HBF Münster – Rohbau wird bis Mitte des Jahres fertiggestellt

Gute Nachrichten von der Bahn – Der Baufortschritt zum Neubau des Empfangsgebäudes

Blick auf das neue Empfangsgebäude Münster Hauptbahnhof - Tagansicht.

Blick auf das neue Empfangsgebäude Münster Hauptbahnhof – Tagansicht.

für den Münsteraner Hauptbahnhof ist für jedermann sichtbar: So sind die Rückbauarbeiten und der Spezialtiefbau bereits abgeschlossen und auch der Rohbau ist schon weit fortgeschritten. Aufgrund des sogenannten „Blindgänger-Verdachtspunktes“ wurde das Baufeld in mehrere Bauabschnitte unterteilt und parallel zu den Kampfmittelsondierungen bereits mit dem Rohbauarbeiten begonnen, sodass inzwischen in diesen Bereichen bereits die Dachbetondecke eingebaut ist.

Und auch die Teilunterkellerung ist inzwischen fast fertiggestellt, sodass auch dieser letzte Bauabschnitt des Rohbaus bis Mitte des Jahres fertig gestellt werden kann.
Parallel haben weitere Gewerke ihre Arbeiten aufgenommen, so ist der Dachdecker vor Ort und saniert das Dach des Bestandsgebäudeteils und die Fassadenfirma setzt im Bestandsgebäude bereits die neuen Fenster ein, während die neuen Glasfassaden in Fertigung sind.

Derzeit werden die Technikgewerke vergeben und die letzten Ausschreibungen für den Innenausbau erfolgen.
Die Inbetriebnahme des neuen Empfangsgebäudes ist zu Beginn des 2.Quartals 2017 geplant.

Bauherr des neuen Empfangsgebäudes ist die DB AG. Für das Umfeld des Bahnhofes, insbesondere die Vorplätze, ist die Stadt Münster verantwortlich. Die Stadt Münster beteiligt sich an den Gesamtkosten von rund 37 Millionen Euro mit fünf Millionen Euro an dem Projekt. Für die Gestaltung der Ostseite des Bahnhofs ist bereits eine Investorenausschreibung seitens Stadt und Bahn erfolgt und erste Gespräche haben stattgefunden.