Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 19.01.2016

———————-
Münster
———————-
Einbruch in eine Tankstelle an der Münsterstraße – Zeugen gesucht

In der Nacht von Sonntag auf Montag (17.01., 22.30 Uhr bis 18.01., 6 Uhr) brachen Unbekannte in eine Tankstelle an der Münsterstraße ein. Die Täter öffneten gewaltsam die elektrische Schiebetür und verschafften sich somit Zutritt zu dem Verkaufsraum. Die Diebe entwendeten 35 Zigarettenstangen verschiedener Marken.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei unter der Nummer 0251 275-0 zu melden.

———————-
Münster
———————-
65-jährige Schweizerin während Dom-Messe bestohlen

Ein Unbekannter entwendete Montagmittag (18.1., 12:15 bis 12:45 Uhr) während einer Messe im Dom den Fotoapparat einer 65-jährigen Schweizerin. Ein Mann kam plötzlich sehr nah an die Frau herangerückt. Nach kurzer Zeit war er dann auch wieder verschwunden.

Er hat eine dunkle Hautfarbe und kurze, schwarze Haare. Er ist circa 1,60 Meter groß. Der Dieb trug ein schwarzes Blouson, eine verwaschene blaue Jeans und knallgrüne Sportschuhe mit schwarzen Schnürbändern. Die Linux-Kamera ist schwarz-silber und befand sich in einem schwarzen Lederetui. Sie hat einen Wert von 450 Euro. Hinweise zu dem Täter nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbrecherinnen fliegen bei Verkehrskontrolle auf – Dior-Parfum und Bargeld gestohlen

dscf6088Polizisten ließen Montagmorgen (18.1., 10:50 Uhr) drei Einbrecherinnen bei einer Verkehrskontrolle an der Lühnstiege auffliegen. Die Beamten stoppten den Wagen, weil zwei der drei Insassen nicht angeschnallt waren. Zudem hat der grüne Opel Astra keinen Versicherungsschutz. Bei der Kontrolle der drei Kroatinnen stellten die Beamten fest, dass die 21-jährige Fahrerin in der Vergangenheit schon mehrfach wegen Wohnungseinbrüchen in Erscheinung getreten ist. Zudem hatte das Trio mehrere Schraubendreher, anderes Einbruchswerkzeug, einen dreistelligen Bargeldbetrag und ein Dior-Parfum dabei. Ermittlungen der EK Beis ergaben, dass die drei Frauen zuvor in zwei Wohnungen an der Jägerstraße eingestiegen waren.

Sie hatten die unverschlossene Haustür eines Mehrfamilienhauses mit einem “Flipper” geöffnet und anschließend zwei Wohnungstüren mit Schraubendrehern aufgehebelt. Den Flacon und den dreistelligen Bargeldbetrag fanden sie bei der Absuche nach Beute sie. Ein Richter schickte die 21-Jährige heute in Untersuchungshaft. Die beiden anderen Täterinnen gaben an, 13 Jahre alt zu sein. Da es bei einem der Mädchen erhebliche Bedenken gibt, dass die Altersangaben stimmen, wird nun ein Altersgutachten erstellt. Ob die Diebinnen für weitere Einbrüche verantwortlich sind und einer international agierenden Einbrecherbande angehören wird nun ermittelt.

———————-
Münster
———————-
Verkehrsunfall mit 3 Beteiligten und 17.500 Euro Sachschaden auf der A 31

Am Montagnachmittag (18.01., 17:42 Uhr) kam es auf der Autobahn 31 bei Schermbeck zu einem Verkehrsunfall mit drei Beteiligten und 17.500 Euro Sachschaden. Ein 52-jähriger BMW-Fahrer fuhr auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Bottrop. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet er auf den rechten Fahrstreifen. Dort stieß er mit dem Transporter eines 39-jährigen Recklinghauseners zusammen. Beide PKW schleuderten über die Fahrstreifen. Hierbei wurde der 39-Jährige leicht verletzt. Ein nachfolgender Mazda konnte noch rechtzeitig bremsen. Sein Auto wurde jedoch von herumfliegenden Autoteilen getroffen. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge war die Autobahn fast zwei Stunden gesperrt. Es staute sich auf einer Länge von vier Kilometern.

