Tagesarchive: 9. Januar 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 09.01.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Beim Überholen die Kontrolle verloren – Autofahrer schwer verletzt

Ein 37-jähriger Autofahrer verlor am Montagmorgen (9.1., 8:36 Uhr) beim Überholen auf der Autobahn 1 bei Ascheberg die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Mann aus Holzwickede war auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Münster unterwegs. Neben dem Mercedes fuhr ein 26-jähriger Sattelzugfahrer auf dem rechten Fahrstreifen. Auf Höhe des Führerhauses des Lkw driftete die C-Klasse nach rechts, streifte den Sattelzug und kam an der Schutzplanke zum Stehen. Bei dem Unfall wurde der 37-Jährige schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von 8.500 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen.

———————-
Münster
———————-
Koffer, Sporttasche und Brettspiele aus Auto entwendet

Unbekannte entwendeten zwischen Sonntagabend (8.1, 19 Uhr) und Montagmorgen (9.1., 8:20 Uhr) einen Koffer, eine Sporttasche und Brettspiele aus einem Renault an der Achtermannstraße. Die Täter schlugen die rechte Seitenscheibe ein. Anschließend nahmen sie die Gepäckstücke samt Kleidung und Sportutensilien mit. Auch die sechs Spiele entwendeten die Diebe. Die Beute hat einen Wert von insgesamt 600 Euro.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

Wertgegenstände und Taschen, die den Eindruck erwecken, darin könnten sich Wertgegenstände befinden, sollten nie, auch nicht für einen kurzen Augenblick in Fahrzeugen liegen gelassen werden.

———————-
Münster
———————-
Rettungsgasse – eine oft vergessene Vorschrift, die Leben retten kann

Polizei Münster und Feuerwehr Gelsenkirchen informieren gemeinsam zum Thema “Rettungsgasse” auf der A 2 an der Raststätte “Resser Mark”

Jeder Autofahrer kennt die Situation einer Sperrung oder eines Staus, der alle Verkehrsteilnehmer zum Anhalten und Warten zwingt. Das Bilden einer Rettungsgasse ist dann oberstes Gebot.

Im Rahmen der aktuellen Schwerpunktkontrollen auf der A 2, vom 2.1.2017 bis 22.1.2017, zwischen Castrop-Rauxel und Bottrop, informiert die Verkehrssicherheitsberatung der Polizei Münster gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Gelsenkirchen die Autobahnnutzer über die Wichtigkeit der “Rettungsgasse”.

Die Bildung einer Rettungsgasse soll den Einsatzfahrzeugen der Polizei, Feuerwehr, Rettungs- oder Abschleppdienste die Durchfahrt zur Unfallstelle ermöglichen. So können die “Rettungsprofis” schnellstmöglich an den Unglück- und Schadensort vorfahren, um dort Leben zu retten, Verletzte zu versorgen oder Brände zu löschen. Das Bilden und Freihalten einer Rettungsgasse ist zudem im Interesse aller Autofahrer, denn ein effizientes Vorgehen der Einsatzkräfte gewährleistet die zügige Aufhebung der Sperrung und die ungehinderte Weiterfahrt.

Die Erfahrungen der Polizei und Feuerwehr haben gezeigt, dass dieses in den seltensten Fällen klappt. Einsatzfahrzeuge müssen sich immer wieder mit Blaulicht und Martinshorn freie Bahn schaffen. Die eindeutige gesetzliche Verpflichtung, schon beim Beginn einer Staubildung und natürlich auch im Stau eine Rettungsgasse zu bilden, wird häufig nicht umgesetzt. Die Verkehrsteilnehmer bleiben dort stehen, wo sie zuvor gefahren sind; mittig auf dem Fahrstreifen.

Eine einmal gebildete Rettungsgasse sollte auf keinen Fall sofort wieder geschlossen werden. Leider fahren viele Autofahrer nach der Durchfahrt des ersten Rettungsfahrzeuges wieder zur Mitte zurück. “Die Rettungsgasse kann Leben retten und muss deshalb stärker in das Bewusstsein der Autofahrer gerückt werden”, erläutert Verkehrssicherheitsberater Christoph Becker die Bedeutsamkeit dieser aktuell überarbeiteten Vorschrift und die Gründe für eine gemeinsame Presseinformation der Feuerwehr Gelsenkirchen und der Polizei Münster, zu der herzlich eingeladen wird.

———————-
Münster
———————-
Diebe haben es auf hochwertige Reifensätze abgesehen – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte entwendeten zwischen Samstagabend (07.01., 23 Uhr) und Montagmorgen (09.01., 5 Uhr) vom Gelände eines Autohandels am Albersloher Weg insgesamt neun hochwertige Aluminiumfelgen mit Bereifung.

Die Täter kletterten nach ersten Erkenntnissen über die Umzäunung und schraubten an zwei Fahrzeugen jeweils die Kompletträder ab. Beim dritten Fahrzeug scheinen sie gestört worden zu sein. An diesem Auto entwendeten sie nur ein Komplettrad.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher stellt Herdplatte an

Ein Einbrecher stellte in einer Wohnung an der Schwelingstraße am frühen Montagmorgen (9.1., gegen 1 Uhr) die Herdplatte an. Der Täter verschaffte sich auf unbekannte Weise Zutritt zu dem Mehrfamilienhaus und brach in die Wohnung im vierten Obergeschoss ein. Der Wohnungsinhaber kehrte gegen 1 Uhr zurück und bemerkte, dass der Herd an war. Beim Ausstellen kam ihm ein Fremder aus dem Schlafzimmer entgegen und flüchtete unerkannt. Hinweise zu dem Einbrecher nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Schule – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen zwischen Samstagabend (7.1., 20:30 Uhr) und Sonntagmittag (8.1., 13 Uhr) in eine Schule an der Boeselagerstraße ein. Die Diebe kletterten bisherigen Ermittlungen zufolge über ein Gittertor und hebelten die Tür zum Chorsaal auf. Nachdem sie im Gebäude weitere Durchgangstüren aufbrachen, entwendeten sie aus einem Schrank im Sekretariat eine Geldkassette mit einem zweistelligen Bargeldbetrag. Anschließend verschwanden die Täter unerkannt. Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Diebstähle in Gaststätten und Bars – Festnahme eines Tatverdächtigen

In mindestens fünf Fällen entwendeten in der Nacht von Freitag auf Samstag (06.01. bis 07.01) Unbekannte Jacken und Handtaschen der Besucher von Bars und Kneipen.

Die Bestohlenen hatten ihre Jacken und Taschen neben sich oder in unmittelbarer Nähe abgelegt.

Die Täter nutzten die Unachtsamkeit aus und entwendeten in einem unbeobachteten Augenblick die kompletten Jacken beziehungsweise deren Inhalt.

Am Samstagmorgen (07.01., 02.50 Uhr) erwischten zwei Männer in einer Bar an der Mauritzstraße einen 26-Jährigen Mann. Dieser hatte ihre Jacken entwendet, übereinander angezogen und wollte sich gerade damit aus dem Staub machen. Die hinzugerufenen Polizisten fanden bei dem Tatverdächtigen Beute aus weiteren Diebstählen und nahmen ihn fest. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Darüber hinaus bittet die Polizei Gaststättenbesucher, auf ihre Geldbörsen aufzupassen und diese möglichst dicht am Körper zu tragen.

———————-
Münster
———————-
Autofahrer ohne Führerschein, aber mit Drogen gestoppt

Elektroschocker in Form einer Stabtaschenlampe

Polizisten stoppten am Samstagabend (07.01., 20.25 Uhr) einen 32-jährigen Polen mit seinem Wagen auf der Metzer Straße und stellten fest, dass er keinen Führerschein besitzt.

Zudem hatte er vor Fahrtantritt Betäubungsmittel zu sich genommen. Ein Drogentest bestätigte dieses. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Bei der Durchsuchung seiner Sachen und des Autos fanden die Beamten eine geringe Menge Betäubungsmittel und eine verbotene Waffe.

Dabei handelte es sich um einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker. Dieser lag griffbereit in der Mittelkonsole und wurde wie die Betäubungsmittel von den Beamten einbehalten.

Den 32-Jährigen erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Handtasche aus Fahrradkorb gestohlen

Am Samstagnachmittag (07.01., 15.45 bis 16.00 Uhr) hat ein Unbekannter die Handtasche einer 20-jährigen Frau entwendet.

Die Münsteranerin war mit ihrem Fahrrad zu Fuß auf dem Hansaring unterwegs, als ein Mann mit heller Jacke sich unnötigerweise nah an ihr vorbeidrängte. Unmittelbar danach stellte sie den Diebstahl ihrer Handtasche aus dem offenen Fahrradkorb hinter ihrem Sattel fest.

Die 20-Jährige versuchte noch dem unbekannten Mann zu folgen, verlor ihn aber aus den Augen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

Aus gegebenem Anlass rät die Polizei, persönliche Gegenstände nicht offen am Fahrrad zu transportieren.

