Tagesarchive: 17. Oktober 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 17.10.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Taxi fährt über Hand und flüchtet – Polizei sucht Zeugen

Ein unbekannter Taxifahrer fuhr am Sonntagabend (15.10., 20 Uhr) auf der Rothenburg einer 20-Jährigen über die rechte Hand. Die Münsteranerin wurde leicht verletzt. Zuvor war die Frau mit ihrem Fahrrad auf dem Kopfsteinpflaster gestürzt. Sie prallte zunächst mit dem Kopf gegen den linken Vorderreifen des entgegenkommenden Taxis, bevor er die Hand überrollte. Der Fahrer rief noch aus dem Fenster, dass es nicht seine Schuld sei und fuhr einfach weiter. Der Flüchtige wird zwischen 30 und 40 Jahre geschätzt, hat kurze, dunkle Haare und eine normale Statur. Bei dem Taxi soll es sich um einen VW Touran oder ein ähnliches Auto handeln. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275 0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Sechs BMW aufgebrochen

In der Nacht von Montag (16.10.) auf Dienstag (17.10.) brachen Unbekannte im Stadtgebiet sechs BMW auf. Die Täter bauten Airbags, Lenkräder und Navigationseinheiten aus. Die Autos standen am Hermann-Josef-Weg, an der Schlüterstraße, am Laukamp, am Nünningweg, am Hans-Bredow-Weg und am Haus-Kleve-Weg. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Handtasche aus Auto gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte schlugen am Montagnachmittag (16.10., 16 bis 17 Uhr) die Scheibe eines an der Alverskirchener Straße geparkten Skodas ein und schnappten sich aus dem Auto eine Tasche. Diese lag unter dem Beifahrersitz. In der schwarzen Handtasche waren Schlüssel und eine Geldbörse mit Ausweisen, EC-Karte und einem dreistelligen Bargeldbetrag. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
18.10.2017
———————-
Am 18.10.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Hammer Straße, Weseler Straße

In schutzwürdigen Bereichen (z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Pater Kolbe Straße, Auf der Woort, Amelsbürener Straße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Altenberge
———————-
Autodiebe am Werk

Einer Altenberger Familie ist Montagmittag (16.10.2017) ein PKW gestohlen worden. Die Geschädigten hatten den älteren Mercedes im Internet zum Kauf angeboten, woraufhin sich ein Mann gemeldet hatte. Gegen 13.00 Uhr fuhren dann drei Männer mit einem VW Up vor. Zwei Personen stiegen aus und schauten sich das Kaufobjekt an. Schließlich sollte es zu einer Probefahrt kommen. Die Frau willigte ein, bestand aber darauf, mitzufahren. Noch während sie ihren in der Nähe arbeitenden Mann darüber unterrichten wollte, stiegen die Männer ein und fuhren davon, der VW Up hinterher. Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen vor Ort die Details des Diebstahls auf und leiteten eine Fahndung nach den Männern bzw. den Fahrzeugen ein. Die Geschädigte, die sich die Handynummer des angeblichen Käufers notiert hatte, rief diesen an und forderte ihn auf, den Wagen zurückzubringen. Nach nur einem Wort: “Warum?”, beendete er das Gespräch. Während der polizeilichen Fahndung konnte der VW angehalten werden, in dem sich zu dem Zeitpunkt eine männliche Person befand. Der 24-Jährige wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache gebracht. Später wurde er wieder entlassen. Die polizeilichen Ermittlungen zu den anderen beiden Männern und zum Verbleib des gestohlenen Mercedes dauern an. Der VW Up mit niederländischen Kennzeichen wurde sichergestellt.

———————-
Emsdetten
———————-
Ermittlungen nach einem Einbruch

In der Nacht zum Sonntag (16.10.2017) ist an einer Kraftfahrzeugwerksatt am Nordring ein Alarm ausgelöst worden. Als die eingesetzten Polizeibeamten um kurz nach 03.00 Uhr dort eintrafen, lief der optische Alarm noch. Die Beamten überprüften das Gebäudeäußere und informierten einen Firmenverantwortlichen. Bei der Absuche im Innern konnten darin keine Diebe festgestellt werden. Eine mit dem Firmenverantwortlichen durchgeführte Durchsicht ergab keine weiteren Erkenntnisse. Am Montagnachmittag wurden dann an einer Dachluke auf dem Dach des Gebäudes Schäden bemerkt. Den Spuren zufolge waren die Unbekannten auch in das Gebäude gelangt, hatten dies aber offensichtlich ohne Beute wieder verlassen. Vermutlich wurden sie durch das Auslösen der Alarmanlage in die Flucht geschlagen. Die Polizei sucht Zeugen, die am Gebäude, in der Nacht zum Sonntag, um kurz vor 03.00 Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben. Hinweis bitte unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Rheine
———————-
Sachbeschädigung

