Tagesarchive: 1. September 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 01.09.2015

———————-
Münster
———————-
Frontalzusammenstoß zwischen Lkw und Pkw

fordAn der Kreuzung Warendorfer Straße/Kaiser-Wilhelm-Ring stießen Montagnacht (31.08., 22:20 Uhr) ein Pkw und ein Lkw frontal zusammen.

Der 18-jährige Lkw-Fahrer fuhr mit seinem Renault auf dem Ring in den Kreuzungsbereich, um nach links auf die Warendorfer Straße abzubiegen. Aus bislang ungeklärter Ursache stieß der 18-Jährige mit einer entgegenkommenden 48-jährigen Ford-Fahrerin zusammen. Die Münsteranerin wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt.

Rettungskräfte brachten die 48-Jährige in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von 12.000 Euro.

———————-
Münster
———————-
Nach Drogenfahrt ins Maisfeld geflüchtet

Am Montagnachmittag (31.08., 17.12 Uhr) beobachteten Zeugen einen 29-Jährigen Autofahrer am Hammanplatz, der unsicher mit seinem Mercedes auf dem Parkplatz rangierte. Die Zeugen riefen die Polizei. Als der 29-Jährige die Beamten erblickte raste er in Richtung An der Meerwiese davon. In einer Sackgasse sprang er aus dem Auto und rannte in ein Maisfeld. Dort stellten Polizisten den Münsteraner. In seinem Auto fanden die Beamten Drogen. Zudem räumte er ein, Drogen genommen zu haben. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.
Bei einer Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Münsteraner keinen Führerschein hat. Den 29-Jährigen erwartet ein umfangreiches Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Öldosen und Scheibenwischerblätter entwendet

Unbekannte brachen in der Nacht von Montag auf Dienstag (31.08., 22 Uhr bis 01.09., 7 Uhr) in eine Tankstelle an der Westfalenstraße ein und nahmen circa 60 Öldosen und Scheibenwischerblätter mit. Die Täter hebelten die Tür des Verkaufsraumes auf und verschafften sich so Zutritt zu dem Lager. Der Abtransport der Beute ist vermutlich mit einem Fahrzeug erfolgt.

Hinweise zu dem Einbruch und zu verdächtigen Fahrzeugen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251-2750 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Kontrolle verloren bei schneller Kurvenfahrt

Gegen 18:30 Uhr kam es an der Kreuzung Höltenweg / An den Loddenbüschen zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Fahrzeugführer verletzt wurden.

Nach übereinstimmenden Zeugenaussagen befuhr ein 20-Jähriger als Linksabbieger vom Höltenweg den Kreuzungsbereich mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Er verlor im weiteren Verlauf die Kontrolle über seinen BMW und kollidierte mit dem Fahrzeug eines 47-Jährigen. Dieser befand sich vor der roten Ampel und wollte nach links in die Loddenheide abbiegen. Der 20-Jährige wurde durch die Kollision schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 47-Jährige konnte nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Während der Unfallaufnahme war der Kreuzungsbereich gesperrt und der Verkehr wurde abgeleitet.

Der Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Steinfurt
———————-
Versuchter Trickdiebstahl

Eine ältere Dame aus Borghorst hat am Dienstag (01.09.2015) bei der Polizei eine Anzeige erstattet, da sie in ihrer Wohnung bestohlen werden sollte. Die Frau bemerkte dies aber im letzten Moment und drückte den Knopf ihres Notfalltelefons. Am Montagnachmittag, gegen 14.15 Uhr, hatten zwei unbekannte Männer gegen 14.15 Uhr an der Haustür der Rentnerin geklingelt. Unter einem Vorwand verschafften sie sich Zutritt zu dem Wohnhaus. Als die Seniorin merkte, dass die Beiden in der Wohnung nach Bargeld/Wertgegenständen suchten, drückte sie den Alarm ihres Telefons. Die Männer verschwanden sofort, ohne Beute.

Die Polizei bittet um besondere Vorsicht. Sie warnt: Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung! Tipps: Immer wieder gelangen ältere Menschen in das Visier von Trickbetrügern. Seien Sie immer vorsichtig, wenn Fremde an Ihrer Haustür klingeln! Schauen Sie sich die Besucher durch den Türspion oder das Fenster zunächst genau an. Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel. Werden Sie misstrauisch, wenn Fremde Sie an der Haustür in ein längeres Gespräch verwickeln! Lassen Sie niemals fremde Person in ihre Wohnung. Meistens steht ein zweiter Täter bereit, während der erste die Opfer ablenkt. Lassen Sie nur Handwerker ins Haus, die Sie selbst bestellt haben. Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis und prüfen Sie diesen genau. Vergewissern Sie sich, mit wem Sie es zu tun haben. Lassen Sie sich alle Daten geben und überprüfen Sie diese. Fordern Sie Unbekannte auf, zu einem späteren Zeitpunkt wiederzukommen, wenn Sie eine Vertrauensperson hinzugeholt haben. Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher mit deutlichen Ansprachen. Sprechen Sie sich mit Ihren Nachbarn ab, damit Sie sich in derartigen Situationen gegenseitig helfen und unterstützen können. Verständigen Sie in Verdachtsmomenten sofort die Polizei unter Telefon 110.

