Tagesarchive: 29. Januar 2018

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 29.01.2018

******************************
Münster
———————-
Einbrecher in die Flucht geschubst – Zeugen gesucht

Eine 49-jährige Wohnungsbesitzerin schubste einen Einbrecher am Freitagabend (26.1., 18:43 Uhr) an der Dunantstraße in die Flucht. Die Frau kehrte zurück und hörte Geräusche. Auf der Suche nach dem Ursprung der Geräusche bemerkte sie zunächst das aufgehebelte Fenster im Schlafzimmer und anschließend den hinterm Esszimmertisch hockenden Eindringling.

Die aufgeweckte 49-Jährige schrie den Täter an. Dieser kam mit einem Schraubendreher in der Hand um den Tisch herum, woraufhin die Münsteranerin ihn wegschubste. Der Einbrecher flüchtete daraufhin durch die Wohnungstür.

Er wird als Osteuropäer, 30 bis 35 Jahre alt und schlank beschrieben. Er hat ein schmales Gesicht und kurze, schwarze Haare.
Seine Jacke war grau.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Reifen und Kinderfahrrad aus Garage gestohlen

Unbekannte entwendeten zwischen Samstagmorgen (27.1., 9:30) und Sonntagmorgen (28.1., 8:30 Uhr) mehrere Wertgegenstände aus einer Garage am Köhlweg in Gremmendorf.

Die Diebe öffneten das unverschlossene Garagentor und durchsuchten die Einzeleinheit nach Wertvollem.

Mit vier „Bridgestone“-Sommerreifen auf Stahlfelgen und einem 24-Zoll-Kinderfahrrad flüchteten sie unerkannt. Das schwarze „Cycle-Wolf“-Mountainbike hat 21 Gänge und eine grün-weiße Fußballklingel und eine schwarze Klingel. Die Täter transportierten die Beute vermutlich mit einem Fahrzeug ab.

Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Wohnungseinbruch in Berg Fidel – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen zwischen dem 21. Januar und Sonntag (28.1., 15 Uhr) in eine Hochparterre-Wohnung an der Trauttmansdorffstraße ein und entwendeten Elektronikgeräte.

Die Diebe kletterten auf den Balkon und hebelten die Tür auf. Mit einem Laptop und einem Flachbildschirm verschwanden die Täter unerkannt. Vermutlich transportierten sie die Beute mit einem Fahrzeug ab.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Jugendliche treten und schlagen gegen Zigarettenautomaten – Zeugen gesucht

Eine aufmerksame Zeugin beobachtete am Freitagabend (26.1., 20:08 Uhr) mehrere Jugendliche dabei, wie sie einen Zigarettenautomaten am Idenbrockplatz aufbrachen und wählte die „110“.

Die circa zehn Jugendlichen traten immer wieder gegen den Automaten und schlugen anschließend mit einer Eisenstange darauf ein.
Hierbei fiel Zeugenaussagen zufolge Kleingeld aus dem Ausgabeschacht.
Noch bevor die hinzugerufenen Polizisten eintrafen, flüchteten die Jugendlichen unerkannt.

Es waren acht Jungen und zwei Mädchen im Alter von 13 bis 17 Jahren. Einer der Jungen wird als dunkelhäutig beschrieben.

Hinweise zu den Jugendlichen nimmt die Polizei unter der Rufnummer
0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Mit fünf Kondom-Packungen geflüchtet – Zeugen gesucht

Zwei Unbekannte entwendeten am Freitagabend (26.1., 21:15 Uhr) in einer Tankstelle an der Hammer Straße Kondome und flüchteten. Ein Zeuge beobachtete, wie die Beiden vier „Billy Boy“-Pakete und eine „Durex“-Packung im Gesamtwert von 48,95 Euro einsteckten. Anschließend rannten sie mit der Beute davon.

Der Zeuge beschreibt die beiden Diebe als 15 bis 20 Jahre alt, 1,50 bis 1,60 Meter groß und dunkelhäutig. Beide waren schwarze gekleidet. Einer trug eine rote Kappe.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Versuchter Einbruch in Supermarkt – Zeugen gesucht

Unbekannte versuchten in der Zeit zwischen Freitagabend (26.1., 21 Uhr) und Samstagmorgen (27.1., 4:30 Uhr) in einen Supermarkt am Pleistermühlenweg einzubrechen. Die Täter warfen mit einem Pflasterstein die Scheibe im Eingangsbereich ein. Das entstandene Loch ist groß genug, um hierdurch in den Verkaufsraum zu klettern. Bisherige Ermittlungen ergaben jedoch, dass die Täter von dem Vorhaben einzusteigen abließen. Möglicherweise wurden sie von Zeugen gestört.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Wendemanöver auf der Autobahn 2 – Drei Schwerverletzte, ein Leichtverletzter

Drei Schwerverletzte und ein Leichtverletzter sind die Folge eines Wendemanövers auf der Autobahnabfahrt Recklinghausen-Süd am Freitagmorgen (26.1., 7:01 Uhr).

Eine 37-jährige Opel-Fahrerin war in Richtung Oberhausen auf der Autobahn 2 unterwegs und fuhr an der Anschlussstelle ab. Um dann doch wieder auf die Fahrbahn in Richtung Oberhausen aufzufahren, wendete sie über die doppeltdurchgezogene Linie. Ein 30-jähriger Golf-Fahrer konnte nicht mehr bremsen und fuhr in die linke Seite des Opels.

