Tagesarchive: 20. Dezember 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 20.12.2017

———————-
Münster
———————-
Polizei ermittelt Räuber-Duo – Untersuchungshaft gegen 19-Jährigen angeordnet

Nach intensiven Ermittlungen der Polizei sitzt ein 19-jähriger Straßenräuber nun in Untersuchungshaft. Der Altenberger überfiel am 23. November zusammen mit einem 23-jährigen Komplizen auf der Wolbecker Straße einen Bielefelder.

Dabei erbeutete das Duo unter anderem von dem 21-Jährigen die EC-Karte und erpressten durch Tritte die PIN. Anschließend hoben die Täter mit der Karte an einem Automaten Geld ab. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass Opfer und Täter bereits an einer Tankstelle verbal aneinandergeraten sind. Die Bilder der Überwachungskamera an der Tankstelle und am Geldautomaten brachten die Ermittler auf Spur der Räuber.

Ein Richter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft, erließ Haftbefehl und ordnete Untersuchungshaft gegen den 19-Jährigen an.

———————-
Münster
———————-
Unfall auf der A 2 sorgt für Stau – Anhänger löst sich auf dem linken Fahrstreifen

Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3820888 –

Ein Unfall auf der Autobahn 2 in Richtung Hannover bei Recklinghausen sorgte am frühen Mittwochmorgen (20.1.2, 4.45 Uhr) für einen circa zehn Kilometer langen Stau im Berufsverkehr.

Aus bislang ungeklärter Ursache löste sich kurz hinter der Anschlussstelle Recklinghausen Ost der Anhänger von einem Fahrzeuggespann und blieb auf dem linken Fahrstreifen stehen. Ein 42-jähriger Autofahrer sah den unbeleuchteten, doppelachsigen Pkw-Anhänger zu spät und fuhr in das Hindernis. Er wurde schwer verletzt. Ein 38-jähriger Sprinter-Fahrer und ein 44-jähriger Vito-Fahrer fuhren ebenfalls in die Unfallstelle, wurden glücklicherweise jedoch nicht verletzt. Alle vier Fahrzeuge samt des Anhängers waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus. Die Sperrung der Fahrbahn dauerte bis 7 Uhr an. Der Verkehr staute sich auf eine Länge von bis zu 10 Kilometern.

Einsatzkräfte erkämpfen sich Weg durch mangelhafte Rettungsgasse – circa 20 Fahrzeuge bleiben im Stau liegen

******** Nachtrag zur Pressemitteilung: “Unfall auf der A 2 sorgt für Stau – Anhänger löst sich auf dem linken Fahrstreifen”

Nach dem Unfall auf der Autobahn 2 bei Recklinghausen am Mittwochmorgen (20.12., 4:45 Uhr) mit vier beteiligten Fahrzeugen staute sich der Berufsverkehr schnell bis auf eine Länge von zehn Kilometern.

Viele Fahrzeugführer bildeten keine Rettungsgasse, sodass die Einsatzkräfte sich nur langsam zur Unfallstelle vortasten konnten.

Sobald der Verkehr stockt, ist eine Rettungsgasse zu bilden und sind unnötige Fahrstreifenwechsel zu vermeiden. Die Gasse für die Einsatzfahrzeuge ist bis zur Stauauflösung freizuhalten.

Im Stau stellten zudem viele Fahrzeugführer den Motor ab, vermutlich um die Umwelt zu schonen und Sprit zu sparen. Trotzdem ließen sie Licht, Heizung und Radio an oder luden ihre Handys weiter auf. Als die Einsatzkräfte die Unfallstelle wieder freigaben, waren die Batterien von circa 20 Fahrzeugen so leer, dass der Motor nicht mehr ansprang. Dies führte zu erneuten Verkehrsbehinderungen.

Bei den derzeitigen Witterungsverhältnissen sollte der Motor im Stau nicht ausgeschaltet werden. Durch das Nutzen anderer elektronischer Geräte ist die Batterie ansonsten sehr schnell leer.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
Steinfurt-Bu., Sachbeschädigungen geklärt

a) aktueller Nachtrag: Wie von der Polizei berichtet, waren am Abend des 15. Novembers 2017, einem Mittwoch, im Bereich rund um die Ochtruper Straße verschiedene Sachbeschädigungen verübt worden.

