Stadtfest Münster – Die Zweite

DSC03483Münsters Stadtfest in der zweiten Neuauflage hatte wieder den Wettergott DSC03485zu Gast. Bei durchweg perfektem Wetter, gab es ein großes Angebot kulinarischer Genüsse, die kaum Wünsche offen ließen. Auch das Rahmenprogramm war für die meisten Besucher ausgewogen. Doch gleich zu Beginn am Freitag gab es Zoff. Die Bundeswehr präsentierte sich mit einer Auswahl verschiedener Fahrzeuge und einem Showtruck auf der Stubengasse. Ein Unding, wie einige Gäste fanden. Die Bundeswehr darf zwar unser Leben retten, sich für gemeinnützige Zwecke aufopfern und gern auch auf Großveranstaltungen kochen und Gäste verpflegen, wenn es jedoch um Nachwuchswerbung geht, dann aber bitte nicht auf einem friedlichen Stadtfest, wo sich Gäste durch DSC03467zwei Fahrzeuge erschrecken lassen könnten.

Gerade in Zeiten der real erlebbaren, weltweiten Terroranschläge sind die Einsatzkräfte ein wichtiges Zeichen für den Schutz unserer Gesellschaft, die viel zu selten im Fokus des Lebens stehen und eigentlich etwas mehr Rückhalt bei uns finden sollten. Enttäuscht waren auch eine Menge Schaulustige, die gerade wegen der besonderen Fahrzeuge, die sonst nicht aus der Nähe zu betrachten sind nach Münster gekommen waren, und mit Bedauern wieder abgereist sind.

DSC03523

Oliver Harbring und Christoph Hausdorf einmal nicht als Morgenteam bei Antenne Münster. Hier rocken sie den Domplatz.

Im Großen und Ganzen war das Stadtfest um einiges kleiner, dafür hattenDSC04591 aber die Menschen durchweg gute bis sehr gute Unterhaltung und eine Menge Spaß. Auch das Thema „Eintritt auf dem Domplatz“, wurde nicht wirklich groß thematisiert und von der überwiegenden Menge gut angenommen. Auch wenn der Freitag nur sehr schleppend einen Teil der Reihen auf dem Domplatz füllte. Dafür rockte der Domplatz am Samstag mit sehr zufriedenen Gästen. Trotz hoher Temperaturen war auch der Sonntag ein gelungener Tag.

DSC03512

Ein ausgeschlafenes Team vom Stadtsender Antenne Münster.

Die Integration des Hobby-Bouquinistenmarktes am Sonntag zwischen Spiekerhofbrücke und Juridicum entlang der Aa, war für Buchliebhaber ein unbedingtes Muss, wenn auch von Besuchern des Stadtfestes etwas unbemerkt. Dafür gelang den Organisatoren ein Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde; mit 211,82 Metern war es der bislang längste Picknick-Tisch der Welt mit rund 800 Menschen. Veranstalter des erfolgreichen Weltrekordversuches war eine dänisch-Schwedische Molkereigenossenschaft.

Insgesamt wurde mit dem Stadtfest ein positives Event wahrgenommen, und die Münsteraner freuen sich auf das kommende Jahr mit neuen Ideen und Highlights.