Tagesarchive: 22. Juli 2016

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 22.07.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Zeuge stellt Ladendieb

Ein Zeuge stoppte Donnerstagabend (21.7., 23.20 Uhr) einen alkoholisierten 36-Jährigen, der versucht hatte mehrere Weinflaschen aus einem Supermarkt am Hansaring zu entwenden. Der Pole packte die Flaschen zuvor in seinen Rucksack. Er ließ ihn zunächst an der Kasse zurück, kam dann aber wieder und flüchtete mit der Beute aus dem Geschäft. Der Zeuge hielt den Täter fest. Dabei fiel eine Weinflasche zu Boden und zerbrach. Hinzugerufene Polizisten nahmen den 36-Jährigen fest. Ermittlungen ergaben, dass der Mann seit Ende Mai schon mehrfach wegen Diebstahls polizeilich in Erscheinung getreten ist. Er wird noch heute einem Richter vorgeführt.

———————-
Münster
———————-
Aufmerksame und resolute Frau verhindert Fahrt eines Volltrunkenen

Eine aufmerksame und resolute Frau hat gestern (21.07.16) gegen 16:40 Uhr in Kinderhaus das Abfahren eines volltrunkenen Autofahrers verhindert. Der Frau war der Mann schon in einem Geschäft aufgefallen, als er ziemlich alkoholisiert versuchte, dort einzukaufen. Als beide dann nach draußen gingen, fiel der 36-jährigen Frau auf, dass der 79-Jährige zu einem Auto ging, sich auf den Fahrersitz setzte und losfahren wollte. Resolut ging die Frau zu ihm hin, rief auf dem Weg dorthin die Polizei an und verhinderte dann, offensichtlich recht durchsetzungsstark, die Abfahrt des Betrunkenen. Sie konnte ihn so lange hinhalten, bis kurz darauf eine Motorradstreife vorbeikam und sich der Sache annahm. Ein Test zeigte einen Wert von 1,86 Promille.

———————-
Münster
———————-
Dreiste Trickdiebe bestehlen Taxi-Fahrer – Polizei nimmt Täter fest

Dreiste Trickdiebe entwendeten am Freitagmorgen (22.7., 6 Uhr) das Portemonnaie eines 49-jährgen Taxi-Fahrers. Der Münsteraner stand mit seinem Wagen auf einem Parkplatz am Hawerkamp.

Weil die Auto-Batterie während seiner Wartezeit versagt hatte, verständigte er telefonisch seinen Chef. Hierbei öffnete er die Fahrertür. Plötzlich kamen die drei Diebe auf ihn zu und lehnten sich weit in den Innenraum des Fahrzeugs. Zwei der Männer waren sehr aufdringlich und verwickelten den 49-Jährigen in ein Gespräch. Als ihm die Situation unheimlich wurde, bemerkte er auch schon, dass die Geldbörse aus der Fahrertür nicht mehr da war und der Dritte Täter verschwand. Er versteckte sich hinter einem Bulli. Hinzugerufene Polizisten nahmen die drei 24, 28 und 37 Jahre alten Marokkaner fest.

Das Portemonnaie fanden die Beamten unter dem VW-Fahrzeug.

———————-
Münster
———————-
Auto aufgebrochen – Handy und Zigarettenschachteln mitgenommen

Unbekannte brachen am Donnerstagabend (21.7., 17.30 Uhr bis 20.05 Uhr) ein Auto an der Von-Esmarch-Straße auf und entwendeten ein Handy und zwei Zigarettenschachteln. Der schwarze Audi Q5 stand auf dem Parkplatz einer Hautklinik. Die Täter schlugen die Seitenscheibe der Beifahrertür ein und nahmen die Gegenstände mit.

Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher stehlen Zigarettenschachteln aus Gaststätte – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen in der Zeit von Mittwoch bis Donnerstag (20.7., 0.00 Uhr bis 21.7., 8 Uhr) in eine Gaststätte an der Pantaleonstraße ein und entwendeten mehrere Zigarettenschachteln.

Die Einbrecher stiegen über ein Fenster im Erdgeschoss ein und gelangten so zum Thekenbereich. Dort nahmen sie die Schachteln aus einem Glasschrank und flüchteten.

Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher dursuchen Reihenhaus – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte brachen in der Zeit von Sonntag bis Donnerstag (17.7., 14.15 Uhr bis 21.7., 14.30 Uhr) in ein Reihenhaus an der Königsberger Straße ein. Die Einbrecher kletterten zunächst über den Gartenzaun, hebelten die Terrassentür auf und gelangten so in das Haus. Sie durchsuchten mehrere Zimmer und leerten Taschen und Schmuckbehälter.

Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Unfälle auf Autobahnen – Zwei Motorradfahrer schwer verletzt

Am Donnerstag (21.7.) kam es auf den Autobahnen 1 und 52 zu schweren Verkehrsunfällen mit Motorradfahrern. Ein 20-jähriger Lüdinghausener war gegen 16:00 Uhr auf der Autobahn 1 Richtung Dortmund unterwegs, als er das Stauende übersah und mit seiner blauen Suzuki auf einen weißen Audi auffuhr. Der 20-Jährige stürzte und wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Auf der Autobahn 52 Richtung Essen zog sich ein 40-jähriger Motorradfahrer schwere Verletzungen zu, als er gegen 19:30 Uhr aus ungeklärten Gründen vor der Anschlussstelle Gelsenkirchen-Hassel die Kontrolle über seine rote Kawasaki verlor und stürzte. Beide Autobahnen wurden für die Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

———————-
Münster
———————-
Verkehrsunfall mit einem Kind? – Immer die Polizei rufen!

2015 hat die Polizei Münster 107 Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Kindern aufgenommen, 96 Unfälle mit verletzten Kindern, davon erlitten 16 Kinder schwere Verletzungen.

Im Straßenverkehr sind Kinder auf die Vorsicht und die besondere Aufmerksamkeit von uns Erwachsenen angewiesen.

Kinder sind nicht in der Lage, den Verkehr richtig einzuschätzen. Sie sind neugierig, spontan, erfinderisch und wollen ihre Welt entdecken. Gefahren und Folgen erkennen sie noch nicht, das Gefahrenbewusstsein entwickelt sich erst ab dem 4. Lebensjahr. Unfallforschungen haben ergeben, dass Kinder bis zum 14. Lebensjahr bei einem Verkehrsunfall die Frage nach eigenen Verletzungen häufig verneinen, erst recht, wenn sie von dem anderen Unfallbeteiligten selbst oder einer anderen fremden Person am Ort des Geschehens befragt werden. Die Kinder sind stark erschrocken, sehen manches Mal bei sich, begründet oder unbegründet, einen Teil der Verantwortung für den Unfall und wollen einfach nur eines: nach Hause – zu Mama und / oder Papa.

Richtiges Verhalten für die Unfallbeteiligten oder Zeugen unmittelbar nach dem dramatischen Ereignis bewahrt Kinder unter Umständen vor Folgeschäden: Ruhe bewahren! Mit dem Kind sprechen, beruhigen und nicht allein lassen – bitte keine unnötige Nähe erzwingen – Kinder neigen häufig zu Distanz zu Fremden.

Verständigen Sie immer die Polizei oder den Rettungsdienst, wenn ein Kind angefahren wurde.

Auch bei scheinbar unverletzten Kindern ist immer eine Übergabe an die Polizei oder an Sanitäter aus oben angegebenen Gründen notwendig, die dann mit den Eltern, Erziehungsberechtigten oder sonstigen Angehörigen Kontakt aufnehmen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
25.07.2016
———————-
Am 25.07.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg
Hammer Straße/Westfalenstraße
Kolde- bis Hansaring
Weseler Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Coermühle
Bröderichweg
Zum Rieselfeld

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
23.07.2016
———————-
Am 23.07.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Weseler Straße
Steinfurter Straße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Saerbeck
———————-
Geschwindigkeitskontrolle der Polizei- Tiefflieger gestoppt!

Am Freitag (den 22.07.2016) führte die Polizei in Saerbeck auf der Emsdettener Straße Geschwindigkeitskontrollen durch.

Ein Pkw-Fahrer hatte es besonders eilig. Mit einer Geschwindigkeit von 99 km/h wurde er mit seinem Pkw innerorts gemessen. Der Tiefflieger muss nun mit einem Bußgeldbescheid von 200 Euro rechnen.

Dazu werden im in Flensburg 2 Punkte eingetragen. Zudem muss er mit einem Fahrverbot von 2 Monaten rechnen.

