Tagesarchive: 17. Juni 2015

Tagesaktuelle Meldungen vom 17.06.2015

———————
Münster
———————-
Motorradfahrer verstirbt noch an der Unfallstelle

Ein 51-jähriger Motorradfahrer aus dem Kreis Borken verstarbbild0047
Mittwochmorgen (17.6.) nach einem Alleinunfall (gegen 8:30 Uhr) noch
an der Unfallstelle. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr er auf dem
Kappenberger Damm in Richtung Münster.

Kurz hinter der Autobahnauffahrt Hiltrup/Amelsbüren geriet der 51-Jährige ins Straucheln und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Er stieß mit seinem Motorrad gegen die Leitplanke und stürzte anschließend zu Boden. Hierbei zog er sich die tödlichen Verletzungen zu.

Zur Unfallaufnahme war der Kappenberger Damm für zwei Stunden gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

———————-
Münster
———————-
Motorroller fährt Kind an – Fahrer flüchtet

Am Dienstagnachmittag (16.6.15, 16:22 Uhr) fuhr ein unbekannter Rollerfahrer an der Straße In der Au ein 9-jähriges Kind an und flüchtete anschließend. Der Junge stürzte zu Boden und wurde leicht verletzt. Der 9-Jährige war auf seiner Leeze in Richtung Im Hagen unterwegs. Als er links an einem parkenden Auto vorbeifuhr, kam ihm der Motorroller entgegen und stieß seitlich mit ihm zusammen.

Der Mann fuhr einfach weiter, ohne sich um das Kind zu kümmern. Der flüchtige Motorroller-Fahrer trug einen Tarnanzug und hatte eine Angeltasche auf dem Rücken.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher von aufmerksamen Nachbarn beobachtet – Polizei nimmt Täter fest

Polizisten nahmen Dienstagmorgen (16.6., 9:45 Uhr)nach einem Einbruch an der Mariendorfer Straße drei Täter fest.

Zeugen schlugen die 19, 23 und 22 Jahre alten Männer zuvor in die
Flucht, nachdem sie in das Haus eines Nachbarn eingebrochen waren.
Eine sehr gute Beschreibung und der Hinweis, dass die Einbrecher mit
einem silbernen BMW flüchteten, führte die Beamten auf die Spur der
drei Männer.

Die Polizisten stoppten den Wagen an der Gartenstraße.
Die 19-, 23- und 22-jährigen Täter sind in der Vergangenheit schon
mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern
an.

———————-
Münster
———————-
Auto geknackt – Geldbörse weg

Unbekannte brachen am Dienstagabend (16.06., 20.30 bis 20.45 Uhr) an der Dammstraße einen Citroen auf. Die Diebe erbeuteten eine Geldbörse, Ausweise, Bargeld, ein Tablet von Samsung, weiße Kopfhörer, eine EC- und eine Kreditkarte.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
iPhone auf der Ludgeristraße geraubt – Täter flüchtig

Am Dienstagabend (16.06.15, 18:52 Uhr) raubte ein
unbekannter Täter das iPhone 4s einer 55-jährigen Frau auf der
Ludgeristraße. Der Unbekannte fuhr auf einem Fahrrad durch die
Fußgängerzone. Die Frau telefonierte gerade mit ihrem Handy.
Plötzlich riss der Dieb der 55-Jährigen das Handy aus der Hand und
flüchtete mit dem Rad.

Täterbeschreibung:
Der Unbekannte ist etwa 17 bis 20 Jahre alt und hat ein südländisches Erscheinungsbild.

Er trug ein rot-schwarz kariertes Hemd und war mit einem schwarzen Fahrrad unterwegs. Der Täter war in Begleitung eines weiteren Mannes.

Dieser ist 20 bis 25 Jahre alt und von kräftiger Statur. Er trug ein weißes T-Shirt und eine Jogginghose. Die Person saß auf einem Hollandrad.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Unbekannter Jogger identifiziert – Schlüsselanhänger wiedererkannt

Nachtrag zur Pressemeldung Unbekannter Jogger verstorben – Wer kennt den Mann? (16. 6. 2015 – 09:15 Uhr)

Der Schlüsselanhänger des verstorbenen Joggers führte zum
entscheidenden Hinweis. Am Dienstagabend (16.6.) meldete sich ein
Zeuge bei der Polizei Münster und gab den Hinweis auf einen 28
jährigen Münsteraner, den er aus einem gemeinsamen Projekt kenne. Die
Beamten konnten den Jogger noch im Laufe der Nacht zweifelsfrei
identifizieren.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 18.06.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Grevener Straße, Hammer Straße, Münzstraße – Mauritztor, Steinfurter Straße, Trauttmansdorffstraße, Weseler Straße, Wolbecker Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Sendener Stiege, Meyerbeerstraße, Am Getterbach, Boeselagerstraße, Mecklenbecker Straße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
———————-
Steinfurt
———————-
Verstoß Naturschutzgesetz