———————-
Münster
———————-
Angetrunkener Autofahrer verursacht Unfall

Ein alkoholisierter 47-jähriger Coesfelder verursachte am Samstagnachmittag (07.01., 15.55 Uhr) auf der Straße Sankt-Josefs-Kirchplatz einen Verkehrsunfall.

Der Coesfelder war mit seinem Daimler in Richtung Hammer Straße unterwegs als er frontal gegen den stehenden Wagen eines 48-jährigen Münsteraners fuhr. Die hinzugerufenen Polizisten stellten Alkoholgeruch in der Atemluft des Daimler-Fahrers fest. Ein Test ergab einen Wert von 1,28 Promille.

Dem 47-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Einbruch am Lohausweg – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte brachen zwischen Montagmorgen (02.01., 4 Uhr) und Samstagmorgen (07.01., 2 Uhr) in eine Doppelhaushälfte am Lohausweg ein und entwendeten einen Brillantring.

Die Einbrecher gelangten durch den rückwärtig gelegenen Garten zum Haus und hebelten an der Terrasse eine Tür auf. Anschließend durchsuchten sie die Räumlichkeiten und entkamen unerkannt mit der Beute.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Überfall an Bushaltestelle – Zeugen gesucht

Unbekannte raubten am Samstagmorgen (07.01., 06.10 Uhr) an der Bushaltestelle “Feldstiegenkamp” in der Brüningheide einem 30-Jährigen sein Portemonnaie, sein Handy und einen Schlüsselbund. Bei dem Überfall verletzten sie ihn leicht.

Der 30-jährige Everswinkler wartete gerade auf seinen Bus, als ein Räuber ihm plötzlich von hinten an den Hals packte. Mit Hilfe eines zweiten Täters wurde das Opfer bis zu einem nahegelegenen Fußweg gezogen. Hier schlug ihm ein Räuber mit der Faust ins Gesicht, während der andere ihn durchsuchte und ihm seine Wertgegenstände entwendete.

Die Täter sind circa 1,70 bis 1,90 Meter groß, trugen Sturmhauben und waren dunkel gekleidet.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
10.01.2017
———————-
Bis zum Redaktionsschluss lagen keine gültigen Messstellen vor.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Lengerich
———————-
Ladendiebin gestellt

Am Ausgang eines Warenhauses in der Altstadt löste am Freitagnachmittag (06.01.2017) ein Kundin einen Diebstahlsalarm aus. Ein aufmerksamer Ladendetektiv hörte dies und nahm sofort die Verfolgung der 39-jährigen Frau auf. Er konnte sie einholen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. In der Tasche der Ibbenbürenerin befanden sich zahlreiche Kosmetikartikel. Es handelte sich um verschiedene Parfüms im Wert von mehr als tausend Euro. Die Polizei stellte die Waren sicher. Die 39-Jährige wurde zur Polizeidienststelle gebracht. Gegen die Frau wurde ein Diebstahlsverfahren eingeleitet.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Neun Einbruchsdelikte gemeldet

Ort: Hopsten, Bunte Straße, Einbruchdiebstahl in/aus Supermarkt Zeit: Samstag, 07.01.2017, 20.30 Uhr – 09.01.2017, 07.00 Uhr Unbekannte Täter kletterten auf das Dach des Verbrauchermarktes, drangen von dort in die Verkaufsräume ein und trennten einen Tresor in einem Büro auf. Sie entwendeten Bargeld. Danach flüchteten die Einbrecher in unbekannte Richtung. Umfangreiche Spurensuche.

Ort: Ibbenbüren, Ledder Straße, freistehendes Einfamilienhaus Zeit: Freitag, 05.01.2017, 18.30 Uhr – Sonntag, 08.01.2017, 12.00 Uhr Unbekannte Täter hebelten rückwärtige Terrassentür auf. Im Wohnhaus wurden sämtliche Schränke durchsucht. Was konkret entwendet wurde, steht zurzeit noch nicht fest. Sachschaden etwa 300 Euro, Spurensuche im Objekt.

Ort: Steinfurt, Baumgarten, Friseursalon Zeit: Samstag, 07.01.2017, 23.53 – Sonntag, 08.01.2017, 00.10 Uhr. Unbekannte Täter hebelten die Eingangstür zum Salon auf. Die Täter durchsuchten alle Räumlichkeiten. Offensichtlich wurde nichts entwendet. Schadenshöhe 500 Euro, Spurensuche in den Verkaufsräumlichkeiten.

Ort: Metelen, Sendplatz, Einbruchdiebstahl aus Imbiss Zeit: Samstag, 07.01.2017, 23.30 Uhr – Sonntag, 08.01.2017, 10.00 Uhr Unbekannte Täter hebelten die Eingangsschiebetür zum Imbiss auf. Es wurden ein dreistelliger Geldbetrag sowie eine größere Menge Eintrittskarten zu einer Konzertveranstaltung entwendet. Sachschaden: 150 Euro, Beuteschaden: 1700 Euro

Ort: Metelen, Wettringer Straße, Einbruchdiebstahl in eine Arztpraxis Zeit: Samstag, 07.01.2017, 22.30 Uhr – 23.10 Uhr Unbekannte Täter hebelten ein Fenster neben der Eingangstür auf und stiegen durch das geöffnete Fenster ein. Es wurden die Räumlichkeiten durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Sachschaden. 500 Euro, Beuteschaden: zurzeit nicht bekannt.

Ort: Greven, Jägerweg, Einbruchdiebstahl, Geschäftsraum Zeit: Samstag, 07.01.2017, 13.00 Uhr bis Sonntag, 08.01.2017, 09.45 Uhr Unbekannte Täter hebelten die Eingangstür zu einem Geschäftsraum auf. Alle Schränke wurden durchsucht. Es wurden zwei Blumenschalen entwendet. Beuteschaden: etwa 100 Euro, Sachschaden 250 Euro, Spurensuche

Ort: Greven, Grevener Landstraße, Einbruchdiebstahl, Gemeinschaftspraxis Zeit: Freitag, 06.01.2017, 19.00 Uhr – 08.01.2017, 10.20 Uhr Unbekannte Täter hebelten die Eingangstür einer Gemeinschaftspraxis auf. Es wurden sämtliche Behandlungsräume betreten. Einige Schränke wurden durchsucht. Ob die Täter etwas entwendeten, kann zurzeit nicht gesagt werden. Spurensuche im Objekt.

Ort: Greven – Reckenfeld, Kirchweg 7, Einbruch in ein Friseursalon Zeit: Samstag, 07.01.2017, 13.00 Uhr – Montag, 09.01.2017, 14.30 Uhr Unbekannte Täter hebelten die Eingangstür des Geschäftes auf. Alle Räumlichkeiten wurden durchsucht, offensichtlich aber nichts entwendet. Sachschaden: 1.000 Euro

Ort: Neuenkirchen, Friedenstraße, freistehendes Firmengebäude Zeit: Samstag, 07.01.2017, 12.30 Uhr – Sonntag, 08.01.2017, 10.40 Uhr Unbekannte Täter brachen eine Hintertür auf. Sie durchsuchten alle Büroräume. Die Einbrecher fanden einen dreistelligen Bargeldbetrag, den sie mitnahmen. Darüber hinaus entwendeten sie zwei Miele Waschmaschinen, zwei Miele Wäschetrockner, 2 Miele Staubsauger, mehrere Föne und ein EC CASH Gerät. Die Täter müssen mit einem Fahrzeug die Geräte abtransportiert haben. Zeugen könnten in dem Bereich ein größeres Fahrzeug bemerkt haben. Wer kann Angaben zum Verbleib der Geräte machen? Umfangreiche Spurensuche im Objekt.

In allen genannten Fällen werden Zeugen gesucht, die sachdienliche Hinweise geben können. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

———————-
Rheine
———————-
Minderjährige Diebe festgenommen

Am Samstagnachmittag (07.01.), gegen 14.45 Uhr, haben Mitarbeiter eines Altenheimes in Mesum drei minderjährige Diebe auf frischer Tat ertappt. Das Trio, im Alter von 12-, 13- und 14 Jahren, war in die Zimmer der Bewohnerinnen eingedrungen und hatte dort mehrere Schmuckstücke gestohlen. Die 13- und 14-jährigen Mädchen und der 12-jährige Junge ergriffen sofort die Flucht, konnten jedoch trotz heftiger Gegenwehr bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Bei den Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass die Minderjährigen bereits polizeilich bekannt und in Dortmund gemeldet sind. Der Aufenthalt der Eltern konnte nicht ermittelt werden. Die Drei erklärten, ihre Eltern lebten in Rumänien, beziehungsweise seien verstorben. Sie wurden daraufhin dem Jugendamt übergeben.

