Tagesarchive: 28. Januar 2016

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 28.01.2016

———————-
Münster
———————-
Schneller Ermittlungserfolg – „Anonymous-Masken-Räuber“ festgenommen

Polizisten nahmen heute Morgen (28.1., 10 Uhr) den „Anonymous-Masken-Räuber“ in einer Wohnung in Hiltrup fest. Mehrere Zeugenhinweise und intensive Ermittlungen führten die Beamten zu dem 22-jährigen Täter. Bei der Durchsuchung fanden die Ermittler eine Softair-Pistole und die Tat-Maske. Der Münsteraner hatte am Montagabend einen Supermarkt am Osttor ausgeraubt und war mit einem Komplizen in einem Pkw geflüchtet. Morgen wird der 22-jährige Räuber einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Herrenumkleide aufgebrochen und Wertgegenstände mitgenommen – Zeugen gesucht

Unbekannte Täter brachen Mittwochabend (27.1.) in dem Zeitraum von 20:15 bis 20:40 Uhr in eine Umkleidekabine eines Sportplatzes in Handorf am Kirschgarten ein. Die Unbekannten nahmen ein Samsung-Smartphone, eine Jack Wolfskin-Jacke, einen Northface-Fliespullover, eine SuperDry-Weste und eine Jacke von Jack and Jones mit. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251-275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Bushaltestellenhäuschen zerstört – Täter festgenommen

Durch den Hinweis einer aufmerksamen Zeugin nahmen Polizisten am Mittwochnachmittag (27.01., 14.45 Uhr) vier Jugendliche fest, nachdem diese an der Osthoftstraße ein Bushaltestellenhäuschen zerstört hatten. Die Anwohnerin beobachtete das Quartett im Alter von 16 bis 20 Jahren dabei, wie es mit einem Nothammer eine Scheibe zerschlug. Anschließend gingen die Täter auf die andere Straßenseite und fuhren mit einem Bus zum Bahnhof in Albachten und von dort mit dem Zug nach Münster. Dank der guten Personenbeschreibung nahmen Polizisten die Vier noch im Hauptbahnhof fest. Sie erwartet ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Fußgängerin von Lkw erfasst und schwer verletzt

Am Mittwoch dem 27.01.2016 wollte eine 58-jährige Fußgängerin aus Münster gegen 12:50 Uhr die Straße Kiesekampsmühle an der Ecke Am Mittelhafen überqueren. Ein 55-jähriger LKW-Fahrer aus Steinfurt übersah die Fußgängerin beim Abbiegen in die Straße Kiesekampsmühle, erfasste und überrollte sie.

Dabei wurde sie schwer aber nicht lebensgefährlich verletzt. Sie musste nach der Erstversorgung vor Ort dem Krankenhaus zugeführt werden.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Metelen
———————-
Mann überfallen

scan_201601281556_52515049354_001Die Polizei hat nach Aussagen des Opfers ein Phantombild eines Täters angefertigt. Die Beamten suchen Zeugen, die die abgebildete Person erkennen oder die Hinweise zu ihrer Identität geben können. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/ 15 – 4115.

Erstmeldung vom 07.10.2015 Metelen, Mann überfallen Am Dienstagabend (06.10.) ist ein 64-jähriger Mann aus Berlin in der Bauernschaft Naendorf überfallen worden. Der Mann war mit dem Zug von Berlin zum Bahnhof Metelen-Land gefahren, um einen gebrauchten Pkw zu kaufen. Er traf gegen 19.00 Uhr am Bahnhof Metelen-Land ein, wo er sich mit dem Verkäufer des Gebrauchtwagens verabredet hatte. Ein Mann mit einem silbernen Kleinwagen erwartete ihn und man fuhr gemeinsam zum Kaufobjekt. Am Nienkötterweg hielt der Fahrer des Kleinwagens an.

Aus einem Gebüsch kamen zwei vermummte Personen, bedrohten den 64-Jährigen und forderten die Herausgabe seines Handys und des Bargeldes, das für den Autokauf vorgesehen war. Als der Berliner sich wehrte, wurde auf ihn eingeschlagen. Als ein Anwohner den Vorfall bemerkte und sich dem Kleinwagen näherte, flüchteten die Täter. Der Berliner wurde leicht verletzt und mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der mutmaßliche Verkäufer und Fahrer des Kleinwagens war etwa 20 Jahre alt, zirka 165cm groß, hatte schwarze Haare, einen schwarzen Vollbart und war von schlanker Statur. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und insbesondere nähere Angaben zu dem silberfarbenen Kleinwagen machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Metelen
———————-
Sachbeschädigung/Diebstahl

In der Nacht zum Donnerstag (28.01.2016), nach Mitternacht, ist am Hilbuskamp ein Auto beschädigt worden. Unbekannte Täter zertrümmerten mit einem Stein die Heckscheibe eines roten Opel-Astra. Aus dem Innern wurde offenbar nichts gestohlen. Am K&K-Markt am Neutor schlugen Unbekannte an der linken Gebäudeseite ein Loch in eine Fensterscheibe. Ein faustgroßer Stein lag unterhalb des Glaselementes. Es entstand ein etwa 20 cm großes Loch. In das Gebäude gelangten die Täter nicht. An der Heeker Straße hörte ein Anwohner gegen 04.30 Uhr einen lauten Knall. Als er nach der Ursache schaute, erkannte er ein Loch in einer Fensterscheibe der dortigen Tankstelle. Zudem sah er einen Fahrradfahrer, der an dem Tankstellengebäude vorbeifuhr. Dieser könnte ein wichtiger Zeuge sein. Auch hier waren die Täter nicht in den Verkaufsraum gelangt.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Rheine
———————-
Sachbeschädigung/Einbruchsversuch

