10 Pflichten für Radfahrer!

Es wird immer enger auf Münsters Straßen: zu Autos, Fahrrädern und Fußgängern gesellen sich nun auch noch die E-Scooter. Eine Premiere im Straßenverkehr. Doch auch das Rad war mal neu in Münster. Davon zeugt die aktuelle Ausstellung „Alles auf Leeze“ im Stadtmuseum, die die Entwicklung der Fahrradstadt Münster anschaulich dokumentiert. Um die gemeinsame Nutzung der Straße zu regeln, wurden schon 1938 die Radfahrer mittels zehn Pflichten ermahnt, auf andere Verkehrsteilnehmer Rücksicht zu nehmen.


Zehn Pflichten für Radfahrer

Verkehrsgemeinschaft ist ein Stück Volksgemeinschaft!

Vergiss das nie! Präge Dir ein und behalte gut und für immer:

Erste Pflicht:

Scharf rechts am Rand der Fahrbahn fahren!

Zweite Pflicht:

Grundsätzlich nicht neben anderen Radfahrern fahren!

Dritte Pflicht:

Immer die Radwege benutzen!

Vierte Pflicht

Die Lenkstange stets festhalten und die Füße auf den Pedalen lassen!

Fünfte Pflicht:

Nur dann überholen, wenn genügend

Platz ist und keine Gefahr besteht; nach links in weitem und nach rechts in engen Bogen einbiegen!

Sechste Pflicht:

Vor dem Einbiegen nach links, die entgegenkommenden Fahrzeuge vorbeilassen! Rechtzeitig abwinken; vergiß, nicht daß Deine Zeichen bei Dunkelheit oder Nebel schwer zu erkennen sind!

Siebente Pflicht:

Kraftfahrzeuge und Straßenbahnen vorbei fahren lassen, wenn Du nicht auf einer gekennzeichneter Hauptstraße fährst.

Achte Pflicht:

Dich nicht anhängen, kein Vieh führen und andere Fahrzeuge nur dann ziehen, wenn sie mit deinem Rade fest verbunden sind!

Neunte Pflicht:

Nur ein Erwachsener darf ein Kind bis zu sieben Jahren auf einem besonderen Sitz mitnehmen!

Zehnte Pflicht:

Dein Fahrrad stets in Verkehrssicherem Zustand halten!

Halte Dich streng an diese Gebote!  Wer sie übertritt, versündigt sich an der Gesundheit und am Wohlstand seines Volkes!


Bild: Stadtmuseum Münster