Am Montagnachmittag (16.10.2017), um 16.30 Uhr, wurde eine Polizeistreife zum Köpi-Parkhaus an der Kolpingstraße entstand. Mehrere Jugendliche sollten dort einen Feuerlöscher benutzt haben. Die Polizei konnte vor Ort keine Jugendlichen mehr antreffen. Wie sich herausstellte, waren vom Parkdeck 6 ein und vom Parkdeck 9 zwei Feuerlöscher entwendet worden. Der Feuerlöscher auf dem Parkdeck 10 wurde neben dem Zugang zum Treppenhaus entleert. Der Zeuge hatte noch mehrere Jugendliche gesehen, die in dem Parkhaus mit einem Feuerlöscher hantiert hatten. An den geparkten PKW war kein Sachschaden entstanden. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Lotte
———————-
Automat aufgebrochen

An der Bahnhofstraße haben unbekannte Diebe einen Zigarettenautomaten aufgebrochen. Dieser ist dort an der Hauswand der Bäckerei montiert. Ein Zeuge bemerkte am Dienstagmorgen (17.10.2017) das offenstehende Gerät. Die Täter hatten ihn komplett entleert und dabei erheblich beschädigt. Der leere Bargeldbehälter lag unter dem Automaten. Den ersten Recherchen zufolge könnte es sich um die Täter handeln, die am 11.10. an der Straße Zum Attersee und am 14.10. ebenfalls an der Bahnhofstraße Geräte aufgebrochen haben. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Lotte
———————-
Fahrzeuge aufgebrochen

Im Gewerbegebiet an der Straße “Im Westerfeld” sind in der Nacht zum Dienstag (17.10.2017) vier Autos aufgebrochen worden. Die Täter müssen sich in der Zeit zwischen Montagabend, 18.40 Uhr und Dienstagmorgen (17.10.2017), 07.45 Uhr, auf dem umzäunten Areal der Kraftfahrzeugfirma aufgehalten haben. An einem Ford, einem BMW, einem VW und einem Audi zertrümmerten sie jeweils die Scheibe der Fahrertür. Anschließend verschafften sie sich Zugang zu allen vier PKW. Was die Täter daraus entwendet haben, konnte noch nicht gesagt werden. Der Sachschaden an jedem Wagen liegt bei mehreren Hundert Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Samstagnachmittag (14.10.) ist auf dem Parkplatz des K&K-Marktes an der Sonnenstraße ein grauer Mercedes angefahren worden. Der Wagen war dort zwischen 16.00 Uhr und 17.00 Uhr geparkt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Westerkappeln
———————-
Einbruch gemeldet

Unbekannte Täter sind in der Zeit zwischen Sonntagabend (15.10.2017), 19.00 Uhr und Montagnachmittag (16.10.2017), 16.00 Uhr, in ein Wohnhaus an der Rabenstraße eingestiegen. Die Einbrecher schlugen an dem Einfamilienhaus eine Fensterscheibe ein und begaben sich dann in die Räume. Dort sahen sie sich offensichtlich nach Diebesgut um. Was die Täter aus dem Haus gestohlen haben, konnte nicht unmittelbar gesagt werden. Der Sachschaden beträgt einige Hundert Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Tecklenburg
———————-
Einbruch in ein Schulgebäude

Nach einem Einbruch in ein Schulgebäude am Howesträßchen hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Die bisher unbekannten Täter waren in der Zeit zwischen Montagabend, 19.00 Uhr und Dienstagmorgen (17.10.2017), 07.00 Uhr, in die Räume gelangt. Nachdem sie gewaltsam ein Kellerfenster geöffnet hatten, arbeiteten sei sich bis zum Bürotrakt vor. Da sie dabei einige Türen und im Weiteren diverse Schränke aufbrachen, belaufen sich die Sachschäden auf ungefähr 2.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können, Telefon 05481/9337-4515. Sie fragt: Wer hat auf dem Areal oder an dem Gebäude verdächtige Personen bemerkt?

