Tagesarchive: 29. Dezember 2016

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 29.12.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Einbrecher schlagen Scheibe ein – Scheren, Messer und Bürste aus Friseursalon gestohlen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (28.12., 18:30 Uhr bis 29.12., 07:20 Uhr) brachen Unbekannte in einen Friseursalon am Sentmaringer Weg ein. Die Diebe schlugen die Scheibe der Eingangstür ein und kamen so in den Salon. Sie nahmen vier Haarschneidemaschinen der Marken Panasonic und ECO-S, verschiedene Scheren, ein Haarmesser und eine Haarbürste mit.

Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Autofahrer streift geöffnete Fahrzeugtür

Ein 80-jähriger Autofahrer übersah am Mittwochabend (28.12., 17.55 Uhr) eine geöffnete Fahrzeugtür an der Amelsbürener Straße und verletzte sich bei einem Zusammenstoß leicht.

Der Münsteraner war mit seinem Daimler auf der Amelsbürener Straße in Richtung Westfalenstraße unterwegs. Kurz vor der Langestraße erkannte er die offenstehende Autotür eines geparkten VW Golf zu spät und streifte diese.

Bei dem den Aufprall platzte die Beifahrerseitenscheibe des Daimlers. Durch die umherfliegenden Glassplitter wurde der 80-jährige im Gesicht leicht verletzt.

———————-
Münster
———————-
Mit laufendem Motor auf dem Parkstreifen – 38-Jähriger pustet 2,14 Promille

Bei laufendem Motor schlief am Mittwochabend (28.12., 22:26 Uhr) ein 38-jähirger Münsteraner auf dem Fahrersitz seines BMW an der Grevener Straße. Ein Zeuge informierte die Beamten, nachdem er mehrfach vergeblich an das Fenster geklopft hatte und der Fahrer nicht reagierte. Die Polizisten öffneten die Tür, des auf dem Parkstreifen stehenden Autos, und weckten den Münsteraner. Bei der Kontrolle rochen sie starken Alkohol in der Atemluft des 38-Jährigen.

Auf Nachfrage machte er wirre Angaben zum Vorfall. Ein freiwilliger Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 2,14 Promille. Der Münsteraner musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher scheitern an mechanischen Sicherungen – Beratungen der Polizei zeigen Erfolg – Zuhause sicher

Unbekannte versuchten am Montagabend (26.12., 18.30 bis 22.30 Uhr) in ein freistehendes Einfamilienhaus am Hegerskamp einzubrechen und scheiterten an den installierten Fenster-Sicherungen.

Die Einbrecher näherten sich dem Gebäude von der Hausrückseite. Zunächst zerstörten sie auf der Terrasse eine Außenlampe mit Bewegungsmelder. Danach hebelten sie erfolglos an zwei Kellerfenstern.

Letztendlich schlugen sie eine der Kellerfensterscheiben ein, griffen ins Innere und versuchten die Griffe zu öffnen. Aufgrund einer im Fenster installierten Einbruchsicherung, gelang es ihnen nicht einzusteigen. Die Täter flüchteten, ohne Beute gemacht haben.

Der Hauseigentümer hatte sich bereits im Jahr 2012 von technischen Beratern der Polizei zum Thema “Einbruchschutz” informieren lassen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
30.12.2016
———————-
Am 30.12.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Grevener Straße
Weseler Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Idenbrockweg
Meßkamp

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Ibbenbüren
———————-
Vandalismus im Bahnhof Ibbenbüren

In der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember 2016 haben bislang unbekannte Täter u. a. im Bahnhof Ibbenbüren Vandalismusschäden angerichtet.

In der Eingangshalle des Bahnhofs wurde der Mülleimer beschädigt, die Automaten mit Fäkalien beschmiert und versucht eine Tür aufzubrechen. Der Automat wurde hierbei aus der Wandhalterung gerissen.

