Tagesarchive: 2. Oktober 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 02.10.2015

———————-
Münster
———————-
Spurwechsel endet an der Leitplanke

Nach einem Spurwechsel auf der Autobahn 1 am Donnerstagmorgen (01.10., 06.53 Uhr) endete die Fahrt für einen 27-jährigen an der Leitplanke. Er wurde dabei schwer verletzt. Der Mann aus Werne war in Richtung Bremen unterwegs und wechselte in Höhe Münster mit seinem BMW vom linken auf den mittleren Fahrstreifen.

Dabei überschätzte er nach ersten Erkenntnissen die Geschwindigkeit einer dort fahrenden 22-Jährigen aus Ascheberg. Um einen Zusammenstoß mit ihrem Opel zu verhindern, steuerte der 27-Jährige wieder nach links und verlor dabei die Kontrolle über seinen Wagen. Das Auto rutschte an der Betonschrammwand entlang, schleuderte zurück über die drei Fahrstreifen und krachte in die rechte Leitplanke. Abgerissene Autoteile beschädigten den Wagen der 22-Jährigen. Rettungskräfte brachten den BMW-Fahrer in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden von etwa 12.500 Euro.

———————-
Münster
———————-
Einbrecherinnen festgenommen

Zwei Einbrecherinnen nahmen Polizisten am Donnerstagmittag (01.10., 12.00 Uhr) in einem Parkhaus am Hauptbahnhof fest. Ein Zeuge beobachtete die beiden 16 und 32 Jahre alten Frauen, wie sie sich in verdächtiger Weise an zwei Haustüren an der Herwarthstraße zu schaffen machten. Bei der Kontrolle des Duos fanden die Polizisten Aufbruchwerkzeug und Schmuck. Beide sind in Bochum wohnhaft und bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Räuber aus dem Südpark landet in Untersuchungshaft

Nach einem versuchten Handyraub am Donnerstagmorgen (01.10., 8.40 Uhr) im Südpark, schickte ein Richter den Täter in Untersuchungshaft. Der 29-Jährige versuchte einer 35-Jährigen das Handy zu entreißen. Er griff die Frau von hinten an und stieß sie zu Boden. Ein 55-jähriger Zeuge erkannte die Situation richtig, rannte zu der Frau und verscheuchte so den Täter. Dank der guten Personenbeschreibung nahmen hinzugerufene Polizeibeamte den 29-Jährigen noch im Südpark fest. Die 35-Jährige wurde bei der Attacke leicht verletzt.

———————-
Münster
———————-
Auffahrunfall auf der Freckenhorster Straße

Ein Verletzter und Sachschaden von etwa 10.000 Euro ist die Bilanz eines Auffahrunfalls am Donnerstagnachmittag (01.10., 14.52 Uhr) auf der Freckenhorster Straße. Ein 57-Jähriger war mit seinem Audi in Richtung Münster unterwegs. In Höhe der Einmündung Münsterstraße übersah der Harsewinkeler nach ersten Erkenntnissen die vor ihm bremsenden Autos zu spät. Er krachte in den Polo eines 34-jährigen Everswinkelers. Der Polo wurde auf den vor ihm stehenden Mercedes eines 74-jährigen Mannes aus Sendenhorst geschleudert.

Rettungskräfte brachten den verletzten 34-Jährigen in ein Krankenhaus. Der Audi und der Polo waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Während der Unfallaufnahme und bis zur vollständigen Räumung der Unfallstelle kam es zu Verkehrsbehinderungen.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall auf dem Schiffahrter Damm wurden am Freitag (02.10.), gegen 11.45 Uhr, drei Personen verletzt.

Ein 39-jähriger Mann aus Rheine fuhr mit seinem PKW auf dem Schiffahrter Damm in Richtung Münster. An der Einmündung Maestruper Straße wollte er verbotswidrig nach links abbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit dem Klein-LKW eines 68-jährigen Ibbenbüreners, der auf dem Schiffahrter Damm in Richtung Greven unterwegs war. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Eine 49-jährige Rheinenserin saß als Beifahrerin in dem beteiligten PKW. Sie wurde bei dem Aufprall schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Der Sachschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Der Schiffahrter Damm war während der Unfallaufnahme für etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Betrügerbande dingfest gemacht

Der Kreispolizeibehörde Steinfurt gelang in dieser Woche ein Schlag gegen eine international straff organisierte Betrügerbande, die bundesweit agierte. In den seit Juni 2015 laufenden Ermittlungen stellten die Ermittler fest, dass ausnahmslos älteren Mitmenschen im gesamten Bundesgebiet aus sogenannten Callcentern im Ausland in Telefonanrufen suggeriert wurde, sie seien das Ziel von Kriminellen.

