Tagesarchive: 12. Juni 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 12.06.2015

———————-
Münster
———————-
Für Autoaufbrüche brauchen Täter nicht lange

Am Donnerstag (11.06.) brachen Unbekannte im Stadtgebiet mehrere
Autos auf. Zwischen 11.10 Uhr und 13.55 Uhr war ein Audi an der
Hafenstraße das Ziel der Diebe. Aus dem Auto nahmen die Täter einen
Rucksack mit, der auf den Sitzen lag. In dem Rucksack waren mehrere
Hantelscheiben. Der Dieb ließ ihn wohl deshalb wenige Meter entfernt
liegen. Aus einem Toyota an der Hammer Straße stahlen Diebe zwischen
15.45 Uhr und 15.55 Uhr ein schwarzes Smartphone. Das Samsung S5 mini
war in einer Handtasche im Auto. Beute machten Täter auch zwischen
21.50 Uhr und 22.23 Uhr an der Gerichtsstraße. In einem Audi lag ein
Portemonnaie mit Bargeld, Ausweisen und EC-Karten und die Diebe
steckten es ein. Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der
Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

Die Polizei rät, keine Wertgegenstände oder Bargeld, auch nicht
für kurze Zeit, im Fahrzeug aufzubewahren. Ein Auto ist kein Tresor.
Weitere Tipps und Infos unter www.polizei-beratung.de

———————-
Münster
———————-
Polizei nimmt Einbrecher fest

Die Polizei nahm am Donnerstagnachmittag (11.06., 16.07 Uhr) an der Einsteinstraße einen Einbrecher fest. Eine aufmerksame Zeugin beobachtete den Mann. Dieser machte sich in verdächtiger Weise an der Haustür eines Mehrfamilienhauses zu schaffen. Die Frau rief sofort die Polizei. Es handelt sich um einen 49-jährigen Münsteraner.

Er hatte Einbruchswerkzeug und Diebesgut dabei. An der Tür des Mehrfamilienhauses fanden die Polizisten Hebelspuren. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Auto erfasst Fußgängerin – schwer verletzt

Eine 23-jährige Fußgängerin wurde am Donnerstagabend (11.06., 19.04 Uhr) auf der Pferdegasse angefahren und schwer verletzt. Ein 38-Jähriger bog mit seinem Ford von der Rothenburg in die Pferdegasse ein. Hier stand die Frau auf dem Gehweg und trat, für den Grevener unerwartet, plötzlich mit einem Bein auf die Straße.

Der Wagen erfasste die 23-Jährige und sie stürzte zu
Boden. Rettungskräfte brachten die Münsteranerin in die Uni-Klinik.

———————-
Münster
———————-
Baugeräte von Baustelle entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte hebelten in der Nacht von Donnerstag
auf Freitag (11.6., 21 Uhr bis 12.6., 6:45 Uhr) an einer Baustelle
“An der Kleimannbrücke” die Metalltür eines Anbaus auf und nahmen
mehrere Elektrogeräte mit. Den Bohrhammer, die Bohrmaschine und den
Bohrschrauber von Bosch, zwei rote 11-Kilogramm-Gasflaschen, den
Stromgenerator von Honda und die Tigersäge von Makita transportierten
die Diebe vermutlich mit einem Fahrzeug ab.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0
entgegen.

———————-
Münster
———————-
Laptop, MP3-Player, Rucksack, Schuhe und Bargeld bei Einbruch
entwendet

Unbekannte brachen Freitagmorgen (12.6., 1 bis 5
Uhr) in ein Haus am Hans-Rott-Weg ein und entwendeten einen Laptop,
einen MP3-Player, einen Rucksack, ein Paar Lacoste-Schuhe und
Bargeld. Die Täter hebelten die Terrassentür auf und durchsuchten die
untere Etage. Sie nahmen drei Umhängetaschen und den schwarzen
Rucksack mit in den Garten. Dort verstauten sie die Wertgegenstände
aus den Taschen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251
275-0 entgegen.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 13.06.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Steinfurter Straße, Weseler Straße, Grevener Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Kanalstraße, Zum Rieselfeld
Am 15.06.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, An den Loddenbüschen, Hammer Straße, Kolde- bis Hansaring, Trauttmansdorffstraße, Warendorfer Straße, Weseler Straße, Wolbecker Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Kappenberger Damm, Hohe Geest, Amelsbürener Straße, Vennheideweg, Schmittingheide
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
———————-
Lengerich
———————-
Brand -Nachtrag-

Die Polizei hat die Ermittlungen am Brandort
aufgenommen. Nach bisherigen Erkenntnissen ist in der Werkstatt eines
ehemaligen Kraftfahrzeugbetriebes ein PKW bei Reparaturarbeiten in
Brand geraten. Das Feuer ist auf das Werkstattgebäude übergegriffen
und hat dort erhebliche Schäden verursacht. Eine Person wurde bei dem
Brand leicht verletzt. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach
ersten Schätzungen dürfte sich der entstandene Sachschaden auf
mehrere hunderttausend Euro belaufen. Die Ermittlungen der Polizei
dauern an.