———————-
Steinfurt
———————-
Raub/Festnahme

Nach einem Diebstahl und einer Körperverletzung erhielt ein 20-jähriger Steinfurter am Samstag (07.01.2017) Hausverbot für einen Burgsteinfurter Einkaufsmarkt. Etwa eine Stunde später, gegen 19.20 Uhr, erschien der junge Mann erneut in dem Markt am Baumgarten. Er ging unmittelbar zum Kassenbereich, bedrohte eine Angestellte mit einer Pistole und forderte sie auf, die Kasse zu öffnen. Die Kassiererin schrie den Mann an und besprühte ihn mit Pfefferspray. Der 20-Jährige verließ ohne Beute die Geschäftsräume. Noch in der Nähe des Marktes konnte er von der Polizei angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Dabei wehrte er sich und verletzte einen Polizisten. Der Beamte musste in einem Krankenhaus behandelt werden und konnte seinen Dienst nicht fortsetzen. Der Beschuldigte räumte den versuchten Raubdeliktes in seiner späteren Vernehmung ein. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 20-Jährigen.

———————-
Steinfurt
———————-
Enkeltrickbetrüger

Mit dem Enkeltrick haben unbekannter Täter am vergangenen Donnerstag (05.01.2017) von einem älteren Herrn aus Burgsteinfurt mehrere Tausend Euro erbeutet. In den Mittagsstunden hatte sich ein Mann am Telefon als der Enkel des Seniors ausgegeben. Dabei ging er so geschickt vor, dass der Burgsteinfurter tatsächlich glaubte, mit dem Verwandten zu sprechen. Der Enkel bat schließlich, ihm Geld zur Verfügung zu stellen, da er einen Verkehrsunfall zu regulieren habe. Das Geld holte schließlich ein etwa 50 jähriger und 175 cm großer Unbekannter ihm Auftrag des Enkels ab. Der Mann fuhr einen weißen Kastenwagen, ähnlich einem Bully, mit BOT -Kennzeichen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise bittet unter Telefon 02551/15-4115. Die Polizei warnt: Denken Sie bei derartigen Anrufen sofort daran, dass der Gesprächspartner ein Betrüger und nicht der Enkel sein könnte. Vergewissern Sie sich durch einen persönlichen Kontakt oder Rückrufe über Rufnummern, die Ihnen bekannt sind. Ziehen Sie immer eine Vertrauensperson hinzu, besonders dann, wenn es um größere Geldsummen geht. Setzen Sie sich mit ihrer örtlichen Polizei in Verbindung. Übergeben Sie niemals Geld an Fremde.

———————-
Lengerich
———————-
Körperverletzung

An einer Bushaltestelle an der Bahnhofstraße ist es am Freitagmittag (06.01.2017) zu einer Auseinandersetzung gekommen, an der mehrere Personen beteiligt waren. Die Polizei hat die Personalien festgestellt. Nach ersten Erkenntnissen waren an den Streitigkeiten sieben Personen im Alter von 14 bis 51 Jahren beteiligt, drei aus Marokko und vier aus Syrien. Die Polizei hat die Ermittlungen zum genauen Ablauf der Auseinandersetzung aufgenommen, die den ersten Schilderungen zufolge mit Pöbeleien begann. Im Weiteren kam es zu Schlägen und Tritten, auch zwei Kunststoffwerbetafeln und ein Ledergürtel seien dabei benutzt worden. Drei der Beteiligten wurden leicht verletzt und ambulant in einem Krankenhaus behandelt.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall mit Leichtverletzten

Am Sonntagmorgen (08.01.2017) hat sich im Kreuzungsbereich Kanalstraße/Kleinbahnstraße ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden. Gegen 09.00 Uhr befuhr ein 31-jähriger Autofahrer aus Hörstel die winterglatte Kleinbahnstraße. An der übergeordneten Kanalstraße kam es dann zur Kollision mit dem PKW eines 63-jährigen Rheinensers. Dieser sowie ein 69-jähriger Mitfahrer und eine 87-jährige Mitfahrerin wurden leicht verletzt. Die Personen wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Sachschäden an den beiden Autos werden auf cirka 8.000 Euro geschätzt.

———————-
Steinfurt
———————-
Diebstahl geklärt

Ein “Kaninchendiebstahl” aus einem Borghorster Garten ist nun aufgeklärt. Am Morgen des 30.12. hatte eine Familie bemerkt, dass aus ihren Ställen zwei Kaninchen entwendet worden waren. Zu dem Zeitpunkt hatten die Geschädigten keine Vermutung, wer für die Tat infrage kommen könnte. Der Vorfall sprach sich herum und so meldete sich eine Nachbarin bei der Familie. Deren Tochter hatte den Diebstahl offensichtlich beobachtet. Sie hatte am späten Abend des 29.12. auf der Straße einen geparkten Wagen gesehen, zu dem ein unbekannter Mann kam, der ein Kaninchen auf dem Arm trug. Dieses übergab er zwei Kindern, die hinten im Auto saßen. Dann fuhr er davon. Die Zeugin konnte nicht nur den Mann beschreiben, sie hatte auch das Kennzeichen des PKW´s parat. Diese Informationen führten zu einem Steinfurter, der im Sommer 2016 bei der Borghorster Familie Kaninchen erworben hatte. Die Polizei ermittelt gegen den 23-Jährigen nun wegen des Diebstahls und zudem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der Mann war wiederholt mit dem Auto vorgefahren. Einen Führerschein besitzt er nicht. Anmerkung: Der Mann hatte am 29.12. nur ein Kaninchen mitgenommen. Das zweite war später im Garten der Familie gefunden worden. Was der 23-Jährige mit dem Kaninchen gemacht hat, teilte er den Beamten nicht mit. Es konnte nicht aufgefunden werden.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Pressebericht der KPB Steinfurt für Sonntag

Einbruchdiebstahl in Ibbenbüren, Laggenbeck, Rosenweg Durch Aufhebeln der Terrassentür gelangten bislang unbekannte Täter in das freistehende Einfamilienhaus und konnten Schmuck entwenden. Zeugen, die am Samstag, 07.01.2017, in der Zeit von ca. 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr verdächtige Beobachtungen diesbezüglich gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiwache in Ibbenbüren unter der Telefonnummer 05451-5910 in Verbindung zu setzen.

———————-
Tecklenburg
———————-
Verkehrsunfall mit Sachschaden unter Alkoholeinfluss

Ein 23jähriger Ibbenbürener befuhr mit seinem Pkw die Bahnhofstraße in Tecklenburg in Richtung Osten. In einer Kurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dabei beschädigte er einen Zaun sowie ein Verkehrszeichen. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1400 Euro. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab bei dem 23jährigen einen Atemalkoholwert von 1,54 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet, der Führerschein des Ibbenbüreners wurde sichergestellt.

———————-
Mettingen
———————-
Einbruchdiebstahl

Nach Aufhebeln eines Fensters gelangten unbekannte Täter in das Einfamilienhaus und durchsuchten in allen Zimmern Schränke und Schubladen. Es wurde Bargeld, Schmuck, eine Armbanduhr und eine Festplatte entwendet. Die Polizei sucht Zeugen, die am Freitagnachmittag bis zum frühen Abend in der Straße Westeresch verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ibbenbüren unter der Rufnummer 05451/ 5910 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ahlen
———————-
Verlegung der wöchentlichen Sprechstunde der Polizei an die Alleestraße

Der Bezirksdienstbeamte Dolberg führt jeden Montag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr, eine Bürgersprechstunde in Dolberg durch. Bisher fand diese auf dem Parkplatz des alten REWE-Marktes an der Lambertistraße statt.

Ab Montag, 16. Januar 2017, findet die regelmäßig Sprechstunde auf dem Parkplatz des REWE-Marktes an der Alleestraße 1 statt.

———————-
Ahlen
———————-
Diebe stahlen Bargeld

Am Montag, 9.1.2017, zwischen 1.00 Uhr und 10.00 Uhr gelangten unbekannte Personen durch eine unverschlossene Tür in eine Spielhalle an der Gemmericher Straße. Der oder die Täter versuchten dort Spielautomaten aufzuhebeln, was ihnen nicht gelang. Anschließend suchten sie den Kassenraum auf und stahlen einen kleinen Tresor sowie Bargeld. Die Polizei sucht nun Zeugen, die verdächtige Personen an der Spielhalle beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Freckenhorst
———————-
Mann angegriffen und Geldbörse gestohlen

Am Montag, 9.1.2017, kam es gegen 4.00 Uhr, zu einem Angriff auf einen Mann an der Hoetmarer Straße in Freckenhorst. Der 75-jährige Geschädigte kehrte am frühen Morgen nach Hause zurück und stellte sein Auto auf einem Parkplatz eines Seniorenwohnheims ab. Nachdem er aus dem Pkw ausgestiegen war, griffen ihn zwei unbekannte Personen an. Die Männer durchsuchten den Senior und stahlen seine Geldbörse. Hierin befanden sich verschiedene Dokumente sowie ein geringer Bargeldbetrag. Der Geschädigte erlitt bei dem Angriff leichte Verletzungen. Hinweise zu den flüchtigen Tätern liegen nicht vor. Die Polizei sucht nun Zeugen, denen am frühen Morgen Personen oder verdächtige Fahrzeuge in Freckenhorst, vor allem im Bereich der Hoetmarer Straße auffielen. Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Werkzeug aus Schule gestohlen