Rettungskräfte brachten die 37-jährige Fahrerin und ihre beiden Mitfahrer schwer verletzt ins Krankenhaus. Auch der Beifahrer im Golf wurde leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von 12.000 Euro. Die Abfahrt Recklinghausen-Süd in Richtung Oberhausen musste für die Rettung der Personen und die Bergung der Fahrzeuge gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
41-jähriger Gesuchter bei verbaler Auseinandersetzung im Hauptbahnhof Münster aufgefallen -Festnahme durch Bundespolizei-

Am frühen Montagmorgen (29.01.2018) gegen 02:10 Uhr kam es in einem Ladenlokal des Hauptbahnhofs Münster zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 41-Jährigen aus Greven und dem Verkaufspersonal. Die hinzugerufenen Bundespolizisten stellten daraufhin die Personalien der Beteiligten fest.

Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung des 41-Jährigen stellte sich heraus, dass gegen den Mann seitens des Amtsgerichts Münster ein Sicherungshaftbefehl besteht.

Wegen gefährlicher Körperverletzung war der Mann zu einer Freiheitsstrafe von 6 Monaten mit Bewährung verurteilt worden. Die Bewährungsfrist wurde für einen Zeitraum von 2 Jahren festgesetzt. Da der 41-Jährige, der zurzeit ohne festen Wohnsitz ist, gegen die Bewährungsauflagen verstieß, wurde die Bewährung widerrufen.

Die Bundespolizisten nahmen daraufhin den Mann fest und führten ihn der Wachtmeisterei am Amtsgericht zu. Von hier aus wird er dem Haftrichter vorgeführt.

******************************
Kreis Steinfurt
Fußgängerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt Freitag, 26.01.2018, 19:28 Uhr Ein 56jähriger Pkw-Fahrer befuhr in Wettringen von der Burgsteinfurter Straße kommend die Kirchstraße und beabsichtigte nach links in die Bergstraße abzubiegen. Dabei übersah er eine, die Bergstraße überquerende 87jährige Fußgängerin. Durch den Zusammenstoß stürzte die Frau aus Wettringen auf die Fahrbahn. Der Rettungsdienst transportierte die Verletzte in ein Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurde.

* Lengerich – Einbrecher erbeuten Bargeld Freitag, 26.01.2018, 21:00 Uhr bis 21:30 Uhr Nach bisherigem Ermittlungsstand hebelten bislang unbekannte Täter in Abwesenheit der Bewohner die Eingangstür zu einem Reihenhaus in der Straße Widumweg auf und durchsuchten die Wohnräume.
Mit dem erbeuteten Bargeld verließen die Täter das Haus und flüchteten in unbekannte Richtung. Hinweise und Meldungen verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die Polizei in Lengerich unter der Rufnummer: 05481-9337-0 entgegen.

* Ibbenbüren, zwei Einbrüche

In der Nacht zu Freitag (26.01.) sind unbekannte Diebe an der Wilhelmstraße und An der Umfluth aktiv gewesen. An der Wilhelmstraße hebelten die Täter ein Fenster auf und verschafften sich Zutritt zu Praxisräumen. Hier entwendeten sie neben einem geringen Bargeldbetrag einen Laptop der Marke Dell. An der Umfluth schlugen Unbekannte eine Fensterscheibe ein und gelangten in die Räumlichkeiten einer Kirchengemeinde. Es wurden Büros und Kellerräume durchsucht. Gestohlen wurden ein Yamaha Keyboard, ein Beamer sowie ein Winkelschleifer (Flex). Die Polizei sucht Zeugen, die zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Lengerich
———————-
Einbrecher unterwegs

Die Polizei hat die Ermittlungen zu mehreren Einbrüchen aufgenommen, die sich zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen (26.01.) in Lengerich ereignet haben. In allen Fällen hat die Polizei die Spuren gesichert. Die Ermittler suchen Zeugen, die im Bereich der Tatorte verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Hinweise bitte unter Telefon 05481/9337-4515.

Ort: Lengerich, Raiffeisenstraße, Einbruch in Büroräume Zeit:
Freitag, 26.01.2018, zwischen 02.30 Uhr und 04.00 Uhr Unbekannte Täter hebelten ein Schiebefenster auf und gelangten in den Verwaltungstrakt eines Seniorenzentrums. In einem Büroraum hebelten sie Schränke auf und durchwühlten Schubladen. Ob etwas entwendet worden ist, steht noch nicht fest.

Ort: Lengerich, Wielandstraße, Einbruch in ein Geschäftshaus Zeit:
zwischen Donnerstag, 21.01.2018, 18.15 Uhr und Freitagmorgen 08.20 Uhr Die Unbekannten versuchten zunächst die Haupteingangstür aufzuhebeln. Da dies misslang, begaben sie sich zu einem Nebeneingang, wo sie es ihnen mit massiver Gewalteinwirkung gelang, die Tür aufzuhebeln. In den Verkaufsräumen suchten sie nach Wertgegenständen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts gestohlen.

