Tagesarchive: 13. Februar 2018

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 13.02.2018

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Zeuge verhindert Radio-Diebstahl

Ein Mann versuchte am Montag (12.02., 21:55 Uhr) aus einem schwarzen VW an der Pieners Allee auszubauen. Doch dank eines aufmerksamen Zeugen, der den Verdächtigen beobachtete und umgehend die Polizei verständigte, schlug dies fehl. Die Beamten stellten den 25-Jährigen noch auf dem Fahrersitz des PKWs. Als der Täter die Einsatzkräfte erblickte, versuchte er noch zu flüchten. Nach kurzer Zeit nahmen die Beamten ihn jedoch fest. Den 25-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Bargeld bei Einbruch in Wohnung entwendet

Unbekannte brachen am Montag (12.2.) zwischen 17:30 und 22:15 Uhr in eine Wohnung an der Vogelrohrsheide ein. Die Täter verschafften sich über den Balkon Zugang zu der Wohnung. Sie hebelten das Fenster auf und kletterten hinein. Die Diebe durchsuchten anschließend sämtliche Schränke und entwendeten einen dreistelligen Bargeldbetrag. Anschließend flüchteten sie durch die Terrassentür in unbekannte Richtung.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
LKW-Unfall mit Gefahrguttransporter

Hoher Sachschaden entstand am 12.02.2018, gegen 22:47 Uhr bei einem Verkehrsunfall, an dem zwei Lastkraftfahrzeuge beteiligt waren. Auf der BAB 2, Fahrtrichtung Oberhausen, war kurz hinter dem Autobahndreieck Bottrop ein leerer Sattelauflieger aus Ungarn auf dem Seitenstreifen abgesichert liegengeblieben. Aus bisher ungeklärter Ursache prallt ein 38-jähriger aus Bochum mit einem Gefahrgut-LKW seitlich gegen das abgestellte Fahrzeug. Bei beiden Fahrzeugen werden die Seitenbereiche teilweise aufgerissen. Durch die Beschädigungen an dem mit Stückgut beladenen Gefahrgut-LKW wurden Teile der Ladung beschädigt und liefen in geringem Umfang aus. Bei der Ladung handelte es sich um Farben/Lacke und Batterien. Die angeforderte Feuerwehr führte Messungen durch und sorgte für eine Sicherung der auslaufenden Stoffe. Eine Gefahr für Umwelt und Personen bestand durch den Unfall nicht. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 200.000,-. Aufgrund der Unfallaufnahme und der erheblichen Bergungsmaßnahmen wurde die Hauptfahrbahn im Bereich des Autobahndreiecks Bottrop gesperrt. Nach ca. 1-stündiger Sperrung der Richtungsfahrbahn Oberhausen konnte eine Verkehrsführung über die Parallelfahrbahn im Kreuz Bottrop eingerichtet werden. Die Hauptfahrbahn wird voraussichtlich bis ca. 08.00 Uhr am Morgen gesperrt bleiben.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Emsdetten
———————-
Einbruchdiebstahl

Eine böse Überraschung erlebten die Bewohner eines Einfamilienhauses auf der Eichendorfstraße, als sie am Montag (12.02.), gegen 18.50 Uhr, aus einem Kurzurlaub nach Hause kamen. Unbekannte Einbrecher hatten ein rückwärtiges Terrassenfenster zum Wohnzimmer aufgehebelt und waren in das Haus eingestiegen. Die Täter durchsuchten alle Räumlichkeiten. Sie entwendeten zwei Sparbücher und einen Schultornister der Marke Satch. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen und Spuren gesichert. Die Beamten suchen Zeugen, die von Freitag (09.02.), 14.00 Uhr, bis Rosenmontag, 18.50 Uhr, verdächtige Personen in dem Bereich gesehen haben oder die Hinweise zu dem entwendeten Tornister geben können. Hinweise bitte an die Polizei in Emsdetten, Telefon 02572/9306 – 4415.