Im Naturschutzgebiet am Grafensteiner See haben unbekannteumwelt_eimer1
Personen Farbeimer und sonstige Materialien entsorgt. Die Gegenstände
befanden sich vom Mesumer Damm, in Fahrtrichtung Mesum gesehen, cirka
250 Meter nach rechts, an einem unbefestigten Weg hinter dem See.
Eine Zeugin war am Sonntag (14.06.2015) bei einem Spaziergang auf die
Gegenstände aufmerksam geworden. Unbekannte hatten dort diverse Eimer
mit Farbe, einen Kasten mit Füllprimer und Füllspachtel abgestellt,
wobei die Behältnisse noch mit Aquarium-Utensilien wie Schläuche,
Kies und Kescher gefüllt waren.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02551/15-4115.

Sie fragt: Wer hat dort verdächtige Personen
oder Fahrzeuge gesehen? Wer kann Angaben zu den “Entsorgern” machen?

———————-
Steinfurt
———————-
Einbrüche

Im Burgsteinfurter Stadtgebiet sind weiterhin Einbrecher am Werk. Auffällig ist, dass die vier Fälle über das gesamte vergangene Wochenende verübt wurden. Zudem liegen die Tatorte geografisch relativ nahe zusammen. Betroffen waren Gebäude an der Rotmannstraße, der Terbergerstraße, der Gerichtstraße sowie der bereits gemeldete versuchte Einbruch in eine Praxis am Kalkwall.

Letzterer ist in der Nacht zum Sonntag, gegen 03.00 Uhr, verübt worden. An einem Gebäude an der Gerichtstraße, unweit der Bahnhofstraße, brachen Diebe die Schlösser zweier Türen auf. In verschiedenen Gebäudeteilen suchten sie anschließend nach Wertgegenständen. Was sie dabei gestohlen haben, steht noch nicht fest. Über ein Fenster wollten Diebe in der Zeit zwischen
Samstagmittag und dem späten Sonntagabend in ein Haus an der
Terbergerstraße einsteigen.

Die Täter setzten mehrfach ein Werkzeug an, wobei die äußere der beiden Scheiben zerbrach. Dabei dürften laute Geräusche entstanden sein. Die Unbekannten flüchteten, ohne ins Haus gelangt zu sein. An der Rotmannstraße sind unbekannte Personen in den Hinterhof eines freistehenden Einfamilienhauses gegangen. Dort brachen sie in der Nacht zum Montag (15.06.2015) eine Zugangstür auf,landeten in einem Flur und erneut vor einer verschlossenen Tür.

Dieses dürfte gegen 03.00 Uhr gewesen sein. Die Bewohner hörten zu
der Zeit verdächtige Geräusche und schalteten im Haus Licht ein.
Personen konnten sie nicht mehr antreffen. Die Polizei bittet um
Hinweise unter Telefon 02551/15-4115. Die Beamten bitten jede
verdächtige Beobachtung mitzuteilen. Besonders interessant sind
verdächtige Personen sowie Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen. Die
Polizei rät weiterhin: Einbrecher sind zu jeder Tages- und Nachtzeit
und “überall” unterwegs. Derzeit haben es Diebe in Burgsteinfurt auf
Wohn- und auch Geschäftsgebäude abgesehen. Die Täter wollen scheinbar
zunächst herausfinden, ob sich Personen im Objekt befinden.

Machen Sie dies den Einbrechern nicht zu leicht! Sichern Sie ihr
Gebäude/ihre Wohnung auch bei den kürzesten Abwesenheiten! Sichern
Sie mögliche Schwachstellen Ihres Hauses/Ihrer Wohnung. Diebe begeben
sich in den meisten Fällen zur Gebäuderückseite. Verschließen Sie
Fenster und Terrassentüren. Achten Sie zudem auf verdächtige Personen
oder Fahrzeuge. Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei
über Notruf 110.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfall

Nach einem Verkehrsunfall auf der Grevener Straße, in Höhe der Einmündung Aldruper Straße, hat die Polizei die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. In der Nacht zum Dienstag (16.06.2015), um 01.38 Uhr, bemerkte dort ein Autofahrer einen auf der Fahrbahn liegenden Zweiradfahrer. Der 53-jährige Fahrer des Motorrollers wies schwere Verletzungen auf. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus.

