Tagesarchive: 15. August 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 15.08.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Lichthupe verrät vermeintlichen Autodieb

Ein Anwohner bemerkte am Dienstagmorgen (15. August, 4:05 Uhr) auf dem Parkstreifen am Kaiser-Wilhelm-Ring, dass an einem Opel und anschließend an seinem eigenen Pkw die Lichthupe anging, und er ertappte so einen Autodieb.

Der 23-jährige Zeuge saß in seiner Wohnung und schaute aus dem Fenster. Plötzlich bemerkte, dass an einem silbernen Opel mehrfach die Lichthupe aufleuchtete. Einige Zeit später sah der Münsteraner, wie in seinem VW Golf 4 ebenfalls die Lichthupe anging. Er ging sofort auf die Straße und sah einen Mann in seinem Auto. Der Zeuge zog den Beschuldigten aus dem Fahrzeug. Dieser riss sich los und flüchtete Richtung Niedersachsenring.

Aufgrund der guten Beschreibung des Zeugen stellten die Beamten den 23-Jährigen am Niedersachsenring. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Polizisten stoppen mutmaßlichen Potenzmittelschmuggler

Polizisten stoppten am Montagnachmittag (14.8., 14:40 Uhr) einen mutmaßlichen Potenzmittelschmuggler auf der Autobahn 1 bei Münster. Bei einer Verkehrskontrolle konnte der Opelfahrer sich nicht ausweisen. Bei der Suche nach Personalpapieren in dem Auto fanden die Beamten zunächst nur ein paar Tabletten in einer Tüte. Letztlich aber mehr als 1.300 Potenztabletten, die zum Teil sogar verschreibungspflichtig sind. Die 110 Packungen „VEGA-Extra“, die 156 Packungen „Kamagra Super“ und die 12 Packungen „Blue-Magic“ haben einen Gesamtverkaufswert von über 12.000 Euro.

Die Einsatzkräfte stellten die Arzneimittel sicher. Woher sie stammen, muss nun ermittelt werden. Zudem stellte sich heraus, dass der 50-Jährige keinen Führerschein hat. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11187

———————-
Münster
———————-
Kleinkraftradfahrer ohne Führerschein flüchtet vor Verkehrskontrolle – Alkoholtest zeigt 0,58 Promille

Ein 60-jähriger Kleinkraftrad-Fahrer wollte sich am Montagnachmittag (14.8., 15:47 Uhr) nicht durch Polizisten kontrollieren lassen und flüchtete vor den Beamten. Die Polizisten verfolgten den Mann und stellten ihn kurze Zeit später am Marderweg. Schnell stellte sich heraus, warum der 60-Jährige vor der Polizei geflüchtet war: Er war nicht im Besitz eines Führerscheines und hatte zudem Alkohol getrunken. Ein freiwilliger Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 0,58 Promille. Der Münsteraner musste eine Blutprobe abgeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Couragierter Fahrradfahrer verhindert Raub an der Eisenbahnstraße

Ein 39-jähriger Münsteraner war in der Nacht von Sonntag auf Montag (14. August, 00:30 Uhr) an der Eisenbahnstraße mit seiner Leeze unterwegs, als ihn plötzlich zwei Unbekannte angriffen. Der Münsteraner kam von der Arbeit und hatte die Tageseinnahmen eines Restaurants dabei. Die Täter stoppten den 39-Jährigen, hielten ihn fest und schlugen ihn. Ein zufällig mit dem Fahrrad vorbeikommender Zeuge bemerkte die brenzlige Situation und sprach die Männer an. Daraufhin rannten die beiden Räuber ohne Beute weg. Der Geschädigte suchte erst am Nachmittag eine Wache auf und brachte den Vorfall zur Anzeige.

Die Täter sprachen deutsch, sind etwa 25 bis 30 Jahre alt und trugen schwarze Vollbärte. Sie sind beide circa 1,70 Meter groß und korpulent. Ein Täter trug eine rote Kappe. Nach Angaben des Geschädigten hatten die Unbekannten ein arabisches Aussehen.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen. Der Zeuge wird gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzten, da seine Personalien nicht bekannt sind.