Lengerich, Erstmeldung Brand Feuer gemeldet Die Einsatzkräfte der
Feuerwehr und die Polizei sind bei einem Brand an der
Fritz-Reuter-Straße in Lengerich eingesetzt. Offenbar ist in einer
Halle eines Kraftfahrzeugbetriebes ein Feuer entstanden. Dieses griff
auf das Gebäude über. Im Bereich des Brandortes -insbesondere an der
L 555- und an der Bodelschwinghstraße sowie im Bereich des dortigen
Kreisverkehrs kommt es zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

———————-
Steinfurt
———————-
Fahrzeuglack verkratzt

Unbekannte Personen haben am Freitagmorgen
(12.06.2015) an der Straße “Türkei” einen schwarzen Opel beschädigt.
Der oder die Täter waren in dem kurzen Zeitraum zwischen 09.15 Uhr
und 09.45 Uhr am Werk. Mit einem spitzen Gegenstand verkratzen sie
die linke Fahrzeugseite so erheblich, dass der entstandene
Sachschaden auf ungefähr 2.500 Euro geschätzt wird. Betroffen sind
zwei Türen sowie den Bereich über dem Radkasten. Die Polizei bittet
um Hinweise zu dem Vorfall unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Lienen
———————-
Verkehrsunfall mit Verletzten

Am Donnerstagabend (11.06.2015) sind bei einem
Verkehrsunfall an der Kattenvenner Straße fünf Personen leicht
verletzt worden. Gegen 20.50 Uhr fuhr ein mit vier Personen besetzter
PKW auf dem Warendorfer Weg in Richtung Glandorf. An der Kreuzung mit
der vorfahrtberechtigten Kattenvenner Straße hielt der 29-jährige
Fahrer aus Lengerich sein Fahrzeug den Schilderungen zufolge zunächst
an. Als er die Kreuzung dann geradeaus überqueren wollte, kam es zur
Kollision mit einem PKW mit Anhänger. Die 44-jährige Frau aus
Ladbergen war von Lienen in Richtung Ostbevern unterwegs. Der
29-Jährige, seine gleichaltrige Beifahrerin sowie zwei Kleinkinder
erlitten leichte Verletzungen.

Ein Junge verblieb zur Beobachtung in einem Krankenhaus. Die 44-Jährige Ladbergenerin blieb unverletzt.

Eine 12-jährige Mitfahrerin wurde leicht verletzt. Ein auf dem
Anhänger transportiertes Pony erlitt nach ersten Erkenntnissen
leichte Verletzungen. Es konnte auf einem nahegelegenen Hof
untergestellt werden. Beide Fahrzeuge -einschließlich Anhänger- waren
nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Gesamtsachschäden
werden auf ungefähr 18.500 Euro geschätzt.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Ahlen
———————-
Geschäftseinbruch

In der Nacht zu Freitag, 12.06.2015, verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu einem
Geschäft auf dem Markt in Ahlen. In dem Geschäft wurden die Schränke
geöffnet und durchsucht. Mit einem Laptop und Bargeld als Beute
flüchteten die Täter anschließend in unbekannte Richtung. Personen,
die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit
der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Ahlen
———————-
Zwei Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am Donnerstag, 11.06.2015, um 18.30 Uhr, befuhr
ein 25jähriger Ahlener mit seinem Fahrrad die Zufahrt zur
Unterführung des Konrad-Adenauer-Ring. An der Unterführung
beabsichtigte er nach links in diese abzubiegen. Hierbei kam es zum
Zusammenstoß mit einem 23jährigen Fahrradfahrer aus Ahlen. Dieser
befuhr mit seinem Fahrrad die Unterführung aus Richtung Virchowstraße
kommend. Beide Fahrradfahrer kamen bei dem Zusammenstoß zu Fall und
verletzten sich leicht.

———————-
Ostbevern
———————-
Tageswohnungseinbruch

Am Donnerstag, 11.06.2015, zwischen 14.30 Uhr
und 18.00 Uhr, verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam
Zugang zu einem Haus in der Bauernschaft Deppengau in Ostbevern. In
dem Haus wurden danach die Räumlichkeiten durchsucht. Anschließend
flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Zum Diebesgut können
keine Angaben gemacht werden. Personen, die verdächtige Beobachtungen
gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Warendorf,
Telefon 02581/94100-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Oelde
———————-
Versuchter Wohnungseinbruch.