Die Beamten konnten inzwischen vier Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren ermitteln. Die vier Jungen aus Steinfurt wurden zu den Sachverhalten angehört, die sie auch einräumten.

Darüber hinaus gaben sie an, weitere Beschädigungen angerichtet zu haben. Die Jungen seien auf der Meteler Stiege und dann weiter über die Goldstraße gegangen. Unterwegs traten oder schlugen sie wiederholt gegen die Spiegel geparkter Autos.

Bei der Polizei hat sich aus diesem Bereich bisher nur ein Geschädigter gemeldet. Die Polizei bittet weitere geschädigte Fahrerinnen und Fahrer sich mit ihr in Verbindung zu setzten, Telefon 02551/15-4115.

b) Wiederholung der 1. Mitteilung Im Burgsteinfurter Stadtgebiet, beidseitig der Ochtruper Straße, sind verschiedene Sachbeschädigungen verübt worden. Eine Autofahrerin hatte ihren Hyundai am Mittwochabend (15.11.2017), um 19.15 Uhr auf der Goldstraße, in dem Bereich zwischen der Brinkstraße und der Meteler Stiege abgestellt. Gut eine Stunde später, gegen 20.30 Uhr, stellte sie an dem Fahrzeug Beschädigungen fest. Unbekannte Personen hatten den rechten Außenspiegel abgetreten, der herunterhing und nicht mehr benutzt werden konnte. Auch der linke Spiegel war umgeklappt, konnte aber wieder in die richtige Stellung gebracht werden. An der Meteler Stiege ist ein Zeuge am Mittwochabend (15.11.2017), gegen 19.15 Uhr, durch laute Stimmen auf einige Jugendliche aufmerksam geworden. Da ihm bekannt war, dass vor einigen Tagen auf dem Spielplatz Timmerkamp die Rückenlehne einer Sitzbank beschädigt worden war, schaute er dort nach. Jetzt war die gesamte Rücklehne beschädigt worden. Die Einzelteile lagen auf dem Boden verteilt. Der Sachschaden beträgt etwa 300 Euro. In der Zeit zwischen 20.15 Uhr und 20.30 Uhr waren jugendliche Randalierer am Melkeweg unterwegs. Die Unbekannten nahmen einen Eimer Sand und schütteten den Inhalt auf die Motorhaube und in die Lüftung eines PKW. Es meldete sich ein Zeuge, der die Jugendlichen gesehen hatte. Er konnte mitteilen, dass diese in Richtung Bentheimer Weg gegangen waren.

Die Polizei bittet in allen Fällen um Hinweise untere Telefon 02551/15-4115.

Ibbenbüren, gefährliche Festnahme/vorläufige Festnahme Polizei im Einsatz

In der Ibbenbürener Innenstadt kam es am Mittwochmorgen (20.12.2017) zu einem Einsatz bei dem auch Spezialkräfte der Polizei eingesetzt waren. Den Schilderungen zufolge war es an der Poststraße zu einem familiären Streit gekommen. Als sich eine 47-jährige Frau dann auf dem Weg zu einem nahegelegenen Einkaufsmarkt machte, folgte ihr der an dem vorausgegangenen Streit beteiligte 23-jährige Mann. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ist die Frau dort mit einem Messer im Halsbereich verletzt worden. Ein Rettungswagen brachte die Verletzte zur Behandlung in ein Krankenhaus. Sie erlitt keine lebensgefährlichen Verletzungen. Der 23-Jährige begab sich nach der Körperverletzung wieder zur Wohnung, wo er sich nun alleine aufhielt. Gegenüber der Polizei zeigte er sich wenig kooperativ und wollte die Wohnung nicht verlassen. Spezialeinsatzkräfte der Polizei begaben sich um kurz vor 10.00 Uhr in das Haus und nahmen den 23-Jährigen fest. Dabei wurden weder der junge Mann noch Einsatzkräfte verletzt. Der 23-Jährige wurde gegen Mittag in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Ibbenbüren, Anhänger-Diebstahl