———————-
Münster
———————-
Brutaler Raub – Polizei sucht drei Täter

Drei Unbekannte schlugen am frühen Dienstagmorgen (15.8., 3:35 Uhr) an der Straße Am Kanonengraben auf einen 21-jährigen Studenten ein und entwendeten sein Portemonnaie und sein Handy.

Der 21-Jährige schob sein Fahrrad, als er auf die drei Täter traf. Sie forderten fünf Euro von ihm. Der Student rannte los, weil er Angst hatte. Dabei stolperte er und fiel zu Boden. Die drei Männer holten ihn ein, schlugen und traten den 21-Jährigen. Nachdem sie sein Portemonnaie und Handy an sich genommen hatten und Zeugen die Täter durch lautes Rufen störten, flüchteten sie Richtung Ludgeriplatz.

Sie werden als 20 bis 25 Jahre alt und südländisch beschrieben. Einer der Männer trug eine weiße Kappe.

———————-
Münster
———————-
Maskierter Täter überfällt Spielhalle an der Warendorfer Straße – Zeugen gesucht

Ein maskierter Täter überfiel am Montagabend (14.8., 23:15 Uhr) eine Spielhalle an der Warendorfer Straße und verletzte die 52-jährige Angestellte vermutlich mit einer Gaspistole im Gesicht. Der Unbekannte kam in die Spielhalle und ging gezielt auf die Mitarbeiterin hinter dem Tresen zu. Dort bedrohte der Täter die Frau mit der Waffe und forderte Geld. Anschließend gab der Unbekannte einen Schuss ab. Dieser traf die Angestellte am Kinn. Kurz danach flüchtete der Täter ohne Beute auf die Straße. Der unbekannte Täter ist etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und schlank. Er hatte eine graue Maske mit Sehschlitzen über das Gesicht gezogen. Der Unbekannte war bekleidet mit einer schwarzen Jacke, einer schwarzen Hose mit weißer Schrift am linken Bein und weißen Turnschuhen. Bei der Tat trug er schwarze Lederhandschuhe. Er sprach Deutsch mit Akzent.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
16.08.2017
———————-
Messstellen lagen bis zum Redaktionsschluss nicht vor

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Greven
———————-
Unfallflucht am Montag

Am Montagabend (14.08.2017), in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 19.30 Uhr, ereignete sich auf der Emsdettener Straße (K 53), kurz hinter dem Ortsausgang in Richtung Reckenfeld, ein Verkehrsunfall zwischen einem Motorroller und blauen Pkw Opel Astra. Bei dem Unfall kam der Motorrollerfahrer auch zu Fall. Der Sachschaden am PKW wird auf circa 500 Euro geschätzt. Der Zweiradfahrer -als Unfallverursacher- entfernte sich, ohne die notwendigen Feststellungen treffen zu lassen. Das Versicherungskennzeichen des roten Rollers konnte nicht abgelesen werden. In der unmittelbaren Nähe waren ein Fußgänger mit Hund, ein weiter Rollerfahrer und ein Pkw Fahrer, die sich um den gestürzten Rollerfahrer gekümmert haben. Zeugen, die etwas zum Unfall bzw. Unfallverursacher sagen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Greven in Verbindung zu setzen, Telefon 02571/928-4455. Der Unfallflüchtige war etwa 25 bis 30 Jahre alt, schlank und ungefähr 170 cm bis 175 cm groß. Er trug einen dunklen Anorak und einen roten Schutzhelm.

———————-
Lengerich
———————-
Versuchter Einbruch

Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht zum Dienstag (15.08.2017) an dem Gelände eines Fahrradhandels an der Lienener Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben. Gegen 00.35 Uhr waren ein oder mehrere unbekannte Täter auf das umzäunte Firmenareal gestiegen. Kurz danach lösten sie an dem gut gesicherten Gebäude eine Alarmanlage aus. Die Unbekannten verließen sofort das Grundstück und flüchteten, ohne in das Gebäude gelangt zu sein oder etwas gestohlen zu haben. Hinweise bitte unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Metelen
———————-
Sachbeschädigung