———————-
Rheine
———————-
Fahrrad sichergestellt- Polizei sucht Eigentümer

bild2Am Donnerstag (21.07.2016) wurde das abgebildete Fahrrad in Rheine am Borneplatz aufgrund des Verdachtes der versuchten Fahrraddiebstahls sichergestellt. Die bisher unbekannte Täterin hielt sich an Marktständen auf und flüchtete in Richtung Bahnhof. Es handelt sich um ein blaues Kinderfahrrad der Marke Noxon mit auffälligen gelb-weißen und orangefarben umrandeten Schriftzügen „NOXON“ und „ATBX“. Die Schutzbleche sind grau. Besonderheit an dem Rad ist ein aus zerschnittenen Fahrradschläuchen selbst gefertigter Gepäckträger. Zeugen, die Hinweise zu diesem Rad geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Rheine (05971/938-4215) zu melden.

———————-
Rheine
———————-
Fahrrad sichergestellt- Polizei sucht Eigentümer

bild1Am Freitag(15.06.2016), wurde das abgebildete Fahrrad der Marke Cube wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls in Rheine auf der Humboldtstraße sichergestellt. Es handelt sich um ein schwarz-graues BMX-Rad. Auf der oberen Querstange befindet sich der weiße Schriftzug „CMPT“. Die Bereifung weist am Rand zwei weiße Streifen an den Außenseiten der Mäntel auf. Die hintere Bremse ist defekt. Bisher konnte der Eigentümer des Rades nicht ermittelt werden. Der Eigentümer oder Zeugen, die wissen, wem das Rad gehört, werden gebeten sich bei der Polizei in Rheine, unter der Telefonnummer 05971/938-4215 zu melden.

———————-
Rheine
———————-
Einbruchdiebstahl

Unbekannte Einbrecher sind in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag(21.07), in der Zeit von 20.00 Uhr bis 06.45 Uhr, in ein freistehendes Einfamilienhaus auf dem Sandweg eingebrochen. Obwohl alle Familienmitglieder im Haus schliefen, hebelten unbekannte Einbrecher die Haustür auf und entwendeten zwei Apple Tabletts, ein iPhone 5s, 1 PC Tower und Bargeld. Die Polizei hat Spuren gesichert und die Ermittlungen zu diesem Einbruchdiebstahl aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die verdächtige Beobachtungen auf dem Sandweg gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Einbruchsversuch

Zwischen Mittwoch(20.07), 19.00 Uhr, und Donnerstag, 08.00 Uhr, ist es auf der Bahnhofstrasse, in einem Café der Ledder Werkstätten, zu einem versuchten Einbruchdiebstahl gekommen. Unbekannte Täter hatten versucht, die rückwärtige Eingangstür aufzubrechen. Dieses gelang ihnen nicht, so dass sie ihr Vorhaben aufgaben. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/ 591 – 4315.

———————-
Emsdetten
———————-
Einbruchdiebstahl

Unbekannte Einbrecher sind in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Wilhelmstraße eingebrochen. Der Wohnungsinhaber hatte am Donnerstag(21.07.), gegen 16.00 Uhr, seine Wohnung verlassen und dabei ordnungsgemäß abgeschlossen. Als er gegen 19.00 Uhr zurückkam, stellte er fest, dass die Wohnungstür aufgehebelt worden war. Die Einbrecher hatten seine gesamte Wohnung durchsucht und dabei Schränke und Schubladen geöffnet. Entwendet wurden eine Playstation 4, ein Flachbildschirm, ein Laptop und eine Schweizer Armbanduhr. Die Gesamtschadenshöhe dürfte einige tausend Euro betragen. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen. Sie sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Emsdetten, Telefon 02572/9306 – 4415.

———————-
Rheine
———————-
Einbruchdiebstahl

Dreiste Einbrecher entwendeten zuerst ein Pkw und brachen dann in das Haus des Fahrzeughalters ein. Das Ehepaar hielt sich am Donnerstagvormittag im Bentheimer Hallenbad auf. Als die Heimreise angetreten werden sollte, stellte das Paar fest, dass der abgeschlossene Spint aufgebrochen worden war. Das gesamte Schlüsselbund mit Fahrzeugschlüssel des vor dem Hallenbad stehenden Mercedes Benz und der Hausschlüssel wurde entwendet. Auf dem Parkplatz stellte das Rheinenser Ehepaar dann den Diebstahl ihres Pkws fest. Eine Anzeige wurde bei der örtlichen Polizei erstattet.

