Tagesarchive: 20. Oktober 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 20.10.2015

———————-
Münster
———————-
Für Rosinenbrot ins Gesicht geschlagen

Ein 36-jähriger Ladendieb schlug Montagabend (19.10., 21 Uhr) einem Zeugen ins Gesicht, nachdem dieser ihn beim Diebstahl eines Rosinenbrotes erwischte. Der 45-jährige Zeuge hatte zuvor beobachtet, wie der Mann das Brot in seinen Rucksack steckte.

Als er den Münsteraner auf den Diebstahl ansprach, ging der Täter ihn unvermittelt an. Der 45-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Den Dieb erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Toilettengang vorgetäuscht – Portemonnaie entwendet

Ein dreister Dieb täuschte Montagnachmittag (19.10., 17:10 bis 17:15 Uhr) vor, die Toilette in einer Bäckerei nutzen zu wollen und entwendete das Portemonnaie einer 63-jährigen Mitarbeiterin. Der Gauner kam in das Geschäft am “Hoher Heckenweg” und setzte sich in das Café. Zunächst telefonierte er.

Als eine Kundin in den Verkaufsraum trat, bat er darum die Toilette benutzen zu dürfen. Die Mitarbeiterin zeigte ihm den Sanitärraum im rückwärtigen Bereich des Geschäftes und bediente anschließend die Kundin. Nach einiger Zeit sah sie nach, weil der Unbekannte nicht zurückkehrte. Dieser war allerdings, anstatt auf die Toilette, in den Mitarbeiterraum gegangen und anschließend mit dem Portemonnaie der 63-Jährigen aus dem Hinterausgang geflüchtet.

Täterbeschreibung:
Der Dieb ist circa 1,80 Meter groß, hatte eine normale Statur und braune Augen. Er sprach fließend Deutsch. Zudem war er mit einer grauen Mütze, einer dunklen Jacke und Hose bekleidet.

Hinweise zu dem Dieb nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Fahrraddiebe auf frischer Tat gestellt – Untersuchungshaft beantragt

Am frühen Dienstagmorgen (20.10., 00:15 Uhr) beobachtete ein aufmerksamer Zeuge zwei Fahrraddiebe an der Straße Am Hof Schulte und rief die Polizei. Ein Dieb lud die Räder auf die Ladefläche eines Transportes, der zweite Dieb versteckte sich auffällig hinter einem Gebüsch. Danach stiegen die 19 und 21 Jahre alten Täter ins Fahrzeug und fuhren davon. Polizisten stoppten die Männer kurze Zeit später auf einem Parkplatz.

Auf der Ladefläche fanden sie die verschlossenen Fahrräder. Ermittlungen ergaben, dass der Transporter mit polnischem Kennzeichen bereits bei ähnlichen Straftaten in Erscheinung getreten ist. Die Beamten nahmen die polnischen Diebe fest. Sie werden noch heute einem Haftrichter vorgeführt.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher scheitern an verriegelter Wohnungstür

An einer verriegelten Wohnungstür scheiterten Einbrecher an der Fie-Vendt-Straße (27.09., 10 Uhr bis 18.10., 23.30 Uhr). Die Diebe brachen zunächst die Haustür an dem Mehrfamilienhaus auf und kamen so in das Gebäude.

Eine Wohnungstür im zweiten Obergeschoss versuchten die Täter aufzuhebeln, schafften es aber wegen der Verriegelung nicht. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

Die Polizei rät, auch bei kurzer Abwesenheit, Türen nicht nur ins Schloss zu ziehen, sondern abzuschließen. So schieben sie Einbrechern einen Riegel vor. Weitere Infos unter: www.riegelvor.nrw.de

———————-
Münster
———————-
Handy-Diebe machen “Selfie” mit Opfer

Zwei Unbekannte machten Montagnacht (20.10., 0:30 Uhr) erst ein “Selfie” mit einem 42-jährigen Mechernicher und ergaunerten anschließend sein Handy. Zunächst verwickelten die beiden Täter den 42-Jährigen an der Bahnhofstraße in ein nettes Gespräch.

Anschließend holten alle ihre Smartphones raus und machten Fotos von sich. Dann verabschiedeten sich die zwei Männer und gingen Richtung Servatiiplatz. Als der Mechernicher bemerkte, dass sein Handy nicht mehr da war, waren die Beiden in weiter Ferne.