Ort: Lengerich, Im Hook, Einbruch in zwei Geschäfte Zeit: zwischen Donnerstag, 21.01.2018, 18.15 Uhr und Freitagmorgen 08.20 Uhr Mit massiver Gewalt hebelten Unbekannte die Eingangstür zu dem Ladenlokal auf. In den Geschäftsräumen suchten die Diebe nach Wertgegenständen.
Sie durchsuchten Schränke und Schubladen. Es wurde ein Bargeldbetrag entwendet. Nur wenige Häuser weiter versuchten die Unbekannten in einen weiteren Laden einzubrechen. Hier hebelten sie vergeblich an der Eingangstür. Der Sachschaden beläuft sich hier auf etwa 300 Euro.

Ort: Lengerich, Altstadt, Einbruch in ein Geschäft Zeit: zwischen Donnerstag, 21.01.2018, 18.00 Uhr und Freitagmorgen 09.40 Uhr Vergeblich versuchten Einbrecher die Eingangstür zu einem Ladenlokal aufzuhebeln. Es entstand geringer Sachschaden. Die Täter gelangten nicht in die Verkaufsräume.

———————-
Greven
———————-
Sachbeschädigung an einem Pkw

Bei der Polizei in Greven wurde am vergangenen Donnerstag (25.01.) eine Sachbeschädigung an einem Pkw angezeigt. Die Geschädigte hatte am Mittwoch (24.01.), gegen 14.00 Uhr, an ihren Pkw, Nissan Note, festgestellt, dass ein Reifen platt war. In der Fachwerkstatt stellte ein Monteur ein Loch in dem Reifen fest.

Nachdem der Reifen repariert worden war, parkte die Geschädigte ihren Pkw auf der Marienfriedstraße in Höhe der Hausnummer 50. Als sie am Donnerstag (25.01.), gegen 12.00 Uhr, das Fahrzeug wieder nutzen wollte, stellte sie erneut einen beschädigten Reifen fest. Diesmal wurden in der Fachwerkstatt drei Einstichlöcher in dem Reifen festgestellt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesen Sachbeschädigungen aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Greven, Telefonnummer 02571/ 928 – 4455.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
Beckum-Neubeckum – Tageswohnungseinbruch

Am 26.01.18, zwischen 15:15 und 19:30 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Reihenhaus an der Franz-Liszt-Straße in Neubeckum ein. Der/die Täter durchwühlten mehrere Räume. Über die Beute liegen zur Zeit noch keine Angaben vor.

Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich beobachtet? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Beckum unter Telefon 02521-9110 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Ahlen
———————-
Wittekindstraße, Verkehrsunfall mit Flucht

Am Samstag, 27.01.2018, zwischen 12:30 Uhr und 17:30 Uhr, wurde ein am rechten Fahrbahnrand der Wittekindstraße in Ahlen abgestellter schwarzer Opel Corsa von einem bislang unbekannten Fahrzeug im Bereich des vorderen linken Kotflügels beschädigt.

Anschließend entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden gekümmert zu haben. Zeugen der Verkehrsunfalls sowie der Unfallverursacher werden gebeten, sich mit der Polizei in Ahlen unter der Telefonnummer 02382-9650 oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen.

———————-
Ahlen
———————-
Frau wurde Tasche entrissen, Täter flüchtig

Bereits am Mittwoch, den 24.01.18, gegen 10:00 Uhr kam in Ahlen auf der Südstraße zu einem Raubdelikt. Eine 32-jährige Ahlenerin ging zur o.g. Tatzeit zu Fuß auf dem Gehweg der Südstraße zwischen der Mammut-Apotheke und dem Sportgeschäft Arnemann, als sie von einer Person laufenderweise von hinten überholt wurde. Der unbekannte Täter riss ihr einen mitgeführten Stoffbeutel aus der Hand und flüchtete nach links in die Potthoffstraße.

Der Täter soll männlich, ca. 175 cm groß und korpulent gewesen sein. Er hat schwarze, kurze Haare und trug bei der Tat eine blaue Jogginghose und eine blaue Jacke oder Weste.

Die Polizei bittet um ihre Mithilfe. Wer hat die Tat oder den Täter beobachtet und kann Angaben machen? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Ahlen unter Telefon 02382-9650 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Ahlen
———————-
Emanuel-von-Ketteler-Straße / Am Stockpiper, Verkehrsunfall mit verletztem Kind

Am Samstag, 27.01.2018, gegen 17:00 Uhr, befuhr ein 7-jähriger Junge mit seinem Fahrrad in Ahlen die Straße Am Stockpiper in Richtung der Beckumer Straße. Im Kreuzungsbereich Am Stockpiper / Emanuel-von-Ketteler-Straße kam es zum Zusammenstoß mit dem PKW einer 40-jährigen Ahlenerin, die die Emanuel-von-Ketteler-Straße aus Richtung Feldstraße kommend in Richtung Alte Beckumer Straße befuhr. Durch den Zusammenstoß stürzte der Junge zu Boden, Rettungskräfte kümmerten sich um die Erstversorgung und brachten ihn in ein Krankenhaus. Die Erziehungsberechtigten wurden informiert.