———————-
Münster
———————-
Auto landet auf der Seite – 34-Jähriger schwer verletzt

Bei einem Unfall am Montagnachmittag (18.01., 15.05 Uhr) auf der Autobahn 43 wurde ein 34-Jähriger Autofahrer schwer verletzt. Der Mann aus den Niederlanden war in Richtung Wuppertal unterwegs. Im Autobahnkreuz Münster-Süd bremste er seinen Opel nach ersten Erkenntnissen ohne erkennbaren Grund ab. Der Wagen krachte gegen die Mittelschutzbetonwand, kippte auf die Seite, rutschte über die Fahrbahn und blieb auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Rettungskräfte brachten den 34-Jährigen in die Uni-Klinik Münster. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen.

———————-
Münster
———————-
Zigarettenautomat in Nienberge gesprengt – Zeugen gesucht

160119_zigarettenautomat_nienbergeIn der Nacht von Montag auf Dienstag (19.01.2016, 00:50) sprengten unbekannte Täter einen Zigarettenautomaten am Von-Schonebeck-Ring.

Eine Zeugin hörte den Knall und sah zwei dunkel gekleidete männliche Personen, die die Zigarettenschachteln aufsammelten und anschließend in Richtung Hülshoffstraße wegrannten. Eine Person trug einen roten Kapuzenpullover unter der Jacke. Die 63-jährige Zeugin rief sofort die Polizei. Die Beamten fanden einen komplett zerstörten Automaten vor. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Im Rahmen der Ermittlungen vor Ort meldete sich eine weitere Zeugin. Diese gab an, dass sie am Montagabend, gegen 19:30 Uhr, einen etwa 18 bis 22 Jahre alten, 1,85 Meter großen Mann mit kurzen blonden Haaren an der Örtlichkeit beobachtet habe. Dieser trug eine schwarze Jacke mit einem roten Kapuzenpullover und schaute sich im Bereich des Automaten um.

Zeugen die Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 0251 275-0 bei der Polizei zu melden.

———————-
Münster
———————-
22-jähriger verletzt Polizisten bei Fluchtversuch nach Diebstahl

Polizisten nahmen Montagnachmittag (18.01., 16:10 Uhr) einen 22-jährigen Münsteraner nach einem Diebstahl am Albersloher Weg fest. Die Beamten beobachteten ihn dabei, wie er aus einem nicht verschlossenen Peugeot auf einem Parkplatz eine Handtasche nahm. Der 22-Jährige sah die Einsatzkräfte und rannte sofort mit der Beute los. Auf der Flucht warf der 22-Jährige ein Schnitzmesser nach einer Beamtin und schubste einen weiteren Beamten auf die Fahrbahn, der hierbei leicht verletzt wurde. Nur durch die schnelle Reaktion von Autofahrern konnte ein Verkehrsunfall verhindert werden. Letztendlich gelang die Festnahme des Münsteraners. Er ist in der Vergangenheit wegen diverser Straftaten polizeilich in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Autoaufbrecher in Untersuchungshaft

Nach der Festnahme von zwei Autoknackern sitzen diese nun in Untersuchungshaft. Die Beamten wiesen den 26 und 30 Jahre alten Algeriern sieben Pkw-Aufbrüche in einer Nacht nach. Der 26-Jährige ist bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten, der 30-Jährige ist bislang noch nicht aufgefallen. Ein Richter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ gegen das Diebes-Duo am Montagabend (18.01.) Haftbefehl.

******************************
LKA-NRW
———————-
———————-
LKA
———————-
Missbrauch einer Telefonnummer des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen

Unbekannte Anrufer, die sich als angebliche Verbraucherzentrale ausgeben, missbrauchen derzeit die Düsseldorfer Rufnummer 0211 939-27333.

Kommt ein Gespräch zustande, geben sich die unbekannten Anrufer als Mitarbeiter einer Verbraucherzentrale aus und versuchen eine Beratung zu Strom- und Gasanbietern durchzuführen. Möglicherweise sollen auch entsprechende Verträge abgeschlossen werden.