An der Osnabrücker Straße, unweit des Gordenkamps, ist in der Nacht zum Donnerstag (28.01.2016) eine Schaufensterscheibe beschädigt worden. Der Vorfall muss sich in der Zeit zwischen Mittwochabend, 19.00 Uhr und Donnerstagmorgen, 09.00 Uhr, ereignet haben. Unbekannte Täter warfen einen Schotterstein gegen die Schaufensterscheibe eines Geschäftes. Dabei ging die äußere Scheibe der Doppelverglasung zu Bruch. Vermutlich hatten es die Täter auf die dahinter ausgelegten Uhren abgesehen. Der Schaden liegt bei etwa 500 Euro. In das Gebäude gelangten die Unbekannten nicht. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Lengerich
———————-
Einbruch am Kirchpatt

In den Nachtstunden zum Donnerstag (28.01.2016) ist, während der Abwesenheit der Bewohner, in ein Einfamilienhaus am Kirchpatt eingebrochen worden. Die Tatzeit liegt zwischen 22.00 Uhr und 06.40 Uhr. Die eingesetzten Beamten sicherten die Spuren vor Ort und nahmen die Angaben der Geschädigten zu Protokoll. Demnach waren der oder die Täter auf einen Balkon gestiegen, der sich in etwa drei Metern Höhe befindet. Von dort verschafften sie sich Zutritt zu einem Schlafzimmer. In dem Raum durchsuchten sie sämtliche Schränke und Behältnisse, konnten darin aber keine Wertgegenstände finden und blieben daher vermutlich ohne Beute.

Der Hund der Familie war scheinbar auf die oder den Einbrecher aufmerksam geworden. Die Anwesenheit des Hundes dürfte die Einbrecher veranlasst haben, die Schlafzimmertür geschlossen zu halten und nicht weiter durch das Gebäude zu gehen. Über den Balkon verließen sie das Wohnhaus dann wieder und flüchteten. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Greven
———————-
Einbruch in eine Praxis

In eine Praxis an der Hanseller Straße ist in der Nacht zum Donnerstag (28.01.2016) eingebrochen worden. Nach ersten Erkenntnissen haben die Täter aber nichts aus dem Gebäude gestohlen.

Möglicherweise sind sie von Passanten gestört worden und dann übereilt geflüchtet. Die Geschädigten konnten mitteilen, dass am Mittwochabend, um 20.15 Uhr, alles ordnungsgemäß verschlossen wurde.

Am Morgen bemerkten sie ein beschädigtes Fenster. Die Täter hatten zunächst einen Stein in die Scheibe geworfen. Anhand der Spuren war zu erkennen, dass sich mindestens eine Person in den Räumen der Zahnarztpraxis aufgehalten hatte. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Lengerich
———————-
Ladendieb festgenommen/Untersuchungshaft

Viel Arbeit bereitete der Polizei in den vergangenen Wochen ein in Lengerich wohnender 28-jähriger Ladendieb.

Die ermittelnden Beamten führten detailliert zusammen, welche Taten der Mann begangen hat. Bei Durchsuchungen in der Wohnung des 28-Jährigen konnte kein Diebesgut sichergestellt werden. Es ist anzunehmen, dass er mit den Diebstählen seine Drogensucht finanziert und die gestohlenen Waren, überwiegend Drogerieartikel, sofort veräußert hat. Der 28-jährige macht zu den Vorgängen, insbesondere zum Hehler, keine Angaben, sodass sich weitergehende Recherchen diesbezüglich schwierig gestalten. Der zunächst unbekannte Mann war das erste Mal Ende November aufgefallen. Nachdem er nach einem Diebstahl von Drogerieartikeln angetroffen worden war, konnte er von einem Ladendetektiv nur mit Mühe festgehalten werden. Der Mann wehrte sich und zeigte im Weiteren in einem Büro eine Spritze, verbunden mit der Frage, ob die Anwesenden Hepatitis haben wollen. Es gelang ihm unerkannt zu flüchten. Der ermittelnde Beamte konnte die Personalien des 28-Jährigen aufgrund der Zeugenaussagen ermitteln. Dem Mann konnten weitere Ladendiebstähle in Lengerich zugeordnet werden.