———————-
Steinfurt
———————-
Körperverletzung/Zeugen gesucht

Mit der Hilfe von Zeugen möchte die Polizei ein Körperverletzungsdelikt klären, das sich am 01. Oktober auf dem Oktoberfest ereignet hat. Gegen 23.15 Uhr war es den Schilderungen zufolge in Höhe der Theke zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Demnach wurde zunächst eine männliche Person umgeschubst. Bevor der Attackierer flüchtete, versetzte er einem zweiten jungen Mann einen Kopfstoß. Der Geschädigte erlitt dabei einen Nasenbeinbruch. Der unbekannte männliche Täter rannte davon, ihm folgte eine blonde Frau. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, Telefon 02551/15-4115. Sie fragt: Wer hat die Körperverletzungen gesehen und kann konkrete Hinweise zum Täter geben? Wer war die Frau, die dem Unbekannten gefolgt ist?

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfall mit einem Verletzten

Ein 18-jähriger Fahrradfahrer war am Montagmorgen (16.10.2017) auf der Straße “Zum Welleken” stadteinwärts unterwegs. Nach Zeugenangaben geriet er mit seinem Rad auf die linke Fahrbahnseite, wo er mit einem entgegenkommenden PKW zusammenstieß. Der 18-jährige Ibbenbürener erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus, wo er stationär verblieb. Die 49-jährige Autofahrerin aus Ibbenbüren blieb unverletzt. Der Schaden an ihrem Auto wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Der Sachschaden am Fahrrad beträgt ungefähr 150 Euro.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Polizei kontrollierte kreisweit zahlreiche Personen und Fahrzeuge

Kreisweit führte die Polizei mit eigenen sowie Kräften der Bereitschaftspolizei aus Münster einen Fahndungs- und Kontrolltag durch. Neben der Fahndung nach reisenden Tätern gerieten auch Verkehrsteilnehmer in das Visier der Gesetzeshüter. Diese richteten an Hauptverkehrswegen im Kreisgebiet Kontrollstellen ein und fuhren Zivilstreifen.

Am Vormittag hatten die Beamten den richtigen Riecher als sie ein Fahrzeug an der B 64 in Höhe der Raestruper Fernfahrerkapelle anhielten. Das Auto fuhr ein 56-jähriger Münsteraner, der keinen Führerschein hatte und unter Drogeneinfluss stand. Der Halter des Pkws, ein 60-Jähriger aus Steinhagen, saß währenddessen auf dem Beifahrersitz. Bei ihm fanden die Einsatzkräfte eine geringe Menge Marihuana, die sie sicherstellten. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass die Tatverdächtigen Rauschgift im Fahrzeug versteckt hatten, wurde ein Rauschgiftspürhund angefordert. Hier erschnüffelte er zwar Restanhaftungen von Betäubungsmittel an zwei Folien, aber ein großer Fund blieb aus. Die Beamten leiteten gegen beide Männer Strafverfahren ein und ließen dem Münsteraner eine Blutprobe entnehmen.

Gegen Mittag hielten Polizisten einen 39-jährigen Radfahrer auf der Potthoffstraße in Ahlen an. Bei der Überprüfung des Mountainbikes stellte sich heraus, dass dieses in Münster gestohlen worden war. Die Beamten stellten das Fahrrad sicher und leiteten auch hier ein Strafverfahren gegen den Ahlener ein.

Am Nachmittag erwischte die Polizei in Raestrup erneut einen Mann, der unter Rauschgifteinfluss fuhr. Bei der Kontrolle konnte der Mann aus Osterholz-Scharmbeck keine Personalpapiere vorzeigen und machte widersprüchliche Angaben zu seiner Person. Die Einsatzkräfte nahmen den 34-Jährigen mit zur Polizeiwache. Hier stellte die Polizei seine Identität zweifelsfrei fest. Die weitere Überprüfung des 34-Jährigen führte zu der Information, dass der Mann keinen Führerschein besitzt. Für den Nachweis des Fahrens unter Drogeneinfluss, ließen die Beamten dem Autofahrer eine Blutprobe entnehmen.