Die in diesem Fall ermittelnde Bundespolizeiinspektion Münster sucht Zeugen, die Hinweise zu der o. a. Tat unter der Rufnummer: 0800 6 888 000 (kostenfreie Servicenummer) geben können.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Greven
———————-
Rauchmelder rettet Leben und verhindert größeren Schaden

In der Nacht von Montag (26.12.) zu Dienstag brach in einem Schlafzimmer im Obergeschoss eines Einfamilienhauses in Greven/ Reckenfeld ein Zimmerbrand aus. Eine Kerze, die auf einem neben dem Bett stehenden Nachttisch stand, hatte einen Plastikwecker in Brand gesetzt, der nun selbständig brannte. Die Rauchschwaden setzten einen Rauchmelder in Betrieb, der einen ohrenbetäubenden Lärm erzeugte. Durch das laute Piepen wurde der im Bett schlafende 25jährige Reckenfelder und die übrigen Hausbewohner geweckt. Das mittlerweile auf das Oberbett übergegriffene Feuer konnte schnell mit einem Buch erstickt werden. So konnte ein größerer Schaden vermieden werden. Im Anschluss an diese Schreckensnacht bedankte sich der Hauseigentümer bei der Polizei, denn ein Beamter hatte im Rahmen einer technischen Beratung den Hauseigentümer vor einigen Wochen darauf hingewiesen, dass der Einbau von Rauchmeldern im neuen Jahr zur Pflicht würde. Den wohlgemeinten Rat hatte der Hausbesitzer aufgegriffen und in allen Schlafräumen und in den Fluren Rauchmelder installiert. “Ohne die installierten Rauchmelder hätten wir den Brand wahrscheinlich erst viel später bemerkt. Das Haus wäre wohl abgebrannt.” schrieb der Haubesitzer an die Polizei. Die Beamten des Kriminalkommissariats Kriminalprävention/ Opferschutz haben noch folgende Tipps für die Hausbesitzer: Wegen der verminderten Wahrnehmung von Brandrauch im Schlaf ist der Einbau von Rauchmeldern ab dem 01.01.2017 in allen Schlafräumen und Fluren Pflicht.

Informieren Sie sich über technische Unterschiede der Geräte. ( z.B.: www.rauchmelder-lebensretter.de)

Und noch ein wichtiger Hinweis:
Seien Sie besonders sensibel, wenn Personen an Sie herantreten, um den vorschriftsmäßigen Einbau zu kontrollieren. Die vermeintlichen Kontrolleure suchen oft nur eine Gelegenheit, um in das Haus zu gelangen.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Dieb festgehalten

Im Neuenkirchener Gewerbegebiet an der Rheiner Straße hat sich am Dienstagvormittag (27.12.2016) ein Dieb aufgehalten. Gegen 10.00 Uhr parkte ein Firmenangehöriger einen Kastenwagen auf einem Areal an der Dieselstraße und ging dann in eine Firmenhalle. Durch ein Fenster des Rolltores konnte er wenig später einen Mann sehen, der den geparkten Wagen öffnete, ein Firmenhandy herausnahm und es in die Tasche steckte. Der Geschädigte und ein weiterer Mitarbeiter eilten nach draußen, und hielten den Fremden fest und nahmen ihm das Handy wieder ab. Dem Dieb gelang es kurz darauf, sich loszureißen und wegzulaufen. Der eintreffenden Polizeistreife teilten sie mit, dass der Mann in die Seitenstraße Sutrum-Harum gelaufen war. Dort kam der Mann den beiden Polizeibeamtinnen mit einem Fahrrad entgegen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann das Rad gerade aus einer unverschlossenen Garage entwendet hatte. Die Polizistinnen konnten dem Geschädigten das Fahrrad wieder übergeben. Den 33-jährigen, in Neuenkirchen gemeldeten Mann nahmen sie mit zur Polizeiwache. Gegen ihn wird nun wegen der beiden Diebstähle ermittelt.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsverstöße/Alkoholeinwirkung

Eine Ibbenbürener Polizeistreife war am Mittwochnachmittag (28.12.2016) auf dem Tecklenburger Damm unterwegs.