Täterbeschreibung:
Einer der beiden Täter hat auffallend rote Haare, trug eine schwarze Bomberjacke, ein weißes T-Shirt und eine Jeans.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Polizei stellt Rollerdiebe

Polizisten stellten Dienstagmorgen (20.10., 3:30 Uhr) zwei Rollerdiebe am Albersloher Weg. Zuvor wollten die Beamten die 14 und 16 Jahre alten Münsteraner für eine Verkehrskontrolle anhalten. Auf Anweisungen stehen zu bleiben reagierten sie jedoch nicht.

Stattdessen flüchteten die beiden Diebe. In einer Sackgasse an der Rösnerstraße kamen sie mit dem Roller zu Fall und rannten zu Fuß weiter. Noch in der Nähe stoppten die Beamten die Täter. Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass der Roller gestohlen war. Die 14 und 16 Jahre alten Diebe erwartet nun eine Strafanzeige.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Sekundenschlaf – Auto überschlägt sich auf Autobahn – 40-Jähriger schwer verletzt

Ein 40-Jähriger überschlug sich mit seinem Auto am Montagmorgen (19.10., 8.28 Uhr) auf der Autobahn 1 und wurde schwer verletzt. Der Mann aus Hamburg war in Richtung Dortmund unterwegs und überholte bei Ascheberg einen Wagen.

Beim anschließenden Wechsel auf die rechte Spur fuhr der Hamburger nach Zeugenaussagen einfach weiter in den Grünstreifen. Der Renault riss dort ein Verkehrszeichen aus dem Boden, überschlug sich mehrfach und kam im Graben zum Stehen.

Nach ersten Erkenntnissen fiel der Hamburger in einen Sekundenschlaf und verlor so die Kontrolle über sein Auto. Rettungskräfte brachten den 40-Jährigen in ein Krankenhaus.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
———————-
Lotte
———————-
Einbrüche in Gartenhäusern

Am Montagvormittag (19.10.2015) wurde die Polizei zur Straße “Zum Attersee” gerufen. Dort waren mehrere Einbrüche in Gartenhäuser festgestellt worden. Unbekannte Täter hatten sich an insgesamt sechs Häusern aufgehalten, nachdem sie Türen oder Fenster aufgebrochen hatten. Es sind Sachschäden entstanden, die überwiegend im dreistelligen Eurobereich liegen. Die Geschädigten überprüften unmittelbar, was die Einbrecher mitgenommen hatten. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die Täter zwei Luftgewehre und ein Schweißgerät. Zudem konnten einige Betroffene angeben, dass am Sonntagnachmittag noch alles in Ordnung war.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu den Einbrüchen geben können, Telefon 05451/591-4315. Sie bittet jede verdächtige Beobachtung mitzuteilen, die dort zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen gemacht worden ist.

———————-
Emsdetten
———————-
Einbruchsversuche

Vom Sternbusch wurde der Polizei ein Einbruchsversuch gemeldet. In der Zeit zwischen Montagnachmittag, 17.30 Uhr und Dienstagmorgen (20.10.2015), 06.30 Uhr, haben unbekannte Täter versucht, gewaltsam in die Büroräume eines Unternehmens zu gelangen. Der an einer Tür angerichtete Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

Zudem hat in der Nacht zum Dienstag (20.10.2015) ein Zeuge an der Amtmann-Schipper-Straße einen Einbrecher überrascht. Gegen 03.00 Uhr machte sich eine unbekannte Person an der Zugangstür des Penny-Marktes zu schaffen.
Offensichtlich bemerkte der Unbekannte, dass er ertappt worden war und flüchtete sofort. Wie sich herausstellte, waren die Türgriffe unter anderem durch ein Feuer beschädigt worden.

Noch bevor die informierte Feuerwehr eintraf erlosch das kleine Feuer. Es ist ein Sachschaden in Höhe von einigen Hundert Euro entstanden. Die Polizei leitete eine Fahndung in dem Bereich ein, konnte aber keine verdächtigen Personen mehr antreffen.

Die Beamten fragen: Wer hat im Bereich der Amtmann-Schipper Straße gegen 03.00 Uhr eine Person weglaufen sehen? Sie bittet in beiden Fällen um Hinweise unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Hörstel
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstagnachmittag (15.10.) ist an der Ibbenbürener Straße, auf dem Parkplatz des Combi Marktes, ein blauer Ford Focus Kombi im Heckbereich angefahren worden. Der Pkw parkte dort in der Zeit zwischen 16.55 Uhr und 17.30 Uhr. An dem Ford entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiwache Rheine, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfallflucht

Ein schwarzer VW Passat Kombi ist am Donnerstagnachmittag (15.10.) an der Osnabrücker Straße, auf dem Parkplatz des Hörzentrums, angefahren worden. Der VW parkte dort in der Zeit zwischen 14.30 Uhr und 15.55 Uhr.