Am 11.06.2015, um 04.30 Uhr versuchte ein bisher
unbekannter Täter in eine Wohnung Auf der Brede in Oelde
einzudringen. Der anwesende Geschädigte wurde jedoch durch
Schließgeräusche wach und schaltete das Licht an, nachdem die Tür von
Außen geöffnet wurde. Ohne die Wohnung betreten zu haben flüchtete
der Täter unerkannt vom Tatort. Die Polizei bittet Zeugen, die
verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei in
Oelde, Telefonnummer 02522-9150, zu melden.

———————-
Oelde
———————-
Unfallflucht auf Parkplatz

Am Donnerstag, 11.6.2016, ereignete sich
zwischen 12.00 Uhr und 13.05 Uhr, auf dem Parkplatz eines Möbelhauses
an der Von-Büren-Allee in Oelde eine Verkehrsunfallflucht. Der
Unfallverursacher fuhr gegen einen schwarzen 5er BMW und kümmerte
sich nicht weiter um den Schaden. Möglicherweise ist das
Verursacherfahrzeug weiß. Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die
Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0, entgegen.

———————-
Oelde
———————-
Versuchter Wohnungseinbruch.

Am 11.06.2015, um 04.30 Uhr versuchte ein bisher
unbekannter Täter in eine Wohnung Auf der Brede in Oelde
einzudringen. Der anwesende Geschädigte wurde jedoch durch
Schließgeräusche wach und schaltete das Licht an, nachdem die Tür von
Außen geöffnet wurde. Ohne die Wohnung betreten zu haben flüchtete
der Täter unerkannt vom Tatort. Die Polizei bittet Zeugen, die
verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei in
Oelde, Telefonnummer 02522-9150, zu melden.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Drensteinfurt-Rinkerode. Fahrradfahrerin schwerverletzt.

Am 11.06.2015, um 12.50 Uhr befuhr eine
35jährige Ahlenerin mit ihrem Rennrad in Rinkerode die Albersloher
Straße in Fahrtrichtung Albersloh. Zeitgleich befuhr ein 60jähriger
Pulheimer mit seinem Pkw die Albersloher Straße in Gegenrichtung mit
der Absicht nach links in den Göttendorfer Weg abzubiegen. Die
Radfahrerin sah den entgegenkommenden Pkw und bremste ihr Rad abrupt
ab. Hierbei stürzte sie und verletzte sich schwer. Sie wurde mit dem
Rettungswagen zum Uniklinikum Münster gebracht, wo sie stationär
verblieb.

———————-
Sassenberg
———————-
Brand in einem Mehrfamilienhaus.

Am 11.06.2015, um 16.15 Uhr kam es in einem
Mehrfamilienhaus auf der Straße Klingenhagen in Sassenberg in einer
Dachgeschosswohnung zu einem Brand eines Herdes. Der Mieter der
Wohnung war nicht anwesenden. Vier Hausbewohner konnten das Gebäude
unverletzt verlassen. Das Feuer wurde durch die FW Sasenberg
gelöscht, eingesetzte Sanitäter und der Notarzt kamen nicht zum
Einsatz. Die betroffene Wohnung, die zur Zeit nicht bewohnbar ist,
wurde als Brandort beschlagnahmt, bis die Ermittlungen abgeschlossen
sind. Die weiteren Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren.

———————-
Beckum
———————-
Trickdiebstahl

Am Donnerstag, 11.06.2014, um 11.30 Uhr, bat
eine weibliche Person einen 82jährigen Beckumer um ein Glas Wasser.
Nachdem dieser die Person in seine Wohnung gelassen hatte,
verwickelte die Frau den Beckumer in ein Gespräch. Diese Zeit nutzte
eine zweite weibliche Person, um aus der Wohnung Schmuck und Bargeld
zu stehlen. Beide weibliche Täterinnen waren circa 35 bis 40 Jahre
alt und circa 170 cm groß. Eine der Personen hatte blonde Haare, die
andere schwarze Haare. Auffällig war ein buntes Kleid, welches die
blonde Frau trug. Die Polizei rät, keine fremden Personen in die
Wohnung zu lassen und die Wohnungszugänge geschlossen zu halten.

******************************
Hamm
———————-
Polizei gehen Autodiebe ins Netz-21-Jähriger in Untersuchungshaft

Autodiebe gingen der Polizei am Donnerstag
(11.6.2015), gegen 20 Uhr, auf der Goethestraße ins Netz. Der
schwarze BMW mit Kölner Kennzeichen, welcher mit vier Männern im
Alter zwischen 19 und 21 Jahren besetzt war, wurde im Rahmen einer
allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Bei der Überprüfung
stellten die Beamten fest, dass sowohl der Pkw als auch die
Kennzeichen gestohlen waren. Auch die Insassen waren bereits
mehrfach, auch u.a. wegen Kraftfahrzeugdiebstählen, polizeilich
aufgefallen.