———————-
Mettingen
———————-
Verstoß gegen das Tierschutzgesetz

Ein Hundebesitzer hat am Donnerstag (08.02.) bei der Polizei eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet. Sein Hund hatte tags zuvor auf dem Rasen seines eingezäunten Grundstücks am Muckhorster Weg eine unbekannte Substanz gefressen und anschließend Vergiftungserscheinung gezeigt. Ein Tierarzt konnte dem Tier helfen. Der Hund überlebte. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315. Die Polizei bittet alle Hundebesitzer um besondere Vorsicht! Achten sie darauf, was Ihr Hund aufnimmt. Nehmen sie das Tier an die Leine!

———————-
Ladbergen
———————-
Dieb gibt Fahrrad zurück, Polizei sucht den Eigentümer

Am Mittwoch (03.01.2018) erschien ein junger Mann bei der Polizei und übergab den Beamten ein silbernes Herrenrad der Marke Bocas. Der Mann gab an, dieses Fahrrad entwendet zu haben. Das Rad habe an der Bushaltestelle Grevener Straße gestanden. Auffallend an dem Fahrrad sind die blauen Schutzbleche und eine Anhängerkupplung. Der Polizei liegt bislang noch keine Diebstahlsanzeige des rechtmäßigen Eigentümers vor. Das Fahrrad konnte bislang nicht zugeordnet werden. Die Polizei bitte den Eigentümer, sich unter der Telefonnummer 05481/ 9337 – 4515 zu melden.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Bilanz Karneval

Die Karnevalsumzüge sind weitestgehend störungsfrei und ohne besondere Vorkommnisse verlaufen. Am Karnevalswochenende (von Freitagabend bis Montagnacht) ist die Polizei im gesamten Kreisgebiet zu 78 karnevalsbedingten Einsätzen gerufen worden. Ruhestörungen, hilflose und randalierende Personen sowie zahlreiche Körperverletzungen waren dabei die Einsatzanlässe mit denen sich die Beamten überwiegend zu beschäftigen hatten. Am gesamten Wochenende sind die Beamten zu insgesamt 24 Körperverletzungsdelikten gerufen worden, 13 Delikte davon am Rosenmontag. (siehe dazu auch Pressebericht vom 12.02.2018) Das polizeiliche Einsatzgeschehen rund um den Karneval ist, trotz der zahlreichen Körperverletzungsdelikte, als eher ruhig zu bewerten.

Körperverletzungsdelikt vom Rosenmontag:

Ochtrup, Festzelt, Rosenmontag (12.02.), 19.20 Uhr, Streitigkeiten zwischen Gruppen Jugendlicher. Nach vorausgegangenen Beschimpfungen schlugen und traten etwa zehn Personen aufeinander ein. Die Personalien der Beteiligten im Alter zwischen 16 und 20 Jahren wurden noch vor Ort festgestellt. Eine Person wurde mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht. Drei weitere Personen wurden leicht verletzt.

Ochtrup, Parkstraße/ Festplatz, Rosenmontag (12.02.), 19.40 Uhr, Körperverletzung zwischen zwei 15 und 18 Jahre alten weiblichen Jugendlichen. Eine Person wurde leicht verletzt.

Ochtrup, Parkstraße/ Festplatz, Rosenmontag (12.02.), 21.45 Uhr, 19-Jähriger wird nach Angriff von zwei oder drei Personen durch Faustschläge leicht am Kopf verletzt.

Ochtrup, Parkstraße/ Festplatz, Rosenmontag (12.02.), 22.30 Uhr, 22-Jähriger Ochtruper wird von hinten von einem Unbekannten getreten und stürzt. Er wird leicht verletzt.

Ochtrup, Parkstraße/ Festplatz, Rosenmontag (12.02.), 23.00 Uhr, Ein 19-Jähriger wurde den Schilderungen zufolge von zwei 20-Jährigen geschlagen und getreten. Der 19-Jährige wurde leicht verletzt.

