Tagesarchive: 28. Juni 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 28.06.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Schwarze Yamaha aus Tiefgarage entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte entwendeten in der vergangenen Woche (20. Juni bis 27. Juni) eine schwarze Yamaha aus einer Tiefgarage an der Marktallee.

Die Diebe verschafften sich Zutritt zu den Stellplätzen und verschwanden unerkannt mit dem Motorrad des Typs Ninja.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Ladendieb versteckt Schnapsflaschen in Ärmel und Unterhose

Eine Zeugin beobachtete am Mittwochmorgen (28.6., 08:30 Uhr) einen 45-jährigen Ladendieb in einem Discounter an der Friedrich-Ebert-Straße und hielt ihn fest. Die Frau sah, wie der 45-Jährige eine Schnapsflasche in den Ärmel seiner Jacke steckte und aus dem Laden flüchtete. Hinzugerufene Polizisten fanden bei der Durchsuchung Flachmänner in der Jacke und der Unterhose des Diebes. Außerdem hatte der 45-Jährige bereits reichlich Alkohol getrunken. Ein Test zeigte 3,24 Promille. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Motorradfahrer flüchtet nach rücksichtsloser Fahrt – Polizei sucht Zeugin

Nach der rücksichtslosen Fahrt eines Motorradfahrers am vergangenen Donnerstag (22. Juni) sucht die Polizei eine Zeugin, die den Unbekannten gegen 22.09 Uhr auf der Autobahn 43 gesehen und die Polizei verständigt hat. Zum anderen werden Zeugen gesucht, die Vorfälle in der Innenstadt beobachtet haben oder Hinweise zum Unbekannten beziehungsweise zum Verbleib des Motorrades geben können. Zivilfahnder beobachteten den Motorradfahrer gegen 21.40 Uhr am Schlossplatz, der mit augenscheinlich stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Der Fahrer war in Höhe des Sends in Richtung Weseler Straße unterwegs. Die zivilen Beamten folgten ihm und wollten ihn stoppen.

Uniformierte Polizisten richteten unterstützend eine Sperrstelle an der Kreuzung Weseler Straße Ecke Bonhoefferstraße ein. Als der Unbekannte die Sperre sah, drehte er und fuhr wieder in Richtung Innenstadt. Hierzu raste er über einen Gehweg und streifte zudem einen Pkw.

Der Raser flüchtete weiter in den Sentmaringer Weg und nahm dabei eine Gefährdung Unbeteiligter in Kauf. Die Polizisten brachen aufgrund der Fremdgefährdung die Verfolgung ab und verloren ihn aus den Augen.

Da das Kennzeichen bekannt war, suchten Ermittler die Halteranschrift der blauen Suzuki GSX-R600 auf. Hier gab der Eigentümer an, das Motorrad für eine Probefahrt verliehen und nicht zurückerhalten zu haben. Er erstatte Strafanzeige.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Unfall auf dem Supermarktparkplatz – Kradfahrer schwer verletzt

Am Mittwochnachmittag (27.6., 15:35 Uhr) wurde ein 44-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall an der Loddenheide schwer verletzt. Der 44-Jährige stieß mit seiner Harley Davidson beim Verlassen des Supermarktparkplatzes mit einem von rechts kommenden Kia einer 64-jährigen Münsteranerin zusammen. Durch den Zusammenstoß stürzte der Kradfahrer zu Boden. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3671457

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
29.06.2017
———————-
Am 29.06.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko
Kardinal-Von-Galen-Ring
Orleons Ring
Cheruskerring,

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Bremer Straße
Industrieweg
Melchersstraße
Wilhelmstraße
Sentruper Straße
Tulpenweg
Osttor
Zum Hiltruper See

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Steinfurt
———————-
Gemeinschädliche Sachbeschädigung

Zwei männliche Täter schlugen am Dienstag (27.06.), gegen 23.30 Uhr, ein Glaselement der Bushaltestelle Mühlenstraße ein. Wie eine Zeugin der Polizei mitteilen konnte, verschwanden die beiden Männer in Richtung Ochtruper Straße. Eine Fahndung der eingesetzten Polizeibeamten verlief ergebnislos. Die Polizei sucht Zeugen, die zwei verdächtige Männer zur fraglichen Zeit im Bereich der Ochtruper Straße gesehen haben. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/ 15 – 4115.

———————-
Steinfurt
———————-
Diebstahl von Kunstobjekten

Aus einem frei zugänglichen Carport in der Ladestraße wurden zwei Kunstfiguren entwendet. Die Figuren waren in Pappkartons eingepackt. Bei den Objekten handelt es sich um die bekannten blauen Schafe. Die Diebe packten die Schafe aus und ließen die Kartons zurück. Wann die Figuren entwendet wurden, steht nicht genau fest, die Tatzeit dürfte aber in der letzten Woche liegen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die Hinweise zum Verbleib der blauen Schafe geben können oder die verdächtige Personen mit den Schafen gesehen haben. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/ 15 – 4115.