———————-
Greven
———————-
Körperverletzung

Die Polizei ermittelt derzeit nach einem Körperverletzungsdelikt, das sich am frühen Sonntagmorgen
(30.08.2015) an der Rathausstraße ereignet hat. Einem jungen Mann aus Greven kam gegen 04.20 Uhr im Bereich des Kreisverkehrs “Am Hallenbad” ein 16/17 Jahre alter Jugendlicher entgegen. Der Grevener grüßte ihn, was dieser nach seiner Einschätzung wohl falsch verstanden hatte. Unvermittelt versetzte ihm der Unbekannte einen Schlag. Der leicht verletzte Grevener begab sich vorsichtshalber in ein Krankenhaus, um sich untersuchen zu lassen.

Der Unbekannte war ca. 170 cm groß, von dünner Statur und hatte Narben im Gesicht. Er trug ein schwarzes T-Shirt, eine schwarze Hose sowie ein schwarzes Cap mit weißer Aufschrift. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall oder zu dem bisher unbekannten Jugendlichen unter Telefon 02571-9284455.

———————-
Greven
———————-
Handy abgenommen

Eine Grevener Schülerin hielt sich am Samstagabend (29.08.2015) mit Bekannten auf dem Kirmesgelände Am Wilhemsplatz auf.

Um ungestört telefonieren zu können, ging sie gegen 22.10 Uhr hinter den dort aufgestellten, öffentlich benutzbaren Toilettenwagen. Als sie das Gespräch führte, stand plötzlich ein 20 bis 35 Jahre alter Mann vor ihr und forderte die Herausgabe aller ihrer Wertgegenstände.

Da der Unbekannte nach ihren Schilderungen ein Messer in der Hand hielt, gab sie ihm ihr Handy und einen Geldschein. Der dunkel gekleidete Mann flüchtete dann sofort. Er war etwa 175 bis 180 cm groß und hatte eine schmale Statur. Er trug eine schwarze Stoffhose mit aufgenähter Tasche am Oberschenkel, eine schwarze Kapuzenjacke und schwarze Turnschuhe. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall oder zu dem Unbekannten unter Telefon 02571-9284455.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Sachbeschädigung

Unbekannte Personen haben am vergangenen Wochenende die nördliche Fassade der ehemaligen Grundschule an der Schulstraße mit Farbe besprüht. Auf der weißen Wand der jetzigen Realschule war ein großer Schriftzug zu lesen. Dies wurde am Sonntagnachmittag (30.08.2015) vom Hausmeister der Schule bemerkt. Er konnte mitteilen, dass am Freitagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, noch alles in Ordnung war. Das Entfernen der Farbschmierereien von der weißen Wand ist mit einigem Aufwand verbunden. Der Sachschaden beträgt nach ersten vorsichtigen Schätzungen etwa 1.500 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451-5914315.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Unfallflucht – Nachtrag

bild0007Nach dem Artikel in der IVZ hat sich eine weitere Zeugin bei der Polizei gemeldet. Die Frau hatte ebenfalls gegen 04.00 Uhr einen Knall gehört. Unmittelbar danach sah sie einen roten, älteren Kleinwagen, der an einer Bushaltestelle am Tecklenburger Damm stand.

Diese Haltestelle ist nur wenige Meter von der Unfallstelle entfernt.

An dem Pkw stand ein junger, etwa 20 Jahre alter Mann. Nach zirka 20 Minuten kam ein zweiter Mann hinzu und man fuhr gemeinsam davon. Der Kleinwagen, bei dem es sich um ein auffallend kantiges Modell handelt, hatte vorne einen platten Reifen. Die Ermittler suchen Zeugen, denen der rote Kleinwagen mit “Plattfuß”, der möglicherweise einen Unfallschaden im Frontbereich hatte, aufgefallen ist. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Westerkappeln
———————-
Kabeldiebe unterwegs

Auf der Baustelle des Einkaufsmarktes an der Heerstraße haben sich Kabeldiebe aufgehalten. Der Tatzeitraum, kann zwischen Freitagmittag, 12.15 Uhr und Montagmorgen (31.08.2015), 07.00 Uhr, eingegrenzt werden. Die Täter dürften mit einem Fahrzeug zu dem Grundstück gefahren sein. Von zwei großen Kabeltrommeln rollten sie etwa 500 Meter Erdkabel ab und nahmen sie mit. Vermutlich hatten sie die Kabel in transportable Stücke zerschnitten. Auch in dem Rohbau hielten sie sich auf. In dem Gebäude durchtrennten sie zahlreiche bereits verlegte Kabelstränge und nahmen diese ebenfalls mit. Es ist nicht nur der Diebstahl, sondern durch das Zerschneiden der bereits installierten Kabel, auch ein enormer Sachschaden zu beklagen. Der Aufwand für die Neuverlegung ist nicht unerheblich.

