Zertifikat für erste zwölf “Kitas mit Biss”

Hexe Zauberzahn und Handpuppe Lotta zeigen den Kindern in Tageseinrichtungen, wie man gesunde Zähne erhält. Auch bei einem Workshop, bei dem die ersten zwölf Kitas in Münster das Zertifikat “Kita mit Biss” erhielten, durften die beiden nicht fehlen. Die zwölf Einrichtungen beteiligen sich an einem Programm, das der Zahngesundheit im Kita-Alltag großen Stellenwert gibt.

Zum Beispiel begleiten sie die tägliche Zahnpflege mit fluoridhaltiger Zahnpasta und altersgerechter Zahnbürste. Sie verzichten möglichst früh auf Nuckelflaschen, bieten gesundes Frühstück und ungesüßte Getränke an und gestalten den Vormittag zuckerfrei. Bei der Umsetzung des Programms begleitet sie der Arbeitskreis Zahngesundheit, ein Zusammenschluss von Krankenkassen, niedergelassenen Zahnärzten und Zahnärztlichem Dienst des städtischen Gesundheitsamtes.

Dessen Leiter Dr. Peter Noch hatte die Einrichtungen auch zum Workshop ins Gesundheitshaus an der Gasselstiege eingeladen. Zusammen mit den Prophylaxe-Spezialistinnen Birgit Mense, Vera van Essen und Anke Schlautmann und der Referentin Prof. Dr. Christina Jasmund erläuterten sie den Erzieherinnen die Handlungsleitlinie des Programms.

Diese Tageseinrichtungen sind Münsters erste “Kitas mit Biss”: Städtische Kita Am Inselbogen, Evangelischer Apostelkindergarten, Städtische Kita Emmerbachtal, Städtische Kita Im Moorhock, Katholische Kita Katharinenstraße, Kita Bergmannshof (Elterninitiative), DRK-Kita Lummerland, Städtische Kita Nienberge-Häger, DRK-Kita Oxford, Kita St. Bernhard, Outlaw-Kita Uppenberg, DRK-Kita Wirbelwind.