Insgesamt überprüfte die Polizei 110 Personen und 124 Fahrzeuge, von denen sechs Mängel aufwiesen. Die Einsatzkräfte leiteten 58 Ordnungswidrigkeitenverfahren, in den meisten Fällen wegen zu schnellen Fahrens und neun Strafanzeigen ein.

———————-
Sendenhorst
———————-
Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Ein 28-jähriger Mann aus Münster fuhr mit seinem VW Polo am 16.10.17, gegen 16:25 Uhr auf der Gartenstraße in Sendenhorst in Richtung Nordtor. An der Einmündung Nordtor / Gartenstraße wollte er nach rechts abbiegen und musste verkehrsbedingt warten. Als er gerade anfahren wollte, fuhr eine 51-jährige Frau aus Sendenhorst mit geringer Geschwindigkeit mit ihrem VW Golf von hinten auf den wartenden Polo auf. Bei dem Zusammenstoß entstand leichter Sachschaden. Beim anschließenden Gespräch bemerkte der 28-jährige eine Atemalkoholfahne bei der Sendenhorsterin und rief die Polizei hinzu. Die 51-jährige wurde zur Wache Ahlen gebracht. Dort wurde ihr eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein wurde sichergestellt.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Groß-Reken
———————-
Fahren unter Drogeneinfluss

Am Montagnachmittag kontrollierten Polizeibeamte gegen 16.05 Uhr auf der Dorstener Straße einen Autofahrer (21) aus Klein-Reken. Die Beamten stellten typische Anzeichen für Drogenkonsum fest. Ein Test vor Ort bestätigte den Verdacht. Dem 21-Jährigen untersagten die Beamten die Weiterfahrt. Zudem leiteten sie ein Bußgeldverfahren ein und stellten den Führerschein sicher. Ein Arzt entnahm dem Mann eine Blutprobe.

———————-
Bocholt
———————-
Mit Alkohol am Steuer über rote Ampel

Nachdem ein Bocholter (38) am Montag gegen 23.35 Uhr mit seinem Auto an der Kreuzung Münsterstraße / Uhlandstraße über eine rote Ampel gefahren war, hielten ihn Polizeibeamte an. Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass der Fahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein und untersagten ihm die Weiterfahrt. Den Führerschein wird der Mann abgeben müssen. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten zudem eine Blutprobe.

———————-
Schöppingen
———————-
Leichtverletzt nach Vorfahrtverstoß

Am Montagmittag kam es gegen 12.35 Uhr an der Kreuzung der Landstraßen 570 und 574 zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Gronauer (16) leicht verletzt wurde. Ein Autofahrer aus Greven (53) befuhr die Landstraße 574 aus Richtung Legden kommend in Richtung Heek. An der Unfallkreuzung übersah er einen von rechts kommenden Autofahrer aus Ahaus (27) und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Ahauser war an der Kreuzung grundsätzlich vorfahrtberechtigt. Im Fahrzeug des Greveners saß der 16-Jährige, der durch den Zusammenprall leichte Verletzungen davontrug. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus, von wo er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Der gesamte Schaden an den Fahrzeugen sowie an einem Verkehrsschild wird auf 9.000 Euro geschätzt. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

———————-
Gronau
———————-
Wohnungseinbruch an der Scholtenstraße

In der Nacht von Sonntag auf Montag drangen bislang unbekannte Täter in ein Wohnhaus an der Scholtenstraße ein. Zunächst hatten sie an mehreren Fenstern und Türen erfolglos versucht, diese aufzuhebeln. Die Hauseingangstür konnten sie dann aufbrechen. Im Haus durchsuchten sie die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnte nicht abschließend geklärt werden, ob die Täter etwas erbeutet hatten. Hinweise bitte an die Kripo Gronau (02562-9260).

———————-
Heek
———————-
Verkehrsunfall auf der Ochtruper Straße

Vorabmeldung: Soeben hat sich ein Verkehrsunfall unter Beteiligung von zwei Traktoren ereignet. An einem der Fahrzeuge ist eine Achse gebrochen. Betriebsstoffe laufen aus. Ob Personen verletzt wurden, ist noch nicht bekannt. Die Landstraße 579 ist derzeit nicht befahrbar und wird gesperrt. Weitere Informationen folgen.

