Münsters größtes Volksfest lädt ein

200 Schausteller haben rund ums Schloss ihr Quartier aufgeschlagen. Untrügliches Zeichen dafür, dass der Herbstsend nicht mehr lange auf sich warten lässt. Münsters größtes Volksfest lädt vom 21. bis 29. Oktober zum vergnüglichen Bummel über den Rummel ein. In Münster ganz neu dabei ist die höchste Performance-Riesenschaukel der Welt. 45 Meter geht es mit „The Best XXL“ in die Luft.

Unbestrittener Höhepunkt ist im wahrsten Wortsinn der „City Skyliner“, der den Blick aus der Vogelperspektive auf die Stadt erschließt. Die sanft gleitende und sich seelenruhig drehende Plattform des höchsten mobilen Aussichtsturms der Welt hievt sich bis auf luftige 72 Meter Höhe. Eine Fahrt, die auch für Menschen mit Höhenangst nicht zur Zitterpartie wird. Atemberaubende Ausblicke werden begleitet von wissenswerten Informationen an Bord der klimatisierten Kabine. Weniger geruhsam geht es da schon im „Flipper“ zu. Eine Karussellscheibe mit Gondeln, die in rasanten Bewegungen kreisen. Lichteffekte und eine sternenförmige, leuchtende Deko machen den Flitzer zum echten Hingucker. Flitzer anderer Art warten in der Go-Cart-Bahn „Rallye Monte Carlo“ auf Fahrer, die gerne mal das Gaspedal durchtreten. 16 Go-Carts stehen am Start der Rennstrecke über drei Ebenen bereit.

Apropos Hingucker: In diese Kategorie gehört auch das Fahrgeschäft „Circus Circus“ das durch seine kunterbunt gestaltete Zirkuskulisse ins Auge fällt. Mit von der Kirmespartie sind neun Tage lang wieder bewährte Karussells wie „Break Dance“ oder „Disco-Jet“ in deren Sitzen eher Menschen Platz nehmen, denen Geschwindigkeit nicht so schnell auf den Magen schlägt, die den Nervenkitzel lieben. Als familientaugliche Achterbahn lädt der „Spinning Racer“ mit seinen drehbaren Gondeln zu einer Fahrt mit Höhen und Tiefen ein. Die Wildwasserbahn „Poseidon“ im antiken Look verheißt eine feucht-fröhliche Rutsche durch den 300 Meter langen Kanal. Ganz gemächlich schrauben sich dagegen die bunten Gondeln des nostalgischen Karussells „Montgolfiere“ bis auf 8,50 Meter Höhe. Ein Spaß für alle Generationen. Wie das Kettenkarussell „Wellenflieger“ dürfen auch die beiden münsterschen Autoscooter beim Herbstsend 2017 nicht fehlen. Bei den Laufgeschäften werden die Besucher im „Atlantis“ auf Irrwegen durch die versunkene Stadt geschickt. Im „Action House“ kann man sich auf rollenden Tonnen, drehenden Scheiben und riesigen Rutschen nach Herzenslust austoben.

Bei allem Augenschmaus und Nervenkitzel ist auch dafür gesorgt, dass Hunger und Durst gestillt werden können. Ob Lebkuchenherz, Schlemmerplatte, ein kühles Blondes und vieles andere mehr – für die Kirmesgänger ist die Tafel reich gedeckt. Das Feuerwerk, traditionelles Dankeschön der Schausteller an die Besucher, darf auch bei diesem Send nicht fehlen. Es lässt am Freitag, 27. Oktober, gegen 21 Uhr den Himmel über dem Schloss glitzern.

Infos: Eröffnet wird der Herbstsend auf dem Schlossplatz am Samstag, 21. Oktober. An allen Tagen geht‘s um 14 Uhr los, die Verkaufsgeschäfte und Ausschankbetriebe öffnen bereits um 12 Uhr. An den Sonntagen beginnt das Sendvergnügen schon um 11 Uhr beim Frühschoppen.

An den Samstagen (21. / 28. Oktober) und am Freitag, 27. Oktober, endet der Send um 24 Uhr, an allen anderen Tagen um 23 Uhr. Am letzten Tag (Sonntag, 29. Oktober) ist bereits um 22 Uhr Schluss.

Am Mittwoch (25. Oktober) ist Studentenabend. Ab 19 Uhr gilt bei Vorlage des Studierendenausweises eine Ermäßigung von 20 Prozent an den teilnehmenden Verkaufsgeschäften, beim Kauf eines Chips für die Fahr- und Laufgeschäfte gibt es einen weiteren Chip gratis.

Der Donnerstag (26. Oktober) ist Familientag mit 30 Prozent Ermäßigung bei allen Fahr- und Belustigungsgeschäften. Die Verkaufsgeschäfte senken einen Hauptartikel um mindestens 25 Prozent. Am Montag (23. Oktober) ist „Twin-Day“: Wer die kostenlose Stadtwerke Plus-Card besitzt, erhält beim Kauf eines Tickets ein zweites gratis dazu.

Weitere Informationen zum Send und zur Anreise gibt es im Stadtportal unter www.stadt-muenster.de/send