DNA, Polizei, Münster Journal

11 Einbrüche durch DNA-Treffer überführt

Polizisten nahmen Dienstag (20.11.) einen 17-jährigen Einbrecher fest, der für mindestens 11 Taten verantwortlich sein soll. Ein DNA-Treffer brachte die Ermittler auf die Spur des Münsteraners, der seit Dezember 2017 auf Beutezug ging.

Wegen Diebstahls und anderer Straftaten wurde der 17-Jährige bereits zu einem mehrwöchigen Jugendarrest verurteilt, kam dem Arrestantritt aber nicht nach. Am Dienstag erfolgte die Festnahme aufgrund des daraufhin erwirkten Haftbefehls.

In der Vernehmung gestand der Schulschwänzer dann 11 Einbrüche in Sporthallen und -heimen, Umkleidekabinen, Geschäftsräume und Gartenlauben, bei denen auch erheblicher Sachschaden entstand. Die Tatorte lagen im Bereich der Stadtbezirke Geist, Berg Fidel und Vennheide.

Die Ermittlungen, ob der 17-Jährige auch für weitere Straftaten verantwortlich ist, dauern an.