Zuhause auf der Winterbrockstraße angekommen, erlebten die beiden die nächste böse Überraschung. Offensichtlich waren die Pkw Diebe auf direktem Weg die Winterbrockstraße angefahren und hatten mit dem entwendeten Hausschlüssel die Haustür geöffnet. Bis auf wenige Ausnahmen wurden die Räumlichkeiten des Hauses durchsucht. Viele Schränke wurden geöffnet und Schubladen aufgezogen. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten die Einbrecher eine Nikon Digitalkamera und diversen Goldschmuck. Die Schadenshöhe steht zurzeit noch nicht fest.

Die Einbrecher verließen durch die Haustür das freistehende Einfamilienhaus und zogen dabei die Tür nur ins Schloss. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruchdiebstahl aufgenommen. Sie sucht Zeugen, die in der Zeit von 09.45 Uhr bis 15.00 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Drensteinfurt
———————-
Zeugen nach Einbruch gesucht

In der Nacht zu Freitag, 22.7.2016, drangen unbekannte Personen in ein Vereinsheim an der Kleistraße in Drensteinfurt ein. In dem Gebäude brachen der oder die Einbrecher noch weitere Türen zu Lagerräumen auf. Ob die Täter etwas stahlen ist nicht bekannt. Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Ahlen
———————-
Zeugen melden Trunkenheitsfahrt

Am Freitag, 22.07.2016, gegen 10.20 Uhr, meldeten Zeugen der Polizei einen offensichtlich angetrunken Autofahrer. Dieser befuhr die Hammer Straße in Ahlen in Richtung Kleiwellenfeld. Die Einsatzkräfte trafen den 45-jährigen Autofahrer auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes an. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 3,4 Promille. Die Beamten brachten den Autofahrer zur Polizeiwache Ahlen, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

———————-
Ahlen
———————-
46-jähriger Autofahrer leicht verletzt

Am Freitag, 22.07.2016, um 09.15 Uhr, verletzte sich ein 46-jähriger Sendenhorster bei einem Verkehrsunfall auf der Münsterstraße in Ahlen leicht. Er befuhr mit seinem Pkw die L 586 aus Richtung Sendenhorst kommend in Fahrtrichtung Ahlen. Aus ungeklärter Ursache kam er mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und im angrenzenden Straßengraben zum Stillstand. Hierbei verletzte sich der Autofahrer leicht. Rettungskräfte brachten ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden von 3.300 Euro.

———————-
Beckum-Neubeckum
———————-
Täter nach Diebstahl gesucht

Zwei Personen stahlen am Donnerstag, 21.7.2016, gegen 15.35 Uhr, eine Geldbörse auf einem Fahrzeug an der Hauptstraße in Neubeckum. Der Geschädigte lud mit seiner Frau einen Zaun aus dem Transporter aus, als der die Täter bemerkte. Die jungen Männer flüchteten in ein Feld, so dass sich die weitere Spur verlor.

Einer der Gesuchten ist 1,65 bis 1,70 Meter groß, hat ein indisches Aussehen und trug dunkle Kleidung. Die zweite Person ist gleich groß, trug ein weißes T-Shirt und ein weißes Basecap.

Wer hat die beiden Flüchtigen am Nachmittag in Neubeckum oder in der Nähe der Autobahnauffahrt beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Warendorf
———————-
Frau tot aus See geborgen

Am Donnerstag, 21.7.2016, bargen Schwimmer gegen 17.30 Uhr eine Frau tot aus dem Kottrupsee in Warendorf. Ein in einem Fahrzeug sitzender 84-jähriger Warendorfer machte auf sich aufmerksam und bat am See aufhältige Personen um Hilfe. Der Mann saß bereits seit Stunden in dem überhitzten Auto und befand sich in schlechter gesundheitlicher Verfassung. Rettungskräfte brachten den Senior später in ein Krankenhaus.

Aufgrund der vorgefundenen Situation gingen die Anwesenden von einer zweiten Person aus, die offensichtlich zum Schwimmen dort war. Bei der weiteren Suche fanden die Helfer die Warendorferin tot auf dem Wasser treibend. Für sie kam jede ärztliche Hilfe zu spät. Bei der Untersuchung der 86-Jährigen durch die Polizei ergaben sich keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Die Ermittler gehen von einem Unglücksfall aus.