An der linken Fahrzeugseite entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben.
Hinweise bitte an die Polizeiwache Rheine, Telefon 05971/938-4215.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Oelde
———————-
Navigationsgeräte aus Pkw entwendet

In der Nacht zu Montag, 19.10.2015, verschafften sich unbekannte Täter auf dem Pappelweg gewaltsam Zugang zu einem dort abgestellten weißen BMW. Aus dem Pkw bauten sie das Navigationsgerät sowie das Lenkrad mit Airbag aus. Auf der Fritz-Reuter-Straße war wiederum ein Pkw der Marke BMW das Ziel der unbekannten Täter. Aus diesem Fahrzeug entwendeten sie ebenfalls das Navigationsgerät.

Weitere Navigationsgeräte wurden auf der Bernhard-Klockenbusch-Straße aus einem VW Passat und auf der Franz-Ramesohl-Straße aus einem Mercedes ausgebaut und gestohlen.

Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Oelde, Telefon 02522/915-0, zu melden.

———————-
Beckum
———————-
Zusammenstoß zwischen Radfahrerin und Fußgängerin

Am Dienstag, 20.10.2015, um 09.40 Uhr, ereignete sich auf der Lippborger Straße in Beckum ein Verkehrsunfall, bei dem eine 18jährige Fußgängerin aus Beckum leicht verletzt wurde. Die 18jährige überquerte in einer größeren Gruppe zu Fuß den Fußgängerüberweg der Lippborger Straße an der Kreuzung Lippweg/Oststraße/Lippborger Straße. Hierbei wurde sie von einer durch die Gruppe fahrenden Radfahrerin angefahren.

Die 18jährige stürzte und verletzte sich leicht. Die Radfahrerin entschuldigte sich und setzte ihre Fahrt in Richtung Paterweg fort. Die Radfahrerin war circa 25 Jahre alt, schlank und trug einen langen lilafarbenen Mantel und eine graue Mütze. Die Radfahrerin führte einen Rucksack mit.

Personen, die Angaben zu der Radfahrerin machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, zu melden.

———————-
Beckum
———————-
Versuchter Tankstelleneinbruch

Am Dienstag, 20.10.2015, um 02.50 Uhr, suchten drei männliche Täter das Gelände einer Tankstelle an der Neubeckumer Straße in Beckum auf. Während eine der Personen an der Straße verblieb und offensichtlich Schmiere stand, begaben sich die beiden anderen zu dem Tankstellengebäude und versuchten hier mit einem Vorschlaghammer eine Scheibe einzuschlagen. Als hierdurch der Alarm ausgelöst wurde, flüchteten die drei Täter über die Neubeckumer Straße in Richtung Neubeckum.

Eine der drei Personen trug eine dunkle Hose, eine schwarze Jacke und auf dem Kopf ein türkisfarbenes Tuch, welches im Nacken mit einem Knoten zusammengebunden war. Der zweite Täter war mit einer dunklen Hose und einer dunklen Jacke bekleidet und hatte die Kapuze über den Kopf gezogen. Der dritte Täter, der nicht weiter beschrieben werden konnte, hatte helle Haare, die im Nacken als Zopf zusammengebunden haben.

Personen, die im Bereich der Neubeckumer Straße verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder die Angaben zu den drei Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Telgte
———————-
Ohne Führerschein aber mit Alkohol Fahrzeug geführt

Am Dienstag, 20.10.2015, um 07.50 Uhr, ereignete sich auf der Wolbecker Straße in Telgte ein Auffahrunfall, bei dem niemand verletzt wurde. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem geschädigten Fahrzeugführer Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,12 Promille. Daraufhin wurde bei dem 28jährigen Mann aus Ennigerloh eine Blutprobenentnahme angeordnet.

Der Führerschein des Mannes konnte nicht sichergestellt werden, da ihm dieser bereits vor längerer Zeit durch ein Gericht entzogen worden war.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Bargeld und Schmuck bei Tageswohnungseinbruch erbeutet

Am Dienstag, 20.10.2015, zwischen 08.40 Uhr und 10.35 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zu einem freistehenden Einfamilienhaus in der Bauernschaft Ostfeld in Drensteinfurt. In dem Gebäude wurden danach die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen durchsucht.