An der Straße „Mersch“ ist am vergangenen Wochenende ein PKW erheblich beschädigt worden. Ein Autofahrer stellte den schwarzen BMW am Samstagnachmittag, gegen 14.00 Uhr, am Fahrbahnrand der Straße ab. Am Sonntagnachmittag (13.08.2017), gegen 15.00 Uhr, erlebte er eine böse Überraschung. Unbekannte Täter hatten mit einem spitzen Gegenstand Kratzer in den Lack an der Fahrer- und Beifahrerseite geritzt. Der Sachschaden wird mit etwa 1.500 Euro angegeben. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Greven
———————-
Diebstahl

Auf dem Friedhof am Jägerweg in Reckenfeld haben unbekannte Täter am Montag (14.08.2017) einen Diebstahl verübt. Von einem Grab entwendeten sie ein schweres Steinherz und zudem den Grabschmuck/Blumen. Eine Zeugin konnte angeben, dass am Morgen, etwa gegen 10.00 Uhr, auf der Grabstätte noch alles in Ordnung war. Als die Geschädigte dann etwa eine halbe Stunde später, gegen 10.30 Uhr, zu dem Grab kam, stellte sie den Diebstahl fest. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Rheine
———————-
Einbruch Bültstiege

In einem Bistro an der Bültstiege haben sich bisher unbekannte Diebe aufgehalten. Der oder die Täter hatten es in der Zeit zwischen dem späten Sonntagabend, 22.30 Uhr und Montagvormittag (14.08.2017), 11.00 Uhr, geschafft, sich Zutritt zu dem Lokal zu verschaffen. In dem Bistro öffneten sie dann mehrere Türen und durchsuchten die Schränke. Aus den Schubladen entwendeten sie etwas Wechselgeld und eine Armbanduhr. Zudem nahmen die Diebe eine schwarze Kaffeemühle im Wert von 600 Euro mit. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Steinfurt
———————-
Gullideckel ausgehoben

Die Polizei hat gegen unbekannte Personen ein Verfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Die Unbekannten hatten am Montagabend (14.08.2017) an der Kreuzung Wilderkamp/Veltruper Kirchweg einen Gullideckel ausgehoben und diesen auf die Straße gelegt. Dadurch war insbesondere für Zweiradfahrer war eine Gefahrenstelle entstanden. Nach derzeitigen Erkenntnissen ist niemand zu Schaden gekommen. Gegen 22.55 Uhr war der Vorfall bemerkt worden. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Recke
———————-
Versuchter Einbruch

Unbekannte Personen wollten in der Nacht zum Dienstag (15.08.2017) in die Spielhalle an der Hauptstraße einbrechen. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem versuchten Einbruch aufgenommen. Die Täter sind in der Zeit zwischen 02.05 Uhr und 02.15 Uhr zu einer Seiteneingangstür gegangen. An dieser setzten sie mehrfach ein Hebelwerkzeug an, konnten sie aber nicht öffnen. Ohne in die Spielhalle gelangt zu sein, entfernten sie sich dann wieder. An der Tür ist ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro entstanden. Die Polizei sucht Zeugen, die im Tatortbereich verdächtige Beobachtungen gemacht haben, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Mettingen
———————-
Unfallflucht

Am Montag (14.08.2017), gegen 07.40 Uhr, stellte eine Pkw-Fahrerin ihren blauen Pkw Volvo auf dem Parkplatz des Hallenbades an der Bahnhofstraße ab. Als sie gegen 17.50 Uhr wieder losfahren wollte, stellte sie fest, dass die Stoßstange hinten links weit nach außen stand. Vermutlich während der Abstellzeit ein anderer Pkw beim Rangieren gegen den Volvo gefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne die Feststellung seiner Person zu ermöglichen. Es entstand Sachschaden in dreistelliger Eurohöhe. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren unter der Telefonnummer 05451/591-4315.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall mit Verletzten

