Tagesarchive: 27. Oktober 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 27.10.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Vandalen beschädigen vier Autos

Am Donnerstagabend (26.10., 19.30 Uhr bis 22.30 Uhr) beschädigten Unbekannte vier Autos an den Straßen An der Meerwiese und Edelbach. Die Täter zerstörten an einem BMW, einem Toyota, einem Audi und einem Mercedes die Seitenscheiben. Die Unbekannten entwendeten aus den Autos nichts, vermutlich wurden sie gestört. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
17-Jähriger verweigert Herausgabe seines Handys – Täter schlagen ihn zusammen

Unbekannte forderten am Donnerstag (16.10., 21:15 Uhr) auf einem Parkplatz an der Eschstraße das Smartphone eines 17-Jährigen. Der Münsteraner verweigerte die Herausgabe. Unvermittelt schlugen die beiden Täter auf den Jugendlichen ein.

Hinzueilende Freunde des 17-Jährigen vertrieben die Unbekannten. Sie flüchteten ohne Beute.

Beide waren männlich und zwischen 20 und 25 Jahre alt.

Angehörige brachten den Münsteraner verletzt in ein Krankenhaus.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0- entgegen.

———————-
Münster
———————-
Fahrzeuge in Emsdetten mit Hakenkreuzen beschmiert – Zeugen gesucht

Unbekannte beschmierten in der Nacht vom 13. auf den 14. Oktober an der Lindenstraße, den Straßen Hanfelde und Kleine Schweiz in Emsdetten insgesamt vier Fahrzeuge mit Hakenkreuzen. Die Straftäter sprühten die verfassungswidrigen Zeichen vermutlich mit Sprühkleber an die Scheiben und den Lack der der drei Pkw und den Wohnwagen.

In der Nacht von Montag (23.10., 20 Uhr) auf Dienstag (24.10., 9:30 Uhr) beschmierten Unbekannte erneut einen Pkw und einen Zigarettenautomaten an der Königsberger Straße in Emsdetten. Sie hinterließen Hakenkreuze in rosa Farbe.

Möglicherweise besteht ein Zusammenhang zwischen den beiden Tatnächten.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Wohnung – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte hebelten am Donnerstag (26.10) zwischen 19 Uhr und 23:30 Uhr an der Steinkuhle das Wohnzimmerfenster eines Mehrfamilienhauses auf und verschafften sich so Zutritt zur Wohnung.

Die Wohnungstür versperrten die Täter mit einem Zusatzriegel. Sie durchsuchten sämtliche Räume nach Wertvollem und flüchteten unerkannt vermutlich durch die Terrassentür. Welche Beute die Diebe machten, ist nun Bestandteil der Ermittlungen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Drei schwer Verletzte nach Unfall mit LKW

Am 27.10.2017, gegen 01.10 Uhr befährt ein 66-jähriger LKW-Fahrer aus Schleswig-Holstein die BAB 30 auf dem rechten Fahrstreifen zwischen den Anschlussstellen Laggenbeck und Lotte. Auf dem linken Fahrstreifen fährt ein PKW, der den rechts befindlichen LKW überholen will. Diesem Fahrzeug nähert sich schnell ein PKW. Der Vorausfahrende bricht seinen Überholvorgang ab und wechselt noch hinter dem Schüttgut-LKW auf den rechten Fahrstreifen. Der folgende PKW mit einem 47-jährigen Fahrer aus Harsewinkel überholt den jetzt rechts fahrenden PKW, gerät aus bisher ungeklärter Ursache auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern und prallt im weiteren Verlauf gegen das Heck des LKW-Aufliegers. Dabei werden neben dem Fahrer auch dessen 12 und 15 Jahre alten Kinder schwer verletzt. Alle drei werden nach ärztlicher Versorgung vor Ort einem Krankenhaus zugeführt. Der LKW-Fahrer bleibt unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 12.000 Euro

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Nordwalde
———————-
Verkehrsunfall mit zwei verletzten Radfahrern