Entsprechende Strafverfahren gegen ihn wurden eingeleitet. Der Mann stellte aber auch danach sein Treiben nicht ein, er stahl wiederholt in einem Drogeriemarkt in Lengerich Waren, meist im dreistelligen Eurowert. In dem betroffenen Geschäft hatte er bereits ein Hausverbot. Der Mann wurde am 14. Januar aufgesucht und vorläufig festgenommen. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 28-Jährigen. Die polizeilichen Ermittlungen konnten am Anfang dieser Woche abgeschlossen und im Anschluss daran der Staatsanwaltschaft Münster zugeleitet werden.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfallflucht

Im Zeitraum zwischen Donnerstagvormittag, 11.30 Uhr und Freitag (22.01.), 10.00 Uhr, ist Am Markt ein schwarzer Volvo XC 60 (SUV) angefahren worden. An dem Volvo wurde die hintere, rechte Tür beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder die Angaben zu dem Verursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizeiwache Emsdetten, 02572/9306-4415.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Raub vorgetäuscht

Der angezeigte Raub, der sich am frühen Samstagmorgen (09.01.) am Westfalenring ereignet haben soll, ist vorgetäuscht worden. Das vermeintliche Opfer, ein 19-jähriger Wettringer, hat bei der polizeilichen Vernehmung eingestanden, dass sich der Sachverhalt so nicht zugetragen hat. Er sei weder angegriffen noch bedroht worden und niemand habe die Herausgabe von Bargeld gefordert. Er sei auf dem Heimweg von drei Ausländern beleidigt worden, habe sich darüber geärgert und aus diesem Grund die Polizei gerufen. Damit die Polizei der Sache nachgeht und die Ausländer bestraft würden, habe er falsche Angaben gemacht. Gegen den 19-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat eingeleitet.

Erstmeldung vom 11.01.2016 – 16:07 – Am Westfalenring ist am frühen Samstagmorgen (09.01.2016) ein junger Mann von drei unbekannten Personen angesprochen worden, die einen dunklen Teint hatten. Der 19-Jährige befand sich gegen 04.30 Uhr in Höhe des Grünen Weges, als die drei etwa 20 Jahre alten Männer auftauchten. Einer stellte sich vor ihm auf, zog ein Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld. Das Opfer ging auf die Forderung nicht ein, setzte sich zur Wehr und forderte das Trio mit deutlichen Worten auf, zu verschwinden. Das machten die drei Personen dann auch.

Sie flüchteten über den Westfalenring in westliche Richtung und dann weiter in südliche Richtung in die Friedrich-Bülten-Straße, in ein Wohngebiet. Der Geschädigte rief sofort die Polizei, die eine Fahndung nach dem Trio durchführte. Die Personen konnten aber nicht mehr angetroffen werden. Die Unbekannten waren etwa 175 cm groß, hatten schwarze, kurze Haare und normale Staturen. Sie trugen schwarze/blaue Jeanshosen und schwarze Jacken. Sie sprachen mit einen nicht deutschen Akzent. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Exhibitionist gesehen

Der Polizei wurde am Dienstag ein Vorfall mitgeteilt, den sie nun mit Hilfe von Zeugen und den Angaben einer Joggerin klären möchte. Am Montagmittag (25.01.2016), gegen 12.45 Uhr, ist am Offlumer See (zur Helle) eine Zeugin von einer Joggerin angesprochen worden. Die Sportlerin teilte ihr mit, dass sie an dem See einen Exhibitionisten gesehen hatte. Danach setzte sie ihren Weg fort. Die Polizei konnte die Personalien der Joggerin bisher nicht ermittelt. Die Beamten bitten nun die Joggerin sowie weitere Zeugen, sich mit ihnen in Verbindung zu setzen, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Greven
———————-
Fenster aufgehebelt

Die Polizei sucht Zeugen, die am Mittwochmorgen (27.01.2016) in Schmedehausen verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Unbekannte Diebe sind in der in der Zeit zwischen 07.50 Uhr und 10.30 Uhr in ein Wohnhaus am Domhof eingestiegen. Als die Bewohner zurückkehrten, stellten sie sofort ein weit aufstehendes Fenster fest. Im Raum lag eine zerbrochene Blumenvase. Auch die Terrassentür stand auf. Hierüber waren die Einbrecher vermutlich geflüchtet. In allen Zimmern durchwühlten die Täter die Schränke und Behältnisse und warfen Gegenstände auf den Boden. Der bei dem Einbruch angerichtete Schaden an dem Fenster liegt bei etwa 600 Euro.

Eine genaue Durchsicht soll nun ergeben, was die Einbrecher erbeutet haben. Die Grevener Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455. Sie erinnert: Einbrecher sind zu jeder Tages- und Nachtzeit unterwegs. Melden Sie jede verdächtige Beobachtung umgehend der Polizei über 110. Die Polizei ist „rund um die Uhr“ für Sie da!

———————-
Lengerich
———————-
Einbruch gemeldet

Im Wohngebiet zwischen der Ibbenbürener Straße und der Brochterbecker Straße haben sich Einbrecher aufgehalten. Die Polizei sucht Zeugen und bittet, jede verdächtige Beobachtung mitzuteilen. Am Mittwoch (27.01.2016), in der Zeit zwischen 07.50 Uhr und 12.30 Uhr, sind unbekannte Täter auf ein Privatgrundstück an der Kronenburg gegangen. Nachdem sie an der Rückseite des Einfamilienhauses ein Fenster aufgebrochen hatten, betraten sie mehrere Räume. Was sie daraus gestohlen haben, steht noch nicht fest.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05481/9337-4515. Sie erinnert: Einbrecher sind zu jeder Tages- und Nachtzeit unterwegs. Melden Sie jede verdächtige Beobachtung umgehend der Polizei über 110. Die Polizei ist „rund um die Uhr“ für Sie da!

