Stadtwerke Münster, E-Mobilität, Münster Journal, Stefan Grützmacher

Stadtwerke entwickeln sich zum E-Kompetenzzentrum

E-Mobilität ist ein allgegenwärtiger Geist in unseren Köpfen. Aber bislang haben die Hersteller mehr die Abwägung des Kunden- und sein Kaufverhaltens im Kopf und haben deshalb teilweise viel zu lange gewartet, bis die richtige Zeit für das richtige Produkt kommen wird. Und obwohl jeder saubere Luft, weniger Lärm und weitere Vorteile durch die zukunftsweisende e-Technik will, kommt der Markt nur extrem schleppend in Gang. In der Messe-Stadt Münster, gab es bis jetzt noch nicht einmal eine ernstzunehmende Mobilitätsmesse, ganz gleich ob Fahrrad, PKW oder LKW.

Die E-Mobilität erhielt mit den Stadtwerken Münster, ihren ernstzunehmenden Einzug in der Friedensstadt. 2012 hatte das Energieunternehmen den Mut, das Nachfolgeschiff „Solaaris „, des legendären „Professor Landois“ (Wasserbusses) auf dem Aasee, mit einer Solarstrom-Batterie auszustatten. Danach folgten verschiedene E-Busse und weitere Kleinfahrzeuge für den Betriebsbereich. Es folgten weitere E-Busse und die Mitarbeit an der elektrischen Antriebstechnik im Fahrwerk. So haben sich im Laufe der Zeit, die Stadtwerke einen ernst zu nehmenden Ruf als Kompetenzzentrum für den E-Bereich im Münsterland, erarbeitet.

Doch Stillstand bedeutet bei den Stadtwerkern, keinen Fortschritt. Und so kam wieder ein neuer Schub in Verbindung mit dem Regionalverband Münsterland, dem Landesverband Erneuerbare Energien (LEE NRW) und weiteren Unternehmen aus der Region am gestrigen Donnerstag auf dem Hafenplatz zu Stefan Grützmacher - Stadtwerke Münster  - Münster Journalordentlicher Beachtung bei Unternehmern und Bürgern.  Der initiierte Infotag wurde so für viele Firmen zum energiegeladenen Austauschtag mit Informationen zu Seuerersparnis, Fördergeldern und Erfahrungsberichten.

Stadtwerke Geschäftsführer Stefan Grützmacher ist überzeugt von der neuen Technik, „die E-Mobilität wird sich durchsetzen. Infrastruktur und politischer Wille ist vorhanden, nun sind marktreife Lösungen im Lademanagement gefordert.“, erklärt der Energieboss.

Und er verspricht noch etwas, „Der nächste Schritt geht in Richtung Wasserstoff-Busse.“