Am Kreisverkehr mit dem Ostring sahen die Polizistin und ihre Kollegen gegen 14.30 Uhr einen mit zwei Personen besetzten Motorroller, der zügig über den Ostring davon fuhr. Die Streife konnte das Kleinkraftrad unmittelbar anhalten und den 33-jährigen Fahrer sowie seine Mitfahrerin überprüfen. Dabei stellten sie fest, dass der Ibbenbürener deutlich unter Alkoholeinwirkung stand. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert deutlich über zwei Promille. Dem 33-Jährigen wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen.

Zudem stellte die Polizei den Motorroller sicher. Da vor Ort nicht feststellbar, ob es sich um einen 25 km/h-Roller handelt, soll dies im Weiteren geprüft werden. Das Ergebnis könnte sein, dass es sich um einen schnelleren Roller handelt und der Fahrer somit einen Führerschein hätten haben müssen. Eine Fahrerlaubnis besitzt der Ibbenbürener jedoch nicht. Zugelassen und somit versichert war das Zweirad ebenfalls nicht. Es war ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2010 angebracht worden.

———————-
Lotte
———————-
Einbruch gemeldet

In der Zeit zwischen Samstagmittag (24.12.2016), 12.00 Uhr und Mittwochmittag (28.12.2016), 13.00 Uhr, ist am Bulks Kamp ein Einbruch verübt worden. Der oder die Täter hebelten an dem Einfamilienhaus ein Fenster auf und stiegen dann in die Räume ein. In sämtlichen Zimmern durchsuchten sie die Schränke und Behältnisse.

Dabei erbeuteten sie Bargeld aus einem Sparbehältnis sowie diversen Modeschmuck und einen Laptop. Der bei dem Einbruch angerichtete Sachschaden wird auf eine dreistellige Eurosumme geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315. Sie bittet jede Beobachtung mitzuteilen, die im Bereich des Tatortes gemacht worden ist.

———————-
Steinfurt
———————-
Unfallflucht

In der Zeit zwischen Freitagmittag (23.12.2016), 13.00 Uhr und Sonntagmittag, (25.12.2016), 11.45 Uhr, kam es auf der Kappellenstraße, unmittelbar vor der Einmündung auf die Alleestraße, zu einem Verkehrsunfall. Ein in Fahrtrichtung Alleestraße am rechten Fahrbahnrand geparkter grau-oranger Citroen AZ wurde auf der Fahrerseite am vorderen Stoßfänger und am Radkasten beschädigt. Bei dem Unfall entstand an dem PKW ein erheblicher Sachschaden in Höhe von cirka 3.000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiwache Steinfurt, 02551/15-4115.

———————-
Emsdetten
———————-
Parkhaus Kaufland, Verkehrsunfallflucht

Am Samstag (24.12.2016), gegen 10.30 Uhr, ereignete sich auf dem ersten Parkdeck des Parkhauses Kaufland ein Verkehrsunfall. Ein weißer Opel Insigna wurde vorne links beschädigt.

Allein der Schaden an dem Opel wird auf 1.500 Euro geschätzt. Bei dem unfallverursachenden Fahrzeug handelt es sich um einen silberfarbenen Kombi. Dieser Kombi wurde von einem jungen Mann mit dunkelblonden Haaren geführt. Nach dem Unfall entfernte sich das Fahrzeug von der Unfallstelle in Richtung Ausfahrt. Es waren mehrere Personen zu diesem Zeitpunkt auf dem Parkdeck. Somit könnte der Unfall oder das flüchtende Fahrzeug beobachtet worden sein. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Emsdetten, Telefon 02572/9306 – 4415 in Verbindung zu setzen.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Drensteinfurt
———————-
Nach Einbruch in Untersuchungshaft