———————-
Ochtrup
———————-
Einbruch geklärt

Aktuelle Mitteilung vom 26.01.2016: Ein in seiner begehungsweiser spektakulärer Einbruch in das FOC, vom 08. Dezember vergangenen Jahres, ist aufgeklärt. Dringend tatverdächtig sind zwei 22 und 23 Jahre alte Männer aus den Niederlanden. Erste Hinweise hatten die ermittelnden Beamten vom zuständigen Wachpersonal bekommen. Das zurückgelassene Fahrzeug und verschiedene Spuren ergaben weitere Erkenntnisse. Das Aufgreifen der beiden Männer, nach einem gleichgelagerten Einbruch in Rheine, führte am 25. Januar zur Festnahme des ersten Tatverdächtigen. Der 23-Jährige wurde vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ. Nach dem 22-Jährigen wird gefahndet.

Wiederholung der ersten Mitteilung vom 10.12.2015: Die Polizei hat nach einem Einbruch, der am frühen Dienstagmorgen (08.12.2015), zwischen 05.30 Uhr und 05.50 Uhr, auf dem FOC-Gelände verübt worden ist, die Ermittlungen aufgenommen. Offensichtlich waren mehrere Personen, die mindestens zwei Fahrzeuge benutzt haben, an dem Einbruch beteiligt. Die Täter fuhren über Nebenwege und der Straße „Am Webstuhl“ zu dem umzäunten Areal. Am Parkplatz Ost steuerten sie einen Opel Omega rückwärts gegen das Zufahrtstor, durchbrachen dies, blieben dann aber im Grünstreifen stecken. Mit einem weiteren Auto dürften sie dann über den Parkplatz zum Haupteingang Ost gefahren sein.

Hier brachen sie die Eingangstür eines Bekleidungsgeschäftes auf und entwendeten zahlreiche Kleidungsstücke. Anschließend flüchteten sie von dem Gelände. Die Polizei stellte den zurückgelassen Opel sicher. Woher der Wagen stammt bzw. wem er gehört, ist noch unklar. Aufgrund der Grünanhaftungen kann davon ausgegangen werden, dass er längerer Zeit -unangemeldet- irgendwo gestanden hat. Hier hofft die Polizei durch Hinweise aus der Bevölkerung weiterzukommen. An dem Auto befanden sich jetzt gestohlene Kennzeichen. Die Polizei sucht zudem Zeugen, die auf den Einbruch und insbesondere auf das außergewöhnliche Vorgehen der Täter aufmerksam geworden sind. Zudem fragt sie: Wer hat im Bereich des FOC an der Laurenzstraße oder auf den Nebenstraßen verdächtige Personen oder Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen bemerkt? Hinweise bitte unter Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Hörstel-Dreierwalde
———————-
Einbruch in eine Bäckerei

In einer Bäckerei an der Hauptstraße in Dreierwalde haben sich in der Nacht zum Donnerstag (28.01.2016) Einbrecher aufgehalten. Der oder die Täter hatten es offenbar auf Bargeld abgesehen. Nachdem sie in der Zeit zwischen Mittwoch, 18.00 Uhr und Donnerstag, 05.20 Uhr, an der Rückseite des Gebäudes ein Fenster aufgebrochen hatten, stiegen sie in die Geschäftsräume ein und suchten überall nach Geld. In einer Kasse fanden sie das Wechselgeld, in dreistelliger Eurohöhe und nahmen es mit. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Einbruch aufgenommen. Die Beamten bitten alle Geschäftsinhaber, keine Geldbeträge in den Ladenlokalen zurückzulassen. Immer wieder haben es Diebe gezielt auf das „Bare“ abgesehen. Hinweise zu dem Einbruch bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Emsdetten
———————-
Ladendieb in Untersuchungshaft

Am Freitagabend (22.01.) hat ein Ladendetektiv in einem Verbrauchermarkt am Katthagen drei junge Männer bei einem Ladendiebstahl beobachtet. Der Ladendetektiv und ein Angestellter sprachen die Verdächtigen an der Ladenkasse an. Das Trio versuchte zu flüchten. Bei dem Versuch die Täter festzuhalten, schlug einer der Täter auf den Angestellten ein und verletzte ihn leicht. Zwei Tätern gelang die Flucht. Der dritte, ein 15-jähriger Jugendlicher aus Dortmund, wurde festgehalten und der Polizei übergeben. In seinem Besitz befanden sich das Diebesgut, alkoholische Getränke und kosmetische Erzeugnisse. Da der Jugendliche bei der Tatausführung ein Messer mitführte und bereits tags zuvor bei einem Ladendiebstahl in Greven-Reckenfeld aufgefallen war, wurde der 15-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

———————-
Steinfurt
———————-
Körperverletzung

Zu einem Schulgebäude an der Bahnhofstraße ist am Mittwochmittag (27.01.2016) die Polizei entsandt worden. Im dortigen Pausenraum sollte es den Anrufern zufolge zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personen gekommen sein. Als die Beiden die Angelegenheit dann draußen klären wollten, kamen vor dem Gebäude weitere Personen hinzu, die sich in die Auseinandersetzung einschalteten. Die Polizei traf vor Ort zwei 19 und 20 Jahre alte, leicht verletzte Personen an. Die andere Personengruppe war mit einem PKW geflüchtet, als von der Polizei die Rede war. Es liegen der Polizei inzwischen Erkenntnisse zu den Personen vor. Die Personalien stehen bereits größtenteils fest. Da eine der flüchtigen Personen einen „Taser“ (Elektroschockgerät) dabei gehabt haben soll, wird gegen ihn auch wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Wie es zu der Auseinandersetzung kam und die Hintergründe sollen im Weiteren geklärt werden. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Wettringen
———————-
Holzdiebstahl