Eine genaue Sachschadenshöhe konnte nicht unmittelbar angegeben werden. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Täter unter Telefon 05451-5914315. Sie fragt: Wer hat auf dem Areal verdächtige Personen, möglicherweise als Bauarbeiter getarnt, bemerkt? Wer hat dort, eventuell sogar auf dem Baustellengelände, verdächtige Fahrzeuge gesehen?

———————-
Hörstel
———————-
Sachbeschädigung

Am Montagmittag (31.08.2015) ist die Polizei zum Schulzentrum an der Westfalenstraße gerufen worden. An dem Gebäude war es zu einer Sachbeschädigung gekommen. Der Hausmeister des Schulkomplexes zeigte den Beamten an der Hauptschule eine beschädigte Fensterscheibe. An einem Anbau hatten unbekannte Täter zunächst das Rost eines Kellerschachtes abgehoben und es einige Meter weiter gegen die Hauswand gelehnt. Dort schlugen sie dann in etwa zwei Metern Höhe gegen eine Thermopanescheibe. Es entstand in der äußeren Scheibe ein Loch. Der Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Derzeit liegen noch keine Hinweise auf die Täter vor. Diese müssen zwischen Freitagnachmittag und Montagvormittag am Werk gewesen sein.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971-9384215.

———————-
Hörstel-Riesenbeck
———————-
Verkehrsunfall am Dienstagmorgen

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bevergerner Straße in Riesenbeck ist am Dienstagmorgen (01.09.2015) ein achtjähriges Mädchen, das mit einem Roller unterwegs war, schwer verletzt worden. Den Schilderungen zufolge wollte das Kind in Höhe einer Querungshilfe über die Straße in Richtung Dortmund-Ems-Kanal fahren. Dabei wurde die Achtjährige von einem Pkw erfasst und zu Boden geschleudert. Der 32-jährige Autofahrer aus Hörstel war auf der L 591 von Bevergern in Richtung Riesenbeck unterwegs. Das verletzte Kind wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Osnabrücker Krankenhaus geflogen. Die Bevergerner Straße (L 591) war während der Unfallaufnahme komplett für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Es entstanden geringe Sachschäden.

———————-
Nordwalde
———————-
Verkehrsunfall

Auf der Landstraße 555, im Bereich Westerode, hat sich am Montagmittag (31.08.2015) ein Verkehrsunfall ereignet.
Nach der Kollision eines Pkws mit einem Treckergespann rutschte das Auto in den Straßengraben. Die 24-jährige Pkw-Fahrerin aus Münster erlitt dabei schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus, wo sie stationär behandelt wurde. Die Frau war gegen 13.10 Uhr auf der Landstraße von Nordwalde in Richtung Greven gefahren. In Höhe Westerode 7 wollte sie einen vor ihr in gleicher Richtung fahrenden Lkw überholen. Nach Zeugenangaben befand sie sich mit ihrem Wagen bereits neben dem Laster, als sich aus der Gegenrichtung das Traktorgespann näherte. Trotz verschiedener Ausweichmanöver kam es zur Kollision des Pkws mit dem Traktor. Die bei dem Verkehrsunfall entstandenen Sachschäden werden auf ungefähr 7.000 Euro geschätzt.

———————-
Westerkappeln
———————-
Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten

Auf der Ibbenbürener Straße, unweit der Permer Straße, ist am Montagnachmittag (31.08.2015) ein 24-jähriger Autofahrer verunglückt. Der junge Mann aus Westerkappeln fuhr mit seinem Pkw gegen 17.20 Uhr auf der Landstraße 501 in Richtung Westerkappeln. Aus unbekannten Gründen geriet er den Spuren zufolge ausgangs einer Linkskurve nach rechts auf den Grünstreifen. Das Fahrzeug kam ins Schleudern und prallte auf der rechten Straßenseite gegen eine Leitplanke. Danach drehte sich der Wagen und rutschte dann mit dem Heck in eine Böschung.