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bauerschaftsstraße ist am Montagnachmittag (14.08.2017) ein Kind schwer verletzt worden, das in einem der beteiligten PKW mitgefahren war. Gegen 15.35 Uhr wollte ein 77-jähriger Autofahrer aus Metelen von der Bauerschaftsstraße nach links auf die Catenhorner Straße abbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit dem entgegenkommenden Wagen eines 42-jährigen Rheinensers. Dessen Auto wurde gegen den PKW einer 34-jährigen Frau geschleudert, die an auf der Catenhorner Straße stand. Der 77-Jährige, leicht verletzte Autofahrer stand unter Schock. Der in seinem Auto mitfahrende 5-jährige Junge erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Die Schäden an den drei beteiligten PKW werden auf cirka 20.000 Euro geschätzt.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Warendorf
———————-
Trickdiebe auch in Hoetmar unterwegs

Am Montag, 14.8.2017, kam es gegen 17.15 Uhr zu einem Trickdiebstahl am Lambertusplatz in Hoetmar. Ein unbekannter Mann klingelte bei einer Seniorin und bat unter Vorwand um Einlass. Währenddessen blieb die Haustür des Wohnhauses geöffnet und der Tatverdächtige lenkte die Hoetmarerin an. In dieser Zeit durchsuchte mindestens ein weiterer Mittäter mehrere Wohnräume und stahl Schmuck aus einem Schrank.

Der Tatverdächtige, der die Seniorin ablenkte, hatte dunkle Haare, er trug ein weißes T-Shirt und eine blaue Jeanshose.

Wer hat am Montagnachmittag verdächtige Personen im Ortskern beobachtet? Wem ist ein verdächtiges Fahrzeug aufgefallen? Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

Die Polizei gibt zum Schutz vor Trickdieben folgende Empfehlungen: Niemals fremde Personen in die Wohnung zu lassen. Besucher vor dem Öffnen der Tür ansehen. Haus- oder Wohnungstüren nur mit vorgelegter Türspaltsperre öffnen. Gegen zudringliche Besucher notfalls energisch z. B. durch laute Ansprache oder Hilferufe wehren und die Polizei über den Notruf 110 informieren.

Trickdiebe agieren im Regelfall mit mehreren Personen. Eine der Personen gelangt unter Vorwand in das Haus und lenkt die Wohnungsinhaber ab. In der Zwischenzeit suchen weitere Personen Wohn-oder Schlafräume auf der Suche nach Diebesgut auf.

———————-
Everswinkel
———————-
Verdächtige Personen nach Gelddiebstahl gesucht

Am Montag, 14.8.2017, kam es gegen 20.30 Uhr, zu einem Gelddiebstahl aus einem Wohnhaus an der Straße Am Wittkamp in Alverskirchen. Ein unbekannter Mann klopfte an der Scheibe eines Fensters und bat um Einlass. Die anwesende Seniorin ließ den Fremden in das Haus. Dann lenkte er die Alverskichenerin und eine weitere Frau ab. Währenddessen stahlen vermutlich ein oder mehrere Personen Bargeld, das sich in anderen Räumen des Hauses befand.

Der Unbekannte ist etwa 1,70 Meter groß, hat dunkle Haare und dunkle Augen sowie eine stabile Figur.

Wem sind am Montagabend der Tatverdächtige und möglicherweise weitere verdächtige Personen in Alverskichen aufgefallen? Wer hat ein verdächtiges Fahrzeug im Bereich Am Wittkamp oder der näheren Umgebung gesehen? Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gronau
———————-
Kind angefahren und geflüchtet

Am Montag wollte ein 10-jähriges Mädchen aus Gronau gegen 14.35 Uhr die Konrad-Adenauer-Straße im Bereich Alter Schloßplatz auf dem „Zebrastreifen“ überqueren und wurde dabei von einem noch unbekannten Autofahrer angefahren. Die 10-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Der Fahrer kam aus Richtung Franz-Kerkhoff-Straße und setzte seine Fahrt nach dem Unfall ohne anzuhalten fort. Bei dem Pkw handelt es sich um ein silberfarbenes Fahrzeug der Kompaktklasse (ähnlich einem VW Golf) mit Kennzeichen mit den Anfangsbuchstaben NOH.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

———————-
Stadtlohn
———————-
Mofaroller frisiert / Strafanzeige

Am Montag kontrollierten Polizeibeamte gegen 14.30 Uhr einen 16-jährigen Mofarollerfahrer aus Stadtlohn auf der Weststraße. Bei der Überprüfung des Motorrollers stellte sich heraus, dass die Höchstgeschwindigkeit, die max. 25 km/h erreichen darf, durch technische Veränderungen heraufgesetzt wurde.