———————-
Ahlen
———————-
Brand eines Dachstuhls

Am Montag, 29.1.2018, bemerkte ein 61-jähriger Hausbewohner gegen 2.25 Uhr, eine Rauchentwicklung in seiner Wohnung und alarmierte die Feuerwehr. Diese löschte den Brand, der im Bereich des Dachstuhls des Wohn- und Geschäftshauses ausgebrochen war. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

———————-
Everswinkel
———————-
Motorrad gestohlen

Unbekannte Personen stahlen zwischen Samstagabend und Sonntag, 28.1.2018, 7.15 Uhr, ein Motorrad auf der Pater-Averberg-Straße in Everswinkel. Es handelt sich um ein Krad der Marke Honda mit dem amtlichen Kennzeichen WAF-U 162, auf dem sich ein Tankrucksack befand. Wer kann Angaben zu dem Diebstahl oder dem Verbleib es Motorrads machen? Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Oelde
———————-
Bargeld bei Einbruch in Gaststätte gestohlen

Zwischen Sonntagabend und Montag, 29.1.2018, 5.15 Uhr, brachen unbekannte Personen in eine Gaststätte an der Straße Am Bahnhof in Oelde ein. Der oder die Täter durchsuchten das Lokal nach Beute, brachen einen Spielautomaten auf und stahlen Bargeld. Wer hat in der Nacht verdächtige Beobachtungen in der Innenstadt gemacht? Hinweise nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

******************************
Kreis Borken
———————-
50-jährige Motorrollerfahrerin nach Unfall schwer verletzt

Bei einem Zusammenstoß zwischen Auto und Motorroller am Samstagvormittag, gegen 10:00 Uhr, auf der Windthorststraße wurde die Fahrerin eines Motorrollers (50) schwer verletzt. Die Frau aus Borken hatte die Windthorststraße aus Richtung Weseler Landstraße in Richtung Raesfelder Straße befahren. Ein 75-jähriger Borkener fuhr mit seinem Auto unmittelbar hinter ihr in die gleiche Richtung. In Höhe des Friedhofs wollte die Borkenerin nach links abbiegen.

Nach ersten Erkenntnissen erkannte der Autofahrer dies nicht und versuchte in diesem Augenblick, die Frau zu überholen. Die Fahrzeuge stießen zusammen und die 50-Jährige stürzte zu Boden. Die alarmierten Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurde. An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Schaden von 3.500 Euro.

———————-
Borken
———————-
Bewaffnet in Gemen unterwegs

Ein aufmerksamer Zeuge informierte die Polizei am Freitagabend, gegen 22.40 Uhr, über zwei junge Männer, die in einem Auto auf der Beethovenstraße mit einer Schusswaffe hantierten. Die alarmierten Polizeibeamten trafen die beiden Borkener (18, 17) in ihrem Auto an.

Die Schusswaffe hatten sie im Handschuhfach deponiert. Hierbei handelte es sich um eine Schreckschusspistole, für die zum Führen ein „Kleiner Waffenschein“ nötig ist. Bei der Durchsuchung der Personen fanden die Beamten bei dem 18-Jährigen zudem einen Schlagring. Die Beamten stellten die Gegenstände sicher und leiteten Strafverfahren gegen die Borkener ein.

———————-
Bocholt
———————-
Zu schnell und ohne Führerschein unterwegs

Eine Geschwindigkeitsmessung der Polizei wurde einem 20-Jährigen aus Bocholt am Freitagvormittag zum Verhängnis.

Auf der Alfred-Flenders-Straße war er gegen 11.50 Uhr mit einem Motorrad gemessen und aufgrund der Überschreitung von 17 km/h auch angehalten worden. Bei der Kontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass der Bocholter die für das Fahrzeug erforderliche Fahrerlaubnis nicht besitzt.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren gegen den 20-Jährigen ein.

———————-
Bocholt
———————-
19-Jährige Betrunkene randaliert nach Unfall
Am Samstagabend verursachte eine alkoholisierte Radfahrerin (19, Bocholt) auf der Gertrudenstraße gegen 20.40 Uhr einen Verkehrsunfall, als sie in Höhe der Hausnummer
25 gegen ein geparktes Auto fuhr und stürzte. Nach eigenen Angaben blieb sie unverletzt. An den Fahrzeugen entstand jedoch leichter Sachschaden. Zeugen hatten die Polizei gerufen. Die Beamten halfen der 19-Jährigen auf und stellten hierbei fest, dass sie erheblich alkoholisiert war.

Die 19-Jährige entschuldigte sich zunächst für die Beschädigungen an dem geparkten Auto. Plötzlich und ohne ersichtlichen Grund wurde sie aggressiv, trat nach einem der Polizisten, welcher leicht verletzt wurde, und beleidigte beide Beamte fortwährend.

Zur Feststellung des exakten Blutalkoholwertes musste die renitente 19-Jährige die Beamten mit zur Wache begleiten. Dort wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Die Polizisten leiteten ein Strafverfahren gegen die Bocholterin ein.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht an der Blücherstraße

Am Samstag verursachte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 12.00 Uhr und 12.30 Uhr einen Verkehrsunfall auf der Blücherstraße in Höhe der Hausnummer 122. Anschließend entfernte er sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Beschädigt hatte er einen weißen Audi Q 3 im hinteren rechten Bereich. Der Schaden wird auf 800 Euro geschätzt.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Rollerdiebstahl an der Werther Straße

Ein unbekannter Täter entwendete am Freitag (26.01.2018), in der Zeit von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr einen rot-weißen Motorroller der Marke Yamaha.

Das verschlossene Fahrzeug stand an der Werther Straße auf einem Parkplatz neben dem Imbiss „Truck Stop“.

