Arbeitsmarkt weiter im Aufwärtstrend

Im September verzeichnete die Agentur für Arbeit Ahlen-Münster einen weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit. Die Zahl der Arbeitslosen sank gegenüber August um 279 Personen und lag zuletzt bei 18.070.

Die Arbeitslosenquote verringerte sich im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 5,8 Prozent. Anders als im Vorjahr trat der saisontypische Rückgang der Arbeitslosigkeit allerdings aufgrund der frühen Sommerferien bereits im August ein. Daher waren im September 100 Personen mehr arbeitslos gemeldet als im September des vergangenen Jahres. 3.847 Menschen haben sich im September im Agenturbezirk neu arbeitslos gemeldet. Gleichzeitig meldeten sich 4.121 Personen aus der Arbeitslosigkeit ab, beispielsweise weil sie eine neue Beschäftigung annehmen konnten.

Die Arbeitskräftenachfrage stieg deutlich: 1.417 neue Arbeitsstellen wurden dem Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur Ahlen-Münster im September gemeldet. Das sind 261 mehr als noch im August. Insgesamt standen Arbeitslosen und Arbeitsuchenden damit 4.018 freie Stellen zur Verfügung. Das sind 257 mehr als im Vormonat und sogar 529 mehr als im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres.

Der Arbeitsmarkt in Münster
Arbeitskräftenachfrage steigt deutlich

Eine besonders große Einstellungsbereitschaft zeigten die Unternehmen und Verwaltungen in Münster im September. Sie meldeten 755 neue Stellenangebote, das sind 166 oder 28,2 Prozent mehr als im August. Insgesamt standen den Vermittlungsfachkräften der Arbeitsagentur in Münster 2.199 freie Stellen zur Vermittlung zur Verfügung, 205 mehr als im Vormonat. Besonders gesucht wurden ausgebildete Fachkräfte im Hotel- und Gaststättengewerbe sowie im Handel. Ebenfalls gesucht waren medizinische oder zahnmedizinische Fachangestellte sowie Erzieherinnen und Erzieher. „Eine steigende Arbeitskräftenachfrage ist in diesen Branchen und Berufsfeldern typisch für die Jahreszeit“, berichtet Christian König, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. „Auffallend positiv ist, dass die Betriebe und Verwaltungen in Münster darüber hinaus in fast allen Berufsfeldern neues Personal einstellen. Das bietet viele Chancen für Arbeitsuchende“, freut sich König.

9.327 Männer und Frauen waren im September in Münster arbeitslos, 104 weniger als noch im August. Die Arbeitslosenquote lag zuletzt bei 5,8 Prozent, 0,1 Prozentpunkte weniger als im Vormonat. Positiv fiel die Entwicklung der Arbeitslosigkeit bei den Frauen aus. Die Zahl der weiblichen Arbeitslosen sank um 73 auf 4.141. Im Vergleich zu September des vergangenen Jahres waren sogar 126 Frauen weniger arbeitslos gemeldet, das entspricht einer Verringerung um 3 Prozent. „Die Frauen profitieren von der starken Nachfrage nach Arbeitskräften in Handel, Hotel- und Gaststättengewerbe, Arztpraxen und erzieherischen Berufen. Dies sind Tätigkeiten, in denen traditionell besonders von weibliche Fachkräften beschäftigt sind“, erklärt König.

Der Arbeitsmarkt im Kreis Warendorf
Gute Lage am Arbeitsmarkt

Im Kreis Warendorf sank die Arbeitslosigkeit im September um 175 Personen auf zuletzt 8.743. Die Arbeitslosenquote betrug 5,8 Prozent, 0,1 Prozentpunkte weniger als im August. Vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitierten erneut vor allem die unter 25-Jährigen. Waren im August noch 1.016 Jugendliche und junge Erwachsene arbeitslos, so lag ihre Zahl zuletzt bei 981. Das entspricht einem Rückgang um 3,4 Prozent. „Nach den Sommerferien geht die Arbeitslosigkeit typisch für die Jahreszeit und saisonal bedingt zurück. Arbeitgeber geben aktuell zugleich vermehrt Nachwuchskräften eine Chance. Jungen Erwachsenen wird so eine Möglichkeit eröffnet, ihre berufliche Zukunft in der Region zu finden und auszubauen. Das ist wichtig für den Wirtschaftsraum und sehr erfreulich“, erklärt Christian König, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster.

Vermehrte Einstellungen gab es besonders in Produktion und Fertigung, im Lager- und Logistikbereich, in Erziehungsberufen und bei medizinischen sowie zahnmedizinischen Fachkräften. „Die aktuelle Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt ist positiv. Wir rechnen deshalb damit, dass die Zahl der Arbeitslosen auch in den kommenden Wochen rückläufig sein wird“, schätzt König die Situation ein. Dafür spreche auch die Zahl der gemeldeten Arbeitsstellen. So meldeten die Arbeitgeber im Kreis Warendorf den Vermittlungsfachkräften der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster im September 662 neue freie Stellen, das sind 95 oder 16,8 Prozent mehr als im Vormonat. Verglichen mit dem vergangenen Jahr fiel die Steigerung noch deutlicher aus und betrug 25,9 Prozent. Insgesamt standen Arbeitsuchenden im Kreisgebiet 1.819 Arbeitsstellen zur Verfügung, 52 mehr als im August, und sogar 134 mehr als im September des Vorjahres.

Der Arbeitsmarkt im Münsterland

Im Münsterland konnten viele Arbeitslose wieder eine neue Beschäftigung finden. So lag die Zahl arbeitslos gemeldeter Personen im September mit 41.250 um 1.300 niedriger als noch im August. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Prozentpunkte auf nun 4,7 Prozent zurück und liegt damit wieder auf dem Niveau aus Juni dieses Jahres.

In den Bezirken aller drei Agenturen für Arbeit im Münsterland zeigte sich ein deutlicher Rückgang der Arbeitslosigkeit. So ging die Arbeitslosenquote der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster gegenüber dem Vormonat im September um 0,1 Prozentpunkte auf 5,8 Prozent zurück. In den beiden anderen Agenturbezirken sank die Quote gegenüber August um jeweils 0,2 Prozentpunkte auf 4,7 Prozent für die Agentur für Arbeit Rheine und auf 3,6 Prozent für die Arbeitsagentur Coesfeld.

Arbeitssuchende im Münsterland konnten im abgelaufenen Monat auf 10.064 offene Arbeitsstellen zurückgreifen. 1.297 mehr als noch vor einem Jahr. Die Unternehmen und Personalverantwortlichen meldeten im September 3.412 neue offene Stellen, 359 mehr als im August und 353 mehr als noch vor einem Jahr.