Unbekannte Personen brachen zwischen Samstagmorgen und Montag, 9.1.2017, 6.05 Uhr, ein eine Schule am Stephansweg in Ahlen ein. Der oder die Täter hebelten mehrere Türen zum Verwaltungstrakt auf und stahlen elektrische Werkzeuge. Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Trickdieb nach Diebstahl festgehalten

Am Samstag, 7.1.2017, betraten zwei Trickdiebe gegen 13.00 Uhr, ein Juweliergeschäft an der Oststraße in Ahlen. Während sich eine 29-Jährige beraten ließ, stahl ein 36-Jähriger mehrere Uhren aus der vorderen Auslage. Anschließend flüchtete er in die Fußgängerzone. Die 55-jährige Angestellte teilte daraufhin dem vor dem Geschäft stehenden Inhaber den Diebstahl mit. Der 60-jährige Ahlener nahm gemeinsam mit Passanten die Verfolgung auf und konnte den Dieb stellen. Die Polizei durchsuchte den Mann und fand in seiner Kleidung mehrere Uhren, die aus dem Geschäft stammten. Da gegen den Hammer ein Haftbefehl bestand, brachten ihn die Einsatzkräfte in eine Justizvollzugsanstalt. Die Polizei überprüfte ebenfalls die 29-jährige Mittäterin und fand in ihrer Handtasche ein verpacktes Handy. Da die Hammerin vor Ort nicht nachweisen konnte, dass ihr das Mobiltelefon gehörte, stellten die Einsatzkräfte dieses sicher.

———————-
Beelen
———————-
Zwei verletzte Personen nach Wohnungsbrand

Am Sonntag, 8.1.2017, gegen 4.00 Uhr, wachte eine 50-jährige Frau in ihrem stark verqualmten Wohnbereich eines Hauses an der Westkirchener Straße in Beelen auf. Die Bewohnerin konnte sich und eine 84-jährige Seniorin aus dem Haus retten. Offensichtlich geriet ein Adventskranz in Brand und verursachte in zwei Zimmern Sachschaden. Rettungskräfte brachten die beiden verletzten Frauen in Krankenhäuser.

———————-
Everswinkel
———————-
Einbruch in Bäckerei

Unbekannte Personen brachen zwischen Samstag, 7.1.2017, 18.30 Uhr und Sonntag, 8.1.2017, 1.00 Uhr, in eine Bäckerei an der Straße Grothues in Everswinkel ein. Der oder die Täter durchsuchten in dem Gebäude mehrere Büros und stahlen Bargeld. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ostbevern
———————-
Fahrzeugteile von Lkws gestohlen

Unbekannte Personen suchten in der Nacht zu Samstag, 7.1.2017, ein Firmengelände an der Montgolfier Straße in Ostbevern auf. Dort gingen der oder die Täter mehrere Lkws an und stahlen zahlreiche Fahrzeugteile. Die Polizei sucht nun Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Telgte
———————-
Auto bei Einbruch gestohlen und in Polen sichergestellt

Am Freitag, 6.1.2017, gegen 13.10 Uhr, fiel einem 19-jährigen Telgter ein Einbruch in das Wohnhaus der Familie an der Johann-Sebastian-Bach-Straße in Telgte auf. Nach ersten Ermittlungen verschafften sich unbekannte Täter vermutlich am frühen Morgen gewaltsam Zugang zu dem Objekt und suchten gezielt nach den Autoschlüsseln. Anschließend stahlen der oder die Einbrecher einen vor dem Haus stehenden Pkw. Der Geschädigte stellte über eine Ortungsmöglichkeit fest, dass sich das Fahrzeug am Samstagabend in Polen befand. Die Polizei sorgte für einen Kontakt zur polnischen Polizei, so dass mit Hilfe des Telgters der Fahrer samt des gestohlenen Autos wenig später in Lubawa angehalten werden konnte. Der Fahrer, dessen Tatbeteiligung noch unklar ist, wurde festgenommen und das Auto sichergestellt.

———————-
Beckum
———————-
Einbruch

Am 07.01.17, in der Zeit von 14:45 Uhr bis 23:00 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in Einfamilienhaus am Wessingweg in Beckum ein. Der/die Täter erlangten Schmuck.

Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich beobachtet? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Beckum unter Telefon 02521-9110 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Warendorf
———————-
Zeugen gesucht für Verkehrsunfallflucht

Eine 20-jährige Ennigerloherin beabsichtigte am 07.01.17, gegen 19:24 Uhr in Warendorf von der B 475 nach links in die Beckumer Straße abzubiegen. Zeitgleich kam aus dieser Straße ein silberfarbener Bulli-ähnlicher PKW, der beabsichtigte seinerseits nach rechts auf die B475 in Richtung Westkirchen abzubiegen. Beim Abbiegevorgang rutschte der silberne Bulli-ähnliche PKW allerdings in den Renault der Ennigerloherin. Der Fahrer des silberfarbenden Fahrzeuges öffnete dann die Seitenscheibe und schimpfte in polnischer Sprache. Dann setzte er seine Fahrt fort. Im Fahrzeug befanden sich mehrere Personen. Beschreibung des Fahrers:
– männlich, ca. 40 Jahre, dünn, Vollbart, schwarze Jacke.

Das polnische Fragmentkennzeichen lautet: 547-????.

Wer kann Angaben zum flüchtigen Fahrzeug und Fahrer machen? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Warendorf unter Telefon 02581-941000 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Beckum
———————-
Zeuge klärt Verkehrsunfallflucht

Ein 35-jähriger Beckumer befuhr am 07.01.17, gegen 19:25 Uhr mit einem Toyota in Beckum die Oststraße in Fahrtrichtung Clemens-August-Straße. Unmittelbar hinter der Einmündung Oststraße/ Clemens-August- Straße kam der 35-jährige aufgrund von Straßenglätte ins Rutschen und fuhr gegen ein auf dem rechten Gehweg befindliches Verkehrszeichen. Hierdurch knickte dieses um. Anschließend fuhr der Beckumer nach Hause. Ein aufmerksamer Beckumer beobachtete den Verkehrsunfall und meldete dies bei der Polizei. Der Unfallverursacher konnte dadurch ermittelt werden.

———————-
Beckum
———————-
Everswinkel – eine leicht Verletzte bei Verkehrsunfall

Eine 32-jährige Münsteranerin befuhr zusammen mit ihren Söhnen die L 811 aus Alverskirchen kommend in Richtung Telgte. In einer Linkskurve verlor sie die Kontrolle über das Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Alle Insassen konnten den auf dem Dach liegenden Kleinwagen verlassen. Die 32-jährige Münsteranerin verletzte sich am Bein und wurde in ein Krankenhaus in Münster gebracht. Die in Kindersitzen gesicherten 6- und 8-jährigen Kinder blieben unverletzt.

———————-
Beckum
———————-
Tageswohnungseinbruch

Am 07.01.17, in der Zeit von 16:30 Uhr bis 18:45 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus an der Klarastraße in Beckum ein. Zum Diebesgut gibt es noch keine Angaben.

Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich beobachtet? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Beckum unter Telefon 02521-9110 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Ahlen
———————-
Tageswohnungseinbruch

Am 07.01.17, in der Zeit von 15:15 Uhr bis 18:00 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus am Dillweg in Ahlen-Dolberg ein. Dort durchsuchten sie diverse Behältnisse. Über das Diebesgut konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Ahlen unter Telefon 02382-9650 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Everswinkel
———————-
Einbruch bei Getränkehändler

Bislang unbekannte Täter drangen in der Zeit von Freitag, 06.01.2017, 19:30 Uhr und Samstag, 07.01.2017, 07:55 Uhr, in einen Getränkemarkt an der Straße Grothues in Everswinkel ein.

Nach dem gewaltsamen Eindringen in das Objekt wurden die Räumlichkeiten durchsucht. Hierbei wurde auch eine steinerne Zwischenwand stark beschädigt. Detailliertere Angaben zu möglichem Diebesgut können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht werden.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Warendorf, unter der Telefonnr.: 02581-94100-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Sendenhorst
———————-
Einbruch in Friseursalon

Bislang unbekannte Täter drangen in der Zeit zwischen Freitag, 06.01.17, 19:00 Uhr und Samstag, 07.01.2017, 07:40 Uhr, in ein Friseursalon an der Weststraße in Sendenhorst ein.