Viele Angerufene sehen auf ihren Telefonanlagen einen verpassten Anruf einer Düsseldorfer Rufnummer und rufen zurück. Diese Nummer ist nicht die tatsächliche, sondern eine vom Anrufer willkürlich ausgewählte Rufnummer. In diesem Fall führt der Rückruf zur Telefonvermittlung des LKA NRW.

Dieses Phänomen, unter einer anderen Telefonnummer anzurufen, nennt sich Call-ID-Spoofing. Die Anrufer nutzen die Möglichkeiten der Internet-Telefonie, um anstatt der Originalrufnummer eine x-beliebige Nummer anzuzeigen.

Betrüger versuchen so, den Angerufenen vertrauliche Informationen zu entlocken, sie unter Druck zu setzen oder zu Zahlungen zu drängen. Die Betrüger sind gut geschult und bedienen sich immer wieder offizieller Rufnummern von Staatsanwaltschaften, Finanzämtern oder Polizeidienststellen.

Das Cybercrime-Kompetenzzentrum des LKA NRW rät, am Telefon niemals sensible, persönliche Daten preiszugeben, aufgrund eines solchen Anrufes einen Vertrag abzuschließen oder Zahlungen zu leisten.

Wer Opfer eines solchen Betruges geworden ist und einen finanziellen Schaden erlitten hat, sollte bei seiner örtlichen Polizeibehörde oder über die Internetwache der NRW-Polizei Strafanzeige unter http://www.polizei.nrw.de/artikel__57.html erstatten.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Rheine
———————-
Überfall auf ein Frisör Geschäft – Phantombild liegt vor

phantombildtaeterrheineDie Polizei hat ein Phantombild des unbekannten Täters erstellt. Die Beamten suchen Zeugen, die anhand dieses Bildes den Täter wiedererkennen oder die Angaben zu seiner Identität machen können.

Hinweise bitte an Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

Meldung vom 17.12.2015 – Zeugen gesucht – Die Polizei fahndet nach einem Mann, der am Mittwochabend (16.12.2015) ein Frisörgeschäft am Friedrich-Ebert-Ring überfallen hat. Der Räuber hat eine schmale, aber muskulöse Statur, ist ungefähr 175 bis 180 cm groß, hat sehr dunkle Haare, ein sehr blasses Gesicht und eine lange, markante Hakennase. Bekleidet war er mit einer Jeanshose und einer grauen Jersey-Jacke mit einem Reißverschluss vorne. Er trug ein schwarzes Cappy und hatte ein Halstuch vor das Gesicht gezogen. Der Täter betrat gegen 20.45 Uhr die Geschäftsräume am Friedrich-Ebert-Ring, Ecke Lange Riege. Als eine Angestellte den vermeintlichen Kunden im Thekenbereich in Empfang nehmen wollte, zog dieser eine Schusswaffe aus dem Hosenbund. Er bedrohte die Frau und forderte die Herausgabe von Bargeld. Dieses verstaute die Angestellte in einer vom Täter vorgehaltenen Plastiktüte. Danach verließ der Mann mit “normalem Gang” das Ladenlokal in Richtung Bergstraße. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Überfall oder zum Täter geben können, Telefon 05971/938-4215. Sie bittet, jede verdächtige Beobachtung mitzuteilen. Der Unbekannte könnte bereits vor dem Betreten des Frisörgeschäftes aufgefallen sein.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Einbrecher überrascht

In einem Einfamilienhaus an der Erich-Kästner-Straße ist am frühen Samstagabend (16.01.2016) ein Einbrecher überrascht worden. Gegen 18.00 Uhr hielt sich eine Bewohnerin im Wohnzimmer auf, als sie aus einem Nebenraum Geräusche hörte. Sie vermutete, dass ihr Mann nach Hause zurückgekehrt war und rief auch nach ihm. Da sie keine Antwort erhielt, ging sie der Sache sofort auf den Grund. Die Frau wollte nun die Schlafzimmertür öffnen.

Diese war aber von innen verschlossen worden oder wurde zugehalten.