Der 24-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Pkw wurde vollkommen zerstört.
Der Sachschaden wird auf etwa 3.500 Euro geschätzt. Hinzu kommt ein Schaden in vierstelliger Eurohöhe an der Leitplanke, die auf einer Länge von etwa 10 Metern beschädigt wurde.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Beckum-Roland
———————-
Unfall im Zufahrtsbereich

Bei einem Unfall am Dienstag, 1.9.2015, gegen 13.15 Uhr, auf der B 58 in Roland, Hinteler, verletzte sich eine Autofahrerin leicht. Die 52-jährige Bielefelderin befuhr mit ihrem Auto die B 58 in Richtung Ahlen. Zeitgleich bog ein 39-jähriger Beckumer mit seinem Pkw von der Zufahrt des Friedhofs links auf die B 58 ab. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Rettungskräfte brachten die leicht verletzte Bielefelderin in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 5.500 Euro.

———————-
Everswinkel
———————-
Raser des Monats ermittelt

Am Montag, 31.08.2015, führte der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Warendorf in den Nachmittagsstunden eine Geschwindigkeitskontrolle auf der K 3 zwischen Alverskirchen und Münster-Wolbeck durch. In diesem Streckenabschnitt beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 70 km/h. Innerhalb der Kontrollzeit wurden 58 Verstöße festgestellt. Hiervon müssen sich elf Fahrzeugführer auf eine Ordnungswidrigkeitenanzeige einstellen, zwei davon ebenso auf ein Fahrverbot.

Unrühmlicher Spitzenreiter und “Raser des Monats” war an dieser Örtlichkeit ein Fahrzeugführer aus Münster, der mit einer gefahrenen Geschwindigkeit von 151 km/h gemessen wurde. Die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um 81 km/h ziehen ein Bußgeld von 600 Euro, 2 Punkte in der Verkehrssünderdatei und ein Fahrverbot von 3 Monaten nach sich.

Die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ist immer noch der Killer Nr.1 auf den Straßen. Aus diesem Grund wird die Polizei auch weiterhin Geschwindigkeitskontrollen im Kreis durchführen.

———————-
Ahlen
———————-
Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte zwischen Montagabend, 22.00 Uhr, 31.08.2015, und Dienstag, 01.09.2015, 0.30 Uhr, einen Pkw auf der Walter-Rathenau-Straße in Ahlen. Der Flüchtige fuhr gegen die linke Seite eines auf dem Parkstreifen abgestellten silbernen Mercedes Vito. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Wer kann Angaben zu dem Verursacher machen? Hinweise bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382-9650.

———————-
Oelde
———————-
Beifahrerin bei Unfall leicht verletzt

Am Montag, 31.08.2015, verletzte sich gegen 14.30 Uhr, eine 17-jährige Oelderin bei einem Unfall auf der Stromberger Straße in Oelde. Die Jugendliche war Beifahrerin eines Rollerfahrers, der die Stromberger Straße in Richtung Oelde befuhr. Vor dem Rollerfahrer fuhr ein 42-jähriger Autofahrer, der in eine Hauszufahrt abbog. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem 43-jährigen Rollerfahrer, der den Pkw überholen wollte. Durch den Zusammenprall stürzten der Rollerfahrer sowie seine Beifahrerin. Rettungskräfte brachten die Leichtverletzte zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf etwa 700 Euro geschätzt.

———————-
Telgte
———————-
Ohne Benzin, aber mit Alkohol unterwegs

Am 31.8.2015, gegen 22.15 Uhr, blieb ein 38-jähriger Münsteraner mit seinem Auto wegen Benzinmangels auf der B 51 in Telgte liegen.

Die Polizei erhielt von anderen Verkehrsteilnehmern den Hinweis auf den auf dem Grünstreifen abgestellten Pkw. Bei der Kontrolle des Autofahrers stellten die Einsatzkräfte fest, dass der 38-Jährige stark alkoholisiert war. Der Atemalkoholwert des Münsteraners lag bei 1,62 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

———————-
Ahlen
———————-
Flüchtiger Dieb in Untersuchungshaft

Gegen einen flüchtigen Dieb erließ die Amtsrichterin des Amtsgerichts Ahlen am Montag, 31.08.2015 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster Haftbefehl. Der 39-jährige Ahlener warf am Montag, gegen 5.15 Uhr eine Fensterscheibe eines Geschäfts an der Ostbredenstraße in Ahlen ein und gelangte so in das Ladenlokal.

Er stahl aus der Ausstellung ein Fahrrad, mit dem er flüchtete. Der geschädigte Geschäftsmann alarmierte sofort die Polizei und konnte noch Hinweise zum Täter geben. Während der Fahndung fand die Polizei zunächst das gestohlene Rad in einem Kellerabgang an der Von-Helmholtz-Straße und wenig später den 39-Jährigen in unmittelbarer Nähe. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Ahlener zurzeit eine Strafe auf Bewährung verbüßt.

