Der dreißigste Tatort hatte in Münster Premiere

10-september-2016_muenster_tatort-feierstunde_premiere_19-22-9Es war ein lauer Spätsommerabend. Ein Abend, den man gern mit Freunden oder der Familie im Freien verbringen möchte. Mehr als 3000 Zuschauer taten dieses auch am Samstag, denn es war mal wieder Premierenabend für den 30-sten Münster Tatort vorm Schloss.

Das Cineplex und der WDR hatten zur Premiere des neuen Tatorts “Feierstunde” geladen. Bevor aber die Fans ihre Stars sehen konnten, hatte die Universität zu einer kleinen Feierstunde ins Schloss-Foyer geladen. Die Produktionsmitglieder und die Schauspieler bekamen zum runden Geburtstag von Professorin Dr. Ursula Nelles, die Rektorin der WWU, die Ehrenmedaille der Westfälischen Wilhelms-Universität überreicht.

10-september-2016_muenster_tatort-feierstunde_premiere_20-41-3Sie erzählte in ihrer Rede, dass sie eines Tages ins Schloss kam und einen Schuss hörte. Aufgrund der Vorkommnisse in Belgien und Frankreich dachte sie sofort an die eintrainierten Notfallmaßnahmen zur Terrorabwehr und lief ins Rektorenzimmer. Dort angekommen, wurde sie von ihrer Sekretärin aufgeklärt, dass keine Gefahr bestehe, da der WDR im Hause sei und einen Tatort drehen würde. Also sei der Schuss “nichts Schlimmes”, sondern eher normal.

10-september-2016_muenster_tatort-feierstunde_premiere_20-20-3Nach der Feierstunde im Schloss-Foyer, es waren eher nur 30 Minuten, kamen endlich die Fans zu ihrem Recht. Als die Schauspieler Axel Prahl (Thiel) und Claus Dieter Clausnitzer (Vaddern) endlich auf dem Schlossplatz erschienen, wurden im Sekundentakt Autogramme vergeben und Selfies gemacht. Nachdem Prahl und Clausnitzer in die letzte Handykamera gelächelt hatten, begrüßte der Moderator Matthias Bongard erst Vertreter der Produktion und dann die anwesenden Schauspieler auf der Bühne vor der Leinwand. Regisseur Lars Jessen, Axel Prahl und Claus Dieter Clausnitzer wurden natürlich zu Münster gefragt. Doch bis auf Clausnitzer kannte keiner vor den Dreharbeiten Münster. Clausnitzers Tochter wohnte eine Zeit lang hier und so war er der Einzige, der bevor der Münster Tatort erfunden wurde, Münster gesehen hatte.

10-september-2016_muenster_tatort-feierstunde_premiere_20-35-7Als “Zugabe” vor dem eigentlichen Film wurde noch eine Videobotschaft von Jan Josef Liefers abgespielt, der zurzeit in München einen Film dreht. Höhepunkt dieser Botschaft war ein echter Liefers-Jodler.

Und was gibt es im neuen Tatort zusehen. Dieser Film ist eine wahre Feierstunde für alle diejenigen, die Boerne einen Denkzettel verpassen wollen, weil er so überragend selbstverliebt ist.
Das Rachegefühl gegenüber Prof. Boerne endlich auszuleben und Boerne zu ermorden – das ist der größte Wunsch des Wissenschaftlers und Professors Harald Götz (Peter Jordan). Dieses verheimlicht er auch nicht gegenüber seiner Psychotherapeutin Dr. Corinna Adam (Oda Thormeyer).

10-september-2016_muenster_tatort-feierstunde_premiere_19-19-3Während Boerne gerade die Fördermittel für ein prestigeträchtiges Forschungsprojekt an Land gezogen hat, ist Götz seit Jahren im Labor alleine auf sich gestellt. Fieberhaft sucht er nach einem Medikament für seine schwerkranke Frau Martina. Als sie dann erschossen in ihrem Rollstuhl aufgefunden wird, ist für Kommissar Thiel der Fall klar: Harald Götz ist dringend tatverdächtig. Zumal Nachbarn beobachtet haben, wie er fluchtartig das Haus verließ.

Abends verschafft sich Götz Zugang zu Professor Boernes Feierstunde in einer Gaststätte. Boerne benötigt jetzt dringend die Unterstützung von Kommissar Thiel – mehr als je zuvor, da Götz endlich seinen größten Wunsch erfüllen will.

Fotos Till Leckebusch