Rheine, Münstermauer, Rosenmontag (12.02.), 18:25 Uhr, Schlägerei zwischen einem 20 und 21-Jährigen. Eine Person leicht verletzt.

Rheine, Surenburger Straße, Rosenmontag (12.02.), 21.00 Uhr Auf einer Feier kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen etwa zehn Personen im Alter zwischen 16 und 48 Jahren. Es wurden mehrere Personen leicht verletzt.

Rheine, Kolpingstraße, Rosenmontag (12.02.), 24.00 Uhr, Körperverletzung zwischen zwei 25 und 27 Jahre alten Männern. Man schlug mit Fäusten aufeinander ein. Eine Person wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Neuenkirchen, Westfalenring, Rosenmontag (12.02.), 18.55 Uhr, Zum Ende einer Karnevalsfeier in einer Festhalle kam es auf dem Westfalenring zu massiven Verkehrsstörungen und wechselseitigen Körperverletzungen durch alkoholisierte, heranwachsende Jugendliche. Fünf Personen im Alter zwischen 17 und 21 Jahren wurden zur Feststellung der Personalien zur Polizeiwache nach Rheine gebracht. Ein 21-Jähriger leistete Widerstand und wurde in Gewahrsam genommen. Ein Polizeibeamter wurde bei dem Einsatz leicht verletzt, blieb jedoch dienstfähig.

Hörstel-Bevergern, Burgplatz, Rosenmontag (12.02.), 20.30 Uhr, Körperverletzung zwischen einem 15- und 17-Jährigen. Der 15-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der 17-Jährige schlug zudem die Scheibe eines Kassenhäuschens ein.

Hörstel-Bevergern, Burgplatz, Rosenmontag (12.02.), 20.25 Uhr, Im Festzelt kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Personen. Die Personalien sind bekannt. Einer Person wurde ins Gesicht geschlagen.

Emsdetten, Bahnhofstraße, Rosenmontag (12.02.), 15.20 Uhr, Während des Karnevalsumzuges ist einer 17-Jährigen von einer Unbekannten eine Substanz ins Gesicht gesprüht worden. Sie musste vom Rettungsdienst ambulant behandelt werden.

Bei nahezu allen Einsätzen hatten es die Beamten mit Personen zu tun, die erheblich alkoholisiert waren. Die Ermittlungen zu den Straftaten dauern an.

———————-
Lienen-Kattenvenne
———————-
Verkehrsunfall, Pkw-Fahrerin tödlich verletzt

Bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Schweger Straße/ Ostbevener Damm sind ein 24-jähriger Mann aus Mettingen schwer und eine 28-jährige Frau aus Glandorf tödlich verletzt worden. Am Montag (12.02.), gegen 13.40 Uhr, befuhr der 24-Jährige mit einem Pkw den Ostbevener Damm in Richtung Lienen. Gleichzeitig war die 28-Jährige mit ihrem Pkw auf der vorfahrtberechtigten Schweger Straße in Richtung Schwege unterwegs. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Die Autofahrerin verstarb noch an der Unfallstelle. Der 24-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Die Vorfahrt ist an der Kreuzung mit Verkehrszeichen geregelt. Am Ostbevener Damm ist ein STOP-Zeichen aufgestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro. Die beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt. Ein Unfallsachverständiger wurde bei der Unfallaufnahme hinzugezogen. Die Unfallstelle war bis etwa 18.00 Uhr gesperrt. Die Ermittlungen dauern an.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Feiern nach den Rosenmontagszügen verliefen überwiegend friedlich

Die Feierlichkeiten nach den Rosenmontagszügen im Kreis Warendorf verliefen überwiegend friedlich. Dennoch musste die Polizei, meistens nach Körperverletzungen, einschreiten und Streitende trennen. „In der Rückschau betrachtet verliefen die Karnevalstage im Kreis Warendorf friedlich. Die starke polizeiliche Präsenz hat sich bewährt“, resümierte die Einsatzleiterin, Polizeidirektorin Andrea Mersch-Schneider.