Unbekannte Diebe haben am späten Dienstagabend (19.12.2017) an der Münsterstraße einen Anhänger gestohlen. Es handelt sich um einen Anhänger mit blauem Planenaufbau der Marke WM Meyer, Kennzeichen TE – MK 1985. Zeugen konnten mitteilen, dass Unbekannte den Anhänger hinter einen dunklen PKW gehängt hatten, der dann gegen 22.45 Uhr in Richtung Autobahn 30, Anschlussstelle Ibbenbüren, wegfuhr. Der Wert des Anhängers wird mit 4.000 Euro angegeben. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Diebstahl oder zum jetzigen Standort des Anhängers unter Telefon 05451/591-4315.

Emsdetten, Firmenwagen aufgebrochen

Im Zeitraum zwischen Dienstagabend, 19.00 Uhr und Mittwochmorgen (20.12.2017), 07.00 Uhr, haben unbekannte Täter haben am Hemberger Damm einen Firmenwagen aufgebrochen. Die Polizei sucht Zeugen, die dort verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben. Die Diebe hatten an dem weißen Fiat ein Türschloss geknackt.

Aus dem Innenraum entwendeten sie einen Akkuschrauber und eine Bohrmaschine im Wert Gesamtwert von mehreren Hundert Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02572/9306-4415.

Tipps der Polizei: Lassen Sie hochwertige Werkzeugmaschinen nicht im Wagen zurück! Prüfen Sie, welche Maschinen Sie an sicheren Orten in Gebäuden aufbewahren können. Kennzeichnen Sie die Maschinen und halten Sie die individuellen Gerätenummern fest! Stellen sie Firmenwagen/Transporter an sicheren Orten ab, am besten in Hallen oder Garagen. Wenn dies nicht möglich ist, unmittelbar an Wohngebäuden und an beleuchteten, gut einsehbaren Stellen! Melden Sie verdächtige Personen sofort der Polizei. Merken Sie sich die Kennzeichen der von den Verdächtigen benutzten Fahrzeuge!

Rheine, Firmenwagen aufgebrochen

Unbekannte Täter haben am Deisterweg einen Firmenwagen aufgebrochen. Die Polizei sucht Zeugen, die dort im Tatzeitraum zwischen Dienstag, 17.15 Uhr und Mittwochmorgen (20.12.2017), 07.00 Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben. Die Diebe hatten an dem weißen VW eine Scheibe zertrümmert und im Anschluss den Innenraum verwüstet. Aus diesem entwendeten sie verschiedene Werkzeugmaschinen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

Tipps der Polizei: Lassen Sie hochwertige Werkzeugmaschinen nicht im Wagen zurück! Prüfen Sie, welche Maschinen Sie an sicheren Orten in Gebäuden aufbewahren können. Kennzeichnen Sie die Maschinen und halten Sie die individuellen Gerätenummern fest! Stellen sie Firmenwagen/Transporter an sicheren Orten ab, am besten in Hallen oder Garagen. Wenn dies nicht möglich ist, unmittelbar an Wohngebäuden und an beleuchteten, gut einsehbaren Stellen! Melden Sie verdächtige Personen sofort der Polizei. Merken Sie sich die Kennzeichen der von den Verdächtigen benutzten Fahrzeuge!

Hörstel, Einbruch in eine Garage

Aus einer Garage am Wittler Moorweg haben unbekannte Diebe vier Winterräder für eine Auto und ein Schweißgerät gestohlen. Wie sich herausstellte, hatten die Täter am Schloss der Garage manipuliert. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Diebstahl unter Telefon 05971/938-4215. Der Tatzeitraum liegt zwischen Samstagvormittag, 10.00 Uhr und Dienstagnachmittag (19.12.2017), 15.00 Uhr.