Ein 16-jähriger Jugendlicher aus Nordwalde befuhr am Freitag, 27.10.2027, gegen 13:45 Uhr mit seinem Fahrrad die Bahnhofstraße in Nordwalde. Auf beiden Seiten der Straße sind Fuß,- und Radwege vorhanden, von denen er allerdings den linken Radweg in Richtung Ortskern nutzte. Hier befand sich eine 60-jährige Dame aus Nordwalde mit ihrem E-Bike. Sie war aus einem Baugebiet gekommen und nutze einen kleinen Seitenweg. Als sie die Bahnhofstraße erreichte, stieg sie auf dem Fuß, und Radweg von ihrem Rad, da sie die Straße überqueren wollte, um den vorgesehenen Radweg in Richtung Ortskern zu befahren. Der Jugendliche übersah die Dame und kollidierte mit ihr, wobei sich beide Radfahrer leichte Verletzungen zuzogen und von den hinzugerufenen Rettungskräften in umliegende Krankenhäuser gebracht werden mussten. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei entstand geringen Sachschaden an den Rädern. An der Unfallstelle ist keine Querungshilfe oder Lichtzeichenanlage vorhanden.

———————-
Altenberge
———————-
Verkehrsunfall mit einem Verletzten

In der Bauerschaft Westenfeld ist am Freitagmorgen (27.10.2017) ein 38-jähriger Autofahrer aus Steinfurt verunglückt. Der Mann war gegen 06.45 Uhr mit einem PKW auf einer Hofzufahrt unterwegs. Aus unbekannten Gründen verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, prallte gegen zwei Bäume und schleuderte durch einen Holzzaun. Auf einer Wiese kam er mit dem Auto schließlich zum Stehen. Der 38-Jährige wurde schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Am Fahrzeug entstanden Sachschäden in Höhe von circa 5.000 Euro. Hinzu kommen Schäden am Zaun und an den Bäumen.

———————-
Emsdetten
———————-
Fahrzeuge in Emsdetten mit Hakenkreuzen beschmiert – Zeugen gesucht

Unbekannte beschmierten in der Nacht vom 13. auf den 14. Oktober an der Lindenstraße, den Straßen Hanfelde und Kleine Schweiz in Emsdetten insgesamt vier Fahrzeuge mit Hakenkreuzen. Die Straftäter sprühten die verfassungswidrigen Zeichen vermutlich mit Sprühkleber an die Scheiben und auf den Lack der drei Pkw und eines Wohnwagens.

In der Nacht von Montag (23.10., 20 Uhr) auf Dienstag (24.10., 9:30 Uhr) beschmierten Unbekannte erneut einen Pkw und einen Zigarettenautomaten an der Königsberger Straße in Emsdetten. Sie hinterließen Hakenkreuze in rosa Farbe.

Möglicherweise besteht ein Zusammenhang zwischen den beiden Tatnächten.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Dreister Diebstahl

In der Ibbenbürener Innenstadt hat am Freitagmittag (27.10.2017) ein dreister Dieb zugeschlagen. Der etwa 45 bis 50 Jahre alte Täter war am Neumarkt, in der Nähe der Straße „Zur Alten Wache“, auf einen älteren Herrn zugegangen. Unvermittelt stahl der etwa 170 cm große, stämmige Dieb dem 89-Jährigen die Geldbörse aus der Jackentasche. Danach flüchtete der Mann, der einen dunklen Teint hatte. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl oder zu dem Unbekannten machen können, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Rheine
———————-
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Zu einem Vorfall auf dem Hopstener Damm ist die Polizei in der Nacht zum Freitag (27.10.2017) gerufen worden. Gegen 03.50 Uhr war ein 46-jähriger Autofahrer stadteinwärts unterwegs. In Höhe der Brücke „Außenhook“ sah er mitten auf seinem Fahrstreifen Gegenstände liegen. Als er im nächsten Moment darüber fuhr, gab es einen lauten Knall. An seinem Mercedes war ein Sachschaden entstanden, der auf eine vierstellige Eurosumme geschätzt wird. Die Polizeibeamten untersuchten die Örtlichkeit. Dabei fanden sie auf der Fahrbahn kleine Gesteinsstücke. Auf dem Grünstreifen lagen zwei etwa 30 x 30 cm große, weiße Gesteinsstücke, wobei es sich offenbar um Teile von Statuen handelt. Die Steinteile hatten offenbar zuvor auf der Straße gelegen. Zudem lag dort eine etwa 10 cm große Glaskugel. Als die Beamten die Brücke in Augenschein nahmen, fanden sie oben eine quer über die Fahrbahn gespannte Leine. Diese war an den Brückengeländern befestigt worden und stellte insbesondere für Zweiradfahrer eine erhebliche Gefahr dar. Die Polizei hat ein Verfahren gegen den oder die Unbekannten eingeleitet. Die Beamten bitten Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden, Telefon 05971/938-4215. Zudem fragen sie: Wem wurden die Gegenstände gestohlen, vermutlich aus einem Vorgarten?