So kam es z. B. in Warendorf im Festzelt gegen 22.55 Uhr zu einer Körperverletzung. Ein 22-jähriger erhielt von einem unbekannten Täter einen Schlag in das Gesicht.

In Beckum stritten sich in einer Gaststätte auf der Clemens-August-Straße vier Personen um die Sitzplätze an einem Tisch. Während des Streites erhielt eine 23-Jährige einen Schlag mit der flachen Hand in das Gesicht. Nachdem alle Beteiligten die Lokalität verlassen hatten, wurde der gleichaltrige Begleiter gewürgt. Das beschuldigte Pärchen flüchtete danach mit einem Taxi. Ein 36-jähriger Beckumer ging um 20.00 Uhr über die Linnenstraße in Richtung Oststraße. Beim Passieren von zwei entgegenkommenden Fußgängern brachte ihn einer der Personen mit einem Armdrehhebel zu Boden. Anschließend stahlen die beiden dem 36-Jährigen das Handy und die EC-Karte. Ein vorbeikommender Zeuge kam dem 36-Jährigen zu Hilfe. Er konnte einen 17-jährigen Täter festhalten und der verständigten Polizei übergeben. Die Einsatzkräfte nahmen den Täter fest und brachten ihn in das Zentralgewahrsam zur Polizeiwache Ahlen. Die Ermittlungen dauern an. Ein weiterer Raub ereignete sich um 21.20 Uhr auf der Sternstraße. Ein 26-jähriger Beckumer ging vom Ostwall kommend über die Sternstraße. In Höhe der Wersebrücke sprachen ihn zwei Unbekannte an und fragten nach einer Zigarette. Als der 26-Jährige angab, keine Zigaretten zu haben, rissen die beiden Täter ihn zu Boden und traten auf ihn ein. Danach stahlen sie ihm das Handy und die Geldbörse. Nachdem ein vorbeifahrender Audi-Fahrer gehupt hatte, flüchteten die beiden Täter in Richtung Ostwall. Zeugen des Vorfalls, insbesonders der unbekannte Audi-Fahrer, werden gebeten, sich bei der Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, zu melden.

In Sendenhorst schlug um 17.45 Uhr in dem Festzelt am Rathaus ein Unbekannter ohne erkennbaren Grund einen 21-Jährigen ins Gesicht. Als eine gleichaltrige FrauSp die beiden trennen wollte, erhielt diese ebenfalls einen Schlag an den Kopf. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Ebenfalls in Sendenhorst wurde eine Rettungssanitäterin bei einem Einsatz verletzt. Eine weibliche Person verletzte sie durch einen Tritt in die Rippen. Sie musste ärztlich behandelt werden. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Zwei weitere Körperverletzungen ereigneten sich auf dem Kirchplatz in Sendenhorst-Albersloh. Um 17.45 Uhr bedrohte ein 17-Jähriger einen 15-Jährigen mit einem Messer. Der 15-Jährige wich dieser Situation aus und begab sich zu seinen Bekannten. Als ein 19-Jähriger hiervon erfuhr, stellte er den 17-Jährigen zur Rede. Dabei schlug der 17-Jährige sein Gegenüber mehrfach in das Gesicht. Die Polizei nahm den Täter in Gewahrsam und übergab ihn den Erziehungsberechtigten. Gegen 18.40 Uhr gerieten mehrere Personen zunächst verbal aneinander. Im weiteren Verlauf warf ein Täter einem 36-Jährigen einen Aschenbecher in das Gesicht. Ein weiterer Täter schlug einer dritten Person mehrfach in das Gesicht. Die Polizei leitete gegen die beiden Täter im Alter von 25 und 36 Jahren ein Strafverfahren ein.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht dank eines aufmerksamen Zeugen geklärt

Am Dienstag beschädigte eine 78-jährige Autofahrerin aus Borken gegen 13.45 Uhr im Vorbeifahren eine auf dem Butenwall stehenden Lkw, an dem ein Schaden in einer Höhe von ca. 500 Euro entstand.

