Tagesarchive: 10. April 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 10.04.2015

———————-
Münster
———————-
Scheibe eingeschlagen und Handtasche gestohlen

Am Donnerstagabend (09.04., 17:00 Uhr bis 23:40 Uhr) entwendeten Unbekannte auf der Straße Am Hawerkamp aus einem parkenden blauen Opel Corsa eine Handtasche. Die Täter schlugen eine Seitenscheibe ein und nahmen die offen sichtbar im Auto liegende schwarze Tasche mit. Darin waren Ausweise, eine EC-Karte und Bargeld.

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Räuber in Untersuchungshaft geschickt

Nachtrag zur Pressemitteilung “Bewaffneter Raubüberfall auf Discounter –

Nach der Festnahme der Täter durch die Polizei wurden diese noch am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt. Der Richter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft Münster und erließ Haftbefehl. Die beiden Litauer sitzen nun in Untersuchungshaft.

#Ursprungsmeldung ++++++++++++++++
Bewaffneter Raubüberfall auf Discounter –
Polizei nimmt 29 und 30 Jahre alte Täter fest

Am Mittwochabend (08.04.2015, 21:40 Uhr) nahm die Polizei zwei 29 und 30 Jahre alte Räuber nach einem bewaffneten Überfall auf einen Discounter fest. Die Männer flüchteten nach der Tat zunächst zu Fuß, bestellten an einer Tankstelle ein Taxi und fuhren in Richtung Hauptbahnhof davon. Einem aufmerksamen Zeugen kamen die Männer verdächtig vor. Er informierte die Polizei. An der Umgehungsstraße/Robert-Bosch-Straße stoppten Polizisten das Taxi. Die vierstellige Beute trug der 29-jährige Räuber noch bei sich. Die beiden Täter aus Litauen sind schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten und werden noch heute einem Haftrichter vorgeführt.

Zuvor überfielen die beiden Männer gegen 20:48 Uhr den Supermarkt am Osttor. Dazu gingen sie in das Geschäft und legten an der Kasse einen Pfand-Bon und einen Joghurt auf das Laufband. Als der 26-jährige Angestellte die Kasse öffnete, griff einer der Beiden in die Kassenlade und erbeutete mehrere Geldscheine. Der 26-Jährige versuchte daraufhin die Kasse zu schließen. Plötzlich stand der zweite Täter neben ihm und bedrohte ihn mit einer silbernen Pistole.
Dabei griff er mit der anderen Hand in die Kasse und nahm das restliche Schein- und Münzgeld an sich.

———————-
Münster
———————-
Fahrraddiebe gefasst

Am Freitagmorgen (10.04, 3.00 Uhr) nahmen Polizisten drei Jugendliche im Alter von 15 und 17 Jahren fest. Sie hatten an der Grevener Straße zwei Leezen gestohlen. Die Heranwachsenden mussten mit zur Wache. Dort wurden sie von ihren Eltern abgeholt. Das Trio erwartet eine Anzeige.

———————-
Münster
———————-
Drei betrunkene Radfahrer in einer Nacht

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (09.04 – 10.04) zogen Polizisten drei betrunkene Fahrradfahrer aus dem Verkehr. Ein 36-Jähriger war um 21.25 Uhr auf der Trauttmansdorffstraße ohne Licht unterwegs, ein 26-Jähriger fuhr um 1.57 Uhr in Schlangenlinien auf der Warendorfer Straße und ein 30-Jähriger fiel um 2.25 Uhr durch das Fahren auf dem Gehweg an der Eisenbahnstraße auf. Bei den Kontrollen bemerkten die Beamten, dass die beiden Münsteraner und der Bürener Alkohol getrunken hatten.

Die Tests ergaben Werte von 1,6 bis 1,72 Promille. Den Männern wurde eine Blutprobe entnommen, sie erwartet eine Anzeige.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
26-Jähriger bei Unfall auf der Autobahn 2 schwer verletzt

Schwer verletzt wurde am Freitagmorgen (10.04., 10.15 Uhr) ein bild0002Hertener auf der Autobahn 2. Der 26-Jährige war mit seinem Ford in Richtung Dortmund unterwegs. Er kam aus bislang ungeklärter Ursache kurz vor der Anschlussstelle Recklinghausen-Ost nach links in den Grünstreifen.