Mit Bargeld und Schmuck als Beute flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei Ahlen unter der Telefonnummer 02382/965-0 entgegen.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Zeugen gesucht Nachtrag zur Pressemeldung v. 13.10.2015

In der Nacht zu Dienstag, 13.10.2015, begingen unbekannte Personen mehrere Sachbeschädigungen in Drensteinfurt-Walstedde. Der oder die Täter besprühten insbesondere auf der Straße Böcken Hauswände, ein Fahrzeug, Rolläden, Rolltore und Spielgeräte mit grüner Farbe und beschädigten teilweise Spielgeräte.

Täterbeschreibung:
Erste Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass die Sachbeschädigungen offensichtlich durch drei männliche Jugendliche im Alter zwischen 15 und 20 Jahren begangen wurden. Alle drei Personen waren mit Kapuzenpullis bekleidet.

Eine der drei Personen soll einen Rucksack mitgeführt haben. Von der Statur her soll einer drei hagerer als die beiden anderen gewesen sein und eine Röhrenjeans getragen haben.

Die Polizei fragt nun: Wer hat die drei Personen in der Tatnacht gesehen? Wer kann Angaben machen, die zur Identifizierung der drei Personen beitragen? Hinweise bitte an die Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0.

******************************
Hamm
———————-
Romance Scamming: Das Geschäft mit der Liebe

Versprochen wird die große Liebe, genommen wird das Geld. Besonders perfide und für die Opfer mit hohem emotionalem Stress verbunden ist das Love- oder Romance-Scamming. In Online-Partnerbörsen oder auch in sozialen Netzwerken sind die Betrüger auf der Suche nach potenziellen Opfern. Ist ein Kontakt erst einmal hergestellt, werden diese mit Liebesbekundungen und Aufmerksamkeit überhäuft – und zwar einzig und allein mit dem Ziel, ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

So erlebte es auch eine 49-jährige Hammerin. Per Facebook wurde sie Anfang August von einem Unbekannten angeschrieben. Nach längerem Schriftverkehr entwickelte sich eine immer persönlichere Beziehung zwischen der Frau und dem Mann. Es gelang dem Betrüger, die 49-Jährige emotional so stark an sich zu binden, dass sie bereit war, ihre Bindungen in Hamm für ihn aufzugeben. Genau in diesem emotionalen Moment gab der Betrüger vor, ein Paket mit Geld zusenden zu wollen. Er sei als Soldat in Kabul ausgezahlt worden und für die gemeinsame Zukunft wolle er den Sold nun an die 49-Jährige weitergeben. Weil das Paket aber angeblich vom Zoll zurückgehalten worden sei, sollte die Frau den Unbekannten letztlich finanziell unterstützen. Sie tat das, indem sie 4500 Euro an ein Konto in Toronto überwies. Kaum war das Geld weg, wurde es noch kurioser: Es folgte eine Nachforderung: Für die Versteuerung des Pakets mit barem Inhalt würden nun 80000 Euro fällig werden. Glücklicherweise schrieb der Betrüger auf Facebook aber eine Freundin der 49-Jährigen an. Sie wurde stutzig und klärte die Frau über diese Betrugsmasche auf.

Die Polizei rät: Grundsätzlich sollte man Menschen, die man nie persönlich kennengelernt oder gesehen hat, kein Geld überweisen oder auf sonstige Forderungen eingehen. Gerade im Internet tummeln sich viele Betrüger, die an der Gutgläubigkeit ihrer Mitmenschen viel Geld verdienen wollen. Bei außergewöhnlichen Angeboten, ob bei der
Wohnungs- oder der Partnersuche, sollte man immer misstrauisch bleiben.

Weitere Infos zur Masche unter:
http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/scamming.html

———————-
Hamm
———————-
Vorsicht vor falschen Stadtwerkemitarbeitern!

Ein falscher Stadtwerkemitarbeiter lenkte am Montag eine 79-Jährige in ihrer Wohnung in der Richard-Wagner-Straße ab.
Anschließend fehlten ihr Bargeld, Schmuck und die EC-Karte. Gegen 13 Uhr hatte der Mann bei der Seniorin geklingelt. Es habe in der Nähe einen Rohrbruch gegeben und nun müsse das Wasser abgesperrt werden.