Die 78-Jährige setzte ihre Fahrt in ihrem erheblich beschädigten Pkw (ca. 5.000 Euro Schaden) fort. Ein Zeuge hatte dies beobachtet, fuhr der Frau hinterher und informierte die Polizei. So konnten die Beamten die 78-Jährige schnell ermitteln. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

———————-
Gronau
———————-
Straßenschilder umgeknickt

Bislang unbekannte Täter knickten am Sonntag, in der Zeit zwischen 11.00 und 17.30 Uhr zwei Verkehrsschilder (ein Straßennamenschild sowie ein „30-Zone-Schild“) an der Einmündung Nachtigallenstraße / Amselstraße um. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro. Wer Angaben zu möglichen Tatverdächtigen machen kann, der kann sich bei der Kripo Gronau unter der Rufnummer 02562-9260 melden.

———————-
Bocholt
———————-
25-Jähriger schießt mit Stahlkugeln – Zwei Personen verletzt

Am Montagabend schoss ein Bocholter mit einer Gaspistole auf eine 18- und eine 17-jährige (ebenfalls beide aus Bocholt) und verletzte beide leicht.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es im Bereich des Europaplatzes und im weiteren Verlauf am St. Georgs Platz zwischen dem Beschuldigten und den beiden jungen Frauen zunächst zu einem Streitgespräch, da der Beschuldigte die 18-Jährige beleidigt hatte.

Als diese ihn zur Rede stellte, zog der 25-Jährige plötzlich eine Schusswaffe. Nach kurzem Gerangel schoss er dann aus kurzer Distanz auf die beiden und verletzte sie leicht. Die Gaspistole war mit Stahlkugeln geladen.

Anschließend flüchtete er in Richtung Ravardistraße.

Im Rahmen einer Fahndung konnten Polizeibeamte ihn festnehmen. Die Waffe wurde sichergestellt. Bei der Wohnungsdurchsuchung konnte Polizeibeamte weitere Munition sicherstellen. Der 25-Jährige wurde nach seiner Vernehmung wieder entlassen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Foto: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3866541

———————-
Kreis Borken
———————-
Polizeibilanz zum Rosenmontag

Bocholt: Die Zuschauerzahl wird auf ca. 50.000 geschätzt und rund um den Zug kam es zu 25 Einsätzen für die Polizei. Die Beamten nahmen einen Jugendlichen zum Schutz der eigenen Person in Gewahrsam und erteilten acht Randalierern Platzverweise. Es wurden zwei Strafverfahren wegen Sachbeschädigungen und eines wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Hinzu kommt ein Bußgeldverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Ohne Karnevalsbezug war die Festnahme einer 30-jährigen Frau aus Bocholt. Gegen die 30-Jährige bestanden Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Münster (sieben Monate Freiheitsstrafe wegen Entziehung elektrischer Energie und vier Monate Freiheitsstrafe wegen Diebstahls). Die Frau wurde auf der Osterstraße durch am Karnevalszug eingesetzte Polizeibeamte erkannt und festgenommen.

Raesfeld: Hier wird die Zahl der Zuschauer auf ca. 3.500 geschätzt. Die Polizei musste 16 Personen in Gewahrsam nehmen und sieben Platzverweise aussprechen. Fünf Strafverfahren wurden eingeleitet (u.a. wegen Hausfriedensbruch, Beleidigung und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz). Hinzu kommen sieben Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Urinierens in der Öffentlichkeit. Fünf Personen hatten so viel Alkohol getrunken, dass sie vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden mussten.

Gegen 13.30 Uhr stoppten Mitglieder der örtlichen Landjugend kurzeitig den Zug, da sie (nach dem derzeitigen Wissensstand) mit den Ausschlüssen anderer Landjugendverbände von Karnevalsumzügen nicht einverstanden waren. Neben dem Ausschluss eines Karnevalswagens beim Gescherer Umzug (durch die Polizei in Einverständnis mit dem Veranstalter), hatte der Veranstalter des Südlohner Umzuges zwei Wagen ausgeschlossen (der Grund war übermäßiger Alkoholkonsum).