———————-
Oelde
———————-
Randalierer leistete Widerstand

Ein Randalier leistete am Montag, 31.08.2015, gegen 18.55 Uhr, Widerstand an der Lange Straße in Oelde. Der alkoholisierte 44-Jährige randalierte unter Wahnvorstellungen mit einem Messer in der Hand in der Wohnung einer 40-jährigen Oelderin.

Dabei beschädigte er diverses Mobiliar. Die Oelderin versuchte den Mann zu beruhigen. Daraufhin schubste er die Frau, die dadurch leicht verletzt wurde. Als die hinzugezogene Polizei eintraf, hielt der 44-Jährige das Messer immer noch in der Hand. Die Beamten forderten den Randalierer mehrfach auf das Messer abzulegen. Nachdem er dieser Aufforderung nachgekommen war, fixierten und fesselten ihn die Einsatzkräfte. Dabei leistete er erheblichen Widerstand, trat um sich und versuchte die Beamten zu bespucken.

Ein alarmierter Notarzt verabreichte dem Mann aus Rheda-Wiedenbrück zur Ruhigstellung Medikamente. Anschließend wurde er mit dem Rettungswagen und polizeilicher Begleitung in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem Einsatz verletzte sich eine Polizeibeamtin leicht an der Hand.

******************************
Hamm
———————-

———————-
Hamm-Westen
———————-
36-Jähriger schießt mit Pistole in die Luft

Mit einer Pistole schoss ein 36-Jähriger am Montagabend gegen 21 Uhr an der Hobreckerstraße in die Luft. Die von einem Zeugen alarmierte Polizei stellte fest, dass es sich um eine Schreckschusswaffe handelte. Einen kleinen Waffenschein besitzt der Dortmunder nicht. Die Beamten stellten die Pistole sicher und schrieben eine Strafanzeige.

———————-
Hamm
———————-
Haftbefehl vollstreckt

Für 315 Tage hinter Gitter musste am Montag ein 30-Jähriger, den Polizeibeamte gegen 17 Uhr auf der Neuen Bahnhofstraße kontrollierten. Sie stellten fest, dass gegen den Hammer ein Haftbefehl wegen Diebstahls mit Waffen vorlag und brachten ihn ins Gefängnis.

———————-
Hamm
———————-
Einbruchsopfer musste ins Gefängnis

Doppeltes Pech verfolgte einen 36-Jährigen am Dienstagvormittag. Nachdem er einen Einbruch in sein Zimmer in einem Mehrfamilienhaus in der Sedanstraße festgestellt hatte, rief er die Polizei. Bei der Tatortaufnahme stellten die Beamten fest, dass gegen den Hammer ein Haftbefehl vorlag. Da er die geforderten gut 1.300 Euro nicht zahlen konnten, wurde er in das Gefängnis gebracht. Dort muss er nun die nächsten 67 Tage absitzen. Der Einbruch passierte zwischen Freitag, 12 Uhr, und Dienstag, 10 Uhr. Die unbekannten Täter hebelten die Balkontür auf und stahlen unter anderem ein Notebook, einen Fernseher, einen Receiver sowie Kleidung und Bargeld. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381-9160 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Zeugen für Unfallflucht gesucht

Nach einer Unfallflucht auf dem Parkplatz des Freibades Süd sucht die Polizei den Verursacher. Am Sonntag, 30.08., wurde dort zwischen 14.30 Uhr und 19 Uhr ein abgestellter Nissan Micra angefahren. Der Sachschaden an dem schwarzen Pkw beträgt etwa 2.500 Euro.

Hinweise erbittet die Polizei Hamm an die Telefonnummer 02381-9160.

———————-
Hamm
———————-
22 neue Polizisten begrüßt

dsc_7809_bearbDas Polizeipräsidium Hamm hat 22 neue Mitarbeiter, darunter neun Frauen. 13 Beamte kommen frisch von der Fachhochschule, der Rest war zuvor bereits in anderen Polizeibehörden eingesetzt. Die neuen Polizisten werden vorrangig in den beiden Wachbezirken Stadtmitte und Bockum-Hövel für Sicherheit auf Hamms Straßen sorgen. “Wir freuen uns über die zahlreiche Unterstützung”, so der stellvertretende Behördenleiter, Regierungsdirektor Andreas Klöpper, bei der Begrüßung. Sie sei aufgrund von Pensionierungen und Versetzungen in andere Behörden aber auch dringend notwendig gewesen.