Nach dem gewaltsamen Eindringen in das Objekt wurden die Räumlichkeiten durchsucht. Detailliertere Angaben zu möglichem Diebesgut können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht werden.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Ahlen, unter der Telefonnr.: 02382-965-0, zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in Imbiss

In der Zeit vom 06.01.2017, 22:00 Uhr bis zum 07.01.2017, gegen 01:00 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in einen Imbiss an der Straße Kleiwellenfeld in Ahlen ein. Der/die Täter durchsuchten den Imbiss. Über die Höhe des Diebesgutes können zurzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich beobachtet? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Ahlen unter Telefon 02382-9650 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Beckum
———————-
Einbruch

In der Zeit vom 03.01.17, 06:00 Uhr bis zum 07.01.17, gegen 01:15 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus an der Krügerstraße in Beckum ein. Der/die Täter erbeuteten nach ersten Erkenntnissen einen geringen Bargeldbetrag.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Beckum unter Telefon 02521-9110 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Beckum
———————-
Verkehrsunfall mit 2 leicht Verletzten

Ein 22-jähriger Beckumer befuhr am 06.01.2017, gegen 19:30 Uhr mit seinem Mercedes die Zementstraße in Beckum, aus Richtung Neubeckumer Straße kommend, in Fahrtrichtung der Kreuzung Oelder Straße. Diese beabsichtigte er geradeaus zu überqueren. Von rechts kam ein 23-jähriger aus Beckum mit seinem grünen Daimler-Benz. Dieser befuhr die Oelder Straße, aus Richtung Innenstadt kommend, in Fahrtrichtung Vellern. Er wollte ebenfalls die Kreuzung geradeaus überqueren.

Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Pkw.

An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Beide Fahrzeugführer klagten über Schmerzen im Nackenbereich.

Die Unfallbeteiligten machten widersprüchliche Aussagen zur Unfallursache.

Ein weiterer Pkw-Fahrer könnte Zeuge des Unfalls gewesen sein. Dieser entfernte sich aber nach Rücksprache mit den beiden Unfallbeteiligten vor Eintreffen der Polizei.

Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten sich mit der Polizei in Beckum unter Telefon 02521-9110 in Verbindung zu setzten.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Raesfeld
———————-
Unfallflucht auf der Gartenstraße

In der Zeit zwischen Dienstag. 06.15 Uhr, bis Donnerstag, 22.00 Uhr, beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer auf der Gartenstraße gegenüber der Einfahrt zum Seniorenzentrum einen roten Pkw Renault Megane an der Fahrerseite. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 2.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht angezeigt / Zeugen gesucht

Am Freitagnachmittag erschien ein 61-jähriger Autofahrer aus Isselburg bei der Polizei und erstattete Anzeige wegen eines Unfalls. Nach Angaben des Isselburgers müsste sich der Unfall am Freitag, gegen 13.10 Uhr an der Kreuzung Münsterstraße/Uhlandstraße/Lönsstraße zugetragen haben. Der 61-Jährige kam aus Richtung Innenstadt und befand sich auf dem linken Fahrstreifen. Rechts neben ihm, so der Anzeigenerstatter, befand sich ein dunkler SUV (vermutlich Mercedes).

Als er wenig später in Rhede aus seinem schwarzen VW Käfer ausgestiegen sei, habe er einen Unfallschaden am hinteren rechten Kotflügel festgestellt, so der 61-Jährige. Obwohl er keinen Anstoß bemerkt hatte, geht er davon aus, dass es zu einer Berührung mit dem SUV gekommen ist.

Der Fahrer bzw. die Fahrerin des SUV ist nicht bekannt.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Fahrradfahrer nach Unfall gesucht

Am Freitag kam es gegen 17.45 Uhr auf der Straße Im Königsesch zu einem Verkehrsunfall, an dem ein 35-jähriger Autofahrer aus Bocholt und ein noch unbekannter Mountainbikefahrer beteiligt waren. Der Autofahrer wollte auf das Gelände eines Autohauses abbiegen, wobei es zum Zusammenstoß mit dem Fahrradfahrer kam, der nach Angaben des 35-Jährigen den Gehweg befahren hatte.

Der jugendliche Mountainbikefahrer konnte einen Sturz vermeiden und setzte seine Fahrt in Richtung Franzstraße fort, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. An dem Pkw war ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 500 Euro entstanden.

———————-
Heiden
———————-
Einbruch auf der Raiffeisenstraße / Hoher Schaden

———————-
Isselburg
———————-
Gartenzubehör gestohlen

In der Zeit von Donnerstag, 18.00 Uhr, bis Freitag, 15.00 Uhr, schnitten noch unbekannte Täter ein Loch in den Grundstückszaun eines Firmengeländes in der Straße “Dekkers Waide”. Der oder die Täter entwendeten Steinarbeiten aus Granit bzw. Marmor im Wert von mehreren Tausend Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Gronau
———————-
Mehrere Einbrüche am Wochenende

In den vergangenen Tagen kam es in Gronau zu vielen Einbruchsdelikten:

Freitag, 21.00 Uhr bis Samstag, 01.00 Uhr Drei gescheiterte Einbruchsversuche in Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus in der Enscheder Straße

Samstag, 17.15 Uhr bis 18.15 Uhr Einbruch in Einfamilienhaus an der Zollstraße, Terrassentür aufgehebelt, Schmuck entwendet

Samstag, 13.00 Uhr bis 20.15 Uhr Einbruch in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Eper Straße, Terrassentür aufgehebelt, Bargeld und eine Armbanduhr entwendet

Sonntag, 01.15 Uhr bis 08.00 Uhr Gescheiterter Einbruchsversuch in Wohnhaus in der Herzogstraße.

Samstag, ca. 05.15 Uhr Versuchter Einbruch in Geschäft in der Ochtruper Straße. Ein Zeuge hatte die beiden Täter beim Versuch, die Eingangstür aufzuhebeln, beobachtet und angesprochen. Daraufhin rannten die Täter (schlank, dunkel gekleidet, aufgesetzte Kapuzen) davon.

Samstag, ca. 04.05 Uhr Glasscheibe der Eingangstür eines Geschäftes in der Gildehauser Straße mit einem Stein eingeworfen. Entwendet wurde nichts.

Freitag, ca. 23.25 Uhr Fensterglas eines Geschäftes in der Ochtruper Straße eingeworfen. Entwendet wurde nichts. Eine Zeugin hatte Einbruchsgeräusche gehört, die Polizei aber erst 30 min später angerufen.

Freitag, 18.00 Uhr, bis Samstag, 08.45 Uhr Einbruch in Geschäft in der Straße “Alter Postweg”. Einschlagen eines Fensters und Durchsuchen der Räume, Diebesbeute noch nicht genau bekannt.

Sonntag, 14.30 Uhr, bis Montag, 08.15 Uhr Einbruch in Geschäft an der Ochtruper Straße, Tür aufgehebelt, Bargeld, drei Notstromaggregate, zwei Hoverboards (weiß-blau, Big Wheel) und Deko-Schmuck entwendet.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

Viele der Taten unterstreichen erneut, dass die “dunkle Jahreszeit” Einbruchszeit ist. Viele Menschen sind am späten Nachmittag oder am frühen Abend nicht zu Hause, sei es aus beruflichen oder privaten Gründen. Die Täter nutzen auch kurze Abwesenheiten, vor allem aber die früh einbrechende Dunkelheit für ihre Taten aus.

Umso mehr gilt, dass aufmerksame Nachbarn besonders wichtig sind. Wenn Ihnen in ihrer Nachbarschaft/Ihrem Wohnviertel verdächtige Personen oder Fahrzeuge auffallen – informieren Sie sofort über die Telefonnummer 110 die Polizei. Nur so können verdächtige Personen rechtzeitig überprüft und möglicherweise Taten verhindert werden. Beobachtungen, die erst mitgeteilt werden, nachdem es zu einem Einbruch gekommen ist, helfen zumeist nur noch wenig.

Auch der Schutz der eigenen vier Wände ist weiterhin ein wichtiger Punkt zum Schutz vor den Einbrechern. Lassen Sie sich durch unsere Experten beraten. Termine können unter den Telefonnummern 02861-900-5506 oder -5507 vereinbart werden.

———————-
Ahaus
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Montag kontrollierten Polizeibeamte gegen 00.15 Uhr auf dem Adenauerring einen 39-jährigen Autofahrer aus Bochum. Den Beamten fiel Marihuanageruch auf, sodass der 39-Jährige entsprechend belehrt und befragt wurde. Er gab an, weder Drogen konsumiert zu haben, noch welche bei sich zu führen. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten in dem Pkw zwei Tütchen in denen sich geringe Mengen Marihuana befanden. Zudem verlief ein Drogentest zum Nachteil des 39-Jährigen, sodass die Beamten die Weiterfahrt untersagten und ein Verfahren einleiteten. Ein Arzt entnahm dem Mann eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

———————-
Stadtlohn
———————-
Einbruch in Schulgebäude

In der Zeit von Donnerstag, 14.30 Uhr, bis Freitag, 08.00 Uhr, hebelten Einbrecher die Eingangstür des Schulgebäudes an der Hindenburgallee auf und drangen in die Schule ein. Im Rektorenzimmer hebelten sie einen Tresor von der Wand, ließen diesen aber am Tatort zurück. Zudem hatten der oder die Täter mehrere Schubladen durchsucht. Entwendet wurde nach dem derzeitigen Ermittlungsstand nichts. Der angerichtete Sachschaden wird mit ca. 1.000 Euro beziffert.