Die Anrufer täuschten den älteren Menschen dabei vor, die Polizei sei diesen Banden dicht auf den Fersen und man benötige die Mitwirkung der Angerufenen, um Täter festzunehmen bzw. deren Hab und Gut zu schützen. Die Anrufer stellten sich ausnahmslos als Kriminalbeamte von Polizeidienststellen, unter anderem auch des Bundeskriminalamtes, vor und forderten die älteren Menschen auf, Bargeld und Schmuck an avisierte verdeckt arbeitende Ermittler/ Kriminalbeamte zu übergeben oder aber auch vor oder auf dem eigenen Anwesen zu verstecken. In vielen Fällen gingen die angerufenen älteren Menschen auf die Täuschung ein, lösten Sparguthaben auf, verpackten Schmuck und andere Wertgegenstände und händigten diese dann den eintreffenden “verdeckten Ermittlern” aus, die noch während der Telefongespräche aus dem Ausland persönlichen Kontakt zu den potentiellen Opfern aufnahmen.

In einigen Fällen gelang es den Ermittlern aus Steinfurt, die Übergaben durch örtlich alarmierte echte Kriminalbeamte zu unterbinden. Dabei hatten es die vor Ort eingesetzten Polizeibeamten in fast allen Fällen zunächst schwer, sich bei den Opfern als tatsächliche Freunde und Helfer zu legitimieren. Bei der Festnahme eines Abholers wurde ein hoher fünfstelliger Bargeldbetrag sichergestellt. Der Täter hatte das Geld kurz zuvor einer älteren Dame in Ostwestfalen abgenommen.

Am Mittwoch dem 30.09.2015 schlugen die Ermittler dann in Rheine und Bremen zu. Mit Unterstützung von Spezialeinheiten wurden dabei zwei der Haupttäter, im Alter von 30 und 55 Jahren, in Rheine vorläufig festgenommen. Bei den anschließenden Durchsuchungen wurden größere Mengen Schmuck und benutzte Handys sichergestellt. In Bremen fanden die Beamten zudem vier Schusswaffen. Der sichergestellte Schmuck wird derzeit katalogisiert und zu einem späteren Zeitpunkt im Internet veröffentlicht, um diesen den Opfern auszuhändigen, die bislang noch keine Anzeige erstattet haben. Von der Ermittlungsgruppe wird der bislang festgestellte Beuteumfang auf etwa 250.000 Euro beziffert.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster wurden die festgenommenen Männer noch am Mittwoch dem Haftrichter in Münster vorgeführt, der beide Männer in Untersuchungshaft nahm.

Diese Betrugsmasche ist leider kein Einzelfall. Die Polizei rät daher allen Betroffenen: Lassen Sie sich von angeblichen Amtspersonen am Telefon nicht unter Druck setzen. Die Polizei würde Sie niemals auf diese Weise zu der Herausgabe von Wertgegenständen nötigen! Geben Sie am Telefon keine persönlichen Daten und Details zu ihren finanziellen Verhältnissen preis. Notieren Sie sich die eventuell auf dem Sichtfeld Ihres Telefons angezeigte Nummer des Anrufers.

Übergeben Sie nie Bargeld und/oder Wertgegenstände an unbekannte Personen. Ziehen Sie immer eine Vertrauensperson hinzu. Vergewissern Sie sich, ob es sich bei dem Anrufer tatsächlich um einen Polizeibeamten (Amtsträger) handelt. Beenden Sie das Telefonat und informieren sofort die Polizei über 110.

———————-
Rheine
———————-
Fußgänger verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz des Seniorenzentrums am Kardinal-Galen-Ring ist am Donnerstagmorgen (01.10.2015), gegen 05.15 Uhr, ein 29-jähriger Fußgänger von einem weißen Pkw angefahren worden. Der 29-Jährige hatte zuvor seinen PKW auf dem Parkplatz abgestellt und wollte ihn zu Fuß verlassen. Als er einen in einer Parkbucht stehenden Pkw passierte, fuhr dieser plötzlich an und erfasste ihn. Der Mann wurde zu Boden geschleudert und zog sich dabei Verletzungen zu.