———————-
Hamm
———————-
Ganze Schulklassen verschwinden spurlos

_dsc0760Ganze Schulklassen der Geistschule verschwanden am Dienstag spurlos auf dem Schulhof. Das war aber keine Zauberei, sondern die Kinder standen im toten Winkel eines Lastwagens. Unfälle, die sich wegen des “Toten Winkels” ereignen, gehören zu den schwersten im Straßenverkehr. Deshalb klärten die Polizeioberkommissarinnen Silke Bettermann und Anja Böning die Viertklässler praxisnah über die Problematik aus der Perspektive eines Lastwagenfahrers auf.

Aus dem Führerhaus eines Lkw der Spedition Schilp konnten die Mädchen und Jungen sehen, was ein Lkw-Fahrer im Spiegel nicht sieht. Je größer das Fahrzeug, desto größer ist auch der tote Winkel. Erschreckt stellten die Kinder fest, dass gleich eine ganze Klasse darin verschwand. So machten die Polizistinnen den jungen Verkehrsteilnehmern diese Gefahr nachhaltig bewusst. Das Projekt entstand durch eine Elterninitiative.

———————-
Hamm
———————-
Mobile Wache in Pelkum und in Bockum-Hövel

Am Mittwoch, 02.09.2015, wird die Mobile Wache der Hammer Polizei in den Stadtbezirken Pelkum und Bockum-Hövel eingesetzt.

Von 9 bis 10 Uhr befindet sie sich am Einkaufszentrum an der Kamener Straße gegenüber der Otto-Wels-Straße und von 12 bis 13 Uhr am Einkaufszentrum Kaufland an der Römerstraße.

Die Beamten der Mobilen Wache stehen dort als Ansprechpartner zur Verfügung. Sie haben ein offenes Ohr für Sorgen und Wünsche der Bevölkerung, halten Informationsmaterialien bereit und nehmen Anzeigen auf. Auch wer nur mal so mit der Polizei sprechen möchte, ist herzlich willkommen.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Heiden
———————-
Zeugen notieren Kennzeichen

Am Dienstagmorgen fuhr der Fahrer eines weißen Opel Omega um 10.55 Uhr direkt vor dem Rathaus gegen eine Laterne.

Ohne sich um den angerichteten Schaden in einer Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern, setzte der Unfallverursacher zurück und fuhr davon. Da die Zeugen das Kennzeichen notiert hatten, steht das Verursacherfahrzeug schon fest. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Borken/Kreis Borken
———————-
Verstärkung für die Polizei

presseAm 01.09.2015 begrüßte Landrat Dr. Zwicker die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten, die ab sofort die Kreispolizeibehörde Borken verstärken.

Von den 23 neuen Kolleginnen und Kollegen hatten einige das Glück, direkt nach ihrem Bachelor-Studium zur Kreispolizeibehörde Borken und damit in ihre Heimat versetzt zu werden. Die jungen Polizeikommissarinnen und Polizeikommissare kennen die Kreispolizeibehörde bereits, da sie hier ihre Praktika verbracht haben.

Im Rahmen der Begrüßung legten die gerade ernannten Polizeikommissarinnen und Polizeikommissare vor Landrat Dr. Zwicker und weiteren Vertretern der Behörde feierlich ihren Amtseid ab.

Der Großteil der zur KPB Borken versetzten Kollegen hat zuvor mehrere Jahre Erfahrung in anderen Polizeibehörden (Aachen, Duisburg, Düsseldorf, Gelsenkirchen, Mönchengladbach, Münster, Oberhausen, Selm, Warendorf und Wesel) gesammelt.

Die Freude, nunmehr in der Heimatbehörde für die Bürgerinnen und Bürger als Freund und Helfer tätig sein zu können, war bei der Begrüßung deutlich spürbar.

Der Behördenleiter freute sich sehr über die Verstärkung und wünschte den Beamtinnen und Beamten einen guten Start in der Kreispolizeibehörde Borken.

In der ersten Woche hospitieren die neuen Kolleginnen und Kollegen in verschiedenen Dienststellen, um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Strukturen kennen zu lernen.

Nach der Hospitationswoche treten die Beamtinnen bzw. Beamte ihren Dienst an auf ihren neuen Dienststellen an. 15 auf der Polizeiwache Bocholt, vier auf der Borkener Wache, zwei bei den Polizeisonderdiensten und je einer bei der Polizeiwache Ahaus und der Kriminalwache.