———————-
Südlohn
———————-
Schwerer Verkehrsunfall auf der Vennstraße

Am Montag kam es gegen 16.20 Uhr auf der Vennstraße (Kreisstraße 14) zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 25-jährige Autofahrerin schwer und die 19-jährige Beifahrerin eines weiteren Unfallbeteiligten leicht verletzt wurden. Die 25-jährige Frau aus Haltern hatte mit ihrem Auto die Vennstraße aus Richtung Südlohn kommend in Richtung Bundesstraße 70 befahren. In Höhe des Ottenstapler Weges wollte sie nach links in diesen abbiegen. Ein 21-jähriger Autofahrer aus Vreden war ebenfalls auf der Vennstraße in gleiche Fahrtrichtung unterwegs. In seinem Fahrzeug befand sich auch eine 19-Jährige Frau aus Südlohn. Während eines Überholvorgangs des Vredeners leitete die 25-Jährige bereits ihren Abbiegevorgang ein und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Das Auto der Halternerin wurde in einen angrenzenden Graben geschleudert und blieb auf dem Dach liegen. Rettungskräfte brachten die verletzten Frauen in Krankenhäuser. Die 19-Jährige konnte nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause. Die Frau aus Haltern verblieb stationär. Die Vennstraße wurde während der Unfallaufnahme gesperrt. Die Fahrzeugschäden werden auf 8.000 Euro geschätzt.

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3763461

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Friseursalon

In der Nacht von Sonntag auf Montag drangen Unbekannte in ein Friseurgeschäft an der Ochtruper Straße ein. Hierzu hebelten sie eine Seiteneingangstür auf. Aus dem Geschäft stahlen sie einen Computer, einen Receiver, mehrere Haarschneidemaschinen sowie Bargeld. Hinweise bitte an die Kripo Gronau (02562-9260).

———————-
Legden
———————-
Unfallflucht am Landhotel Hermannshöhe

Auf dem Parkplatz des Landhotels Hermannshöhe an der Straße “Haulingort” kam es in der Zeit von Samstag, 17.30 Uhr, bis Sonntag, 11.00 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hatte sehr wahrscheinlich beim Öffnen seiner Autotür einen schwarzen VW Golf auf der rechten Seite beschädigt. Den verursachten Schaden hatte er nicht gemeldet und sich stattdessen unerlaubter Weise von der Unfallstelle entfernt. Hinweise auf den möglichen Unfallflüchtigen erbittet das Verkehrskommissariat Ahaus unter der Rufnummer 02561-9260.

———————-
Bocholt
———————-
Abschlussbilanz zur Herbstkirmes

Am letzten Kirmestag besuchten etwa 25.000 Personen das Kirmesgelände. Der Polizei wurden zwei Körperverletzungen, eine Ruhestörung, eine hilflose Person sowie ein Randalierer gemeldet. Letzteren, einen 23-jährigen alkoholisierten Mann, nahm die Polizei mit zur Wache, da dieser am Berliner Platz Kirmesbesucher anpöbelte und einem erteilten Platzverweis nicht nachkam. Am Montag kam es somit zu fünf Polizeieinsätzen auf und am Kirmesgelände. Mit insgesamt 58 Polizeieinsätzen rund um die Bocholter Herbstkirmes sind im Vergleich zum Vorjahr die Einsatzzahlen auch weiterhin rückläufig (2016: 76; 2015: 95).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Coesfeld
———————-
Auto beschädigt

In der Zeit von Samstag, 14.10.2017, 13 Uhr bis Montag, 16.10.2017, 11.15 Uhr beschädigte ein Unbekannter auf dem Gelände eines Autohauses an der Borkener Straße in Coesfeld einen Mitsubishi durch Kratzer an der Beifahrertür. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Diebstahl von Baustelle

In der Zeit von Freitagnachmittag, 13.10.2017 bis Dienstagmorgen, 17.10.2017 brachen Unbekannte zwei Baubuden auf einer Baustelle am Letter Esch in Lette auf und stahlen eine Bohrmaschine und zwei Kabeltrommeln. Dazu beschädigten sie einen Stromverteiler. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Ohne Führerschein in Polizeikontrolle

Ohne Führerschein fuhr eine 42-jähriger Dülmener am Montag, 16.10.2017 um 13.40 Uhr in eine Polizeikontrolle an der B 525 in Goxel. Die Polizisten verboten die Weiterfahrt und erstatteten Anzeige.

