Tagesarchive: 26. Mai 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 26.05.2015

———————-
Münster
———————-
Handtasche, Handy, Jacken und Bargeld aus Autos gestohlen
Unbekannte entwendeten in der Nacht von Samstag (23.05., 22.45 Uhr) auf Sonntag (24.05., 05.00 Uhr) aus vier Autos eine Handtasche, ein Handy, zwei Jacken, Ausweise, EC-Karten und Bargeld. Die Unbekannten schlugen bei einem Toyota bei, einem VW und einem Audi die Seitenscheibe ein, bei einem Fiat knackten sie das Türschloss. Die gestohlenen Sachen lagen sichtbar auf den Sitzen oder waren in Rucksäcken deponiert. Die Autos standen an der Hörsterstraße, an der Hafenstraße, am Hafenweg und am Albersloher Weg. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251-2750 entgegen.
———————-
Münster
———————-
Drei Einbrecherinnen nach Zeugenhinweis festgenommen
Dank aufmerksamer Zeugen nahm die Polizei am Samstagvormittag (23.05.2015, 11:20 Uhr) drei Einbrecherinnen fest.
Ein 55-jähriger Mann und eine 57-jährige Frau beobachteten an der Warendorfer Straße die Täterinnen an einem Mehrfamilienhaus. Sie versuchten die Hauseingangstür aufzubrechen. Die Zeugen informierten die Polizei. Die Beamten trafen die Täterinnen in der Nähe an. Sie hatten Einbruchswerkzeug dabei. Es handelt sich um drei Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren. Sie sind nicht in Münster gemeldet und bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten.
———————-
Münster
———————-
Nach Streitschlichtung fehlten Portemonnaie und Smartphone
Am Sonntagmorgen (24.05., 5:00 Uhr) stritten zwei Männer vor einem Lokal an der Berliner Straße. Ein 32-Jähriger wollte die Auseinandersetzung schlichten und ging dazwischen. Die beiden Unbekannten beendeten plötzlich ihren Streit und schlossen mit dem Geschädigten “Frieden”. Beim Verabschieden gaben sie dem 32-Jährigen mehrfach die Hand und umarmten ihn. Als er sich entfernte rannten die Täter in Richtung Promenade und Achtermannstraße weg. Erst dann bemerkte der Geschädigte den Verlust seines Portemonnaies und HTC-Smartphones.
Der erste Täter hat eine dunkle Hautfarbe, ist 1,65 -1,75 Meter groß, schlank etwa Ende 20 bis Anfang 30 Jahre alt und hat sehr kurze Haare. Auf der linken Gesichtshälfte befindet sich von der Schläfe bis zum Unterkiefer eine auffällige Narbe. Er trug dunkle Kleidung. Der zweite Dieb ist etwa 1,75 Meter groß, leicht untersetzt und etwa 30 Jahre alt. Er trug einen Ohrring im rechten Ohr und sprach deutsch mit Akzent. Er war ebenfalls dunkel gekleidet und trug eine schwarze Mütze. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251-2750 entgegen.
———————-
Münster
———————-
Polizei MünsterMit 1,3 Promille im Graben gelandet
Ein 23-jähriger Audi-Fahrer fuhr Montagmorgen (25.5., 2:05 Uhr) mit 1,3 Promille an der Nienberger Straße in einen Graben. Zu spät merkte der Münsteraner, dass er schon an der Einmündung zur Straße “Am Max-Klemens-Kanal” vorbei gefahren war. Zeugen bemerkten den Audi im Graben und riefen die Polizei. Die Beamten nahmen sofort wahr, dass der Mann stark schwankte und eine verwaschene Aussprache hatte.
Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein musste er abgeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.
———————-
Münster
———————-
Ohne Führerschein und betrunken auf Mofa unterwegs
Einen Mofa-Fahrer ohne Führerschein und mit 1,42 Promille zogen Polizisten am Sonntagabend (24.05., 19.50 Uhr) auf der Straße Am Burloh aus dem Verkehr. Der 48-Jährige war den Beamten aufgefallen, da aus seiner Jacke etwas auf die Straße tropfte. Bei der Kontrolle rochen die Beamten die Alkoholfahne des Fahrers und entdeckten eine geöffnete Dose Whiskey-Cola in der Jackentasche. Dem Münsteraner wurde eine Blutprobe entnommen.
———————-
Münster
———————-
Vermisster 21-Jähriger wohlauf
Am Pfingstwochenende wurde der seit dem 19.05.2015 aus Paderborn vermisste 21-jährige Mann in Münster von der Polizei entdeckt. Der junge Mann kam nach ärztlicher Betreuung in die Obhut seiner Angehörigen.