Der Wagen rutschte über die Fahrbahn und überschlug sich mehrfach. Der 26-jährige wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von bis zu fünf Kilometern.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 13.04.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Steinfurter Straße, Weseler Straße, Kolde- bis Hansaring, Hammer Straße, Westfalenstraße, Albersloher Weg, Münzstraße bis Mauritztor
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Hanseller Straße, Meßkamp, Drei Linden3
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Gauner in der Innenstadt unterwegs

Die Polizei warnt vor Gaunern, die in der vergangenen Zeit mehrfach in der Innenstadt von Rheine aufgetreten sind. Dabei handelt es sich um einen Mann und eine Frau, beide zwischen 30 und 50 Jahre alt, die in Begleitung zweier junger Männer sein sollen.

Der Beschreibung nach handelt es sich um osteuropäische Personen, die einen älteren dunklen 5er BMW mit dem englischen Kennzeichen Y614DUY nutzen. In einem Fall, der sich am Donnerstag (19.03.2015), gegen 17.15 Uhr, ereignete, versuchten die beiden älteren Personen, in einem Geschäft in der Innenstadt von Rheine einen falschen 500 Euro Schein an den Mann zu bringen. Da sich der Schein komisch anfühlte, verweigerte der Verkäufer, die Herausgabe von Wechselgeld. Unverrichteter Dinge verließ das Duo das Geschäft.

In einem ähnlichen Fall versuchte der Mann einige Tage später in einem anderen Ladenlokal eine größere Menge größerer Banknoten einzutauschen. Auch hier war der Verkäufer aufmerksam und verweigerte den Eintausch der Geldscheine.

In dem aktuellen Fall vom Donnerstag (09.04.2015) ergaunerten die beiden jüngeren Männer, die zwischen 17 und 20 Jahre alt sein sollen, eine Goldkette im Wert von 400 Euro.
Auch in diesem konkreten Fall wurde beobachtet, wie die jungen Männer anschließend in einen BMW mit dem englischen Kennzeichen stiegen und davon fuhren.

Alle Zeugen geben eine auffallend gepflegte Erscheinung an. Die Frau ist mit einem Kopftuch bekleidet. Sie führte die Gespräche und sprach gebrochen Deutsch. Die jungen Männer traten bisher immer zusammen auf und waren dabei mit weißen Hemden und Sakkos bekleidet. Alle Personen haben, soweit bekannt, gepflegtes, tiefschwarzes kurzes Haar.

Die Polizei rät: Seien Sie besonders aufmerksam, wenn eine derartige Personengruppe den Laden betritt. Oft versuchen die Täter, das Verkaufspersonal abzulenken. Zeigen Sie nie mehrere hochwertige Schmuckstücke gleichzeitig. Bitten Sie Kolleginnen oder Kollegen bei einem Verkaufsgespräch um Unterstützung. Nehmen Sie von Fremden keine größeren Euro Scheine an. Da nicht auszuschließen ist, dass die Gruppe auch im übrigen Kreisgebiet auftritt, wird um erhöhte Aufmerksamkeit auch in anderen Städten und Gemeinden gebeten.

Sollten Sie die Gruppe beobachten, scheuen Sie sich nicht, die Polizei unter der Rufnummer 110 anzurufen.