Da bei dem Münsteraner Alkoholgeruch festgestellt wurde, ist ein Alkoholtest durchgeführt worden. Dieser verlief positiv, so dass ihm zur Feststellung des genauen Alkoholwertes eine Blutprobe entnommen wurde. Die Spuren am Unfallort deuten darauf hin, dass der Zweiradfahrer von der Aldruper Straße auf die Grevener Straße abgebogen ist. Dabei war er scheinbar auf eine Verkehrsinsel geraten und gegen ein Verkehrsschild geprallt. Der Motorroller wurde mehrere Meter über die Fahrbahn geschleudert und erheblich beschädigt. Der Schaden daran beträgt etwa 1.000 Euro.

———————-
Greven
———————-
Zweimal Verkehrsunfallflucht

Die Polizei Greven hat die Ermittlungen zu zwei Verkehrsunfällen mit Unfallflucht aufgenommen und sucht nach Zeugen.

In der Zeit zwischen Sonntagnachmittag, 14.30 Uhr, und Montagmorgen
(15.06.), 07.45 Uhr, wurde An der Martinischule, auf dem Parkplatz
einer Apotheke, ein weißer Renault Twingo angefahren. Am linken
Radkasten wurde ein Schadenschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro
festgestellt.

Auch auf der Münsterstraße hat sich am Montagabend
(15.06.) ein Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort entfernt.
Zwischen 18.00 Uhr und 19.40 Uhr wurde dort ein blauer VW Golf
angefahren und beschädigt.

Das Auto war am Fahrbahnrand, vor dem HausNummer 100, geparkt. Der Sachschaden am linken Außenspiegel wird auf etwa 200 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizei Greven, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Bei einem Verkehrsunfall auf der Osnabrücker Straße sind am Montagabend (15.06.2015) zwei Autofahrerinnen verletzt worden. Um kurz vor 20.00 Uhr wollte eine 23-jährige Autofahrerin, die in Richtung Lotte unterwegs war, mit ihrem PKW nach links auf die Mettener Straße abbiegen. Da sie den Gegenverkehr passieren lassen musste, hatte sie ihren Schilderungen zufolge, zunächst gewartet.

In dem Moment prallte ein entgegenkommendes Fahrzeug, das von einer
48-jährigen Frau gefahren wurde, gegen die Seite ihres Wagens. Nach
der Kollision schleuderte der Wagen der 48-Jährigen über den
Gegenfahrstreifen und landete im Straßengraben. Bei dem Unfall wurden
die 23-Jährige leicht und die 48-Jährige schwer verletzt. Ein
Rettungswagen brachte die Schwerverletzte in ein Krankenhaus, wo sie
stationär verblieb.

Da sich der Verdacht ergab, dass die Frau unter Alkoholeinwirkung stehen könnte, wurde ihr eine Blutprobe entnommen.

Zudem stellte sich heraus, dass die 48-Jährige nicht im Besitz einer
Fahrerlaubnis ist. Die Sachschäden an den beiden Fahrzeugen werden
auf etwa 9.000 Euro geschätzt.

———————-
Ibbenbüren
———————-
PKW-Diebstahl

Von einem Grundstück an der Straße “Bergeshöhe” ist in der Nacht zum Dienstag (16.06.2015) ein hochwertiger PKW gestohlen worden.

Der Geschädigte konnte mitteilen, dass der Mercedes AMG C 200 am späten Montagabend, gegen 22.30 Uhr, noch auf seinem Platz unter einem Carport stand. Als er in den Nachtstunden, gegen 03.50 Uhr, zufällig aus dem Fenster schaute, war der Wagen spurlos verschwunden. Der graue PKW (Kennzeichen ST – HC 2188) hat einen Wert von etwa 50.000 Euro. Das Fahrzeug konnte bisher nicht wieder aufgefunden werden. Die Polizei sucht nach Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl oder zum Verbleib des Fahrzeugs machen können, Telefon 05451/591-4315.

An der Heckklappe, unterhalb der Scheibe und an der Kennzeichenhalterung befindet sich jeweils ein Aufkleber eines Ibbenbürener Unternehmens.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfallflucht, Schülerin verletzt

Am Montagabend (15.06.2015), gegen 18.20 Uhr, kam es im Kreisverkehr Borghorster Straße (L 590)/Kolpingstraße/Buckhoffstraße zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen einer 10-jährigen Schülerin und einem bislang unbekannten Fahrzeug.

Die Schülerin überquerte zu Fuß mit ihrem Fahrrad die Borghorster Straße, als sie von einem von rechts kommenden PKW erfasst und zu Boden geschleudert wurde. Der Autofahrer hielt nur kurz an, fuhr dann auf der falschen Straßenseite in die Kirchstraße und entfernte sich in nördlicher Fahrtrichtung. Das Mädchen wurde bei dem Unfall verletzt. Den Schilderungen zufolge, soll sich eine bislang noch unbekannte Passantin um das Kind gekümmert und angeboten haben, einen Krankenwagen zu rufen. Die Schülerin lehnte jedoch die Hilfe ab und lief zu Fuß nach Hause. Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um einen schwarzen oder dunkelblauen PKW gehandelt haben. Fragmente des Kennzeichens sind bekannt.

