Neuanfang in einer Trümmerwüste

– Am 10. April nimmt Dr. Alfred Pohlmann im Stadtmuseum den Faden des Mittwochstreffs wieder auf. Sein Vortrag “Neuanfang in einer Trümmerwüste. Münster nach dem Zweiten Weltkrieg” wird wiederholt, da wegen des großen Zuspruchs im November nicht alle Interessierten eingelassen werden konnten. Als Münster im April 1945 von alliierten Truppen eingenommen wurde, war das Stadtgebiet zu zwei Dritteln zerstört.

Hier der Blick auf die 1946 in Schutt und Asche liegende Grüne Gasse (Foto). Der Vortrag erzählt von der Nachkriegszeit, von Trümmerräumung und beginnendem Wiederaufbau. Insbesondere geht es um die Lebenssituation der Menschen, um Wohnungssuche, Flüchtlingsleid und Heimkehrer Schicksal. Am Schluss steht die aufkeimende Hoffnung auf bessere, friedliche Zeiten.

Beginn ist um 16.30 Uhr (fünf / drei Euro). Der Treffpunkt ist im Museumsfoyer.


Foto: Stadt Münster/ Sammlung Stadtmuseum – Hülsbusch.