Den Schilderungen zufolge, erkundigte sich der Fahrer des weißen Pkw, noch an Ort und Stelle, bei dem 29-Jährigen nach seinem Gesundheitszustand. Als dieser ihm andeutete, dass wohl alles in Ordnung sei, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle, ohne die erforderlichen Angaben zu seiner Person zu machen. Bei dem weißen Fahrzeug soll es sich um einen PKW der Golf-Klasse mit NOH-Kennzeichen handeln.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Angaben zu dem Unfallverursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971-9384215.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfallflucht

Die Polizei ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht.
Zwischen Mittwochnachmittag, 15.30 Uhr und Donnerstagmorgen (01.10.), 06.20 Uhr, ist auf der Bevergerner Straße, in Höhe Haus Nr. 125, ein parkender schwarzer Opel Corsa beschädigt worden. Den Unfallspuren zufolge, dürfte ein Radfahrer Verursacher der Schäden sein, die sich auf der rechten Seite der Motorhaube befinden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können. Telefon 05971-9384215.

———————-
Rheine
———————-
Versuchter Einbruch – Täter flüchtig

Ein unbekannter Mann versuchte am Donnerstagmittag (01.10.), gegen 12.45 Uhr, in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Hohenkampstraße einzudringen. Der Täter trat die Wohnungstür ein. Beim Betreten der Wohnung stand er plötzlich dem zuhause anwesenden 21-jährigen Wohnungsinhaber gegenüber. Bei dem Versuch, den Eindringling aufzuhalten, wurde der 21-Jährige leicht verletzt.

Der Täter ergriff umgehend die Flucht und rannte in Richtung Hemelter Straße, wo er in einen blauen VW Golf mit OS-Kennzeichen eingestiegen sein soll. Zeugenaussagen zufolge, sei der Einbrecher vor der Tat aus einem schwarzen Geländewagen ausgestiegen. Der Mann war etwa 40 Jahre alt, etwa 180cm groß und hatte dunkles lockiges Haar. Er hatte eine stämmige Statur, einen dicken Bauch und eine auffallend dicke Nase.

Bekleidet war er mit einer braunen Lederjacke und einer Bluejeans.

Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971-9384215.

———————-
Ladbergen
———————-
Kradfahrer schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Kattenvenner Straße wurde am Donnerstag (01.10.), gegen 16.50 Uhr, ein Motorradfahrer schwer verletzt. Der 49-jährige Münsteraner befuhr mit seinem Zweirad den Schulenburger Weg in Richtung Heideweg. An der Kreuzung Kattenvenner Straße kollidierte er mit dem PKW einer 51-jährigen Frau aus Ladbergen, die die vorfahrtberechtigte Kattenvenner Straße in Richtung Ladbergen befuhr. Der verletzte Zweiradfahrer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 22.000 Euro.

———————-
Westerkappeln
———————-
Einbruch in ein Mehrfamilienhaus

Unbekannte Einbrecher waren am Donnertag (01.10.), in der Zeit zwischen 09.00 Uhr und 22.30 Uhr, in einem Mehrfamilienhaus an der Friedensstraße am Werk. Im Obergeschoß hebelten sie eine Wohnungseingangstür auf und verschafften sich Zutritt zu den Wohnräumen. Die Diebe durchsuchten Schränke und Kommoden und verstreuten den Inhalt auf dem Fußboden. Offensichtlich suchten sie nach Wertgegenständen. Es wurde Bargeld gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen, die am Tatort verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge gesehen haben. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451-5914315.

———————-
Wettringen
———————-
Einbruch in ein Wohnhaus

Unbekannte sind am Donnerstag (01.10.), in der Zeit zwischen 11.30 Uhr und 19.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus auf dem Nieland eingebrochen. Die Täter schlugen eine Fensterscheibe ein und verschafften sich Zutritt zu den Räumlichkeiten. Als die Wohnungsinhaberin in ihr Haus zurückkehrte, stellte sie sofort fest, dass in mehreren Räumen Schränke durchsucht worden waren. Es wurden einige Schmuckstücke gestohlen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und die Spuren am Tatort gesichert. Es werden Zeugen gesucht, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Ochtrup, Telefon 02553-93564155.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Oelde
———————-
Täter stahlen Zigaretten und Schmuck

Unbekannte Personen brachen am Donnerstag, 01.10.2015, zwischen 19.00 Uhr und 22.00 Uhr in eine Wohnung an der Max-Planck-Straße in Oelde ein. Der oder die Täter kletterten zunächst auf einen Balkon des Mehrfamilienhauses und verschafften sich dann gewaltsam Zugang zu dem Wohnraum. Sie durchsuchten sämtliche Behältnisse und stahlen Zigaretten sowie Schmuck. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Oelde entgegen, Telefon 02522-9150.

Beobachten aufmerksame Nachbarn verdächtige Personen oder Zeugen sollte sofort die Polizei über den Notruf 110 informiert werden.