Hinweise bitte an die Kripo Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Essen angebrannt / Zwei Verletzte

Am Montag kam es gegen 12.30 Uhr in einer Wohnung an der Schwartzstraße infolge auf dem Herd stehender angebrannter Speisen zu einer starken Rauchentwicklung.

Der 70-Jährige Bewohner betätigte den Pflegenotruf, woraufhin zwei Pflegekräfte zu ihm eilten, die Speisen vom Herd nahmen, den Herd ausschalteten und die Wohnung lüfteten.

Der 70-Jährige und eine der Pflegekräfte, eine 51-Jährige aus Xanten, erlitten Rauchgasvergiftungen und wurden ins Krankenhaus gebracht.

———————-
Bocholt
———————-
Drogen im Straßenverkehr sind gefährlich

Am Sonntag missachtete ein 26 Jahre alter Autofahrer aus Bocholt gegen 15.45 Uhr auf dem Nordwall eine rote Ampel. Polizisten hielten ihn kurz darauf an und stellten bei der Kontrolle der Fahrtüchtigkeit mehrere Hinweise auf Drogenkonsum fest.
Dieser Verdacht erhärtete sich bei einem Drogenschnelltest.

Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein. Ein Arzt entnahm dem 26-Jähjrigen eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der „Verkehrssünderdatei“ und ein einmonatiges Fahrverbot. Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

Inhaber einer Fahrerlaubnis auf Probe werden zudem zur Teilnahme an einem kostenpflichtigen Aufbauseminar verpflichtet.

———————-
Gronau
———————-
Einbrecher vertrieben

Am Sonntagmorgen trat ein Einbrecher gegen
07.05 Uhr auf der Anne-Frank-Straße ein Kellerfenster eines Wohnhauses ein. Eine Nachbarin wurde durch das Geräusch aufmerksam, ging zum Fenster und schrie laut. Der Täter flüchtete daraufhin. Eine Beschreibung des Einbrechers liegt nicht vor. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Gronau
———————-
Verdächtiger flüchtet vor der Polizei (vergeblich)

Am Montagmorgen wollten Polizeibeamte gegen 08.20 Uhr auf der Konrad-Adenauer-Straße in Höhe der Post einen polizeibekannten 25-jährigen Gronauer überprüfen, der auf einem Fahrrad aus Richtung Grenze kommend unterwegs war. Als der 25-Jährige erkannte, dass er kontrolliert werden sollte, flüchtete er über eine Grünanlage (ehemaliger Friedhof) und weiter über verschiedene Hinterhöfe, bis er sich in einer Sackgasse festrannte und festgenommen werden konnte. Gegen die Festnahme leistete er Widerstand, bei der einer der Beamten leicht verletzt wurde, seinen Dienst aber fortsetzten konnte.

Der 25-Jährige hatte einen zweifarbigen Ehering dabei (diesen trug er nicht am Finger), dessen Besitz er nicht plausibel erklären konnte. Da es sich vermutlich um Diebesgut handelt, stellten die Beamten den Ring zwecks weiterer Ermittlungen sicher. Dies gilt auch für das von ihm benutzte silber-blaue Damenrad (RIH / Delta Techno), welches die Beamten auf dem Gelände des ehemaligen Friedhofs fanden.
Zu dem Fahrrad gab der 25-Jährige an, er habe es vor einigen Wochen im Bereich „Schieferkuhle“ gefunden.

Der 25-Jährige wurde nach Einleitung des Strafverfahrens wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht auf der Mackensenstraße

In der Zeit von Samstag, 22.00 Uhr, bis Sonntag, 11.30 Uhr, beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer auf der Mackensenstraße in Höhe Nr. 27 einen silberfarbenen 3er BMW.

Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat (02562-9260) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht nach missglücktem Überholmanöver

Am Samstagnachmittag verursachte ein noch unbekannter männlicher Autofahrer bei einem Überholmanöver gegen 14.05 Uhr auf der Enscheder Straße eine Verkehrsunfall und fuhr anschließend weiter, ohne sich um eine Schadenregulierung zu kümmern.

Die Geschädigte, eine 44-Jährige aus Gronau, befuhr, genau wie der spätere Unfallverursacher, die Enscheder Straße in Fahrtrichtung Niederlande. Nach ihren Angaben drängelte sie der Fahrer schon im Bereich der Schwarzenbergstraße durch zu dichtes Auffahren. Nachdem beide auf die Enscheder Straße eingebogen waren, überholte der Unfallfahrer sie trotz Gegenverkehrs.

Beim Wiedereinscheren streifte er ihr Fahrzeug im Bereich des vorderen linken Kotflügels und fuhr hiernach weiter in Richtung deutsch-niederländische Grenze. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen silberfarbenen Mercedes Vito mit niederländischer Zulassung gehandelt haben. Den Fahrer konnte die Frau lediglich als einen 35 – 40 Jahre alten Mann mit beigefarbener Basecap beschreiben. Der verursachte Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Hinweise erbittet die Polizei an das zuständige Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

———————-
Gronau
———————-
Einbrecher lässt Fahrrad zurück

Am 24.01. kam es gegen Mitternacht zu einem Einbruch in ein Geschäft an der Schweringstraße, bei dem mehrere Mobiltelefone gestohlen werden.