Der BMW wurde sichergestellt. Die vier Tatverdächtigen
wurden vorläufig festgenommen, drei aus Hamm stammende Männer konnten
nach Vernehmung entlassen werden. Der 21-jährige Fahrer des
gestohlenen Pkw, der in Viersen wohnhaft ist, wurde am heutigen Tag
(12.6.2015) einem Haftrichter vorgeführt. Er sitzt nun in
Untersuchungshaft.

———————-
Hamm
———————-
Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Verkehrsunfallflucht am Donnerstag
(11.6.2015) auf dem Parkplatz des Rossmann Marktes an der
Reginenstraße sucht die Polizei den Verursacher. Ein dort in der Zeit
zwischen 15 Uhr und 19.30 Uhr abgestellter, roter VW Golf 7 wurde
beschädigt. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von zirka 1000
Euro. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381
916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
13-jährige Schülerin von Pkw erfasst-schwer verletzt

Eine 13-jährige Fußgängerin wurde am Freitag
(12.6.2105), gegen 7.40 Uhr bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung
Caldenhofer Weg/Ludwig-Erhard-Straße/Heßlerstraße schwer verletzt.
Sie überquerte den Caldenhofer Weg an der dortigen Fußgängerampel in
Richtung Norden. Dabei wurde sie vom Daimler einer 64-Jährigen
erfasst, welche zuvor die Heßlerstraße befuhr und an der Kreuzung
nach links abbiegen wollte. Die Schülerin wurde mittels Rettungswagen
in ein Krankenhaus verbracht, wo sie stationär verblieb. Es entstand
kein Sachschaden.

———————-
Hamm
———————-
30-jährige Motorradfahrerin schwer verletzt

Schwer verletzt wurde eine 30-jährige
Motorradfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Freitag (12.6.15), gegen
7.55 Uhr, im Kreisverkehr Ahlener Straße/Frielicker Weg/Vogelstraße.
Sie befuhr mit ihrer Yamaha den Kreisverkehr, als eine 57-jährige
Opel Insignia Fahrerin von der Vogelstraße aus kommend hineinfuhr. Es
kam zum Zusammenstoß. Die Motorradfahrerin wurde mit einem
Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht, wo sie stationär verblieb.
Es entstand Sachschaden in einer Höhe von 5000 Euro.

———————-
Hamm
———————-
Raubüberfälle auf Tankstellen geklärt

Die beiden Raubüberfälle auf Tankstellen auf der
Werler Straße sind aus polizeilicher Sicht geklärt. Beschuldigt wird
ein 19-Jähriger, der bereits am 5. Juni 2015 nach dem Raub auf die
Star-Tankstelle vorläufig festgenommen wurde. Die Ermittlungen haben
ergeben, dass er auch für den Überfall auf die Westfalen-Tankstelle
am 23. Mai 2015 in Betracht kommt. In seiner Wohnung fanden die
Polizeibeamten mehrere Messer, Tatkleidung und geraubtes Bargeld. Der
Hammer war bisher polizeilich nicht in Erscheinung getreten. Nun
sitzt er aufgrund eines Haftbefehls in Untersuchungshaft.

———————-
Hamm
———————-
74-Jähriger auf Heimweg ausgeraubt

Ausgeraubt wurde ein 74-Jähriger am
Donnerstagabend (11.6.2015), gegen 22.15 Uhr, auf der Lilienstraße.
Der Senior befand sich auf dem Heimweg, als er von zwei unbekannten
Männern auf Fahrrädern von hinten umgestoßen wurde und auf dem Bauch
landete. Man habe sich entschuldigt, sei jedoch ohne weitere Hilfe zu
leisten Richtung Werler Straße weitergefahren. Bei Nachschau in
seiner Gesäßtasche fiel dem Hammer dann auf, dass seine Geldbörse
fehlte. Die Tatverdächtigen sind zirka 20 bis 25 Jahre alt und waren
dunkel gekleidet. Sie sprachen untereinander in einer unbekannten,
fremdländischen Sprache. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der
Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Falsche Anrufe des LKA verunsichern Bürger

Als Mitarbeiter des LKA Niedersachsens gaben sich am
gestrigen Tag (11.6.2015) Unbekannte bei mehreren Telefonanrufen bei
Bürgern im Hammer Stadtgebiet aus. Sie sagten, die Daten des
Angerufenen habe man aus einem Notizbuch, welches bei einer Festnahme
aufgefunden wurde. Zur weiteren Beunruhigung erwähnten die Anrufer,
dass bei dem Einsatz auch Waffen sichergestellt wurden. Der Bürger
wurde aufgefordert, um das Haus zu gehen und zu schauen ob Fenster
und Türen verschlossen seien. Eine Nachfrage beim LKA ergab, dass
diese Vorgehensweise nicht bekannt ist. Die Polizei Hamm rät,
grundsätzlich misstrauisch gegenüber solchen Telefonanrufen zu sein.
Man sollte sich am Telefon nicht durch den Begriff “Polizei”
verunsichern lassen, im Zweifelsfall auflegen und sich vertrauensvoll
an die örtliche Polizei wenden.

