Langer Freitag der Entspannung im LWL

 Das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster bietet am Langen Freitag (12.7.) ein vielseitiges Programm, das neben Kunstgesprächen und Einblicken in das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) Ruhe und Entspannung verspricht. Der Eintritt ist ab 18 Uhr frei, die Museumstüren sind bis 24 Uhr geöffnet.

Der erste Programmpunkt des Langen Freitags ist die Kuratorinnenführung von Marie Meeth zum Porträt im Biedermeier um 14 Uhr. Im Anschluss folgt eine Vielzahl von geführten Rundgängen und Kunstgesprächen: So finden um 18 Uhr die Epochen-Tour durch die Mittelaltersammlung sowie das Gespräch zu Anke Feuchtenbergers Comic-Ensemble “Tracht und Bleiche” statt.

Im Mittelpunkt dieses Langen Freitags stehen Bewegung und Entspannung: So können die Besucherinnen ab 18.30 Uhr im Vortragssaal an halbstündigen Einheiten von Qigong, der Vorübung für die Kampfkunst Thai Chi, teilnehmen. Qigong ist eine Art der Meditation in körperlicher Bewegung, die den Fluss der Lebensenergie fördern und so zu einem klaren Geist und gesunden Körper führen soll – ideale Voraussetzungen für die Ausstellungserkundung. Ebenfalls der Entspannung dienen soll die sogenannte Alexander-Technik, in der es darum geht, sich freier und in guter Balance zu bewegen sowie konstruktiver mit Stress umzugehen. Von 19.30 bis 21.30 Uhr macht das Museum müden Nacken und Schultern ein Geschenk: Vor den Kunstwerken können sich die Besucher massieren und die im Alltag stark geforderte Muskulatur zur Ruhe kommen lassen.

Neben den abwechslungsreichen Kunstgesprächen und den beruhigenden Angeboten können die Museumsbesucher auf Entdeckungstour gehen: Um 19 Uhr bietet der Bibliothekar des Museums einen Blick hinter die Kulissen der Bibliothek, und um 19.30 und 20.30 Uhr heißt es “Achtung, die Putze kommt  ” In dieser humorvollen Tour führt eine Reinigungskraft durch das Haus und weiß dabei Komisches zu berichten. Nach vorheriger Anmeldung können alle Interessierten von 19 bis 21 Uhr im Zeichenworkshop zusätzlich ihre eigenen Fertigkeiten mit Bleistift und Papier entdecken. In weiteren Rundgängen können Interessierte am Abend die abstrakte Kunst von Sean Scully in der Ausstellung “Vita Duplex”, Joseph BeuysÊŒ demokratische Multiples in “Hülle und Kern” oder die Werke aus dem Museumsdepot in der Ausstellung “Salonfähig!” sehen.

Die Teilnehmerzahl der Rundgänge ist auf 20 Personen begrenzt. Die Karten können 30 Minuten vor Beginn an der Kasse abgeholt werden. Der Museumseintritt entfällt ab 18 Uhr, die Karten für die Führungen kosten 2 Euro pro Person.