———————-
Schöppingen
———————-
Verkehrsunfall

Auf der L 528 (Schöppinger Straße) hat sich in Richtung Rosendahl ca. 200 m hinter dem Abzweig K 28 ein Verkehrsunfall ereignet.

Beteiligt ist nach dem derzeitigen Stand ein Fahrzeug.

Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert. Nach dem derzeitigen Stand besteht keine Lebensgefahr.

———————-
Ahaus
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Sonntag hebelten Einbrecher zwischen 15.30 Uhr und 19.00 Uhr ein Fenster eines Einfamilienhauses in der Südstraße auf. Der oder die Täter durchsuchten mehrere Räume und entwendeten Schmuck und Bargeld. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

Diese Tat unterstreicht erneut, dass die “dunkle Jahreszeit” Einbruchszeit ist. Viele Menschen sind am späten Nachmittag oder am frühen Abend nicht zu Hause, sei es aus beruflichen oder privaten Gründen. Die Täter nutzen auch kurze Abwesenheiten, vor allem aber die früh einbrechende Dunkelheit für ihre Taten aus. Umso mehr gilt, dass aufmerksame Nachbarn besonders wichtig sind. Wenn Ihnen in ihrer Nachbarschaft/Ihrem Wohnviertel verdächtige Personen oder Fahrzeuge auffallen – informieren Sie sofort über die Telefonnummer 110 die Polizei. Nur so können verdächtige Personen rechtzeitig überprüft und möglicherweise Taten verhindert werden. Beobachtungen, die erst mitgeteilt werden, nachdem es zu einem Einbruch gekommen ist, helfen zumeist nur noch wenig. Auch der Schutz der eigenen vier Wände ist weiterhin ein wichtiger Punkt zum Schutz vor den Einbrechern. Lassen Sie sich durch unsere Experten beraten. Termine können unter den Telefonnummern 02861-900-5506 oder -5507 vereinbart werden.

———————-
Gescher
———————-
Einbrecher scheiterten

In der Zeit von Donnerstag, 07.00 Uhr, bis Freitag, 11.00 Uhr, versuchte ein noch unbekannter Einbrecher vergeblich ein Fenster eines Wohnhauses in der Straße “Zum Rauschenburg” aufzuhebeln. Er scheiterte, richtete bei seinen Hebelversuchen aber einen Sachschaden in einer Höhe von ca. 150 Euro an.

Auch ein Einbruchsversuch auf dem Siepenweg (Sa., ca. 12.30 Uhr) scheiterte. Der Täter hatte auch hier vergeblich versucht, ein Fenster aufzuhebeln.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

Guter Einbruchschutz lohnt sich. Lassen Sie sich durch unsere Experten beraten. Termine können unter den Telefonnummern 02861-900-5506 oder -5507 vereinbart werden.

———————-
Borken
———————-
Autofahrer hatte zu viel Alkohol getrunken

Am Sonntag kontrollierten Polizeibeamte gegen 23.45 Uhr auf der Ahauser Straße einen 35-jährigen Autofahrer aus Borken. Da dieser zu viel Alkohol getrunken hatte, leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein, untersagten die Weiterfahrt und stellten den Führerschein sicher. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe, um den Alkoholwert im Blut exakt nachweisen zu können.

———————-
Borken
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Samstag kontrollierten Polizeibeamte gegen 22.55 Uhr auf der Johann-Walling-Straße eine 25-jährige Autofahrerin aus Bocholt. Da diese anhand eines Schnelltests unter Drogeneinfluss stand, leiteten die Beamten ein Bußgeldverfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm der 25-Jährigen eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der “Verkehrssünderdatei” und ein einmonatiges Fahrverbot. Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

———————-
Raesfeld
———————-
Einbrecher scheitern

Am Sonntag versuchten Einbrecher zwischen 12.30 Uhr und 18.15 Uhr in ein Wohnhaus in der Straße “Hoheloh” einzubrechen. Der oder die Täter hatten dazu Löcher in die Scheibe der Terrassentür geschlagen, konnten die Tür aber nicht öffnen.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

Diese Tat unterstreicht erneut, dass die “dunkle Jahreszeit” Einbruchszeit ist. Viele Menschen sind am späten Nachmittag oder am frühen Abend nicht zu Hause, sei es aus beruflichen oder privaten Gründen. Die Täter nutzen auch kurze Abwesenheiten, vor allem aber die früh einbrechende Dunkelheit für ihre Taten aus. Umso mehr gilt, dass aufmerksame Nachbarn besonders wichtig sind. Wenn Ihnen in ihrer Nachbarschaft/Ihrem Wohnviertel verdächtige Personen oder Fahrzeuge auffallen – informieren Sie sofort über die Telefonnummer 110 die Polizei. Nur so können verdächtige Personen rechtzeitig überprüft und möglicherweise Taten verhindert werden. Beobachtungen, die erst mitgeteilt werden, nachdem es zu einem Einbruch gekommen ist, helfen zumeist nur noch wenig. Auch der Schutz der eigenen vier Wände ist weiterhin ein wichtiger Punkt zum Schutz vor den Einbrechern. Lassen Sie sich durch unsere Experten beraten. Termine können unter den Telefonnummern 02861-900-5506 oder -5507 vereinbart werden.

———————-
Velen
———————-
Einbruch in Wohnhaus

In der Zeit vom 31.12.16 bis 07.01.17 hebelten Einbrecher in der Straße “Holtwieske” an der Rückseite eines Wohnhauses ein Fenster und eine Eisentür auf. Der oder die Täter durchsuchten das gesamte Haus und entwendeten Bargeld, zwei Mobiltelefone, ein Laptop, Schmuck sowie Kinderbekleidung. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Borken
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Freitag hebelten Einbrecher in der Wallheckenstraße zwischen 14.00 Uhr und 22.35 Uhr ein Fenster auf und drangen in das Wohnhaus ein. Der oder die Täter entwendeten Bargeld. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

Diese Tat unterstreicht erneut, dass die “dunkle Jahreszeit” Einbruchszeit ist. Viele Menschen sind am späten Nachmittag oder am frühen Abend nicht zu Hause, sei es aus beruflichen oder privaten Gründen. Die Täter nutzen auch kurze Abwesenheiten, vor allem aber die früh einbrechende Dunkelheit für ihre Taten aus. Umso mehr gilt, dass aufmerksame Nachbarn besonders wichtig sind. Wenn Ihnen in ihrer Nachbarschaft/Ihrem Wohnviertel verdächtige Personen oder Fahrzeuge auffallen – informieren Sie sofort über die Telefonnummer 110 die Polizei. Nur so können verdächtige Personen rechtzeitig überprüft und möglicherweise Taten verhindert werden. Beobachtungen, die erst mitgeteilt werden, nachdem es zu einem Einbruch gekommen ist, helfen zumeist nur noch wenig. Auch der Schutz der eigenen vier Wände ist weiterhin ein wichtiger Punkt zum Schutz vor den Einbrechern. Lassen Sie sich durch unsere Experten beraten. Termine können unter den Telefonnummern 02861-900-5506 oder -5507 vereinbart werden.

———————-
Heiden
———————-
Zwei Tatverdächtige in Haft

Am Donnerstag waren Zivilfahnder mit dem Ziel in Heiden unterwegs, den Wohnungseinbruch zu bekämpfen. Gegen 18.10 Uhr wurden die Beamten auf einen schwarzen Mercedes E-Klasse Kombi mit Dortmunder Kennzeichen aufmerksam, der auf der Velener Straße in Höhe der Grundschule stand. Auf dem Fahrersitz saß -wie sich später herausstellte- ein 43-jähriger in Dortmund wohnhafter Kosovare.

Der 43-Jährige fuhr dann in Richtung Ortsmitte und hielt vor dem Kreisverkehr Velener Straße/Rekener Straße/Bahnhofstraße an. In diesem Moment kam zwei Männer aus Richtung Bäckerei Jägers kommend angerannt und stiegen in den Pkw ein. Der 43-Jährige fuhr anschließend sofort wieder an und setzte seine Fahrt über die Bahnhofstraße fort.

Fast zeitgleich meldete ein Zeuge einen Einbruch in ein Wohnhaus an der Parkstraße. Der Zeuge hatte einen der Einbrecher im Haus überrascht. Der Täter war sofort mit seinem Komplizen davon gerannt.

Die Beamten hielten den Pkw an und nahmen die drei Insassen vorläufig fest. Neben dem 43-Jährigen handelt es sich um zwei weitere Kosovaren im Alter von 27 und 20 Jahren – beide ohne festen Wohnsitz in Deutschland.

Bei der Durchsuchung der Personen fanden die Beamten zahlreiche Gegenstände, die als mögliche Beweismittel sichergestellt wurden.

Der 20-Jährige gab falsche Personalien an, was durch die Beamten aber festgestellt wurde. Unter seinen richtigen Personalien bestand ein Haftbefehl der Dortmunder Staatsanwaltschaft wegen Verdachts des Wohnungseinbruchsdiebstahls.