Der Unbekannte drehte in der Küche und im Badezimmer im Beisein der 79-Jährigen die Wasserhähne auf. Nachdem er die Wohnung kurz verlassen hatte, kam er zurück und kündigte an, dass die Frau von den Stadtwerken 150 Euro erstattet bekommen würde. Dazu brauche er allerdings die PIN ihrer EC-Karte. Darauf ging die Hammerin nicht ein, stellte aber später fest, dass die Sachen aus ihrer Handtasche fehlten. Während sie mit dem angeblichen Monteur im Badezimmer war, muss ein zweiter Täter unbemerkt hineingekommen sein.

Der Verdächtige ist etwa 1,75 Meter groß, stabil und hat ein rundes Gesicht. Er war mit Lederjacke, Pullover und Hose komplett dunkel gekleidet. Am Pullover trug er ein weißes Namensschild.
Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

Die Polizei rät, keine Unbekannten ins Haus zu lassen. Mitarbeiter der Stadtwerke können sich ausweisen. Nötigenfalls sollte man Fremde draußen warten lassen und telefonisch nachfragen, ob alles seine Richtigkeit hat. Im Notfall und wenn man glaubt, Opfer eines Verbrechens geworden zu sein, sollte man die Polizei über 110 anrufen.

———————-
Hamm
———————-
Zeugin nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Verkehrsunfallflucht auf dem Parkplatz des Supermarktes “Rewe”, Höveler Markt 1, sucht die Polizei eine Unfallzeugin.

Am Montagnachmittag wurde dort zwischen 14 Uhr und 14.25 Uhr ein VW Touran beschädigt. An dem silberfarbenen Wagen entstanden Sachschäden in Höhe von etwa 500 Euro. Nach dem Unfall sprach eine Unbekannte den Wagenbesitzer an und erklärte, ein blaues Auto sei beim Ausparken gegen den VW gestoßen. Diese Frau wird gebeten, sich unter der Rufnummer 02381 916-0 bei der Polizei zu melden.

———————-
Hamm
———————-
Zeugen nach Einbruch in Einfamilienhaus gesucht

Bislang unbekannte Täter brachen in der Zeit von Sonntag, 18. Oktober, 19.30 Uhr, bis Montag, 19. Oktober, 18.30 Uhr, in ein freistehendes Einfamilienhaus an der Soester Straße unweit der Einmündung Hohefeldweg ein. Nachdem sie ein Fenster aufgehebelt hatten, gelangten die Einbrecher in das Hausinnere. Hier betraten sie mehrere Räume und durchsuchten Schränke sowie Schubladen.

Die Diebe stahlen Schmuck. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Seniorin abgelenkt und bestohlen

– Abgelenkt und bestohlen wurde eine 81-Jährige am Montag gegen 14 Uhr während des Einkaufens im Kik-Markt an der Rautenstrauchstraße. Ein Unbekannter verwickelte sie mit unsinnigen Frage in ein Gespräch. An der Kasse stellte die Seniorin fest, dass ihre Geldbörse fehlte.

Sie befand sich in einer Handtasche, die am Rollator hing. Der Verdächtige ist 30 bis 35 Jahre alt und höchstens 1,60 Meter groß. Sein dunkles, glattes Haar trug er kurz. Bekleidet war der leicht asiatisch aussehende Mann mit einer dunklen Steppjacke und einer dunklen Hose.

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen. Die Polizei rät, Geldbörsen nur in verschlossenen Innentaschen der Kleidung
aufzubewahren.

———————-
Hamm
———————-
Radfahrerin vom Auto erfasst

Leicht verletzte sich eine 63-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Montag auf der Dortmunder Straße. Die Hammerin war gegen 12.20 Uhr auf dem Radweg unterwegs, als sie von dem Toyota einer 52-Jährigen erfasst wurde. Diese fuhr in Richtung Innenstadt und wollte nach rechts in den Herringer Weg einbiegen. Die Radfahrerin musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Es entstand geringer Sachschaden.

******************************
Kreis Borken
———————-
———————-
Bocholt
———————-
Randalierer auf der Ravardistraße / Fall 3

Gegen 00.50 Uhr belästigte ein 33-jähriger Bocholter auf der Ravardistraße mehrere Kirmesbesucher, Wirte und Schausteller massiv. Die eingesetzten Polizeibeamten bedrohte der 33-Jährige mit einer Flasche. Zudem spuckte er in Richtung der Beamten und beleidigte diese. Gegen die Ingewahrsamnahme wehrte er sich massiv.