Da sie Einbrecher in dem Zimmer vermutete, verließ sie sofort das Gebäude und brachte sich bei Nachbarn in Sicherheit. Wie sich herausstellte, war tatsächlich eingebrochen worden. Unbekannte Täter hatten ein Fenster des Zimmers aufgebrochen und in dem Raum nach Wertgegenständen gesucht. Alle Schränke und Schubladen standen offen und waren durchwühlt worden. Der oder die Täter hatten eine Schatulle gestohlen, in der sich einige Schmuckstücke befanden. Die Polizei sucht Zeugen, die am Samstagabend auf den Einbruch oder auf den flüchtenden Täter aufmerksam geworden sind. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Hörstel/Rheine
———————-
Einbrüche

Die Polizei hat nach zwei Einbrüchen in Bevergern und einem im benachbarten Rodde, die alle während der Tagesstunden des Montags (18.01.2016) verübt worden sind, die Ermittlungen aufgenommen. Unbekannte Diebe waren in der Zeit zwischen 07.00 und 21.40 Uhr auf das Grundstück eines Einfamilienhauses an der Färberstraße gegangen. Nachdem sie eine Zugangstür gewaltsam geöffnet hatten, durchsuchten sie sämtliche Räume. Dabei öffneten sie zahlreiche Schränke und Behältnisse. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten die Täter einen Ehering, eine Armbanduhr und Parfüm. In der Zeit zwischen 17.45 Uhr und 20.45 Uhr waren Einbrecher an der Sendstraße unterwegs. Dort begaben sie sich in den Garten eines Einfamilienhauses und brachen dort an der Rückseite des Hauses ein Fenster auf. Nachdem sie in das Gebäude eingestiegen waren, sahen sie sich in den Räumen nach Wertgegenständen um und erbeuteten dabei eine goldene Taschenuhr. Über eine Terrassentür sind unbekannte Täter in ein Wohnhaus an der Bogenstraße in Rheine-Rodde eingestiegen. Hier waren die Täter zwischen 17.40 Uhr und 22.05 Uhr am Werk. Nach ersten Erkenntnissen haben sie hier nichts gestohlen.

Die bei den Einbrüchen angerichteten Sachschäden betragen jeweils einige Hundert Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 05971/938-4215. Die Beamten bitten jede verdächtige Beobachtung mitzuteilen.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfall mit Verletzten

Im Kreuzungsbereich Grüner Weg/Hansaring hat sich am Montagnachmittag (18.01.2016) ein Verkehrsunfall ereignet. Bei der Kollision eines Kleintransporters mit einem PKW wurden die beiden Insassen des Autos verletzt. Gegen 17.15 Uhr war der 40-jährige Fahrer des Transporters auf dem Hansaring unterwegs. Am Grünen Weg kam es zur Kollision mit dem vorfahrtberechtigen PKW, der in Richtung Saerbecker Straße unterwegs war. Dessen 60-jähriger Fahrer aus Greven wurde schwer verletzt, seine 58-jährige Beifahrerin erlitt leichte Verletzungen. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstanden Sachschäden, die jeweils auf etwa 3.000 Euro geschätzt werden.

———————-
Westerkappeln
———————-
Einbruchsversuch

In der Nacht zum Sonntag (17.01.2016) wollten unbekannte Diebe in ein Wohnhaus an der Rüskenkampstraße einbrechen. Gegen 02.00 Uhr wurden die Bewohner des Einfamilienhauses jedoch auf die Täter aufmerksam. Diese ließen alles stehen und liegen und flüchteten zu Fuß in Richtung des Fußweges, der zur Timpenstraße führt. Wie sich herausstellte, hatten sie zunächst die Garage geöffnet und daraus eine Leiter geholt. Als sie sie sich mit dieser bereits draußen befanden, wurden sie bemerkt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Einbruchsversuch aufgenommen. Die Beamten bitten um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Steinfurt
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Heisenbergweg ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag (17.01.2016) ein bislang Unbekannter mit seinem Pkw gegen einen Gartenzaun gefahren. An der grünen Umzäunung wurde weiße Fremdfarbe festgestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 250 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder die Angaben zu dem Verursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizeiwache Steinfurt, Tel. 02551-154115.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Verkehrsunfall mit Verletzten