———————-
Hamm
———————-
Ohne Führerschein und unter Drogen im Straßenverkehr
unterwegs

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle
ging der Polizei Freitagnacht (12.6.2105), gegen 0.25 Uhr, auf der
Werner-Heisenberg-Straße ein Verkehrssünder ins Netz. Der 25-jährige
Opelfahrer gab gegenüber den Beamten an, keine Ausweispapiere bei
sich zu führen. Bei der Durchsuchung des Mannes kam dann doch ein
vorläufiger Personalausweis zum Vorschein. Das Versteckspiel hatte
seinen Grund: Bei der Überprüfung der Daten wurde ermittelt, dass der
Fahrer nicht im Besitz eines Führerscheines ist. Des Weiteren wurde
ein Drogenvortest durchgeführt, welcher positiv ausfiel. Auf der
Polizeiwache war eine Blutprobe fällig.

———————-
Hamm
———————-
Mobile Wache am Montag im Einsatz

Am Montag, 15. Juni, ist die Mobile Wache der Hammer
Polizei unterwegs. Sie steht von 9 bis 10 Uhr im Hammer Westen am
Einkaufszentrum Kaufland West und von 11 bis 12 Uhr an der
Wilhelmstraße gegenüber dem Westenschützenhof. Von 15 bis 16 Uhr sind
die Polizisten am Herringer Markt. In der Innenstadt wird die Mobile
Wache von 17 bis 18 Uhr in Höhe der Persiluhr am Westentor Halt
machen. Die Polizeibeamten haben als Ansprechpartner vor Ort ein
offenes Ohr für Sorgen und Wünsche der Bevölkerung. Sie verteilen
Informationsmaterialien und nehmen Anzeigen auf. Auch wer nur mal so
mit der Polizei reden möchte, ist herzlich willkommen.

———————-
Hamm
———————-
Behörden kontrollierten gemeinsam Schwarzarbeit, Gewerberecht und Straßenverkehr

Schwarzarbeit, Mindestlohn, Gewerberecht und Verkehrsverstöße standen bei einem Einsatz mehrerer Behörden am Donnerstag, 11. Juni 2015, in Hamm im Fokus. Gut 50 Mitarbeiter des Zolls, des Finanzamts, der Stadtverwaltung, der Polizei und der Deutschen Rentenversicherung arbeiteten dabei Hand in Hand. Die Aktion lief von 5.30 Uhr bis 13 Uhr.

Durch ihre jeweiligen Kompetenzen und Befugnisse konnten sich die Einsatzkräfte sinnvoll ergänzen. Innerhalb einer Verkehrskontrolle der Polizei wurden so auch die Beschäftigungsverhältnisse und Gewerbeerlaubnisse von Taxifahrern und von Schrotthändlern überprüft. Die Polizeibeamten kontrollierten an 16 Orten insgesamt 144 Fahrzeugführer. Sie stellten zwei frisierte Roller sicher, beide Fahrer hatten keinen
Führerschein.

Ein Auto war ohne Versicherung unterwegs, bei einem weiteren war der TÜV seit einem Jahr abgelaufen. Wegen zu schnellen Fahrens, Telefonierens am Steuer und Fahrens ohne Sicherheitsgurt wurden sechs Anzeigen und 38 Verwarngelder verhängt. Der Zoll überprüfte etwa 50 Taxifahrer, unter anderem am Willy-Brandt-Platz.

Es gab mehrere Verdachtsfälle von Schwarzarbeit, die noch untersucht
werden. “Insgesamt waren wir mit dem Bild am Hauptbahnhof aber
zufrieden”, so Olaf Göttner, Einsatzleiter beim Zoll. In einem
Restaurant im Hammer Norden nahmen die Beamten einen Angestellten
fest, der zur Abschiebung ausgeschrieben ist

******************************
Kreis Borken
———————-
Polizei kontrolliert das Handyverbot /
Kreisweite Schwerpunktkontrollen in der kommenden Woche

Am 16. und 17. Juni 2015 werden kreisweite Kontrollen zur
Überwachung des Handyverbots durchgeführt. Bei dieser Aktion geht es
um die Senkung der Verkehrsunfallzahlen und die Verhinderung von
schwerwiegenden Unfallfolgen.