Fotos: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43526/3772844

———————-
Rheine
———————-
Drei PKW beschädigt

Am Donnerstagabend (26.10.), gegen 20.35 Uhr, ist die Polizei zur Max-Born-Straße gerufen worden. Zeugen hatten beobachtet, wie ein Mann mit einem Straßenschild auf drei parkende Autos einschlug und die Scheiben zerstörte. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Noch vor Ort konnte ein 20-jähriger Mann festgenommen werden. Der Mann ist in den Niederlanden wohnhaft. Er macht einen geistig verwirrten Eindruck und wird in eine Klinik eingewiesen. Aus den Fahrzeugen wurde nichts gestohlen. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Rheine
———————-
Drei PKW beschädigt

Am Donnerstagabend (26.10.), gegen 20.35 Uhr, ist die Polizei zur Max-Born-Straße gerufen worden. Zeugen hatten beobachtet, wie ein Mann mit einem Straßenschild auf drei parkende Autos einschlug und die Scheiben zerstörte. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Noch vor Ort konnte ein 20-jähriger Mann festgenommen werden. Der Mann ist in den Niederlanden wohnhaft. Er macht einen geistig verwirrten Eindruck und wird in eine Klinik eingewiesen. Aus den Fahrzeugen wurde nichts gestohlen. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Hörstel
———————-
Sachbeschädigungen an PKW

An der Roggenkampstraße haben unbekannte Täter zwei PKW beschädigt. Die beiden Betroffenen konnten mitteilen, dass die Unbekannten in der Zeit zwischen Donnerstagabend, 21.30 Uhr und Freitagmorgen, 06.00 Uhr, unterwegs gewesen sein müssen. An dem grauen Opel und dem roten Peugeot traten oder schlugen sie jeweils den linken Außenspiegel ab. Der Sachschaden liegt jeweils im dreistelligen Eurobereich. Die Polizei bittet um Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfall mit einer Schwerverletzten

Bei einem Verkehrsunfall in der Innenstadt ist am Donnerstagnachmittag (26.10.2017) eine 19-jährige Fahrradfahrerin schwer verletzt worden. Nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle wurde die junge Frau aus Greven zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Um kurz vor 15.00 Uhr wollte ein 74-jähriger Autofahrer aus Emsdetten von der Straße „An der Martinischule“ nach rechts in das dortige Parkhaus fahren. Dabei kam es zur Kollision mit der entgegenkommenden Fahrradfahrerin, die auf dem linken Radweg in Richtung Königstraße unterwegs war. Am PKW entstanden geringe Sachschäden. Der Schaden am Fahrrad wird auf etwa 50 Euro geschätzt.

———————-
Mettingen
———————-
Trunkenheitsfahrt, Verkehrsunfallflucht, Polizei sucht Zeugen

Nach einem Vorfall, der sich am frühen Sonntagmorgen (22.10.) auf der Ibbenbürener Straße ereignet hat, ermittelt die Polizei wegen Verkehrsunfallflucht und Trunkenheit im Straßenverkehr. Gegen 03.45 Uhr haben Zeugen die Polizei zur Ibbenbürener Straße gerufen. Ein vermutlich stark angetrunkener Autofahrer war dort mit einem grauen Audi in Schlangenlinien fahrend unterwegs. Den Schilderungen zufolge, war der graue Audi dabei in Höhe des Gemeindehauses auf die Gegenfahrbahn geraten. Ein entgegenkommender PKW habe nur durch Ausweichen einen Frontalzusammenstoß vermeiden können. Im Nachhinein stellten die Beamten zudem fest, dass mit dem grauen Audi an der Brookstraße ein Weidezaun angefahren worden war. An der Unfallstelle wurden entsprechende Unfallspuren gesichert. Der Sachschaden an dem Zaun beläuft sich auf etwa 500 Euro. Der Schaden am Audi wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Der mutmaßliche Fahrer des grauen Audi’s konnte zwischenzeitlich ermittelt werden. Die Polizei sucht Zeugen, die nähere Angaben zu dem Unfall an der Brookstraße machen können. Außerdem wird der Autofahrer, der dem Audi am Gemeindehaus ausgewichen ist, gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Drensteinfurt
———————-
Weiterer Unfallverursacher gesucht