———————-
Warendorf
———————-
Radfahrer kam zu Fall

Bei einem Verkehrsunfall am Freitag, 02.10.2015, gegen 10.05 Uhr, kam ein Radfahrer auf der Straße Brünebrede in Warendorf zu Fall. Der 66-jährige Warendorfer fuhr mit seinem E-Bike an einem geparkten Pkw vorbei. Der 49-jährige Autofahrer öffnete in dem Moment die Fahrertür. Der Radfahrer kam mit dem Lenker an die offene Tür, geriet ins Wanken und stürzte. Rettungskräfte brachten den Mann zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand geringer Sachschaden von etwa 300 Euro.

———————-
Warendorf
———————-
Auto beschädigt und geflüchtet

Ein unbekannter Fahrzeugführer fuhr am Freitag, 02.10.2015, zwischen 8.00 Uhr und 10.40 Uhr in Warendorf, Münsterstraße gegen einen Pkw und flüchtete. Der beschädigte schwarze VW Touran stand auf dem Parkplatz einer Arztpraxis. Der Verursacher sowie Zeugen der Verkehrsunfallflucht möchten sich bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/941000, wenden.

———————-
Sassenberg
———————-
Auffahrunfall auf der Bundesstraße

Am Donnerstag, 1.10.2015, ereignete sich gegen 12.25 Uhr ein Auffahrunfall auf der Bundesstraße in Sassenberg. Ein 30-jähriger Fahrzeugführer befuhr mit seinem Auto die B 475 in Richtung Warendorf. Hinter ihm befand sich ein VW Golf, der von einem 52-jährigen Mann aus Exter geführt wurde. Der Golffahrer fuhr während der Fahrt auf den vor ihm fahrenden Opel Zafira auf, wobei der 30-Jährige verletzt wurde. Rettungskräfte brachten den Sassenberger in ein Krankenhaus. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt etwa 10.000 Euro.

———————-
Ahlen-Vorhelm
———————-
Einbruch in Büroräume

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Freitag, 02.10.2015 in Büroräume an der Alte Ladestraße in Vorhelm ein. Der oder die Täter stahlen eine Digitalkamera. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382-9650, entgegen.

———————-
Sendenhorst
———————-
Unfall bei Überholvorgang

Am 01.10.15, gegen 14:30 Uhr kam es im Rahmen eines Überholvorgangs zu einem Unfall mit einer leicht verletzten Person. Ein 19-jähriger Ahlener fuhr hinter einem 23-jährigen Ahlener auf der Kreisstraße 4 in Richtung Ahlen. In einer Kurve wollte der 19-jährige mit seinem Ford den 23-jährigen Seatfahrer überholen. Bei dem Überholvorgang kam der 19-jährige dem Pkw des 23-jährigen zu nahe, sodass es zu einem seitlichen Zusammenstoß der Pkw kam. Dabei verloren beide Ahlener die Kontrolle über die Fahrzeuge und kamen nach rechts von der Fahrbahn ab.

Der Pkw des 23-jährigen rutschte in einen Graben und prallte dort gegen das Ende des Grabens. Der Pkw des 19-jährigen fuhr über den Grünstreifen zurück auf die Fahrbahn und kam auf dem gegenüberliegenden Grünstreifen zum Stehen. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der 23-jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

———————-
Wadersloh
———————-
Fünf verletzte Personen bei Verkehrsunfall

Eine 79-jährige Wadersloherin befuhr am 01.10.15, gegen 18:20 Uhr die Straße Norenkamp in Richtung Langenberger Straße. Sie beabsichtigte in die Langenberger Straße einzubiegen. Zeitgleich befuhr eine 43-jährige Wadersloherin die Langenberger Straße in Richtung Wadersloh. Sie hatte 4 Kinder im Alter zwischen 3 und 11 Jahren mit im Fahrzeug. Als sie bemerkte, dass die 79-jährige auf die Langenberger Straße einbog, bremste sie ihr Fahrzeug stark ab, konnte eine Kollision im Einmündungsbereich aber nicht mehr verhindern.

Die 79-jährige Wadersloherin wurde durch den Unfall schwer verletzt. Von den vier Kindern, die sich als Mitfahrer im PKW der 43-jährigen befanden, wurden zwei schwer- und zwei leicht verletzt wurden. Alle verletzten Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Insgesamt waren an der Unfallstelle vier RTW, zwei Notärzte, zwei leitende Notärzte und drei Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Wadersloh eingesetzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Langenberger Straße voll gesperrt.

Beide PKW wurden im Frontbereich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 15000,-Euro.