Jeweils Anfang September werden landesweit Umsetzungen durchgeführt, da auch zu diesem Zeitpunkt das Studium des Polizeinachwuchses abgeschlossen ist. Innerhalb der Kreispolizeibehörde Borken finden gleichzeitig Umsetzungen statt, so dass z.B. Mitarbeiter mit Wohnort im Norden des Kreises von Bocholt (wunschgemäß) nach Ahaus umgesetzt werden können.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der Schmeddinghoffstraße

Am Dienstagmorgen stellte eine 44-jährige Autofahrerin aus Bocholt gegen 11.20 Uhr ihren silberfarbenen Mazda Primacy auf dem Stadtstreifen der Schmeddinghoffstraße ab. Als sie gegen 11.50 Uhr zurückkehrte, stellte sie einen Schaden an der hinteren Stoßstange fest.

Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 900 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Fahrräder aus Garage gestohlen

In der Nacht zum Montag zogen bislang unbekannte Täter ein verschlossenes Garagentor an der Schwanenstraße auf und entwendeten ein Fahrrad. Das Spiralschloss, mit dem das Fahrrad gesichert war, schnitten der oder die Täter durch. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Rhede
———————-
Fahrraddiebe unterwegs

In der Nacht zum Montag entwendeten noch unbekannte Diebe aus einer unverschlossenen Garage an der Straße In der Grafschaft zwei Fahrräder. Die Täter gingen durch den Garten des Hauses zum Hintereingang der Garage.

In der Nachbarschaft versuchten die vermutlich selben Täter vergeblich ein auf Kipp stehendes Wintergartenfenster aufzuhebeln.
Möglicherweise wollten der oder die Täter in die an den Wintergarten angrenzende Garage einbrechen.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Vreden-Lünten
———————-
Einbruch in Wohnhaus

In der Nacht zum Montag hebelten noch unbekannte Täter ein Garagenfenster auf und gelangten so in ein Wohnhaus am Möllenweg. Entwendet wurde eine Geldbörse. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Heek
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Dienstag warfen Einbrecher zwischen 10.00 Uhr und 14.40 Uhr die Küchenfensterscheibe eines Wohnhauses in der Bauernschaft Ahle ein. Das Haus wurde nahezu komplett durchsucht.

Konkrete Angaben zur möglichen Diebesbeute lagen zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung noch nicht vor.

Ein Zusammenhang mit Taten im Raum Reken, sowie in Vreden-Ammeloe ist nicht ausgeschlossen.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Vreden-Ammeloe
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Montag warfen Einbrecher zwischen 09.00 Uhr und 14.00 Uhr mit einem Stein ein Fenster eines Wohnhauses an der Straße Ammeloe ein. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand wurde Bargeld entwendet.

Ein Zusammenhang mit Taten im Raum Reken, sowie in Heek ist nicht ausgeschlossen. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Groß-Reken
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Montag brachen noch unbekannte Täter zwischen 07.50 Uhr und 16.45 Uhr in ein Wohnhaus an der Straße Hadenbrok ein. Der oder die Täter hatten die Scheibe der Terrassentür zerstört und waren so ins das Haus gelangt. Entwendet wurden Schmuck, Bargeld und ein Sony-Mobiltelefon. Ein Tatzusammenhang mit dem Einbruch auf dem Kreulkerhook in Bahnhof Reken (wir berichteten) ist nicht ausgeschlossen. Ebenso ist ein Zusammenhang mit Einbrüchen in Vreden-Ammeloe und Heek-Ahle (Berichte folgen) möglich. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht auf der Von-Bora-Straße

Am Montag wurde zwischen 12.30 Uhr und 14.00 Uhr auf der Von-Bora-Straße ein schwarzer Dacia Lodgy angefahren und an der Motorhaube beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Junge Frauen randalierten am Bahnhof

Am Montagabend randalierten zwei 20-Jährige Frauen aus Rheine und Ochtrup gegen 21.30 Uhr am Bocholter Bahnhof.

Die beiden Frauen standen bei der Einfahrt des Zuges auf den Gleisen und eine der beiden urinierte dort auch. Anschließend pöbelten die Frauen andere Personen an.

Als der Losführer kurz darauf die Türen schloss und anfuhr, warf die Frau aus Rheine eine Glasflasche durch die geöffnete Fensterscheibe in den Fahrerstand und verfehlt den Lokführer nur knapp. Anschließend entfernten sich die Frauen in Richtung Bahnhofstraße.

In Höhe des Arbeitsamtes trafen Polizeibeamte die beiden Randaliererinnen an. Sie standen unter Alkohol- und vermutlich auch unter Drogeneinfluss und reagierten sofort aggressiv. Sie beleidigten die Beamten massiv und lautstark und als sie in Gewahrsam genommen werden sollten, sprang die Frau aus Rheine auf einen der Beamten zu.

Auf der Wache randalierte die Frau aus Rheine weiter. Sie trat und schlug um sich und stieß wüste Beschimpfungen aus. Zudem spuckte sie einer Polizistin ins Gesicht. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten unter anderem ein Messer, welches sie in ihrer Bekleidung versteckt hatte.