Am Donnerstag, 26.10.2017, gegen 15.35 Uhr, stand eine 76-jährige Drensteinfurterin mit ihrem grünen Ford Fusion an der Kreuzung Schützenstraße/Konrad-Adenauer-Straße. Während die Seniorin auf eine Möglichkeit zur Weiterfahrt wartete, bemerkte sie einen Stoß von hinten gegen ihren Pkw. Die Drensteinfurterin nahm zunächst an, dass sie von der Kupplung abgerutscht sei. Später stellte die Frau einen erheblichen Unfallschaden am Heck ihres Autos fest. Hinweise zu dem Unfallverursacher nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Unfallverursacher gesucht

Die Polizei sucht den Verursacher eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag, 26.10.2017, zwischen 10.10 Uhr und 10.40 Uhr, auf dem Parkplatz eines Discounters an der Raiffeisenstraße in Drensteinfurt ereignete. Der unbekannte Fahrzeugführer fuhr gegen die rechte Fahrzeugseite eines weißen VW Tiguan und beschädigte diesen. Das Fahrzeug des Flüchtigen könnte grün sein, da entsprechender Lack gesichert wurde. Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Oelde
———————-
Führerschein nach Trunkenheitsfahrt sichergestellt

Die Polizei stellte am Freitag, 27.10.2017 einen Führerschein sicher, nachdem sie gegen 2.15 Uhr einen alkoholisierten Autofahrer auf der Straße In der Geist in Oelde kontrolliert hat. Sie ließen den 25-jährigen Rumänen einen Atemalkoholtest durchführen, der einen Wert von 1,44 Promille ergab. Daraufhin nahmen die Einsatzkräfte den Mann zur Entnahme der Blutprobe mit zur Polizeiwache. Da der Fahrzeugführer nicht in Deutschland lebt, musste er noch eine Sicherheitsleistung von 200 Euro bezahlen.

———————-
Everswinkel
———————-
Kradfahrer bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein Kradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Freitag, 27.10.2017, gegen 6.55 Uhr, auf der L 793 in Everswinkel.

Eine 53-jährige Everswinklerin befuhr mit ihrem Pkw die Landstraße aus Richtung Münster in Richtung Everswinkel. Sie ordnete sich auf der Linksabbiegerspur ein und bog auf die Münsterstraße ab. Hierbei kam es zu Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden 16-jährigen Leichtkraftradfahrer aus Hoetmar. Rettungskräfte brachten den lebensgefährlich verletzten Jugendlichen sowie die schwer verletzte Everswinklerin in Krankenhäuser.

Der bei dem Verkehrsunfall entstandene Sachschaden beträgt etwa 3.000 Euro. Die Landstraße war in Richtung Münster bis etwa 8.00 Uhr gesperrt.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Kreis Borken/Gronau
———————-
Fahndung: 51-Jährige Gronauerin wird vermisst

Die Polizei Borken sucht die 51-jährige Jitka Streubelova. Sie wurde am Montag (23.10.2017) als vermisst gemeldet. Die Ermittlungen werden derzeit durch die Kripo Borken geführt. Die sonst als zuverlässig bekannte Tschechin war am Montag nicht an ihrer Arbeitsstelle erschienen. Abgemeldet hatte sie sich nicht. Auch an ihrer Wohnung an der Schiefestraße in Gronau konnte sie nicht angetroffen werden. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde sie letztmalig in der Nacht von Samstag auf Sonntag an ihrer Wohnanschrift gesehen.