Auf dem Burgsteinfurter Damm (L 580), etwa 500 Meter hinter dem Kreisverkehr mit der Bundesstraße 70, hat sich am Montagmorgen (18.01.2016), gegen 07.50 Uhr, ein Verkehrsunfall ereignet. Bei dem Unfall, an dem vier Fahrzeuge beteiligt waren, wurden fünf Personen verletzt, eine davon schwer. Nach Zeugenangaben war ein 26-jähriger Autofahrer aus dem Saarland auf der L 580 von Burgsteinfurt in Richtung Neuenkirchen gefahren. Hinter dem PKW fuhren ein 36-jähriger Autofahrer aus Münster und dahinter ein 43-Jähriger aus Steinfurt. Aus bisher unbekannten Gründen geriet das Fahrzeug des 26-Jährigen in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem entgegenkommenden Lkw.

Der Lkw aus Rheine kam nach dem Zusammenstoß von der Fahrbahn ab und stürzte um. Dabei kippte der LKW-Auflieger auf den Wagen des 36-jährigen Münsteraners, der dabei leicht verletzt wurde. Der LKW-Fahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 26-jährige Saarländer und zwei Mitfahrerinnen, ein einjähriges Kind und eine 20-jährige Frau, erlitten leichte Verletzungen. Am Fahrzeug des 43-jährigen Steinfurters entstanden leichte Sachschäden. Der Mann blieb unverletzt. Der Gesamtsachschaden wird nach ersten Einschätzungen im sechsstelligen Eurobereich liegen.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfallflucht in zwei Fällen

Am Freitag (15.01.), in der Zeit zwischen 15.30 und 20.30 Uhr, ist auf dem Alten Neuenkirchener Weg ein dunkelblauer Citroen C3 angefahren worden. Der Wagen wurde hinten links erheblich beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt. Bei einem weiteren Verkehrsunfall ist am Donnerstag (14.01.) auf der Frankenburgstraße ein grauer Fiat Punto beschädigt worden. Der Fiat war dort zwischen 07.30 Uhr und 15.30 Uhr geparkt.

An dem Auto wurde der Außenspiegel abgefahren. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. In beiden Fällen entfernten sich die Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei sucht Zeugen.

Hinweise bitte an die Polizeiwache Rheine, Tel. 05971/938-4215.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Oelde
———————-
Einbruch in Autohaus scheitert

Vermutlich durch die ausgelöste Alarmanlage eines Autohauses aufgeschreckt, haben bislang unbekannte Täter einen Einbruchsversuch abgebrochen.

Der oder die Täter drangen am Montag, 18.01.2016, gegen 20:35 Uhr, über ein benachbartes Firmengelände gewaltsam auf das Gelände des Autohauses an der Lindenstraße ein. Anschließend drangen sie gewaltsam in die Werkstatt des Autohauses ein.

Vermutlich durch die ausgelöste Alarmanlage aufgeschreckt, ließen der oder die Täter von ihrem Vorhaben ab und flüchteten unerkannt. Entwendet wurde augenscheinlich nichts.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Oelde, Telefon 02522-9150, zu melden.

******************************
Hamm
———————-

———————-
Hamm
———————-
Unfallflüchtiger ermittelt

Im Zuge der Ermittlungen konnte der silberfarbene Ford Fiesta gefunden werden, dessen Fahrer am vergangenen Sonntag einen Unfall auf der Schottschleife verursachte. Es handelt sich um einen 77-Jährigen aus Hamm. Er gab an, von dem Zusammenstoß nichts gemerkt zu haben.

———————-
Hamm
———————-
Einbruch in Hessen

Am Montag in der Zeit zwischen 18.30 Uhr und 20 Uhr drangen Unbekannte in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Amtsstraße ein. Sie durchsuchten das Schlafzimmer, während die Bewohner im Nebenraum nichts von dem ungebetenen Besuch mitbekamen.

Mit zwei Goldketten als Beute konnten die Täter unerkannt fliehen.

Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Wohnung im Mehrfamilienhaus aufgebrochen

Am 18.01.2016, im Zeitraum 08:30 Uhr bis 22:00 Uhr, brachen unbekannte Täter eine Erdgeschoss-Wohnung auf der Gellertstraße auf. Eindringen konnten der oder die Täter durch ein aufgehebeltes Fenster. In allen Räumen waren Schränke geöffnet und Schubladen geleert worden. Angaben zu entwendeten Gegenständen sowie zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor. Zeugenhinweise und Beobachtungen bitte unter 02381 916-0 an die Polizei Hamm.

———————-
Hamm
———————-
Einbruch in ein Einfamilienhaus

Am 18.01.2016 drangen unbekannte Täter in ein freistehendes Wohnhaus auf dem Lönsring ein. Im Zeitraum 18:00 Uhr bis 21:45 Uhr hebelten der oder die Täter an der rückwärtigen Gartenseite ein Fenster auf und gelangten so in das Hausinnere. Das Haus wurde durchsucht, Schränke und Schubladen durchwühlt. Über entwendete Gegenstände liegen noch keine Angaben vor. Zeugenhinweise und Beobachtungen bitte unter 02381 916-0 an die Polizei Hamm.

———————-
Hamm
———————-
Versuchter Wohnungseinbruch

Am Montag, 18. Januar versuchten unbekannte Täter in ein Reihenhaus auf dem Hüffnerweg einzubrechen. Zwischen 6.45 Uhr und 15.20 Uhr wurde ein Hebelwerkzeug eingesetzt, um eine Kellertür zu öffnen. Dies misslang, so dass keine Beute gemacht werden konnte. Zeugen der Tat werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 9160 bei der Hammer Polizei zu melden.

———————-
Hamm
———————-
Einbruch in Bürocontainer

In der Zeit zwischen Freitag, 15.30 Uhr, und Montag, 8 Uhr, verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Betriebsgelände an der Wittekindstraße. Hier hebelten sie einen Bürocontainer auf und entwendeten einen Computer sowie einen Laptop. Hinweise nimmt die Polizei unter 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Sechsstelliger Sachschaden nach Großbrand

Nachdem es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu einem Brand in einem Nährstoffrecycling-Unternehmen gekommen ist, wurde der Brandort von der Polizei beschlagnahmt. Laut Ermittlungen löste ein technischer Defekt an einer Maschine zur Trocknung von Lebensmitteln den Brand aus. Hierbei wurde neben einer Gebäudehalle ein Schornstein in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden wird bislang auf mehrere 100.000 Euro geschätzt.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Isselburg
———————-
Einbrecherinnen in Vehlingen werden überrascht und flüchten

Am Montag, gegen 12 Uhr, versuchten zwei bislang unbekannte Täterinnen in ein Wohnhaus an der Pferdehorster Straße einzubrechen.

In dem Moment, als die 63-jährige Hausbewohnerin Geräusche an der Küchentür hörte, wurde diese auch schon von außen geöffnet. Die beiden Einbrecherinnen fragten die 63-Jährige schroff nach Geld, flüchteten dann ohne Beute zu Fuß in unbekannte Richtung.

Die beiden Frauen, die die Tür aufgehebelt hatten, wurden von der Hausbewohnerin wie folgt beschrieben: Zwischen 30 und 40 Jahre alt, dunkelhäutig, stabile und kräftige Erscheinungen. Beide trugen Stirntücher mit darunter gewickelten Kopftüchern. Sie sprachen in einer nicht näher zu bezeichnenden ausländischen Sprache. Kurze Zeit später hörte die 63-Jährige noch einen wegfahrenden Pkw.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Heiden
———————-
Herumfliegender Unterlegkeil beschädigt Pkw / Zeugen gesucht

Am Montag, gegen 09:30 Uhr, befuhr ein 74-jähriger Mann mit seinem Pkw die Bundesstraße 67 aus Heiden kommend in Richtung Borken. Kurz vor der Abfahrt “Landwehr” flog dem Pkw ein Unterlegkeil entgegen und beschädigte den vorderen Stoßfänger. Dabei entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 2.000 Euro. Ob ein entgegenkommender Lkw den Unterlegkeil verloren oder dieser bereits auf der Fahrbahn gelegen hatte und hochgeschleudert wurde, steht nicht fest.