Am Mittwoch, 28.12.2016, um 00.55 Uhr, informierte ein Zeuge die Polizei über einen Einbruch in ein Firmengebäude auf dem Heuweg in Drensteinfurt. Er teilte mit, dass er zwei Personen mit Rücksäcken beobachte, die die Räumlichkeiten der Firma durchwühlen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte konnten diese niemanden mehr antreffen. In unmittelbarer Nähe kontrollierten die Beamten kurz darauf einen jugendlichen Fahrradfahrer, der einen Rucksack trug. Bei der Kontrolle fand die Polizei bei dem Radfahrer Diebesgut aus der Firma auf. Sie nahmen den 19Jährigen fest und brachten ihn in das Polizeigewahrsam nach Ahlen. Das Diebesgut stellten die Beamten sicher. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster wurde der junge Mann dem Haftrichter vorgeführt. Dieser folgte dem Antrag und ordnete die Untersuchungshaft an.

———————-
Oelde
———————-
Bargeld und Schmuck bei Tageswohnungseinbruch erbeutet

Am Mittwoch, 28.12.2016, zwischen 16.00 Uhr und 18.15 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus auf der Von-Bodelschwingh-Straße in Oelde ein. Innerhalb des Gebäudes durchsuchten die Täter die Räume nach Wertgegenständen. Mit Bargeld und Schmuck flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Um 17.50 Uhr versuchten vermutlich die gleichen Täter auf der Von-Bodelschwingh-Straße in ein weiteres Haus einzudringen. Hier wurden sie vom anwesenden Bewohner gestört und flüchteten. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Oelde, Telefon 02522/915-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Oelde
———————-
Einbruch und Einbruchsversuch in Wohnhäuser

Bislang unbekannte Täter drangen am Mittwoch, 28.12.2016, in Oelde in ein Wohnhaus auf der Von-Bodelschwingh-Straße in Oelde ein. In der Zeit zwischen 16:00 Uhr und 18:15 Uhr verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt in das Wohnhaus, durchsuchten sämtliche Räume und erbeuteten Bargeld und Schmuck.

Ebenfalls auf der Von-Bodelschwingh-Straße wurde um 17:50 Uhr ein Hausbewohner durch verdächtige Geräusche aufmerksam. Bei der Nachschau erkannte er im Garten eine männliche Person mit einer Taschenlampe, die daraufhin unvermittelt flüchtete. Eine Täterbeschreibung liegt nicht vor. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Oelde unter der Telefonnummer 02522-9150 oder der E-Mail poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Rhede
———————-
Silvesterfeuerwerkskörper gezündet / Anzeige

Am Donnerstag zündete ein 17-Jähriger aus Rhede gegen 13.40 Uhr im Beisein einer 18-Jährigen und eines 17-Jährigen (beide aus Rhede) auf dem Schulhof der Overbergschule an der Burloer Straße mehrere “Silvesterböller” und auch eine Rakete, die den Pkw einer Zeugin traf. Der Pkw wurde nicht beschädigt. Die noch nicht gezündeten Feuerwerkskörper stellten Polizeibeamte bis zur Abholung durch einen Erziehungsberechtigten sicher.

Gegen den Jugendlichen wurde eine Anzeige vorgelegt. Erlaubt ist das Zünden von Silvesterfeuerwerk grundsätzlich nur am 31. Dezember und am 1. Januar.

———————-
Bocholt
———————-
Überfall auf der Hochfeldstraße

Am Donnerstagmorgen war ein 60-jähriger Bocholter gegen 05.45 Uhr damit beschäftigt, auf der Hochfeldstraße das Eis von den Scheiben seines Pkws zu kratzen. Aus Richtung Uhlandstraße kommend näherte sich ein Mann und ging auf den Geschädigten zu. Er forderte mehrfach den Autoschlüssel und auch das Mobiltelefon von dem Geschädigten und versuchte auch, in den Pkw einzusteigen. Der 60-Jährige schubste den Täter mehrfach weg und versuchte ihn auf Abstand zu halten. Der Täter kam erneut auf den Geschädigten zu und versuchte diesen mit einer leeren Wodkaflasche zu schlagen. Der Geschädigte wehrte den Schlag ab, wobei die Flasche zerbrach und er sich eine leichte Verletzung zuzog.

