FMO legt 87,4 Prozent zu

Von den sechs großen NRW-Flughäfen flogen im ersten Quartal 2018 mehr als vier Millionen Passagiere ab. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes mitteilt, waren das 1,0 Prozent weniger Fluggäste als im ersten Quartal 2017.

16,5 Prozent aller gewerblich beförderten Passagiere in Deutschland starteten damit von einem der Hauptverkehrsflughäfen in NRW. 3,1 Millionen der von dem NRW-Flughäfen gestarteten Passagiere flogen ins
Ausland (+2,5 Prozent); das Passagieraufkommen bei Inlandsflügen lag bei rund 934 000 Passagieren (–11,1 Prozent).

Das Passagieraufkommen bei Flügen ins Ausland stieg im ersten Quartal 2018 an den Flughäfen  Münster/Osnabrück um 87,4 Prozent, Köln/Bonn um 16,9 Prozent, Dortmund um 16,3 Prozent, Paderborn/Lippstadt um 18,1 Prozent und Niederrhein/Weeze um 9,3 Prozent.

Rückläufige Zahlen bei den Auslandspassagieren verzeichnete hingegen nur der Flughafen Düsseldorf (–5,5 Prozent). 


Quelle:(IT.NRW)