Eine größere Menge Holz haben unbekannte Diebe in der Zeit zwischen Montagmorgen und Mittwochmorgen (27.01.2016), jeweils 09.00 Uhr, in Wettringen gestohlen. Die Unbekannten waren offenbar mit einem LKW zu dem Lagerplatz in der Nähe der Reithalle an der Burgsteinfurter Straße gefahren. Auf diesen verluden sie etwa sechs bis sieben Kubikmeter Erlenholz. Es handelt sich um einen Meter lange Holzstämme, die noch gespalten werden sollten. Der Lagerort, etwa 30 Meter von der Straße entfernt, ist nur über eine Wiese zu erreichen. Im Erdreich sind deutliche Fahrspuren des LKW zu erkennen.

Zudem ist zu sehen, dass er sich dort festgefahren hatte. Ein größerer Schlepper/Traktor hat den Laster dann offensichtlich von der Wiese gezogen. Insbesondere diese Aktion könnte von Zeugen beobachtet worden sein. Danach, so zeigten die Schmutzspuren, ist der Wagen in Richtung Ortsmitte gefahren. Die Beamten bitten um weitere Zeugenhinweise oder zum Verbleib des Erlenholzes. Auch das Aufladen des Holzes könnte gesehen worden sein. Hinweise bitte unter Telefon 02553/9356-4155.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Oelde
———————-
Nach Verkehrsunfall Führerschein sichergestellt

Die Polizei stellte am Mittwoch, 27.1.2016, nach einem Verkehrsunfall, der sich gegen 16.45 Uhr an der Ennigerloher Straße/Paulsburg in Oelde ereignete, den Führerschien eines Ennigerlohers sicher. Der Mann befuhr mit seinem Pkw die Straße Paulsburg und wollte links auf die Ennigerloher Straße abbiegen.

Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Fahrzeug eines 35-jährigen Langenbergers, der aus Richtung Wallstraße kam und die Ennigerloher Straße überqueren wollte. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt, während die Autos stark beschädigt wurden. Der Sachschaden wird auf 6.000 Euro geschätzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Einsatzkräfte fest, dass der 57-Jährige alkoholisiert war. Daraufhin veranlasste die Polizei die Entnahme einer Blutprobe bei dem Mann und untersagte ihm jegliches Führen von Fahrzeugen.

******************************
Hamm
———————-

———————-
Hamm
———————-
Zeugen für Unfallflucht gesucht

Nach einer Unfallflucht auf der Lindenstraße 3 sucht die Polizei den Verursacher. In der Zeit zwischen Mittwoch, 27. Januar, 21.15 Uhr, und Donnerstag, 28. Januar, 8.25 Uhr, wurde dort ein schwarzer Ford Focus angefahren. Der Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. Hinweise erbittet die Polizei Hamm an die Telefonnummer 02381 916-0.

———————-
Hamm
———————-
Unfallverursacher gesucht

In der Zeit von Dienstag, 17.30 Uhr, bis Mittwoch, 11 Uhr, wurde am Wieselweg ein geparkter Renault beschädigt, der Unfallverursacher flüchtete. Das Auto wurde an der Front sowie der rechten Seite beschädigt, der Schaden wird auf 2.500 Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381-9160 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr

Unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr Am Mittwochabend wurde ein 19-jähriger Ford-Fahrer von der Polizei auf der Wilhelmstraße angehalten und kontrolliert. Da die Beamten den Eindruck hatten, dass der junge Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht, wurde ein Drogentest durchgeführt. Da dieser positiv ausfiel, wurde dem Hammer eine Blutprobe entnommen.

———————-
Hamm
———————-
In benachbarte Häuser eingebrochen

Am Mittwoch im Zeitraum zwischen 18.45 Uhr und 20.35 Uhr wurde in zwei benachbarte Reihenhäuser an der Knappenstraße eingebrochen. Es wurde jeweils mit Gewalt die Terrassentür aufgehebelt, im Anschluss durchsuchten die Täter die Räume. Sie konnten unerkannt mit erbeutetem Bargeld flüchten. Der Gesamtsachschaden liegt bei fast 400 Euro. Hinweise zur Tat können an die Rufnummer 02381 916-0 der Polizei Hamm gerichtet werden.

———————-
Hamm
———————-
Einbruch in Zweifamilienhaus

Am Mittwoch zwischen 16.05 Uhr und 18 Uhr hebelten Unbekannte das Fenster einer Erdgeschosswohnung eines Zweifamilienhauses an der Märkischen Straße auf. Die Täter durchsuchten die Räume und konnten mit erbeutetem Schmuck unerkannt fliehen. Der entstandene Sachschaden wird auf 150 Euro geschätzt.

Hinweise zur Tat können an die Rufnummer 02381 916-0 der Polizei Hamm gerichtet werden.