Die drei Beschuldigten sind nicht geständig. Die Staatsanwaltschaft beantragte für die beiden Festgenommenen ohne festen Wohnsitz Untersuchungshaft und Polizeibeamte führten die beiden Männer dem zuständigen Haftrichter vor. Dieser ordnete Untersuchungshaft an und verkündete dem 20-Jährigen zudem den Haftbefehl der Dortmunder Staatsanwaltschaft.

Der 43-Jährige wurde wieder auf freien Fuß gesetzt, da keine ausreichenden Haftgründe vorlagen.

Die Ermittlungen, auch in Hinsicht auf mögliche weitere Taten der Beschuldigten, dauern an.

———————-
Bocholt
———————-
Einbrecher scheiterten

Am Freitag wurden in einem Mehrfamilienhaus am Akazienweg zwei Einbruchsversuche festgestellt. Dem Täter war es in beiden Fällen nicht gelungen, die Eingangstür aufzubrechen. Der Tatzeitraum ist nicht genau bekannt. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Freitag kontrollierten Polizeibeamte gegen 12.50 Uhr auf der Dinxperloer Straße einen 22-jährigen Autofahrer aus Bocholt. Da dieser vermutlich unter Drogeneinfluss stand, leiteten die Beamten ein Bußgeldverfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem 22-Jährigen eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der “Verkehrssünderdatei” und ein einmonatiges Fahrverbot. Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Spielhalle

An der Rückseite der Spielhalle hebelten Einbrecher eine Tür auf und drangen in das Gebäude ein. In der Spielhalle brachen die Täter sieben Spielautomaten auf und entwendeten Bargeld in noch nicht bekannter Höhe. Allein der angerichtete Sachschaden beträgt ca. 4.000 Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Fahrrad und Drogen sichergestellt

Am Freitagabend kontrollierten Polizeibeamten gegen 23.35 Uhr auf der Uhlandstraße einen 22-jährigen Bocholter, da das Licht an dessen Fahrrad defekt war. Der polizeibekannte Bocholter stand unter Drogeneinfluss und hatte zudem verschiedene Drogen dabei. Die Drogen stellten die Beamten ebenso sicher, wie das Fahrrad, zu dem der 22-Jährige keine plausiblen Besitzangaben machen konnte. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

———————-
Ahaus
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Freitag kontrollierten Zollbeamte gegen 16.50 Uhr auf dem Alstätter Brook einen 57-jährigen Autofahrer aus Dorsten. Der Mann hatte eine geringe Menge Drogen dabei, sodass die Polizei hinzugezogen wurde. Bei der weiteren Überprüfung durch die Polizeibeamten ergab sich der Verdacht, dass der 57-Jährige unter Drogeneinfluss stand. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein. Ein Arzt entnahm dem 57-Jährigen eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht Zeugen gesucht

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte die linke Seite eines grauen Pkw Mazda 323. Der Unfall wurde am Freitagnachmittag bei der Polizei angezeigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Wohnung

Bislang unbekannte Einbrecher kletterten auf den Balkon einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus und schlugen die Scheibe der Balkontür ein. Aus der Wohnung entwendeten der oder die Täter eine Herrenarmbanduhr. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Heek
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Samstag kontrollierten Polizeibeamte gegen 16.15 Uhr in Heek auf der Bahnhofstraße einen mit drei Personen besetzten Pkw. Alle drei hatten geringen Mengen Drogen dabei und der 19-jährige Fahrer aus Nottuln stand unter Drogeneinfluss. Die Beamten stellten die Drogen sicher, leiteten Strafverfahren ein und untersagten dem 19-Jährigen die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem 19-Jährigen eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Tankstelle

Bislang unbekannte Täter warfen mit einem Stein ein Fenster eines Tankstellengebäudes ein und drangen in den Verkaufsraum ein. Sie entwendeten eine noch nicht bekannte Menge Zigaretten. Ein Zeuge hatte in der Nähe einen verdächtigen schwarzen Pkw Skoda Octavia mit Nordhorner Kennzeichen beobachtet. Weitere Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Kreis Borken
———————-
Unfallbilanz

In der Zeit von Samstag, 05.00 Uhr, bis Sonntag, 10.00 Uhr, nahm die Polizei im Kreis Borken 15 Verkehrsunfälle in Zusammenhang mit den winterlichen Straßenverhältnissen auf. In 13 Fällen entstand glücklicherweise nur Sachschaden. Bei den beiden übrigen Unfällen wurden vier Menschen leicht verletzt.

In Gronau-Epe (ca. 13.35 Uhr, Wilhelmstraße) wurde ein 14-jähriger Fahrradfahrer aus Gronau leicht verletzt. Ca. 50 m hinter der Straße Auf der Sunhaar war er von der Pedale abgerutscht und ins Trudeln geraten. Dabei wurde er vom Pkw eines 55-Jährigen aus Enschede/NL erfasst, der die Wilhelmstraße ebenfalls in Richtung Steinfurter Straße befahren hatte. Der Jugendliche stürzte und verletzte sich leicht. Es entstand ein Sachschaden in einer geschätzten Gesamthöhe von ca. 2.500 Euro.

In Heek wurden am Samstag, gegen 05.10 Uhr drei Menschen bei einem Unfall leicht verletzt. Ein 24 Jahre alter Autofahrer aus Schöppingen hatte die L 579 aus Richtung Schöppingen in Richtung Heek befahren. Sein VW Polo war mit fünf Personen voll besetzt. Ca. 50 m hinter der Einmündung zur B 70 verlor der 24-Jährige auf der winterglatten Fahrbahn die Kontrolle über den Pkw und rutschte quer zur Fahrbahn in den linksseitigen Straßengraben. Von den vier Beifahrern erlitten drei (20, 26 und 31 Jahre alt – alle wohnhaft in Schöppingen) leichte Verletzungen. Alle konnten das Ahauser Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 5.000 Euro.

———————-
Heek
———————-
Größerer Brand in einer Lagerhalle

Am Samstag wurden die Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei gegen 03.00 Uhr zur Straße Bült gerufen. Zeugen hatten einen lauten Knall gehört und beim Blick aus dem Fenster eine Lagerhalle brennen sehen. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand die Lagerhalle eines Bauunternehmens bereits voll in Flammen. Ein Übergreifen des Feuers auf das angrenzende Wohngebäude konnte erfolgreich verhindert werden, die Halle brannte jedoch komplett nieder. Das Wohnhaus wurde durch Rauch und eingedrungenes Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen und ist derzeit nicht bewohnbar. Auch in der Lagerhalle abgestellte Fahrzeuge fielen den Flammen zum Opfer. Der Sachschaden wird mit mehreren 100.000 Euro angegeben. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zur Brandursache dauern an.

———————-
Bocholt
———————-
Vermisste Person durch Polizeikräfte gefunden

Die Öffentlichkeitsfahndung nach dem 81-jährigen Bocholter wird hiermit zurückgenommen. Der Vermisste wurde durch Polizeikräfte im Naherholungsgebiet Mosse auf dem Boden liegend aufgefunden. Der Mann war offensichtlich gestürzt und nicht mehr in der Lage, seinen Weg fortzusetzen. Wegen seiner Unterkühlung wurde er durch Rettungskräfte ins Krankenhaus gebracht. An der Suche waren neben den Polizeikräften auch Personensuchhunde im Einsatz. Ein bereits angeforderter Polizeihubschrauber kam nicht mehr zum Einsatz. Die Polizei bedankt sich für die Mithilfe bei der Suche.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Nordkirchen
———————-
Versuchter Einbruch

In der Nacht zum 09.01.2017 versuchte ein unbekannter Täter eine Terassentür eines freistehenden Einfamilienhauses aufzubrechen. Der Täter brach die Tat ab. Hinweise nimmt die Polizei Lüdinghausen entgegen, Tel.:02591/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Sachbeschädigung

In der Nacht zum 06.01.2017 beschädigte ein unbekannter Täter das Gehäuse der Ampelanlage. Der angerichtete Sachschaden beträgt 300 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Versuchter Raub

Am 07.01.2017 um 11.21 Uhr lief eine 74-jährige Frau aus Coesfeld über den Marienwall. Plötzlich versuchte ein unbekannter Fahrradfahrer, ihr von hinten kommend, ihr die Handtasche zu entreißen. Die Tat wurde nicht vollendet und es wurde keiner verletzt. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.:02541/140.