———————-
Steinfurt
———————-
Einbruch

Nach einem weiteren Einbruch im Stadtgebiet von Burgsteinfurt bittet die Polizei um besondere Vorsicht. Achten Sie auf verdächtige Personen und Fahrzeuge in ihrem Wohnumfeld. Melden Sie diese sofort der Polizei. Die Beamten erinnern zudem: Sichern Sie mögliche Schwachstellen Ihres Hauses/Ihrer Wohnung. Diebe begeben sich in den meisten Fällen zur Gebäuderückseite. Denken Sie hier an besondere Sicherungseinrichtungen. Lassen Sie auch bei kürzesten Abwesenheiten kein Fenster/keine Türen in der Kipp-Stellung. Bewahren Sie Ihre Wertsachen sicher auf, nicht im Schlafzimmer, da suchen die Täter zuerst. Am Donnerstagabend (09.04.2015) waren Diebe an der Gerichtstraße unterwegs. Hier hofft die Polizei auf Zeugen, da die Täter ein großes Fernsehgerät aus dem Haus entwendeten, das sie vermutlich in Tatortnähe in ein Fahrzeug verladen haben. In der kurzen Zeit zwischen 21.50 Uhr und 22.00 Uhr brachen die Unbekannten die Terrassentür eines Mehrfamilienhauses auf, das sich zwischen der Windstraße und dem Kleppgarten befindet. An dem noch laufenden TV-Gerät zogen sie die Stecker ab und nahmen das Gerät dann mit.

Zudem stahlen sie ein Samsung-Mobiltelefon und eine Handtasche samt Geldbörse. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Hörstel
———————-
Verkehrsunfall

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu einem Verkehrsunfall machen können, der sich am Donnerstag (09.04.2015), um 07.50 Uhr, in Birgte ereignet hat. Auf der Tecklenburger Straße, etwa in Höhe der Kapellenstraße, soll den Angaben zufolge ein schwarzer Pkw, vermutlich VW, in den Gegenverkehr geraten sein. Ein entgegenkommender Lkw musste ausweichen und überfuhr zwei Verkehrszeichen auf der Mittelinsel. Der Sachschaden beträgt etwa 4000 Euro. Zum VW liegen derzeit keine weiteren Erkenntnisse vor.

Die Polizei bitte um Zeugenhinweise, Telefon 05971/938-4215. Sie fragt:
Wer kann Angaben zum flüchtigen schwarzen Pkw machen?

———————-
Ibbenbüren
———————-
Zeugen nach Verkehrsunfällen mit Unfallflucht gesucht

Die Polizei hat die Ermittlungen zu zwei Verkehrsunfällen aufgenommen. In beiden Fällen hat sich der Unfallverursacher entfernt, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Am Mittwoch (08.04.2015), um 16.10 Uhr, befuhr ein 17 jähriger Ibbenbürener mit seinem Leichtkraftrad die Hügelstraße in Mettingen. Im Kreisverkehr Hügelstraße / Papiermühlenweg verlor er die Kontrolle über sein Motorrad und kam zu Fall, weil aus der Westerkappelner Straße ein silberner PKW in Kreisverkehr einbog, ohne auf den Verkehr zu achten. Der junge Mann blieb unverletzt. Sein Motorrad und seine Motorradbekleidung wurden allerdings leicht beschädigt. Am Freitag (10.04.2015) wurde ein grauer Renault Scenic in Ibbenbüren angefahren. Das Auto wurde gegen 09.00 Uhr auf dem unteren Parkdeck des Marktkaufs abgestellt. Als der Fahrer gegen 09.30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er fest, dass der hintere linke Kotflügel eingedrückt worden war. Es wurde weißer Fremdlack gesichert. Die Polizei sucht Zeugen, die zu den Unfällen Hinweise geben können. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/ 591 – 4315.

———————-
Lienen
———————-
Sachbeschädigungen

An der Schweger Straße sind in der Nacht zum Freitag (10.04.2015), zwischen 19.00 Uhr und 07.00 Uhr, ein Wohnmobil und ein PKW beschädigt worden. An dem Wohnmobil ritzten die Täter einen 15 cm langen Kratzer in die Fahrertür. Aus zwei Reifen war die Luft entwichen, offenbar wurden sie zerstochen. Hier beträgt der Sachschaden etwa 1.000 Euro. Doppelt so hoch ist der Schaden, der an einem BMW angerichtet worden ist. Die Unbekannten zogen einen langen Kratzer über die rechte Fahrzeugseite. Beschädigt wurden beide Türen und der Kotflügel. Auch hier machten sie sich an den Rädern zu schaffen, alle vier Reifen waren platt. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu den Sachbeschädigungen geben können, Telefon 05481/9337-4515. Sie fragt: Wer hat im Bereich der abgestellten Fahrzeuge verdächtige Personen gesehen?