Die Polizei sieht mit großer Sorge, dass Verkehrsteilnehmer sich
zunehmend ablenken lassen. Studien zeigen, dass die Fahrleistung von
Autofahrern bei der Benutzung von elektronischen Geräten wie
Mobiltelefonen während der Fahrt deutlich beeinträchtigt wird.

Eine immer größere Rolle spielen bei den Mobiltelefonen die
Smartphones, welche ein noch größeres Ablenkungspotenzial als
herkömmliche Mobiltelefone haben.

Folgende Erkenntnisse machen dies deutlich:

Wer bei Tempo 50 den Blick für zwei Sekunden von der Straße
abwendet, um zum Beispiel aufs Display zu schauen, fährt knapp 30
Meter im Blindflug.

Wer am Steuer ohne Freisprechanlage telefoniert, zeigt in einer
ähnlichen Weise gefahrenträchtiges Fahrverhalten wie ein
alkoholisierter Fahrzeugführer.

Die Anzahl der in Deutschland verkauften Smartphones hat sich seit
dem Jahr 2009 beinahe versiebenfacht. Mittlerweile beträgt der
Marktanteil der Smartphone bei den Mobiltelefonen über 80 Prozent und
es zu erwarten ist, dass die Anzahl der Nutzer weiterhin ansteigt.

So haben nach Angaben des Branchenverbandes Bitkom 90% aller
Deutschen über 14 Jahre ein Handy, 40% besitzen ein internetfähiges
Smartphone. Diese Zahlen sind sicherlich auch auf den Kreis Borken
übertragbar. Ebenso übertragbar dürften auch Ergebnisse aus
verschiedenen Studien sein: demnach sind bis zu 30% aller
Verkehrsunfälle auf Ablenkung am Steuer zurückzuführen, die Zahl der
Unfälle mit ungeklärter Ursache ist zwischen 2008 und 2013 sogar um
56% gestiegen.

Die Ablenkung durch die Handynutzung hat zweifellos einen großen
Anteil daran. Die Nutzung der Geräte am Steuer ist zu einem
dramatischen Problem geworden.

Zur Veranschaulichung: Der nur 2 Sekunden andauernde Blick auf das
Handy führt bei Tempo 50 zu einem “Blindflug” von 30 Metern.

Auf der Landstraße sind es bei 100 Stundenkilometern knapp 60
Meter ohne direkte Sicht auf die Straße.

Beim Lesen oder Schreiben ist die Ablenkung noch viel größer als
beim Telefonieren.

Im Jahr 2014 verloren im Kreisgebiet 25 Menschen bei
Verkehrsunfällen ihr Leben, 1.651 Menschen wurden verletzt.

Einige dieser Unfälle hängen nach Einschätzung der Experten der
Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Borken mit der Nutzung von
Handys zusammen. Klar ist aber auch, dass es ein enorm großes
Dunkelfeld gibt.

Um das Dunkelfeld zu erhellen und diese Unfallursache zu
bekämpfen, führt die Polizei am kommenden Dienstag und Mittwoch im
gesamten Kreisgebiet einen Schwerpunkteinsatz mit uniformierten und
zivilen Beamtinnen und Beamten durch. Ein Hauptaugenmerk wird auch
auf Verstöße gerichtet, die das Benutzen von Mobiltelefonen während
der Fahrt betreffen. Nicht nur das eigentliche Telefonieren ist
verboten, sondern die Benutzung des Mobiltelefons, also auch das
Tippen und das Schreiben von Nachrichten.

Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang an die
Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, Mobiltelefone – wenn
überhaupt – nur mit einer Freisprecheinrichtung zu nutzen.

———————-
Ahaus
———————-

Unfallflucht auf der Ridderstraße

Am Donnerstag beschädigte ein bisher
unbekannter Fahrzeugführer gegen 20:00 Uhr eine Überdachung eines
Restaurants an der Ridderstraße. Es entstand ein Sachschaden in einer
Höhe von etwa 300 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne
seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Vermutlich richtete ein auf
dem Parkplatz rangierender Lkw den Schaden an. Ob der Fahrzeugführer
diesen Unfall bemerkt hat, ist nicht bekannt. Die Polizei bittet
Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Ahaus (Telefon 02561 /
926-0) zu melden.

———————-
Gronau
———————-
Versuchter Straßenraub / Täter flüchtet ohne Beute

In der Wallstraße ist am Donnerstagnachmittag ein Mitarbeiter einer Gronauer Firma durch einen bislang Unbekannten
überfallen worden. Der Versuch, dem Mitarbeiter eine Tüte mit Bargeld
zu entreißen, misslang. Der Unbekannte flüchtete zu Fuß, die Polizei
sucht nach Zeugen.