———————-
Sassenberg
———————-
Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Am 01.10.2015, gegen 17:00 Uhr kam es in Sassenberg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorroller. Ein 31-jähriger Everswinkeler bog mit seinem Pkw vom Firmengelände eines Sassenberger Einrichtungshauses auf die Drostenstraße ein, um diese in Richtung Innenstadt zu befahren.

Hierbei übersah er den mit seinem Motorroller aus der Innenstadt kommenden 59-jährigen Füchtorfer. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Füchtorfer und seine ebenfalls auf dem Roller mitfahrende Ehefrau stürzten auf die Fahrbahn. Die Beiden verletzten sich hierbei und wurden in ein Warendorfer Krankenhaus gebracht, wo sie stationär verbleiben.

———————-
Sendenhorst
———————-
Suche nach 84-jährigen beschäftigt die Polizei

Ein 84-jähriger Bewohner eines Seniorenheims in Sendenhorst hatte sich am 01.10.15, gegen 14:10 Uhr auf eine Reise mit unbekanntem Ziel begeben. Als der an Demenz leidende Mann nach einer gewissen Zeit nicht zurückgekehrt war, meldete ihn das Pflegepersonal als vermisst. Die Polizei leitete umfangreiche Suchmaßnahmen ein. Neben zahlreichen Streifenwagen, wurden auch zwei Diensthunde und ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Wie sich spät am Abend herausstellte, hatte sich der 84-jährige mit einem Fahrrad auf den Weg nach Wolfenbüttel – seinem ehemaligem Wohnort – gemacht und war bis nach Warendorf gekommen. Dort fiel er in einer Gaststätte dem Betreiber auf, der die Öffentlichkeitsfahndung mitbekommen hatte und sich an die Polizei wandte. Der 84-jährige konnte dem Seniorenheim unversehrt zugeführt werden.

Die Polizei dankt allen Hinweisgebern für ihre Hilfsbereitschaft bei der Suche.

******************************
Hamm
———————-

———————-
Hamm
———————-
Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Schwer verletzt wurde eine 53-jährige Radfahrerin am Freitag bei einem Verkehrsunfall auf der Östingstraße. Sie befuhr um 12.30 Uhr den Gehweg und wurde von einem 51-jährigen Audifahrer erfasst, der aus einer Grundstücksausfahrt kam. Die Hammerin musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beträgt etwa 1.200 Euro.

———————-
Hamm-Rhynern
———————-
Zeugen für Unfallflucht gesucht

Nach einer Unfallflucht auf der Reginenstraße 16 sucht die Polizei den Verursacher. Am Freitag, 02.10., wurde dort zwischen 7.30 Uhr und 12 Uhr ein geparkter Toyota RAV4 angefahren. Der Sachschaden an dem braunen Pkw beträgt etwa 1400 Euro. Hinweise erbittet die Polizei Hamm an die Telefonnummer 02381-9160.

———————-
Hamm Bockum-Hövel
———————-
Alkoholisierte Radlerin fährt telefonierend vor der Polizeiwache her

Das Verhalten einer 18-jährigen Radfahrerin am Donnerstagabend war schon riskant genug, aber sie musste es ausgerechnet vor der Polizeiwache Bockum-Hövel tun: Gegen 20.30 Uhr fiel die Hammerin einem Polizisten auf, weil sie telefonierend über den Gehweg fuhr. Nachdem der Beamte sie angehalten hatte, kam ihm eine deutliche Fahne entgegen. Ein Alkoholtest ergab ein vorläufiges Ergebnis von über 1,6 Promille. Die 18-Jährige musste in der Wache eine Blutprobe abgeben und anschließend ihr Rad nach Hause schieben, ein Strafverfahren folgt. Wer betrunken mit dem Rad fährt, gefährdet sich selbst und andere. Außerdem drohen Führerscheinentzug und Radfahrverbot.

———————-
Hamm
———————-
Mobile Wache am Montag im Einsatz

Am Montag, 05.10., ist die Mobile Wache der Hammer Polizei unterwegs. Sie steht von 9 bis 10 Uhr im Hammer Westen am Einkaufszentrum Kaufland West und von 11 bis 12 Uhr an der Wilhelmstraße gegenüber dem Westenschützenhof. Von 15 bis 16 Uhr sind die Polizisten am Herringer Markt. In der Innenstadt wird die Mobile Wache von 17 bis 18 Uhr in Höhe der Persiluhr am Westentor Halt machen. Die Polizeibeamten haben als Ansprechpartner vor Ort ein offenes Ohr für Sorgen und Wünsche der Bevölkerung. Sie verteilen Informationsmaterialien und nehmen Anzeigen auf. Auch wer nur mal so mit der Polizei reden möchte, ist herzlich willkommen.