———————-
Greven
———————-
Einbrecher überrascht

In einem Wohnhaus am Pentruper Mersch sind am Donnerstag (09.04.2015) Einbrecher überrascht worden. Die Polizei nahm unmittelbar die Ermittlungen auf. Eine sofort durchgeführte Fahndung nach den drei Tätern blieb ohne Erfolg.

Gegen 19.15 Uhr hörte eine Bewohnerin eines Einfamilienhauses verdächtige Geräusche im Haus, zeitgleich schlug ihr Hund an. Als sie nachschaute, überraschte sie im Wohnzimmer drei männliche Personen. Die Frau verließ sofort, um Hilfe rufend, das Gebäude und brachte sich in Sicherheit. Nachbarn informierten die Polizei. Die Einbrecher flüchteten sofort und verschwanden in einem nahen Wald.

Wie sich herausstellte, hatten die Täter an der Gebäuderückseite ein Loch in eine Fensterschiebe geschlagen und dann das Fenster geöffnet. Nach ersten Erkenntnissen hatten sie nichts erbeutet. Die Polizei sucht Zeugen, die am Donnerstagabend am Pentruper Mersch auf verdächtige Fahrzeuge oder Personen aufmerksam geworden sind.

Ein Täter war etwa 40 Jahre alt, ungefähr 175 bis 180 cm groß und hatte eine normale Statur. Er war dunkel gekleidet und trug eine runde Mütze, eventuell ein Cappy, wobei der Schirm nach hinten gedreht war. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfall/Flucht

Am Donnerstagmittag (09.04.2015), in der Zeit zwischen 11.45 Uhr und 12.15 Uhr, ist in Reckenfeld ein blauer Opel Astra Caravan angefahren worden. Der Wagen stand auf dem Edeka-Parkplatz an der Steinfurter Straße. Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte den Opel an der hinteren linken Stoßstange. Die Polizei bittet um Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug oder zum Fahrer/zur Fahrerin unter der Telefonnummer 02571/928-4455.

———————-
Greven
———————-
Auto beschädigt

An der Mozartstraße, Ecke Steinfurter Straße, haben unbekannte Täter in der Nacht zum Ostermontag (06.04.2015) einen PKW beschädigt. Die Unbekannten müssen sich zwischen 20.00 Uhr und 10.00 Uhr an dem Renault Kangoo aufgehalten haben, der in einer Parkbucht abgestellt worden war. An dem Wagen verbogen die Unbekannten einen Scheibenwischer, den zweiten bauten sie und entwendeten ihn samt Halterung. Des Weiteren wurde die Motorhaube verkratzt und auf dem Dach waren Dellen entstanden. Der Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Greven
———————-
PKW aufgebrochen

In den vergangenen Nächten waren im Stadtgebiet Diebe unterwegs, die es auf die fest eingebauten Navigationsgeräte in VW-Fahrzeugen abgesehen hatten. Es sind in der Nacht zum Mittwoch und zum Donnerstag (09.04.2015) jeweils drei Fahrzeuge aufgebrochen worden.

An der Brookstraße, dem Schründerring und der Marie-Luise-Kaschnitz-Straße waren die Täter in der Nacht zum Mittwoch am Werk. In der darauffolgenden Nacht brachen sie am Aldruper Weg ein und am Aldruper Brink zwei PKW auf. In allen Fällen zertrümmerten die Täter eine Scheibe und stiegen dann in die Fahrzeuge ein. Im Innern bauten sei dann die hochwertigen Navigationsgeräte aus.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den Diebstählen machen können, Telefon 02571/928-4455. Die Beamten bitten um besondere Vorsicht! Stellen Sie ihren Wagen auch bei “guten Wetterverhältnissen” in der Garage ab. Parken Sie Ihr Fahrzeug unmittelbar an Häusern und/oder unter Beleuchtungskörpern. Melden Sie jede verdächtige Beobachtung sofort der Polizei unter der Telefonnummer 110.