Die Polizei bittet die Ersthelferin sowie Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder zu dem am Unfall beteiligten Fahrzeug machen können, sich unverzüglich mit der Polizeidienststelle in Emsdetten in Verbindung zu setzen, Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfall mit einer Verletzten

An der Einmündung Münsterstraße/Im Hagenkamp hat sich am Dienstagmorgen (16.06.2015) ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem eine Radfahrerin schwer verletzt wurde. Gegen 09.00 Uhr war eine 32-jährige Autofahrerin aus Emsdetten auf der Münsterstraße in Richtung Innenstadt unterwegs. Beim Abbiegen nach rechts in die Straße Im Hagenkamp kam es zur Kollision mit der Zweiradfahrerin, die parallel auf dem Radweg, ebenfalls in Richtung Stadtmitte fuhr.

Die 66-jährige Frau aus Emsdetten prallte mit dem Fahrrad gegen den PKW.
Dabei erlitt sie schwere Verletzungen. Sie wurde zur stationären
Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am PKW und am Fahrrad
entstanden Sachschäden in Höhe von jeweils einigen hundert Euro.

———————-
Lotte
———————-
Einbruch gemeldet

An einem Wohnhaus am Westfalenweg haben Einbrecher in der Nacht zum Dienstag (16.06.2015) zwei Kellerfenster aufgebrochen. Die Geschädigten konnten mitteilen, dass am Montagabend, um 22.00 Uhr, noch alles in Ordnung war. Zu der Zeit hatten sie ihr Gebäude verschlossen und auch Zwischentüren gesichert.

Die Täter gelangten in den Nachtstunden in die Kellerräume, aber von
dort nicht weiter in die Wohnräume. Verschlossene Zwischentüren
versperrten ihnen dann den Weg. Ohne etwas erbeutet zu haben,
verließen die Einbrecher das Gebäude wieder. Am Morgen um 07.45 Uhr
wurden die Bewohner dann auf die aufgebrochenen Kellerfenster
aufmerksam, an denen Sachschäden in Höhe von einigen hundert Euro
entstanden waren.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem
Einbruch geben können, Telefon 05451/591-4315. Aufgrund der
vorliegenden Erkenntnisse ist nicht auszuschließen, dass der oder die
Täter gestört wurden und übereilt geflüchtet sind.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Ostbevern
———————-
Dringend Zeugen gesucht Nachtrag zur Pressemeldung v. 15.06.2015

Am Montag, 15.06.2015, um 11.55 Uhr, ereignete sich auf der L 830 zwischen Milte und Ostbevern eine Verkehrsunfallflucht. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden wich der Führer eines Lkw einem teilweise auf seiner Fahrspur entgegenkommenden Lkw aus. Hierbei geriet er auf den Grünstreifen und verlor die Kontrolle über den Lkw. Dieser kam nach 60 Metern zum Stillstand und kippte auf die Seite, wobei der Fahrer leicht verletzt wurde. Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem flüchtigen Lkw um einen 7,5 t Lkw oder größeren der Marke Mercedes handelt. Das Führerhaus ist rot/orange.

Da sich der Gesundheitszustand des verletzten Lkw-Fahrers nach dem Unfall stark verschlechtert hat, bittet die Polizei um Mithilfe: Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zum dem flüchtigen Lkw machen? Wem ist der rot/orange Lkw zwischen Milte und Ostbevern oder in der Umgebung aufgefallen? Wer kennt einen solchen Lkw, der öfters die L 830 oder Straßen in der Umgebung befährt? Wer kann Angaben zu einem Unternehmen mit rot/orangenen Fahrzeugen machen? Hinweise nimmt die Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, entgegen.