Anschließend rannte der Täter in stadtauswärtiger Richtung davon.

Täterbeschreibung: Ca. 25 Jahre alt, ca. 170 bis 175 cm groß, kräftige Statur, sportlich, Kinnbart, dunkle Haare, dunkle Kleidung (Steppjacke), Baseballkappe. Der Geschädigte vermutet anhand des äußeren Erscheinungsbildes, dass der Täter syrischer, afghanischer oder nordafrikanischer Herkunft ist und zur Tatzeit alkoholisiert war oder unter Drogeneinfluss stand.

———————-
Bocholt
———————-
Ursache für Hallendacheinsturz steht fest

Wie bereits berichtet, stürzte am Morgen des 16.12.16 das Dach einer Fabrikationshalle an der Franzstraße teilweise ein. Sechs Mitarbeiter der betroffenen Firma erlitten Verletzungen.

Als Unglücksursache konnte zwischenzeitlich ein defektes Ventil im Sandrohrleitungssystem ermittelt werden. Für den Fabrikationsprozess wird Formsand mittels Druck durch das Rohrsystem von einem Sandbunker zur Fabrikationsstätte transportiert. Aufgrund eines defekten Ventils wurden große Mengen Sand auf das Dach geschleudert, sodass dieses schließlich unter der Last einbrach.

Hinweise auf Wartung- oder Überprüfungsmängel seitens der betroffenen Firma liegen nicht vor. Das Rohrsystem wird mehrfach wöchentlich kontrolliert – der Defekt trat unglücklicherweise zwischen den engmaschigen Kontrollgängen auf.

Die Unglückstelle wurde wieder freigegeben.

Der Mitarbeiter, der aufgrund seiner Verletzungen stationär behandelt werden musste, konnte zwischenzeitlich das Krankenhaus verlassen.

———————-
Gronau
———————-
13-Jähriger überfallen / Zeugen gesucht

Am Mittwoch war ein 13 Jahre alter Junge aus Gronau mit einem Freund gegen 16.00 Uhr auf der Enscheder Straße im Bereich der Sonnenapotheke unterwegs, als sie auf zwei Mädchen aufmerksam wurden, die auf der gegenüberliegenden Königstraße schreiend vor einem Mann flüchteten. Die Mädchen fuhren auf Fahrrädern in Richtung Grenze davon.

Die beiden Jungen setzten ihren Weg fort und trafen im Bereich des Durchgangswegs Enscheder Straße/Ludgerusweg in Richtung Eichenhofstraße auf den Mann, vor dem die Mädchen geflüchtet waren.

Der offenbar alkoholisierte Täter schlug dem 13-Jährigen unvermittelt mit einer Getränkedose in den Nacken, wobei der Geschädigte mit der Flüssigkeit überschüttet wurde. Der Täter trat dem Jungen gegen den Brustkorb, hielt ihn fest und forderte unter massiven Drohungen die Herausgabe des Mobiltelefons. Der Junge gab das Telefon nicht heraus und konnte letztlich flüchten. Er wurde später im Krankenhaus ambulant behandelt.

Ein couragierter 39-jähriger Gronauer war auf die Situation aufmerksam geworden und hielt den Täter fest. Dieser konnte sich jedoch losreißen und flüchten. Die bisherigen Fahndungsmaßnahmen und Ermittlungen führten noch nicht zur Ergreifung des Täters, der wie folgt beschrieben wird:

Ca. 35 bis 40 Jahre alt, hager, Dreitagebart, bekleidet mit einer Jeanshose und einer orangefarbenen Winterjacke mit Fellkragen. Er trug eine Fellmütze mit heruntergelassenen Ohrenklappen und wies im Gesicht leichte und sehr frisch wirkende Verletzungen/Schrammen auf.