———————-
Lengerich
———————-
Fahrraddiebstähle, – Fahrradeigentümer gesucht –

img_2286 img_2287Nach mehreren Fahrraddiebstählen im Bereich Gymnasium, Realschule und Bahnhof Lengerich konnte die Polizei zwei Tatverdächtige ermitteln. Die beiden 18jährigen Männer stehen im Verdacht, hochwertige Fahrräder entwendet zu haben. Dabei konzentrierten sie sich auf wertvolle Mountainbikes.

In diesem Zusammenhang wurden zwei Räder sichergestellt, deren Eigentümer die Polizei bisher nicht feststellen konnte. Beide Geländeräder sind hochwertig.

Die Beamten fragen: Wer erkennt die Räder oder kann Angaben zu den Eigentümer machen. Hinweise bitte an die Polizei in Lengerich, Telefon 05481/ 9337 – 4515.

———————-
Tecklenburg
———————-
Einbruch gemeldet

Die Polizei sucht Zeugen, denen am Donnerstagabend (09.04.2015) an der Bahnhofstraße, zwischen dem Kreisverkehr an der Ibbenbürener Straße/Wechter Straße und dem Ortseingang, verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind.

Unbekannte Täter sind in dem Bereich auf ein Grundstück gegangen oder eventuell gefahren. An dem Einfamilienhaus schlugen sie ein Loch in eine Fensterscheibe und öffneten das Fenster dann. In mehreren Zimmern durchsuchten die Täter die Schränke. Bei einer ersten Durchsicht konnte noch nicht gesagt werden, was die Einbrecher gestohlen haben. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Laer
———————-
Nachtrag zum Raubüberfall vom 28.03.2015

Die polizeilichen Ermittlungen nach dem Raubüberfall, der am 28. März auf den Einkaufsmarkt an der Straße “In der Kartause” verübt worden ist, dauern an. Das geschädigte Unternehmen hat jetzt eine Belohnung ausgesetzt. Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, ist eine Belohnung in Höhe von insgesamt 10.000 (zehntausend) Euro ausgelobt worden. (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen). Die Täter werden wie folgt beschrieben: alle ca. 25-30 Jahre alt und ca. 180 cm groß.

Ein Täter war dunkel gekleidet, ein weiterer trug einen weißen Maleranzug mit Farbflecken. Der dritte Täter konnte nicht näher beschrieben werden. Maskiert waren die Täter mit Guy Fawkes- bzw. Occupy- Masken. Die Polizei bittet weiterhin, jede Beobachtung, die mit dem Raubüberfall in Verbindung stehen könnte, zu melden. Zudem fragt sie konkret: Wer hat zur Tatzeit, möglicherweise auch schon vorher oder während der Flucht der Täter, an dem Markt verdächtige Personen gesehen? Wer hat dort verdächtige Fahrzeuge bemerkt? Die Täter könnten ein Fluchtfahrzeug auch im Umfeld, das heißt in den angrenzenden Straßen, abgestellt haben.
Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02551/15-4115.

b) Wiederholung der 1. Mitteilung: Raubüberfall auf Supermarkt –

Polizei Steinfurt fahndet nach drei unbekannten Männern, die am Samstagabend einen Raubüberfall auf einen Supermarkt verübt haben. Bereits nach Geschäftsschluss, gegen 21:25 Uhr, drängten drei maskierte Täter insgesamt vier Mitarbeiter nach Verlassen des Discounters unter Vorhalt von Schusswaffen zurück in das Gebäude, wo sie die Herausgabe von Bargeld forderten. Erbeutet wurde ein größerer Bargeldbetrag.
Anschließend flüchteten die Täter durch den Hinterausgang in unbekannte Richtung. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bislang ergebnislos.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

alle ca. 25-30 Jahre alt und ca. 180 cm groß. Ein Täter war dunkel gekleidet, ein weiterer trug einen weißen Maleranzug mit Farbflecken. Der dritte Täter konnte nicht näher beschrieben werden.
Maskiert waren die Täter mit Guy Fawkes- bzw. Occupy- Masken.
Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei Steinfurt unter der Ruf-Nr.
02551-150 entgegen.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Beckum
———————-
Verkehrsunfall mit Tanklastzug