———————-
Münster
———————-
bild0001800-kg-Känguru in Kellerschacht gestoßen
Unbekannte stießen Dienstagmorgen (26.05., 1 bis 3 Uhr) am Eichengrund ein 800 kg schweres Känguru um. Die Täter schubsten das 1,85 Meter hohe Kunstwerk aus Beton in einen Kellerschacht. Hierbei wurde es beschädigt.
Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251-2750 entgegen.
******************************
Kreis Borken
———————-
———————-
Vreden
———————-
Unfallflucht auf der Alstätter Straße
In der Zeit von Freitag, 14:00 Uhr, bis Samstag, 11:30 Uhr, beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer auf der Alstätter Straße einen geparkten silbernen VW Polo. Es entstand ein Sachschaden am linken Außenspiegel in einer Höhe von etwa 170 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Ahaus (Telefon 02561-9260) zu melden.
———————-
Borken
———————-
unfallEin Schwerverletzter bei Verkehrsunfall
Am Dienstag kam es gegen 09:55 Uhr auf der Kreuzung Bocholter Straße / Vardingholter Straße / Mollenwieske zu einen Verkehrsunfall bei dem ein 43-jähriger Autofahrer aus Winterswijk schwer verletzt wurde. Ein 80-jähriger Autofahrer aus Raesfeld befuhr die Vardingholter Straße und bog an der genannten Kreuzung nach links auf die Bocholter Straße in Richtung Borken ab. Dabei übersah er den Wagen des 43-Jährigen, der auf Bocholter Straße von Borken kommend in Richtung Rhede unterwegs war. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Ein Rettungswagen brachte den Niederländer in das Borkener Krankenhaus.
———————-
Ahaus-Alstätte
———————-
Mofafahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Am Pfingstmontag verletzte sich gegen
18:35 Uhr eine 16-jährige Mofafahrerin bei einem Alleinunfall schwer.
Sie war auf dem Geh-/Radweg der Straße Schmäinghook von Alstätte kommend in Richtung Ottenstein unterwegs. Infolge von Unachtsamkeit kam sie nach links vom Geh-/Radweg ab, fuhr in den Straßengraben und stürzte. Ein Rettungswagen brachte die 16-Jährige in ein Krankenhaus.
Es entstand kein Sachschaden.
———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf Sparkassenparkplatz
Am Pfingstmontag beschädigte in der Zeit von 15:15 Uhr bis 18:30 Uhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten graumetallic-farbenen Audi Q5 auf dem Parkplatz der Stadtsparkasse an der Dinxperloer Straße. Es entstand ein Sachschaden an der hinteren Stoßstange in einer Höhe von etwa 500 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871-2990) zu melden.
———————-
Bocholt
———————-
Versuchter Einbruch in Transporter
In der Zeit von Samstag, 15:00 Uhr, bis Dienstag, 06:30 Uhr, versuchten bisher unbekannte Täter in einen auf dem Büssinghook geparkten Transporter einzubrechen. Die Täter versuchten mehrere Türschlösser zu manipulieren, gelangten aber nicht in das Firmenfahrzeug. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 500 Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871-2990).
———————-
Ahaus
———————-
Einbruch auf der Heeker Straße
In der Zeit von Freitag, 15:00 Uhr, bis Montag, 12:30 Uhr, drangen bisher unbekannte Täter gewaltsam in eine Wohnung auf der Heeker Straße ein. Sie hebelten eine Terrassentür auf und durchsuchten die Wohnung. Ob etwas entwendet wurde steht nicht fest.
Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (Telefon 02561-9260).
———————-
Bocholt
———————-
Versuchter Einbruch auf der Lurhasenweide
In der Nacht zum Pfingstmontag versuchten bisher unbekannte Täter in ein Haus auf der Lurhasenweide einzubrechen. Die Bewohner stellten an der Terassentür Hebelspuren fest. Ob die Täter gestört wurden ist nicht bekannt. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871-2990).
******************************
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Buldern
———————-
Zugbegleiter von zwei Reisenden im Bahnhof Buldern angegriffen
Am Pfingstsonntag (24.05.2015) gegen 19:24 Uhr kam es bei der Fahrkartenkontrolle im Regionalexpress von Dülmen nach Buldern zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen dem 35-jährigen Zugbegleiter und zwei bislang unbekannten jungen Männern. Im Verlauf der Auseinandersetzung beleidigten die Männer den Zugbegleiter und schlugen ihn mit den Händen gegen seine Schulter und Brustbereich. Nach planmäßigem Halt des Zuges im Bahnhof Buldern verließen sie fluchtartig den Zug und rannten vom Bahnsteig.