———————-
Sendenhorst
———————-
“Wachsame Nachbarin” verhindert Tageswohnungseinbruch

Durch das Handeln einer “Wachsamen Nachbarin” konnte am Mittwoch, 17.06.2015, um 09.50 Uhr, in der Bauernschaft Sundern in Sendenhorst-Albersloh ein Tageswohnungseinbruch verhindert werden. Kurz zuvor hatte einer von drei Männer bei der 47jährigen Frau geschellt und nach dem Weg gefragt. Da diese Personen anschließend in eine andere Richtung fuhren, kam ihr dieses Verhaltenverdächtig vor. Sie entschloss sch, den Personen mit ihrem Pkw zu folgen. Hier sah die “Wachsame Nachbarin” dann, wie die drei Personen mit dem Fahrzeug an einem Nachbarhaus anhielten. Während einer der Männer im Pkw verblieb, gingen die beiden anderen zu dem Wohnhaus. Die 47jährige verständigte sofort einen Bekannten, der kurz darauf an dem Wohnhaus eintraf. Hier sprach er den im Fahrzeug sitzenden Mann an. Dieser verließ daraufhin mit dem Pkw die Örtlichkeit. Im Garten des Hauses stellte der Mann dann noch ein im Fensterrahmen steckendes Hebelwerkzeug fest. Die beiden anderen Personen waren offensichtlich geflüchtet. Die Polizei leitete sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein, an der sich auch ein Polizeihubschrauber beteiligte. Diese verliefen bis zum jetzigen Zeitpunkt erfolglos. Beidem flüchtigen Fahrzeug handelt es sich um einen dunklen Pkw, vermutlich der Marke Seat, mit HER-Kennzeichen.

Der Fahrer war circa 35 Jahre alt, etwa 180 cm groß und sprach sehr schlechtes deutsch. Erhatte kurze, dunkle Haare und trug einen Dreitagebart. Sein Aussehen wird als südländisch bezeichnet. Zeugen, die Angaben zu den flüchtigen Personen oder zu dem flüchtigen Pkw machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Ahlen
———————-
Kleingartenanlage Ziel von Einbrechern

Eine Kleingartenanlage an der Straße Am Röteringshof in Ahlen war in der Nacht zu Mittwoch, 17.06.2015, das Ziel von unbekannten Tätern. In zwei Fällen verschafften sich die Täter gewaltsam Zugang zu den Gartenlauben und entwendeten aus diesen elektrische Geräte. Der Versuch, in eine weitere Gartenlaube einzudringen, scheiterte. Von der Veranda einer weiteren Gartenlaube entwendeten die Täter zwei Pokale. Mit ihrer Beute flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, aber auch mögliche weitere Geschädigte, werden gebeten, sich bei der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Dreister Diebstahl einer Geldbörse

Dreist gingen zwei Frauen bei einem Diebstahl am Dienstag, 16.6.2015, gegen 16.00 Uhr in Ahlen an der Weststraße vor. Die beiden Tatverdächtigen schellten bei einer 82-Jährigen an der Haustür. Nachdem die Seniorin öffnete, wurde sie von den beiden Personen in den Hausflur gedrängt. Während die Frauen auf sie einredeten, gelang es ihnen eine Geldbörse aus einer Tasche zu stehlen. Diese hing am Rollator, der neben der Haustür stand. Die Geschädigte drängte dann ihrerseits die Täterinnen aus dem Haus und stellte später den Diebstahl fest. Die äußerlich gepflegten Diebinnen sind zwischen 16 und 20 Jahre alt und haben dunkle Haare.

Wer hat am Dienstagnachmittag gesehen, wie zwei Frauen möglicherweise der Seniorin folgten? Wer hat im Bereich der Weststraße zwei Frauen beobachtet, die sich verdächtig verhielten? Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0, entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Polizei verfolgte Kradfahrer

Die Polizei verfolgte am Dienstag, 16.6.2015, gegen 16.35 Uhr, einen Kradfahrer im Ahlener Süden. Eine Motorradstreife wollte den 21-jährigen Ahlener in der Fritz-Reuter-Straße kontrollieren, da dieser mit deutlich höherer Geschwindigkeit durch eine 30er Zone fuhr. Zunächst verringerte der Kradfahrer seine Geschwindigkeit und machte Anstalten sein Fahrzeug anzuhalten. Kurz bevor er zum Stehen kam beschleunigte der Motorradfahrer seine Honda extrem und flüchtete. Während seiner Flucht fuhr der Ahlener auch über Geh- und Radwege sowie durch einen Garten. Dabei gefährdete der Verfolgte mehrere Fußgänger, unter denen auch Kinder waren. Im Fußgängerbereich der Walther-Rathenau-Straße endete die Flucht des 21-Jährigen als er mit seinem Krad auf einem mit Split bestreuten Weg wegrutschte. Die Polizei stellte sowohl den Führerschein des Mannes als auch sein möglicherweise technisch verändertes Motorrad sicher.

Personen, die von dem Kradfahrer während seiner Flucht gefährdet wurden, melden sich bitte bei der Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

———————-
Beckum
———————-
Fahrzeug in der Nacht gestohlen

In der Nacht zu Mittwoch, 17.6.2015, stahlen unbekannte Täter vom Gelände eines Autohauses an der Neubeckumer Straße in Beckum einen Mercedes Sprinter. Das weiße Firmenfahrzeug ist teilweise mit der Firmenaufschrift “Brühl” in roter Farbe versehen. Der gestohlene Transporter hat das Kennzeichen SI-BS 5432.