Er schlug und trat nach den Beamten, die schließlich Pfefferspray und den Einsatzstock einsetzen mussten, um den Widerstand zu überwinden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und dem Beschuldigten durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen.

———————-
Bocholt
———————-
Randaliererin leistete Widerstand

In der Nacht zum Dienstag beleidigte und bespuckte eine 22-jährige Frau aus Bocholt gegen 01.15 Uhr auf der Ravardistraße mehrere Polizeibeamte. Da sie nach der Personalienfeststellung einem Platzverweis nicht nachkam, wurde die unter Alkohol- und vermutlich auch unter Drogeneinfluss stehende Frau in Gewahrsam genommen. Dabei schlug und trat sie um sich. Auf der Wache wurde der Beschuldigten eine Blutprobe entnommen.

———————-
Bocholt
———————-
Randalierer hatte Schlagring dabei

In der Nacht zum Dienstag kam ein alkoholisierter 39-jähriger Bocholter gegen 00.45 Uhr auf Polizeibeamte zu und zeigte den Hitlergruß. Seiner Festnahme versuchte er sich zu entziehen und warf während der Flucht eine kleine Glasflasche in Richtung der Beamten. Eine Beamtin wurde getroffen und leicht verletzt. Der 39-Jährige wurde festgenommen.

Bei der Durchsuchung fanden die Beamten einen Schlagring. Der verbotene Gegenstand wurde sichergestellt und ein Strafverfahren wegen mehrerer Taten eingeleitet. Auf der Wache bedrohte und beleidigte der 39-Jährige die Beamten.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Senden
———————-
Kreisstraße 4, Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 20.10.15, 07:20 Uhr fuhr eine 26-jährige Autofahrerin aus Senden auf der Kreisstraße 4 in Richtung Amelsbüren.

Aus noch ungeklärten Umständen geriet sie in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem entgegenkommenden 38-jährigen Autofahrer aus Münster. Bei dem Zusammenstoß wurde die Sendenerin verletzt.Der Beifahrer des Münsteraners, ein 29-jähriger Mann, ebenfalls aus Münster, wurde schwer verletzt. Beide mussten mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird mit 7000 Euro angegeben. Während der Unfallaufnahme musste die Kreisstraße einseitig gesperrt werden.

———————-
Coesfeld
———————-
Dülmener Straße, Sachbeschädigung an Bürogebäuden

In der Zeit vom 19.10.15, 17.00 Uhr bis 20.10.15, 11.20 Uhr beschädigten bisher unbekannte Täter mehrere Fensterscheiben an einem Bürogebäude. Die Fensterscheiben wurden mit Steinen beworfen. Der Schaden wird mit 5000 Euro angegeben. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Coesfeld, Tel.: 02541-140, in Verbindung zu setzen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm sowie dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Nach dem Bombenangriff ohne Lebensmittel und Strom

Nach dem letzten Bombenangriff Ende März 1945 versinkt Münsters Innenstadt in Trümmern. Wenige Tage später erobern alliierte Truppen die Stadt – wie hier amerikanische Soldaten vor der Antoniuskirche Ecke Weseler Straße / Geiststraße. Vom Ende der Nazi-Diktatur und vom Anfang … weiterlesen

Märchen für Erwachsene und mehr …

“Märchen erzählen vom Leben” – unter diesem Motto trägt Roswitha Wiewel am Sonntag, 25. Oktober, in der Feierhalle auf dem Waldfriedhof Lauheide ausgewählte Volksmärchen für Erwachsene vor. Die Veranstaltung beginnt um 15.30 Uhr. Mit diesem Angebot verabschiedet sich die Veranstaltungsreihe … weiterlesen

Gesundheit und Seuchen im alten Münster

Im Mittelalter galt Krankheit als Strafe Gottes. Wie war es damals in Münster um die Versorgung und Pflege der Kranken bestellt? Dieser Frage geht Dr. Alfred Pohlmann beim Mittwochstreff am 21. Oktober um 16.30 Uhr im Stadtmuseum Münster nach. Sein … weiterlesen

Messstellen in Münster

Heute am 20.10.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen: In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko): Grevener Straße, Hammer Straße, Steinfurter Straße, Warendorfer Straße, Wolbecker Straße In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. … weiterlesen