———————-
Hamm
———————-
Einbrecher nutzt offene Haustür

Eine offene Haustür nutzte ein Unbekannter am Mittwoch, 27. Januar 2016, um in die Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses am Vorheider Weg einzubrechen. In der Zeit zwischen 9.50 Uhr und 13 Uhr durchsuchte er die Räume und stahl Bargeld. Mögliche Hinweise erbittet die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0. Die Polizei rät, die Haustür in Mehrfamilienhäusern auch tagsüber geschlossen zu halten. Bevor man die Tür öffnet, sollte man prüfen, wer ins Haus will. Das kann zum Beispiel durch einen Blick aus dem Fenster geschehen. Man sollte nur Personen einlassen, die zu einem wollen oder die bekanntermaßen „ins Haus gehören“.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Ahaus
———————-
Fahrradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Am Donnerstag wollte ein 10-jährigr Schüler aus Borken gegen 07.30 Uhr mit seinem Fahrrad die Bocholter Straße aus Richtung „Am Kalkofen“ kommend überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw eines 35-jährigen Autofahrers aus Rhede, der die Bocholter Straße befahren und grundsätzlich Vorfahrt hatte. Der Junge fiel auf die Fahrbahn und verletzte sich dabei leicht.

Insgesamt entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 600 Euro.

———————-
Ahaus
———————-
Zeugen und Ersthelfer eines Unfall gesucht

Am Dienstag, den 26.01.16, kam es gegen 07.30 Uhr an der Einmündung Parallelstraße/Hovesaat zu einem Verkehrsunfall. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand war dabei ein 10-jähriger Schüler aus Ahaus mit seinem Fahrrad gestützt. Der Junge hatte sich dabei leicht verletzt. Nach seinen Angaben sei er gestützt, weil er wegen eines von der Parallelstraße auf die Straße Hovesaat abbiegenden Pkws habe abbremsen müssen. Der Autofahrer, dessen Personalien bekannt sind, habe kurz angehalten und sei dann weitergefahren.

Es ist davon auszugehen, dass an der Unfallstelle Zeugen und Ersthelfer anwesend waren. Da der genaue Unfallhergang, insbesondere die Beteiligung des Autofahrers, noch nicht feststeht, werden Zeugen gebeten, sich bei Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu melden.

———————-
Gescher
———————-
Batterien und Diesel gestohlen

In der Zeit zwischen Mittwoch, 18 Uhr, und Donnerstag, 06:30 Uhr, begaben sich bislang Unbekannte auf das Gelände eines Entsorgungsunternehmers an der Schildarpstraße und zapften aus einem Lkw ca. 450 Liter Diesel ab. Darüber hinaus bauten der oder die Täter aus fünf Lastkraftwagen zehn Batterien aus und nahmen diese mit. Der Sachschaden beträgt ca. 3.000 Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Isselburg
———————-
23 Jahre alter Mercedes wurde gestohlen

In der Nacht zum Donnerstag entwendeten noch unbekannte Täter einen auf dem Hortensienweg abgestellten blauen Mercedes Kombi (200 TE) mit dem Kennzeichen BOR-N 1993. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Gronau
———————-
Fahrradfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Am Donnerstag befuhr eine 49-jährige Autofahrerin aus Gronau gegen 08.35 Uhr den Friedensweg aus Richtung Epe kommend in Richtung Laubstiege. An der Kreuzung mit der Laubstiege kam es zum Zusammenstoß mit deiner 15-jährigen Fahrradfahrerin aus Gronau, welche der Laubstiege befahren hatte und aufgrund der Regel „Rechts-vor-Links“ grundsätzlich Vorfahrt hatte.

Die Jugendliche stürzte und verletzte sich dabei so schwer, dass sie im Krankenhaus stationär aufgenommen wurde. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 800 Euro.

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht auf der Laubstiege

Am Donnerstag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer gegen 10.00 Uhr auf dem Parkplatz des Werner-von-Siemens-Gymnasiums an der Laubstiege einen blauen VW Polo.

Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.200 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat (02562-9260) zu wenden.

———————-
Reken
———————-
Einbruch in Reken Bahnhof

In der Zeit zwischen Mittwoch, 22:30 Uhr, und Donnerstag, 9 Uhr, gelangten Unbekannte gewaltsam in ein Wohnhaus an der Marienstraße. Der oder die Täter hebelten ein Fenster auf und durchsuchten mehrere Zimmer und Schränke. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnten zum möglichen Diebesgut noch keine umfassenden Angaben gemacht werden.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Bocholt
———————-
Körperverletzung, Beleidigung und Exhibitionismus

Am Mittwoch betraten zwei noch unbekannte Täter gegen 15.00 Uhr ein Geschäft an der Weberstraße. Einer der Täter entblößte sich vor dem 43-jährigen Geschädigten und anschließend verließen sie das Geschäft. Der Geschädigte folgte den Tätern und wurde daraufhin durch diese beleidigt. Die Täter forderten den Geschädigten durch Handzeichen auf, ihnen zu folgen. Auf dem Ostwall schlug dann einer der Täter dem 43-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Der 43-Jährige wehrte sich gegen weitere Angriffe. Er war durch den Faustschlag leicht verletzt worden. Der eine Täter ist nach Angaben des Geschädigten ca. 175 cm groß, ca. 18 Jahre alt, hat kurze blonde Haare, trug eine schwarze Jacke und hatte einen Rucksack dabei.