Als der Mitarbeiter, ein 37-jähriger Mann aus Enschede/NL, um 15
Uhr seinen auf einem Parkplatz an der Wallstraße abgestellten Pkw
verlassen hatte und zur dortigen Volksbank gehen wollte, kam ihm kurz
vor dem Bankeingang der unbekannte Mann entgegen und schlug sofort
auf ihn ein. Gleichzeitig versuchte der Unbekannte, dem 37-Jährigen
die mitgeführte Plastiktüte mit Bargeld zu entreißen. Bei dem
Gerangel zerriss die Tüte und mehrere Geldscheine fielen zu Boden.

Daraufhin flüchtete der Täter ohne Beute zu Fuß in Richtung
Paßweg.

Vorbeikommende Passanten sammelten das Geld auf und gaben es dem
37-Jährigen, der bei dem Überfall leicht verletzt wurde, zurück.

Der Täter war ca. 170 cm bis 175 cm groß, etwa 19 bis 25 Jahre
alt, schlank und hatte schwarze Haare. Er trug ein beigefarbenes
T-Shirt, eine blaue Jeans mit weißen Rissstellen, schwarze Nike Air
Schuhe und ein schwarze Kappe.

Wer Hinweise zu dem flüchtigen Täter geben kann, sollte sich bitte
mit den Ermittlern der Gronauer Kripo unter 02562-9260 in Verbindung
setzen.

———————-
Gronau
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Donnerstag überprüfte die Besatzung einer
Polizeistreife um 17 Uhr auf der Bundesstraße 54 einen 33-jährigen
Autofahrer aus Münster. Während der Kontrolle stellten die Beamten
fest, dass der junge Mann unter Drogeneinfluss stand. Die Beamten
untersagten die Weiterfahrt, stellten das Rauschgift sicher und
leiteten ein Verfahren ein. Ein Arzt entnahm dem 33-Jährigen eine
Blutprobe.

———————-
Gronau
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Donnerstag überprüfte die Besatzung einer
Polizeistreife um 18 Uhr auf der Bundesstraße 54 einen 30-jährigen
Autofahrer aus Velen. Während der Kontrolle stellten die Beamten
fest, dass der junge Mann unter Drogeneinfluss stand. Die Beamten
untersagten die Weiterfahrt, stellten das Rauschgift sicher und
leiteten ein Verfahren ein. Ein Arzt entnahm dem 30-Jährigen eine
Blutprobe.

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht auf der Duesbergstraße

Am Donnerstag beschädigte ein bisher
unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit von 15:25 Uhr bis 16:00 Uhr
einen geparkten schwarzen Audi A4. Der Wagen stand auf dem Parkplatz
einer Arztpraxis an der Duesbergstraße. Es entstand ein Sachschaden
an der linken Fahrzeugseite in einer Höhe von etwa 1.000 Euro.

Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten
nachgekommen zu sein. Auf der linken Seite hatte zu Beginn der
Abstellzeit ein silberner Mercedes (C-Klasse) geparkt. Ob mit diesem
Fahrzeug der Unfall verursacht wurde, ist nicht bekannt.

Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in
Borken (Telefon 02861 / 900-0) zu melden.

———————-
Gescher
———————-
Kripo bittet um Hinweise / Wer kennt dieses Fahrrad?
kreispolizeibehoerde-borken-pol-bor-gescher-kripo-bittet-um-hinweise-wer-kennt-dieses-fahrrad
Am Montag, 11.05.2015, gegen 00:20 Uhr, versuchten bislang
Unbekannte in die Musikschule Gescher an der Straße “Riete”
einzubrechen.

Einer der Täter hinterließ am Tatort ein blaues Herrenfahrrad der
Marke “Gudereit” mit der Rahmennummer GPO 799543.

Dieses Fahrrad konnte bisher nicht dem rechtmäßigen Besitzer
zugeordnet werden. Vielleicht handelt es sich bei dem Besitzer sogar
um einen der Täter. Das Fahrrad wurde bislang nicht als gestohlen
gemeldet.

Die Kripo in Ahaus fragt nun, wer Angaben zu dem Rad oder dem
Besitzer machen kann und bittet um Hinweise unter Telefon 02561-9260.

