bestand auch noch eine Steuerschuld des Fahrzeughalters. Am Rhynerberg wurde der Pkw angehalten und weiter überprüft. Hierbei wurden diverse hochwertige Baumaschinen wie Kompressor, Stampfer, Steinsäge und Abbruchhammer aufgefunden. Einen Eigentumsnachweis konnte niemand der vier Fahrzeuginsassen beibringen. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Maschinen aus einem Einbruchdiebstahl oder einer anderen Straftat stammen, wurden sie sichergestellt. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen an. Die Kennzeichen des Pkw wurden entstempelt, der Fahrzeugschein eingezogen und die Inbetriebnahme des Pkw untersagt.

———————-
Kreis Borken
———————-
———————-
Bocholt
———————-
Sachbeschädigung an Pkw

In der Nacht zum Donnerstag beschädigten bisher unbekannte Täter einen parkenden blauen 3er BMW auf der Weimarer Straße. Die Täter verkratzten eine Scheibe auf der Beifahrerseite und zerstörten die Seitenscheibe der Fahrertür. Sie hatten vermutlich einen in Tatortnähe aufgefunden Stein verwendet.
Anwohner hörten um 4:00 Uhr und um 4:35 Uhr jeweils einen lauten Knall.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0).

———————-
Bocholt
———————-
Radfahrer werden im Stadtgebiet kontrolliert

In der Zeit vom 23. – 27.03.2015 führt die Polizei in Bocholt eine Schwerpunktaktion durch, um das Fahrverhalten von Fahrradfahrern nachhaltig positiv zu beeinflussen.

Im vergangenen Jahr verletzten sich in der Stadt Bocholt 175 Radfahrerinnen und Radfahrer bei Verkehrsunfällen, dreizehn davon schwer. Eine Radfahrerin starb an den Folgen eines Verkehrsunfalls.

Bei den Kontrollen in der nächsten Woche werden die festgestellten Verstöße konsequent geahndet. Dazu gehört zum Beispiel das Nichteinschalten der Beleuchtung oder das Benutzen von Fahrrädern mit technischen Mängeln. Weiterhin bereitet der Polizei auch die falsche Radwegbenutzung, aber auch die Nutzung von Mobiltelefonen oder Kopfhörern während der Fahrt, sorgen.

Deshalb werden in der kommenden Woche Beamtinnen und Beamten der Fahrradstaffel, des Verkehrsdienstes sowie der Wache morgens und abends gezielte Kontrollen auf den Schulwegen und unfallträchtigen Strecken in den Stadtgebieten von Bocholt durchführen. Um das Verkehrsverhalten zu verbessern ist dabei eine zielgerichtete Aufklärung, wie auch die konsequente Ahndung von Verstößen, vorgesehen.

———————-
Bocholt
———————-
Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall auf dem Stadtring

Zwei leichtverletzte Personen und 13.000 Euro Sachschaden hieß es in einem Unfallbericht eines Verkehrsunfalls am Mittwoch auf der Kreuzung Willy-Brandt-Straße, Ebertstraße, Kaiser-Wilhelm-Straße gegen 16:40 Uhr.

Ein 49-jähriger Taxifahrer aus Rhede nahm an der Kreuzung, vor dem Zugang zum Neutorplatz, einen Fahrgast auf und wendete danach auf der Kreuzung. Er wollte die Ebertstraße in Richtung Bahnhof befahren. Im Kreuzungsbereich stieß er mit einer 30-jährigen Autofahrerin aus Bocholt zusammen, die auf der Willy-Brandt-Straße in Richtung Ebertstraße unterwegs war. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte das Fahrzeug der Bocholterin auf eine Verkehrsinsel und kam an einer Straßenlaterne zum Stillstand. Der 35-jährige Fahrgast aus Ismaningen und die 30-Jährige verletzten sich bei dem Zusammenstoß leicht. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 16.000 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Pkw gestohlen

Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 02:50 Uhr und 05:30 Uhr, wurde auf der Adenauerallee ein schwarzer BMW/X5 mit BOR-Kennzeichen gestohlen. Der Pkw im Wert von ca. 32.000 Euro stand auf einem Parkplatz vor dem Haus des Besitzers.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Wohnhaus

In der Zeit zwischen Freitag, 13.03.2015, 18 Uhr und Mittwoch, 18.03.2015, 17 Uhr, gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in ein Einfamilienhaus am Theodor-Heuss-Ring. Der oder die Täter hebelten eine Terrassentür auf und durchsuchten im Haus alle Räume und Schränke. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnten zum möglichen Diebesgut noch keine Angaben gemacht werden.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Reken
———————-
Alkoholisierter Radfahrer stürzt

Am Mittwoch befuhr ein 22-jähriger Radfahrer um 20:40 Uhr die Hauptstraße in Groß-Reken. Beim Abbiegen nach rechts in die Harrierstraße stürzte der stark angetrunkene Rekener und verletzte sich leicht. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein und ein Arzt entnahm dem 22-Jährigen eine Blutprobe.