———————-
Ascheberg
———————-
Anhänger gestohlen

In der Zeit von Sonntag, 15.10.2017, 20 Uhr bis Montag, 16.10.2017, 08.30 Uhr stahlen Unbekannte einen Anhänger im Wert von mehreren zehntausend Euro vom Lagerplatz eines Betriebes an der Lüdinghauser Straße in Ascheberg. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Senden
———————-
Ohne Führerschein am Steuer

Ohne Führerschein war ein 40-jähriger Mann aus Münster im Van der Marke Renault unterwegs, als Polizisten ihn auf der B 235 in Senden am Montag, 16.10.2017 um 18 Uhr kontrollierten. Da auch sein volljähriger Sohn auf dem Beifahrersitz keinen Führerschein hat, kam die Ehefrau des Fahrers mit einer Freundin vorbei und holte ihre Familie samt Auto ab. Die Polizisten fertigten eine Anzeige.

———————-
Buldern
———————-
Versuchter Einbruch in Kindergarten

In der Zeit von Montag, 16.10.2017, 19 Uhr bis Dienstag, 17.10.2017, 7 Uhr versuchten Unbekannte in den Kindergarten auf der Buldergeist in Buldern einzubrechen. Die Täter gelangten nicht ins Objekt, beschädigten aber 2 Türen und 2 Fenster erheblich. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Zwei Firmeneinbrüche

In der Zeit von Montagnachmittag, 16.10.2017, 17 Uhr bis Dienstagmorgen, 17.10.2017, 07.25 Uhr brachen Unbekannte in zwei benachbarte Firmen auf der Rudolf-Diesel-Straße in Lüdinghausen ein. Sie durchsuchten die Räume und Schränke und entkamen nach erster Einschätzung mit einem geringen Bargeldbetrag. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Nordkirchen
———————-
Zwei Einbruchversuche

Am Montag, 16.10.2017 zwischen 08.15 Uhr und 15 Uhr versuchten Unbekannte vergeblich, an zwei Häusern auf der Dornhege in Südkirchen die Eingangstüren aufzuhebeln. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Pkw-Aufbruch

In der Zeit von Montag, 16.10.2017, 18 Uhr bis Dienstag, 17.10.2017, 05.15 Uhr hebelten Unbekannte die Seitenscheibe eines auf dem Hasenpatt in Merfeld geparkten Opel auf. Die Täter verschwanden ohne Beute. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Nottuln
———————-
Unfallflucht

Möglicherweise beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein Unfallfahrer den Corsa einer 20-jährigen Frau aus Gescher, den sie am Montag, 16.10.2017 zwischen 08.30 Uhr und 16 Uhr auf der Martin-Luther-Straße in Nottuln geparkt hatte. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Havixbeck
———————-
Bewohner überraschen Dieb

Am Montag, 16.10.2017 um 17.50 Uhr drang ein Unbekannter durch die unverschlossene Haustür in ein Einfamilienhaus in Gennerich Nahe Haus Stapel ein. Nach kurzer Abwesenheit zurückkehrende Bewohner fanden vor der Haustür zwei Geldkassetten vor. Im Haus trafen sie auf den Täter, den sie zunächst festhielten. Er riss sich jedoch los und flüchtete ohne Beute in ein Waldgebiet. Es handelt sich um einen ca. 40 bis 50 Jahre alten Mann mit dunklem Teint von 170 cm Größe. Nach Zeugenangaben handelt es sich vermutlich um einen Osteuropäer. Er ist schlank und trug Handschuhe zur grauen Kleidung. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Handel mit Türkei trotz Zollunion schwieriger

Dass sich das angespannte politische Verhältnis zwischen der Türkei und Deutschland auch auf die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern auswirkt, wird allgemein erwartet. Eine aktuelle Umfrage der Industrie- und Handelskammern Köln und Nord-Westfalen zeigt jetzt allerdings, dass die Auswirkungen keineswegs … weiterlesen

Fachtag zur inklusiven Berufs- und Studienorientierung

Im Fortbildungszentrum der Bezirksregierung Münster im Stift Tilbeck trafen sich heute (16. Oktober) Schulexperten aus Münster zum Fachtag zur inklusiven Berufs- und Studienorientierung von Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Am Vormittag gab ein Impulsreferat einen Überblick über die Angebote der beteiligten … weiterlesen