Die Vermisste ist etwa 177 cm groß und hat lange, blonde Haare. Sie hat eine kräftige Figur, wird aber nicht als dick beschrieben. Möglicherweise ist sie bekleidet mit einem grün-weißen Kuschelpullover mit Kragen. Ein Foto der Vermissten ist dieser Meldung angehängt.

Bisherige Ermittlungen führten nicht zur Auffindung der Jitka Streubelova. Wer Angaben machen kann, die zur Ermittlung des Aufenthaltsortes der Vermissten führen, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02861-9000 zu melden.

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3773191

———————-
Gronau
———————-
Raubüberfall auf Taxifahrer

Am Donnerstagabend, gegen 19.55 Uhr, überfielen zwei unbekannte Männer einen Taxifahrer auf der Brändströmstraße. Das Taxi war zunächst zur Eper Straße in Höhe der Brändströmstraße bestellt worden. Als der 50-jährige Taxifahrer dort keine Person antraf, fuhr er weiter in die Brändströmstraße. Dort in Höhe der Hausnummer 20 hielt ihn ein vermeintlicher Fahrgast an. Dieser stieg zusammen mit einer weiteren männlichen Person in das Auto. Als Fahrtziel gaben die beiden Männer den Gronauer Bahnhof an. Als der Taxifahrer wenden wollte, umgriff ihn der hinter ihm sitzende Täter und es kam zu einem Handgemenge. Der zweite Täter stieg aus und bedrohte den Fahrer mit einer schwarzen Schusswaffe. Er forderte die Herausgabe des Bargelds sowie des Handys. Mit der Beute flohen die Täter in Richtung Gronauer Stadtpark. Die beiden Räuber beschrieb der Geschädigte wie folgt: beide

– ca. 18 Jahre alt
– ca. 170 cm groß
– schlank
– südländischer Herkunft

Ein Täter war bekleidet mit einem dunklen Kapuzenpullover (Hoodie). Die zweite Person trug eine dunkle Baseballcap. Hinweise bitte an die Kripo Gronau (02562-9260).

———————-
Velen
———————-
Ladendieb in Drogerie

Am Donnerstag versuchte ein noch unbekannter Mann gegen 14.15 Uhr in einer Drogerie auf der Coesfelder Straße Waren im Wert von mehreren hundert Euro zu stehlen. Zwei Mitarbeiterinnen der Filiale beobachteten den Mann dabei, wie er zahlreiche Drogerieartikel in einen Korb legte und anschließend das Geschäft verließ, ohne zu bezahlen. Als sie ihm hinterherliefen, lies er das Diebesgut fallen und rannte davon. Den Täter beschrieben die Zeuginnen wie folgt:

– männlich
– 25 – 30 Jahre alt
– 185 – 190 cm groß
– dünne Statur
– helle Haut
– kurze, dunkle Haare
– osteuropäischer Typ
– bekleidet mit: dunkler Kunstlederjacke und dunkler Hose

Hinweise bitte an die Kripo Borken (02861-9000).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Lüdinghausen
———————-
Versuchter Trickbetrug

Am Donnerstag, 26.10.2017, gegen 13.30 Uhr gab sich ein unbekannter Mann am Telefon als Beamter des Bundeskriminalamtes aus. Er versuchte, einer 77-jährigen Lüdinghausenerin Informationen zu ihren persönlichen Lebensumständen zu entlocken. Die Angerufene hatte jedoch die Berichterstattung in den Medien über betrügerische Anrufe verfolgt und war gewarnt. Sie beantwortete keine der gestellten Fragen und beendete das Gespräch. Die Polizei lobte dieses vorbildliche Verhalten.

———————-
Ascheberg
———————-
Unfallflucht durch Zeugen aufgeklärt

Am Donnerstag, 26.10.2017, gegen 15:20 touchierte ein 83-jähriger Ascheberger beim Ausparken ein anderes Fahrzeug. Der Unfallverursacher hielt jedoch nicht an, sondern entfernte sich, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Aufmerksame Zeugen beobachteten den Unfall und merkten sich das Kennzeichen. So konnte der Fahrer ermittelt werden.