Somit ist für das Führen des Motorrollers eine Fahrerlaubnis erforderlich – der Jugendliche ist aber lediglich im Besitz einer Mofaprüfbescheinigung.

Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren ein.

Erneut weist die Polizei in diesem Zusammenhang darauf hin, dass neben dem Strafverfahren weitere Folgen für die Betroffenen möglich sind. Insbesondere kann die Führerscheinstelle, der solche Straftaten mitgeteilt werden, bei Zweifeln an der Eignung des Führerscheininhabers oder -bewerbers Maßnahmen, wie z. B.: eine kostenpflichtige Medizinisch-psychologische-Untersuchung, anordnen. Ebenso kann entschieden werden, dass ein möglicher Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis an eine gewisse „Bewährungszeit“ gebunden wird.

———————-
Ahaus
———————-
Weitere Warnung vor falschen Polizisten am Telefon

Am Montag erhielt eine 85-jährige Bocholterin einen Anruf, in dem sich der Anrufer als Polizist vorstellte. Nach kurzer Zeit beendete die Bocholterin das Gespräch und erstattete Anzeige.

———————-
Ahaus
———————-
Korrekturmeldung zur Brandursache „Schwiepinghook“

Aufgrund eines Irrtums wurde versehentlich die falsche Brandursache mitgeteilt. Brandursächlich war ein technischer Defekt in der Hackschnitzelheizung.

Wir bitten, dieses Versehen zu entschuldigen.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Dülmen
———————-
Versuchter Einbruch

In der Zeit von Freitag, 11.08.2017 bis Montag, 14.08.2017, jeweils 17 Uhr versuchten Unbekannte die Fenster zu einem Redaktionsgebäude am Königswall in Dülmen aufzuhebeln. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Unfallflucht

Am Montagabend, 14.08.2017 zwischen 20.15 Uhr und 20.35 Uhr hatte ein 24-jähriger Rekener seinen Sprinter in Coesfeld auf der Anlohstraße geparkt. Bei seiner Rückkehr stellte er einen frischen Unfallschaden fest. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

———————-
Olfen
———————-
Zwei Verletzte nach Auffahrunfall

Am Montag, 14.08.2017 um 13.05 Uhr stand ein 64-jähriger Autofahrer aus Olfen auf der B 235 zwischen Datteln und Olfen, um als Linksabbieger den Gegenverkehr durchfahren zu lassen. Von hinten näherte sich eine 79-jährige Autofahrerin aus Olfen und fuhr auf den stehenden Wagen auf. Beide Beteiligten verletzten sich dabei; die Autos wurden erheblich beschädigt (24.000 Euro). Den Führerschein der Seniorin beschlagnahmte die Polizei auf Anordnung der Staatsanwaltschaft, weil sie aufgrund einer gesundheitlichen Einschränkung ihr Auto nicht sicher führen konnte.

———————-
Coesfeld
———————-
Schwimmmeisterin rettet Flüchtlingskind

Am Montag, 14.08.2017 gegen 15 Uhr bemerkt eine 25-jährige Schwimmmeisterin im Coebad in Coesfeld auf dem Grund des 1,80 m tiefen Schwimmerbeckens eine leblose Person. Sie sprang ins Becken, holte den 12-jährigen Flüchtling aus Syrien aus dem Wasser und startete erfolgreich mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Nach notärztlicher Behandlung kam der Junge, der zusammen mit seiner Mutter und weiteren Geschwistern im Bad war, zur Kontrolle ins Krankenhaus. Wegen der hervorragenden Reaktion der Schwimmmeisterin sind keine gesundheitlichen Folgeschäden zu erwarten.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Bezirksregierung fördert „Droste-Tage 2017“

Die Bezirksregierung Münster fördert die Veranstaltungskosten für die diesjährigen „Droste-Tage“ (25. – 27. August 2017) mit 20.000 Euro. Das Programm ist abwechslungsreich. Es gibt Lesungen und Konzerte. Die musikalische Performance “NICHT.HIER” wird am 25. August 2017 uraufgeführt. Die multimediale Ausstellung … weiterlesen