Klima-Mischpoke bringt Stadt in Bewegung

Wenn Münsters Kalinen, Seeger und Koten sich zusammentun, Flagge zeigen für mehr Klimaschutz und Freunde, Bekannte und Verwandte mit ins Boot holen, dann kann die bunte Klima-Mischpoke eine ganze Menge erreichen – für das eigene Umfeld und für die ganze Stadt. Darauf setzt das städtische Klimaschutz-Team mit seiner neuen Kampagne „Klima-Mischpoke“, die am Samstag, 9. Juni, anlässlich der Tage der Nachhaltigkeit gestartet wird: Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ ist das Klima-Team von 11 bis 18 Uhr mit einem Infostand und konkreten Anregungen für mehr Klimaschutz im Alltag im Rathaus-Innenhof vertreten.

„Jeder und jede kann etwas tun, damit die klimaschädlichen Treibhausgas-Emissionen und der Energieverbrauch zurückgehen. Diese Botschaft möchten wir in die Stadt tragen“, sagt Thomas Möller von der Koordinierungsstelle für Klima und Energie im Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit und verweist auf das Ziel der Stadt, bis 2050 die Treibhausgas-Emissionen (CO2) um 95 Prozent und den Energieverbrauch im Vergleich zu 1990 um die Hälfte zu reduzieren. „Schon kleine Änderungen bei den Alltagsgewohnheiten können die Lebensqualität in der Stadt verbessern, – wenn viele mitmachen.“

Die neue Kampagne greift den „Bürgerpakt für Klimaschutz“ auf und entwickelt ihn weiter. Ziel bleibt es, den Klimaschutz fest im Alltag der Münsteranerinnen und Münsteraner zu verankern. Während der Bürgerpakt unter dem Motto „Münster packt’s“ die Selbstverpflichtung des Einzelnen zu klimafreundlichem Handeln im privaten Alltag in den Vordergrund stellte, rückt die neue Kampagne nun die gemeinschaftliche Beteiligung in den Mittelpunkt. Sie bringt Menschen zusammen, lädt zum Diskutieren ein, stellt Öffentlichkeit her. Dafür spielt die Kampagne mit Masematte-Begriffen: Mischpoke bedeutet in der alten münsterschen Geheimsprache Gesellschaft, Verwandtschaft, aber auch Gaunerbande – eine verschworene Gemeinschaft eben. In diesem Sinne soll nun auch die Klima-Mischpoke zusammenwachsen. Wer dazu gehört, begreift den Klimaschutz als Gemeinschaftsaufgabe, wirbt für diese Idee, fängt mit kleinen Veränderungen an und bringt so Münster und die Klimabilanz der Stadt in Bewegung.

„Die 5000 Menschen, die den Bürgerpakt unterzeichnet haben, laden wir herzlich ein, sich als Teil der neuen Klima-Mischpoke zu fühlen und sich weiterhin für den Klimaschutz zu engagieren“, sagt Thomas Möller.

Weitere Informationen zur Kampagne „Klima-Mischpoke“ gibt es im Internet unter www.klima.muenster.de.