Nach Ankunft des Zuges im Hauptbahnhof Münster erstattete der Zugbegleiter Anzeige bei der dortigen Bundespolizei. Ferner teilte er den Beamten mit, dass die beiden Tatverdächtigen im Bereich des Bahnhofs Dülmen zuvor einen 15-jährigen Jungen bedroht hätten. Dieses habe er von einem Fahrgast erfahren. Aufgrund des Vorfalls meldete sich der 35-jährige Zugbegleiter bei seiner Dienststelle dienstunfähig.
Beschreibung der beiden Tatverdächtigen: Ca. 19 Jahre alt, 175 cm groß, Kleidung: Sportkleidung (graue Hose, weißes T-Shirt mit Kapuzen-Pullis).
Die in diesem Fall zuständige Bundespolizeiinspektion Münster bittet Zeugen, die zu dem geschilderten Vorfall sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der kostenfreien Servicenummer: 0800-6888000 zu melden.
———————-
Dülmen
———————-
Einbruch in Lagerschuppen
Am 26.05.15, gegen 00.30 Uhr, brachen unbekannte Täter einen Lagerschuppen auf dem Gelände eines Gewerbebetriebes auf und entwendeten hieraus 3100m Kabel, 10 Satellitenschüsseln sowie 10 Dachsparrenhalter im Gesamtwert von 2.600 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.
******************************
Kreis Steinfurt
———————-
———————-
Recke
———————-
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
Am Pfingstmontag (25.05.2015) wurde die Polizei gegen 10.30 Uhr zu einem Betriebsgelände an der Mettinger Straße gerufen. Ein Angestellter der Firma erklärte den Beamten, dass in zwei Fällen die Sicherungseinrichtung an der Sattelkupplung des firmeneigenen Sattelzuges gelöst worden war. Erstmalig wurde die offene Sicherung an dem LKW am Samstag (23.05.) festgestellt. Die Täter müssen in der Nacht zuvor das Betriebsgelände betreten und den Hebel gelöst haben. Als der Fahrer den Lkw am Samstag bewegte, rutschte der Anhänger vom Sattelteller und wurde dabei beschädigt.
Der Anhänger wurde wieder angekuppelt und alle Sicherungen wurden ordnungsgemäß geschlossen. Am Pfingstmontag wurde dann die Sicherung erneut kontrolliert. Der LKW Fahrer stellte fest, dass unbekannte Täter die Sicherung wieder gelöst hatten, so dass der Anhänger von dem Sattelteller hätte rutschen können. Aus einem anderen LKW, der auf dem Betriebsgelände stand, hatten die Täter Diesel abgepumpt, nachdem sie den Tank aufgebrochen hatten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie sucht Zeugen, die auf dem Gelände am vergangenen Pfingstwochenende Bewegungen beobachtet haben. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451-5914315.
———————-
Ibbenbüren/Recke
———————-
Diebe unterwegs
An den Dachrinnen und Fallrohren mehrerer Häuser haben sich in den vergangenen Tagen wiederholt Diebe zu schaffen gemacht. In der Nacht zum Dienstag, (26.05.2015), gegen 04.40 Uhr, wurden die Bewohner eines Hauses an der Friedrich-Wilhelm-Straße in Hörstel (Gravenhorst) durch ungewöhnliche Geräusche geweckt. Wie sich herausstellte, hatten Diebe an dem Gebäude drei Kupferfallrohre abmontiert und mitgenommen. Etwa 10 Meter Kupferrohr dürften hier zusammen gekommen sein. Etwa zwei Kilometer entfernt, an der St.-Josef-Straße in Schierloh, stahlen sie von einem Einfamilienhaus ein Fallrohr. Hier kann die Tatzeit zwischen Montagabend, 19.00 Uhr und Dienstagmorgen (26.05.2015), 08.15 Uhr, eingegrenzt werden.
In Recke-Obersteinbeck gingen Diebe in der Nacht zum Freitag (22.05.2015) zu einem Gasthof an der Bergstraße. Hier stahlen sie mehrere Kupferrohre im Wert von etwa 1.000 Euro. An der Hörsteler Straße lösten sie in der gleichen Nacht an einem Gebäude zwei Rohre und legten sie zum Abtransport auf einer Rasenfläche bereit. Offenbar wurden sie dann gestört und sie ließen die Kupferrohre zurück. An der Hörsteler Straße waren die Täter einige Tage später ein zweites Mal aktiv. In der Nacht zum Dienstag (26.05.2015), um kurz nach Mitternacht, hörten dort Anwohner verdächtige Geräusche. Sie sahen noch eine Person, die aus dem Garten flüchtete. Auf dem Grundstück lagen drei Fallrohre, die der Dieb nicht mitgenommen hat.
Zudem wurde bekannt, dass in der Nacht zum 26.05. (Dienstag) im Bereich Ginsterweg und an der Droste-Hülshoff-Straße in Obersteinbeck Fallrohrdiebe unterwegs waren. In einem Fall konnten sie zwei Kupferohre entwenden. Die Polizei bittet in allen Fällen um Hinweise, Telefon 05971/938-4215 (Rheine) oder 05451/591-4315 (Ibbenbüren). Sie bittet zudem jede verdächtige Beobachtung sofort der Polizei mitzuteilen!
