Samstag? – Klar … auf zum Send!

Der Send ist das Volksfest Nr.1 in Münster und er ist beliebt bei den Menschen in der Region. Im Gegensatz zu anderen Kirmes-Großveranstaltungen in Europa, zählt in Münster nicht der Gedanke von Höher, schneller oder weiter. Für die anspruchsvollen Familienfreizeit-Hungrigen sind andere Werte wichtig. Hier geht es ganz besonders um den perfekten Mix aus altbewährten Klassikern und top modernen Unterhaltungsanbietern, gepaart natürlich mit den Highlights der gastronomischen Schaustellerbetriebe und Unterhaltungsanbieter.

Es ist es den städtischen Veranstaltungsprofis wieder einmal geglückt, die zweitgrößte innerstädtische Freifläche Europas mit fabelhaften Attraktionen zu füllen. Das ist inzwischen nicht mehr ganz so selbstverständlich und manche große Stadt schaut wieder einmal mit schmerzenden Augen auf die westfälische Stadt des Friedens. Aber wie schaffen es die städtischen „Veranstaltungsprofis“, diese von Jahr zu Jahr schwieriger werdenden Bedingungen, für die Besucherinnen und Besucher wie auch für die Schausteller gleichermaßen, zufriedenstellend zu lösen?

Philipp Heitmann vom Schaustellerverband Münsterland e.V., erklärt uns dazu folgendes,“ die Schausteller achten in Münster besonders auf eine bezahlbare Veranstaltung, die allen Menschen Spaß machen soll. Oft sind nächtelange Diskussionen erforderlich um nach Lösungen zu suchen. Bisher hat es aber immer funktioniert. Doch es ist keine leichte Aufgabe, in Zeiten der stark gestiegenen Preise und extremer Personalknappheit.“

So ist es dem Schaustellerverband in den letzten Jahren gelungen, das Angebot des Sendes auf gleichbleibend hohem Niveau zu halten und die Besucherzahlen in eine positive Richtung zu lenken. Zudem wurden erstklassige Angebote für die ganze Familie geschaffen, die für Besucherinnen und Besucher vollkommen kostenlos sind.

Zirkus, Orgel und Kasperle – Theater, werden gemeinsam von den Schaustellern gespendet und diese Angebote werden mit großem Interesse angenommen. Vor etwa 8 Jahren saßen bei einer Veranstaltung des Kaspers noch etwa 23 Kinder, inzwischen kam nebst der Sendorgel auch noch der Zirkus Alfredo mit seinem Unterhaltungsprogramm hinzu, und an manchen Tagen sammeln sich so um die 700 Zuschauer/innen um den Platz auf der zum Schloss gelegenen Seite des Sendes.

Frühjahrssend 2019  

In diesem Frühjahr, wenn die Luft rund um den Schlossplatz bis weit in die Innenstadt nach Zuckerwatte, Pommes, Pizza und gebrannten Mandeln duftet, kann ein Jeder ausprobieren, wie es ist, einmal auf einem Fabelwesen zu reiten oder einfach nur die  Riesenschaukel “Nessy” bestaunen. Das Seeungeheuer sorgt bei seinen Besuchen auf dem Send für großen Nervenkitzel unter den Fahrgästen.

Mit dem einzigen 7D Simulator in Deutschland, präsentiert das “Live-Adventure 360” auf einem überdimensionalen Bildschirm, Filme, die sich sehr Real anfühlen.

Zahllose Zuschauer wollten immer schon einmal ins “Dschungelcamp“? Zugegeben, es gibt ebenso Viele, die es nicht wollten – Doch in dieses neue Laufgeschäft wollen bestimmt viel mehr! Auf drei Etagen und auf 200 Metern Laufstrecke, verspricht es Abenteuer pur. Besonderes Highlight ist der Wasserparcours, den man überwinden muss, um in den Tempel zu gelangen.

Endlich ist der Hopser „Skipper“ wieder zu Gast in Münster. Klingt nicht spannend, macht aber wirklich Spaß. Die Fahrgäste nehmen im Kessel Platz, der bei einer rotierenden Bewegung in verschiedene Richtungen hopst.