Am Tatort ließen der oder die Täter ein älteres Gazelle Damenrad (grün, 5-Gang-Nabenschaltung) zurück. Das Fahrrad lag nicht als gestohlen in den polizeilichen Datenbanken ein und konnte der rechtmäßigen Eigentümerin noch nicht zugeordnet werde. Diese oder dieser wird hiermit gebeten, sich bei der Kripo in Gronau (02562-9260) zu melden.

———————-
Gronau
———————-
Handtaschendiebe in Supermärkten unterwegs

Am Samstag (27.01.2018) kam es in zwei Fällen zu Diebstählen in Supermärkten. Zwischen 15.45 Uhr und 16.15 Uhr wurde eine 65-jährige Kundin eines Verbrauchermarktes an der Vereinsstraße Opfer. Ihr stahl ein Dieb die Geldbörse aus der Handtasche.

Zwischen 16.30 Uhr und 16.45 Uhr kam es in einem Supermarkt an der Ochtruper Straße ebenfalls zu einem Diebstahl. Opfer war hier ein 49-Jähriger Gronauer, der im Eingangsbereich des Supermarktes Einkaufstaschen mit Kleidung deponiert hatte, um diese nicht mit in den Markt zu nehmen. Als er diese nach dem Einkauf wieder mitnehmen wollte, stellte er den Diebstahl fest.

Im ersten Fall hatte die 65-Jährige ihre Handtasche an den Einkaufswagen gehängt.

Die Polizei empfiehlt: Tragen Sie Ihre Wertgegenstände immer am Körper. Deponieren Sie diese nicht im oder am Einkaufswagen.

Hinweise auf mögliche Täter liegen in beiden Fällen nicht vor.
Können Sie Angaben zum ein oder anderen Sachverhalten machen, werden sie gebeten, sich bei der Kripo Gronau unter der Rufnummer 02562-9260 zu melden.

Falsche Polizisten ergaunern Bargeld

In den frühen Abendstunden des zurückliegenden Freitag (26.01.2018) wurde eine 87-Jährige Gronauerin Opfer von Telefon-Betrügern. Ein männlicher Täter rief sie gegen 10.00 Uhr das erste Mal an und gab vor, Kripobeamter aus Münster zu sein. In unmittelbarer Wohnortnähe der Gronauerin, so der Betrüger weiter, sei eingebrochen worden. Man habe bei einem der festgenommenen Täter ein Notizbuch mit ihrer Anschrift gefunden. Unter Vorspiegelung weiterer unwahrer Tatsachen und in mehreren Telefonaten, in denen der Täter immer mehr Druck auf das Opfer ausübte, veranlasste er die 87-Jährige schließlich dazu, einen fünfstelligen Geldbetrag von der Bank abzuheben. Das Bargeld übergab sie gegen 17.45 Uhr einem angeblichen Polizeibeamten an ihrer Wohnungstür.

Sie konnte den Mann bei der Anzeigenaufnahme nur sagen, dass der Mann schlank gewesen sei.

Bereits Donnerstag und Freitag es im Kreis Borken zu einer großen Anzahl von Betrugsversuchen nach der Masche „Falscher Polizist“. In diesen Fällen war es den Tätern nicht gelungen, die Angerufenen zu betrügen.

Die Polizei empfiehlt: Berichten Sie Angehörigen, die möglicherweise als Opfer in Frage kommen, von der Masche und verabreden Sie Vorgehensweisen, um sie vor diesen Betrüger zu schützen.

In keinem Fall wird die Polizei sie am Telefon nach ihren Vermögensverhältnissen befragen. Schon gar nicht werden sie dazu aufgefordert, Geld von der Bank abzuheben.

Legen sie auf, wenn sie unsicher sind, wer wirklich am Telefon ist und rufen Sie selber die 110, um die Polizei hierüber zu informieren.

———————-
Ahaus
———————-
Einbruch in Neubau

In der Nacht zum Sonntag hebelten Einbrecher die Eingangstür eines Neubaus am Fossilienweg auf und entwendeten mehrere Werkzeuge (u.a. Flex, Rührwerk, Bohrschrauber, Bohrmaschine, Multitool, Stichsäge, Kreissäge). Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht auf der Tembrinkstraße

In der Zeit von Samstag, 12.00 Uhr, bis Sonntag, 09.00 Uhr, beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer auf der Tembrinkstraße in Höhe Nr. 2 einen schwarzen VW Golf an der vorderen rechten Seite. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 800 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Ahaus
———————-
Fahren unter Drogeneinfluss

Bei einer Verkehrskontrolle am Freitagabend fiel ein 27-Jähriger Autofahrer aus Gronau mit typischen Anzeichen für Drogenkonsum auf. Die Polizisten hatten ihn gegen 23.50 Uhr auf dem Rentmeisterskamp angehalten. Zu Feststellung der Menge und Art von Drogen musste der 27-Jährige die Beamten in das örtliche Krankenhaus begleiten, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe abnahm.

Die Weiterfahrt untersagten sie ihm. Zudem leiteten sie ein Bußgeldverfahren ein.

Ein erstmaliger Verstoß zieht ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro nach sich. Daneben erhält er der Betroffene zwei Punkte in der Verkehrssünderdatei und ein einmonatiges Fahrverbot.