Der Geschädigte war jedoch in der Nacht zum Montag, gegen 03.30 Uhr, durch das Bellen seines Hundes geweckt worden. Die Ursache dafür hatte er nicht unmittelbar ausmachen können.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
Oelde. Zusammenstoß zwischen Fahrradfahrerin und Pkw

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch, 19.12.2017, um 06.42 Uhr, auf der Straße Am Bahnhof in Oelde ereignete, verletzte sich eine 16jährige Fahrradfahrerin schwer. Die Schülerin beabsichtigte mit ihrem Fahrrad die Straße Am Bahnhof zu überqueren. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw eines 67jährigen Autofahrers. Dieser befuhr die Straße Am Bahnhof in Fahrtrichtung Bahnhofstraße. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich die Schülerin schwer. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

Oelde. Schwarzer Pkw nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Dienstag, 19.12.2017, um 15.00 Uhr, auf der Keitlinghausener Straße in Oelde ereignete, sucht die Polizei einen schwarzen Pkw. Ein 27jähriger Autofahrer befuhr mit seinem Pkw die Keitlinghausener traße aus Richtung Oelde kommend in Fahrtrichtung Rheda-Wiedenbrück.

Hier kam ihm ein schwarzer Pkw entgegen. Dieser geriet im Begegnungsverkehr auf die Gegenfahrbahn und es kam zu einer seitlichen Berührung der beiden Fahrzeuge. Danach entfernte sich der schwarze Pkw unerlaubt von der Unfallstelle. Personen, die Angaben zu dem verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrerin oder Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Oelde, Telefon 02522/915-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

******************************
Kreis Borken
———————-
Gronau – Betrüger erbeuten hohen Geldbetrag / Täter tarnen sich als Geldboten

Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3821216 –

Zu einem spektakulären Betrugsfall kam es am Dienstag, dem
19.12.2017 in Gronau.

Gegen 14.30 Uhr erschienen zwei Männer auf einem Gelände der Firmenzentrale einer Supermarktkette an der Ochtruper Straße. Die Täter benutzten einen schwarzen VW Bulli mit Aufklebern der seit Jahren mit den Geldtransporten beauftragten Firma und Kennzeichen aus dem Kreis Recklinghausen. Die Täter trugen auch die typische Bekleidung der Sicherheitsfirma und kannten offenbar die Abläufe der Geldübergabe.

So gelang es den Betrügern, dass ihnen die Geldkiste mit den Einnahmen übergeben wurde.

Kurze Zeit später stellte sich heraus, dass es sich um Betrüger handelte – der vorgesehene Transporter befand sich noch auf der Anfahrt.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei führte nicht zur Festnahme der Täter bzw. der Auffindung des Fahrzeugs.

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben:

Beide sehen sich ähnlich, sie sind ca. 170 bis 175 cm groß, haben einen dunklen Hauttyp, trugen einen kräftigen schwarzen längeren Vollbart und sind vom äußeren Erscheinungsbild her möglicherweise arabischer Herkunft. Beide sprachen akzentfrei Deutsch und hatten ein gepflegtes Äußeres.

Die Ermittlungen hat die Kriminalinspektion I übernommen. Wer Hinweise zu dem Fall geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 02861-9000 zu melden.

Die Ermittler haben insbesondere die folgenden Fragen: Wer kann Hinweise zu den Tätern geben? Wer kann Hinweise zum Verbleib des Tatfahrzeugs geben (evtl. wurden die Aufkleber entfernt)? Fotos der Überwachungskamera, welche das Tatfahrzeug zeigen, sind dieser Meldung angehängt.

Gronau – BMW 430 d gestohlen

In der Zeit von Dienstag, 19.00 Uhr, bis Mittwoch, 04.15 Uhr, wurde ein schwarzer BMW 430 d mit dem Kennzeichen BOR-TA 430 gestohlen. Der BMW stand auf der Straße “Grüner Weg” und hat einen Wert von ca. 40.000 Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

Gronau – Unfallflucht am Lukas-Krankenhaus

Am Dienstag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 05.30 Uhr und 11.45 Uhr auf der Straße “Zum Lukaskrankenhaus” einen schwarzen Ford Focus. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat
(02562-9260) zu wenden.

Bocholt – Unfallflucht auf Lowicker Straße

Am Dienstag kam es gegen 17.35 Uhr in einer Engstelle zu einem Verkehrsunfall. Beteiligt waren eine 20-jährige Autofahrerin aus Bocholt und der noch unbekannte Fahrer eines Pkw-Anhänger-Gespanns. Der Pkw der Frau kollidierte mit dem Anhänger.