Freitag, 10.04.2015, um 07.20 Uhr, ereignete sich auf der Benteler Straße in Wadersloh ein Verkehrsunfall mit einem Tanklastzug. Der Fahrer des Tanklastzuges befuhr die Benteler Straße und wich auf Grund eines Wildwechsels mit seinem Fahrzeug aus.

Hierbei kam der mit 18.000 Litern Heizöl beladene Tanklastzug auf den unbefestigten Grünstreifen und rutschte anschließend in den Straßengraben. Durch diesen Verkehrsunfall lief kein Heizöl aus. Dies wurde in ein anderes Fahrzeug umgepumpt. Zum Sachschaden können keine Angaben gemacht werden. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme und der Fahrzeugbergung wurde der Verkehr einseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in Verbrauchermarkt

In der Nacht zu Freitag, 10.04.2015, verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu einem Verbrauchermarkt in dem Gewerbegebiet Kleiwellenfeld in Ahlen.

Hiernach durchsuchten die Täter die Büroräume. Aus dem Markt entwendeten sie Sicherheitsschuhe und Schokolade. Mit ihrer Beute flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Ahlen
———————-
Ein Schwerverletzter bei Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 586 in Ahlen, zwischen den Ortsteilen Tönnishäuschen und Vorhelm, wurde am Donnerstag, 09.04.2015, gegen 16:25 Uhr, ein 60-jähriger Beckumer schwer verletzt.

Der 60-Jährige befuhr seinem PKW Suzuki die Landstraße 586 von Tönnishäuschen in Richtung Vorhelm und kam aus bisher unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Ohne einen entgegenkommenden PKW zu berühren, geriet er auf den linken Grünstreifen und prallte dort mit seinem PKW gegen eine höhergelegene Ackerzufahrt.

Bei dem Aufprall wurde der 60-Jährige so schwer verletzt, dass er nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren wurde. Der PKW wurde so schwer beschädigt, dass er von der Unfallstelle abgeschleppt werden musste. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa 10.000,- Euro.

———————-
Telgte
———————-
Motorradfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen erlitt ein 48-jähriger Motorradfahrer aus Everswinkel bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag, 09.04.2015, gegen 17:00 Uhr, auf der Landstraße 811 zwischen Alverskirchen und Telgte ereignete.

Der 48-jährige Motorradfahrer befuhr die Landstraße 811 in Fahrtrichtung Telgte. Nach einem Überholmanöver kam er beim Einscheren nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in den Straßengraben. Dabei wurde der 48-Jährige leicht verletzt. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 2.000,- Euro.

———————-
Rinkerode
———————-
Radfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Ein verletzter Radfahrer und 1.000,- Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Donnerstag, 09.04.2015, gegen 15:50 Uhr, an der Einmündung B54/Alte Dorfstraße in Drensteinfurt-Rinkerode ereignete. Ein 54-jähriger Sendenhorster war mit seinem grauen Ford Focus auf der B54 in Richtung Münster unterwegs und wollte nach rechts in die Alte Dorfstraße einbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 21-jährigen Radfahrer aus Drensteinfurt. Dieser befuhr den parallel zur B54 verlaufenden Radweg aus Richtung Münster kommend und wollte die Alte Dorfstraße geradeaus überqueren. Der Radfahrer fuhr gegen die linke Fahrzeugseite, wurde durch die Wucht des Aufpralls über die Motorhaube geschleudert und zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000,- Euro.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Navigationsgeräte und Airbags aus Fahrzeugen gestohlen