In der Geisterstadt erleben Besucherinnen und Besucher eine der schönsten Geisterbahnen auf den Kirmesplätzen. Schaurig-schön mit eindrucksvollen Figuren und Effekten. Es gibt wahrlich viele Geisterbahnen, die von außen einen spektakulären Eindruck vermitteln und dann bei der Fahrt durch das Innere, eher zum Gähnen einladen, leider – Doch bei dieser „Geisterstadt“ genannten Geisterbahn werden die Kirmesbummler für jede Minute der Warterei in der langen Schlange entlohnt. Mehr Geisterbahnfeeling geht nicht.

Für echte Achterbahn-Freunde ist ebenso gesorgt: Zum ersten Mal geht es im “Euro Coaster” in hängenden Gondeln, auf 425 Metern Länge und 16 Metern Höhe, ordentlich zur Sache.

Großes Aufsehen wird wohl das Themenkarussell “Apollo 13” erregen: Alles ist im Weltraum-Stil gehalten und mit einer Flughöhe von 55 Metern fühlt man sich hier bestimmt schnell schwerelos wie ein Astronaut.

Wer einmal ordentlich durchgeschüttelt werden möchte, sollte dringend das “Shake & Roll” ausprobieren. Und natürlich sind auch Klassiker wie “Breakdance”, “Musikexpress”, “Autoscooter”, “Baby Flug“ oder das “Europa-Rad” mit dabei.

Auf dem Heimweg „Popcorn“, „Mandeln“ oder einen leckeren „kandierten Apfel“ nicht vergessen und sich auf den nächsten Besuch auf dem „Sendplatz“ freuen.

Öffnungszeiten und Termine:

9. Tage Send – Vom 23 bis 31. März 2019 und außerdem noch ein aufregendes Rahmenprogramm
für die ganze Familie.

Circus & Kasperle Theater
Nicht fehlen dürfen die beliebten Attraktionen im Bereich der großen Sendorgel. Der Circus Alfonso und das Kasperle Theater bieten wieder jede Menge Spaß für die kleinen und groß gewordenen Kinder. – Der Eintritt ist wie immer KOSTENLOS.

Das Send-Kaspertheater bietet ebenso wie der Circus überdachte Sitzplätze. Beide wechseln sich im Halbstunden, bzw. Stundenrhythmus ab und zwischendurch spielt die Sendorgel.  An der Sendorgel ist ein Spendeneinwurf, deren Einnahmen an die Klinik Clowns überreicht werden.

Feuerwerk und Familientag
Sonntag, 24. und 31. März:
Der Send lädt ab 11 Uhr zum Frühschoppen ein.

Sonntag, 24. und 31. März:
Der Send lädt ab 11 Uhr zum Frühschoppen ein.

Montag, 25. März: Twin-Day
Inhaber der kostenlosen Stadtwerke PlusCard bekommen vor Sendbeginn Wertmarken per Post zugeschickt. Mit diesen Coupons erhalten sie beim Kauf eines Tickets ein zweites kostenlos dazu (deshalb Twin-Day). Plakate an den Fahrgeschäften zeigen an, wo man einmal zahlt und zweimal fährt.

Mittwoch, 27. März:
Von 19 Uhr bis 23 Uhr ist Studentenabend auf dem Send. Studierende erhalten bei Verkaufsständen 20 Prozent Rabatt. Bei Fahrgeschäften lautet die Devise: Einmal zahlen, zweimal fahren.

Donnerstag, 28. März:
Familientag mit 30 Prozent Rabatt bei den Fahrgeschäften und mindestens 25 Prozent auf einen Hauptartikel bei den Verkaufsgeschäften.

Freitag, 29. März:
Das traditionelle Feuerwerk wird gegen 21 Uhr abgeschossen.


Öffnungszeiten

Samstag, 23. März
Sendbeginn um 14 Uhr
Verkaufs- und Gastronomiebetriebe sowie Fahrgeschäfte 14 Uhr bis 24 Uhr

Sonntag, 24. März
alle Geschäfte 11 bis 23 Uhr

Montag, 25. März, bis Donnerstag, 28. März
Verkaufs- und Gastronomiebetriebe 12 Uhr bis 23 Uhr
Fahrgeschäfte 14 Uhr bis 23 Uhr

Freitag, 29. März
Verkaufs- und Gastronomiebetriebe 12 Uhr bis 24 Uhr
Fahrgeschäfte 14 Uhr bis 24 Uhr

Samstag, 30. März
Verkaufs- und Gastronomiebetriebe 12 Uhr bis 24 Uhr
Fahrgeschäfte 14 Uhr bis 24 Uhr

Sonntag, 31. März
alle Geschäfte 11 bis 22 Uhr