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43526/3671535

******************************
Kreis Warendorf
———————-
Bis Redaktionsschluss lagen keine Meldungen für den Kreis Warendorf vor

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf dem Melissenweg

Im Zeitraum von Dienstag, 23.00 Uhr, bis Mittwoch, 08.15 Uhr, wurde ein auf dem Melissenweg abgestellter weißer 2er BMW am hinteren Stoßfänger beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 600 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Raesfeld
———————-
Zeugen eines Unfalls gesucht

Am Dienstag kam es gegen 18.10 Uhr im Einmündungsbereich Pfarrer-Nonhoff-Straße/Friedholt zu einem Verkehrsunfall, an dem eine 64-jährige Autofahrerin aus Raesfeld-Erle und eine 15-jährige Fahrradfahrerin aus Raesfeld-Erle beteiligt waren. Die Autofahrerin erkundigte sich nach dem Wohl der Jugendlichen. Nachdem diese angab, dass es ihr gut ginge, setzten beide ihre Fahrt fort.

Später meldete die Mutter der 15-Jährigen den Unfall bei der Polizei, da ihre Tochter sich doch leicht verletzt hatte.

Nach Angaben der Jugendlichen hätten zwei Zeugen den Verkehrsunfall beobachtet. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs werden die beiden noch unbekannten Zeugen gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu melden.

———————-
Bocholt
———————-
E-Bike-Fahrer beim Verkehrsunfall schwer verletzt

Am Dienstag befuhr ein 24-jähriger E-Bike-Fahrer aus Bocholt gegen 23.00 Uhr die Wendenstraße. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand wollte er die Alfred-Flender-Straße überqueren, wobei es zum Zusammenstoß mit dem Motorrad eines 25-jährigen Mannes aus Bocholt kam, der die Alfred-Flender-Straße in Richtung Kaiser-Wilhelm-Straße befahren hatte. Der Verkehr auf der Alfred-Flender-Straße hat an der Unfallstelle grundsätzlich Vorfahrt.

Der 24-Jährige wurde schwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Bocholter Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Der Motorradfahrer erlitt leichte Verletzungen.

Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

———————-
Bocholt
———————-
Unfall zwischen Pkw und Fahrrad / Kind fährt weiter

Am Dienstag kam es gegen 13.00 Uhr an der Ecke Münsterstraße/Kochenheimstraße zu einem Verkehrsunfall, an dem ein Pkw-Fahrer und eine ca. 10 – 13 Jahre alte Fahrradfahrerin beteiligt waren. Das Mädchen hatte sich nach Angaben einer Zeugin überschlagen und war auf die Fahrbahn gefallen.

Der Autofahrer, dessen Beifahrerin und auch die Zeugin unterhielten sich mit dem Mädchen, boten Hilfe an und fragten nach etwaigen Verletzungen. Das Mädchen gab an, dass alles o.k. sei, und setzte schließlich ihre Fahrt fort. Der Pkw-Fahrer gab später an, er habe dem Mädchen seine Telefonnummer aufgeschrieben.

Die Zeugin meldete den Unfall bei der Polizei, sodass der Autofahrer schnell ermittelt werden konnte.

Die Eltern des Mädchens bzw. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

Die Polizei weist erneut auf die Besonderheit bei Unfällen mit Kindern hin. Häufig ist es so, dass Kinder an der Unfallstelle aus verschiedenen Gründen mit der Situation überfordert sind. Sie müssen zur Schule, sind geschockt, haben möglicherweise Schuldgefühle oder gar Angst – vielfach wollen sie möglichst schnell weiter und geben dann an, dass schon alles o.k. ist. Kinder können aber keine rechtsverbindliche Einwilligung zum Entfernen von der Unfallstelle geben. Wer also damit rechnen muss, dass das Kind verletzt sein könnte und / oder an dem Fahrrad des Kindes ein Sachschaden entstanden ist, muss bestimmte Pflichten erfüllen. Ansonsten droht ein Strafverfahren wegen Unfallflucht. In einem solchen Verfahren kommt es häufig zu Geldstrafen aber auch zum Entzug der Fahrerlaubnis. Zudem kann es zu Regressforderungen der eigenen Kfz-Versicherungsgesellschaft kommen. Die Aussage eines Kindes – in etwa “es ist schon alles o.k.” entbindet keinesfalls von diesen Pflichten. Man muss also an der Unfallstelle warten, bis durch berechtigte Personen (am besten durch die Polizei) alle notwendigen Daten aufgenommen wurden. Wer sich nach Ablauf einer angemessenen Wartezeit von der Unfallstelle entfernt, muss sich unverzüglich an den Berechtigten oder die Polizei wenden. Auf der sicheren Seite ist man also, wenn man bei solchen Unfällen sofort die Polizei informiert – selbst wenn das Kind sich nach dem Unfall seinerseits von der Unfallstelle entfernt haben sollte.

———————-
Gronau
———————-
Brand am Eulenborgweg

In der Nacht zum Mittwoch wurden Anwohner des Amelandsbrückenweges gegen 02.00 Uhr auf einen Brand im Gartenbereich eines Privatgrundstücks am Eulenborgweg aufmerksam und informierten die Feuerwehr.