Wer kann Hinweise zu dem Verbleib des gestohlenen Fahrzeugs geben? Wer hat in der Nacht Verdächtiges im Bereich der Neubeckumer Straße beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0, entgegen.

******************************
Hamm
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Unbekannte brachen am Mittwoch, 17. Juni
2015, in ein Zweifamilienhaus in der Goldbrinkstraße ein. In der Zeit
zwischen 9.30 Uhr und 12.55 Uhr schlugen sie mit einem Stein die
Scheibe einer Terrassentür ein. Anschließend durchwühlten die Täter
Schränke und Schubladen. Sie stahlen Bargeld sowie eine EC-Karte.
Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0
entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Zeugen für Unfallflucht gesucht

Nach einer Unfallflucht auf dem Parkplatz
des Pennymarktes an der Herringer Heide sucht die Polizei den
Verursacher. Am Mittwoch, 17. Juni 2015, wurde dort zwischen 7 Uhr
und 7.10 Uhr ein abgestellter 5er-BMW angefahren. Der Sachschaden an
dem silberfarbenen Pkw beträgt etwa 1500 Euro. Hinweise erbittet die
Polizei Hamm an die Telefonnummer 02381 916-0.

———————-
Hamm
———————-
88-jährige Radfahrerin bei Unfall verletzt

Von einem Auto angefahren und leicht verletzt
wurde eine 88-jährige Radfahrerin am Mittwoch, 17. Juni 2015, auf der
Marker Dorfstraße. Die Seniorin war um 11.20 Uhr auf dem Radweg in
Richtung Alte Soester Straße unterwegs. Dabei erfasste sie ein
44-jähriger Opel-Fahrer, der aus der untergeordneten Heithofer Allee
kam. Die Frau stürzte und musste ambulant im Krankenhaus behandelt
werden. Es entstanden etwa 1300 Euro Sachschaden.

———————-
Hamm
———————-
Raubüberfall Lidl bei “Aktenzeichen XY ungelöst”

Im Zusammenhang mit der Serie von bewaffneten Raubüberfällen auf Supermärkte bittet die Polizeidirektion Hannover um die Verbreitung dieser
Presseinformation:

Nachtragsmeldung Raubmord in Hannover vom 04.12.2014 – Fall wird
bei “Aktenzeichen XY ungelöst” ausgestrahlt

Staatsanwaltschaft und Polizei fahnden weiter nach dem bislang
Unbekannten, der im Dezember 2014 einen 21-jährigen Kunden in einem
Supermarkt an der Weizenfeldstraße im hannoverschen Stadtteil Stöcken
erschossen hat. Zwischenzeitlich konnten ihm insgesamt 17 Überfälle
auf Supermärkte zugeordnet werden. Darüber hinaus prüfen die
Ermittler Zusammenhänge zu 26 weiteren Taten in Niedersachsen,
Hessen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Thüringen
und Bayern. Die Fälle sollen am Mittwoch, 15.07.2015, in der Sendung
“Aktenzeichen XY ungelöst” ausgestrahlt werden. Für Hinweise zur
Ergreifung und Überführung des Täters sind mittlerweile 5 000 Euro
Belohnung ausgesetzt.

Die Beamten der Ermittlungsgruppe “Discounter” sowie Polizisten in
den betroffenen Bundesländern arbeiten weiter mit Hochdruck an der
Aufklärung des Mordes und der damit im Zusammenhang stehenden
Raubserie. Die Fahnder überprüfen derzeit 618 Hinweise, diese führten
bislang aber nicht zur Identifizierung des Täters.

Aufgrund der Übereinstimmung von Tatortspuren – ballistische
Gutachten sowie DNA-Spuren – konnten dem Unbekannten zwischenzeitlich
sechs Überfälle in Niedersachsen (zweimal Hannover, Salzgitter,
Gifhorn, Hemmingen, Wolfenbüttel), vier in Nordrhein-Westfalen (Hamm,
Bottrop, Essen, Bad Driburg), drei in Sachsen-Anhalt (Burg bei
Magdeburg, Möckern bei Burg, Dessau-Roßlau), drei Taten in Bayern
(Hof, Kulmbach und Pegnitz) sowie eine weitere in Brandenburg
(Brandenburg) zugeordnet werden.

