Tagesarchive: 28. Dezember 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 28.12.2017

———————-
Münster
———————-
Hartnäckige Einbrecher setzen drei Mal an

Unbekannte hebelten in der Zeit von Freitag (22.12., 16 Uhr) bis Mittwoch (27.12., 13:25 Uhr) an der Delpstraße an zwei Türen und einem Fenster, ehe sie in ein Einfamilienhaus einstiegen.

Die Einbrecher kamen über einen Fußweg in den Garten des Hauses.
Zunächst machten sie sich an einer Kellertür zu schaffen. Als sie dort scheiterten, begaben sich die Täter zu einem Küchenfenster. Die herabgelassenen Rollos schoben die Unbekannten nach oben und hebelten erneut erfolglos.

Letztlich brachen die Diebe die Terrassentür auf, durchsuchten über mehrere Stockwerke sämtliche Räume und flüchteten mit Goldringen, Uhren, Bargeld und zwei Laptops in unbekannte Richtung.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Trio flüchtet vor Streifenwagen

Ein Trio flüchtete am Donnerstag (28.12., 0:10 Uhr) auf der Mauritzstraße vor einem Streifenwagen, als die Polizisten den Renault stoppen wollten.

Die Münsteraner enteilten über die Piusallee auf die Karlstraße.
Dort hielten sie das Auto an, stiegen aus und liefen zu Fuß in unterschiedliche Richtungen. Einer der Männer konnte von den Beamten einige Straßen weiter festgehalten werden. Der 25-Jährige beteuert nicht gefahren zu sein.

In dem Renault fanden die Polizisten mehrere Verschlusstütchen mit Drogen. Die Beamten stellten das Rauschgift sicher. Wem die Drogen gehören, ist Bestandteil der Ermittlungen.

Der mutmaßliche 20-jährige Fahrer des Wagens hat keinen Führerschein. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Keller an der Johanniterstraße aufgebrochen – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen zwischen Freitagmittag (22.12., 12 Uhr) und Mittwochnachmittag (27.12., 16 Uhr) in Keller eines Mehrfamilienhauses ein. Die Diebe verschafften sich unbemerkt Zutritt zu dem Haus. Im Untergeschoss brachen sie einen Holzverschlag auf und entwendeten einen Fernseher, eine Soft-Air-Pistole und ein Zelt.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Erneuter Einbruch in Sporthalle – Vier Jugendliche klettern über Autos – Festnahmen

Ein aufmerksamer Zeuge sah am Mittwoch (27.12.,
20:43 Uhr) an der Unckelstraße Jugendliche auf Autos rumturnen und wählte direkt die „110“.

Die Minderjährigen flüchteten, als die hinzugerufenen Polizisten kamen. Die Beamten stoppten sie einige Meter weiter und nahmen sie mit zur Wache. Die Jungs im Alter von 14 bis 17 Jahren gestanden zögerlich, auf den Skoda und Citroen geklettert zu sein.

Es entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro.

Das Quartett steht zudem im Verdacht am selben Abend in eine Sporthalle an der Bodelschwinghstraße eingestiegen zu sein. Bereits am Montag (25.12.) brachen Unbekannte in die Halle ein. Die vier Vandalen schlugen die notverglaste Tür ein, stiegen durch das Loch, trieben in der Halle ihr Unwesen und leerten einen Sandsack auf dem Boden.

Die Minderjährigen erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren.

———————-
Autobahnpolizei MS
———————-
Vom Beschleunigungsstreifen direkt nach links gezogen – Unfall sorgt für Stau auf der A 1

Ein Unfall auf der Autobahn 1 bei Ascheberg sorgte heute Morgen (28.12.) zwischen 7 und 9 Uhr für Stau in Richtung Dortmund. Bisherige Ermittlungen zu der Unfallursache ergaben, dass eine 52-jährige Audi-Fahrerin vom Beschleunigungsstreifen der Auffahrt direkt auf den linken Fahrstreifen zog. Ein 30-jähriger Ford-Fahrer war links unterwegs, konnte wegen des plötzlichen Fahrstreifenwechsels nicht mehr bremsen und fuhr auf. Er wurde schwer verletzt und von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht.