———————-
Coesfeld
———————-
Sachbeschädigung

Am 07.01.2017 zwischen 11.00 Uhr und 13.00 Uhr beschädigte ein unbekannter Täter einen geparkten schwarzen BMW an der hinteren linken Tür. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 800 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Unfallflucht

Am 07.01.2017 verursachte ein unbekanntes Fahrzeug im Zeitraum von 16.30 Uhr bis 20.10 Uhr einen Schaden an einem geparkten grauen Ford Galaxy. Plastiksplitter eines Frontscheinwerfers konnten sichergestellt werden. Der Sachschaden beträgt 1000 Euro. Der Unfallverursacher flüchtete. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.:02591/7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Unfallflucht

In der Zeit vom 06.01.2017, 15.00 Uhr bis zum 08.01.2017, 12.00 Uhr beschädigte ein unbekannter Autofahrer auf winterglatter Fahrbahn einen silbernen Ford Transit. Anschließend flüchtete er vom Unfallort. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Sachbeschädigung

In der Nacht zum 08.01.2017 beschädigte ein Unbekannter einen geparkten VW Golf mit einem Bierglas. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Ascheberg
———————-
Verkehrsunfall

Am 08.01.2017 um 18.39 Uhr befuhr eine 35 jährige Frau aus Münster die B58 und bog nach links auf die Autobahn 1 ab. Im Einmündungsbereich der Autobahn kam es zu einem Zusammenstoß mit einem 19 jährigen Fahrer aus Kamen, welcher die B58 von Ascheberg in Fahrtrichtung Drensteinfurt befahren wollte. Beide Fahrzeugführer gaben an bei Grünlicht gefahren zu sein. Es entstand ein Sachschaden von 7000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, Tel.: 02591/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfall

Am 08.01.2017 um 23.08 Uhr fuhr ein 31 jähriger PKW Fahrer aus Gronau auf der B474 von Dülmen in Richtung Coesfeld. Der Gronauer ließ sich von seinem Mobiltelefon ablenken, weil er es zum Navigieren nutzte. Ein entgegenkommender 46 jähriger Rettungswagenfahrer aus Dülmen musste ausweichen und eine Vollbremsung vollziehen. Hierdurch wurde ein 30 jähriger Mitfahrer aus Waltrop leicht verletzt. Zu einem Zusammenstoß der Fahrzeuge kam es nicht. Der Gronauer flüchtete vom Unfallort, konnte aber in Tatortnähe von einer Zivilstreife angehalten werden.

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
Erfreuliche Zwischenbilanz bei schwierigen Wetterverhältnissen/Verkehrsteilnehmer haben sich auf den Wintereinbruch eingestellt

Eine erste erfreuliche Zwischenbilanz zum plötzlichen Wintereinbruch zieht die Polizei für den Kreis Coesfeld. Offensichtlich hatten sich alle Verkehrsteilnehmer gut auf die winterlichen Straßenverhältnisse eingestellt, denn nur wenige witterungsbedingte Unfälle forderten die Streifenwagenbesatzungen der Polizei.

So waren am 07.01.2017 zwischen 06.00 Uhr und 18.00 Uhr kreisweit nur sechs witterungsbedingte Verkehrsunfälle aufzunehmen. Bei fünf Unfällen in Billerbeck, Dülmen, Seppenrade, Olfen und Nottuln entstand lediglich Sachschaden, bei einem Unfall in Gaupel war leider auch Personenschaden zu verzeichnen(siehe gesonderte Meldung)

Auch der auftretende Regen, der manche Fahrbahn oder Bürgersteige extrem glatt werden ließ, verursachte keine Probleme.

———————-
Dülmen
———————-
Schwerer Raub

Am 06.01.2017 ereignete sich gegen ca. 16:15 Uhr ein schwerer Raub im sogenannten “Hochzeitspark” in Dülmen, An der Lehmkuhle/Ovelgönne/Stockhover Weg. Eine 32-jährige Frau aus Dülmen war in Richtung Sparkasse an der Münsterstraße mit einem Kleinkind in Kinderwagen unterwegs. Plötzlich bekam sie einen Schlag auf ihren Hinterkopf bzw. in den Nacken. Sie ließ den Kinderwagen los und sackte zu Boden. Diesen Moment nutzte ein bislang unbekannter Täter, um ihre Handtasche, die sich am Kinderwagenschieber befand, zu entwenden. In der Handtasche befanden sich ein Portemonnaie mit Bargeld sowie ein Sozialversicherungsausweis. Konkrete Täterhinweise konnte die Frau nicht geben. Möglicherweise trug der Täter eine schwarze Hose sowie schwarze Schuhe. Die Frau wurde bei dem Überfall leicht verletzt, das Kleinkind im Kinderwagen blieb unverletzt. Eine Nahbereichsfahndung mit mehreren Streifenwagen verlief erfolglos. Hinweise an die Polizei in Dülmen, Telefon 02594-7930.

———————-
Nottuln
———————-
Tageswohnungseinbruch

Am 06.01.2017 (Fr), zwischen 17:00 und 18:40 Uhr gelangten unbekannte Täter mittels Kittfalzstechen über die nach hinten gelegene Terrassentür in ein freistehendes Einfamilienhaus. Dort betraten sie alle Räumlichkeiten und durchsuchten sämtliche Schränke und Behältnisse. Durch die Heimkehr der Geschädigten wurden die Täter gestört, diese verließen fluchtartig das Haus und entfernten sich unter Mitnahme von Diebesgut. Eine genaue Schadensaufstellung muss noch erstellt werden. Eine sofortige Nahbereichsfahndung mit mehreren Streifenwagen verlief erfolglos. Hinweise an die Polizei in Coesfeld, Telefon 02541-140

———————-
Dülmen
———————-
Trunkenheitsfahrt

Am 07.01.2017 (Sa), 02.32 Uhr sollte ein 52-jähriger Autofahrer aus Dülmen kontrolliert werden. An seiner Wohnanschrift ging er nach Verlassen seines PKW aber zügig zum Hauseingang. Trotz der Aufforderung draußen zu warten, begab sich der Mann zügig ins Haus und schloss die Tür. Die mehrfachen Aufforderungen die Tür zu öffnen ignorierte der Mann. Die beabsichtigte Durchsuchung der Wohnung, die Entnahme einer Blutprobe falls er alkoholisiert sein sollte und ggf. die Beschlagnahme des Führerscheins wurden nach Rücksprache der Beamten durch die Staatsanwaltschaft Münster angeordnet. Für die anschließende Türöffnung wurde die Feuerwehr alarmiert. Während der Türöffnung durch die Feuerwehr wurde die Tür aber dann plötzlich von dem Mann selbst geöffnet. Anschließend wurde er zwecks Blutentnahme zur Polizeiwache nach Dülmen verbracht, da er tatsächlich alkoholisiert war. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der Autofahrer entlassen.

———————-
Coesfeld
———————-
Autofahrer ohne Führerschein unterwegs

Am 07.01.2017 (Sa), 04:12 Uhr fuhr ein 24-jähriger Mann aus Gescher einen PKW, obwohl er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Gegen die Halterin, eine 20-jährige Frau aus Coesfeld, die sich zur Tatzeit auf dem Beifahrersitz des PKW befand, wurde eine gesonderte Strafanzeige vorgelegt. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

———————-
Dülmen
———————-
Autofahrer ohne Führerschein unterwegs

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am 07.01.2017 (Sa), 01:15 Uhr wurde festgestellt, dass ein 22-jähriger Fahrzeugführer aus Dülmen nicht im Besitz der zum Führen des Fahrzeuges erforderlichen Fahrerlaubnis war. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Eine Anzeige wurde gefertigt.

———————-
Coesfeld
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 07.01.2017 (Sa), 08:40 Uhr befuhr ein 25jähriger Pkw-Fahrer aus Coesfeld mit seinem Auto die Landstraße 555 aus Fahrtrichtung Coesfeld kommend in Fahrtrichtung Rosendahl. In Höhe der Unfallstelle kam der Fahrer auf der winterglatten Fahrbahn mit seinem Fahrzeug ins Rutschen. Der Pkw kam nach links von der Fahrbahn ab, fuhr über den linksseitigen Radweg und danach gegen einen Baum. Der Autofahrer klagte danach über Rückenschmerzen und wurde durch die Feuerwehr Coesfeld geborgen. Für die Bergung des Verletzten musste die Feuerwehr das Dach des Pkw abtrennen. Während der Bergung des Fahrers war die Fahrbahn in beiden Richtungen gesperrt, zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kam es aber nicht. Das nicht mehr fahrbereite Auto wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden wird auf 6000 Euro geschätzt.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Öffentlichkeitsfahndung -Wer kennt diesen Mann-

Bereits am frühen Freitagmorgen (09.12.2016) gegen 03:40 Uhr drang ein bislang unbekannter Täter in eine im Hauptbahnhof Münster abgestellte Zugeinheit der Eurobahn ein und brach den Fahrausweisautomaten im Zug auf. Ein ähnlich gelagerter Fall ereignete sich am 05.06.2016 ebenfalls in … weiterlesen

Innovationförderung für den Mittelstand

Neue Ideen und innovative Produkte bilden die Grundlage unternehmerischen Erfolges. Europäische Union, Bund und Land unterstützen mit ihren Programmen Innovationen und neue Entwicklungen insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen. Das europe direct Informationszentrum Steinfurt der WESt lädt gemeinsam mit Train … weiterlesen

Pferdesport Highlight in Münster

Früh im Jahr bildet der K+K Cup in der Halle Münsterland ein erstes Highlight in der Pferdesport geprägten Region Westfalen. Wenn in der kommenden Woche (11. bis 15. Januar 2017) die 141. Auflage des K+K Cup, dem traditionsreichen Reit- und … weiterlesen