———————-
Telgte
———————-
Geschäft erneut angegangen

Am Freitag, 22.7.2016, gegen 4.20 Uhr, fuhren zwei unbekannte Personen mit einem Auto in die Schaufensterscheibe eines Geschäfts an der Wolbecker Straße in Telgte. Ein Anwohner beobachtete, wie einer der Männer etwas aus der Auslage nahm, während der andere, den Pkw auf den Parkplatz stellte. Dann flüchteten die Täter zu Fuß in Richtung Bahnschienen.

Bei dem Auto handelt es sich um einen in der Nacht zu Donnerstag in Warendorf gestohlenen VW Polo. Die Täter brachten an dem nicht zugelassenen Fahrzeug das Kennzeichen WAF-Y 3293 an. Dieses stahlen sie in der gleichen Nacht von einem Auto, das auf dem Parkplatz Lohwall stand.

Die Flüchtigen trugen dunkle Kapuzenpullover und einer hatte eine weiße Tüte dabei.

Wer hat am Donnerstag das gestohlene Auto in Telgte oder in der Umgebung gesehen? Wem sind am frühen Morgen zwei Männer in Telgte aufgefallen? Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/91400-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Warendorf
———————-
Zeuge half bei Ermittlung nach Unfallverursacher

Ein Zeuge half der Polizei bei einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Donnerstag, 21.7.2016, gegen 17.05 Uhr, auf der Reichenbacher Straße in Warendorf ereignete. Ein 61-jähriger Autofahrer fuhr mit seinem Fahrzeug gegen einen Pkw samt Anhänger, der auf einem Parkplatz eines Discounters stand. Der 52-jährige Zeuge beobachtete den Vorfall und hielt das Kennzeichen mittels Foto auf seinem Handy fest. Die hinzugezogene Polizei führte weitere Ermittlungen an der Halteranschrift durch und konnte so die Verkehrsunfallflucht klären.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gronau
———————-
Nicht zugelassenen Pkw mit selbst gefertigten Siegeln versehen

Am Freitag kontrollierten Polizeibeamte gegen 07.15 Uhr auf der Vereinsstraße einen 27-jährigen Autofahrer aus Gronau. Bei der Überprüfung des Pkws stellten die Beamten fest, dass dieser weder zugelassen noch versichert war. Um dieses aber vorzutäuschen, befanden sich an den Kennzeichen selbstgefertigte Siegel. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt, stellten die Kennzeichen sicher und leiteten ein Strafverfahren (u.a. wegen Urkundenfälschung) ein.

———————-
Stadtlohn
———————-
Ein Verletzter bei Auffahrunfall

Am Freitag befuhr ein 19-jähriger Schüler aus Bocholt gegen 12.10 Uhr die Eschstraße in Richtung Blumenstraße.

Er bemerkte zu spät, dass vor ihm zwei Autofahrer aufgrund einer roten Ampel angehalten hatten und fuhr auf den Pkw eines 36-jährigen Mannes aus Coesfeld auf. Dessen Pkw wurde noch gegen den Pkw eines 51-jährigen Stadtlohners geschoben. Der Stadtlohner, an dessen Pkw die Anhängerkupplung beschädigt wurde, gab an, leicht verletzt worden zu sein. Der Einsatz des Rettungsdienstes war nicht vonnöten.

Die beiden anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 5.300 Euro.

———————-
Isselburg
———————-
Auto prallt gegen Straßenbaum

In der Nacht zum Freitag befuhr ein 19-jähriger Autofahrer aus Kalkar gegen 01.20 Uhr die Reeser Straße aus Richtung Isselburg kommend in Richtung Autobahn. Nach eigenen Angaben habe er wegen eines Rehs eine Vollbremsung durchgeführt und dabei die Kontrolle über seinen Pkw verloren. Der Pkw prallte gegen einen Straßenbaum und wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert.

Der 19-Jährige wurde leicht verletzt. An dem Pkw entstand Totalschaden (ca. 2.000 Euro).

