Gute Geschäfte und zufriedene Hundefreunde

Viele Hunde werden sich in diesen Tagen über gemütliche neue Körbchen und Decken freuen und beim Gassigehen mit schicken Halsbändern und Leinen unterwegs sein. All diese Produkte fanden am Wochenende reißenden Absatz auf der Doglive Messe in der Halle Münsterland. Die – nach vorläufiger Hochrechnung – mehr als 15.000 Besucher der neunten Auflage griffen aber auch bei anderen Angeboten zu und interessierten sich für Themen wie Physiotherapie für den Hund und Reisen mit dem Vierbeiner. Die Besucherzahlen sind damit im Vergleich der vergangenen Jahre auf hohem Niveau stabil.

Die Zufriedenheit der Aussteller und Besucher ist sogar weiter gestiegen. Die allermeisten der mehr als 160 Aussteller machten gute Geschäfte, viele buchten schon wieder ihren Stand für die Doglive 2018 am 20. und 21. Januar. Positiv auch die Resonanz bei den Hundefreunden: 95 Prozent der Teilnehmer einer Besucherbefragung überlegen, auch 2018 die Messe zu besuchen, insgesamt über drei Viertel wollen sogar ganz sicher wieder mit dabei sein.

Ein wichtiger Grund für die Beliebtheit der Messe ist das umfangreiche Mitmachprogramm. Ob an der Hunde-Rennbahn, beim Crossdogging, bei den Denkspielen oder beim Treibball, überall bildeten sich immer wieder Schlangen.

Mit annähernd 1.700 Besuchern fast ausverkauft war die Gala am Samstagabend. Sie begann rasant und international mit schottischen Dudelsackspielern, spanischen Toreros und Rock’n‘-Rollern aus Amerika. Die verschiedenen Acts aus Show, Sport und Comedy rund um den Hund wurden gewohnt fantasievoll verpackt.

Die Stars der Show waren die Vierbeiner, auch bei der Wahl des Multitalents. „Unfassbar gute Kandidaten“ hatte Gala-Moderator Oli P. schon im Halbfinale auf der Messe gesehen. In der Abendgala zeigten dann drei Finalisten, die sich zuvor erst über Castings in Stuttgart, Rostock, Düsseldorf und Münster qualifizieren mussten, ihr Können. Den meisten Applaus des Publikums verdienten sich Lea Koslowski und ihre Aussiedoodles Alinga und Yuki mit tollen Tricks und Akrobatik. Zweite und Dritte wurden Jenny Frank und Jasmin Cheema, die sich beide in Stuttgart für das Turnier in Münster qualifiziert hatten.

Weniger trickreich mussten die Teilnehmer des Doglive Models sein, dafür aber sich als harmonisches Mensch-Hund-Team auf dem Dogwalk präsentieren. Dies gelang der 14-jährigen Samira Schroeter aus Münster mit ihrem Beagle-Border Collie-Mischling Lucky am besten. Zweite wurde Sandra Mensen aus Duisburg mit Jackson, einem Mix aus American Staffordshire und Boxer. Platz drei sicherte sich Sonja Heidbrink aus Bielefeld mit einem echten Filmhund, nämlich Amy der Appenshepherd – einer Mischung aus Appenzeller und Australian Shepherd. Einen Sonderpreis erhielt Lucia Rawert, die mit ihrer Luna neunmal in Folge teilgenommen hatte.

Jede Menge Hundesport wurde ebenfalls geboten, darunter erstmals ein Treibball-Turnier sowie eine Rally Obedience-Meisterschaft. Sehr gut besetzt war erneut die Agility Trophy, die sich zum größten Hunde-Indoorturnier Europas gemausert hat. Das galt nicht nur für das Teilnehmerfeld sondern für die Tribüne – großer Hundesport zog auch ein großes Publikum an.


Hier die Gewinner der einzelnen Wettbewerbe:

DOGLIVE Agility Trophy, Sieger am Freitag, 20. Januar 2017

A1 Small
Petra Rötker mit Rico (Mischling), IBB Dogs Ibbenbüren-Schierloh, 51,00 Sekunden und 0,00 Gesamtfehler

A1 Medium
Diane Thienenkamp-Pohl mit „Sally“ Sparking Heart (Mini Australian Shepherd), 51,14 Sekunden und 6,14 Gesamtfehler

A1 Large
Nina Gottschalk mit „Zoom“ Firework Hill Away Zoom (Border Collie), 31,10 Sekunden und 0,00 Gesamtfehler

A2 Small
Peter Fosse mit Flocke (Mischling), Agility Friends Ahaus, 52,16 Sekunden und 5,00 Gesamtfehler

A2 Medium
Nicole Heinemann mit „Chief“ Lavenda’s Black Eddie (Kleinpudel), SfG Agility The Pepperdogs Bremen, 49,79 Sekunden und 0,00 Gesamtfehler

A2 Large
Nicole Pfeiffer mit „X“ A Triple X aus dem Bergischen (Border Collie), MV Velbert-Langenhorst, 36,26 Sekunden und 0,00 Gesamtfehler

DOGLIVE Agility Trophy, Sieger am Samstag, 21. Januar 2017

A3 Small
Heike Epperlein mit „Chili“ Zumba Queen for Valley Town (Parson Russell Terrier), HF Lippstadt, 40,26 Sekunden und 0,00 Gesamtfehler

A3 Medium
Detlef Hegeler mit „May Be“ Hurry Up Ma Be Kathinas Keeper of Hope (Sheltie), AC Run as One Niedernwöhren, 35,55 Sekunden und 0,00 Gesamtfehler

A3 Large
Sascha Müller mit “Cap” Ultimate (Border Collie), GHV Hildesheim, 36,02 Sekunden und 0,00 Gesamtfehler

DOGLIVE Agility Trophy, Sieger am Sonntag, 22. Januar 2017

A3 Small
Rainer Richartz mit „Whoopie“ Camster Cairn’s Wonderful Whoopie (Cairn Terrier), KfT OG Essen, 42,25 Sekunden und 0,00 Gesamtfehler

A3 Medium
Mareike Hirschfeld mit „Feifel“ von der kleinen Nordhelle (Sheltie), GHSV Hiddenhausen, 40,67 Sekunden und 0,00 Gesamtfehler

A3 Large
Sascha Müller mit „Cap“ Ultimate (Border Collie), GHV Hildesheim, 36,21 Sekunden und 0,00 Gesamtfehler