Der Brand war im hinteren Teil des Grundstücks im Bereich eines Unterstandes/Lagerraums ausgebrochen. Auch ein Kaninchenstall, sechs besetzte Bienenstöcker und ein Entengehege waren betroffen. Die Enten konnten sich in Sicherheit bringen, die 12 Kaninchen und die sechs Bienenvölker verendeten.

Im Laufe des Einsatzes meldeten sich weitere Geschädigte, deren Grundstücke an das Grundstück des beschriebenen Brandortes grenzen. Zwei Gartenhütten und eine Garage waren durch Hitze bzw. Feuer ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Gesamtschaden steht noch nicht fest.

Die Brandstelle wurde beschlagnahmt, die Ermittlungen der Kripo Gronau dauern an.

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3671294

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Bösensell
———————-
Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Bei dem Zusammenstoß von zwei Fahrzeugen im Kreuzungsbereich Weseler Straße/L550 entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 26000 Euro. Eine 59-jährige Münsteranerin befuhr am 27.06.17, gegen 16.45 Uhr, mit ihrem Auto die Weseler Straße in Fahrtrichtung Münster. Hierbei übersah sie eine rotlichtzeigende Ampel. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit dem Wagen eines 19-jährigen Recklinghäusers. Die Münsteranerin verletzte sich bei dem Unfall leicht. Ihr Auto war nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

———————-
Olfen
———————-
Gullideckel ausgehoben

Zwei Unbekannte hoben am Samstag, 24.06.2017 um 01.55 Uhr in Olfen auf der Lindenstraße in Höhe der Gesamtschule einen Gullideckel aus. Polizisten setzten ihn wieder ein und erstatteten Anzeige wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Mann mit Messerstich verletzt – Zeugen gesucht

Am Dienstag, 27.06.17, gegen 19 Uhr, gerieten auf dem neuen Parkplatz Münsterstraße / Nonnenwall in Dülmen mehrere Männer miteinander in Streit. Ein 20-jähriger Dülmener erlitt dabei einen oberflächlichen Stich in den Körper und musste in einem Krankenhaus behandelt werden, wo er stationär verblieb. Die Polizei suchte mit starken Kräften nach den flüchtigen Tätern. Die Fahndung verlief zunächst ergebnislos. Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnten die Polizisten einen 20-jährigen Dülmener als Tatverdächtigen ermitteln und festnehmen. Die Ermittlungen zum Tathergang, zu den weiteren Tätern und zu den Motiven dauern an. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930, zu melden.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Service bei der Suche nach Baugrund

Baugrundstücke sind begehrt – erst recht, wenn sie zu familienfreundlichen Konditionen abgegeben werden. Auf dem Weg zum Eigenheim, bei der Suche nach passendem Grund und Boden unterstützt ab sofort ein Service des städtischen Immobilienmanagements. Im Herbst beginnt die Vermarktung für … weiterlesen

Neue Ausstellung im Naturkundemuseum

In einer neuen Dauerausstellung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) erleben Besucher im LWL-Museum für Naturkunde in Münster das Kommen und Gehen von Tieren und Pflanzen anhand von über 900 Exponaten. Die Ausstellung wird ab dem 30. Juni 2017 mehrere Jahre für … weiterlesen

Wilsberg reist nach “Morderney”

Für diesen Fall zieht es ihn an die Nordsee: Münsters berühmtester Privatdetektiv ermittelt diesmal nicht in seiner geliebten Heimatstadt, sondern auf „Morderney“, so der Arbeitstitel des neuesten ZDF-Münster-Krimis. Die Wilsberg-Folge wird derzeit auf Norderney gedreht. Anfang Juli macht das Team … weiterlesen

Drei Flüchtlingsunterkünfte laden ein

Die Sozialdienste für Flüchtlinge der Unterkünfte Borkstraße, Buldernweg und Nordkirchenweg laden zusammen mit der Flüchtlingsinitiative “Willkommen in Mecklenbeck” und dem Verein “Schule, Jugend, Kids u. Co” zum gemeinsamen Sommerfest am Freitag, 30. Juni, ab 14 Uhr in die Flüchtlingsunterkunft Borkstraße … weiterlesen

Mitarbeiter der WWU bald auf der Anklagebank?

Maus, Mäuse,Tierversuch

Die Stadt Münster hat bei der Staatsanwaltschaft gegen drei Mitarbeiter einer medizinischen Einrichtung der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Strafanzeige erstattet. Die Veterinärbehörde des städtischen Amtes für Gesundheit, Veterinär- und Lebensmittelüberwachung geht davon aus, dass sie erheblich gegen das Tierschutzgesetz verstoßen haben. … weiterlesen

In Hiltrup wurde wieder gemeinsam Bildung gestaltet

In Hiltrup gehen die städtische Kita Wielerort, die evangelische Kita Hiltrup, die Paul-Gerhardt-Schule einschließlich des Offenen Ganztags der Schule (OGS) Erziehungs- und Bildungspartnerschaften ein. Im Schulterschluss mit Eltern mit und ohne Migrationsvorgeschichte wollen sie mehr Chancengerechtigkeit für alle Kinder herstellen. … weiterlesen