———————-
Emsdetten/Saerbeck
———————-
Trickbetrüger unterwegs
Am Freitagnachmittag sind in Saerbeck und am Samstagmittag (23.05.2015) in Emsdetten Trickbetrüger bzw. -diebe unterwegs gewesen. In beiden Fällen waren aufmerksame Zeugen zur Stelle. Diese schalteten sofort und konnten verhindern, dass die Täter/Täterinnen etwas erbeuten konnten. In Saerbeck waren zwei Frauen mit einem altbekannten Trick unterwegs. Eine Frau klingelte an der Haustür einer älteren Dame und bat um ein Glas Wasser. Als die hilfsbereite Frau dies holen wollte, folgte ihr die Unbekannte bis in die Küche. Zeitgleich betrat eine Mittäterin die Wohnung und begab sich direkt ins Obergeschoss, wo sie die Schränke durchsuchte. Eine aufmerksame Nachbarin bemerkte den Vorfall und eilte dorthin. Die beiden unbekannten Frauen flüchteten sofort, ohne nach ersten Erkenntnissen etwas erbeutet zu haben.
Mit einer Spendensammelliste stand in einem Emsdettener Wohngebiet am Samstagmittag eine unbekannte Frau vor der Haustür einer älteren Dame. Nachdem die Geschädigte der jungen Unbekannten Zutritt zu ihrer Wohnung gewährt hatte, fuhr nach Zeugenangaben ein PKW vor. Eine zweite junge Frau stieg aus und betrat durch die nicht verschlossene Haustür das Gebäude. Der aufmerksame Zeuge verständigte sofort die Polizei. Die Beamten konnten beide Frauen noch in dem Haus antreffen und vorläufig festnehmen. Die weiteren Ermittlungen dauern hier noch an. Die Polizei bittet angesichts der beiden Vorfälle um besondere Vorsicht: Opfer der Betrugsmaschen werden vorwiegend ältere Mitbürgerinnen und Bürger.
Daher appellieren die Beamten: Seien Sie misstrauisch und vorsichtig! Melden Sie derartige Vorfälle sofort der Polizei. Seien Sie immer vorsichtig, wenn Fremde an Ihrer Haustür klingeln! Schauen Sie sich die Besucher durch den Türspion oder das Fenster zunächst genau an. Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel. Werden Sie misstrauisch, wenn Fremde Sie an der Haustür in ein längeres Gespräch verwickeln! Lassen Sie keine fremde Person in ihre Wohnung oder fordern Sie diese sofort auf, die Wohnräume zu verlassen!
Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis und prüfen Sie diesen genau. Lassen Sie nur Handwerker ins Haus, die sie selbst bestellt haben. Fordern Sie Unbekannte auf, zu einem späteren Zeitpunkt wiederzukommen, wenn Sie eine Vertrauensperson hinzugeholt haben. Rufen Sie- wenn Personen Sie hören könnten- um Hilfe!
———————-
Ibbenbüren
———————-
Einbruch Heideweg
Der Polizei ist in der Nacht zum Sonntag (24.05.2015) ein Einbruch am Heideweg gemeldet worden. Die Bewohner hatten das Einfamilienhaus gegen 21.00 Uhr verlassen und alles verschlossen. Als sie in den Nachtstunden, gegen 01.40 Uhr, zurückkehrten, wurden sie sofort auf den Einbruch aufmerksam. Die Täter hatten sich über eine Terrassentür gewaltsam Zutritt verschafft und dann in verschiedenen Räumen sämtliche Schränke und Schubladen durchwühlt. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten sie einige Schmuckstücke sowie verschiedene Bargeldbeträge, die sich auf einige hundert Euro summierten. Die Polizei sucht Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte unter Telefon 05451-5914315.
———————-
Hörstel
———————-
Ein Autofahrer stellte seinen silbernen Opel Zafira am Montagnachmittag (25.05.2015), um 15.00 Uhr, auf einem unbefestigten Waldparkplatz an der Harkenbergstraße ab. Als er gegen 18.00 Uhr zurückkehrte, erlebte er eine böse Überraschung. Unbekannte Täter hatten an der Beifahrerseite ein Fenster zertrümmert. Aus dem Innenraum entwendeten sie ein mobiles Navigationsgerät, einen Spannungswandler und eine Kulturtasche. Auf einem Pendlerparkplatz in Riesenbeck ist, ebenfalls am Montag, ein grauer Nissan aufgebrochen worden.
