NS-Kriegsverbrecherprozess in Münster

Im April 1966 begann vor dem Landgericht Münster ein wichtiger Prozess gegen Kriegsverbrecher aus der Zeit des Nationalsozialismus. Hauptangeklagter des sogenannten Krüger-Prozesses war Hans Krüger (Foto, in der Bildmitte stehend). Ihm und weiteren Angehörigen der Sicherheitspolizei wurde unter anderem vorgeworfen, für die Ermordung von über 80 000 Juden im ostgalizischen Stanislau verantwortlich zu sein.

Das Gerichtsverfahren endete zwei Jahre später mit langen Haftstrafen für die Täter. Die Fotografie vom Beginn des Krüger-Prozesses und von vielen weiteren Ereignissen des Jahres 1966 zeigt die Ausstellung „Vor 50 Jahren – Münster 1966“ im Stadtmuseum. Der Eintritt ist frei. Foto: Stadt Münster – Sammlung Stadtmuseum.