Es entstand Sachschaden in einer Höhe von 15.000 Euro. Während der Unfallaufnahme sperrten Einsatzkräfte die Fahrbahn.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
Sachbeschädigung

Nach einem Vorfall an einem Juweliergeschäft an der Steinstraße hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.
Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Freitag (22.12.2017), zwischen 18.00 Uhr und 06.40 Uhr, auf dem Wilhelmsplatz zwei Gullideckel ausgehoben. Eine dieser Abdeckungen warfen sie gegen ein zum Wilhelmplatz gelegenes, mit Rollladen gesichertes Fenster.

Dabei wurden die Jalousien leicht beschädigt. Wie sich herausstellte, war die Scheibe dahinter gesprungen. Der Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Die beiden Gullideckel konnten von der Polizei unmittelbar wieder eingesetzt werden, so dass für Verkehrsteilnehmer keine Gefahr mehr bestand. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Emsdetten
———————-
Sachbeschädigung

In der Innenstadt ist in der Zeit zwischen Dienstag (26.12.0217), 17.00 Uhr und Mittwochnachmittag (27.12.2017),
14.15 Uhr, eine Schaufensterscheibe beschädigt worden. Derzeit ist noch unklar wie bzw. mit welchem Gegenstand der Schaden an der 3 x 3 Meter großen Scheibe verursacht wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie fragt: Wer hat an dem derzeit leer stehenden Geschäft an der Emsstraße verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Metelen
———————-
Sachbeschädigungen

Unbekannte Personen haben sich in der Zeit zwischen Dienstag (26.12.2017), 00.00 Uhr und Mittwochmorgen (27.12.2017), 09.00 Uhr, unberechtigt Zutritt zur Baustelle der ehemaligen Schule an der Straße „Zum Freistein“ verschafft. Dort zündeten sie einen Erste Hilfe- Behälter aus Kunststoff an, der an einer Wand befestigt war. Durch das Feuer wurde der PVC Boden unter dem Behälter zerstört, ferner entstand eine Verrußung an der Wand.

Noch vor der Ausweitung des Brandes, insbesondere vor dem Übergreifen auf den Deckenbereich, ist das Feuer offensichtlich gelöscht werden.
Zwei Gebäudewände sind zudem mit Graffiti beschmiert worden. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Hopsten
———————-
Diebstahl von Maschinen

Die Polizei sucht Zeugen, die im Zeitraum zwischen Samstagnachmittag (23.12.2017) und Mittwochmittag (27.12.2017), im Bereich der Rheiner Straße/Gethauernstraße, im Außenbereich von Hopsten, verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Unbekannte Täter sind dort auf einem Privatgelände zu einer Werkstatt gegangen.

Nachdem sie sich Zugang verschafft hatten, entwendeten sie daraus zwei Schweißgeräte und zwei Motorsägen. Der Gesamtwert des Diebesgutes beträgt mehrere Tausend Euro. Zum Abtransport dürften die Täter an oder sogar auf dem Areal ein entsprechendes Fahrzeug bereitgestellt gehabt haben. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Hopsten
———————-
Einbruch in eine Gaststätte

Aus einer Gaststätte an der Marktstraße haben Diebe mehrere Flaschen mit alkoholischem Inhalt entwendet. Die Höhe des angerichteten Sachschadens wird mit ungefähr 500 Euro angegeben.

In er Zeit zwischen Mittwoch, 17.30 Uhr und Donnerstagvormittag (28.12.2017), 10.00 Uhr, drückten der oder die Täter gewaltsam ein Fenster aus dem Rahmen, das in den Raum fiel. Zuvor hatten sie vergeblich versucht, eine Tür aufzubrechen. Mit ihrer Beute, die sie im Thekenbereich entwendet hatten, verließen sie den Tatort dann wieder. Die Polizei hat sie Spuren gesichert. Die Beamten suchen Zeugen, die Hinweise geben können, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Hörstel
———————-
Verkehrsunfall mit Leichtverletzten

Auf der Kreuzung Tecklenburger Straße (L 591)/Ostwinkel sind am Donnerstagmorgen (28.12.2017) zwei PKW zusammengestoßen. Gegen 07.50 Uhr wollte ein 65-jähriger Autofahrer aus Ibbenbüren die Landstraße von der Straße Ostwinkel kommend geradeaus überqueren. Dabei kam es zur Kollision mit dem Auto eines 40-Jährigen Mannes aus Rheine, der sich auf der vorfahrtberechtigten Tecklenburger Straße aus Richtung Riesenbeck genähert hatte.