Zeugen, die Hinweise zum Unfall oder dem Verursacher machen können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Borken (Tel.: 02861-9000) zu melden.

———————-
Rhede
———————-
Pkw gestohlen / Zeuge gesucht

In der Zeit zwischen Montag, 22:30 Uhr, und Dienstag, 07:30 Uhr, wurde in Vardingholt ein Pkw der Marke VW, Typ “Up” im Wert von ca. 13.000 Euro gestohlen. Das silberfarbene Fahrzeug stand verschlossen vor der Garage eines Einfamilienhauses an der Dresdener Straße. Unbekannte waren vermutlich bereits am Sonntagnachmittag in der Zeit zwischen 13 Uhr und 20 Uhr durch einen unverschlossenen Nebeneingang in das Wohnhaus gelangt und hatten die Originalfahrzeugschlüssel an sich genommen. Auffällig an dem Pkw sind zwei in der Mitte aufgebrachte, über das ganze Fahrzeug gehende, schwarze Streifen. Neben diesen schwarzen Doppelstreifen sind jeweils neonfarbene Streifen aufgebracht. Im Fahrzeug befinden sich der Fahrzeugbrief und der Fahrzeugschein.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Bocholt
———————-
Unfall auf der Theodor-Billroth-Straße / Polizei sucht Geschädigten

Am Donnerstag, 14.01.2016, stieß gegen 11:30 Uhr ein 81-jähriger Autofahrer aus Bocholt auf der Theodor-Billroth-Straße beim Rückwärtsfahren gegen einen geparkten schwarzen Mercedes (vermutlich B-Klasse). Dabei könnte die hintere Stoßstange beschädigt worden sein. Nach einer kurzen Wartezeit machte der Rentner ein paar Besorgungen und stellte danach fest, dass zwischenzeitlich der schwarze Mercedes weggefahren wurde. Am Freitag meldete der 81-Jährige den Unfall der Polizei.

Das Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) bittet den Geschädigten, sich zu melden.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der Alfred-Flender-Straße

Am Sonntag beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten schwarzen Peugeot 407 auf der Alfred-Flender-Straße. Der Wagen stand in der Zeit von 05:45 Uhr bis 12:10 Uhr in einer Parkbucht zwischen der Siemensstraße und der Ackerstraße. Es entstand ein erheblicher Sachschaden an der Fahrerseite in einer Höhe von etwa 3.500 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Nordkirchen
———————-
Einbruch in eine Schule

Im Zeitraum 16.01.2016 (Sa), 16:30 bis 19.01.2016, 07:15 Uhr wurde durch Einbrecher das rückwärtige Kellerfenster des Heizungsraums aufgehebelt. Durch das somit gewaltsam geöffnete Fenster drangen der oder die Täter in das Gebäude ein. Danach wurde die Werkstatt des Hausmeisters im Kellergeschoss gewaltsam geöffnet. Der oder die Täter verließen dann das Gebäude durch eine ebenfalls gewaltsam geöffnete Kellertür-Außentür. Ob etwas entwendet wurde steht derzeit noch nicht fest. Hinweise an die Polizei in Lüdinghausen, Telefon 02591-7930

———————-
Südkirchen
———————-
Versuchter Einbruch in einen Verbrauchermarkt

Am 19.01.2016 (Di), 01:00h rissen Unbekannte die Jalousie des Fensters neben dem Haupteingang aus der Führung und setzten anschließend mit einem Hebelwerkzeug zwischen Fensterrahmen und Scheibe an, wodurch die Fensterscheibe zersprang. Teile der Scheibe und der Jalousie wurden seitlich neben dem Haupteingang abgelegt. Durch das Loch in der Scheibe wurden Gegenstände, die auf der Fensterbank lagerten, beiseitegeschoben. Hierdurch wurde offensichtlich die Alarmanlage ausgelöst. Augenscheinlich gelangten der oder die Täter nicht in das Objekt.

Hinweise an die Polizei in Lüdinghausen, Telefon 02591-7930

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.