———————-
Gescher
———————-
Radfahrer angefahren und geflüchtet

Am Mittwoch wollte eine noch unbekannte
Autofahrerin von der Boschstraße nach rechts auf die Bahnhofstraße
abbiegen. Dabei missachte sie die Vorfahrt eines 35-jährigen
Radfahrers aus Gescher, der die Bahnhofstraße in Richtung B 525
befahren hatte. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich dabei
leicht. Die Autofahrerin setzte ihre Fahrt ohne anzuhalten fort. Die
Frau ist ca. 60 Jahre alt und hat dunkle kurze Haare. Sie fuhr einen
dunklen Pkw. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat
in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Vreden
———————-
Unfallflucht auf dem Parkplatz Domhof

Am Donnerstag wurde zwischen 08.55 Uhr und
09.45 Uhr auf dem Parkplatz am Domhof ein schwarzer Audi A 5
angefahren und an der hinteren Stoßstange beschädigt. Trotz des
verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich
der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu
sein. Anhand der Spuren könnte der Unfall mit einem weißen Pkw
verursacht worden sein. Zeugen werden gebeten, sich an das
Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Südlohn
———————-
Transporter aufgebrochen

In der Zeit zwischen Donnerstag, 20:15 Uhr,
und Freitag, 06:30 Uhr, brachen bislang Unbekannte in Südlohn einen
Kleintransporter auf. Das Firmenfahrzeug parkte auf dem Mühlenkamp.
Der oder die Täter zerstörten das Schloss der Heckklappe und
entwendeten Werkzeug im Wert von ca. 2.000 Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Rhede
———————-
Motorradfahrer schwer verletzt

Am Donnerstag befuhr ein 54-jähriger Autofahrer
aus Bocholt gegen 17.10 Uhr die Brünener Straße. Als ein ihm entgegen
kommender Autofahrer wegen überhöhter Geschwindigkeit durch ein
Radargerät gemessen wurde und dementsprechend auch der Blitz
auslöste, bremste der 54-Jährige ab. Ein nachfolgender 54-jähriger
Motorradfahrer aus Rhede fuhr auf den Pkw des Bocholters auf, wurde
durch die Luft geschleudert und fiel auf die Fahrbahn. Er wurde mit
schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht und dort stationär
aufgenommen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe
von ca. 4.000 Euro.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Dülmen
———————-
Coesfelder Straße/ Brandstiftung

Am 11.06.15, um 19.45 Uhr, setzten unbekannte
Täter sechs Eiben in Brand. Hierdurch wurde zudem eine angrenzende
Holzpalisade beschädigt. Die Feuerwehr Dülmen löschte den Brand. Der
angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500,- Euro. Hinweise nimmt
die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Weseler Straße/ Sachbeschädigung

In der Nacht zum 11.06.15 zerkratzten unbekannte
Täter den Lack an drei geparkten PKW und richteten damit einen
Sachschaden in Höhe von 1.500,- Euro an. Hinweise nimmt die Polizei
in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Am Heubach (Campingplatz)/ Einbruch

In der Nacht zum 12.06.15 drangen unbekannte
Täter gewaltsam durch die Tür in ein Mobilheim ein und entwendeten
hieraus Schmuck im Wert von 500,- Euro. Der angerichtete Sachschaden
beläuft sich auf 500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen
entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Ascheberg
———————-
An der Vogelrute/ LKW aufgebrochen

In der Nacht zum 12.06.15 brachen unbekannte
Täter einen geparkten LKW Nissan Primastar auf. Entwendet wurde
nichts. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 750,- Euro.
Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.:
02591/7930.

———————-
Nottuln
———————-
B 525/ Verkehrsunfall

Am 12.06.15, um 07.34 Uhr, befuhr eine 25-
jährige Autofahrerin aus Dülmen die K 11 in Richtung B 525. Beim
Abbiegen nach links auf die B 525 in Richtung Appelhülsen kollidierte
sie mit einer 57- jährigen Fahrradfahrerin aus Nottuln, die den
Radweg in Richtung Nottuln befuhr. Beide Unfallbeteiligten wurden
leicht verletzt. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf
n1.300,- Euro.

———————-
Billerbeck
———————-
Sandweg/ Einbruch

In der Nacht zum 12.06.15 drangen unbekannte
Täter gewaltsam in das Sägewerk ein. Aus der Werkstatt entwendeten
sie eine Stihl Kettensäge, einen Stihl Motorfreischneider sowie einen
Güde Kompressor im Gesamtwert von 2.100,- Euro. Hinweise nimmt die
Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Senden
———————-
Bahnhofstraße/

Am 11.06.15, um 20.10 Uhr, überquerte eine 35-
jährige Autofahrerin aus die Bahnhofstraße in Richtung Hanloh.
Hierbei kollidierte sie im Kreuzungsbereich mit einer 52- jährigen
Autofahrerin aus Senden, die leicht verletzt wurde. Der angerichtete
Sachschaden beläuft sich auf 13.000,- Euro.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Flurstücke 015 – Münster wird zum Theater

Erlebenswert ist das neue Programm der Veranstaltungsreihe „Flurstücke“, die sich alle vier Jahre in Münster dem Publikum präsentiert. Spektakulär und rasant zeigt sich die einmalige Münsterperformance durch 17 nationale und internationale Künstlergruppen und es gibt auf jeden Fall für alle … weiterlesen