In der Nacht zu Freitag, 10.04.2015, wurden in Drensteinfurt drei Fahrzeuge durch bislang unbekannte Täter aufgebrochen. Auf der Straße Merschwiese brachen sie einen Pkw Daimler Benz auf und bauten hier das Navigationsgerät und den Fahrerairbag aus. Ebenso stahlen sie aus diesem Fahrzeug einen Tablet-PC. Auf der Straße An der Werse gelangten die Täter ebenfalls in einen Pkw Daimler Benz und bauten hier wiederrum das Navigationsgerät aus. Des Weiteren stahlen sie aus diesem Fahrzeug ein mobiles Navigationsgerät. Auf dem Wiesenweg gelangten die Täter dann in einen Pkw Audi und bauten hier ebenfalls das Navigationsgerät und den Fahrerairbag aus.

Mit ihrer Beute flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Personen, die im Umfeld der Tatörtlichkeiten in der Nacht zu Freitag verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Einbruch in Firmengebäude

Am Freitag, 10.04.2015,verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einem Firmengebäude auf der Straße Bürener Brok in Drensteinfurt. Offensichtlich durch den hierbei ausgelösten Alarm ließen die Täter von ihrem weiteren Vorgehen ab und flüchteten in unbekannte Richtung. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Hamm
———————-
Autofahrerin geht Spendensammler auf den Leim

Einem dubiosen Spendensammler ging am Donnerstag, 9.4.2015, eine Autofahrerin auf dem Parkplatz des ALDI Marktes auf der Kamener Straße auf den Leim. Der Mann gab gegenüber der 56-jährigen an, für den Landesverband der Behinderten zu sammeln.

Die Frau hatte lediglich einen 50 Euro-Schein zur Hand, wollte jedoch eine kleinere Summe spenden. Man vereinbarte, dass der Unbekannte das Geld im Geschäft wechseln sollte. Der vermeintliche Sammler nahm den Schein an sich, kehrte jedoch nicht wie vereinbart zurück. Der Tatverdächtige soll der äußerlichen Erscheinung nach türkischer Abstammung, 17 bis 25 Jahre alt und circa 1,60 Meter klein gewesen sein.

Er begann das Gespräch in türkischer Sprache. Er war leicht untersetzt, hatte kurze dunkle Haare. Die Polizei empfiehlt dringend, von solchen “Spenden” abzusehen. Man sollte kein Bargeld herausgeben.
Besser spendet man bargeldlos per Überweisung an bekannte Institutionen oder gibt nur bekannten Personen eine Bargeldspende.

———————-
Hamm
———————-
9-Jähriger leicht verletzt

Leicht verletzt wurde ein 9-Jähriger am Mittwoch, 8.4.2015, gegen 14 Uhr, auf dem Bockumer Weg im Bereich einer der dortigen Eisenbahnbrücken. Er wechselte zu Fuß die Straßenseite und wurde dabei von einem Auto erfasst. Der Autofahrer flüchtete. Der Unfall konnte durch eine Zeugin beobachtet werden. Sie hinterließ ihre Kontaktdaten vor Ort. Die Mutter fuhr mit dem Verletzten in ein Krankenhaus, wo er nach Behandlung wieder entlassen werden konnte. Die Erziehungsberechtigte erschien erst am gestrigen Tag bei der Polizei, konnte jedoch nur wenige Angaben zum Unfallhergang machen. Hinweise erbittet die Polizei Hamm.

———————-
Hamm
———————-
Keine eindeutige Ursache für Brand in Mehrfamilienhaus

Aufgrund des hohen Zerstörungsgrades konnte auch ein Brandsachverständiger keine eindeutige Ursache für den Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Sachsenschleife am 8. April feststellen. Die Dachgeschosswohnung, in der das Feuer ausbrach, ist wieder freigegeben. Das Haus ist nicht bewohnbar, die Mieter sind anderweitig untergebracht worden.