Der zweite Täter ist nach Angaben des Geschädigten ca. 180 cm groß, ca. 18 Jahre alt, hat kurze blonde Haare, trug eine helle Jacke und hatte ebenfalls einen Rucksack dabei. Die Täter sprachen deutsch und sind vermutlich deutscher Herkunft. Der Geschädigte ist ausländischer Herkunft. Das Motiv der Tat ist nicht bekannt. Fremdenfeindliche Äußerungen wurden durch den Geschädigten nicht wahrgenommen.

Eine Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg. Wer Hinweise zu der Tat oder den Tätern geben kann, wird gebeten sich mit der Kripo in Bocholt (02871-2990) in Verbindung zu setzen.

———————-
Südlohn
———————-
Carport beschädigt und geflüchtet

Am Mittwoch beschädigte in der Zeit von 08:15 Uhr bis 13:15 Uhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen Carport auf der Eschstraße. Dabei entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 100 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Borken (Telefon 02861 / 900-0) zu melden.

———————-
Raesfeld
———————-
Versuchter Einbruch in Erle – Täter flüchten

Am Mittwoch klingelten zwei Unbekannte um 17:45 Uhr an der Tür eines Wohnhauses in der Straße „Westerlandwehr“.

Da die 43-jährige Bewohnerin auf das Klingeln zunächst nicht reagierte und die Unbekannten offenbar davon ausgingen, dass niemand zu Hause sei, begaben sie sich zu einem Fenster an der Rückseite des Hauses.

Durch das Klingeln wachte die Bewohnerin auf, schaute nach dem Rechten und sah die beiden Männer am Fenster. Offenbar überrascht von deren Anwesenheit, flüchteten die Unbekannten zu Fuß über einen angrenzenden Acker. Weitere Angaben zu den Tätern konnte die 43-Jährige nicht machen.

Zeugen, die das Duo eventuell beobachtet haben und/oder näher beschreiben können – auch Hinweise auf ein eventuelles Fahrzeug – werden gebeten, sich mit der Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000 in Verbindung zu setzen.

———————-
Borken
———————-
Dreister Diebstahl im Vennehof

Am Dienstagnachmittag wurde ein älteres Ehepaar im „Einkaufszentrum Vennehof“ Opfer eines dreisten Diebstahls.

Gegen 17 Uhr hatte sich die 73-jährige Frau aus Rhede in ein Modegeschäft begeben, derweil ihr 75-jähriger Mann vor dem Geschäft wartete. Der 75-Jährige, der an einen Rollstuhl gebunden ist, stand mit dem Rücken zum Modegeschäft „Gerry Weber“. Am Schubgriff des Rollstuhls befand sich die braune Lederhandtasche der Ehefrau.

Plötzlich näherten sich zwei ca. 15-jährige Mädchen, traten von links und rechts an den Rollstuhl heran, entwendeten die Handtasche und entfernten sich in unbekannte Richtung. Aufgrund seiner eingeschränkten Bewegungsfreiheit konnte der 75-Jährige nur verdutzt und hilflos hinterherschauen.

In der Handtasche befanden sich Bargeld, diverse Ausweisdokumente, Schwerbehindertenausweis, Bankkarte sowie Fahrzeug- und Haustürschlüssel. Eine sofortige Fahndung der Polizei verlief negativ. Nach den Angaben des Mannes waren die beiden Mädchen ca. 165 cm groß, von zierlicher Statur und südländischer Herkunft. Zur Tatzeit trugen sie graue Mäntel und Mützen.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Raesfeld
———————-
Einbruch in Lagerraum / Täter flüchten ohne Beute

Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 18:20 Uhr und 18:40 Uhr, hebelten Unbekannte das Fenster eines Lagerraums für Elektrogeräte an der Dorstener Straße auf. Vermutlich wurden der oder die Täter gestört und flüchteten ohne Beute.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Raesfeld
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 8 Uhr und 20:30 Uhr, gelangten Unbekannte gewaltsam in ein Wohnhaus an der Brökerstegge. Der oder die Täter hebelten ein Fenster auf und durchsuchten sämtliche Zimmer und Schränke. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnten zum möglichen Diebesgut noch keine umfassenden Angaben gemacht werden.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Velen
———————-
33-Jähriger bei Alleinunfall schwer verletzt

Am Mittwoch, um 22:35 Uhr, befuhr ein 33-jähriger Mann aus Velen mit seinem Kleinkraftrad die Kreisstraße 55 aus Heiden kommend in Richtung Ramsdorf. Etwa 100 Meter vor der Einmündung zur Siemensstraße kam er bei Starkregen nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Er zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Nach seinen ersten Angaben sei er durch einen entgegenkommenden Pkw geblendet worden und habe dadurch die Orientierung verloren. Der entstandene Sachschaden ist gering.

Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu melden.