———————-
Gescher
———————-
Karnevalsbilanz

Traditionell wird in Gescher der Karneval früher gefeiert als im Rest des Landes. Das Wetter spielte den Karnevalisten am gestrigen Sonntag trotz des Januartermins in die Karten, sodass ca. 10.000 Menschen den Karnevalszug besuchten.

Während des Umzuges kam es zu folgenden Einsatzanlässen bzw.
Feststellungen: Ein Körperverletzungsdelikt, zwei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, ein Verstoß gegen das Waffengesetz (ein 13-Jähriger hatte mehrere verbotene Gegenstände bei sich – einen Teleskopschlagstock, ein Einhand- und ein Scheckkartenmesser), eine Ruhestörung und drei alkoholbedingt hilflose Personen (keine Kinder).

Darüber hinaus wurde einer Velener Gruppe die Weiterfahrt im Karnevalszug untersagt. Die Karnevalisten hatten ihren Wagen mehrfach gefährlich aufgeschaukelt und dies trotz Ermahnung fortgesetzt, sodass die weitere Teilnahme aus Sicherheitsgründen konsequent untersagt wurde.

Nach Beendigung des Umzuges kam es zu weiteren Einsätzen: Eine Schlägerei in einer Gaststätte, zwei Fundsachen, eine hilflose erwachsene Person, ein Streit, zwei Beleidigungsdelikte und ein Widerstand gegen Polizeibeamte (s. folgenden Absatz).

Gegen 17.45 Uhr beleidigte ein 17-Jähriger aus Gescher eingesetzte Polizeibeamte, woraufhin die Beamten die Personalien des Jugendlichen feststellten, ihn in Gewahrsam nahmen und in die Obhut eines Erziehungsberechtigten übergaben. Ca. 25 Jugendliche behinderten die polizeilichen Maßnahmen, befolgten aber die Platzverweise der Polizisten.

Der Polizeieinsatz wurde gegen 01.00 Uhr beendet, da die Gaststätten geschlossen hatten und auch auf den Straßen kaum noch Menschen unterwegs waren.

———————-
Stadtlohn
———————-
Sprinter angefahren und geflüchtet

In der Zeit von Freitag, 16.00 Uhr, bis Sonntag, 15.00 Uhr, beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer auf der Letterhausstraße in Höhe Nr. 4 einen weißen Mercedes Sprinter. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca.750 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Stadtlohn
———————-
Alarmanlage erfolgreich

In der Nacht zum Montag schlugen noch unbekannte Täter gegen 03.15 Uhr eine Fensterscheibe einer Spielhalle am Südlohner Weg ein. Die Alarmanlage löste sofort aus und nebelte den kompletten Innenraum so ein, dass die Täter nichts mehr sehen konnten und so vermutlich erst gar nicht in das Gebäude eindrangen.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

Dieser Fall zeigt erneut, dass sich guter technischer Einbruchsschutz lohnt.

———————-
Stadtlohn
———————-
Unfallflucht auf der Vredener Straße

Am Freitag (26.01.2018) verursachte ein noch nicht bekannter Fahrzeugführer zwischen 07.30 Uhr und 11.00 Uhr einen Unfall und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Das beschädigte Auto, ein blauer VW Passat, stand an der Vredener Straße auf einem Parkplatz gegenüber des Krankenhauses.

Der am Auto verursachte Schaden im Bereich des hinteren rechten Kotflügels wird auf 1.000 Euro geschätzt. Aufgrund der Spurenlage ist davon auszugehen, dass das verursachende Fahrzeug grün ist.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Ahaus (02561-9260).

———————-
Legden
———————-
Unfallflucht bei Gaststätte Hermanns Höhe

In der Nacht zu Samstag (27.01.2018) verursachte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 02.40 Uhr und 02.50 Uhr auf der Straße „Haulingort“ in Höhe der Hausnummer 30 einen Verkehrsunfall. Er beschädigte einen auf dem Parkplatz der Gaststätte „Hermanns Höhe“ abgestellten Opel Zafira (Farbe Schwarz).

Der verursachte Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Ahaus (02561-9260).

———————-
Legden
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Bislang unbekannte Täter drangen am Samstag, in der Zeit von 15.30 Uhr bis 21.00 Uhr, in ein Wohnhaus an der Straße „Lindert“ ein. Sie hatten hierzu die Terrassentür eingeschlagen und durch das entstandene Loch den Hebel umgelegt. Im Haus hatten sie sämtliche Schränke und Schubladen durchsucht. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnten noch keine Angaben zur möglichen Diebesbeute gemacht werden. Hinweise bitte an die Kripo Ahaus (02561-9260).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Lüdinghausen
———————-
Einbruch in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus

In der Zeit von Sonntag, 28.01.2018, 14.30 Uhr – 16.50 Uhr, verschafften sich unbekannte Personen Zutritt zu einer Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus in Lüdinghausen, Olfener Straße. Hier wurde dann Bargeld entwendet. Hinweise nimmt die Polizei Coesfeld unter 02541-140 entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Ascheberger Straße, Betrunken am Steuer erwischt

Am 28.01.2018, 07:00 Uhr kontrollierte eine Funkstreife eine 45-jährige Autofahrerin aus Ascheberg. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft fest.
Ein durchgeführter Alkoholtest verlief positiv. Es wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Boeselagerring, Diebstahl aus Rohbau