Inwiefern der Fahrer des Gespanns dies bemerkt hatte, ist nicht bekannt. Jedenfalls setzte er seine Fahrt fort. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
Senden, Industriestraße / Scheibe an Pkw eingeschlagen, Navi entwendet

Im Zeitraum von Dienstag, 19.12.2017, 19.30 Uhr bis Mittwoch, 9.30 Uhr schlugen Unbekannte an der Industriestraße in Senden ein Fenster eines 5er BMWs ein. So gelangten sie in das Fahrzeug und bauten das Navigationssystem sowie weitere Fahrzeugteile aus. Hinweise nimmt die Polizei Lüdinghausen unter 02591/7930 entgegen.

Lüdinghausen, Ostwall / Aufmerksame Zeugin beobachtet Unfallflucht

Am Dienstag, 19.12.2017, gegen 11.45 Uhr beschädigte ein 83-Jähriger Fahrzeugführer beim Ausparken ein anderes Fahrzeug. Eine Zeugin hatte den Unfall beobachtet und sprach den Fahrer an. Dieser beharrte darauf, dass kein Schaden entstanden sei und fuhr weiter. Die aufmerksame Zeugin merkte sich das Kennzeichen und hinterließ am beschädigten Fahrzeug ihre Telefonnummer. Die Besitzerin fand die Nachricht wenige Stunden später und rief zunächst die Zeugin und dann die Polizei an. Durch den Hinweis der Zeugin konnte die Polizei den Unfallfahrer ermitteln. Ihn erwartet nun eine Anzeige. Grundsätzlich sollten Zeugen in solchen Fällen am besten direkt die Polizei informieren, denn ein hinterlassener Zettel am Fahrzeug kann abhandenkommen oder unlesbar werden.

******************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte des BKA, LKA, DHPol und der Feuerwehr Münster.

Zweijähriges Kind darf seinen Kita-Platz vorerst behalten

Ein knapp zweijähriges Kind darf seinen Kita-Platz in Münster nach einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts vom 18. Dezember 2017 vorerst behalten. Nachdem die Stadt Münster ihm keinen Platz in einer Kindertageseinrichtung zugeteilt, sondern nur die Betreuung in der Kindertagespflege angeboten hatte, … weiterlesen

Feuerwehr gibt Weihnachtstipps

Zu Weihnachten gehört der geschmückte Baum wie das gute Essen und die Geschenke. Damit der Tannenbaum sein grünes Kleid möglichst lange behält und die Feiertage in aller Ruhe verlaufen, gibt Münsters Feuerwehr einige Tipps rund um den Baum im Wohnzimmer … weiterlesen

So viele Stipendiaten wie nie zuvor

Es war fast ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk, auch wenn anstatt eines Tannenbaums der riesige WWU-Schriftzug die Bühne der Schloss-Aula schmückte. Die Gäste strahlten jedenfalls: In feierlichem Rahmen begrüßte die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) jetzt die 230 Stipendiatinnen und Stipendiaten des WWU-Stipendienprogramms … weiterlesen

Schreibwerkstatt- Gemeinsam Geschichten entwickeln

Wer gerne Geschichten erfindet, Figuren und Helden, Abenteuer und Dramen entwickelt, der ist bei der Schreibwerkstatt “Zehnfünfzehn” in der Stadtbücherei genau richtig. Das Angebot richtet sich an zehn- bis fünfzehnjährige Autoren und Weltentdecker. Gestartet wird mit einem Auftakt-Workshop am Freitag, … weiterlesen

Ombudsmann Adolf Brosthaus verabschiedet

Adolf Brosthaus (Bild, 2.v.l.; zusammen mit seiner Frau Monika Brosthaus) wurde von Oberbürgermeister Markus Lewe als ehrenamtlicher Ombudsmann verabschiedet. OB Lewe dankte dem ehemaligen Leiter der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung für sein Engagement. Adolf Brosthaus hat in den zurückliegenden fünf … weiterlesen