———————-
Kreis Borken
———————-
Polizei bekämpft Raserei / 10 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in dieser Woche der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 32 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 21.418 Fahrzeuge fest, dass nahezu 7 % der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren.

10 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Insgesamt überschritten 1.417 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 191 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 1.226 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:

Verkehrsdienst Gruppe Süd: – innerorts bei max. zulässigen 50 km/h
mit gemessenen 85 km/h in Borken auf der Landwehr – außerorts bei
max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen 154 km/h in Rhede auf der B
67

Verkehrsdienst Gruppe Nord: – innerorts bei max. zulässigen 50
km/h mit gemessenen 79 km/h in Stadtlohn auf der Vredener Straße außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 119 km/h in Gronau auf der L 572

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Senden
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am 09.04.15, zwischen 07.00 Uhr und 16.00 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten silbernen Mercedes Viano. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 600,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am 09.04.15, zwischen 06.30 Uhr und 17.15 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten grauen Toyota Lexus. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 350,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Trunkenheitsfahrt

Am 09.04.15, gegen 23.45, folgte ein Zeuge mit seinem Auto einem 39- jährigen Autofahrer aus Bochum. Aufgrund dessen Fahrweise schloss der Zeuge auf Alkoholkonsum des Bochumers, folgte ihm bis zu einer Nachtbar und informierte zwischenzeitlich die Polizei. Die eingesetzten Beamten holten den Bochumer aus der Bar. Er wurde von dem Zeugen eindeutig als der verdächtige Autofahrer erkannt. Nach positivem Alkotest wurde dem 39- Jährigen eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde sichergestellt.

———————-
Rhede
———————-
Einbruch auf Friedhofsgelände

In der Nacht zum Freitag hebelten bislang unbekannte Täter auf dem Friedhofsgelände an der Büssingstraße des Büro- und Werkstattgebäudes auf. Entwendet wurden mehrere Werkzeuge und Bargeld. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Stadtlohn
———————-
Fahrradfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Am Donnerstag wollte eine 50-jährige Radfahrerin aus Stadtlohn gegen 17.30 Uhr aus Richtung Krankenhaus kommend die Vredener Straße im Bereich des “Zebrastreifens” überqueren. Dabei wurde sie vom Pkw eines 52-jährigen Mannes aus Stadtlohn erfasst, der in stadtauswärtiger Richtung unterwegs war.

Die Fahrradfahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Sie wurde im Krankenhaus stationär aufgenommen. Obwohl mehrere Zeugen aussagten, die Frau hätte den Zebrastreifen fahrenderweise überqueren wollen, ist dies noch nicht 100%ig geklärt. Mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu melden.

———————-
Heek
———————-
Autofahrer stand unter Alkoholeinfluss

Am Donnerstag kontrollierten Polizeibeamte der Ahauser Wache gegen 23.30 Uhr auf der Bahnhofstraße einen 26-jährigen Autofahrer aus Heek. Der 26-Jährige stand unter Alkoholeinfluss – eine Atemalkoholanalyse ergab einen Wert von 0,41 mg/l. Ab einem Wert von 0,25 mg/l Atemalkohol liegt eine Verkehrsordnungswidrigkeit vor, für die ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro, zwei Punkte in der “Verkehrssünderdatei” und ein einmonatiges Fahrverbot vorgesehen sind.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Bombenentschärfung am 17. und 20. April geplant

Die Details für eine Entschärfung der im Hafengebiet vermuteten Bomben-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg stehen. Sollten sich zwischen dem Stadthafen 1 und der Straße Am Mittelhafen tatsächlich Fliegerbomben im Erdreich befinden, muss am Freitag, 17. April, 12 Uhr, und am … weiterlesen

10.000 Euro Belohnung nach Raubüberfall

Jetzt ist nicht nur die Polizei den Tätern auf der Spur, denn ein Unternehmen in  Laer, welches am 28.März 2015, gegen 21:25 Uhr, von bislang noch unbekannten Tätern überfallen wurde, setzt nun eine hohe Belohnung zur Ergreifung der Täter aus. … weiterlesen