Der übermäßige Alkoholkonsum hatte auch beim Raesfelder Umzug dafür gesorgt, dass die Polizei nach ruhigem Beginn vermehrt einschreiten musste.

Velen: Die Zuschauerzahl wird hier mit ca. 2.500 angegeben. Als Besonderheit ist zu erwähnen, dass bei Jugendschutzkontrollen viele Jugendliche mit Spirituosen angetroffen wurden. So konnten ca. 50 Liter alkoholischer Getränke „aus dem Verzehr genommen werden“ und keinen Schaden anrichten.

Isselburg: Der Zug wurde von ca. 4.000 Zuschauern besucht. Die Polizei musste nicht einschreiten.

Weseke: Wie in Isselburg musste die Polizei nicht einschreiten. Die Zuschauerzahl wird mit ca. 2.500 angegeben.

Stadtlohn: Ca. 15.000 Menschen hatten den Karnevalszug besucht. Die Polizei musste drei Strafverfahren (sexuelle Belästigung, Diebstahl und Verstoß gegen das Waffengesetz) einleiten. Hinzu kommt eine Anzeige wegen Urinierens in der Öffentlichkeit. Bei Jugendschutzkontrollen wurden geringe Mengen Spirituosen „aus dem Verzehr genommen“. Die Polizeibeamten sprachen 10 Platzverweise aus.

Ahaus: Die Zuschauerzahl in Wüllen wird auf ca. 8.500 und die in Ottenstein auf ca. 7.500 geschätzt. Bis auf einen Deichselbruch eines Karnevalwagens beim Umzug in Ottenstein gibt keine Besonderheiten zu vermelden.

Schlussbemerkungen: Kreisweit kam es in der Zeit von Montag, 12.02.18, 06.00 Uhr, bis Dienstag, 13.02.18, 06.00 Uhr zu über 100 Polizeieinsätzen in Zusammenhang mit dem Karneval und damit deutlich mehr als im Vorjahr.

Für die Polizei ist der Einsatz nicht mit Beendigung der Züge zu Ende – schließlich sind auch dann noch viele Menschen in den Städten unterwegs und der oft übermäßige Alkoholgenuss tut sein Übriges. Aus polizeilicher Erfahrung werden zudem im Nachgang immer noch Straftaten (z.B.: Körperverletzungen, Sachbeschädigungen, Diebstähle) angezeigt, die in der ersten Einsatzstatistik nicht berücksichtigt sein können, da sie eben noch gar nicht bekannt sind.

Wie andere Volksfeste, bei denen viele Menschen zusammen kommen und der Rausch eine wichtige Rolle zu spielen scheint, bedeutet auch der Karneval für die Polizei eine besondere Herausforderung. Das erhöhte Einsatz- und Straftatenaufkommen verlangt eine intensive Vorbereitung (auch in Verbindung mit den Städten und Gemeinden) und einen erhöhten Personaleinsatz, um die öffentliche Sicherheit gewährleisten zu können. An den bisherigen Karnevalstagen hat die Polizei im Kreis Borken insgesamt mehr als 350 Polizistinnen und Polizisten eingesetzt, konnte so starke Präsenz zeigen und nötigenfalls schnell und konsequent einschreiten.

Eine gesamte Einsatzbilanz zu diesjährigen Karnevalszeit (vom 08. – 13.02.18) wird erhoben und am Mittwoch, dem 14.02.18 veröffentlicht: Diese Bilanz wird auch die Ergebnisse der Verkehrskontrollen beinhalten.