———————-
Rhede
———————-
Ein Verletzter bei Auffahrunfall

Am Donnerstag wollte ein 66-jähriger Borkener von der Ausfahrt der B67 auf die Brünener Straße abbiegen. Er fuhr zunächst an, hielt aber erneut an, da sich ein weiteres Fahrzeug näherte. Eine nachfolgende 25-jährige Autofahrerin aus Borken hatte zunächst hinter dem Pkw des 66-Jährigen gestanden und war ebenfalls angefahren, als dieser zum Abbiegen angesetzt hatte. Sie bemerkte zu spät, dass der 66-Jährige erneut angehalten hatte und fuhr auf. Der Borkener gab an, leicht verletzt worden zu sein. Insgesamt entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 7.000 Euro.

———————-
Rhede
———————-
Einbruch in Büroräume

In der Nacht zum Donnerstag kletterten Einbrecher auf der Burloer Straße zunächst auf ein Flachdach und hebelten von dort ein Bürofenster auf. Die Einbrecher brachen in den Büroräumen einen Tresor auf und entwendeten zwei Metallkassetten.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Gescher
———————-
Einbruch in Büro

In der Zeit zwischen Donnerstag, 19 Uhr, und Freitag, 07:45 Uhr, gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in ein Versicherungsbüro an der Hofstraße. Der oder die Täter hebelten ein Fenster auf und stiegen in das Gebäude. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnten zum möglichen Diebesgut noch keine genauen Angaben gemacht werden.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Kreis Borken
———————-
Polizei bekämpft Raserei / 14 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen.

Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in dieser Woche der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 31 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 39.912 Fahrzeuge fest, dass ca. 6,6 Prozent der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren.

14 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen.

Insgesamt überschritten 2.647 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 376 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 2.271 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt oder zugestellt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:

Verkehrsdienst Gruppe Süd: – innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 67 km/h in Südlohn auf der Winterswijker Straße – außerorts bei max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen 168 km/h in Borken auf der B 67

Verkehrsdienst Gruppe Nord: – innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 70 km/h in Ahaus auf der Wessumer Straße – außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 150 km/h auf der L 560 in Alstätte

Bei einer vorwerfbaren Geschwindigkeitsüberschreitung außerhalb geschlossener Ortschaft von mehr als 50 km/h muss der Raser mit folgenden Sanktionen rechnen: 480 Euro, 1 Monat Fahrverbot und 2 Punkte in der „Verkehrssünderdatei“. Bei einer vorwerfbaren Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts von mehr als 50 km/h muss der Raser mit folgenden Sanktionen rechnen: 560 Euro, 2 Monate Fahrverbot und 2 Punkte in der „Verkehrssünderdatei“.

———————-
Gronau
———————-
Portemonnaie aus Auto geklaut

Ein bislang unbekannter Täter entwendete am Donnerstagmittag ein Portemonnaie aus einem in der Vereinsstraße abgestellten Nissan Almera. Aufgrund der starken Hitze ließ die Fahrerin die Scheibe einen Spalt breit geöffnet und verließ gegen 13:15 Uhr ihren Wagen. Als sie nach kurzer Zeit zurückkehrte, bemerkte sie die komplett heruntergedrückte Scheibe und das Fehlen ihrer Geldbörse. Darin befanden sich Bargeld, Debit- und Kreditkarten sowie persönliche Ausweispapiere.

Zeugen, die zwischen 13 Uhr und 13:30 Uhr Verdächtiges bemerkt haben, melden sich bitte bei der Kripo in Gronau unter 02562-9260.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Rosendahl
———————-
Verkehrsunfall – Autofahrer verletzt

Am 21.07.16, 14.15 Uhr fuhr ein 30-jähriger Mann aus Stadtlohn die Landstraße 580 in Richtung Darfeld. Vermutlich aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit verlor der Stadtlohner die Kontrolle über sein Auto und überschlug sich. Das Auto kam in einem angrenzenden Feld zum Stillstand. Bei dem Unfall wurde der Stadtlohner verletzt. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

———————-
Billerbeck
———————-
Verkehrsunfall – Fahrer ohne Führerschein unterwegs

Am 21.07.16, 19.25 Uhr fuhr ein 25-jähriger Mann aus Rosendahl mit seinem Auto auf der Kreisstraße 13 von Darup nach Billerbeck. In einer Kurve kam der Rosendahler von der Fahrbahn ab und streifte einen Leitpfosten und eine Laterne. Durch den Zusammenstoß war das Auto nicht mehr fahrbereit. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Rosendahler nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der Schaden wird mit 9000 Euro angegeben. Die Polizei leitet nun ein Strafverfahren ein.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.