Radverkehr der Zukunft in Münster

Welchen Weg soll Münster beim Radverkehr aus Sicht der Bürgerschaft einschlagen? Diese Frage steht im Mittelpunkt des Bürgersymposiums “Radverkehr – Münster 2025”, das am Freitag, 12. Juni, von 15 bis 19 Uhr im Foyer der Bezirksregierung am Domplatz stattfindet. “Das Bürgersymposium gibt den Rad fahrenden Münsteranerinnen und Münsteranern die Möglichkeit, ihre ausgeprägten Kenntnisse und ihre Radfahrkompetenz in die Radverkehrsplanung der Stadt einzubringen”, erläutert OB Lewe seine Initiative. “Wer täglich mit dem Rad unterwegs ist, kennt die Stärken und Schwächen des Radverkehrs im Stadtgebiet ganz genau.”

Das Bürgersymposium bietet Raum sowohl für Diskussionen im Plenum als auch für die Beschäftigung mit einzelnen Themen in Arbeitsgruppen. Dabei wird es vor allem um die Infrastruktur der Radwege, das Fahrradparken und die Sicherheit im Radverkehr gehen. Außerdem setzt sich der renommierte Radverkehrsexperte Jörg Thiemann-Linden mit der Situation in Münster auseinander und berichtet von Erfahrungen und wegweisenden Ideen aus anderen Städten.

Das Fahrrad ist in Münster das mit Abstand beliebteste Verkehrsmittel. Dies belegen nicht nur Befragungen und Erhebungen der Stadt, sondern auch die wiederholte Auszeichnung als fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands beim ADFC-Fahrradklima-Test. Gerade in einer wachsenden Stadt, in der der Radverkehr boomt, ist es notwendig, sich intensiv mit der Zukunft des Radverkehrs zu befassen.

Die Planungsverwaltung erarbeitet derzeit das Radverkehrskonzept 2025. “Das Bürgersymposium ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zum Radverkehrskonzept und ergänzt den Runden Tisch Radverkehr, bei dem Fachleute aus Verbänden, Vereinen und der Politik zusammenarbeiten”, sagt Stadtdirektor Hartwig Schultheiß.

Für das öffentliche Bürgersymposium “Radverkehr – Münster 2025” ist eine Anmeldung erforderlich. Diese nimmt ab sofort das Büro Frauns per E-Mail (info@buerofrauns.de) oder telefonisch (02 51/53 48 70) entgegen. Aus organisatorischen Gründen ist die Teilnehmerzahl auf 300 Personen begrenzt. Daher lohnt eine schnelle Anmeldung.