Die Geschädigte stellte den Wagen gegen 16.00 Uhr auf dem Parkplatz “Am Steinbruch/St.-Bernhard-Straße” ab. Die Täter zertrümmerten eine Scheibe und entwendeten dann eine Handtasche, die auf dem Rücksitz gelegen hatte. In dieser befanden sich Bargeld, persönliche Papiere und ein Handy. Der Wert des Diebsgutes und die Sachschäden an den PKW liegen in beiden Fällen im dreistelligen Eurobereich.
Die Polizei bittet in beiden Fällen um Hinweise unter Telefon 05971-9384215. Die Polizei mahnt: Abgelegene Parkplätze an Ausflugzielen, an Wander- oder Laustrecken oder auf Pendlerparkplätzen, ziehen Diebe geradezu an. Im Fahrzeug zurückgelassene Wertgegenstände locken Diebe an. Lassen Sie niemals Wertgegenstände im Wagen zurück! Sichere Verstecke im Auto gibt es nicht! Stellen Sie ihren Wagen möglichst an sicheren Orten ab. Melden Sie verdächtige Personen sofort der Polizei. Merken Sie sich die Kennzeichen der von den Personen benutzten Fahrzeuge!
———————-
Rheine
———————-
Autos beschädigt
An der Basilikastraße ist in der Zeit zwischen Sonntagnachmittag, 14.00 Uhr, und Montagvormittag (25.05.2015), 10.00 Uhr, ein Auto beschädigt worden. Unbekannte Täter sind zu der Parkfläche eines Mehrfamilienhauses gegangen. An einem schwarzen BMW, der in der hintersten Parkreihe stand, verkratzten sie an der rechten Fahrzugseite den Lack.
Der Schaden wird auf ungefähr 1.000 Euro geschätzt. Auf etwa 400 Euro wird der Schaden bei einem zweiten Vorfall geschätzt. Eine Autofahrerin hatte ihren grünen Opel-Vectra am Sonntagabend, gegen 20.30 Uhr, auf der Hauenhorster Straße, in Höhe Hausnummer 29, geparkt. Unbekannte Täter schlugen an dem PKW beide rechten Seitenscheiben ein. Ins Fahrzeuginnere gelangten die Täter aber nicht. Aus dem Wagen haben sie nichts gestohlen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971-9384215.
———————-
Lotte
———————-
Sachbeschädigung
Unbekannte Personen haben an der Osnabrücker Straße, Ecke Krümpelstraße, die Wartehäuschen der Bushaltestellen beschädigt.
Der Vorfall ist am Montagvormittag (25.05.2015), gegen 11.40 Uhr, festgestellt worden. An den beiden dortigen Bushaltehäuschen waren jeweils die linken Verglasungen zertrümmert worden. Nach ersten Erkenntnissen ist ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 1.000 Euro entstanden. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu der Sachbeschädigung geben können, Telefon 05451-5914315.
———————-
Steinfurt
———————-
Überfall auf eine Spielothek
In der Nacht zum Montag (25.05.2015), um kurz vor 01.00 Uhr, haben zwei unbekannte Täter eine Spielhalle an der Altenberger Straße überfallen. Das Duo betrat um 00.56 Uhr die Geschäftsräume und begab sich unmittelbar zum Thekenbereich, wo sich eine Geschäftsangestellte aufhielt. Einer der Männer forderte von der Geschädigten sofort die Herausgabe von Bargeld. Da sich die Frau zwei mit Messern bewaffneten Tätern gegenübersah, kam sie den Forderungen nach. Das Geld aus der Kasse verstauten die Beiden in eine blau-weiße Plastiktüte, die einer der Räuber aus der Jackentasche hervorgeholt hatte. Nach dem Überfall liefen die Täter aus der Spielothek. Die Polizei leitete eine Fahndung nach den Männern ein, konnte sie aber in den Nachstunden nicht mehr antreffen.
Der erste Täter war cirka 25 bis 30 Jahre alt, etwa 190 cm groß und hatte eine kräftige Statur. Er trug eine schwarze Jacke und einen dunklen Palästinenserschal. Der andere Täter war ebenfalls etwa 25 bis 30 Jahre alt, ungefähr 170 cm groß und hatte eine kräftige Statur. Er trug eine schwarze Jacke und einen hellen Palästinenserschal. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Überfall oder insbesondere zu den beiden Tätern geben können, Telefon 02551-154115. Sie fragt: Wer hat in der Nacht zum Montag an der Spielothek verdächtige Personen bemerkt? Wer hat gegen 01.00 Uhr die Flucht der Täter auf der Altenberger Straße, in Richtung Innenstadt oder zum nahegelegenen Schoppenkamp/Berliner Straße gesehen?
******************************
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Sassenberg
———————-
Vier Diebstähle an Kraftfahrzeugen
In der Nacht zu Sonntag, 24.05.2015, kam es im Stadtgebiet von Sassenberg zu vier Diebstählen an Kraftfahrzeugen.
