Tagesarchive: 4. Juni 2015

Wie der digitale Wandel Städte verändert

Smartphones, Tablets und Notebooks gehören zum alltäglichen Leben. Die Städte sind geprägt durch den digitalen Wandel. Überall gibt es erfolgreiche Konzepte, um Innenstädte mit Hilfe neuer Technologien weiterzuentwickeln. Beispielhafte Projekte aus Nordrhein-Westfalen werden in Münster von Dienstag, 09.06. bis Freitag, 03.07.2015 gezeigt. Die Wanderausstellung des Netzwerks Innenstadt NRW ist für Besucherinnen und Besucher in der Glashalle im Stadthaus 3 zu sehen (Albersloher Weg 33, Öffnungszeiten Montag bis Mittwoch: 8 – 16 Uhr, Donnerstag: 8 – 18 Uhr, Freitag: 8 – 13 Uhr).
Präsentiert werden neun Beispiele, jeweils auf einer großformatigen Tafel. Die thematischen Schwerpunkte sind Veränderungen im Einzelhandel, innovative Mobilitätskonzepte sowie Konzepte zu Open Data und Social Media. Aufgezeigt werden Wege, wie neue digitale Möglichkeiten für die Entwicklung einer nachhaltigen und attraktiven Stadt genutzt werden. Das Netzwerk NRW möchte mit der Ausstellung dazu beitragen, dass weitere Ideen entwickelt und innovative Projekte umgesetzt werden.
Das Münsterland ist gleich mit zwei Projekten vertreten. Das erste Projekt steuern die Stadtwerke Münster mit der Weiterentwicklung der Plus Card bei. Das zweite Projekt kommt von der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck. Dort haben rund 50 Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Aspekten von Smart Citys gearbeitet.
Die Ausstellung unter dem Titel “Die digitale Stadt – wie sich urbane Räume verändern” ist im Kontext der sechsten Netzwerk-Tagung Innenstadt im Februar 2015 in Witten entstanden. Am Netzwerk Innenstadt NRW sind zurzeit 83 Städte beteiligt, die – unterstützt vom Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW – gemeinsam nachhaltige Strategien diskutieren und Lösungen für die Innenstädte entwickeln.
Die Projekte im Einzelnen: 1. Arnsberg: Daten für alle – Open Data in Arnsberg für Transparenz und Offenheit 2. Arnsberg: WLAN für alle – Freifunk in Arnsberg als bürgerschaftlich getragene Infrastruktur 3. Köln: Smarte Stadtentwicklung im 3-D-Format 4. Münster: Das elektronische Ticket – die PlusCard der Stadtwerke Münster 5. Münster: SWAG – Städte werden smart gemacht 6. Regionalverband Ruhr: Geonetzwerk. metropoleRuhr / Stadtplanwerk 7. Rheine: RheineGuide – die App für unsere Stadt 8. Unna: Unit 21 – Lernen verliert seine Grenzen 9. Witten: Flüchtlingsengagement im Smartphone gebündelt