Die beiden im Bericht erwähnten Mädchen sowie weitere Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich an die Kripo in Gronau (02562-9260) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Einbrecher hatten es auf Bekleidung abgesehen

In der Nacht zum Donnerstag drangen noch unbekannte Täter gegen 04.15 Uhr gewaltsam in ein Bekleidungsgeschäft in der Nordstraße ein und entwendeten Bekleidungsstücke der Marke Lacoste im Wert von mehreren Tausend Euro.

In der fraglichen Zeit wurde in der Nähe des Tatortes ein weißer Kastenwagen beobachtet. Inwieweit ein Tatzusammenhang besteht, ist derzeit noch nicht bekannt.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Gescher
———————-
Überfall in Spielhalle

Am Mittwochmorgen betrat ein maskierter Räuber gegen 08.40 Uhr eine Spielhalle am Borkener Damm. Er bedrohte die allein anwesende Angestellte mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld. Die Geschädigte kam der Forderung nach und der Täter flüchtete mit seiner Beute durch den Haupteingang in Richtung Lindenstraße.

Täterbeschreibung:
Ca. 175 bis 180 cm groß, schlank/sportlich, vermutlich ca. 20 bis 25 Jahre alt, bekleidet mit einer schwarzen Adidas-Jogginghose, Turnschuhen und einer schwarzen Steppjacke mit Kapuze. Er hatte sich mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert und sprach deutsch ohne auffälligen Akzent.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei (02861-9000 oder 02561-9260).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Dülmen
———————-
Raub auf Sonnenstudio

Am 29.12.16, 08:16 Uhr betrat ein bisher unbekannter Täter unter Vorhalt einer Schusswaffe das Sonnenstudio City of Sun und forderte die Angestellte zur Herausgabe von Bargeld aus der Kasse. Mit der Beute flüchtete der Täter anschließend zu Fuß in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb bisher ergebnislos. Personenbeschreibung: männlich, 35-40 Jahre, normale Statur, bekleidet mit schwarzer Winterjacke mit Kapuze ( an der Kapuze befand sich eine rote Umrandung),schwarzer Schal, dunkle Schuhe. Zeugen, die Hinweise geben können werden gebeten sich mit der Polizei in Dülmen, Tel: 02594-7930, in Verbindung zu setzen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Ausreichend Fläche für Windenergie

Die Stadt Münster möchte nicht nur über Umweltschutz sprechen, sondern auch dafür etwas tun. In einem Schritt hat sie jetzt erst einmal genügend Fläche ausgewiesen, damit dort Windenergieanlagen gebaut werden können. So können im Südwesten, im Nordwesten und im Osten … weiterlesen

NRW-Exporte schwächeln ein wenig

Die nordrhein-westfälische Wirtschaft exportierte im Oktober 2016 Waren im Wert von 14,8 Milliarden Euro. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, waren das 5,0 Prozent weniger als im Oktober 2015. Der Wert der … weiterlesen

Vorsicht beim Umgang mit Feuerwerkskörpern

Immer wieder kommt es an Silvester zu schweren Unfällen, wie zum Beispiel Verbrennungen und Verletzungen, weil Feuerwerkskörper nicht nach Gebrauchsanleitung verwendet beziehungsweise illegale oder selbstgebaute Silvesterböller abgebrannt werden. Dass man sich dabei nicht nur in Gefahr bringt, sondern auch strafbar … weiterlesen

Pappe und Kartons nicht neben die Papiertonne stellen

Altpapier ist ein wertvoller Rohstoff und wird deshalb in Münster getrennt über die Papiertonne gesammelt. Insbesondere nach der Weihnachtszeit ist die blaue Tonne aber oft durch Geschenkverpackungen aus Pappe und Kartonagen schneller voll als sonst. Die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) weisen … weiterlesen

Ritter Rost jagt den Schrottkönig

Das Jazz-Festival steht vor der Tür. Im Januar wird das 26te Festival ausgetragen und nicht nur für alte Herren in Cord-Jacken sondern auch für Kinder ist etwas dabei. Ritter Rost, das Burgfräulein Bö, ihr sprechender Hut und der Drache Koks … weiterlesen