Auf der Heidestraße, der Schückingstraße und dem Klingenhagen wurde jeweils das hintere Kennzeichen von einem schwarzen Hyundai i30, einem grünen Skoda Otavia und einem grünen Opel Vectra gestohlen. Auf der Greffener Straße stahlen der oder die Täter beide Kennzeichen von einem grauen VW Passat. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Warendorf, Telefon 02581-941000, in Verbindung zu setzen.
———————-
Drensteinfurt
———————-
Geraubte Handtasche aufgefunden
Am 22.05.2015, um 15.10 Uhr, wurde einer 88jährigen Frau aus Drensteinfurt durch eine unbekannte weibliche Person die Handtasche gestohlen. In der Handtasche befanden sich ein dreistelliger Bargeldbetrag und diverse Papiere. Diese Handtasche wurde am Samstag, 23.05.2015, gegen 12.00 Uhr, von einem Zeugen in einem Straßengraben an der B 58 zwischen Drensteinfurt und Ahlen mit dem gestohlenen Inhalt aufgefunden und der Polizei übergeben.
Personen, die in diesem Bereich verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Ahlen, Telefon 02382-9650, in Verbindung zu setzen.
———————-
Drensteinfurt
———————-
23-jährige Fahrzeugführerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt
Am Dienstag, 26.05.2015, um 08.00 Uhr, befuhr eine 23-jährige Frau aus Ahlen mit ihrem Pkw die L 585 aus Richtung Drensteinfurt kommend in Fahrtrichtung Sendenhorst-Albersloh. Hierbei kam sie aus bislang ungeklärter Ursache mit ihrem Pkw von der Fahrbahn ab und im angrenzenden Straßengraben zum Stillstand. Durch diesen Unfall wurde die Fahrerin leicht verletzt. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Es entstand ein Sachschaden von circa 1.000 Euro.
———————-
Beckum
———————-
Verkehrsunfall mit zwei leicht Verletzten
Am Dienstag, 26.05.2015, um 12.35 Uhr, ereignete sich auf dem Paterweg in Beckum ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Eine 71-jährige Strombergerin befuhr mit ihrem Pkw den Paterweg aus Richtung Mühlenweg kommend in Fahrtrichtung Elisabethstraße. An der Kreuzung zum Dalmerweg fuhr sie bei Rotlicht zeigender Lichtsignalanlage in den Kreuzungsbereich ein.
Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer 56jährigen Frau aus Beckum. Diese befuhr mit ihrem Pkw dien Dalmerweg aus Richtung Innenstadt kommend in Fahrtrichtung Hansaring. Durch diesen Zusammenstoß wurden beide leicht verletzt. Die 71-jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Fahrzeuge wurden durch einen Abschleppdienst abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden von circa 4.000 Euro.
———————-
Wadersloh-Diestedde
———————-
Unfall mit einer leicht Verletzten
Am Dienstag, 26.05.2015, um 12.12 Uhr, befuhr eine 23jährige Frau aus Soest mit ihrem Pkw die Münsterstraße aus Richtung Beckum kommend in Fahrtrichtung Wadersloh-Diestedde. Aus bislang nicht geklärter Ursache verliert sie Ausgangs einer Linkskurve die Kontrolle über das Fahrzeug und gerät ins Schleudern.
Hiernach kommt sie mit ihrem Pkw im gegenüberliegenden Straßengraben zum Stillstand. Die hierbei leicht verletzte Fahrzeugführerin wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von 4.100 Euro.
———————-
Beckum
———————-
72-jähriger Pedelecfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt
Am Freitag, 22.05.2015, um 14.52 Uhr, ereignete sich auf der Neubeckumer Straße in Beckum ein Verkehrsunfall, bei dem ein 72-jähriger Beckumer leicht verletzt wurde. Ein 19-jähriger aus Ennigerloh befuhr mit seinem Pkw die Neubeckumer Straße in Richtung Innenstadt und wollte nach rechts auf ein Firmengrundstück abbiegen.
Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem 72-jährigen Pedelecfahrer.
Dieser befuhr den Radweg der Neubeckumer Straße in Fahrtrichtung Innenstadt. Bei dem Zusammenstoß wurde der Pedelecfahrer leicht verletzt. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von circa 2.000 Euro.
******************************
Hamm
———————-
———————-
Lohauserholz
———————-
Frontalzusammenstoß auf der Lohauserholzstraße
Zwei Schwerverletzte waren nach einem Frontalzusammenstoß am Dienstagvormittag (26.5.15) auf der Lohauserholzstraße zu beklagen. Gegen 10.50 Uhr geriet dort unterhalb der Brücken eine 55-jährige Fiat-Fahrerin aus bislang nicht geklärten Gründen auf den Gegenfahrstreifen. Sie stieß mit dem Opel eines 20-jährigen Hammers zusammen. Zwei Rettungswagen brachten die Verletzten in Krankenhäuser. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstanden Sachschäden in Höhe von rund 5.500 Euro.