———————-
Bocholt
———————-
Auto überschlägt sich – Zwei Leichtverletzte

Am Montag kam ein 19-jähriger Autofahrer aus Bocholt auf der Winterswijker Straße in einer langgezogenen Kurve von der Straße nach rechts ab und prallte gegen einen Baum. Er sowie sein 18-jähriger Beifahrer (ebenfalls Bocholter) wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Der 19-Jährige hatte die Winterswijker Straße in Richtung Barlo befahren und verlor nach ersten Erkenntnissen in Höhe der Hausnummer 57 aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Er geriet in der dort langgezogenen Rechtskurve nach eigenen Angaben zunächst in den Fahrstreifen der Gegenrichtung und lenkte dann zu starknach rechts. Hierdurch kam er dann nach rechts von der Straße ab und prallte zunächst gegen einen Baum. Anschließend überschlug sich das Fahrzeug und kam auf dem Dach im angrenzenden Feld zum Liegen.

Rettungskräfte brachten Fahrer und Beifahrer in ein Krankenhaus, von wo sie nach ambulanter Behandlung aus entlassen wurden. Der geschätzte Gesamtschaden wurde auf 9.000 Euro geschätzt.

Foto: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3866108

———————-
Ahaus
———————-
Leichtverletzt nach Alleinunfall

Am Montag verletzte sich ein 46-jähriger Autofahrer aus Ahaus leicht, als er gegen 17.00 Uhr auf dem Schuhmachering in Höhe der Tegelstegge nach rechts von Fahrbahn abkam und dort gegen einen geparkten Kleinlastwagen fuhr.

Die Ursache für das Abkommen von der Fahrbahn ist derzeit noch unbekannt. Das Ahauser hatte den Schuhmacherring in Richtung Tobit-Kreisel befahren, als es zum Unfall kam.

Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe 7.000 Euro.

Foto: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3866094

———————-
Gronau
———————-
Hunde reißen Schafe

Am Montag alarmierte ein Gronauer gegen 18.00 Uhr die Polizei, nachdem er festgestellt hatte, dass auf seiner Weide an der Eper Straße in Höhe der Straße „An der Eßseite“ mehrere Schafe gerissen worden waren. Gegen 14.00 Uhr hatte er zwei fremde Hunde von seiner Weide aus weglaufen sehen. Diese waren nicht angeleint und liefen in Richtung Bahngleise davon. Erst später stellte er fest, dass drei Schafe gerissen worden waren. Ein weiteres Schaf hatte frische Verletzungen am Hals. Die Hunde konnte der Geschädigte lediglich als groß und braun beschreiben. Eine zu den Hunden gehörende Person hatte er nicht gesehen. Hinweise zu den freilaufenden Hunden erbittet die Kripo Gronau unter der Rufnummer 02562-9260.

———————-
Borken
———————-
NACHTRAGSMELDUNG – Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen

Wie bereits berichtet ereignete sich am gestrigen Abend auf der B 70 ein Verkehrsunfall. Ein 24-jähriger Mann aus Borken befuhr gegen 22:40 Uhr mit seinem Auto die B70 von Weseke kommend in Richtung Borken. Dabei geriet er in die Fahrbahn des Gegenverkehrs. Als er zurücklenkte, geriet der PKW des Mannes ins Schleudern. Das Fahrzeug überschlug sich und kam im Graben neben der Fahrbahn auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der 24-Jährige sowie seine Beifahrerin (21, Borken) wurden schwer verletzt und mussten durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Da der Verdacht bestand, dass der Fahrer Alkohol getrunken hatte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Am PKW entstand ein Sachschaden von circa 15.000 Euro.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Coesfeld
———————-
Geparkter Touran angefahren und erheblich beschädigt