———————-
Hamm-Uentrop
———————-
Fußgängerin schwer verletzt

Ein 61-jähriger Pkw-Fahrer aus Hamm befuhr am Donnerstag, 01.10.2015, gegen 17 Uhr den Ammerweg in westliche Richtung. Beim Abbiegen in den Buchfinkenweg übersah er eine 80-jährige Fußgängerin, die im Einmündungsbereich den Buchfinkenweg überquerte. Beim Zusammenstoß kam die Fußgängerin zu Fall und verletzte sich so schwer, dass sie stationär in einem Krankenhaus verblieb. Ein Sachschaden ist bei dem Unfall nicht entstanden.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Rhede
———————-
Mehrere Autos aufgebrochen

In der Nacht zum Freitag wurden in Rhede mehrere Autos aufgebrochen. Die Tatorte befinden sich auf der Wilhelmstraße, der Getrudenstraße, der Marienstraße und der Elisabethstraße. Teilweise wurden dazu Scheiben eingeschlagen, teilweise steht noch nicht fest, wie der oder die Täter die Pkws geöffnet haben.

In einem Fall wurde nach dem bisherigen Ermittlungsstand nichts entwendet. In den anderen Fällen stahlen der oder die Täter im Fahrzeuginnenraum zurückgelassene Gegenstände (z.B. Geldbörse, Handtasche, Laptop).

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Gronau
———————-
Kind fährt gegen Autotür

Am Mittwoch befuhr ein 8-jähriges Mädchen aus Gronau mit seinem Fahrrad den Radweg der Enscheder Straße aus Richtung Königstraße/Hermann-Ehlers-Straße kommend in Richtung Innenstadt.

Als sich die 8-Jährige in Höhe eines am Fahrbahnrand abgestellten Pkws befand, wurde die Beifahrertür des Autos geöffnet. Der Beifahrer wollte aussteigen und hat das Kind vermutlich übersehen.

Die 8-Jährige stützte und verletzte sich dabei leicht. Ein Gast eines in der Nähe befindlichen Kiosks brachte das Mädchen nach Hause.

Der Unfallverursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Weitere Hinweise zu dem Pkw liegen noch nicht vor. Deshalb werden Zeugen, insbesondere der Mann, der das Kind nach Hause bracht, gebeten sich beim Verkehrskommissariat zu melden (02562-9260).

———————-
Borken
———————-
Unförmige Beine verraten Ladendiebinnen

In einem Verbrauchermarkt an der Raiffeisenstraße überführte am Donnerstag eine Mitarbeiterin gegen 17:25 Uhr zwei verdächtige Frauen, die beim Passieren des Kassenbereichs “unförmige Beine” hatten.

Da die Frauen unter ihrer bodenlangen Kleidung stark ausgebeult waren, stellte die Mitarbeiterin sie zur Rede. Danach rückten beide das in weite Jogginghosen versteckte Diebesgut heraus. Dabei kamen kosmetische Erzeugnisse, Hygieneartikel und Lebensmittel im Wert von etwa 350 Euro zu Tage.

Die Frauen wurden von den alarmierten Polizeibeamten vorläufig festgenommen und zur Wache gebracht. Bei den Ladendiebinnen handelte es sich um zwei rumänische Staatsbürgerinnen im Alter von 18 und 19 Jahren, die ihren Wohnsitz in Recklinghausen und Düsseldorf haben.

Die Frauen wurden nach den kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gelassen, Strafverfahren wurden eingeleitet.

———————-
Heiden
———————-
Pkw gestohlen

Am Donnerstagmorgen entwendeten bislang unbekannte Täter vom Stellplatz eines Hauses an der Straße “Am Elschatt” einen schwarzen Pkw der Marke Ford. Bereits am Nachmittag wurde das Fahrzeug in Polen im Bereich der Region Schwetzko sichergestellt.

Polnische Polizeibeamte wollten dort das Fahrzeug kontrollieren, der Fahrer flüchtete jedoch unerkannt und ließ den Pkw zurück. Als sich gegen 16 Uhr die polnische Polizei telefonisch bei der Kripo in Borken meldete und von zu einem sichergestellten Ford mit Borkener Zulassung berichteten, hatte der 54-jährige Besitzer den Diebstahl noch nicht einmal bemerkt.

An seiner auswärtigen Arbeitsstelle telefonisch von Borkener Kripobeamten zu seinem Fahrzeug befragt, ging er davon aus, dass es noch vor seinem Haus in Heiden stehen würde. Nach einer Kontaktaufnahme mit seiner Tochter stellte diese den Verlust des Fahrzeugs fest.