———————-
Hamm
———————-
34-Jähriger wurde mit gleich zwei Haftbefehlen gesucht
Am Dienstagmittag (26.05.2015) gegen 13:00 Uhr wurde ein 34-jähriger Deutscher von Einsatzkräften der Bundespolizei im Hauptbahnhof Hamm angetroffen und kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Bielefeld mit gleich zwei Haftbefehlen gesucht wird.
Wegen Erschleichen von Leistungen liegt seitens des Amtsgerichts Bielefeld ein Strafbefehl in Höhe von 900,00 Euro plus Nebenkosten, ersatzweise 60 Tage Haft, vor. Seitens des Amtsgerichts Gütersloh besteht ein Strafbefehl wegen Diebstahls in Höhe von 450,00 Euro plus Nebenkosten, ersatzweise 30 Tage Haft.
Da der zurzeit wohnungslose 34-Jährige die Gesamtgeldstrafe in Höhe von rund 1560,00 Euro nicht aufbringen konnte, nahmen ihn die Bundespolizisten fest und führten ihn der nächstgelegenen Justizvollzugsanstalt in Hamm zu.
———————-
Bockum-Hövel
———————-
Trickdiebstahl am Teichweg
Die Frage eines Mannes nach der Uhrzeit war am Sonntagnachmittag (24.05.15, 16.30 Uhr) auf dem Teichweg offenbar nur ein Vorwand: Einen 32-Jährigen lenkte sie so sehr ab, dass ihm ein Komplize des Unbekannten sein Portemonnaie samt Bargeld aus der Hosentasche ziehen konnte. Das Duo ging in Richtung Hohenhöveler Straße davon. Sie werden beschrieben als Südländer, 1,70 Meter groß, schlank und mit kurzen, schwarzen Haaren. Der eine trug ein schwarzes T-Shirt mit blauer Hose, der andere ein blaues Muskelshirt und eine schwarze Hose. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381-9160 entgegen.
———————-
Hamm
———————-
Radfahrer fällt durch Sprünge auf und muss zur Blutprobe
Weil er am Bahnhofsausgang West Sprünge mit seinem Fahrrad machte, fiel ein 17-Jähriger am Freitag, 22.05.2015, gegen 23.30 Uhr einer Polizeistreife auf. Nach einem positiven Alkoholtest musste der Jugendliche zur Blutprobe. Bei einem 43-jährigen Sportwagenfahrer besteht der Verdacht auf Drogeneinfluss am Steuer.
Er wurde am Sonntagmorgen auf der Sedanstraße kontrolliert. Auch bei ihm war eine Blutprobe fällig. Im Verlauf des Wochenendes gingen der Polizei drei Autofahrer ins Netz, die keinen Führerschein haben.
———————-
Bockum-Hövel
———————-
Mehrere Autos zerkratzt
Vier Autos wurden am Sonntagnachmittag, 24.05.2015, in Bockum-Hövel zerkratzt. An einem Nissan zerstachen die Täter zusätzlich zwei Reifen. Er war in der Straße Am Weilenacker abgestellt, die anderen Pkw im Wellekötter-Weg und in der Danziger Straße. Es handelte sich um einen weiteren Nissan, einen Opel Corsa und einen BMW 318. Der Gesamtschaden beträgt mindestens 5.000 Euro.
Auch in der Lange Straße zerkratzten Unbekannte in der Zeit zwischen 13.15 Uhr und 21.20 Uhr einen VW Golf. Hinweise werden an die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381-9160 erbeten.
———————-
Herringen
———————-
Haftbefehl vollstreckt
Für zehn Monate hinter Gitter muss ein 49-Jähriger, den die Polizei am Samstag, 23.05.2015, gegen 14.30 Uhr, auf der Friesenstraße kontrollierte. Gegen den Hammer lag ein Haftbefehl wegen Körperverletzung vor. Die Beamten brachten ihn in die JVA.
———————-
Heessen
———————-
Zeugen für Unfallflucht gesucht
Nach einer Unfallflucht am Frielicker Weg 77 sucht die Polizei den Verursacher. In der Zeit zwischen Freitag, 22.05.2015, 17.30 Uhr, und Samstag, 23.05.2015, 09.15 Uhr, wurde dort ein grüner VW Lupo angefahren. Er war halbseitig auf dem Gehweg geparkt. Der Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. Hinweise erbittet die Polizei Hamm an die Telefonnummer 02381-9160.