———————-
Borken
———————-
Einbruch am Nachmittag

Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 16:30 Uhr und 18:30 Uhr, gelangten bislang Unbekannte in Weseke gewaltsam in ein Zweifamilienhaus. Der oder die Täter schlugen die Scheibe eines Fensters des Hauses an der Everhardstraße ein, durchsuchten die Wohnungen im Erd- und Obergeschoss und entwendeten ein Notebook, Bargeld, Schmuck und Debitkarten. Anwohner hatten gegen 17:30 Uhr einen Pkw mit Duesburger Kennzeichen in Tatortnähe gesehen. In dem Fahrzeug saßen drei Männer.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Vreden
———————-
Anrufer gab sich als Kriminalbeamter aus

Am Dienstag erhielt ein 53-jähriger Vredener einen Anruf, bei dem sich der Anrufer als Kriminalbeamter ausgab. Der Anrufer hatte seine Telefonnummer verschleiert, so dass im Display des Angerufenen nach einer Vorwahl die Nr. 110 erschien. Der Betrüger wollte unter einem Vorwand die Bankdaten des Vredeners erfahren.

Dieser reagierte goldrichtig, indem er das Gespräch beendete und die Tat anzeigte. Es ist nicht auszuschließen, der der Betrüger weiterhin sein Unwesen treiben wird. Die Polizei warnt vor der Masche und rät dazu, keinesfalls am Telefon Bankdaten herauszugeben.

———————-
Rhede
———————-
Navi ausgebaut und gestohlen

In der Zeit von Dienstag, 17:30 Uhr, bis Mittwoch, 10:15 Uhr, zerstörten bisher unbekannte Täter eine Seitenscheibe eines braunen VW Passat auf der Hermann-Schmeinck-Straße. Anschließend bauten sie das Navigationsgerät im Wert von etwa 1.000 Euro aus und entwendete es.
Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0).

———————-
Gronau
———————-
Wohnwagen entwendet

Am Donnerstag, 21.01.2016, entwendeten bisher unbekannte Täter gegen 20:00 Uhr von einem Firmengelände an der Marie-Curie-Straße einen weißen Wohnwagen. Dabei handelt es sich um einen 7,5 Meter langen Wohnwagen der Marke Hobby im Wert von etwa 20.000 Euro. An dem Anhänger befanden sich keine Kennzeichen. Nach Auswertung der firmeneigenen Videoüberwachung benutzten die Täter einen hellfarbenen Kleinwagen mit leichtem Schrägheck. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (Telefon 02562 / 926-0).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Senden
———————-
Einbruch

Im Zeitraum vom 27.01.2016 (Mi), 07:00 bis 27.01.2016, 17:45 Uhr hebelten Einbrecher die Terrassentür an einem Wohnhaus auf und entwendeten mehrere Uhren. In diesem Zusammenhang fiel ein VW Passat Limousine in silber auf, der im Umfeld auf dem Gehweg parkte und ein offensichtlich kroatisches Kennzeichen trug.

Der Fahrer hatte eine Glatze, kann aber nicht weiter beschrieben werden. Hinweise an die Polizei in Lüdinghausen, Telefon 02591-7930.

———————-
Dülmen
———————-
Einbruch

Am Mittwoch, den 27.01.2016, zwischen 15:20 Uhr und 18:57 Uhr kam es zu einem Wohnungseinbruchsdiebstahl in der Bergstraße in Dülmen. Unbekannte Täter gelangten durch das Aufhebeln der Terrassentür in das Tatobjekt. Augenscheinlich wurden diverse Schmuckteile entwendet. Hinweise an die Polizei in Dülmen, Telefon 02594-7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Einbruch

Unbekannte Täter drangen am Mittwoch, den 27.01.2016 in der Zeit von 13:00 h – 21:20 h über die Terrassentür in ein Wohnhaus am Christine-Teusch-Weg in Coesfeld ein. Hierzu hebelten sie die Terrassentür auf, die dadurch erheblich beschädigt wurde. Das Wohnhaus wurde komplett durchsucht. Nach ersten Ermittlungen wurde ein Smartphone entwendet. Im Garten der Geschädigten konnte in einem Blumenbeet eine Fußspur gesichert werden. Hinweise an die Polizei in Coesfeld, Telefon 02541-140.

———————-
Dülmen
———————-
Gemeinschädliche Sachbeschädigung/Täterfestnahme

Am 28.01.2016 (Do), 00:45 Uhr schmissen zwei junge Männer die Baustellenbeschilderung am Ostdamm / Ecke Ostlandwehr um und montierten das Verkehrszeichen (Verbot der Durchfahrt mit dem Zusatsschild: Anlieger frei bis Baustelle)ab. Als Polizeibeamte die jungen Täter auf frischer Tat ertappten, ergriffen sie die Flucht und schmissen das Verkehrszeichen weg. Ein 19-jähriger Dülmener konnte gestellt werden, der andere flüchtete in Richtung Grüner Grund. Personenbeschreibung des zweiten Täters: männlich, schwarze Hose, schwarze Kapuzenjacke. Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise an die Polizei in Dülmen, Telefon 02594-7930.

———————-
Ascheberg
———————-
Einbruch

Im Zeitraum vom 27.01.2016 (Mi), 19:20 bis 27.01.2016, 22:15 Uhr hebelte ein bislang unbekannter Einbrecher im rückwärtigen Bereich eines Reihenhauses die Terrassentür auf.

Entwendet wurde diverser Schmuck, ein Notebook und ein Tablet.

Täterhinweise liegen nicht vor. Hinweise bitte an die Polizei in Lüdinghausen, Telefon 02591-6874

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.