Bei dem Unfall wurden beide Fahrer sowie eine im Wagen des 65-jährigen mitfahrende 17-jährige Jugendliche leicht verletzt. Alle drei Personen wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstanden erhebliche Sachschäden, die auf insgesamt etwa 20.000 Euro geschätzt werden

———————-
Rheine
———————-
Ladendiebe festgenommen

Drei zunächst unbekannte Ladendiebe haben am Freitagabend (22.12.2017) Ladendetektive und die Polizei einige Zeit beschäftigt. Die drei Verdächtigen waren in verschiedenen Geschäften auf der Emsstraße und der Ems-Galerie bei Diebstählen aufgefallen. An der Emsstraße hielten sie sich gegen 18.30 Uhr in zwei Bekleidungsgeschäften auf. Als sie eine Jacke über die Sicherungsanlage am Ausgang hoben, um einen Alarm zu verhindern, nahm ein Detektiv sofort die Verfolgung der Männer auf. Zeitgleich verständigte der Mann weitere Kollegen.

Das Trio betrat nun in der Emsgalerie einen Drogeriemarkt, wo es Diebesgut, offensichtlich Parfum, in mitgebrachte Taschen verstaute. Gerade, als die Zeugen dann auf die Diebe zugehen wollten, verließen die Galerie in Richtung Butterstraße. Einem Detektiv, der vom Drogeriemarkt aus die Verfolgung aufnehmen wollte, wurde am Ausgang ein „Beinchen“ gestellt, so dass er stürzte und ihnen nicht folgen konnte. Wer sich ihm in den Weg gestellt hatte, ist noch unklar. Die eingeschaltete Polizei leitete eine Fahndung nach den jungen Männern ein, die allerdings nicht zum Erfolg führte.

Um kurz vor 20.00 Uhr bemerkte dann einer der Detektive das Trio am Bahnhof. Die Männer stiegen in einen Zug und fuhren in Richtung Münster davon. Die informierten Beamten der Bundesspolizei nahmen das Trio im Alter von 18, 19, und 20 Jahren, aus Nordafrika stammend, in Münster in Empfang und nahmen sie fest. Obwohl sie auf ihrer Flucht einiges Diebesgut bereits verloren bzw. weggeworfen hatten, führten sie immer noch eine Tasche mit gestohlenen Parfums mit sich. Auch ein in Rheine gestohlenes Paar Schuhe wurde darin gefunden.

Die drei Männer wurden am Samstag (23.12.2017) einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen alle Drei Haftbefehle, die von der zuständigen Staatsanwaltschaft beantragt worden waren.

———————-
Recke
———————-
Unfallflucht

Am Mittwochabend (27.12.2017), gegen 20.50 Uhr, wurde in Espel, am Heideweg 2, eine Grundstücksmauer beschädigt. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 500 Euro. Flüchtig soll ein silberner Kleinwagen sein. Weitere Hinweise liegen nicht vor. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Ahlen
———————-
Brand einer Gartenhütte

Am Donnerstag, 28.12.2017, um 08.55 Uhr, geriet auf dem Willibald-Gluck-Weg in Ahlen aus ungeklärter Ursache eine Gartenhütte in Brand. Ein Zeuge stellte den Brand der etwa vier mal fünf Meter großen Gartenhütte fest. Er verständigte sofort die Feuerwehr und den Eigentümer. Durch das Feuer wurde die Hütte sowie darin befindliche Gegenstände beschädigt. Die Feuerwehr Ahlen löschte den Brand. Es entstand ein Sachschaden von circa 20.000 Euro. Die Polizei beschlagnahmte die Brandstelle und nahm die Ermittlungen auf.

———————-
Ahlen
———————-
Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Unfallflucht, die sich am Mittwoch, 27.12.2017, zwischen 05.50 Uhr und 14.45 Uhr, auf der Franz-Wüllner-Straße in Ahlen ereignete, sucht die Polizei Zeugen.

Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte in dieser Zeit einen auf einem Parkplatz abgestellten grauen VW Golf. Der Verursacher entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Personen, die Angaben zu dem verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrerin oder Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Sendenhorst
———————-
Schaufensterscheiben an Geschäften mit Steinen beschädigt

In der Nacht zu Donnerstag, 28.12.2017, warfen unbekannte Täter an mehreren Geschäften in Sendenhorst die Schaufensterscheiben ein. Auf der Straße Am Mergelberg beschädigten die Vandalen zwei Scheiben des Recyclinghofes. Auf der Hoetmarer Straße und auf der Straße Osttor beschädigten die Täter Scheiben an zwei Verbrauchermärkten und einem weiteren Geschäft.

Verbrauchermärkten. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Oelde
———————-
Raub einer Bauchtasche – Tatverdächtige ermittelt Nachtrag zur Pressemeldung vom 16.11.2017, 10:36 Uhr

Aufklären konnte die Polizei Warendorf jetzt einen Raubüberfall, der sich am Donnerstag, 16.11.2017, um 00.50 Uhr, auf der Friedrich-Wilhelm-Weber-Straße in Oelde ereignete.

Hier traf ein 20Jähriger auf seinem Heimweg auf drei ihm Unbekannte Personen und kam mit diesen ins Gespräch. Im Verlauf des Gespräches forderte einer der Unbekannten den 20Jährigen auf, seine Bauchtasche herauszugeben. Danach stieß ihn eine Person den 20Jährigen und versuchte ihm die Bauchtasche zu entreißen. Dies gelang erst, als der zweite Unbekannte den jungen Mann würgte. Danach flüchteten die Personen unerkannt.

Durch umfangreiche Ermittlungen gelang es der Polizei Warendorf, einen 20jährigen Oelder als Tatverdächtigen zu ermitteln. Dieser wird sich demnächst für seine Tat verantworten müssen. Bei dem zweiten Tatverdächtigen handelt es sich um einen 21jährigen Mann, der zur Zeit eine Restfreiheitsstrafe verbüßt.

———————-
Ennigerloh
———————-
66jährige Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen zog sich eine 66jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag, 28.12.2017, um 09.55 Uhr, auf dem Westring in Ennigerloh zu. Sie befuhr mit ihrem Pkw die Bundesstraße 475 aus Richtung Beckum kommend in Fahrtrichtung Warendorf.

Ausgangs einer leichten Rechtskurve kam die Frau mit ihrem Pkw aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Nachdem sie einen Leitpfosten beschädigte hatte, geriet das Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn, kam nach links ab und in einer angrenzenden Böschung zum Stillstand. Bei dem Unfall verletzte sich die Autofahrerin schwer.

Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.
Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden von 5.000 Euro.
Ein angeforderter Rettungshubschrauber kam zur Unfallstelle, aber nicht zum Einsatz. Polizeibeamte sperrten den Westring zwischen der Buddenbaumstraße und der Einmündung zum Nordring für etwa eine Stunde.

******************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte des BKA, LKA, DHPol und der Feuerwehr Münster.

Abgeschmückte Weihnachtsbäume zur Sperrgutabfuhr

Die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) nehmen im Januar und Februar bei der regulären Sperrgutabfuhr wieder die ausgedienten Weihnachtsbäume mit. Das gilt allerdings nur für abgeschmückte Bäume: Kugeln, Lametta und Co müssen also unbedingt vorher entfernt werden. Die Sperrguttermine finden sich im … weiterlesen

Öffnungszeiten zum Jahreswechsel

Weil das alte Jahr an einem Sonntag endet, herrscht zum Jahreswechsel Feiertagsruhe in der Stadt. So bleibt das Stadtmuseum am Silvestertag (31. Dezember) geschlossen, öffnet aber an Neujahr von 11 bis 18 Uhr. Auch zwischen den Jahren sind die Ausstellungen … weiterlesen

Betreten erlaubt: Neue Werksführungs-Termine

Auch im nächsten Jahr darf bei den Stadtwerken Münster hinter die Kulissen geschaut werden: Von Januar bis April 2018 bieten die Auszubildenden der Stadtwerke wieder Werksführungen für Gruppen und interessierte Einzelpersonen an. Die neuen Termine sind ab sofort online verfügbar. … weiterlesen