———————-
Hamm
———————-
Handtaschendieb kam nicht weit
Nicht weit kam ein Handtaschendieb am frühen Montagmorgen mit seiner Beute: Gegen 0.30 Uhr nahm der 32-Jährige einer jungen Frau die Tasche weg, die auf einem Stuhl im Außenbereich eines Cafés in der Weststraße lag. Als die 29-Jährige um Hilfe rief, verfolgten ein 24-Jähriger und ein 22-Jähriger den Verdächtigen. An der Kreuzung Nordstraße/Westenwall konnten sie ihn festhalten und der Polizei übergeben. Die 29-Jährige bekam ihre Handtasche mit vollständigem Inhalt zurück. Der Beschuldigte wurde zur Wache gebracht und später entlassen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.
———————-
Hamm
———————-
Unfallflüchtiger gesucht
Nach einer Unfallflucht auf dem Parkplatz an der Rödinghauser Straße, Ecke Ritterstraße, sucht die Polizei den Verursacher. Am Samstag, 23. Mai, wurde dort zwischen 10 Uhr und 13.20 Uhr ein abgestellter Dacia Duster angefahren. Der Sachschaden an dem braunen Pkw beträgt etwa 1.500 Euro. Hinweise erbittet die Polizei Hamm an die Telefonnummer 02381-9160.
———————-
Hamm
———————-
Gleich zwei Fahndungserfolge für die Bundespolizei
Am Freitagnachmittag (22.05.2015) konnte die Bundespolizei im Hauptbahnhof Hamm gleich zwei Fahndungserfolge für sich verbuchen.
Gegen 14:20 Uhr wurde ein 42-jähriger Deutscher aus Unna von Beamten der Bundespolizei im Hauptbahnhof Hamm angetroffen und kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Dortmund gesucht wird.
Wegen Diebstahls in drei Fällen hat er noch eine Restfreiheitsstrafe von 90 Tagen von ursprünglich 7 Monaten zu verbüßen. Mit diesem Wissen nahmen ihn die Bundespolizisten fest und führten ihn der nächstgelegenen Justizvollzugsanstalt in Hamm zu.
Gegen 18:30 Uhr wurde ein 21-jähriger Deutscher aus Berlin ebenfalls von Beamten der Bundespolizei im Hauptbahnhof Hamm angetroffen und kontrolliert. Auch hier stellten die Bundespolizisten fest, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Braunschweig gesucht wird.
Wegen Nichterscheinens zur Hauptverhandlung hat er ein Ordnungsgeld in Höhe von rund 210,00 Euro zu zahlen, ersatzweise 4 Tage Haft zu verbüßen. Da der zurzeit wohnungslose 21-Jährige den geforderten Geldbetrag nicht aufbringen konnte, nahmen ihn die Polizisten fest und führten auch ihn der nächstgelegenen Justizvollzugsanstalt in Hamm zu.
———————-
Heessen
———————-
Fünf Gebrauchtwagen mit Nothammer beschädigt
Fünf Gebrauchtwagen demolierten Unbekannte zwischen Samstagnachmittag (23.05.15, 16 Uhr) und Dienstagmorgen (26.05.15, 9.05 Uhr) auf dem Gelände eines Fahrzeughändlers an der Straße Auf dem Knuf. Mit einem Nothammer schlugen die Vandalen die Scheiben von zwei Opel Vectras und drei Lkw der Marken Mercedes und MAN ein. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro.
Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381-9160 entgegen.
———————-
Hamm
———————-
Blonde Seat-Fahrerin gesucht
Nach einer Verkehrsunfallflucht auf der Hafenstraße in Höhe der Poststraße sucht die Polizei nach einer blonden Seat-Fahrerin. Am Dienstag (26.05.15, 14.15 Uhr) wechselte die Unbekannte in ihrem schwarzen Seat Ibiza unerwartet den Fahrstreifen.
Ein 35-jähriger Ford-Fahrer wich nach rechts aus, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dadurch geriet er allerdings mit dem Vorderreifen gegen den Bordstein. Sachschäden in Höhe von rund 350 Euro entstanden. Die Frau im Seat sprach noch mit einem unbekannten Zeugen und fuhr davon. Die Fahrerin des Seat Ibiza und der Zeuge werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02381-9160 bei der Polizei zu melden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*************************************************************************

Quellen und Urheberhinweise:

Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:

Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Grevener Straße – Großbaustelle bis Ende 2016

An der Grevener Straße muss das Tiefbauamt der Stadt umfangreiche Kanal- und Straßenbauarbeiten zwischen York-Ring und Kanalstraße in Angriff nehmen. Die Arbeiten werden in zwei Abschnitten vom York-Ring bis zum Nienkamp und vom Nienkamp bis zur Kanalstraße durchgeführt. Um die … weiterlesen