Nachdem der letzte Informationsabend des Einstellungsberaters der Kreispolizeibehörde Coesfeld, Thomas Meyer, am 31.01.18 komplett ausgebucht war, bietet er am Mittwoch, 28.02.2018 um 18 Uhr im Polizeidienstgebäude Coesfeld, Raum 317 den nächsten Informationsabend zum Polizeiberuf an. Geboten werden Informationen rund um den Polizeiberuf – von den Einstellungsvoraussetzungen über die Ausbildung als „Duales Studium“ bis hin zu den Verwendungsmöglichkeiten. In diesem Zusammenhang weist der Einstellungsberater darauf hin, dass verschiedene Abschlüsse der geforderten Fachhochschulreife gleichgestellt sind. So berechtigt beispielsweise auch der Meisterabschluss zum Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW oder auch eine mindestens zweijährige Berufsausbildung mit mindestens dreijähriger Berufserfahrung. Anmeldungen bitte per E-Mail an personalwerbung.coesfeld@polizei.nrw.de Nähere Informationen zum Polizeiberuf finden sich unter www.genau-mein-fall.de oder www.coesfeld.polizei.nrw

———————-
Senden
———————-
Handtasche aus Pkw gestohlen

Am 12.02.2018. in der Zeit von 16.00 bis 17.15 Uhr schlugen unbekannte Täter die Beifahrerseitenscheibe eines geparkten Pkws auf dem Parkplatz „Venner Moor“ an der L 844 in Senden ein und stahlen eine Handtasche samt Inhalt.

Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter 02591-7930 entgegen.

———————-
Olfen
———————-
Loch in der Eingangstüre eines Ladenlokals

Am 10.02.2018, um 22.20 Uhr beschädigte ein unbekannter Täter in Begleitung einer weiblichen Person mutwillig die Glasscheibe der Eingangstüre eines Ladenlokals auf der Bilholtstraße in Olfen. Ein Zeuge beschreibt den Täter als eine männliche Person, ca. 20 Jahre alt, bekleidet mit einem schwarzen Basecap („falsch herum getragen“), einer schwarzen Jacke und einer Camouflage-Cordhose.

Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter 02591-7930 entgegen.

———————-
Senden
———————-
Einbruch in Wohnung

Am 12.02.2018, in der Zeit von 17.15-19.30 Uhr drangen unbekannte Täter in eine Erdgeschosswohnung eines Zweifamilienhauses auf der Münsterstraße in Senden ein. Sie durchsuchten sämtliche Räume und flüchteten. Über mögliches Diebesgut oder die Höhe des entstandenen Sachschadens kann zurzeit noch nichts gesagt werden.

Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter 02594-7930 entgegen.

———————-
Senden
———————-
Einbruch in Firmenfahrzeug

In der Zeit von Freitag, 09.02.2018, 14.00 Uhr bis Dienstag, 13.2.2018, 06.25 Uhr entglasten unbekannte Täter die Beifahrerseiten- und eine weitere Dreiecksscheibe eines auf dem Walskamp in Senden geparkten Firmenfahrzeug und entwendeten Werkzeug.

Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter 02594-7930 entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Münster weitere zwei Jahre „Fairtrade-Stadt

Münster darf weitere zwei Jahre den Titel „Fairtrade-Stadt“ tragen. „Durch ihr Engagement für den fairen Handel vor Ort nimmt die Stadt Münster eine Vorreiterrolle ein“, bescheinigt der Verein Transfair e.V. in der Urkunde zur Verlängerung der Auszeichnung. Michael Radau, Vorsitzender … weiterlesen

Bunte Grenzen – Malerei von Givara Hesso

Der syrisch-kurdische Künstler Givara Hesso blickt auf ein bewegtes Leben zurück. Zweimal floh er von Syrien nach Deutschland. 1974 in einfachen Verhältnissen geboren, entdecke er früh seine Liebe zur Kunst und zur Musik. Später besuchte er die Kunstschule in Aleppo, … weiterlesen

Münster und US Holocaust Memorial Museum

Die Direktorin des größten amerikanischen Holocaust-Museums, Dr. h.c. mult Sara Bloomfield, besuchte mit Kolleginnen und Kollegen auf einer Rundreise durch europäische Museen auch Münsters Geschichtsort Villa ten Hompel. Bloomfield zeigte sich tief beeindruckt von der Ausstellung, Sammlung und pädagogisch-wissenschaftlichen Arbeit … weiterlesen