———————-
Reken
———————-
78-Jährige bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Auf dem Parkplatz eines Getränkemarkts am Surkstamm ist am Mittwoch, um 16 Uhr, ein Autofahrerin mit ihrem Wagen gegen einen Baum geprallt und leicht verletzt worden.

Zu dem Unfall kam es, als die 78-jährige Frau aus Reken mit ihrem VW Polo vorwärts in eine Parklücke einfuhr. Dabei touchiert sie mit der Fahrzeugfront einen am Ende der Parklücke stehenden Baum. Als sie wieder rückwärtsfahren will, gibt sie Vollgas. Das Auto schleudert mit Karacho in einem Linksbogen über den Parkplatz und prallt gegen einen Baum. Anschließend durchfährt der Pkw eine kleine Hecke und kommt auf einem Fußgängerüberweg auf dem Surkstamm zum Stillstand.
Ein Rettungswagen brachte die leicht verletzte Fahrerin in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 9.000 Tausend Euro.

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht auf der Fuistingstraße

Am Mittwoch beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit von 13:30 Uhr bis 18:30 Uhr einen parkenden grauen Toyota Yaris auf einem Parkplatz an der Fuistingstraße. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Ahaus (Telefon 02561 / 926-0) zu melden.

———————-
Gescher
———————-
Räuberischer Diebstahl / Die Polizei sucht Zeugen

Am Mittwoch, gegen 16:45 Uhr, entwendeten bislang vier unbekannte Täter aus einem Verbrauchermarkt an der Hofstraße mehre Schachteln Zigaretten.

Einer der Männer versuchte die 48-jährige Kassiererin aus Coesfeld abzulenken, in dieser Zeit “schaufelten” zwei Täter dem vierten Bandenmitglied etliche Zigarettenschachteln in die Jogginghose. Die Kassiererin bekam dies mit und sprach die Männer an, worauf alle flüchten wollten. Ein 45-jähriger Mann aus Rosendahl, der den Vorfall beobachtet hatte, kam der Kassiererin zu Hilfe und hielt den Mann mit den Zigaretten fest. Einer der Täter kam zurück, versuchte dem beherzten Zeugen in die Rippen zu treten und drehte ihm den Arm auf den Rücken. Der 45-Jährige musste den festgehaltenen Mann loslassen.
Alle Räuber flüchteten zu Fuß in Richtung Hauskampstraße.

Beschreibung der Männer: 1. Täter (lenkte ab) war ca. 30 bis 40 Jahre alt, Südländer, stämmig und hatte dunkle Haare. Er trug eine Jeanshose und T-Shirt. Die anderen drei Täter waren ca. 20 bis 25 Jahre alt, ebenfalls Südländer, hatten schmale Staturen, dunkle Haare und trugen Jogginghosen.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Heiden
———————-
Ohne Führerschein und unter Alkoholeinwirkung Unfall gebaut

Am Donnerstag befuhr ein 32-jähriger Autofahrer aus Heiden gegen 00:20 Uhr die Landesstraße 600 aus Richtung Heiden kommend in Richtung Reken. Am Ende einer langgezogenen Linkskurve verlor er die Kontrolle über seinen Pkw, kam nach rechts von seiner Fahrspur ab, fuhr in den Graben und überschlug sich mehrfach. Das Fahrzeug kam auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Glücklicherweise blieb der 32-Jährige unverletzt.

Er kletterte aus dem Pkw und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Ein vorbeikommender Autofahrer verständigte die Polizei. Diese trafen den 32-Jährigen kurz darauf in seiner Wohnung an. Da er deutlich unter Alkoholeinfluss stand leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein.
Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe. Einen Führerschein konnte die Polizei nicht sicherstellen, da der 32-Jährige keinen besitzt. Der Sachschaden beträgt ca. 5.000 Euro.

Truppenunterkunft wurde zu Flüchtlingswohnheim

Der Umbau des Gebäudes Warendorfer Straße 263 ist abgeschlossen. In Kürze kann die ehemalige Truppenunterkunft als Wohnheim für 50 Flüchtlinge aus Familien dienen. Am Dienstag, 24.03.2015, 17 Uhr, laden Bezirksbürgermeisterin Martina Klimek und das Sozialamt die Nachbarn und Vertretungen aus … weiterlesen

Drogenschmuggler gelingt Flucht

Ein Beamter der Kontrolleinheit Verkehrswege (KEV) des Hauptzollamtes Münster wurde jetzt bei einer Kontrolle in Gronau angegriffen und dabei schwer am Kopf verletzt. Der Zöllner hatte zusammen mit einem anderen Kollegen die aus den Niederlanden kommende Regionalbahn kontrolliert und auch … weiterlesen