Zu der Raubserie zählen die Ermittlungsbehörden mittlerweile
insgesamt 43 Taten, die sich im Zeitraum vom 27.09.2013 bis
11.06.2015 ereignet haben. Alle Taten weisen einen ähnlichen Modus
Operandi auf. Bei den Tatobjekten handelt es sich jeweils um
Supermärkte, die der Gesuchte bei allen Taten als vermeintlicher
Kunde kurz vor Ladenschluss betrat, beim anschließenden Bezahlen an
der Kasse das jeweilige Opfer mit einer Schusswaffe bedrohte und Geld
forderte – teilweise machte er von der Schusswaffe Gebrauch. Nach
bisherigen Erkenntnissen ist der Täter auf unterschiedliche Weise von
den jeweiligen Tatorten geflüchtet. So haben die Ermittler Hinweise
darauf, dass er mit verschiedenen Fahrrädern, einem weißen
Transporter, einem BMW sowie einem Ford Focus Kombi von den Tatorten
flüchtete. Möglicherweise hat er die Räder in einem Kraftfahrzeug
transportiert.

Es ist geplant, dass die Raubserie am 15.07.2015, zwischen 20:15
Uhr und 21:45 Uhr, in der Sendung “Aktenzeichen XY ungelöst” im ZDF
ausgestrahlt wird.

Der Gesuchte ist nach aktuellen Erkenntnissen zirka 45 bis 55
Jahre alt, etwa 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß und kräftig. Er hat
kurze, blonde, leicht graumelierte Haare und spricht deutsch mit
osteuropäischem Akzent.

Es ist davon auszugehen, dass er weitere Überfälle begehen wird.
Der Mann gilt als äußerst gefährlich und dürfte bewaffnet sein,
sodass Zeugen keinesfalls an ihn herantreten, sondern unverzüglich
die Polizei alarmieren sollten.

Die Generalstaatsanwaltschaft Celle hat 5 000 Euro für Hinweise
zur Ergreifung und Überführung des Täters ausgelobt.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der
Rufnummer 0511 109-5555 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Zeugen und Unfallverursacher gesucht

Nach einer Unfallflucht am Dienstag (16.6.2015),
gegen 18.25 Uhr, im Kreuzungsbereich Ahornallee/Werler Straße sucht
die Polizei nach einem lilafarbenen Nissan Almera. Der Pkw befuhr die
Ahornallee Richtung Westen und wechselte von der dortigen linken auf
die rechte der beiden Fahrspuren. Ein dort fahrender, schwarzer VW T5
Multivan musste ausweichen und fuhr über einen Bordstein. Dabei wurde
eine Felge beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von zirka 350
Euro. Die Polizei sucht weiterhin nach dem Fahrer eines ADAC
Fahrzeuges (Ford Smax) der ebenfalls die Ahornallee in Richtung
Westen befuhr und den Unfallhergang daher beobachtet haben könnte.
Die Personen werden gebeten sich unter der Telefonnummer 02381 916-0
bei der Polizei zu melden.

———————-
Hamm
———————-
Polizei sucht rotes Fahrzeug nach Unfallflucht

Unfallflucht beging der Fahrer eines roten
Fahrzeuges am Dienstag (16.06.2015) an der Einmündung Unterster
Kamp/Azaleenstraße. Ein dort in der Zeit zwischen 16.45 Uhr und 17.05
Uhr abgestellter Ford Focus wurde beschädigt. An dem blauen Pkw blieb
roter Lack haften. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von zirka
1000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer
02381 916-0 entgegen

———————-
Hamm
———————-
Trickdieb erbeutet stangenweise Zigaretten

Ein Trickdieb erbeutete am Dienstagabend
(16.6.15, 18.35 Uhr) drei Stangen Zigaretten aus einer Tankstelle auf
der Wilhelmstraße. Eine Packung verlor er auf der Flucht.

Im Geschäft hatte der Dieb die drei Packungen “Marlboro”
ausgewählt, woraufhin der Verkäufer sie auf den Verkaufstresen legte.
Der Unbekannte suchte sich anschließend weitere Tabakartikel aus und
nutzte die Gunst der Stunde, als sich der Tankwart zum Regal
wegdrehte. Er griff sich die drei Stangen “Marlboro” und rannte aus
dem Geschäft. Zu Fuß floh er in Richtung der Königgrätzer
Straße/Bodelschwinghstraße.

Beschrieben wird er als rund zwei Meter groß und von südländischer
Herkunft. Der Mann hatte eine Glatze, trug eine Brille und es fehlten
ihm mehrere Vorderzähne. Zu einer Jeans trug er eine beigefarbene
Strickjacke mit Streifen.

Hinweise zur Person nimmt die Polizei unter der Telefonnummer
02381 916-0 entgegen.