———————-
Coesfeld
———————-
Wechselgeldbetrug in Bäckerei

Am Donnerstag, 26.10.2017, gegen 15:20 Uhr kaufte ein unbekannter Mann zwei Brötchen und bezahlte diese mit einem 50-Euro-Schein. Bei der Herausgabe des Wechselgeldes verwickelte er die Verkäuferin geschickt in ein Gespräch. Dies verwirrte die Verkäuferin dermaßen, dass sie dem Betrüger nicht nur sein Rückgeld, sondern auch den 50-Euro-Schein zurück gab. Die Getäuschte beschrieb den Mann wie folgt: Ca. 1,90 m groß, etwa 45 bis 50 Jahre alt, kurzes, dunkles Haar, südländisches Aussehen und gepflegtes Erscheinungsbild. Er soll ohne Akzent gesprochen haben. Hinweise nimmt die Polizei Coesfeld unter 02541/140 entgegen.

———————-
Nottuln
———————-
Unfallflucht

Am Donnerstag, 26.10.2017, um 20.15 Uhr fuhr eine 52-jährige Nottulnerin auf der Mauritzstraße in Nottuln. Als ihr ein weißer Lkw entgegenkam, musste sie nach eigenen Angaben nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei touchierte sie ein geparktes Fahrzeug. Der unbekannte Lkw-Fahrer fuhr unbeirrt weiter. Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter 02594/7930 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Betrunkener Fahrradfahrer schwer verletzt

Am Donnerstag, 26.10.2017, um 22.15 Uhr fuhr ein 49-jähriger Coesfelder betrunken mit seinem Fahrrad durch eine Parkanlage. Ohne äußere Einwirkung stürzte er und verletzte sich dabei schwer. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Pkw entwendet

Im Zeitraum zwischen Donnerstag, 26.10.2017, 18.15 Uhr und Freitag, 27.10.2017, 7.30 Uhr entwendeten Unbekannte einen hochwertigen BMW von einem Privatgrundstück in Lüdinghausen. Hinweise nimmt die Polizei Lüdinghausen unter 02591/7930 entgegen.

———————-
Senden
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

Am Donnerstag, 26.10.2017, zwischen 17.30 und 20.30 Uhr hebelten Unbekannte die Küchentür eines Einfamilienhauses am Erlengund in Senden auf. Auf diesen Weg gelangten sie in das Haus und durchsuchten die Räume. Ob die Einbrecher etwas entwendet haben, konnten die Bewohner bei der Aufnahme durch die Polizei noch nicht sagen. Hinweise nimmt die Wache Lüdinghausen unter 02591/7930 entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Zwei Bezirksschornsteinfeger neu bestellt

In der Bezirksregierung Münster sind heute (26. Oktober) Sandra Annette Zollhofer und Andreas Göke zu bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegern bestellt worden. In einer kleinen Feierstunde gratulierten die zuständige Dezernentin der Bezirksregierung Münster Gunhild Wiering sowie der Obermeister der Schornsteinfeger-Innung Münster Karl-Heinz van … weiterlesen

Regierungspräsidentin besucht Flughäfen

Die aktuelle Situation der Flughäfen Dortmund und Paderborn und deren künftige Entwicklung war Gegenstand der Gespräche, die die Regierungspräsidentin von Münster, Dorothee Feller, jetzt anlässlich ihrer Bereisung der westfälischen Flughäfen mit den dortigen Geschäftsführern geführt hat. Die Bezirksregierung Münster ist … weiterlesen

Die richtige Heizung finden

Die Wahl der Heizungsanlage ist eine wichtige Entscheidung. Wohnkomfort, Heizkosten und die eigene Klimabilanz hängen maßgeblich davon ab. Am Markt gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Technologien. Kontinuierlich zugenommen hat der Anteil von elektrischen Wärmepumpen (23 Prozent) und Fernwärme (24 Prozent). … weiterlesen

Männer wollen länger leben: Mit Wohlbefinden zu mehr Gesundheit

„Männer sind Gesundheitsmuffel“ lautet ein geläufiges Klischee. Sechs Jahre leben Männer im Durchschnitt kürzer als Frauen. Nach neuesten Forschungsergebnissen ist davon nur ein Jahr biologisch erklärbar. Deshalb machen Münsters Männer den November zum „MännerMonatMünster“. Fünf verlorene Lebensjahre! Jede andere Ursache … weiterlesen