Die Frau aus Ochtrup wurde durch ihre Mutter abgeholt. Die völlig außer sich geratene Frau aus Rheine musste sich in der Polizeizelle beruhigen und konnte während dieser Zeit keinen weiteren Schaden anrichten.

Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Coesfeld/Kreis Coesfeld
———————-
Polizeidirektor Peter Schwab tritt seinen Dienst an

bild0003Am vergangenen Freitag verabschiedete Landrat Konrad Püning den bisherigen Abteilungsleiter der Polizei, Polizeidirektor Jürgen Brandt, in den Ruhestand. “Ich bin aber sehr erfreut darüber, dass es mit der Versetzung von Herrn Polizeidirektor Peter Schwab in unsere Behörde einen nahtlosen Übergang in dieser wichtigen Funktion gibt”, so Landrat Konrad Püning heute Morgen bei der Begrüßung des neuen Abteilungsleiters der Polizei. Peter Schwab ist seit 1976 Polizeibeamter und wohnhaft in Datteln Ahsen. Er ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Herr Schwab hat in den vergangenen Jahren viele Führungsfunktionen u.a. in Münster, Recklinghausen und beim LAFP in Selm-Bork ausgeübt, zuletzt war er im Nachbarkreis Unna als Direktionsleiter Gefahrenabwehr/Einsatz tätig.

“Ich wurde auf eigenen Wunsch nach Coesfeld versetzt, ich freue mich ebenfalls über den nahtlosen Übergang”, so Peter Schwab in einem ersten Statement.

In einer ersten Amtshandlung begrüßte er am heutigen Tag insgesamt 21 neue Kolleginnen und Kollegen in der KPB Coesfeld.

———————-
Ascheberg Herbern
———————-
Sachbeschädigung

In der Nacht zum 01.09.2015 schlugen unbekannte Täter eine Fensterscheibe an einer leerstehenden Gaststätte ein. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 400 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591-7930.

———————-
Havixbeck
———————-
Einbruch

In der Nacht zum 31.08.2015 drangen unbekannte Täter gewaltsam durch ein Fenster in einen Kiosk ein und entwendeten Eintrittskarten. Im Kiosk tranken sie Softdrinks und aßen Eis. Zudem beschädigten sie die Tür des DLRG Vereinsheims. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 2.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541-140.

———————-
Senden
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am 31.08.15, um 15.50 Uhr, befuhr ein 9-jähriger Junge aus Senden mit seinem Fahrrad den Radweg der K4 in Richtung Innenstadt. Kurz vor dem Kreisverkehr Bulderner Straße/Hiddingseler Straße geriet er auf die Fahrbahn und prallte dort gegen einen grauen VW Passat. Der Junge kam zu Fall und verletzte sich leicht. Der Passatfahrer flüchtete von der Unfallstelle. Kurz nach dem Unfall kam ein unbekannter Jugendlicher, der einen Basketball dabei hatte, dem Jungen zur Hilfe. Der Jugendliche sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Lüdinghausen in Verbindung zu setzen, Tel.: 02591-7930.

———————-
Ascheberg Herbern
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am 31.08.15, um 17.15 Uhr, befuhr ein Sattelzugfahrer die Nordick-Hammer Straße und riss ein zu tief hängendes Telefonkabel herunter. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Ein nachfolgender 52-jähriger Motorradfahrer aus Hamm kam aufgrund des Kabels zu Fall. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro. Die Ermittlungen beim Fahrzeughalter der Sattelzugmaschine aus Ladbergen dauern an.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Piossek und Preußen einigen sich doch noch

Der Mittelfeldspieler Marcus Piossek verlässt die Preußen in Richtung 2. Bundesliga und geht zum 1. FC Kaiserslautern. Bei den sogenannten Roten Teufeln erhält der 26-Jährige einen Dreijahresvertrag. “Piossek hat sich zuletzt schwergetan, die Situation hier bei Preußen Münster anzunehmen, sodass … weiterlesen

Damit Wasser nicht zu einer tödlichen Bedrohung wird

Der diesjährige Sommer wurde immer wieder davon überschattet, dass Besucher von Badeseen und Schwimmbädern den Tod fanden. Angesichts dieser Tatsache, schlägt die DLRG Alarm. Immer mehr Schwimmbäder würden geschlossen, sodass immer öfters Schwimmunterricht ausfallen müsste. Es gehöre zur bürgerlichen Daseinsvorsorge, … weiterlesen

Hier wird heute geblitzt

Heute am 1.09.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen: In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko): Albersloher Weg, Hammer Straße bis Westfalenstraße, Kolde- bis Hansaring, Steinfurter Straße, Warendorfer Straße, Weseler Straße … weiterlesen