Da der Pkw laut Aussage des Besitzers noch gegen 06:15 Uhr am Stellplatz des Hauses gestanden hatte, muss der Diebstahl danach erfolgt sein.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer zu der fraglichen Zeit verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge gesehen hat, wird gebeten sich bei der Kripo in Borken (02861-9000) zu melden.

———————-
Ahaus
———————-
Nachtrag zur Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem 15-Jährigen

Aufgrund einer sehr konkreten Zeugenaussage ist davon auszugehen, dass der vermisste 15-jährige Eritreer Filmon Salam mit dem Zug vom Ahauser Bahnhof in Richtung Niederlande gereist ist. Er hatte sich am 30.09.2015, gegen 10.00 Uhr bei einem Passanten erkundigt, ob der einfahrende Zug nach Amsterdam fährt und dann im Zug eine Fahrkarte nach Enschede/NL gelöst.

Filmon Salam war zuletzt bekleidet mit einer blauen Jeanshose, einer dünneren matt-schwarzen Daunenjacke und blau-orange-weißen Nike Air-Max Turnschuhe.

Die niederländische Polizei ist eingeschaltet.

Wer Hinweise zum Aufenthalt des Vermissten geben kann, wird gebeten sofort die Polizei zu informieren.

———————-
Gronau
———————-
23-Jähriger landet in Arrestzelle

Am Freitag, um 01:55 Uhr, wurde die Besatzung einer Funkstreife Zeuge einer Straftat, als ein 23-jähriger Mann auf der Ochtruper Straße den Außenspiegel eines geparkten Kleintransporters beschädigte.

Der 23-Jährige aus Gronau, der den Spiegel an dem Fahrzeug abgetreten hatte, war bereits gegen 00:35 Uhr einem Zeugen aufgefallen, als er ebenfalls auf der Ochtruper Straße gegen zwei geparkte Fahrzeuge getreten und diese dabei beschädigt hatte.

Da der Gronauer deutlich unter Alkoholeinwirkung stand, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. In einer Arrestzelle konnte er seinen Rausch ausschlafen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung, der Schaden an den Fahrzeugen beträgt mehrere Hundert Euro.

———————-
Stadtlohn
———————-
52-Jährige bei Alleinunfall schwer verletzt

Bei einem Alleinunfall auf einem Wirtschaftsweg ist am Donnerstagnachmittag eine 52-jährige Frau aus Olfen schwer verletzt worden.

Gegen 14:15 Uhr befuhr die 52-Jährige mit ihrem Motorroller den Wirtschaftsweg “Wenningfeld” von der Kreisstraße 20 kommend. Etwa 300 Meter hinter dem Gehöft Nr. 31 verlor sie auf der losen Schotterschicht die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stürzte. Dabei verletzte sie sich schwer. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

———————-
Gronau
———————-
Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Mittwoch, 18 Uhr, und Donnerstag, 15:30 Uhr, entwendeten noch unbekannte Täter vom Parkplatz der Firma “EDEKA Effing” an der Steinstraße zwei Pkw-Anhänger mit Kastenaufbau.

Auf den Anhängern des Herstellers Humbaur, die mit Kupplungsschlössern gesichert waren, befanden sich noch jeweils eine Grillverkaufstheke und Werbematerial der Firma Effing. Die Fahrzeuge haben eine Siegburger Zulassung. Der Schaden beträgt ca. 14.000 Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau unter Telefon 02562-9260.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Nordkirchen
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 02.10.15, 07:38 Uhr, fuhr eine 44-jährige Frau aus Nordkirchen mit ihrem Auto auf der Schloßstraße. In Höhe der Einmündung Am Gorbach verlangsamte sie ihre Fahrt. Eine 24-jährige Frau aus Nordkirchen, die sich mit ihrem Auto dahinter befand, bemerkte dies zu spät. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem sich die 24-jährige Frau verletzte. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der Schaden wird mit 10.000 Euro angegeben.

———————-
Coesfeld
———————-
Polizei gelingt ein erneuter Schlag gegen die Rauschgiftszene

Nach monatelangen Ermittlungen wurden am Dienstag, 29.09.2015, während eines Rauschgiftgeschäftes zwei Männer aus Coesfeld im Alter von 47 und 33 Jahren vorläufig festgenommen. Es wurden 20gr. Marihuana und eine geringe Menge “Dealgeld” sichergestellt.

Anschließend kam es zu mehreren Durchsuchungen die zur Auffindung von ca. 1,3Kg Cannabis und ca. 2.000 Euro “Dealgeld” führten. In diesem Zusammenhang wurde ein 59-jähriger Mann aus Legden-Asbeck ebenfalls vorläufig festgenommen.