******************************
Kreis Borken
———————-
———————-
Bocholt
———————-
Unfall auf der Blücherstraße / Geschädigter
gesucht

Am Dienstag beschädigte gegen 15:15 Uhr ein 46-jähriger Fahrer eines Großraumtaxis beim Vorbeifahren vermutlich den linken Außenspiegel eines geparkten Kleinbusses / Transporters.

Das Fahrzeug parkte in Höhe einer Bäckerei. Der 46-Jährige kehrte zur
Unfallstelle zurück, nachdem er in Höhe der Moltkestraße gewendet
hatte. Zwischenzeitlich hatte sich der Geschädigte mit dem Kleinbus /
Transporter entfernt. Ob dieser den Unfall bemerkt hat, ist nicht
bekannt. Die Polizei bittet Zeugen, insbesondere den Geschädigten,
sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu
melden.

———————-
Ahaus
———————-
Metalldiebe auf der Einsteinstraße

In der Nacht zum Mittwoch drangen bisher
unbekannte Täter gewaltsam in eine Firma auf der Einsteinstraße ein.
Sie schlugen eine Scheibe ein und entwendeten Kupferplatten. Es
entstand ein Schaden im vierstelligen Bereich. Hinweise bitte an die
Kripo in Ahaus (Telefon 02561 / 926-0).

———————-
Gronau
———————-
Pkw auf der Königstraße entwendet

In der Zeit von Dienstag, 18:00 Uhr, bis
Mittwoch, 07:30 Uhr, entwendeten bisher unbekannte Täter einen grauen
Opel Insignia im Wert von ca. 15.000 Euro. Das Fahrzeug parkte auf
dem Seitenstreifen der Königstraße. Hinweise bitte an die Kripo in
Gronau (Telefon 02562 / 926-0).

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht auf der Boumannstraße

Am Dienstag beschädigte in der Zeit von 10:00
Uhr bis 11:00 Uhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen grauen
VW Touran. Der Wagen parkte auf dem EDEKA-Parkplatz an der
Boumannstraße. Es entstand ein Sachschaden am rechten vorderen
Kotflügel in einer Höhe von etwa 500 Euro. Der Verursacher hatte sich
entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei
bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Borken (Telefon
02861 / 900-0) zu melden.

———————-
Gronau
———————-
Drogen geschmuggelt und “bekifft” am Steuer

Am Montag kontrollierte die Besatzung einer
Funkstreife um 14:15 Uhr auf der Enscheder Straße einen mit drei
Personen besetzten Pkw.

Bei der Überprüfung der Insassen fanden die Beamten bei einem
17-Jährigen aus Ahaus zwölf Gramm Marihuana und stellten es sicher.
Da der 18-jährige Fahrer aus Ahaus vor Antritt der Fahrt Drogen
konsumiert hatte und ein Drogentest positiv ausfiel, entnahm ihm ein
Arzt eine Blutprobe. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und
fertigten gegen die jungen Männer Anzeigen. Nach Beendigung der
Maßnahmen wurden sie wieder entlassen.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

Trunkenheitsfahrt

Am 17.06.15, um 07.20 Uhr, stieß eine 33-
jähriger Autofahrer aus Polen gegen ein Blumenkübel. Bei seiner
Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch in seiner Atemluft fest.
Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde
sichergestellt. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 3.000,-
Euro.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Trickdiebstahl

Am 16.06.15, um 14.30 Uhr, klingelte eine
unbekannte Frau an der Wohnungstür einer 75- jährigen Frau aus
Lüdinghausen. Nach einem kurzen Gespräch, gingen beide in die Küche
und unterhielten sich weiter. Die Wohnungstür blieb geöffnet. Während
des Gespräches betrat eine weitere unbekannte Person die Wohnung und
entwendete drei Armbanduhren, eine Brosche, eine Münzsammlung sowie
Bargeld im Gesamtwert von 2.000,- Euro aus dem Schlafzimmer der
Geschädigten. Beschreibung der unbekannten Frau: ca. 165cm groß,
schlank, südländischer Teint, schwarze Haare. Hinweise nimmt die
Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm sowie dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

“Die Lola geht an …”

Jan Josef Liefers, auch als “Tatortermittler” bekannt, präsentiert die 65. Verleihung des Deutschen Filmpreises 2015 live im ZDF. Wenn am Freitag, 19. Juni 2015, 22.45 Uhr, im Palais am Funkturm in Berlin der Deutsche Filmpreis, die “Lola”, verliehen wird, trifft … weiterlesen

4.500 Euro Geldstrafe für den SC Preußen Münster

Leider können sich einige so genannte Fans nicht benehmen. Dieses schadet ständig dem eigenen Verein. So gibt es leider auch unter den Preußenfans falsche Fans. Dieses muss der SC Preußen Münster gerade wieder „spüren“. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) … weiterlesen