In der Zeit vom 26.01.2018, 18:30 Uhr bis 27.01.2018, 09:00 Uhr verschafften sich bisher unbekannte Täter auf unbekannte Weise Zutritt zu dem Rohbau und entwendeten diverse Baugeräte. Der Schaden wird mit rund 2000 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591-7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Brochtrup/ Diebstahl aus Schuppen

Am Donnerstag, 25.01.2018 um 12 Uhr klingelte ein Schrottsammlerpärchen an einem Gehöft in der Lüdinghäuser Bauernschaft Brochtrup. Die Bewohner gaben Schrott ab. Später stellten sie fest, dass aus einem Schuppen verschiedene Ersatzteile für einen Trecker fehlten. Die Schrottsammler waren mit einem Kleintransporter mit Dortmunder Nummernschild unterwegs. Das Pärchen wurde als ca. 50-jährig, südländischer Herkunft beschrieben.
Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
7 Einbrüche in Dülmen – Zeugen gesucht

In der Nacht von Donnerstag, 25.01.2018 auf Freitag, 26.01.2018 brachen Unbekannte insgesamt in 7 verschiedene Objekte ein bzw. versuchten dies. Im Einzelnen ermittelt die Polizei am Bahnhofskiosk, an der Pestalozzischule, am Kreuzkindergarten, an einer Fahrschule in der Friedrich-Ruin-Straße, am Barbaraheim und an zwei Geschäften in der Innenstadt in der Rathausgasse und am Westring. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0
25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Enkeltrick hat immer noch nicht ausgedient

Am Freitagvormittag, 26.01.2018 versuchten Trickbetrüger vergeblich an das Ersparte von Senioren im Kreis Coesfeld zu kommen. Bislang sind der Polizei 6 Fälle in Dülmen und je, einem in Havixbeck und Senden bekannt. In allen Fällen ließen sich die Angerufenen auf nichts ein und erstatteten Anzeige.

———————-
Dülmen
———————-
An der Kreuzkirche, Sachbeschädigung an Schule

Am 28.01.2018, 00:08 Uhr rissen bisher unbekannte Täter auf dem Schulhof der Pestalozzi Schule die vor dem Toilettengang befindlichen Deckenleuchten herunter und zerstörten diese. Durch das Herunterreißen wurde auch die Deckenvertäfelung beschädigt. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Dülmen, Tel.: 02594-7930, in Verbindung zu setzen.

———————-
Dülmen
———————-
Alter Ostdamm, Verkehrsunfallflucht

Am 27.01.2018,20:23 Uhr missachtete ein Rollerfahrer an der Kreuzung Alter Ostdamm / Hülsenweg die Vorfahrt und fuhr in das Auto eines 29-jährigen Dülmeners. Es entstand Sachschaden. Anschließend flüchtete der Rollerfahrer von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern:
Beschreibung des Rollerfahrers: ca. 16-18 Jahre, kurze braune Haare, korpulente Statur, ca. 175 cm groß, bekleidet mit einer grauen Jogginghose und einer grauen Umhängetasche. Der Roller hatte die Farben silber und grün. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594-7930.

———————-
Dülmen
———————-
August-Brust-Straße, Heckscheibe am PKW eingeschlagen

In der Zeit vom 27.01.2018, 23:30 Uhr bis 28.01.2018, 08:00 Uhr schlugen bisher unbekannte Täter die Heckscheibe eines geparkten schwarzen BMW ein. Der Schaden wird mit 1000 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen, Tel.: 02594-7930, entgegen.

******************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte des BKA, LKA, DHPol und der Feuerwehr Münster.

Wohnungsbrand an der Diekstraße

Am Montag kam es gegen 08:40 Uhr zu einem Wohnungsbrand an der Diekstraße. Die Mieterin hatte eine Rauchentwicklung aus ihrem Badezimmer bemerkt und daraufhin die Feuerwehr verständigt. Vor dem Eintreffen verschloss sie die Badezimmertür und brachte sich und ihren Hund … weiterlesen

Wendemanöver auf der A2 – Drei Schwerverletzte

Drei Schwerverletzte und ein Leichtverletzter sind die Folge eines Wendemanövers auf der Autobahnabfahrt Recklinghausen-Süd am Freitagmorgen (26.1., 7:01 Uhr). Eine 37-jährige Opel-Fahrerin war in Richtung Oberhausen auf der Autobahn 2 unterwegs und fuhr an der Anschlussstelle ab. Um dann doch … weiterlesen

100 Migrantenorganisationen in Münster

Migranten bereichern in Münster mit rund hundert Organisationen und Vereinen die kulturelle und gesellschaftliche Vielfalt. In einer Online-Datenbank stellen sich diese Vereinigungen vor. Das Verzeichnis wurde jetzt aktualisiert. Das Ergebnis präsentiert die Koordinierungsstelle für Migration und interkulturelle Angelegenheiten der Stadt … weiterlesen

Vor 370 Jahren: Spanisch-Niederländischer Frieden

Am 30. Januar 1648 wurde in Münster nach gut zweijähriger Verhandlung der Friedensvertrag zwischen Spanien und den Niederlanden unterzeichnet. Dieser „Vrede van Munster“ beendete den 80-jährigen Krieg zwischen den beiden Ländern und begründete den Staat der Niederlande. Und er war … weiterlesen