Der 47-jährige Coesfelder war der Polizei nicht unbekannt. So war er im Juni 2015, damals in Begleitung seiner 30-jährigen Lebensgefährtin, nach einem Kauf von 300gr. Marihuana vorübergehend festgenommen worden. Anschlussmaßnahmen führten damals bereits zur Sicherstellung von 1,75 kg Marihuana.

Der 33-jährige Mann aus Coesfeld wurde nach erfolgten polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Der 47-jährige Coesfelder wurde am 30.09.2015 beim Amtsgericht in Coesfeld vorgeführt; der Richter ordnete die Untersuchungshaft an.

Der 59-jährige aus Legden-Asbeck wurde nach Abschluss der Maßnahmen ebenfalls wieder auf freien Fuß gesetzt, da der zuständige Richter eine Fluchtgefahr nicht als gegeben sah.

———————-
Nottuln
———————-
Einbruch

In der Zeit vom 30.09.15, 13.20 Uhr – 01.10.15,
13.35 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch ein Fenster in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten sämtliche Räume und Schränke. Ob etwas entwendet wurde, konnte bei der Anzeigenaufnahme noch nicht gesagt werden. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594-7930.

———————-
Ascheberg Herbern
———————-
Auto aufgebrochen

Am 01.10.15, zwischen 13.30 Uhr und 13.50 Uhr, schlugen unbekannte Täter die Scheibe der Beifahrertür eines geparkten blauen PKW VW ein. Aus dem Fahrzeug entwendeten sie einen Rucksack mit Ausweispapieren, Handy und Tablet. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 300 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591-7930.

———————-
Dülmen
———————-
Einbruch

Am 01.10.15, zwischen 13.30 Uhr und 20.00 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch ein Fenster in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein. Sie durchsuchten die Räume und entwendeten 470 Euro Bargeld. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 150 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594-7930.

———————-
Senden
———————-
Einbruch

Am 01.10.15, zwischen 18.00 Uhr und 20.30 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch die Terrassentür in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten mehrere Räume und entwendeten Schmuck im Gesamtwert von 820 Euro. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591-7930.

———————-
Nottuln
———————-
Einbruch

Am 01.10.15, zwischen 19.20 Uhr und 21.10 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch ein Fenster in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten sämtliche Räume und Behältnisse und entwendeten Silbermünzen im Wert von 500 Euro.

Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 600 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594-7930.

———————-
Nottuln
———————-
Einbruch

Am 01.10.15, zwischen 15.00 Uhr und 21.40 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch ein Fenster in eine Wohnung eines Zweifamilienhauses ein. Sie durchsuchten die Räume. Zum Diebesgut konnten bei der Anzeigenaufnahme noch keine Angaben gemacht werden. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594-7930.

———————-
Senden
———————-
Diebstahl

In der Nacht zum 02.10.2015 entwendeten unbekannte Täter eine Handtasche mit Geldbörse, Ausweispapieren und Bargeld aus einem Einfamilienhaus. Mit dem vorgefundenen Autoschlüssel entwendete der Unbekannte den silbernen BMW 525i mit dem amtlichen Kennzeichen COE-LP268. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591-7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person

Am 01.10.2015, 21.10 Uhr, befuhr ein 52-jähriger Mann aus Ochtrup (UB02) mit seinem PKW mit Anhänger die L844 von der BAB A43 kommend in Richtung Nottuln-Appelhülsen. In Höhe eines Schnellrestaurants stand eine 23-jährige Frau aus Nottuln (UB01) als Fußgängerin am Fahrbahnrand, schaute nach rechts und lief unvermittelt auf die Fahrbahn, ohne auf den von links kommenden Verkehr zu achten. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der UB02 schon unmittelbar vor der UB01, so dass er trotz einer sofortigen Vollbremsung eine Kollision nicht mehr verhindern konnte. Die Frau wurde mit der Motorhaube aufgeladen und auf die Straße geschleudert.

Hierbei wurde sie schwer verletzt und zum Clemens Hospital nach Münster gebracht. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro!

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Neuer Transformator für Umspannwerk Mittelhafen

Etwa 83 Tonnen wiegt der Transformator, der per Kran vom Tieflader auf ein extra aufgebautes Podest gehoben wurde. Von dort ging es über eine kurze Schienenstrecke durch die geöffnete Fassade in das Umspannwerk Mittelhafen. Im Auftrag der münsterNETZ installieren dort … weiterlesen

Hier wird heute geblitzt!

Am 02.10.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen: In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko): Albersloher Weg Grevener Straße Warendorfer Straße Weseler Straße Wolbecker Straße In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an … weiterlesen